Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Antifa

2.194 Beiträge, Schlüsselwörter: Faschismus, Antifaschismus, Antirassismus

Antifa

17.05.2019 um 13:57
@Venom
Ich schwenke keine Nationalflagge keine kurdische, keine Deutsche, keine Palästinensische, keine israelische, keine Amerikanische, keine Russische, keine Irakische etc. weil ich das abfeiern auf Nationale Symbolik ablehne.


melden
Anzeige
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

17.05.2019 um 13:59
@Hayura
Und wo setzt du als Antifa Anhängerin die Grenze bei der Bekämpfung von all den erwähnten Sachen und vor allem Patriotismus der in einer anderen Liga gehört als der Rest den du genannt hast?

Bist du bspw. für einen Verbot von Patriotismus und/oder "allem was dazugehört"?


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:04
bgeoweh schrieb:Was ich bisher in verschiedenen Autonomen Zentren und selbstverwalteten Initiativen beobachten konnte, ist z.B. die Forderung von "Freiräumen", in denen man sich entfalten kann, ein starker Fokus auf Konsens bei Aktionen, und die Methode, recht viel im Plenum zu besprechen, gerne auch noch in verschiedenen Plena (Frauenplenum, Queerplenum, Plenum für BIPOC, abhängig von der politischen Grundausrichtung). Es soll ein möglichst herrschaftsfreies Miteinander ausgelebt werden. In der Theorie kein schlechter Ansatz, vieles davon wäre wünschenswert.
Das was du beschreibst ist mir gut bekannt, da ich mich auch von Zeit zu Zeit in solchen linken politischen Räumen bewege und in der Vergangenheit viel bewegt habe. Mein Punkt war eigentlich der, das man immer wieder vergisst, das Antifa lediglich ein Sammelbegriff ist. Darunter können Gruppen mit antiimperialistichen, antideutschen oder verschiedensten feministischen oder eben Autonomen Ansätzen fallen. Manche Gruppen bestehen auch aus konfusen Schnittmengen.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:05
@Venom
Verbote lösen nichts. Die Menschen dafür zu sensibilisieren, sich Menschenfeinden auf der Strasse entgegen zu stellen, ziviler Ungehorsam, Aufklärungsarbeit etc.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:08
Venom schrieb:Da kann es noch so viele unterschiedliche Ausrichtungen geben, ich sehe keine einzige Antifa Gruppe die nicht autoritär ist bzw. so auftritt.
Was ist beispielsweise an der Gruppe emancipate oder der AG emanzipative Antifa autoritär? Das würde ich jetzt echt gerne mal von dir lesen.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:08
@Hayura
Meinst du das würde funktionieren? Bei allen negativen Punkten unserer Gesellschaft geht es vielen gut in unsererm Teil der Welt. Warum also sollten sie wollen dass sich das ändert. Was könnten Sie gewinnen?


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:09
@Ldex97
Hast du nicht den gewaltigen Rechtsruck die letzten Jahre bemerkt?


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:10
Ldex97 schrieb:. Warum also sollten sie wollen dass sich das ändert. Was könnten Sie gewinnen?
Unabhängigkeit von abstrakten ökonomischen Sachzwängen beispielsweise.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:14
@Hayura
Doch und das ist beängstigend. Eine Linksaußen Lösung würde aber auch nichts bringen.

Außerdem, versteh mich nicht falsch, ich rede nicht von mir. Ich meine nur das du und andere Antifa Mitglieder es niemals schaffen werden die Forderungen durchzubringen. Für mich sind die zu weit entfernt von der Realität.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

17.05.2019 um 14:16
Hayura schrieb:Die Menschen dafür zu sensibilisieren, sich Menschenfeinden auf der Strasse entgegen zu stellen, ziviler Ungehorsam, Aufklärungsarbeit etc.
Okay, nur zu den Leuten die sich gegen die Rechtsextremen positionieren gehören auch jene die sich als Patrioten sehen, manchen sieht man es halt nur an, dass sie sich für Patrioten halten...manchen nicht.

