Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Trump, Aufstand ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

30.01.2021 um 19:29
Wir haben eben so viele Parteien, das jede ihre Farbe bekennen kann. In den USA mit dem 2 Parteiensystem ist das nicht so einfach. Du musst immer die ganze Partei nehmen, egal ob Demokraten oder Republikaner, drum ist das Land so gespalten. Die 2 Parteien haben alle Ränder mit drin, dabei könnten die auch ohne Extremisten regieren. Es ist gut wenn sie diese ausgrenzen, sollen die ihre eigene Proud-Trump-Partei gründen, auch wenn die 25% bekommt. Nur das machen die Republikaner bisher möglichst nicht, weil das ihre 25% wären, die dann fehlen. Sonst gewinnen automatisch die Demokraten, weil the winner takes it all.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 11:27
@Jedimindtricks
Die fünf Anwälte des ehemaligen Präsidenten Donald Trump sind etwas mehr als eine Woche vor Beginn seines Prozesses abgereist, so die mit dem Fall vertrauten Personen.

Es war eine dramatische Entwicklung im zweiten Amtsenthebungsverfahren für Trump, der Schwierigkeiten hatte, Anwälte zu finden, die bereit sind, seinen Fall anzunehmen. Und jetzt, da nächste Woche rechtliche Informationen fällig sind und ein Prozess erst Tage später beginnen soll, hält Trump an seiner Wahlbetrugscharade fest und findet sich plötzlich ohne rechtliche Vertretung wieder.

Butch Bowers und Deborah Barbier , von denen erwartet wurde, dass sie zwei der Hauptanwälte sind, sind nicht mehr im Team. Eine mit den Änderungen vertraute Quelle sagte, es sei eine gegenseitige Entscheidung für beide, das Rechtsteam zu verlassen. Als leitender Anwalt stellte Bowers das Team zusammen.

Josh Howard, ein Anwalt aus North Carolina, der kürzlich zum Team hinzugefügt wurde, ist laut einer anderen Quelle, die mit den Änderungen vertraut ist, ebenfalls gegangen. Johnny Gasser und Greg Harris aus South Carolina sind ebenfalls nicht mehr in den Fall verwickelt.

Kein anderer Anwalt hat angekündigt, an Trumps Amtsenthebungsverteidigung zu arbeiten.

Eine Person, die mit den Abgängen vertraut war, sagte CNN, dass Trump wollte, dass die Anwälte argumentieren, dass es Massenwahlbetrug gibt, und dass die Wahl ihm gestohlen wurde, anstatt sich auf die Rechtmäßigkeit der Verurteilung eines Präsidenten nach seinem Ausscheiden aus dem Amt zu konzentrieren. Trump war nicht empfänglich für die Diskussionen darüber, wie sie in dieser Hinsicht vorgehen sollten.

Den Anwälten waren noch keine Vorschussgebühren gezahlt worden, und eine Absichtserklärung wurde nie unterzeichnet.
CNN hat die Anwälte um einen Kommentar gebeten.

"Die Bemühungen der Demokraten, einen Präsidenten anzuklagen, der sein Amt bereits niedergelegt hat, sind völlig verfassungswidrig und für unser Land so schlecht. Tatsächlich haben 45 Senatoren bereits dafür gestimmt, dass es verfassungswidrig ist. Wir haben viel Arbeit geleistet, aber keine endgültige Entscheidung getroffen in unserem Rechtsteam, das in Kürze erstellt wird ", sagte der frühere Berater der Trump-Kampagne, Jason Miller, gegenüber CNN.

Bowers, ein angesehener Anwalt aus Columbia, South Carolina, arbeitete einst im Justizministerium unter Präsident George W. Bush.
Barbier, eine Prozessanwältin aus South Carolina, arbeitete eng an mehreren hochkarätigen Fällen zusammen und war 15 Jahre lang ehemalige Bundesanwältin im Bundesstaat, bevor sie ihre eigene Boutique-Strafverteidigungsfirma eröffnete.

Gasser und Harris sind beide ehemalige Bundesanwälte. Gasser war zu Beginn seiner Karriere als vorläufiger US-Anwalt für South Carolina tätig. Beide haben auf der Verteidigungsseite eng mit Barbier zusammengearbeitet.
Quelle: https://edition.cnn.com/2021/01/30/politics/butch-bowers-deborah-barbier-trump-impeachment-team/index.html

Was für Trumps Giuliani ist, ist für Wendler eben der Hildmann. So lustig, Schlüssel in den Popo aufziehen und laufen lassen. Ernsthaft, der ehemalige "mächtigste" Mann der Welt, der doch sicher die besten Zugänge zu Informationen haben sollte, der ist so tief in Verschwörungstheorien ertrunken, wie Wendler, ...

