Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalf├Ąlle Spiritualit├Ąt Verschw├Ârungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTr├ĄumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-├ťbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl├╝sselw├Ârter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur├╝cksetzen).

Teuerung und Inflation

434 Beitr├Ąge Ôľ¬ Schl├╝sselw├Ârter: Politik, Wirtschaft Ôľ¬ Abonnieren: Feed E-Mail

Teuerung und Inflation

08.12.2022 um 11:46
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:9 von 43Mrd. sind 20,9%. Zahlen sind von 2020, d├╝rften dieses Jahr h├Âher sein.
Du hast da einen kleinen Denkfehler. Das sind die Investitionen, von denen gehen 20,9% ins Ausland.
Mit Deinen 21,4 Mrd. f├╝r die EU machen das 30Mrd. Euro - der Bundeshaushalt hat 2022 aber ein Volumen von 495Mrd. Euro.


melden

Teuerung und Inflation

08.12.2022 um 12:00
@Fichtenmoped
Und wenn ich die Verschwendung, Entwicklungshilfe und Fl├╝chtlingskosten dazu nehme, bin ich ├╝ber 10%.
Bevor wir Prozentrechnungen machen, die Grundaussage war "dass alles dem B├╝rger zugute kommt", das stimmt nun mal nicht.


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

08.12.2022 um 12:23
Wie gut oder wie schlecht kann die Bundesregierung am Haushaltsetat vorbei ausgeben? Zumindest die USA scheinen das sehr gut zu k├Ânnen (Stichwort: Black Budgets)?


melden

Teuerung und Inflation

08.12.2022 um 20:15
Zitat von aliM.aliM. schrieb:Man kann auch die ausgaben steigern und die sparquote verringern. Es muss also nicht zwingend was eingespart werden
Stimmt, kann eben so oder auch anders sein.
Zitat von aliM.aliM. schrieb:Hochverschuldete k├Ânnen tats├Ąchlich von der inflation profitieren
Warum nur Hochverschuldete?
Zitat von aliM.aliM. schrieb:zumindest wenn sie ihre kredite nicht bei steigenden zinsen verl├Ąngern m├╝ssen
Doch, auch dann hilft die Inflation bei der Entschuldung!
Zitat von aliM.aliM. schrieb:allgemein gilt: der staat profitiert, weil die staatsschulden einen nominalen wert haben der gleich bleibt , w├Ąhrend die steuereinnahmen durch real steigende l├Âhne und preise steigen.
Genau und eben darum profitiert auch jeder andere Schuldner von der Inflation.
Zitat von aliM.aliM. schrieb:Es sei denn die EZB stellt die ank├Ąufe der ramschanleihen tats├Ąchlich ein, dann haben sie ein problem.
Soweit ich wei├č, hat die EZB die Anleihenk├Ąufe schon im Sommer eingestellt.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Bevor wir Prozentrechnungen machen, die Grundaussage war "dass alles dem B├╝rger zugute kommt", das stimmt nun mal nicht.
Ob das stimmt oder nich, is zumindest mal Ansichtssache, denn man kann durchaus der Meinung sein, dass Investitionen innerhalb der EU im Interesse der deutschen B├╝rger sein k├Ânnen, ebenso wie die Versorgung der hier lebenden Gefl├╝chteten.

kuno


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 06:52
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Doch, auch dann hilft die Inflation bei der Entschuldung!
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Genau und eben darum profitiert auch jeder andere Schuldner von der Inflation.
So pauschal kann man die Aussage nicht als richtig gelten lassen.

Einerseits wirkt die Inflation nat├╝lrich so, dass sie die Schuldenlast um den etwaigen Prozentsatz dr├╝ckt, also entlastet sie hier den Schuldner und belatet den Gl├Ąubiger.
Auf der anderen Seite hat Inflation den unsch├Ânen Nebeneffekt, dass sie das Einkommen, mit dem die Schulden f├╝rgew├Âhlich getligt werden, ebenso entwertet, und so wieder den Schuldner belastet. Er muss ja weiter seinen Verbindlichkeiten nachkommen, und noch dazu viel mehr f├╝r jedweden Konsum einrechnen.

Ferner kommt noch h├Ąufig der ung├╝nstige Effekt hinzu, dass die Wirtschaftskreisl├Ąufe ins Stocken geraten, weil der Konsum gesamtwirtschaftlich zur├╝ck geht. Weniger Kaufkraft auf der Konsum-Seite, bedeutet weniger Einnahmen auf der Erzeuger-Seite. Wenn die Erzeuger nicht ├╝ber gen├╝gend Preisetzungsmacht verf├╝gen, und diese Verluste nicht kompensiert bekommen, m├╝ssen sie das Gesch├Ąft aufgeben, generieren damit Arbeitslose, und der Konsum geht noch weiter runter.