Und was zivilen Ungehorsam angeht...hier verlasse ich mich eher auf die Polizei und ihre Hilfsmitteln :troll:
paranomal schrieb:Was ist beispielsweise an der Gruppe emancipate oder der AG emanzipative Antifa autoritär? Das würde ich jetzt echt gerne mal von dir lesen.
Wer zum Geier sind die denn? Und wie stehen diese Leute zu jeglichen politischen Gegnern oder nehmen wir da gleich die extremistischen Gegner raus, also wirkliche Extremisten, nicht vermeintliche? Wie stehen sie zur Meinungsfreiheit der politischen Gegner?

Zugegeben hören sich deine Erstgenannten um einiges besser an als alle anderen Antifa Gruppen vom Verhalten her, usw. Dies hier aber ausschließlich weil sie sich von antisemitischen linken Gewalttätern distanzieren, viel mehr sehe ich da aber auf den ersten Blick nicht. (Und das war auch noch vor 10 Jahren)


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:19
Venom schrieb:Wer zum Geier sind die denn? Und wie stehen diese Leute zu jeglichen politischen Gegnern oder nehmen wir da gleich die extremistischen Gegner raus, also wirkliche Extremisten, nicht vermeintliche? Wie stehen sie zur Meinungsfreiheit der politischen Gegner?
Ich tippe mal auf irgendwelche Mikro-Gruppierungen, die schon außerhalb ihres Wohnblocks weitgehend unbekannt sind. Es ist ja nicht so, dass wir einen Mangel an ideologischen Splittergrüppchen zu beklagen hätten.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:21
Venom schrieb:Wer zum Geier sind die denn? Und wie stehen diese Leute zu jeglichen politischen Gegnern oder nehmen wir da gleich die extremistischen Gegner raus, also wirkliche Extremisten, nicht vermeintliche? Wie stehen sie zur Meinungsfreiheit der politischen Gegner?
Du bist doch der Antifa-Experte, der sich sicher war das die alle voll autoritär sind. Jetzt kannst du entweder selber recherchieren und mir sagen was an denen autoritär ist oder einfach zugeben, dass das lediglich ein reines Vorurteil deinerseits war, weil du gar keine Lust hast, dich differenziert mit dem Thema auseinander zu setzen.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:26
bgeoweh schrieb:Ich tippe mal auf irgendwelche Mikro-Gruppierungen, die schon außerhalb ihres Wohnblocks weitgehend unbekannt sind. Es ist ja nicht so, dass wir einen Mangel an ideologischen Splittergrüppchen zu beklagen hätten.
Die betreiben sogar Blogs und sind eigentlich weitestgehend bekannt, wenn es um bestimmte Bündnisse innerhalb des Antifa-Spektrums geht.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:32
Obwohl ich gerade gesehen habe, daß die wohl nicht mehr so aktiv sind. Die antifaschistische Union Dortmund wäre aber ein weiteres Beispiel.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

17.05.2019 um 14:32
@paranomal
Deine Erwähnten sind so "groß", dass man nicht einmal was über sie findet im Netz. Die Ersteren wenn man reinschaut sieht man Beiträge von vor 10 Jahren, na super...

ps: Ich habe auch geschrieben, dass ICH keine Antifa Gruppen kenne die so und so nicht sind. Vor einiger Zeit schrieb ich auch, dass ich keine nennenswerte Antifa Gruppe kenne die nicht so und so ist.

Dann kann man auch bedenklos zu Anti-Antifa gehen. Dort sollen ja auch einige intellektuelle Rechtskonservative sein die nicht rechtsextrem sind.