Es gibt keinen im Umfeld von Trump, der noch richtig Zugang zu dem hat, der ist in einer Traumwelt gefangen.

Die normalen Medien in den USA singen nun rauf und runter, dass die Behauptungen über einen Wahlbetrug falsch und frech gelogen sind. Aber das wird lange dauern, bis die den ganzen Dreck aus den Köpfen vieler wieder raus gewaschen haben.

Man stelle sich vor, man müsste darauf warten, dass Wendler und Hildmann einsehen, dass sie sich geirrt haben, falschen Informationen glauben geschenkt.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 12:00
Der zitierte Beitrag von Kh.may wurde gelöscht. Begründung: Troll-Beitrag
Nein, nicht das ich mitbekommen hätte. Es gab vereinzelt Einzelfälle wie bei einer Wahl üblich. Aber weder Betrug in grossen Stil und schon gar nicht systematischer Betrug.
Dies hat kein Gericht bestätigt, kein Staatsanwalt und selbst Trumps Anwälte haben bei diversen Verhandlungen zurück gezogen und zugegeben keine Beweise zu haben (nach dem die Beweise gross angekündigt wurden)
Der zitierte Beitrag von Kh.may wurde gelöscht. Begründung: Troll-Beitrag
Also motto: wir haben nix was beweisbar wäre, deshalb gab es Betrug.

Halt dich einfach an mcconnel und Co. Die allesamt mittlerweile eingesehen haben das es keinen Betrug gab der die Wahl verfälscht hat.
Der zitierte Beitrag von Kh.may wurde gelöscht. Begründung: Troll-Beitrag
Da ist natürlich die einfachste Zusammenfassung. Es wurden Untersuchungen durch z. B. Wahlkommisionen durchgeführt. Republikanisch geführt. Kein ergebniss, ausser das diese untersucher beleidigt und unter Druck gesetzt wurden.
Es gab Nachzahlungen und Unterschriftsüberprüfungen. Ohne gravierenden ergebniss.
Der zitierte Beitrag von Kh.may wurde gelöscht. Begründung: Troll-Beitrag
Das ist auch nicht passiert. Poststempel musste ein entsprechendes Datum haben, so wie es z. B. Schon vor corona mit briefwahlern aus Übersee war (Soldaten z. B.)
Ebenfalls können keine unregistrierten Wähler briefwahl Unterlagen unterhalten. Geschweige den einreichen oder persönlich abgeben.
Hier bitte ich um einen link mit den geschilderten Vorfällen.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 12:23
Der zitierte Beitrag von Kh.may wurde gelöscht. Begründung: Spam
Ja, OK. Du hast sogar recht. Vereinzelt wurden Betrugs ersuche entdeckt, verhindert und bestraft. Wie es bei einer Wahl von 150 Mio Bürgern üblich ist.
Und nein, keiner dieser Fälle beweist oder lässt einen grossen Betrugs ersuche oder einen systematischen Betrug vermuten.
Verständlich?


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 12:34
@Kh.may

Du bist hier falsch, und wohl nicht nur im Thread. Wie Usus ist, dass die Erde nicht in Form einer Scheibe, sondern mehr der einer Kugel um die Sonne kreist, sind die fast unzähligen Lügen von Trump dokumentiert. So wie bei der Erde muss keiner jemanden nun noch Stück für Stück die Lügen von Trump darlegen.

Neulich behauptete er, die Mauer sei fertig, gelogen ...

Jeder in den USA der will, bekommt die Behandlung gegen die Infektion die er bekommen hat. Hat er gesagt, gelogen, die Antikörper-Therapie ist erstmal zu teuer und muss gleich zu Beginn der Infektion eingesetzt werden. Heißt, es ist weder genug davon da, noch könnten alle die positiv in den USA getestet wurden mit einer Antikörper-Therapie behandelt werden.

Es sei denn man steht zum Zeitpunkt in der Gunst von Trump, so wie Giuliani, darum hat er den Stoff ja auch bekommen.

Aber egal, darum geht es nicht, es gab keinen systematischen Wahlbetrug, der Trump den Sieg "gestohlen" hat, selbst die Anwälte ruderten allesamt vor den Richtern kleinlaut zurück, keiner wiederholte da die Behauptung vom Wahlbetrug in einer Weise, dass dadurch das Ergebnis zu Gusten Biden verändert wurde.

Weil das nämlich für einen Anwalt strafrechtliche Folgen haben kann, darum sagten die alle kleinlaut nur, sie haben den Verdacht auf Unregelmäßigkeiten, die sie gern geklärt wissen wollten.

