Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

An wen oder was glaubt Gott ?

915 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 20:34
@Peisithanatos
<"Warum überhaupt sollten wir einen freien Willen haben, genauso könnte auch alles schon determiniert sein.">

Recht hast Du. "KÖNNTE" - denn darüber wird auch in der Wissenschaft noch heftig gestritten. Gesichert ist da nichts. Und ich für mein Teil neige der Auffassung zu es gäbe einen solchen. Aber dieses Thema ist in den Threads "Freier Wille" schon in aller Ausführlichkeit diskutiert worden.

Der "Determinismus" ist m. E. inzwischen auch nicht mehr "das Gelbe vom Ei". Und ich poste wie jeder andere auch erst mal meine Meinung. Man kann ja - wie Du - dann nachfragen.

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 20:45
@jafrael

Wie würdest du dir einen unpersönlichen Gott vorstellen, der bewusste Persönlichkeiten, wie uns Menschen, geschaffen hat?
Warum sollte eine unpersönliche Kraft Menschen schaffen, hätte dieser Kraft deiner Meinung nach ein Bewusstsein, ähnlich dem eines Menschens?`
Danke!

forget the light, everything has to die, all life is pain and all life must end.....


melden
gsb23 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 21:15
@ gsb23

und den Rest

" "es gibt kein "meinen-deinen" Gott"

Al-Fatir,
da sagt dein Gott aber was anderes. Lies nochmal nach... "

Ich will damit sagen, das sowohl die Bibel, als auch der Koran usw. alle vom selben Gott stammen. Im Koran steht halt das die Bibel zwar auch von ihm stammt, aber eben verfälschst wurde..
Ja alles kommt vor, vonweg Christen Gott, Juden Gott , Gott der Muslime usw.
aber darauf kommt es mir nicht an, ich weiss nicht ob ihr mich falsch verstanden habt, oder nicht.

Für mich gilt Gott, als Gott der Menschheit und der Koran ist das letzte heilige Buch was er gesandt hat. "

Hallo Al-Fatir,

vielen Dank für deine Antwort. Du bleibst ehrlich, dass ist zu bewundern. Natürlich, der Koran ist DEIN Buch Gottes - und so soll es sein. Der Gott, welcher Mohammed den Glauben gab, ist DEIN Gott - und so soll es sein. Ich finde, jeder, der an Gott glaubt, sollte das Recht auch seinem Nächsten zubilligen....Ja gut, zuerst gabs (lassen wir mal die vorigen Naturgötter weg...) den Gott der Thora, dann den Gott der Bibel und nun den Gott des Koran - und sicher, man könnte annehmen, immer den selben Gott vor sich zu haben. Gottesfürchtige Menschen denken auch so, denn es gehört zu ihren Glaubensdoktrien und es wäre eine "Sünde", wenn sie anders dächten. Ich als konfessionell völlig entfesselter Mensch glaube eben, dass Gott selbst entscheidet - die Menschen versuchen hinter sein Geheimnis zu kommen und Gott sagt: "Da ist garkeins - ich gehe jetzt angeln"....Könnte doch sein...:-) Ich denke, man sollte Gott nicht so ernst nehmen - er selbst nimmt sich sehr locker und macht auch mal ein paar Tage im Jahr blau (schwänzt die Bürostunden) und wenn er auf Reisen ist, ist er am liebsten inkognito unterwegs...Warum wohl? Hast du eine Idee?? Ein kleiner Tipp: Du siehst ja, was dabei herauskommt, wenn sich über Gott "unterhalten" wird - die "Diskutanten" schlagen sich die Köppe ein - das hat Gott sicher nicht gewollt - jedenfalls nicht mein Gott...Soll ich ihn von dir grüssen? :-)

Gruß:)

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot....Oo.NWIO-WBIN.oO



melden
gsb23 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 21:22
"An wen oder was glaubt Gott ?"