In schlimmeren F├Ąllen k├Ânnen auch viele Verbindlichikeiten nicht mehr bedient werden, und so entstehen dann Banken- bzw sogar Fiskalkriesen .. wenn das eben bis auf die Staatsebene durchschl├Ągt.

Kurz, die Inflation hilft nicht zwingend der Entschuldung, eher das Gegenteil ist wahrscheinlich. Da kommen ganz viele Faktoren zusammen, und die k├Ânnen hier sehr sehr ung├╝nstig auf die Schulden wirken - auch die Staatsschulden.


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 09:19
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Kurz, die Inflation hilft nicht zwingend der Entschuldung, eher das Gegenteil ist wahrscheinlich.
Das sehe ich anders. Die Inflation hilft dem Schuldner immer, weil sie den Wert der Schulden verringert. Nun is der Schuldner aber nat├╝rlich nich nur Schuldner, sondern auch Teilnehmer am Arbeitsmarkt, Konsument, Steuerzahler oder Investor und da kann die Inflation auf andere Bereiche auch negative Auswirkungen haben. Dabei k├Ânnen die negativen Aspekte die Positiven durchaus ├╝bertreffen.

Is ein bisschen wie beim Fahrrad fahren. R├╝ckenwind hilft immer dabei, dass man leichter vorw├Ąrts kommt, nun kann es ja trotz R├╝ckenwind dazu kommen, dass man bergauf radelt und man insgesamt langsamer wird, der R├╝ckenwind hilft aber immer noch.

kuno


melden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 09:26
@kuno7
Das m├╝sstest du jetzt mal anhand konkreter Beispiele spezifizieren, und dann einen f├╝r die Gesellschaft repr├Ąsentativen Durchschnitt ermitteln, um ein abschlie├čendes Urteil dar├╝ber abgeben zu k├Ânnen.

Ich hab da wie gesagt durchaus berechtigte Zweifel, denn die Schuldenlast der Marktteilnehmer ist meines Erachtens meistens kleiner als das gesamte Einkommen, das auf der Gegenseite generiert w├╝rde. Diese beiden Seiten m├╝ssten ja in Realation zueinander betrachtet werden.

Zahlen dazu sind mir jedenfalls so noch nicht untergekommen. Vllt hat noch jemand was, das er hier anbringen k├Ânnte..


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 09:49
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Das m├╝sstest du jetzt mal anhand konkreter Beispiele spezifizieren, und dann einen f├╝r die Gesellschaft repr├Ąsentativen Durchschnitt ermitteln, um ein abschlie├čendes Urteil dar├╝ber abgeben zu k├Ânnen.
Ne du, das is mir zu viel Arbeit. :)
Mal davon abgesehen, dass ich auch nich mal w├╝sste, warum dies ├╝berhaupt n├Âtig sein sollte, denn meinen Standpunkt, warum der Schuldner immer von einer Inflation profitiert, hatte ich ja erl├Ąutert.
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Ich hab da wie gesagt durchaus berechtigte Zweifel, denn die Schuldenlast der Marktteilnehmer ist meines Erachtens meistens kleiner als das gesamte Einkommen, das auf der Gegenseite generiert w├╝rde.
Dem d├╝rfte in der Regel so sein, allerdings steigen w├Ąhrend einer Inflation ja nich nur die Preise, sondern auch die L├Âhne, allerdings auch nich alle Preise und L├Âhne gleicherma├čen.

Die Auswirkungen der Inflation d├╝rften somit individuell sehr verschieden sein, kann man in der aktuellen Situation auch sehr sch├Ân erkennen.

kuno


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 10:36
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ne du, das is mir zu viel Arbeit. :)
Schon klar; deshalb bleibt ja die Aussage weiter unbelegt. ^^
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Mal davon abgesehen, dass ich auch nich mal w├╝sste, warum dies ├╝berhaupt n├Âtig sein sollte, denn meinen Standpunkt, warum der Schuldner immer von einer Inflation profitiert, hatte ich ja erl├Ąutert.
.. und ich hatte dir paar gut begr├╝ndete Zweifel vorgelegt, die deine Annahme hier ins wanken bringen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dem d├╝rfte in der Regel so sein, allerdings steigen w├Ąhrend einer Inflation ja nich nur die Preise, sondern auch die L├Âhne, allerdings auch nich alle Preise und L├Âhne gleicherma├čen.
Hier beschreibst du eine klassische Lohn-Preis-Spirale, die zur Folge hat, dass die Inflation immer weiter w├Ąchst, und somit ist unter dem Strich f├╝r den Schuldner, der ja von der Inflation profitieren solle, wie du glaubst, nichts gewonnen. Wenn der Lohn steigt, steigt auch der Konsum, damit auch die Nachfrage, und die Angebotsseite kann den Preis anheben. Grundgesetz des Marktes.