Aber egal, such Dir bitte eine andere Trollwiese.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 12:45
https://www.n-tv.de/politik/Hoerner-Mann-will-gegen-Trump-aussagen-article22327783.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
Der als "Hörner-Mann" bekannt gewordene rechtsextreme Aktivist und Kapitol-Stürmer Jacob Chansley plant offenbar eine Aussage gegen Donald Trump. Das berichten mehrere US-Medien unter Berufung auf seinen Anwalt Albert Watkins. Im laufenden Amtsenthebungsverfahren gegen den ehemaligen US-Präsidenten arbeitet er demnach mit dem Kongress zusammen.Die Anwälte Chansleys teilten mit, ihr Mandat fühle sich von Trump betrogen. Er habe demnach auf eine Begnadigung der Randalierer in den letzten Amtstagen des Ex-Präsidenten gehofft, heißt es im "Merkur". Aufgrund dieser Enttäuschung wechselt er nun wohl die Seiten. Reue für seine Taten habe Chansley jedoch nicht gezeigt
Das ist jetzt doch ein schlechter Scherz, oder? :D


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 12:50
Abschließend zu den Lügen, Trump hat behauptet, er habe die Wahl gewonnen, ebenso, es würde am 20.1 keine Amtsübergabe geben, sondern eine Fortführung.

Die Wahl hat Biden gewonnen, also gelogen, es gab eine Amtseinführung und keine Fortführung, gelogen.

...


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 13:48
Rechtsextremer V-Mann?
Proud-Boys-Anführer Henry Tarrio arbeitete offenbar undercover für US-Behörden
Quelle: https://www.focus.de/politik/ausland/rechtsextremer-spion-proud-boys-anfuehrer-henry-tarrio-arbeitete-offenbar-undercover-fuer-us-behoerden_id_12919985.html


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 14:03
@frivol
Uiii, ob es da noch einen Vertrauensbruch innerhalb der Proud Boys geben wird? Wer weiß ob der nicht bis heute als V-Mann arbeitet :D


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 14:17
Was ich bei Tarrio nicht ganz verstehe...
Die Proud Boys sind doch weiße rechtsradikale und der Tarrio ist ja ganz klar kein "Weißer". Der ist doch ne Mischung aus Mittelamerikaner und Afrikaner. Allein sein Name impliziert mir, dass mind. seine Eltern Einwanderer waren. Wieso ist so einer Anführer einer weißen Rechtsgruppe?


3x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 14:34
Zitat von leakimleakim schrieb:Was ich bei Tarrio nicht ganz verstehe...
Die Proud Boys sind doch weiße rechtsradikale und der Tarrio ist ja ganz klar kein "Weißer". Der ist doch ne Mischung aus Mittelamerikaner und Afrikaner. Allein sein Name impliziert mir, dass mind. seine Eltern Einwanderer waren. Wieso ist so einer Anführer einer weißen Rechtsgruppe?
Vertreten sie die Ansicht, die "weiße Herrenrasse" sei das Maß aller Dinge und der Rest automatisch schlecht? Scheinbar nicht so wie es z.B. deutsche Rechtsextreme die zugleich dem Nationalsozialismus anhängen - oder wie der KKK - ergo ist da wohl auch kein Widerspruch.

Es gibt unterschiedliche Strömungen und Ansichten/Ziele im generellen bzw. groben Spektrum des Rechtsextremismus. Zwar mag es sicherlich auch Bezüge zu "weißem Nationalismus" geben, aber wenn der Herr da nun mal der Anführer ist und akzeptiert wird, so heißt das für mich, dass die Gruppe jene Aspekte wohl nicht so sehr zu vertreten scheint (Einzelmitglieder aussen vor). Da stehen dann scheinbar andere Ziele oder Prioritäten im Vordergrund.

Der Anführer scheint ferner kubanische Wurzeln zu haben.

Ergänzend, nicht nur er hat wohl "nicht-weiße Wurzeln", wie jenes Bild zeigt, ergo geht es der Gruppe im Kern wohl weniger um "white supremacy" (wie gesagt, Einzelpersonen ggf. aussen vor):


1388490169176460Original anzeigen (0,4 MB)