Kurzmeldung


Reuters/dpa "An wen oder was glaubt Gott ?" - Das ist die Frage, welche zur Zeit in einem Allmystery-Thread angestrengt diskutiert (es gab schon blutige Nasen, Anm. d. Red.) wird. Die meisten User denken, dass Gott keinen Glauben hätte, also konfessionslos sei. Eine Userin geht sogar am Wochenende mit ihm angeln. Wir befragten Gott. Hier seine Antwort: "Ich glaube, dass dieses Wochenende nochmal so ein richtig gutes Sommerwetter kommt, bevor es dann nächste Woche straken Regen geben wird. Ich empfehle allen Stubenhockern, sich mal den Wind um die Nase wehen zu lassen. Ich glaube, das befreit ungemein." - Soweit die Mitteilung von Gott zum oben genannten Thema.


Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot....Oo.NWIO-WBIN.oO



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 21:24
@intercity
..Sein Gehirn ist noch nicht so weit entwickelt, um zu sehen das es keinen Gott gibt. Alle Gläubigen fehlt im Kopf etwas, da sie nicht erkennen, das da überhaupt nichts ist. Da muss was gemacht werden.


Begreifen kann ich deinen Unmut durchaus, aber hast du Albert vergessen, was er über sich sagte?

Ich bleib’ beim Privatissimum,
Perhorreszier das Publikum,
Bin sonst wie der Orgelmann,
Der nichts als drehn und drehen kann,
Bis es der Spatz vom Dache pfeift,
Und der letzte Lump begreift.

Natürlich hast du vergessen, war ja auch in nem ganz anderen Zusammenhang…

Freilich hast dich auch immer wieder gefragt, woher es kommt, dass dich niemand versteht und jeder mag? Selbst du hast Gott unerbitterlich darin gesehen, wie er seine Gaben verteilt hat. Dir hat er die maultierhafte Starrnäckigkeit gegeben und sonst nichts; das heisst, die Nase hat er dir auch gegeben. Aber bitte vergiss nicht, wenn du über dich und deine Denkweise nachdenkst, kommst du fast zum Schluss, dass die Gabe der Phantasie für dich mehr bedeutet haben als deine Begabung, absolutes Wissen aufzunehmen.

Auch dem Leben des Individuums gabst du einen Sinn im Dienst der Verschönerung und Veredelung des Lebens alles Lebendigen. Leben ist heilig, d.h. der höchste Wert, von dem alle Wertungen abhängen. Zu einem glücklichen Leben hast du uns geraten, verbinde es mit einem Ziel, nicht aber mit Menschen oder Dingen…

Höchst philosophisch klingt es, wenn du uns sagst: „Der wahre Wert eines Menschen ist in erster Linie dadurch bestimmt, in welchem Grad und in welchem Sinn er zur Befreiung vom Ich gelangt ist.“

Raffiniert ist der Herr Gott, aber boshaft ist Er nicht. Als du noch einmal darüber nachgedacht hast, fragtest du dich, vielleicht ist Gott doch boshaft. Mathematik ist die einzige perfekte Methode, sich selber an der Nase herumzuführen, war eine weitere Aussage deinerseits.

Weiter glaubst du, dass der erschreckende Verfall im ethischen Verhalten der Menschen in erster Linie mit der Mechanisierung und Entpersönlichung unseres Lebens zu tun hat – ein verhängnisvolles Nebenprodukt der Entwicklung des wissenschaftlich- technischen Geistes. Nostra culpa!... Der Mensch erkaltet schneller als der Planet, auf dem er sitzt.

Es ist klar, dass der normale Erwachsene kaum über die Raum-Zeit-Probleme nachdenkt. Das hat er nach deiner Meinung bereits als Kind getan. Du hingegen hast dich geistig derart langsam entwickelt, dass du erst als Erwachsener anfingst, dich über Raum und Zeit zu wundern. Naturgemäss bist du dann tiefer in die Problematik eingedrungen als die normal veranlagten Kinder.