Damit widersprichst du also deiner eigenen These.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Die Auswirkungen der Inflation d├╝rften somit individuell sehr verschieden sein, kann man in der aktuellen Situation auch sehr sch├Ân erkennen.
Da sind wir uns einig, nur ist das alles andere als deine Aussage "Inflation hilft bei Entschuldung".


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 10:50
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Schon klar; deshalb bleibt ja die Aussage weiter unbelegt.
Welche Aussage bleibt unbelegt?
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:.. und ich hatte dir paar gut begr├╝ndete Zweifel vorgelegt, die deine Annahme hier ins wanken bringen.
Dazu hatte ich mich ja auch ge├Ąu├čert. Wenn du meine Entgegnung f├╝r falsch h├Ąltst, dann gehe doch bitte auf diese ein.
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Hier beschreibst du eine klassische Lohn-Preis-Spirale, die zur Folge hat, dass die Inflation immer weiter w├Ąchst, und somit ist unter dem Strich f├╝r den Schuldner, der ja von der Inflation profitieren solle, wie du glaubst, nichts gewonnen.
Steile These! Gerade die klassische Lohn-Preis-Spirale stellt doch Quasi den Idealfall f├╝r Schuldner dar. Wenn ich 1000ÔéČ Schulden hab und 1000ÔéČ Einkommen, dann liegt der Verschuldungsgrad auf mei Einkommen bei 100%. Ham wir jetz ne Inflation von 100% und ne sch├Âne Lohn-Preis-Spirale, dann liegt mein Einkommen nach einem Jahr bei 2000ÔéČ, meine Schulden bleiben aber bei 1000ÔéČ, ergo hat sich mein Verschuldungsgrad allein durch die Inflation binnen eines Jahres halbiert.
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Damit widersprichst du also deiner eigenen These.
Nein, ganz und gar nich, wie ich ja gerade dargelegt habe.

kuno


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 11:00
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Welche Aussage bleibt unbelegt?
Dass die Inflation immer gut f├╝r Schuldner w├Ąre.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dazu hatte ich mich ja auch ge├Ąu├čert. Wenn du meine Entgegnung f├╝r falsch h├Ąltst, dann gehe doch bitte auf diese ein.
Hab ich doch in den letzten Beitr├Ągen mit etwaigen Details getan. Lies es noch mal..
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Steile These! Gerade die klassische Lohn-Preis-Spirale stellt doch Quasi den Idealfall f├╝r Schuldner dar.
Nein, das ist Unsinn. Die Lohn-Preisspirale kann die Wirtschaftsleistung in vielen Bereichen v├Âllig abw├╝rgen, weil die Unternehmer nicht ewig die Preise anheben k├Ânnen, um ihre Produktionskosten decken zu k├Ânnen, und irgendwann unter der Last zusammen brechen. Das generiert Arbeitslose, folglich dr├╝ckt es auf den Konsum, und belastet auch viele Schuldner, die ihre Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen k├Ânnen. Das alles dr├╝ckt weiter auf die Einnahmen der Unternehmen, und letztlich streben noch mehr davon ab. Das ist, wenn man es nicht rechtzeitig einfangen kann, absolutes Gift f├╝r die Wirtschaft, und damit auch f├╝r alles, was an offenen Verbindlichkeiten im Markt ist.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Wenn ich 1000ÔéČ Schulden hab und 1000ÔéČ Einkommen, dann liegt der Verschuldungsgrad auf mei Einkommen bei 100%. Ham wir jetz ne Inflation von 100% und ne sch├Âne Lohn-Preis-Spirale, dann liegt mein Einkommen nach einem Jahr bei 2000ÔéČ, meine Schulden bleiben aber bei 1000ÔéČ, ergo hat sich mein Verschuldungsgrad allein durch die Inflation binnen eines Jahres halbiert.
Unsinn. Du musst hier den ganzen Markt im Kontext der Geldentwertung im ├ťberblick behalten, nicht nur positiven Aspekte ber├╝cksichtigen.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Nein, ganz und gar nich, wie ich ja gerade dargelegt habe.
Doch, und du hast gerade nix dergleichen dargelegt.


