Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Antifa

2.195 Beiträge, Schlüsselwörter: Faschismus, Antifaschismus, Antirassismus

Antifa

26.04.2019 um 10:26
Hononlulubaby
schrieb:
Wie kann man die Aussage "Deutschland muss sterben" sonst verstehen
Als Absage an einen abstrakten, kollektiven Identitätsbezug.



melden

Antifa

26.04.2019 um 10:51
Wenn ich "Deutschland muss sterben" gegenwartsbezogen anwende (will ich spezifischer werden muss ich mich unmissverständlich auf den Nationalsozialismus beziehen), dann negiere ich damit das in Deutschland heute vorherrschende aufgeklärte Geschichtsbewusstsein und das damit einhergehende Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung. Die gegenwärtiger Anwendung dieser Parole kann somit nur als Verfassungsfeindlich aufgefasst werden.



melden

Antifa

26.04.2019 um 10:56
paranomal
schrieb:
Als Absage an einen abstrakten, kollektiven Identitätsbezug.
Das ist eine mögliche Interpretation, aber sicher nicht die naheliegenste wenn der dazugehörige Bezug nicht bekannt ist.

Oder meinst du allen die diesen Text von Slime mitsingen ist der Bezug bekannt?
@paranomal



melden

Antifa

26.04.2019 um 11:15
SpencerVerse
schrieb:
Wenn ich "Deutschland muss sterben" gegenwartsbezogen anwende (will ich spezifischer werden muss ich mich unmissverständlich auf den Nationalsozialismus beziehen), dann negiere ich damit das in Deutschland heute vorherrschende aufgeklärte Geschichtsbewusstsein und das damit einhergehende Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung.
Selbst wenn man die Behauptung eines aufgeklärten Bezugs zur NS-Vergangenheit nicht infrage stellt: Nein, tut man nicht. Es geht nämlich nicht (in erster Linie zumindest) um das orginäre Völkerrechtssubjekt Deutschland, sondern um den nationalen Fetisch Deutschland.



melden

Antifa

26.04.2019 um 11:19
Hononlulubaby
schrieb:
Das ist eine mögliche Interpretation, aber sicher nicht die naheliegenste wenn der dazugehörige Bezug nicht bekannt ist.
Das ist zumindest die, welche zur Selbstauffassung großer Teile des linken Spektrums passt. Linke Parolen kranken häufig daran, dass sie kaum jemand auf Anhieb versteht, der A: Nicht Teil der Szene ist oder B: was geisteswissenschaftliches studiert hat.



melden

Antifa

26.04.2019 um 11:26
paranomal
schrieb:
Als Absage an einen abstrakten, kollektiven Identitätsbezug.
paranomal
schrieb:
um den nationalen Fetisch Deutschland.
Da reicht auch ein "wir wollen ein Nichts sein", "wir sind keine Deutschen" oder ähnlich...wenn man nicht wie jemand fühlt, warum muss es sterben? Aber ich fühle mit ihnen, einfach im falschen Land geboren und können es nicht verlassen.
paranomal
schrieb:
Linke Parolen kranken häufig daran, dass sie kaum jemand auf Anhieb versteh
Weder Verfasser noch Anwender, da stimme ich zu. Das Ganze spiegelt sich natürlich auch in dem wahnsinnigen Wahlerfolg und Unterstützung.
paranomal
schrieb:
B: was geisteswissenschaftliches studiert hat.
Das ist doch in erster Linie kein Zeichen für Intelligenz, weder noch eine Garantie dass es verstanden wird.



melden

Antifa

26.04.2019 um 11:26
paranomal
schrieb:
Das ist zumindest die, welche zur Selbstauffassung großer Teile des linken Spektrums passt. Linke Parolen kranken häufig daran, dass sie kaum jemand auf Anhieb versteht, der A: Nicht Teil der Szene ist oder B: was geisteswissenschaftliches studiert hat.
Das hört sich jetzt schon etwas überheblich an.
Bist also wirklich der Meinung der überwiegende Teil der Linken Szene kennt den Bezug von diesem Liedtext?
Nicht wirklich?.



melden

Antifa

26.04.2019 um 11:39
paranomal
schrieb:
was geisteswissenschaftliches studiert hat
Akademismus wirds schon richten. Im Elfenbeinturm lässt sich es schön die Wände beschmücken.
abahatschi
schrieb:
wenn man nicht wie jemand fühlt, warum muss es sterben?
Das liegt wohl daran, dass die eigene Identitätsrepräsentanz mit einem überlieferten Kult verschmolzen ist.