Hat nicht schon der Jesus gesagt, werdet wie die Kinder, denn ihnen … ?

Revolution ohne Gewaltanwendung ist die Methode, mit der Gandhi die Befreiung Indiens herbeigeführt hat. Du glaubst, dass das Problem der Friedenssicherung in der Welt auf übernationaler Grundlage ohne Anwendung von Gandhis Methode nicht gelöst werden kann.

Du hast weder privat noch öffentlich einen Hehl daraus gemacht…, dass du den erzwungenen Militär- und Kriegsdienst als eine verwerfliche Gewalttat der Behörden bezeichnetest und es als eine Gewissenspflicht auffassest, gegen diese barbarische Versklavung, des Individuums mit jedem Mittel zu kämpfen. Daraus schliesst du weiter, dass uns international organisierte Verweigerung von Militärdienst und Kriegsdienst ernsthafte Fortschritte bringen kann. Sogar hast du appelliert an alle Männer und Frauen, an die bedeutenden und an die Durchschnittsmenschen…, dass sie sich weigern, in Zukunft irgendwelche Kriege oder Kriegsvorbereitungen zu unterstützen.

Mit viel Bedauern hast du gesehen, dass Gott so viele seiner Kinder straft für deren reichliche Thorheit, für die doch nur er selbst verantwortlich gemacht werden kann!

Alles wird bestimmt, der Anfang wie auch das Ende, durch Kräfte, über die wir keine Macht haben. Es wird bestimmt für die Insekten wie für die Sterne. Menschen, Pflanzen oder kosmischer Staub, wir tanzen alle nach einer bestimmten Melodie, die aus der Ferne von einem unsichtbaren Pfeifer angestimmt wird.

Du glaubst an Spinozas Gott, der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden offenbart, nicht an einen Gott, der sich mit dem Schicksal und den Handlungen der Menschen abgibt.

Die Furcht-Religion hat bei dir keinen Platz, aber ebenso wenig die soziale bzw. moralische Religion. Ein Gott, der belohnt und bestraft, ist für dich schon darum undenkbar, weil der Mensch nach äusserer und innerer gesetzlicher Notwendigkeit handelt, vom Standpunkt Gottes aus also nicht verantwortlich wäre, sowenig wie ein lebloser Gegenstand für die von ihm ausgeführten Bewegungen…
Das ethische Verhalten des Menschen ist wirksam auf Mitgefühl, Erziehung und soziale Bindung zu gründen und bedarf keiner religiösen Grundlage. Es stünde traurig um die Menschen, wenn sie durch Furcht vor Strafe und Hoffnung auf Belohnung nach dem Tode gebändigt werden müssten.

Du meinst, schwerlich sei einen tiefer schürfenden wissenschaftlichen Geist zu finden, dem nicht eine eigentümliche Religiosität eigen ist. Diese Religiosität unterscheidet sich aber von denjenigen des naiven Menschen. Letzterem ist Gott ein Wesen, auf dessen Sorgfalt man hofft von der Art der Beziehung des Kindes zum Vater.

Welches ist der Sinn unseres Lebens, welches der Sinn des Lebens aller Lebewesen überhaupt? Eine Antwort auf diese Frage wissen, heisst religiös sein. Du fragst: Hat es denn überhaupt einen Sinn, diese Frage zu stellen? Du antwortest: Wer sein eigenes Leben und das seiner Mitmenschen als sinnlos empfindet, der ist nicht nur unglücklich, sondern auch kaum lebensfähig.

Lassen wir dem Humor sein Recht, als Schopenhauer, mit seiner Aussage; „Ein Mensch kann zwar tun, was er will, aber nicht wollen, was er will,“ dich seit deiner Jugend lebendig erfüllt.

Was immer es in der Welt von Gott und dem Guten gibt, muss sich durch uns auswirken und ausdrücken. Wir können nicht daneben stehen und Gott die Arbeit machen lassen.

Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicherlich nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können.

Du stellst dir Gott überhaupt nicht vor, sondern begnügst dich damit, die Struktur der Welt zu bewundern, so weit sie sich unserem schwachen Erkenntnisvermögen überhaupt offenbart.

Deine Religion besteht in demütiger Anbetung eines unendlichen geistigen Wesens höherer Natur, das sich selbst in den kleinen Einzelheiten kundgibt, die wir mit unseren schwachen und unzulänglichen Sinnen wahrzunehmen vermögen. Diese tiefe gefühlsmässige Überzeugung von der Existenz einer höheren Denkkraft, die sich im unerforschlichen Weltall manifestiert, bildet den Inhalt deiner Gottesvorstellung.


Der Mensch denkt und Gott lenkt. Manchmal gibt er aber dieses Amt an den Teufels Grossmutter ab…


Hast du nun all dies vergessen? So verstehe ich nun deine Überreaktion nicht…


Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 21:44
@intercity


Bei einigen Gläubigen hier weicht anscheinend vom vielen Geglaube die Birne auf.

Am schlimmsten ist der Papst. Dieser Opa ist die Weichbirne in Person. Da wählen nun alte Männer einen Dattergreis, der im Mäntelchen und Kesselschwingend seine Wassertropfen versprüht und im Kämmerchen oben, wenns keiner sieht kleine Kinder vernascht. Die meisten Pädophilen kommen doch aus der Kirche, da sie dort freie Hand haben, denn ihr Herr im Himmel drückt schon mal ein Auge zu.
-------------------------------------------------------------------------

Sag mal liest du eigenlich auch mal was dir die andere posten?Wenn du es nicht gemerkt hast hier führt man keine Monologe. Du hast schon vorher sowas
ähnliches geschrieben und dir hat man dazu was geantwortet. Jetzt schreibst du wieder den gleichen Mist. Wie ist es deiner Meinung nach wenn die Pädophilen von der Kirche sind dann sind alle gläubigen pädophil?
Oder wenn ein Verrückter eine Bombe sprengt, sind dann alle Gläubigen Selbstmordattentäter? Oder denkst du dass wenn Sie von der Kirche kommen dass Gott Sie deshalb nicht bestrafen wird oder was denkst du eigenlich überhaupt abgesehen von deinem Menschenverachtenden Mist was du sonst schreibst? Ich bin nicht für Papst und bin auch kein Anhänger des Islams aber deswegen gibt mir niemand Recht hier alle anderen zu beleidigen .

Glücklich sein ist ein sehr beneidenswerter Zustand


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 21:47
@Peisithanatos
<"Wie würdest du dir einen unpersönlichen Gott vorstellen,..">

DAS habe ich im Thread "Der Koran hat Recht ... die Bibel nicht" ausführlicher beantwortet.

Beiträge vom 20.06. - 01.50h
und 20.06. - 02.59h

Bei Interesse DORT nachschauen.

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 23:53
@jafrael

"Das vielfältige Universum ist in Wahrheit nur eine einzige Realität. Es gibt nur ein großes Sein, das die Weisen Brahman nennen, dem all die unzähligen Formen der Existenz innewohnen. Das große Sein ist höchstes Bewusstsein und Es ist die wirkliche Essenz, oder das Selbst (Atman), aller Lebewesen.“ Die besondere Glorie und die befreiende Macht dieser außerordentlich wichtigen Lehren der Nondualität (die als der direkteste Weg zur Erleuchtung bekannt sind) resultieren nicht nur aus ihrem Potenzial, den Suchenden in diesem Leben zu erleuchten, sondern vielmehr daraus, dass sie dem reifen Individuum die Möglichkeit bieten, sich augenblicklich von den Fesseln einer konditionierten Existenz zu befreien. "

Verzeih mir bitte, aber ich denke nicht, dass dieser schrecklich abstrakte Text eine befriedigende Antwort auf meine Fragen gibt, denn auf den Kernpunkt und das Wesentliche bist du nicht eingegangen. Es wäre sehr nett gewesen hättest du meine sowieso sehr kurzen und prägnanten Fragen insgesamt beantwortet und nicht einen Teil aus dem Kontext herausgerissen.



forget the light, everything has to die, all life is pain and all life must end.....


melden
jayco ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

An wen oder was glaubt Gott ?