Blöd, dass die wohl kaum jemand kennt und Anti-Antifa zurecht ein Image hat welches wir ja kennen: Rechtsradikal bis rechtsextrem.


melden

Antifa

17.05.2019 um 14:34
Venom schrieb:Blöd, dass die wohl kaum jemand kennt
Welche Antifa-Gruppen die so richtig groß und bekannt sind, kennst du denn? Und wieso sind die repräsentativer als irgendwelche anderen Gruppen?
Venom schrieb:Dann kann man auch bedenklos zu Anti-Antifa gehen. Dort sollen ja auch einige intellektuelle Rechtskonservative sein die nicht rechtsextrem sind.
Wo bist du denn da jetzt gedanklich abgebogen?


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

17.05.2019 um 15:16
paranomal schrieb:Welche Antifa-Gruppen die so richtig groß und bekannt sind, kennst du denn? Und wieso sind die repräsentativer als irgendwelche anderen Gruppen?
Rosa Antifa Wien, Autonome Antifa Wien sind ein gutes Beispiel für meine Stadt. Und der Rest der mit Antifa Flaggen und Symbolen rum- und mitläuft skanidert eh ein und dasselbe mit denen. Wobei die Gewaltausübung natürlich den Autonomen vorbleibt. Aber das Problem besteht nicht nur aus Gewalt sondern auch daraus wie jemand sich verhält, usw.

Man mag sich noch so sehr für die Diversität und Toleranz einsetzen, allerdings besteht die Diversität auch aus politischen Meinungen und Ideen, usw. die nicht einem ganz passen.

Wenn ich jetzt bspw. (rein fiktiv) als AfD Politiker mir einen Raum mieten will für einen Vortrag...und der Mieter zustimmt, dann haben es die Protestierenden im Grunde zu akzeptieren. Sie können zwar dagegen protestieren, mehr aber auch nicht. Die AfD hat sowohl das Recht auf einen Parteitag, als auch auf gemietete Räume (wenn diese ihnen gewährleistet werden). Das gehört nunmal auch zu einer Demokratie.
Aber nein, stattdessen meinen manche der AfD solle man nicht mal einen Parteitag zulassen und das will man erreichen indem man unter anderem mit Blockaden ankommt.

Wenn da mal die Polizei aufräumt wird man aber eh wieder von Polizeiübergriffen sprechen und je nach Person auch von "Bullenschweinen" oder ähnlichem. Dabei macht die Polizei nur ihre Arbeit.

Btw. (bei 2:27 sieht man ja diese so unschuldigen und braven Ungehorsamen mit ihrer Blockade und grausamen Terror durch die Polizei! *ironie off*)
Youtube: Draußen Proteste, drinnen Machtkämpfe: Der Bundesparteitag der AfD

Und an Cringe ist es kaum zu überbieten was man in diesem Video macht, diese Clowns da allen voran.


melden

Antifa

17.05.2019 um 15:29
Venom schrieb:Rosa Antifa Wien, Autonome Antifa Wien sind ein gutes Beispiel für meine Stadt. Und der Rest der mit Antifa Flaggen und Symbolen rum- und mitläuft skanidert eh ein und dasselbe mit denen. Wobei die Gewaltausübung natürlich den Autonomen vorbleibt. Aber das Problem besteht nicht nur aus Gewalt sondern auch daraus wie jemand sich verhält, usw.
Du siehst jetzt aber schon ein, dass es schwierig ist von der Situation in Wien auf den gesamten deutschsprachigen Raum (andere mal außen vor gelassen) zu schließen?
Venom schrieb:Man mag sich noch so sehr für die Diversität und Toleranz einsetzen, allerdings besteht die Diversität auch aus politischen Meinungen und Ideen, usw. die nicht einem ganz passen.
Ähm, aber das man als (bspw.) emanzipative Linke kein Interesse daran hat nationalkonservative Positionen zu inkludieren ist ja schon logisch. Auch sollte hier immer das Ding mit dem Toleranzparadoxon Beachtung finden.
Venom schrieb:Sie können zwar dagegen protestieren, mehr aber auch nicht.
Mehr findet ja auch in den seltensten Fällen statt.
Venom schrieb:Btw. (bei 2:27 sieht man ja diese so unschuldigen und braven Ungehorsamen mit ihrer Blockade und grausamen Terror durch die Polizei! *ironie off*)
Beziehst du das jetzt auf die Kommentare der sehr bürgerlich anmutenden Personen, die sich über den Einsatz von Wasserwerfern beschweren? Naja sofern man die überhaupt in die Kategorie Antifa packen will, sehe ich da beim besten Willen kein autoritäres Verhalten. Maximal naive Bockigkeit bei manchen.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