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 15:11
Zitat von leakimleakim schrieb:Was ich bei Tarrio nicht ganz verstehe...
Die Proud Boys sind doch weiße rechtsradikale und der Tarrio ist ja ganz klar kein "Weißer". Der ist doch ne Mischung aus Mittelamerikaner und Afrikaner. Allein sein Name impliziert mir, dass mind. seine Eltern Einwanderer waren. Wieso ist so einer Anführer einer weißen Rechtsgruppe?
Sie sind vor allem eines: Rechtsradikal. Ob weiß oder nicht. Du hast bei zahlreichen rechten Gruppierungen auch Schwarze dabei, auch bei Rechtsradikalen wie man sehen kann.
Zitat von WardenWarden schrieb:Ergänzend, nicht nur er hat wohl "nicht-weiße Wurzeln", wie jenes Bild zeigt, ergo geht es der Gruppe im Kern wohl weniger um "white supremacy" (wie gesagt, Einzelpersonen ggf. aussen vor):
Was ja auch stimmt, hier geht es nicht um White Supremacy, hier hat man eine andere Agenda, wenn auch rechtsradikale offenbar.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 15:16
Zitat von leakimleakim schrieb:Die Proud Boys sind doch weiße rechtsradikale und der Tarrio ist ja ganz klar kein "Weißer". Der ist doch ne Mischung aus Mittelamerikaner und Afrikaner. Allein sein Name impliziert mir, dass mind. seine Eltern
Ach hat damals doch auch keinen gestört das Adolf nicht wirklich der Vorbildarier war.
Kannte mal nen Neonazi mit ausländischen Wurzeln, kaum einen Satz fehlerfrei über die Bühne aber heil Hitler Brüllen und Ausländer raus.

Man kann nicht alles erklären. Aber zweckgemeinschaften sind auch nix neues.
Und ich glaube die pb waren mal auch eher ein Herren Verein als rechtsextreme. Zeiten ändern was.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 15:52
@scarcrow
@Anti_Venom

Vor über 35 Jahren in Berlin in einer Schlange vor einer Kasse bei Aldi, einem Polen (die kamen damals gerade reichlich nach Berlin ...) ging wohl was nicht schnell genug, wie es geschah, keine Ahnung mehr, aber mir blieb in Erinnerung, wie sich ein Türke aus der Schlange umdrehte und den Polen anfauchte: "Wir euch nicht gerufen haben" ... :D [Geschichte, live erlebt, ich war dabei.]

...


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

31.01.2021 um 16:26
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:wie sich ein Türke aus der Schlange umdrehte und den Polen anfauchte: "Wir euch nicht gerufen haben" ... :D [Geschichte, live erlebt, ich war dabei.]
Wie geil.. :D

Aber konsequent ist es auch irgendwo, auf den alltäglichen Rassismus mit noch mehr Unsinn zu reagieren. ;)


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

01.02.2021 um 11:41
Es geht weiter, nachdem das Team an Anwälten nun Trump nicht mehr verteidigen wird und zurückgetreten ist, hat er nun zwei neue Jungs am Start.

Die Anwälte David Schoen und Bruce Castor sollen nun das Ruder übernehmen:
Trumps Ankündigung folgte Berichten, dass er sich etwas mehr als eine Woche vor Beginn des Prozesses von seinen leitenden Amtsenthebungsanwälten getrennt hatte, nachdem der Präsident darauf bestanden hatte, dass ihm die Wahl gestohlen worden war.

Butch Bowers und Deborah Barbier, beide Anwälte aus South Carolina, von denen erwartet wurde, dass sie zu den Hauptanwälten des Falls gehören, sind nicht mehr im Verteidigungsteam von Trump.

Josh Howard, ein Anwalt aus North Carolina, der kürzlich in das Team aufgenommen wurde, sowie Greg Harris und Johnny Gasser, zwei ehemalige Bundesanwälte aus South Carolina, sind laut CNN ebenfalls abgereist .

Der Abschied war angeblich eine „gegenseitige Entscheidung“, die eine Meinungsverschiedenheit über die Richtung des Falls widerspiegelte.

Trump hatte gewollt, dass die Anwälte argumentierten, es handele sich um Massenwahlbetrug, und sich mit den Anwälten gestritten, die sich laut CNN-Quellen auf die Rechtmäßigkeit der Verurteilung eines Präsidenten nach seinem Ausscheiden aus dem Amt konzentrieren wollten.
www.dailymail.co.uk/news/article-9208201/Trump-announces-attorneys-David-Schoen-Bruce-Castor-head-impeachment-legal-team.html

Die Quelle ist recht trashig, so was wie Bildzeitung, aber man findet schon was und gibt auch Bildchen (für Y.) ;) und ist bunt.


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

01.02.2021 um 11:55
@nocheinPoet
Hoffentlich sind die so schlau sich vorher zahlen zu lassen, man weiß ja wie das sonst beim Verräterpräsi endet.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

01.02.2021 um 12:16
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Es geht weiter, nachdem das Team an Anwälten nun Trump nicht mehr verteidigen wird und zurückgetreten ist, hat er nun zwei neue Jungs am Start.