melden

Antifa

26.04.2019 um 11:53
Hononlulubaby
schrieb:
Das hört sich jetzt schon etwas überheblich an.
Bist also wirklich der Meinung der überwiegende Teil der Linken Szene kennt den Bezug von diesem Liedtext?
Es ging bei mir um die Gründe für die Ablehnung des Konstrukte Deutschland. Was den konkreten historischen Bezug der Zeile betrifft, bin ich mir nicht sicher.
abahatschi
schrieb:
Weder Verfasser noch Anwender, da stimme ich zu. Das Ganze spiegelt sich natürlich auch in dem wahnsinnigen Wahlerfolg und Unterstützung.
Welche Wahlerfolge sollen denn vom Linken Spektrum beabsichtigt sein?
abahatschi
schrieb:
oder ähnlich...wenn man nicht wie jemand fühlt, warum muss es sterben? Aber ich fühle mit ihnen, einfach im falschen Land geboren und können es nicht verlassen.
Es geht ja gerade darum, das die nationale Selbstidentifikation keine unpolitische Privatsache ist. Zu emanzipativen Bestrebungen, gehört auch das Auflösen von Eigen- und Fremdgruppendynamiken. Das wird selbstverständlich nicht durch Polemik machbar sein und mein einziger Kritikpunkt gilt auch der falsch oder gar nicht zugeordneten Wirkweise solcher Parolen. Wenn das Aufsagen von Sprüchen nur der Selbstbestätigung dient, verliert sich der Ideologiekritische Charakter.



melden

Antifa

26.04.2019 um 12:13
paranomal
schrieb:
Es geht nämlich nicht (in erster Linie zumindest) um das orginäre Völkerrechtssubjekt Deutschland, sondern um den nationalen Fetisch Deutschland.
Ganz einfach und anschaulich gesagt: Wenn die Neonazis grölend durch die Gegend laufen mit "Deutschland! Deutschland! Deutschland!", dann ist es diese hirnlose Vereinnahmung (Fetisch) durch Rechtsextreme, die sterben muss. Gemeint ist also das identitätsheischende Gegröle.



melden

Antifa

26.04.2019 um 12:31
Hononlulubaby
schrieb:
Ich habe dich nicht gefragt ob es jemanden interessiert, ich habe dich gefragt wie hoch du den Anteil der Leute einschätzt die den Hintergrund der diskutierten Liedzeilen kennen. Warum weichst du einer Antwort aus?
Ganz einfach. Wenn ich mir jetzt irgendwelche Zahlen völlig hirnlos zusammenfantasiere, damit du dir irgendwie dein Weltbild bestätigen kannst, wirst du wie anschaulich dargestellt einfach
Hononlulubaby
schrieb:
Nicht wirklich?.
sagen, wenn die Fantasiezahl dir ihn deiner Fantasie wiederum nicht passt.

Selbst wenn dir jemand eine andere Interpretation liefert, sagst du:
Hononlulubaby
schrieb:
Das ist eine mögliche Interpretation, aber sicher nicht die naheliegenste
Wer will denn so eine selten unsinnige "Diskussion" führen?

Das kann ich auch versuchen, den Zeugen Jehovas im Spiritualitätsbereich zu erklären, das Tyrus noch steht und kein kahler Felsen ist. Die sagen dann einfach "Nein, das ist ein kahler Felsen" oder fangen an mit "Aber es könnte doch sein, dass....also das Naheliegendste ist doch...".

Mach halt eine Erhebung und verlink sie, wenn du eine hast.

Aber siehe hier:
SpencerVerse
schrieb:
Wenn ich "Deutschland muss sterben" gegenwartsbezogen anwende (will ich spezifischer werden muss ich mich unmissverständlich auf den Nationalsozialismus beziehen), dann negiere ich damit das in Deutschland heute vorherrschende aufgeklärte Geschichtsbewusstsein und das damit einhergehende Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung. Die gegenwärtiger Anwendung dieser Parole kann somit nur als Verfassungsfeindlich aufgefasst werden.
Man kann da eigentlich sagen, was man will und auch verlinken, was man will. Darauf wird überhaupt nicht eingegangen, sondern einfach weiter dasselbe moniert.

Sie wollen Deutschland töten!! Volk ans Gewehr!



melden

Antifa

26.04.2019 um 12:45
Fierna
schrieb:
Volk ans Gewehr!
Die linke Seite des Volkes sollte eher die Schulbank drucken, dann sind sie so schlau dass sie auch ihre Sprüche verstehen.
Danach Frage Nr. 1:
Was ist Deutschland?
paranomal
schrieb:
Es geht ja gerade darum, das die nationale Selbstidentifikation keine unpolitische Privatsache ist. Zu emanzipativen Bestrebungen, gehört auch das Auflösen von Eigen- und Fremdgruppendynamiken.
Wieso muss es politisch sein? Egal, die Linke und die abstrakte Antifa muss sich wohl nicht lösen?
paranomal
schrieb:
Wenn das Aufsagen von Sprüchen nur der Selbstbestätigung dient, verliert sich der Ideologiekritische Charakter.
Genau das ist mein Eindruck, despektierlich: Menschen mit bunten Haaren und schwarzen Hoodies plappern irgendwas nach.
Kindergarten Parties sind geistig höher zu bewerten.



melden

Antifa

26.04.2019 um 13:10
Fierna
schrieb:
Man kann da eigentlich sagen, was man will und auch verlinken, was man will. Darauf wird überhaupt nicht eingegangen, sondern einfach weiter dasselbe moniert.
Das beruht doch tatsächlich auf Gegenseitigkeit. Sieht man ja am 'Mahnmal der Glückseligkeit'. Da fruchten die Beteuerungen und entsprechenden Distanzierungen genauso wenig, also warum soll das umgekehrt anders sein?!



melden

Antifa

26.04.2019 um 13:26
paranomal
schrieb:
Das ist zumindest die, welche zur Selbstauffassung großer Teile des linken Spektrums passt. Linke Parolen kranken häufig daran, dass sie kaum jemand auf Anhieb versteht, der A: Nicht Teil der Szene ist oder B: was geisteswissenschaftliches studiert hat.
Nun schauen wir uns mal diese Zeit an. Anfang/Mitte der 90er gab es kein Internet und Fanzine waren auch nicht flächendeckend beliebt. Man nahm das was andere Leute interpretierten, man selbst heraus hörte oder Gerüchte zur Hand.

Bei Texten wie:
Schwarz ist der Himmel, Rot ist die Erde,
Gold sind die Hände der Bonzenschweine,
doch der Bundesadler stürzt bald ab,
denn, Deutschland: Wir tragen dich zu Grab


oder

Wo Panzer und Raketen den Frieden "sichern",
AKWs und Computer das Leben "verbessern"
Bewaffnete Roboter überall
Doch Deutschland, wir bringen dich zu Fall


fällt es schwer zu glauben, das irgendjemand den vermeintlichen Hinweis auf ein Denkmal versteht.

Dazu war die Punkszene auch zu "Anti", um es auf sowas runterzubrechen. Gegen Rechts, gegen Kommerz, gegen Politik und (vor allem) gegen die Eltern. Bunte Haare, zerlotterte Klamotten, brachiale Musik, mit harten Texten....hauptsache anecken!

Leider ausgestorben!



melden

Antifa

26.04.2019 um 13:33
DerThorag
schrieb:
fällt es schwer zu glauben, das irgendjemand den vermeintlichen Hinweis auf ein Denkmal versteht.
Das ist lustig, weil du genau diesen "vermeintlichen" Hinweis nicht zitierst. Seltsam...



melden

Antifa

26.04.2019 um 13:35
abahatschi
schrieb:
Menschen mit bunten Haaren und schwarzen Hoodies plappern irgendwas nach.
Du scheinst allerdings ein sehr realitätsfernes Bild von linken Jugendlichen zu haben.
abahatschi
schrieb:
Wieso muss es politisch sein?
Weil Nationalität keine natürliche Eigenschaft ist, sondern das Produkt einer spezifischen historischen Entwicklung. Wenn ich mich positiv dazu bekenne, handele ich bewusst oder unbewusst politisch.
DerThorag
schrieb:
fällt es schwer zu glauben, das irgendjemand den vermeintlichen Hinweis auf ein Denkmal versteht.
Jeder der beispielsweise Adorno vom Hörensagen kennt, kapiert was damit gemeint ist, auch wenn er die eigentliche Referenz nicht versteht. Man sollte grundsätzlich auch zwischen Punks und allgemein linker Jugend unterscheiden.



melden