17.05.2019 um 15:47
paranomal schrieb:Du siehst jetzt aber schon ein, dass es schwierig ist von der Situation in Wien auf den gesamten deutschsprachigen Raum (andere mal außen vor gelassen) zu schließen?
Du kannst mir natürlich gerne auch andere Städte aufzeigen wo es so prickelnd aussieht mit Antifa bei uns im deutschsprachigem Raum.
paranomal schrieb:Ähm, aber das man als (bspw.) emanzipative Linke kein Interesse daran hat nationalkonservative Positionen zu inkludieren ist ja schon logisch. Auch sollte hier immer das Ding mit dem Toleranzparadoxon Beachtung finden.
Du musst diesen ja nicht zustimmen und mit ihnen koalieren. Allerdings muss man die Existenz von politischen Gegnern gewisserweise dulden. Du kannst nicht jedem der dir nicht passt verwehren einen Parteitag zu haben, eine Kundgebung oder sonst was zu veranstalten, einen Raum für Kundgebungen, Feste, Feier, usw. zu mieten und sonst was. Sie haben ihre Grundrechte und wenn man schon so groß von der Vielfalt, Toleranz, Meinungsfreiheit, usw. redet dann sollte man sich auch selber daran halten und nicht zu einem "Meinungstyrannen" und autoritären Volltrottel werden der meint er kann auf die Autorität des Staates draufscheißen und eine eigene etablieren und sich dann auch noch beschweren wenn man Ärger bspw. mit der Polizei bekommt weil man wie ein Idiot auf der Straße sich hinsetzt, eine Blockade macht und trotz der Aufforderung der Polizei nicht nachlässt und dann von der Polizei mit ihren Hilfsmitteln beseitigt werden muss mit Wasserwerfern, Schlagstöcken, Pfeffersprays oder eben einfach wegtragen. Damit es schlimmer wird heult man dann auch noch rum deswegen und stellt sich als einen Märtyrer dar der sich gegen das System und sonst was wehrt.

Vor dem Gesetz sind alle gleich. Oder anders gesagt: Gleiches Recht für alle.


melden
Anzeige

Antifa

17.05.2019 um 15:52
Venom schrieb:Du kannst mir natürlich gerne auch andere Städte aufzeigen wo es so prickelnd aussieht mit Antifa bei uns im deutschsprachigem Raum.
Dortmund ist halt ein gutes Beispiel. Da beobachtet die Antifa-Szene das rechtsradikale Milleu ziemlich genau und fördert so einiges an wichtigen Informationen zu personellen und strategischen Verflechtungen zu Tage.
Venom schrieb:Allerdings muss man die Existenz von politischen Gegnern gewisserweise dulden. Du kannst nicht jedem der dir nicht passt verwehren einen Parteitag zu haben, eine Kundgebung oder sonst was zu veranstalten, einen Raum für Kundgebungen, Feste, Feier, usw. zu mieten und sonst was.
Du kannst aber durchaus kundtun, dass du die Positionen des "politischen Gegners" für gefährlich hälst und ihm das bei jeder Gelegenheit vorhalten. Wenn eine große Menge an Menschen einem bestimmten Klientel zeigt, das man ihm in der zivilgesellschaft keinen Platz einräumt, verhindert man eine fortschreitende Etablierung und Normalisierung bestimmter Positionen.


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt