Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Trump, Aufstand ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

23.01.2021 um 23:40
Hab das schon im D.Trump Thread verlinkt, Donald Trump: 45. Präsident der USA (Seite 1790) (Beitrag von tudirnix)

passt hier aber ebenso gut oder besser:
Das Wahlkampfteam von Donald Trump soll über zwei Jahre hinweg knapp drei Millionen US-Dollar an in Gruppen investiert haben, die am Sturm aufs Kapitol beteiligt waren.

Das Team um Donald Trump steht im Verdacht, bewusst Gruppen finanziert zu haben, die den Angriff am 6. Januar in Washington D.C. geplant haben.
Insgesamt 2,7 Millionen US-Dollar sollen im Zeitraum von zwei Jahren geflossen sein.
Quelle: https://www.fr.de/politik/donald-trump-deomogeld-kapitol-stuermer-2-7-millionen-dollar-usa-6-januar-amtsenthebung-90178561.html


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

24.01.2021 um 11:39
@tudirnix

Wundert mich nicht wirklich, passt ins Bild. Trump soll mit dem Anwalt Jeffrey Clark ganz konkret an Plänen gearbeitet haben um die Wahl in Georgia zu kippen. Der Staatsanwalt Jeffrey A. Rosen wurde massivst unter Druck gesetzt, beugt sich aber nicht. Darum wollte Trump den entlassen. In diese lustige Party kam dann die Nachricht, dass das Telefonat von Trump veröfftlicht wurde. Hier mal was aus der NYT, nicht alles, aber schon recht viel, der Artikel geht noch weiter.
Die führenden Politiker des Justizministeriums hörten diesen Monat in fassungslosem Schweigen zu: Einer ihrer Kollegen hatte mit Präsident Donald J. Trump einen Plan ausgearbeitet, um Jeffrey A. Rosen als amtierenden Generalstaatsanwalt zu verdrängen und die Macht des Ministeriums zu erzwingen Der georgische Gesetzgeber will die Ergebnisse seiner Präsidentschaftswahlen auf den Kopf stellen.

Der bescheidene Anwalt, der an dem Plan arbeitete, Jeffrey Clark, hatte Wege gefunden, um die Wahlergebnisse in Zweifel zu ziehen und die anhaltenden Rechtsstreitigkeiten von Herrn Trump und den Druck auf die Politiker in Georgia zu verstärken. Da Herr Rosen die Bitte des Präsidenten abgelehnt hatte, diese Pläne auszuführen, wollte Herr Trump entscheiden, ob er Herrn Rosen entlassen und durch Herrn Clark ersetzen sollte.

Die Abteilungsbeamten, die zu einer Telefonkonferenz einberufen wurden, fragten sich dann: Was werden Sie tun, wenn Herr Rosen entlassen wird?

Die Antwort war einstimmig. Sie würden zurücktreten.

Ihr informeller Pakt half letztendlich, Herrn Trump davon zu überzeugen, Herrn Rosen an Ort und Stelle zu halten, und errechnete, dass ein Aufruhr über Massenrücktritte an der Spitze des Justizministeriums jede Aufmerksamkeit auf seine unbegründeten Anschuldigungen des Wahlbetrugs in den Schatten stellen würde. Die Entscheidung von Herrn Trump kam erst, nachdem Herr Rosen und Herr Clark ihm in einem bizarren Treffen im Weißen Haus ihre konkurrierenden Fälle vorgelegt hatten, die zwei Beamte mit einer Episode von Herrn Trumps Reality-Show „The Apprentice“ verglichen hatten, obwohl eine, die eine auslösen könnte Verfassungskrise.

Das bisher unbekannte Kapitel war der Höhepunkt der langjährigen Bemühungen des Präsidenten, das Justizministerium dazu zu bringen, seine persönliche Agenda voranzutreiben. Er drängte auch Herrn Rosen, spezielle Berater zu ernennen, darunter einen, der sich mit Dominion Voting Systems befasst, einem Hersteller von Wahlgeräten, von dem die Verbündeten von Herrn Trump fälschlicherweise behauptet hatten, er arbeite mit Venezuela zusammen, um die Stimmen von Herrn Trump an Joseph R. Biden zu kippen Jr.

Dieser Bericht über die letzten Tage der Abteilung unter der Leitung von Herrn Trump basiert auf Interviews mit vier ehemaligen Beamten der Trump-Administration, die aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen darum gebeten haben, nicht genannt zu werden.

Herr Clark sagte, dass dieser Bericht Ungenauigkeiten enthielt, aber nicht spezifizierte, und fügte hinzu, dass er wegen "der Beschränkungen des Rechtsprivilegs" keine Gespräche mit Anwälten von Herrn Trump oder dem Justizministerium besprechen könne. "Nicht selten beraten Anwälte des Justizministeriums das Weiße Haus im Rahmen unserer Aufgaben rechtlich", sagte er. "Alle meine offiziellen Mitteilungen stimmten mit dem Gesetz überein."

Herr Clark bestritt kategorisch, dass er einen Plan ausgearbeitet habe, um Herrn Rosen zu verdrängen oder Handlungsempfehlungen zu formulieren, die auf sachlichen Ungenauigkeiten beruhen, die aus dem Internet stammen. "Meine Praxis besteht darin, mich auf eidesstattliche Zeugenaussagen zu stützen, um umstrittene Tatsachenbehauptungen zu beurteilen", sagte Clark. „Mit dem Präsidenten gab es eine offene Diskussion über Optionen und Vor- und Nachteile. Es ist bedauerlich, dass diejenigen, die Teil eines privilegierten Rechtsgesprächs waren, öffentlich zu solchen internen Überlegungen Stellung nehmen und gleichzeitig Diskussionen verzerren würden. “

Herr Clark bemerkte auch, dass er im vergangenen Monat der Hauptunterzeichner eines Antrags des Justizministeriums war, der einen Bundesrichter aufforderte , eine Klage abzulehnen , in der Vizepräsident Mike Pence unter Druck gesetzt werden sollte, die Wahlergebnisse zu verwerfen.

Herr Trump lehnte eine Stellungnahme ab. Ein Berater sagte, dass Herr Trump konsequent argumentiert hat, dass das Justizsystem "grassierenden Wahlbetrug untersuchen sollte, der unser System seit Jahren plagt".

Der Berater fügte hinzu, dass "jede gegenteilige Behauptung falsch ist und von denen getrieben wird, die das System kaputt halten wollen". Herr Clark stimmte zu und sagte, dass "rechtliche Privilegien" ihn daran hinderten, Einzelheiten bezüglich des Gesprächs preiszugeben.

Ein Sprecher des Justizministeriums lehnte eine Stellungnahme ab, ebenso wie Herr Rosen.

Als Herr Trump am 14. Dezember sagte, dass Generalstaatsanwalt William P. Barr die Abteilung verlassen würde, dachten einige Beamte, dass er Herrn Rosen eine kurze Pause gewähren könnte, bevor er ihn wegen Wahlbetrugs drängte. Immerhin würde Mr. Barr noch eine Woche da sein.

Stattdessen rief Herr Trump Herrn Rosen am nächsten Tag ins Oval Office. Er wollte, dass das Justizministerium rechtliche Unterlagen einreichte, um die Klagen seiner Verbündeten zu unterstützen, mit denen er seinen Wahlverlust aufheben wollte. Und er forderte Herrn Rosen auf, spezielle Berater zu ernennen, um nicht nur unbegründete Anschuldigungen wegen weit verbreiteten Wahlbetrugs zu untersuchen, sondern auch Dominion, die Wahlmaschinenfirma.
Quelle: https://www.nytimes.com/2021/01/22/us/politics/jeffrey-clark-trump-justice-department-election.html


Die USA standen so nah an einer richtigen Katastrophe, den Verlust der Demokratie und den Fall in eine Diktatur, noch vier Jahre hätten vermutlich gereicht. Auch haben nur einige Leute mit Moral an den richtigen Stellen gehandelt und sich dagegen gestellt, auch das war Glück.

Die Luft für Trump ist inzwischen toxisch, und er selber ist vergiftet, keiner mag mehr in seiner Nähe sein, was mit ihm zu tun haben, der Name Trump ist verbrannt.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

24.01.2021 um 11:44
Eben noch was in unserer Presse gefunden:
... Der Wahlsieg von Joe Biden sollte mithilfe des US-Justizministeriums für nichtig erklärt werden. Angefangen in Georgia. Donald Trump erwartete laut des Berichts, dass der Justizminister ihm als willfähriger Vollstrecker zunächst den Sieg im Swing State Georgia und anschließend in Pennsylvania zusprechen würde. Doch der von ihm eingesetzte William Barr war nicht bereit, die von Trump und seinen Anwältinnen und Anwälten, namentlich Rudy Giuliani und Sydney Powell, vorgetragenen und inhaltslosen Wahlbetrugsvorwürfe zu untersuchen.

Barr reichte deshalb am 14. Dezember 2020 seinen Rücktritt ein.

Als seinen Nachfolger setzte Donald Trump Jeffrey A. Rosen ein. Es war bereits der vierte Justizminister, den Trump in nur vier Jahren Amtszeit eingesetzt hatte. Zum Vergleich: Barack Obama hatte in acht Jahren gerade einmal zwei Justizminister. Bill Clinton, George H. W. Bush und Ronald Reagan kamen sogar mit einem Justizminister aus. ...
Quelle: https://www.fr.de/politik/donald-trump-usa-wahl-2020-justizminister-joe-biden-sieg-90178395.html

Ob Trump noch in 12 Monaten frei in den USA sein Unternehmen führen wird? Oder von Putin Asyl genießt?


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

24.01.2021 um 12:44
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Ob Trump noch in 12 Monaten frei in den USA sein Unternehmen führen wird? Oder von Putin Asyl genießt?
Gas-Gerd machts grob vor, wie man sich nach Amt in Würden noch gut betätigen kann. Wobei ich bei Trump nun eher weniger von "Amt in Würden" sprechen würde.

Bis dato musste ich immer mehr an den Begriff "Divided States of America" denken, aber mit Biden kann ich mir vorstellen, dass sich im Laufe der Amtsperiode die Wogen glätten werden. Aber auch nur, weil viel "behoben" wird, werden muss.

Die Größenordnung wird im direkten Vergleich bewusst. Bei uns gab es zwar einen möglichen spontanen oder opportunen Moment, das Parlament zu stürmen. Aber dann hatte doch eine Kombination aus Glastür, drei Beamten und dem Unwillen der Menschenmenge, weiter zu gehen (von der generellen Mentalität und fehlenden Bewaffnung bzw. Ausrüstung der Teilnehmer, da kam keiner mit Kabelbindern oder wollte wen als Geisel nehmen denke ich) gereicht, es nicht so wie in den USA eskalieren zu lassen. Man war ferner behördlich wohl vorab der Meinung, dass sich so eine Situation wie beim Capitol hier eher weniger ereignen würde - also nochmal im Nachhinein, angespornt durch das was da passierte. Und es kam ja bisher dann auch nicht nochmal so bzw. schlimmer.

Das zeigt meines Erachtens, dass wir hier zwar Probleme usw haben, keine Frage. Aber zugleich auch, dass es uns da noch "relativ gut" geht.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

24.01.2021 um 13:02
@Warden

Bei mir ist nun auch ein quer-denkender Fan von Trump aufgetaucht, würde ich zumindest mal so sehen:

https://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=28&t=1262
https://forum.alltopic.de/viewtopic.php?f=41&t=1261

Mal sehen was geht, solange Wendler nicht wo auftaucht und Wasserreiniger anpreist ...


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

24.01.2021 um 13:13
@tudirnix

Ich nehme mal was aus Deinem Beitrag im anderen Thread, passt hier so gut ...

Donald Trump: Verdacht auf Finanzierung eines versuchten Staatsstreichs

Das Wahlkampfteam von Donald Trump soll über zwei Jahre hinweg knapp drei Millionen US-Dollar an in Gruppen investiert haben, die am Sturm aufs Kapitol beteiligt waren.

Das Team um Donald Trump steht im Verdacht, bewusst Gruppen finanziert zu haben, die den Angriff am 6. Januar in Washington D.C. geplant haben. Insgesamt 2,7 Millionen US-Dollar sollen im Zeitraum von zwei Jahren geflossen sein.

Washington D.C. - In der US-Hauptstadt Washington D.C. macht ein schwerwiegender Verdacht die Runde. Das Nachrichtenmagazin „Bloomberg“ berichtet unter Berufung auf Recherchen der NGO „Center for Responsive Politics“, dass die Kampagne rund um den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg kontinuierlich Gelder an Privatpersonen und Organisationen gezahlt haben soll, welche an der Planung und Umsetzung der terroristischen Attacke auf das Kapitol beteiligt gewesen sein sollen.

Sollte sich diese Anschuldigung als valide herausstellen, wäre Donald Trump eine direkte Mitverantwortung durch finanzielle Unterstützung am Angriff auf die US-Demokratie vom 6. Januar 2021 nachzuweisen. Michael R. Sherwin, Bundesstaatsanwalt für den Bezirk des Destrict of Columbia, hatte in der Vergangenheit schon mehrfach angekündigt, Trump in Anschluss an dessen Präsidentschaft genau unter die Lupe zu nehmen. Eine nachgewiesene Finanzierung eines versuchten Staatsstreiches könnte für Trump das Gefängnis bedeuten.

Die Überschneidung zwischen der Trump-Kampagne und der gewalttätigen Bewegung vom 6. Juni ist offensichtlich: Acht bezahlte Offizielle der Trump-Kampagne werden in der vom National Park Service für die Kundgebung erteilten Genehmigung namentlich genannt. Darunter auch Maggie Mulvaney, Nichte von Mick Mulvaney, Trumps ehemaligem Stabschef, der nach dem Aufstand in Washington D.C. seine Position als Sonderbeauftragter für Nordirland niedergelegt hatte. Maggie Mulvaney soll aus Geldern der Trump-Kampagne alleine bis zum 23. November 138.000 US-Dollar erhalten haben.

Verschiedene Mitarbeiter des Team Trumps waren direkt an Ausschreitungen vom 6. Juni beteiligt

An Megan Powers, die als eine von zwei Hauptanmelder:innen in der Genehmigung aufgeführt ist, soll die Kampagne um Donald Trump seit Februar 2019 290.000 US-Dollar ausgezahlt haben. Sie diente zuvor als Director of Operations für Trumps Kampagne. Die größte Empfängerin von Kampagnengeldern soll laut des Berichts die Firma „Event Strategies Inc.“ sein. Die Firma soll 1,7 Millionen US-Dollar aus den Wahlkampftöpfen von Donald Trump kassiert haben. Die Firmeninhaber Justin Caporale und Tim Unes fungierten als Rallye-Produktionsleiter bzw. Bühnenmanager. (Mirko Schmid)
https://www.fr.de/politik/donald-trump-deomogeld-kapitol-stuermer-2-7-millionen-dollar-usa-6-januar-amtsenthebung-90178561.html

Da wird noch so viel ans Licht kommen, ist nur die Spitze des Eisberges.

https://www.private-banking-magazin.de/thomas-bowers-trumps-ehemaliger-banker-begeht-selbstmord/
https://www.welt.de/wirtschaft/article164534406/Um-seine-Leiche-herum-lagen-interne-Dokumente-der-Deutschen-Bank.html
https://finanzmarktwelt.de/thomas-bowers-trumps-banker-begeht-selbstmord-149510/
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/deutsche-bank-ein-zweifelhafter-kunde-1.4925815

Es gibt ja noch so viele Dinge, mit fünf Staffeln wird Netflix da nie hin kommen. Und dann gibt es noch Raum für Spin-Off-Serien, ... :D


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

25.01.2021 um 13:34
Deborah Birx hat ein ausführliches Interview gegeben:
...

DR. BIRX: Ich habe gesehen, wie der Präsident Grafiken präsentiert hat, die ich nie gemacht habe. Ich weiß also, dass jemand - oder jemand da draußen oder jemand drinnen - einen parallelen Satz von Daten und Grafiken erstellt hat, die dem Präsidenten gezeigt wurden. Ich weiß bis heute nicht, wer, aber ich weiß, was ich hochgeschickt habe und ich weiß, dass das, was in seinen Händen war, anders war.

...
Quelle: https://www.cbsnews.com/news/full-transcript-dr-deborah-birx-on-face-the-nation-january-24-2021/


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

25.01.2021 um 14:33
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:was ich hochgeschickt habe und ich weiß, dass das, was in seinen Händen war, anders war.
Erinnert mich immer wieder an das Diagramm mit dem Hurrikane wo mit Filzstift eine andere Route eingetragen wurde, nur damit er Recht behält.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

27.01.2021 um 23:46
Das erinnert irgendwie an den Reichtagsbrand vom 27.2.1933, die Notverordnung vom 28.2.1933 des befangenen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg und die anschliessende Verfolgung Andersdenkender und das Ermächtigungsgesetz: ging in the USA schief, die Verfassungsorgane haben standgehalten.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 12:15
@frivol | @Nemon | @tudirnix | @Warden | @scarcrow | @Anti_Venom | @Volker_Meid | @1.21Gigawatt | @SomertonMan | @Jedimindtricks

Mal ein paar News:
Youtube: Video Investigation: Proud Boys Were Key Instigators in Capitol Riot | WSJ
Video Investigation: Proud Boys Were Key Instigators in Capitol Riot | WSJ

Es schaut da zumindest so aus, als hätten die Proud Boys da eine recht zentrale Rolle gespielt, zur Erinnerung, dass sind jene zu denen Trump sagte: „Proud Boys — stand back and stand by.“

Dazu kommt, immer mehr Kontakte zwischen den Terroristen und dem Trump-Team kommen ans Licht, das Treffen ab 5.1 wird sicher noch eine große Rolle spielen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 12:38
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Mal ein paar News:
Ich frage mich ja doch allmähich, was aus den ganzen Klagen gegen Trump wird.
Noch sitzt er in seinem goldenen Palast und hält den Daumen in die Kameras.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 13:27
@Nemon

Hab dazu schon öfter geschrieben, Trump läuft über Leichen und Schwerstverletzte, wortwörtlich, und er sieht in jedem Menschen nur mögliches Potenzial für ihn, diesen zu nutzen, egal wie. Echte Lokalität kennen die nicht, ...

Alles nur große geschwollenen Worte, da ist nicht mit Moral, Ehre und Anstand, nichts mit Patriotismus. Menschen wie Trump hinterlassen auf ihrem Weg nach oben nur Opfer, Menschen wie Red Bull Dosen, aufreißen, auslutschen und wegwerfen.

Bedeutet, da gibt es ganz viele Menschen, denen Trump mal "Freude" bereitet hat und die sinnen nun ganz sicher darauf, sich dafür mal so richtig bedanken zu dürfen. Nicht ohne Grund tropfen bei vielen Staatsanwälten Speichelfäden aus den Mundwinkeln beim Gedanken, Trump den Hintern mal so richtig bis hinter die Ohren aufzureißen.

Das wird kommen.



Dann noch ein Punkt, denn ich schon angesprochen habe, und wo ich mal nach Belegen für gesucht habe:
In der Woche vom 6. bis 12. Januar haben laut einer CPR News-Analyse etwa 4.600 Republikaner ihren Parteistatus in Colorado geändert. Es gab keinen vergleichbaren Effekt mit einer anderen Partei. CPR News konnte Dutzende von ihnen kontaktieren, indem Änderungen in der Wählerdatei des Staates nachverfolgt wurden.

Die Zahl der Personen, die die Parteien wechselten, stieg unmittelbar nach dem Bruch des Kapitols an, obwohl ihre Motivationen sehr unterschiedlich waren. Ungefähr 200 machten den gleichen dramatischen Sprung wie Darrah und beschlossen, der Demokratischen Partei beizutreten. Hunderte weitere gingen an konservative Dritte.
https://www.cpr.org/2021/01/27/meet-some-of-the-4600-colorado-republicans-who-quit-the-party-after-the-us-capitol-riot/
Unabhängige Wähler im ganzen Land springen von der GOP ab, seit ein Pro-Trump-Mob letzte Woche während der Wahlkampagne des US-Kapitols das US-Kapitol gestürmt hat.

Von Pennsylvania nach Kalifornien haben Hunderte republikanischer Wähler seit dem tödlichen Aufstand am 6. Januar ihre Parteizugehörigkeit gewechselt, berichten Wahlbeamte. Aber Beamte aus Massachusetts sagten am Mittwoch, es gebe "keine klaren Trends", die auf eine republikanische Diaspora in dem Staat hinweisen, in dem die GOP-Wähler weniger als 10% der Wähler ausmachen.

"Wir in Massachusetts hatten gerade einen allgemeinen Trend zu nicht eingeschriebenen Wählern", sagte Debra O'Malley, Sprecherin des Commonwealth-Sekretärs William Galvin.

Nicht eingeschriebene Wähler machen 57% der Wähler in Massachusetts aus.

"Es ist wahrscheinlich, dass die Republikaner in anderen Staaten nur noch weiter fallen mussten", sagte O'Malley und stellte fest, dass die Partei in der demokratischen Hochburg von Massachusetts nur eine sehr geringe Anzahl hat.

Nach dem tödlichen Aufstand hat eine bedeutende Anzahl von Republikanern im ganzen Land die GOP verlassen. Mehr als 200 Republikaner in Lancaster County, Pennsylvania, haben ihre Parteiregistrierung geändert, während etwa 50 Wähler in Linn County, Iowa, ihre Zugehörigkeit zur Republikanischen Partei innerhalb von 48 Stunden nach dem Angriff auf das Kapitol aufgaben.

In Orange County, Kalifornien, verlor die Republikanische Partei achtmal mehr Wähler als nach der Gewalt in DC. 600 GOP-Wähler verloren von Mittwoch bis Freitag nach den Unruhen im Kapitol.
https://www.bostonherald.com/2021/01/13/republican-voters-leaving-party-after-pro-trump-mob-stormed-capitol/

Aktueller:
Zehntausende Republikaner fliehen nach tödlichen Unruhen im Kapitol vor der GOP im landesweiten Exodus, Mindestens 30.000 Republikaner im ganzen Land geben nach gewaltsamen Angriffen ihre Zugehörigkeit zur GOP auf

Berichten zufolge hat innerhalb der Republikanischen Partei nach den tödlichen Pro-Trump-Angriffen auf das US-Kapitol ein landesweiter Exodus Gestalt angenommen. Zehntausende GOP-Mitglieder haben nach den Unruhen offiziell die Parteien gewechselt.

Die Republikanische Partei von Arizona hat nach der Gewalt mehr als 9.000 Mitglieder verloren, berichtete CNN , als sie weiterhin mit einer Gegenreaktion konfrontiert war, um rechtsgerichtete Verschwörungen zu fördern und öffentliche Fehden mit Gouverneur Doug Ducey, dem ehemaligen Senator Jeff Flake und Cindy McCain zu entfachen.

Die Republikaner in Arizona haben auch beide Senatssitze an die demokratischen Senatoren Kyrsten Sinema und Mark Kelly verloren, während die Mehrheit der Wähler im Bundesstaat bei den Präsidentschaftswahlen 2020 - zum ersten Mal seit 1996 - Stimmzettel für das demokratische Ticket abgegeben hat.

In Pennsylvania berichtete das Büro des Außenministers, dass im Januar fast 10.000 republikanische Wähler ihre Parteizugehörigkeit geändert hatten, wobei fast ein Drittel dieser Wähler zur Demokratischen Partei wechselte.

Insgesamt haben Schätzungen von Staaten, die jüngste Änderungen bei der Wählerregistrierung gemeldet haben, ergeben, dass mindestens 30.000 Republikaner die Partei verlassen haben, seit der frühere Präsident Donald Trump seine Anhänger aufgefordert hat, am 6. Januar zum US-Kapitol zu marschieren, als der Kongress seine Wahlniederlage bestätigte.
https://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-politics/trump-gop-republican-capitol-riots-b1794196.html

Sollte reichen, viele Republikaner haben nicht Trump gewählt, die haben die Republikanische Partei gewählt, weil sie es eben immer so machten. Vielen ist Trump auch zu vulgär, er hat nichts präsidiales, im Gegenteil, er wirkt auch auf viele Republikaner abstoßend. Aber die stehen zur Partei, wenn die Trump wollen, wird das schon passen.

Die Basis der Republikaner, ich schrieb schon, die waren es, die gegen die Sklavenhaltung waren, die Demokraten wollten weiter Sklaven haben, diese Basis legt sehr viel Wert auf Moral, sind gegen Abtreibung, da kommt das Töten von Polizisten im Wahrzeichen der Demokratie der USA, dem Kapitol nicht wirklich gut. Dass war eine Schändung, ein Missbrauch, Blut auf Staturen, fehlt nur das das in die Ecken pinkeln, aber wer weiß ...

Also, da war für viele Republikaner eine Grenze und das geht aktuell noch weiter so, nun muss man bedenken, in den Swing-Staates hat Biden nur mit ein paar 1.000 Stimmen Vorsprung die Wahl gewonnen. Wenn da nun tausende den Republikaner den Rücken zuwenden, dann haben die aber ganz gewaltig ein Problem. Da hilft es auch nicht andere in der Partei als RINOS zu verunglimpfen.

Und auch Spendengelder brechen in einem richtig großen Rahmen für die Republikaner weg, und das zieht richtig zwischen den Beinen.

Die Republikaner brauchen aber immer etwas, bis die was bemerken, doch bin sicher, sie werden es bemerken, dass ihnen die Wähler davonlaufen. Und dann werden es jene Republikaner sein, denen sich die Wähler zuwenden, die sich gegen Trump gestellt haben, die zumindest nach dem Sturm aufs Kapitol doch den Mut für klare wahre Worte gefunden haben.

Die Partei muss sich dann spätestens nach den nächsten Wahlen (lokal) eingestehen, dass sie schwerst beschädigt ist, durch Trump, sie ist wie ein Priester der beim Missbrauch seiner Zöglinge erwischt wurde. Kommt nicht wirklich gut ...

Fakt ist, der Schaden ist da und so schwer wie wohl nie zuvor in über 100 Jahren. Auf alte Werte besinnen, sich neu aufstellen und dann Personen wie Marjorie Taylor Greene ganz schnell vom Hacken kratzen.


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 14:48
Nachtrag, hier mal ein Tweet vom 27.1.21
Jeff Flake

As of today, 9,944 Arizona Republicans have changed their party registration since the assault on the U.S. Capitol on January 6th. Please, fellow Republicans, we cannot continue to excuse former President Trump's behavior and promote falsehoods about the election.

Ab heute, 9,944 Arizona Republikaner haben ihre Partei Registrierung seit dem Angriff auf das US-Kapitol am 6. Januar geändert. Bitte, Kolleginnen und Republikaner, können wir nicht weiterhin das Verhalten des ehemaligen Präsidenten Trump zu entschuldigen und Unwahrheiten über die Wahl zu fördern.
https://twitter.com/JeffFlake/status/1354255893450264577

Es geht los, und aktuell werden auch die Republikaner, welche echt richtig gaga sind, so wie Marjorie Taylor Greene in den normalen Medien der USA etwas genauer mit ihren Aussagen hinterfragt.



Richtig lustig ist das von ihr ja mit dem jüdischen Weltraumlaser, der die Wälder in Brand steckt.
GOP-Kongressabgeordnete beschuldigte Waldbrände des geheimen jüdischen Weltraumlasers

Das beste Beispiel für einen konservativen Unfugmacher, der in perfekter Symmetrie präsentiert wird, ist Marjorie Taylor Greene.

Die Ansichten von Greene sind nur ein bisschen kontroverser. Sie umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Folgendes:

• Die QAnon- Verschwörungstheorie, die besagt, dass Donald Trump heimlich gegen einen weltweiten Ring der Kindersklaverei kämpft, der in der Massenverhaftung seiner politischen Opposition gipfeln sollte, ist „hörenswert“.

• Muslime gehören nicht zur Regierung.

• 9/11 war ein Insider-Job .

• Es wurden Dreharbeiten in Parkland , Sandy Hook und Las Vegas durchgeführt.

• „ Zionistische Supremacisten “ fördern heimlich die muslimische Einwanderung nach Europa, um weiße Menschen zu überlisten.

• Führende demokratische Beamte sollten hingerichtet werden .

Die jüngste aufgedeckte Greene-Ansicht stammt von Eric Hananoki.

Vor etwas mehr als zwei Jahren schlug Greene in einem Facebook-Beitrag vor, dass Waldbrände in Kalifornien nicht natürlich seien. Wälder fangen nicht nur Feuer, wissen Sie. Vielmehr wurden die Flammen von PG & E in Zusammenarbeit mit den Rothschilds mit einem Weltraumlaser gestartet, um Platz für ein Hochgeschwindigkeitsbahnprojekt zu schaffen.

Hier ist der gesamte Beitrag von Greene über Media Matters:

6994bfc520f00e17854db82931c9f03767-mtg-f
https://nymag.com/intelligencer/amp/article/marjorie-taylor-greene-qanon-wildfires-space-laser-rothschild-execute.html

Die Republikaner haben reichlich solcher Spinner in den eigenen Reihen, der größte wurde ja erst aus dem Weißen Haus gefegt.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 15:28
75 Millionen Amerikaner wollen das sehen 👍😅
Texas Republicans defended their new slogan on Friday, dismissing claims that it has ties to an internet-driven conspiracy theory whose adherents President Donald Trump has praised in recent days.

The slogan, “We are the storm,” uses nearly identical language to a popular rallying cry among followers of the debunked theory, known as QAnon. On Thursday, The New York Times cited the party’s new motto as an example of how QAnon has permeated official Republican circles.
Quelle: https://www.houstonchronicle.com/politics/texas/article/Texas-GOP-defends-We-are-Storm-slogan-QAnon-15505641.php


Oder ....
Oregon GOP falsely claims Capitol riot was a 'false flag'
Quelle: https://www.cnn.com/videos/politics/2021/01/27/oregon-gop-capitol-riot-false-flag-trump-lah-dnt-ac360-vpx.cnn



David Barton dürfte da sowas wie der "spirituelle Vordenker" sein

https://friendlyatheist.patheos.com/2021/01/27/david-barton-if-people-call-you-a-homophobe-call-them-a-heterophobe/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
has all the intellectual heft of conservatives shouting “Cancel culture!” in response to anyone facing consequences for the stupid things they say. It’s also utterly disingenuous. Supporting rights for same-sex people doesn’t mean you oppose them for straight people. That’s how inclusion works.

Barton doesn’t understand that because his entire career revolves around spreading the dumbest arguments he can think of to the dumbest Christians he can find.
Der Mann hat die echte historie von Amerika am Start, ein echter Amerikaner.
@nocheinPoet


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 15:29
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:cht ohne Grund tropfen bei vielen Staatsanwälten Speichelfäden aus den Mundwinkeln beim Gedanken, Trump den Hintern mal so richtig bis hinter die Ohren aufzureißen.

Das wird kommen.
Ich hatte es hier im falschen Thread platziert, wie mir anschließend erst auffiel.
=== === ===

Jedenfalls Marjorie ist kurz vor dem Punkt, wo sie reif für eine Einweisung ist. Bzw. war sie das schon eine ganze Weile. Das Video wo sie die Schüler belästigt ... ich weiß nicht, ab welchem Zustand das gegeben ist, dass jemand aus dem Verkehr gezogen werden kann. Sie spinnt ja nicht nur rum, sondern agiert.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

29.01.2021 um 15:40
@Nemon | @Jedimindtricks

Marjorie ist ja nur eine von vielen da bei den Republikanern, aber dass aktuell nach dem Sturm aufs Kapitol so viele Republikaner so schnell dann doch der Partei den Rücken gekehrt haben, lässt doch hoffen, dass die da nun doch endlich die Einschläge bemerken, die sind ja nun auch so nahe, dass die durchs Dach auf dem Tisch knallen.

Fakt ist, die Republikaner stellen im Land schon einige Jahre keine Mehrheit mehr, in einigen Staaten ja, aber nicht in Summe. Nur durch "Manipulationen" gewinnen die noch Wahlen.

Recht aktuell:
Die Demografie ist mit den Demokraten

Wer Florida gewinnt, hat zwar nicht automatisch die Präsidentschaft sicher. Ohne den südöstlichsten Bundesstaat der USA ist das Unterfangen aber wesentlich schwieriger. 29 der 538 Wahlmänner werden hier vergeben, so viele wie nirgends in den sogenannten Battleground States, in denen weder den Republikanern noch den Demokraten die Mehrheit sicher ist. 2016 machte Donald Trump in Florida das Rennen, 2012 und 2008 war Barack Obama erfolgreich, die beiden Wahlgänge davor entschied George W. Bush für sich - im Jahr 2000 mit dem winzigen Vorsprung von 537 Stimmen.

Seit damals hat sich die Spaltung der Gesellschaft und der politischen Lager mit enormer Rasanz und Wucht entfacht. Und auch die Wählerschaft unterliegt einem rapiden Wandel. Fast drei Viertel der Wahlberechtigten Floridas waren bei der Präsidentschaftswahl 2000 weiß. Bei den sogenannten Midterm Elections 2018 sank der Anteil auf 61 Prozent. Das ergibt ein Minus von 13 Prozentpunkten binnen nur 18 Jahren.

Dieser Trend lässt sich in den gesamten Vereinigten Staaten beobachten. In jedem einzelnen der 50 Bundesstaaten ist der Anteil der Weißen an der Gesamtwählerschaft seit der Jahrtausendwende gefallen. In einem Fünftel sank er sogar im zweistelligen Bereich, am stärksten in Nevada mit minus 18 Prozentpunkten auf 58 Prozent. Damit rangiert der südwestliche Bundesstaat - hierzulande vor allem bekannt durch die Casino-Metropole Las Vegas - bereits deutlich unter dem nationalen Wert von 67 Prozent. Vor 18 Jahren waren noch drei Viertel der US-Wahlberechtigten Weiße.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/2080937-Die-Demografie-ist-mit-den-Demokraten.html


1x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

30.01.2021 um 08:26
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Vor 18 Jahren waren noch drei Viertel der US-Wahlberechtigten Weiße.
Wie kommt dieser Wandel denn zustande? Demographische Entwicklung, Einwanderung, Wahlbeteiligung der jeweiligen ethnischen Gruppen?

Wäre ganz interessant das aufzuschlüsseln.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

30.01.2021 um 10:28
@weißichnixvon
Die Leute vermischen sich, das ist die Angst der weissen das irgendwann eine Rasse übrig bleibt ( Survival of the fittest) die definitiv nicht weiss sein wird.


2x zitiertmelden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

30.01.2021 um 10:35
@Jedimindtricks
Was daran so furchtbar schlimm sein solle, werd ich wohl auch nicht so schnell kapieren. Vermutlich geht es ihnen nur um die momentan noch privilegierte Stellung.
"To fit" heißt ja "anpassen", also besser sie gewöhnen sich dran.


melden

Investigation: Steckt wer hinter dem Sturm aufs Kapitol, wenn wer?

30.01.2021 um 10:38
Das ist nur so grob zusammengefasst ..

Nehm mal ein michael jackson oder Maria carey , das sind ja noch Leute die ihre Hautfarbe unterdrücken bzw unterdrückt haben , beide schwarz bzw carey zur Hälfte - beide wahlberechtigt.

So läuft das generell ab , auch in Deutschland


melden