Die Anwälte David Schoen und Bruce Castor sollen nun das Ruder übernehmen:
Ist halt wieder irgendwo ein typischer Trump. Beratungs-resistent wie eh und je. Aber Ausnahmsweise kann ich seine Meinung "fast" verstehen.
- Das wohl vielversprechendste ist tatsächlich die Klage wegen "nicht möglich" abweisen zu lassen

damit schafft kommt er aber in die Position das die Zweifel nie ausgeräumt wurden, was ihn mind. bis zu einem nächsten Wahlkampf hinterherrennen wird.
Aber welcher vernünftige Anwalt wird aber sich auf einen immer noch nicht im Ansatz nachgewiesenen Diebstahl der Wahl einlassen? Keine Beweise, null nix, nichts in dem Umfang wie es für solch ein Argument ziehen würde? und selbst wenn - würde es nicht zulässig sein, das ein Präsident zum Stoppen aufruft. Es geht hand in hand.

die neuen werden es ihm nochmal eingebläut haben. Und wahrscheinlich akzeptiert er es mal zähneknirschend. Würde mich aber nicht verwundern wenn er bei einer Befragung komplett wieder auf den Quanonzug aufspringt und sich um Kopf und kragen redet.

Seis wies wolle, ich hoffe alles wird aufgearbeitet, wie dieser Inhalt vom ominösem Treffen von Trump Jr. usw. am besten kann der Schamane noch beweisen das ihm das von Trumplakaien versprochen wurde :) ach wäre das ein Fest. (Nicht das das viele von Trumps Seite beeindrucken würde).


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

01.02.2021 um 12:20
Der Gehörnte Jake Angeli (* ca. 1988; eigentlich Jacob Anthony Chansley)

gettyimages-1294935351-1Original anzeigen (0,2 MB)
Quelle: https://www.politico.com/news/2021/01/15/feds-edge-closer-to-sedition-charge-459573

Ist nun doch etwas verschnupft darüber, dass Trump ihn und Kollegen nicht eben noch begnadigt hat, und will nun als Zeuge im Senat gegen Trump aussagen.
...

Amtsenthebung von Donald Trump: „Schamane“ aus dem Kapitol will gegen ihn aussagen

Die Verhältnisse stehen plötzlich auf dem Kopf. Im laufenden Verfahren um eine Amtsenthebung von Donald Trump will Jacob Chansley nun gegen den Ex-Präsidenten aussagen. Er kooperiert also mit dem Kongress, den er angegriffen hatte, um Trumps Verbleib im Amt zu erzwingen.

Chansley kommentierte die Taten bereits gegenüber US-Medien und zeigte dabei keine Reue. Sein plötzliches Problem mit Trump beruht darauf, was der scheidende Präsident in seinen letzten Amtstagen unterlassen hat. Chansleys Anwalt teilte mit, dass sich sein Mandant betrogen fühlt, weil Donald Trump keine Begnadigung für die Randalierer erwirkt hat. Tatsächlich war es eine viel beachtete Frage, ob der US-Präsident von diesem Vorrecht gebracht machen würde, um seine Anhänger vor einer weiteren Strafverfolgung zu schützen. Am Ende verzichtete Trump darauf und hat nun einen neuen prominenten Gegner.

...
https://www.merkur.de/politik/trump-kapitol-usa-qanon-impeachment-schamane-verschwoerung-amtsenthebung-senat-90186044.html


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

01.02.2021 um 12:28
@scarcrow

Rechtlich ist das recht klar. Würde man ihn nicht mehr verurteilen können, weil er nicht mehr im Amt ist, könnte ein Präsident viel Mist machen und dann einfach zurücktreten, einen Tag vor der Vereidigung eines neuen anderen Präsidenten und könnte dann für den Mist nicht mehr belangt werden und sogar wieder in öffentlichen Ämtern gewählt werden.

Macht ja wenig Sinn. Aber dennoch vermute ich, wie die Ex-Anwälte, dass es die bessere Strategie wäre, die Rechtmäßigkeit des Verfahrens infrage zustellen.

Trump will aber den Tanz um die angeblich gestohlene Wahl, ich hoffe er bekommt seinen Auftritt und fabuliert auch noch mal von den Wahlmaschinen von Dominion, da könnte dann noch mal eine Klage über 1,3 Milliarden Dollar bei abfallen.

Mich beruhigt aktuell nur, dass viele Wähler und auch große Geldgeber den Republikaner dir rote Karte zeigen und ihnen den Rücken zukehren.


melden