Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Multikulti

2.146 Beiträge, Schlüsselwörter: Multikulti +

Multikulti

21.03.2020 um 10:08
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
fundamentalistischen Evangelisten übernehmen demnächst die Macht im Staat aus
vermutlich 80 Prozent der Evangelikalen in den USA stimmten 2016 für Donald Trump. Laut einer aktuellen Umfrage des Public Religion Research Institut wollen ebenso viele dies wieder tun.
Und Trump belohnt sie durch entsprechende Politik.



melden

Multikulti

21.03.2020 um 10:10
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
vermutlich 80 Prozent der Evangelikalen in den USA stimmten 2016 für Donald Trump.
Und die sind auch so radikal? Was ist deine Botschaft - oder kannst DU jetzt keinen deiner Vergleiche machen?



melden

Multikulti

21.03.2020 um 10:15
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Und die sind auch so radikal?
naja, wenn so einer Präsident wird. Was wird dann?
Glaubt man der BBC, dann soll der bibeltreue Bush seine göttlichen Eingebungen im Juni 2003 bei einem Treffen mit den Palästinenserführern Nabil Shaath und Mahmoud Abbas offenbart haben: „Gott hat mir aufgetragen, George geh’ los und bekämpfe die Terroristen in Afghanistan und ich habe es getan“, zitiert Saath den US-Präsidenten:

„Dann hat Gott mir aufgetragen, George geh’ los und beende die Tyrannei im Irak und ich habe es getan. Und jetzt fühle ich wieder, dass das Wort Gottes zu mir kommt. Geh’ los, gib den Palästinensern ihren Staat, den Israelis ihre Sicherheit und dem Nahen Osten seinen Frieden. Und bei Gott, ich werde es tun.“
ob das gut ist?
An anderer Stelle erklärte sich Bush nach US-Presseberichten gar zum Sprachrohr des Herrn: „Ich vertraue darauf, dass Gott durch mich spricht. Ohne das könnte ich meine Arbeit nicht machen.“ Auch dieses Statement dementierte das Weiße Haus später.
...

Kritiker halten diese Einstellung für naiv und gefährlich. Ein Präsident, der Zigtausende von Soldaten in die Schlacht schicke, müsse dies auf der Grundlage von Fakten und Verstand tun und nicht basierend auf seiner persönlichen religiösen Überzeugung.
https://www.focus.de/politik/ausland/gott-spricht-durch-mich_aid_100097.html



melden

Multikulti

21.03.2020 um 10:19
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
Trotzdem kann ich Atatürk und "Iran 1970" als Beispiel bringen, dass Islam nicht immer Kopftuch und Burka bedeutet.
Kann man, nur ist es eine krasse Missdeutung der Ereignisse, Atatürk und "weiße Revolution" "dem Islam" zuzuschreiben, weil es genau das Gegenteil war: Emanzipation vom Islam und (der Versuch der) Entmachtung der Geistlichkeit.

Da Vergleiche hier hip sind: Es wäre genauso grundfalsch, Aufklärung, französische Revolution und Säkularisierung als Verdienst dem Christentum unterzujubeln.

Und solche Bewegungen sind (mit partieller Ausnahme der Türkei) in der "islamischen Welt" bisher gründlich gescheitert, so ehrlich muss man sein.
Ganz im Gegenteil ist in Folge dessen sogar eine Re-Islamisierung zu beobachten (mittlerweile auch in der Türkei).



melden

Multikulti

21.03.2020 um 10:25
Zitat von Fierna
Fierna
schrieb:
französische Revolution und Säkularisierung als Verdienst dem Christentum unterzujubeln.
war ja offiziell auch das Gegenteil der Fall, Papst Pius VI. war ein erklärter Gegner.
Über die Menschen- und Bürgerrechte meinte er: "Kann man etwas Unsinnigeres ausdenken als eine derartige Gleichheit und Freiheit für alle zu dekretieren?"



melden

Multikulti

21.03.2020 um 10:31
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Hast du irgendwelche Belege dass dieser Ivo irgendeinen nennenswerten Einfluss auf die Gesellschaft hat oder möchtest Du weiter so tun als seien wegen ihm die Christen radikal? Das wird immer lächerlicher.
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Kybela schrieb:welchen Einfluß haben Burkaträger in Deutschland?Einen größeren wie Ivo, soweit meine Einschätzung.
Welchen Einfluss hat denn der Islam auf mein Leben? Ich bin kein Moslem, ich bin kein Christ und beide Religionen haben keinen nennenswerten Einfluss auf mein tägliches Leben.



melden

Multikulti

21.03.2020 um 11:29
Zitat von eckhart
eckhart
schrieb:
Ich entdecke darin ganz viele Gemeinsamkeiten des fundamentalistischen Islams mit dem fundamentalistischen Evangelikalismus!
Anders kann ich es nicht sagen!
Evangelikale sind nicht zu verwechseln mit den Mitgliedern der evangelischen Kirche in Deutschland (evangelisch-lutherisch, evangelisch-reformiert und die zusammengeschlossene Form evangelisch-uniert).
Die Evangelikanen sind freikirchliche Splittergruppen wie Mormonen, Adventisten etc. Die machen ca. 2% der Bevölkerung in Deutschland aus. Diese Freikirchen sind genauso repräsentativ für die "0815-Christen", wie die Islamisten für die "0815-Moslems".



melden

Multikulti

21.03.2020 um 13:55
Zitat von Cejar
Cejar
schrieb:
Welchen Einfluss hat denn der Islam auf mein Leben? Ich bin kein Moslem, ich bin kein Christ und beide Religionen haben keinen nennenswerten Einfluss auf mein tägliches Leben.
Derzeit haben die wirklich keinen großen Einfluss. Noch sind wir halbwegs säkular ausgerichtet (wenn man mal von Steuern und diversen Einrichtungen absieht).

Aber was wäre, wenn eine der Religionen vorherrschend wäre und sich nach und nach schön schleichend (fast unmerklich) immer mehr mit der Politik verbandeln würde?

Und selbst wenn das nicht passieren würde. Es war doch in den letzten Jahrzehnten schon so, in den Gebieten die mehr oder weniger z.B. katholisch sind, werden die Kinder dann auch meist ebenso erzogen. Dass sie sich dann später auch wieder abnabeln können, steht wieder auf einem anderen Blatt.
Damals zu DDR-Zeiten wurden z.B. die Meisten atheistisch erzogen.

Also ich finde schon, dass die Religionen oder auch Nicht-Religionen und Ideologien einen ziemlichen Einfluss haben.



melden

Multikulti

21.03.2020 um 15:41
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
Also ich finde schon, dass die Religionen oder auch Nicht-Religionen und Ideologien einen ziemlichen Einfluss haben.
ja, welchen denn genau? Zum Beispiel auf Dich? Das wäre doch mal interessant, anstatt hier so Gemeinplätze abzugeben, wie da wo viele Eltern katholisch sind, werden auch viele Kinder so erzogen. Was ja vollkommen logisch ist. Und ein Grundrecht ist.
Nämlich dieses
https://dejure.org/gesetze/GG/6.html
in Verbindung mit dem
https://dejure.org/gesetze/GG/4.html



melden

Multikulti

21.03.2020 um 16:03
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
werden die Kinder dann auch meist ebenso erzogen.
du meinst Kinder sollten generell ohne Religion erzogen werden?
das Herrenmahl (bzw die Messe) sollte erst ab 14 besucht werden dürfen? Bibel mit Altersfreigabe "ab 14"?
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
wenn eine der Religionen vorherrschend wäre
eine ist doch grad vorherrschend
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
immer mehr mit der Politik verbandeln würde?
und die grad vorherrschende hat keinen Einfluß?



melden

Multikulti

21.03.2020 um 16:27
In Belgien kann man sehen was Einwanderung von stark religiösen auch bringen kann dort möchte die Partei Islam aus Belgien einen Islamistischen Gottesstaat machen mit getrennten ÖPNV für Männer und Frauen, Einführung der menschenverachtenden Sharia und Frauen sollen nicht mehr in der Politik zugelassen werden dies ganze im Herzen Europas dem Land in dem die EU ihren Sitz hat. Wo hat diese Partei ihre Wähler in den Vororten wo muslimische Migranten leben besonders dort wo die radikalen Muslime leben. Dies ist ein Zeichen das multikullti auch nicht immer funktionieren kann wenn ein Teil der Bevölkerung den anderen am liebsten von der Bildfläche haben möchte.

https://mobil.stern.de/politik/ausland/partei-islam-will-in-belgien-einen-islamischen-staat-errichten-8399152.html



melden

Multikulti

21.03.2020 um 16:59
Zitat von ribster
ribster
schrieb:
Dies ist ein Zeichen das multikullti auch nicht immer funktionieren kann wenn ein Teil der Bevölkerung den anderen am liebsten von der Bildfläche haben möchte.
Nun wäre es interessant, zu erfahren, was seit dem 12.10.2018 daraus geworden ist.
Gibts dazu noch weitere Links?



melden

Multikulti

21.03.2020 um 17:25
Zitat von eckhart
eckhart
schrieb:
was seit dem 12.10.2018 daraus geworden ist.
gegründet 2012, und wurde im Laufe der Zeit radikaler.
angetreten sind nur regional und bekamen zwischen 1-2%

Wikipedia: ISLAM_(parti_politique_belge)



melden

Multikulti

21.03.2020 um 20:53
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
eine ist doch grad vorherrschend
Naja, das ist ja nun nicht so überraschend, gemessen an den mehr als 1000 Jahren Vorsprung in unseren Breitengraden.
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
Derzeit haben die wirklich keinen großen Einfluss. Noch sind wir halbwegs säkular ausgerichtet (wenn man mal von Steuern und diversen Einrichtungen absieht).

Aber was wäre, wenn eine der Religionen vorherrschend wäre und sich nach und nach schön schleichend (fast unmerklich) immer mehr mit der Politik verbandeln würde?
Du meinst, wie im Mittelalter? Halte ich für ausgeschlossen.
Das Christentum ist in Deutschland ein Auslaufmodell. Wenn die Generation, die heute 60+ ist, mal weg ist, wirst du kaum noch jemand in den Kirchen sitzen sehen.



melden

Multikulti

22.03.2020 um 17:51
Zitat von Rasenmayer
Rasenmayer
schrieb:
Das Christentum ist in Deutschland ein Auslaufmodell. Wenn die Generation, die heute 60+ ist, mal weg ist, wirst du kaum noch jemand in den Kirchen sitzen sehen.
Ja, das halte ich auch für sehr wahrscheinlich.

Im Gegenzug könnte es sich dann zugunsten des Islam verschieben und sitzen dann verstärkt in den Moscheen (gibt ja einige Konvertiten).
Oder die Meisten - auch von den Moslems - werden atheistisch?

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass es nicht gut für eine Gesellschaft wäre, wenn eine Religion politisch gesehen mehr Macht bekäme als es derzeit der Fall ist.
Sh dieses Beispiel:
Zitat von ribster
ribster
schrieb:
In Belgien kann man sehen was Einwanderung von stark religiösen auch bringen kann dort möchte die Partei Islam aus Belgien einen Islamistischen Gottesstaat machen
... auch wenn sie bis jetzt nur wenige Prozente geholt haben, aber sowas kann sich ja auch mal ändern.



melden

Multikulti

22.03.2020 um 18:13
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
auch von den Moslems - werden atheistisch?
kommt vor.
Oder sie basteln sich vermehrt, so wie Christen, ihre persönliche Glaubensvorstellung.
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
nur wenige Prozente geholt haben, aber sowas kann sich ja auch mal ändern.
du hast ja gar nicht eine deiner beliebten Formulierungen verwendet? "Wehret den Anfängen!"
Zitat von Optimist
Optimist
schrieb:
bis jetzt nur wenige Prozente geholt haben, aber sowas kann sich ja auch mal ändern.
das wird nie mehr, als christliche Fundi-Parteien, wie "Partei Bibeltreuer Christen" bzw "Bündnis C – Christen für Deutschland":
Kampf gegen jede Form von Abtreibung ... Erschwerung der Ehescheidung, ein Verbot von Pornographie und Prostitution ...
verpflichtender Bibelunterricht in Schulen und Strafvollzugsanstalten ...
Homeschooling-Bewegung unterstützt werden. Gleichgeschlechtliche und außereheliche Lebensformen werden abgelehnt, nationale Gebets- und Fastentage befürwortet.
Wikipedia: Partei_Bibeltreuer_Christen



melden

Multikulti

22.03.2020 um 18:57
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
kommt vor.
Oder sie basteln sich vermehrt, so wie Christen, ihre persönliche Glaubensvorstellung.
Steile Theorie.
Wie schätz Du das ein: werden mehr Christen zu Atheisten oder Muslime?
Und wer bastelt sich mehr ihre Glaubensvorstellung, Christen oder Muslime?
So wie Du das schreibst verstehe ich dass Du meinst die Christen sind fanatischer.



melden

Multikulti

22.03.2020 um 20:18
Zitat von Kybela
Kybela
schrieb:
das wird nie mehr, als christliche Fundi-Parteien, wie "Partei Bibeltreuer Christen" bzw "Bündnis C – Christen für Deutschland":
Kampf gegen jede Form von Abtreibung ... Erschwerung der Ehescheidung, ein Verbot von Pornographie und Prostitution ...
verpflichtender Bibelunterricht in Schulen und Strafvollzugsanstalten ...
Homeschooling-Bewegung unterstützt werden. Gleichgeschlechtliche und außereheliche Lebensformen werden abgelehnt, nationale Gebets- und Fastentage befürwortet.
Als Christ, bin ich auch gegen jede der oben genannten Dinge, die manche Leute im Namen des Christentum fordern. Bloß die oben genannten Dinge sind so schlimm sie auch für unsere fortschrittliche sakuläre Gesellschaft sind, ein großer Unterschied zur menschenverachtenden Sharia. Wo Menschen bei ehebruch gesteinigt werden und wo es noch viele andere menschenunwürdige strafen gibt. Daher glaube ich, sollte man die oben genannten Punkte, nicht mit der weitaus schlimmeren Sharia vergleichen.



melden

Multikulti

22.03.2020 um 20:25
@ribster

Da weder die Regeln der einen noch der anderen Gruppe jemals gelten werden, ist es an sich doch völlig egal.



melden

Multikulti

23.03.2020 um 04:14
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
werden mehr Christen zu Atheisten oder Muslime?
ich kenne keine belastbaren Zahlen.

Für den fast oder ganz säkularen Muslim gibt es einen eigenen Begriff: den "Cultural Muslim"
Wikipedia: Cultural_Muslim
In Central Asia and in former communist countries, the term "cultural Muslim" came into use to describe those who wished their "Muslim" identity to be associated with certain national and ethnic rituals, rather than merely religious faith
Je nach Land, gibt er sich nicht zu erkennen:
The concept of a cultural Muslim - someone who identifies as a Muslim yet is not religious - is not always met with acceptance in conservative Islamic communities.



melden