24.06.2005 um 23:55
Ich vermute mal, dass Gott glaubt, ... nein er ist davon überzeugt, dass er jeden Tag seinen Fisch bekommt... damit er satt werden kann.

Es hat doch alles keinen Sinn!


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 01:11
Ich finde Apollyons Antworten auf diese Frage recht passend, und habe auch nicht allzu viel hierzu zu sagen.
Der Mensch wird Gott nie wirklich erfassen können, weil er ganz einfach MENSCHLICH denkt -und diese beiden Punkte trennen Welten, die nicht zu überschreiten sind. Aber es liegt im unschönen Streben der Menschen, immer alles nach ihren Masstäben messen und damit verkleinern zu wollen.
Ihr könnt euch hier die Finger wundschreiben und die Gehirnwindungen zum Glühen bringen, eine Antwort wird es nicht geben.

Auch die ewig jammervoll gestellte Frage, warum Gott das Leid dieser Welt zulässt, ist schon unzählige Male rauf- und runterdiskutiert worden, obwohl es darauf nur eine Antwort gibt, dass die Menschen an ihrem Übel selbst Schuld sind.
Doch anerkannt wird dies nur all' zu selten, stattdessen ergreift die Eitelkeit wieder Partei -denn kaum ein Mensch wird sich bei einer Schuldsuche ehrlich an die eigene Nase fassen... Traurigerweise.

Gruss,
Sidhe


Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.



melden
jayco ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 01:19
Ich meinte natürlich nicht, das der Fisch satt werden kann, sondern Gott...

Wirklich eine bizare vorstellung... Gott verspeist von nem Fisch... tss

Es hat doch alles keinen Sinn!


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 01:37
@Peisithanatos

Es ist zum mäusemelken! Das was Du als "schrecklich abstrakt" bezeichnest ist für mich eben DAS was ich unter Gott verstehe.(Das Brahman-Atman-Konzept der Advaita - man kann sich dort lange und auch verständliche Texte im web anschauen.) Es gab ja diesen Hinweis und noch weitere Erläuterungen in den beiden postings von mir, die für jeden, der sich mit so etwas beschäftigt deutlich machen was gemeint ist. Früher hätte ich sie Dir alle nochmal hier reinkopiert. Aber - wozu...

Deine Fragen implizieren einen "persönlichen" Gott und das ER die Menschen erschaffen habe. DAS ist nicht mein Konzept - nicht meine Vorstellung von dem was göttlich ist. Ich bevorzuge eine Version in der die Evolution ebenfalls ihren Platz hat und NICHT alles direkt von einem Herr-Gott "gemacht" wurde. Das Konzept der Advaita entspricht eher meiner "Interpretation" des göttlichen.

Aber hier im Forum reicht es ja für gewöhnlich mit "Gibt es" und "gibt es nicht" zu antworten. Lange Erläuterungen sind eh nicht erwünscht. Also schau selber nach.

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 02:09
Ein personifizierter Gott muß nicht automatisch ein schuldfähiger Gott sein.
Und doch maßt sich der Mensch an, ihn zu verurteilen.
Dabei verurteilt er sich selbst.
Merkt er denn nicht, daß alles Tun, jeder Schritt erst in seinem Herzen, in seinem Kopfe wachsen muß, um Gestalt anzunehmen.
Seine Vision eines Gottes, der schafft und zerstört, und gleichzeitig ihm selbst ähnelt, entbehrt einer Tatsache:
Gott hat keine Schwächen. Wie sollte er sonst Gott sein?
Nicht irgendein Gott, sondern DER Gott?
Gott trägt diesen Titel nur solange, wie er ihm gerecht wird.
Spricht man ihn schuldfähig, gesteht man ihm Fehler zu.

