Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Antifa

2.194 Beiträge, Schlüsselwörter: Faschismus, Antifaschismus, Antirassismus

Antifa

18.09.2009 um 14:19
@schmitz
@nachbar

ja! mein beitrag ist so ziemlich allgemein gehalten. stimmt schon. ich dachte wirklich, wenn ich schon "Hamburg" erwähne, dass es dann reicht!

was möchtest du mir sagn, dass der wahre kern der linken-szene nicht aus puren vandalismus besteht? sondern eher ein dialog gesucht wird?

wenn ja!?! dann ist nichts davon zusehen! ich selber bewege mich in der linken szene in hamburg. (politisch bin ich eher mitte-links) und möchte auch nichts gegen diese sagen, aber die antifa ist für mich linksextrmismus. alle extremen seiten sei es links oder rechts sind gefährlich.

ich glaube tatsächlich, dass die antifa und einige gemäßigte linksmitläufer nur auf ein Naziaufmarsch warten, wo sie hinfahren und diese zerschlagen können.

eine gegendemonstration gegen nazis muss sein. auch diese sollten endlichen kapieren, wie menschenverachtend ihre gesinnung tatsächlich ist.

dann versteh ich nicht warum man am 11.09.09 gegen die nazis anläuft und am 12.09.09 das schanzenfest (schanze=mekka der linkenszene in Hamburg) zerstört und wiederrum mit der polizei einen kampf austragen muss.

kann mir einer erklären...wozu die ganze gewalt? und wenn du meinst es seien nur die nazis die drauf auf sind in Hamburg krieg zu führen, dann erklär mir mal warum die antifa die selben mittel benutzt wie die nazis. statt den mund auf zu machen...lieber einen stein werfen, in der hoffnung, dass dieser jemanden trifft.


melden
Anzeige

Antifa

18.09.2009 um 14:32
@blackmamba

Du hast völlig Recht und ich kann Dir das nicht erklären. Meine Position war eben jene aufzuzeigen, dass sich die Leute von rechtsaußen mittlerweile im gleichen Gewand zeigen.

Gleiche Klamotten, Vermummung und eben auch Vandalismus, quasi "just 4 fun".


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

18.09.2009 um 14:36
@blackmamba
"kann mir einer erklären...wozu die ganze gewalt? "

Das ist Selbstzweck

Es gibt einen bestimmten Prozentsatz von Leuten die eigentlich nur einen Vorwand suchen zu randalieren sich mit jemandem zu pruegeln oder Steine zu schmeissen.

Und die suchen sich dann eine Extremistische Ideologie die ihn das sagt dass das schon in Ordung so ist...

Darum unterscheidet sich ein rechter Schlager von einem linken Schlaeger auch nur darin wer sein Feindbild ist...


melden
Dönertier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 13:12
blackmamba schrieb:kann mir einer erklären...wozu die ganze gewalt? und wenn du meinst es seien nur die nazis die drauf auf sind in Hamburg krieg zu führen, dann erklär mir mal warum die antifa die selben mittel benutzt wie die nazis. statt den mund auf zu machen...lieber einen stein werfen, in der hoffnung, dass dieser jemanden trifft.
Wozu? Die Gewalt ist einfach dazu da, um deutlich zu zeigen, dass man ANTI ist. Wie es in Hamburg aussieht, weiß ich nicht, In Berlin wird das sogar von der Rot-Roten Regierung geduldet, wenn nicht gar gefördert. Es sollte vor der Wahl allen klar sein, was passiert, wenn diese rote Mischung die Macht kommt. :(


melden

Antifa

19.09.2009 um 13:32
@Dönertier
Dönertier schrieb:In Berlin wird das sogar von der Rot-Roten Regierung geduldet, wenn nicht gar gefördert. Es sollte vor der Wahl allen klar sein, was passiert, wenn diese rote Mischung die Macht kommt.
Du behauptest, dass die Regierung die Vandalisten beschützt und möchtest damit dann gleichzeitig etwas Propaganda zur Wahl vom Stapel lassen?

Dann wäre es doch zumindest angebracht, Deine Behauptung auch durch entsprechende Argumente zu stützen, nicht wahr?


melden
Dönertier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 13:44
schmitz schrieb:Du behauptest, dass die Regierung die Vandalisten beschützt und möchtest damit dann gleichzeitig etwas Propaganda zur Wahl vom Stapel lassen?

Dann wäre es doch zumindest angebracht, Deine Behauptung auch durch entsprechende Argumente zu stützen, nicht wahr?
Kein Problem. ;)

In Berlin ist der Teufel los und Rot-Rot tut nichts. Das kann man in jedem seriösen Blatt lesen. Die Polizei hat viel zu wenig Personal und hat sogar Probleme, sich selbst zu schützen. Rot-Rot in Berlin ist auf dem linken Auge blind. Die Linksextremisten nehmen dabei die Gefährdung von Menschenleben in Kauf.
Das ist eine Aussage der Extremismusbeauftragten der Union im Bundestag Kristina Köhler. Nachzulesen ist das in der AutoBild vom 18.09.2009. Es geht um das Thema mit den angezündeten Autos und um die linksextremistischen Chaoten, die am 1. Mai unbehelligt Berlin verwüsten durften.


melden

Antifa

19.09.2009 um 13:48
@Dönertier

Warum beschweren sich dann hier etablierte Linksradikale...ich nenn mal keine Namen...dass sie ja so schlimm von der Polizei drangsaliert werden?


melden
Dönertier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 13:51
GilbMLRS schrieb:@Dönertier

Warum beschweren sich dann hier etablierte Linksradikale...ich nenn mal keine Namen...dass sie ja so schlimm von der Polizei drangsaliert werden?
Gute Frage. Ich würde sagen, um jegliche Gegenwehr der Polizei gegen diese Gewalt unmöglich zu machen. Ich glaube es gibt ein mehrfaches an linksextremistischer Gewalt gegen die Polizei als umgekehrt.


melden
warneverends
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 13:54
Hier ist ein interessantes Gespräch mit Henryk M. Broder und Kirill Jermak der in Berlin für die Linkspartei aktiv ist.

Youtube: Broder vs Jermak zu den Mai Krawallen - Was erlauben Strunz Teil 1

Youtube: Broder vs Jermak zu den Mai Krawallen - Was erlauben Strunz Teil 2

Youtube: Broder vs Jermak zu den Mai Krawallen - Was erlauben Strunz Teil 3


Mich würde mal interessieren, was Oskar Lafontaine und Gregor Gysi dazu sagen.

Henryk M. Broder , mal wieder köstlich und klarstellend ! ;)




Zu dem Video gibt es diese Info :
Ein Herr Peter von den Autonomen verkündete zum Freitag den Aufruhr in der Krise. Die linke Szene verspüre einen Aufschwung und habe Selbstvertrauen gesammelt. Er beanspruchte für die Demo polizeifreie Zonen und dass sich Polizeipräsident Dieter Glietsch nicht noch einmal in Kreuzberg sehen lasse. Seine Anwesenheit im vergangenen Jahr habe schließlich zum Gewaltausbruch geführt. Es war eine Provokation, sagte Peter und berichtete anschließend vom Freiheitskampf in Venezuela.
Klassenkämpfer Markus Bernhardt, Mitglied im Deutschen Gewerkschaftsbund, fantasierte soziale Unruhen herbei und warnte die Polizeiführung: Das System ist gewalttätig. Und so wie es in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus.

Moderator Jonas Schiesser wurde deutlicher: Die Polizei sollte sich um 18 Uhr bei uns nicht blicken lassen!

Der eigentliche Protagonist saß hinten im Publikum: Kirill Jermak, 20 Jahre alt, Mitglied der Partei Die Linke und
polizeibekannt als Straftäter links. Er stellte sich den Fragen der Journalisten.
Reporter: Im Internet gibt es ein Mobilisierungs-Video zur Demo. Dort ist zu sehen, wie Polizisten attackiert
werden.
Jermak: Das kenne ich nicht. Aber es gibt genug Polizisten, die Demos brutal angreifen und auf alles einprügeln.
Reporter: Auch auf Sie?
Jermak: Auch ich habe schlechte Erfahrungen gemacht, bei der Demo am 6. Dezember in Lichtenberg um Beispiel. Das Problem sind die geschlossenen Einheiten. Bei ihnen herrscht ein faschistischer Korpsgeist.
Reporter: Bei der Bereitschaftspolizei?
Jermak: Ja, teilweise schon.
Quelle: Berliner Morgenpost


melden
warneverends
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 13:56
Nachtrag: Habe einen Teil von der Info zu der Sendung vergessen:
Nach der Pressekonferenz des 1.-Mai-Demo-Bündnisses herrscht bei der Linkspartei Entsetzen über die Äußerungen eines ihrer Mitglieder. Kirill Jermak, BVV-Mitglied in Lichtenberg und Anmelder der Demo, hatte der Polizei teilweise faschistischen Korpsgeist unterstellt. Die Führung der Linkspartei war bemüht, sich von den Äußerungen ihres Jungpolitikers sowie von der Demo-Anmeldung zu distanzieren. Möglicher Hintergrund: Die Pressekonferenz zeigte deutlich, wer auf der revolutionären Demonstration morgen Abend das Sagen haben wird: selbst ernannte Autonome, Klassenkämpfer, Revolutionäre.
Fünf von ihnen saßen auf einem Podium in einer Szene-Kneipe: Peter, der Sprecher der Autonomen, Georg Ismael von einer Schülerinitiative, Jonas Schiesser, Sprecher der Antifaschistisch Revolutionären Aktion Berlin, Markus Bernhardt vom Klassenkämpferischen Block und Michael Reiner, Sprecher von Free Mumia.


melden

Antifa

19.09.2009 um 14:02
@Dönertier

Siehe hier:

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion warf Innensenator Ehrhart Körting (SPD) vor, er habe die Gewalt von Linksextremen in Berlin in den vergangenen Jahren verharmlost und die linksradikale Szene „kleingeredet“. Körting wies die Kritik zurück. Der Senat habe immer wieder auf die Gefahr hingewiesen, die von „einer kleinen, gewaltbereiten Gruppe im Bereich des linken Extremismus“ ausgehe. Er selbst habe dies zuletzt bei der Vorstellung des jüngsten Verfassungsschutzberichtes am 28. Mai getan. Dennoch wolle man an der Strategie der Deeskalation festhalten, die sich am 1. Mai dieses Jahres erneut bewährt habe. Es sei gelungen, die Gewaltspirale zurückzudrehen, sagte Körting. clk

Q: http://www.tagesspiegel.de/berlin/Linksextremismus%3Bart270,2547585

Also auf einem Auge blind, sind die meisten Propagandisten.

Man sollte sich eher Gedanken machen, warum die rechtsextreme Szene, inlusive Gewalt-und Todesopfern, so weit in den Hintergrund rückt bei der Betrachtung, denn inaktiv sind sie gewiss nicht, eine mögliche Antwort darauf, findet sich hier:

http://library.fes.de/pdf-files/do/05864.pdf


melden
Dönertier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 14:12
@schmitz
Schau dir bitte die Videos vo @warneverends an. Da sieht man den harmlosen Kerl von der Linkspartei!
Henryk M. Broder ist genial. Die SA der Friedensbewegung ist da in Berlin am Werk. Darauf wäre ich nicht gekommen, aber das trifft es ganz genau.


melden

Antifa

19.09.2009 um 14:12
Wenn ich von blau rede, dann fragt mich doch auch keiner, warum dann die Farbe rot in den Hintergrund tritt, obwohl sie doch existiert...ja dann is halt rot GRAD MAL NICH DAS THEMA!

Und wieder hat sich Godwin's Gesetz in groben Zügen erfüllt.

Ziel: Kritik an Linksradikalismus auslöschen
Mittel: Vorwerfen, den Rechtsradikalismus nicht zu beachten
Ergebnis: Das Thema schwenkt um von linker Gewalt auf rechte Gewalt

Ganz toll, echt prima Gesprächstaktiken. Wenn das nächste mal von Broten geredet wird, dann werd ich mal ganz dreist fragen, warum man das Thema überteuerter Wandfarbe von Alpina so in den Hintergrund drängt.


melden
Fallgroschen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 14:14
@GilbMLRS
Oha, das regt zum Nachdenken an. `Ne Zwölfer mit dreizehn?


melden
Dönertier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 14:14
schmitz schrieb:Dennoch wolle man an der Strategie der Deeskalation festhalten, die sich am 1. Mai dieses Jahres erneut bewährt habe. Es sei gelungen, die Gewaltspirale zurückzudrehen, sagte Körting. clk
Davon ist eher keine Rede. Je mehr die Polizei versucht zu deeskalieren desto schlimmer wird die "SA der Friedensbewegung". Wie gesagt, schau dir die N24 Videos an.


melden

Antifa

19.09.2009 um 14:15
Ich schätze, meine Beiträge wurden gar nicht verstanden, aber das hat immerhin einige zu pseudowitziger Polemik animiert. Ist doch was. ;)


melden
Fallgroschen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 14:18
Die N-24 Bilder sind einfach blöd. Wir haben gewaltlose Demokratie. Damit sollte jeder zufrieden sein. Den habe ich beim wegklicken noch soeben mitgenommen IM NACHVOLLZUG.


melden
Dönertier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Antifa

19.09.2009 um 14:23
schmitz schrieb:Also auf einem Auge blind, sind die meisten Propagandisten.

Man sollte sich eher Gedanken machen, warum die rechtsextreme Szene, inlusive Gewalt-und Todesopfern, so weit in den Hintergrund rückt bei der Betrachtung, denn inaktiv sind sie gewiss nicht, eine mögliche Antwort darauf, findet sich hier:
Darauf hat dir @GilbMLRS eine sehr passende Antwort gegeben, die ich sehr unterstütze.
GilbMLRS schrieb:Ziel: Kritik an Linksradikalismus auslöschen
Mittel: Vorwerfen, den Rechtsradikalismus nicht zu beachten
Ergebnis: Das Thema schwenkt um von linker Gewalt auf rechte Gewalt

Ganz toll, echt prima Gesprächstaktiken. Wenn das nächste mal von Broten geredet wird, dann werd ich mal ganz dreist fragen, warum man das Thema überteuerter Wandfarbe von Alpina so in den Hintergrund drängt.
Wieso wird versucht, das Problem zu verharmlosen?


melden
Anzeige

Antifa

19.09.2009 um 14:25
@Dönertier

Mein Beitrag um 14:15, sollte eigentlich alles Nötige dazu ausgesagt haben, aber auch diese Zeilen haben sich offensichtlich dem Verstehen entzogen.

Dort geht es weiter, meine Herren:

Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religiöse Führer120 Beiträge