Meine Sicht von Gott ist eine andere.
Makellos und erhaben, unpersonifiziert, unantastbar.

q.


Transform Your Vision Into Reality.


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 02:37
@ InterCity

"Erklär mir, dass wenn der liebe Gott denn so allmächtig ist, es zulässt das Frauen, Kinder vergewaltigt, getötet werden auf dieser Welt und das am schlimmsten bei den Islamisten."

Es waren die Amerikaner die den Irak angegriffen haben. Es waren die Amerikaner die dort bis zum heutigen Tage ca. 500.000 "Frauen und Kinder" getötet haben.
Sie waren es die vom hohen Rat den Befehl bekommen haben auf Zivilisten zu schiessen um die Iraker zu provozieren, so das sie dann durch ihre Selbstmord Attentate wie Terroristen aussehen. Sie haben irakische Frauen und Mädchen dort vergewaltigt und getötet vor den Augen ihrer Männer. Sie haben das Land aufgemischt, so das diese Islamisten dauernd Anschläge dort verüben, wo mir aber keiner hier beweisen kann ob es sich wirklich um "Islamisten" handelt, oder doch um Geheimdienste. Sie haben das Land zurück auf 30 Jahre gestellt.

Die Russen waren es die mit ihren Militärtruppen in Häuser eingedrugen sind und dort eine Familie nach dem anderen ausgerottet haben. Sie haben den Baby's die Köpfe abgeschnitten vor den Augen der Mütter. Sie haben die Mütter vor den Augen der Familie zerstückelt. Sie schiessen nach Lust und Laune auf Tschetschenen in Grozny, wenn sie mal über die Straße laufen wollen um Essen zu besorgen.

Wenn dann die Tschetschnen Geißeln nehmen, sind sie dann die jenigen die böse sind. diese islamistischen Gruppen..

Islamisten sind keine guten Menschen und sie töten auch..
aber wenn du die Vergewaltigungsrate von Deutschland, oder irgendeinem europäischem oder amerikanischen Land mit einem islamischen Land vergleichst, wirst du merken das es im islamischem Raum zwar kranke und pädophile Menschen existieren, aber vor Angst wegen Todesstrafe nichts unternehmen..Vergleich wie 1 Mio zu 20

Reinige zuerst deine eigenen Sünden und urteile dann erst über die anderen...


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 02:47
InterCity,

du hast ein Avatar von Einstein und Einstein war auch ein gläubiger Mensch.


Gott hat dem Menschen die Gabe gegeben selbst zu entscheiden. Alles ist eine Prüfung.

Und dauernd zu sagen; "Es gibt kein Gott, bla bla..ihr seits dumm usw." das finde ich dumm! Den ich als Gläubiger muss nicht sagen, meine Meinung ist dies und ich denke. Ich sagen; ICH WEISS ! und mein Beweis für Gott ist wie immer; unsere EXISTENZ ! seht euch selbst mal an und beginnt nachzudenken, das tut ihr nämlich nicht und habt es auch nie getan und komtm schon mit voreiligen Schlüssen.

Reinige zuerst deine eigenen Sünden und urteile dann erst über die anderen...


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 02:47
@al-fatir

Was sagst Du DAZU?

>"Wie bereits in Peking und 1994 in Kairo an der UN-Konferenz "Bevölkerung und Entwicklung" blockierten einige islamische Staaten und der Vatikan die Verhandlungen, vor allem bei den Kapiteln über Sexualerziehung, das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung der Frau, den Zugang zu Information und Familienplanung und Verhütungsmitteln, auch als Aids-Prävention....

Zudem werden die Staaten aufgefordert, alle Formen der häuslichen Gewalt als Menschenrechtsverletzung zu ächten und namentlich die Vergewaltigung in der Ehe als strafbares Delikt zu erklären. Erstmals werden in einem offiziellen UN-Dokument Zwangsheiraten und die Ermordung von Frauen zur Rettung der "Familienehre" angesprochen. In Zukunft stellt die Genitalverstümmelung von Mädchen und Frauen eine schändliche Menschenrechtsverletzung dar und nicht mehr ein kulturell begründetes und traditionelles Ritual">

aus:

http://www.medicusmundi.ch/med/med004.htm (Archiv-Version vom 31.03.2004)


Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 02:53
Link: members.internettrash.com (extern) (Archiv-Version vom 31.07.2005)

oder nehmen wir mal DAS:

<"Das Strafgesetzbuch verbietet Frauen das Tragen unschicklicher und die öffentliche Moral verletzender Kleidung. Verstöße gegen die Kleidernormen werden mit Auspeitschungen gesühnt. Eine Bewohnerin von Omdurman wurde Ende 1991 verhaftet, weil sie Hosen getragen hatte, und zu 35 Peitschenhiebe verurteilt. Im Dezember 1992 wurde eine Studentin der Frauenuniversität al-Ahfed in Ordurman ausgepeitscht, weil sie Hosen getragen hatte. Eine Studentin der Khartumer Universität wurde zu 25 Peitschenhieben verurteilt, weil sie mit Bluse und Rock bekleidet war. Ende 1991 wurden 16 Frauen in Gereif wegen Prostitution zu jeweils 40 Peitschenhiebe verurteilt (ai, "Sudan - Keine Zukunft ohne Menschenrechte", 1995).">

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 02:57
Ich bin Muslim und kein Tier wie diese Leute..
Ich verabscheue sie und mir sind diese Informationen bekannt nur wollte ich InterCity mal abgesehen vom "bösen" Islam das eh schon so verdeutlicht wird überall auch die andere Seite zeigen.

Ich bin ein Gegner der heutigen islamischen Länder jafrael, das solltest mitlerweile auch schon wissen, oder auch nicht.

Reinige zuerst deine eigenen Sünden und urteile dann erst über die anderen...


melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 03:00
Und noch was aus dem Fundus "islamischer Gerechtigkeit":

<"Tod durch Steinigung! So entschied am 3.3.2002 ein Scharia Gerichtes im nordnigerianischen Katsina. So entschieden am 19.08.2002 auch die vier Richter eines höheren Scharia Gerichtes, die damit die Berufung der verzweifelten Amina Lawal abwiesen.

Die 30jährige Mutter dreier Kinder war nach Ihrer Scheidung erneut schwanger geworden. Nach islamischem Recht „Ehebruch" und ein todeswürdiges vergehen. Die junge Mutter noch
eine Galgenfrist: Das Urteil wird erst vollstreckt,
wenn sie ihre inzwischen neunmonatige jüngste
Tochter abgestillt hat.

Auch in anderen Staaten, so im Iran, Pakistan und im Sudan, sind immer noch Frauen durch diese Hinrichtungsmethode bedroht.">

aus:

http://www.tigerfreund.de/2/steinigung.htm (Archiv-Version vom 13.03.2005)

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden

An wen oder was glaubt Gott ?

25.06.2005 um 03:05
@al-fatir

Nun, wenn das so ist, dann unterscheidest Du Dich von einigen der hier immer die Berechtigung der Scharia gerausstellenden Muslime. Aber Deine Bemerkung über die Todesstrafe, die in islamischen Ländern dafür sorge, daß es wesentlich weniger Vergewaltigungen gäbe hat mich zu den postings ermuntert.

Im übrigen ist in islamischen Ländern meist DIE FRAU "schuld", wenn es zu Vergewaltigungen kommt. DAHER wohl die niedrige Vergewaltigungsrate - und nicht wg. Todesstrafe!

Andersdenkende sind oft ganz anders, als wir denken.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker



melden