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 11:26
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Dass die Inflation immer gut f├╝r Schuldner w├Ąre.
Hatte ich doch erkl├Ąrt. Inflation bedeutet das die Kaufkraft und somit der Wert des Geldes sinkt und wenn der Wert de Geldes sinkt, sinkt auch die Schuldendlast des Schuldners und das n├╝tzt diesem.
Jetz verstanden?
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Hab ich doch in den letzten Beitr├Ągen mit etwaigen Details getan. Lies es noch mal..
Du hast deine Argumente ausgeweitet, bist aber nich auf meine Entgegnungen eingegangen.
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Die Lohn-Preisspirale kann die Wirtschaftsleistung in vielen Bereichen v├Âllig abw├╝rgen, weil die Unternehmer nicht ewig die Preise anheben k├Ânnen, um ihre Produktionskosten decken zu k├Ânnen, und irgendwann unter der Last zusammen brechen.
Warum sollte die Lohn-Preis-Spirale nich ewig weitergehen k├Ânnen? So lange wie die L├Âhne im gleichen Ma├č mit steigen, isses doch ein Nullsummenspiel. Erkl├Ąr doch mal, warum die Unternehmen die Preise nich ewig anheben k├Ânnen, wenn die L├Âhne mit steigen?
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Das ist, wenn man es nicht rechtzeitig einfangen kann, absolutes Gift f├╝r die Wirtschaft, und damit auch f├╝r alles, was an offenen Verbindlichkeiten im Markt ist.
Also wenn ich mich nich irre, hatten wir in den letzten 50 Jahren doch ausschlie├člich Inflation, also so sch├Ądlich kann die wohl nich sein.
Und wenn es so is, wie du meinst, warum is sich der Gro├čteil der ├ľkonomen dar├╝ber einig, dass eine leichte Inflation von ca. 2% das ideale Umfeld f├╝r die Wirtschaft darstellt.
Was du meinst is wohl eine unkontrollierte Lohn-Preis-Spirale, in der die Inflation immer schneller steigt? Die is f├╝r die Wirtschaft und deren Teilnehmer eher Schlecht, dem Schuldner n├╝tzen tut sie trotzdem, aber die Auswirkungen k├Ânnen insgesamt nat├╝rlich mehr schaden als n├╝tzen.
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Unsinn. Du musst hier den ganzen Markt im Kontext der Geldentwertung im ├ťberblick behalten, nicht nur positiven Aspekte ber├╝cksichtigen.
Warum sollte man nich nur einzelne Aspekte beurteilen k├Ânnen?
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Doch, und du hast gerade nix dergleichen dargelegt.
Selbstverst├Ąndlich hab ich das, du stimmst meiner Darlegung lediglich nich zu. :)

kuno


melden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 11:37
@kuno7
Weil ich gerade die Lust verliere, k├╝rze ich das Drama mal ab.

Die Infraltion wirkt nicht nur auf Verbindlichkeiten sondern auch auf Einkommen. Wenn die Einkommen an Kaufkraft verlieren, genau wie die Schulden, die man bedienen muss, dann ist doch f├╝r den Schuldner in dem Punkt nichts gewonnen. Real hat er nur in dem Punkt betrachtet weder mehr noch weniger Kaufkraft.

Ferner wirkt eine Infraltion auch auf den Rest des Marktes, in den weiter oben beschriebenen Punkten.
Ob das den Markt befeuert, weil die Markteilnehmer eher ihr Geld investieren und verkonsumieren, wie bei einer 2-prozentigen Inflation, oder den Markt belastet und abw├╝rgt, weil eine h├Âhere Inflation bestimmte Bereiche unrentabel machen kann, ist hier viel zu komplex, um aufgedr├Âselt zu werden. Ganz davon ab, dass es das f├╝rs Anzweifeln deiner These gar nicht braucht, weil du sowieso nur einen positiven Aspekt beschreibst, und den rest einfach mal unter den Tisch fallen l├Ąsst.


1x zitiertmelden

Teuerung und Inflation

11.12.2022 um 12:04
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Die Infraltion wirkt nicht nur auf Verbindlichkeiten sondern auch auf Einkommen. Wenn die Einkommen an Kaufkraft verlieren, genau wie die Schulden, die man bedienen muss, dann ist doch f├╝r den Schuldner in dem Punkt nichts gewonnen. Real hat er nur in dem Punkt betrachtet weder mehr noch weniger Kaufkraft.
Du hast aber vergessen zu erw├Ąhnen, dass die Inflation auf das Einkommen ja nich nur kaufkraftmindernd wirkt sondern die Einkommen in der Inflation auch steigen.
Wenn also L├Âhne und Preise steigen, die Schulden aber nominell gleich bleiben, dann entschuldet sich der Schuldner real durch die Inflation.
Zitat von navi12.0navi12.0 schrieb:Ferner wirkt eine Infraltion auch auf den Rest des Marktes, in den weiter oben beschriebenen Punkten.
Na das hab ich doch gar nich bestritten, ganz im Gegenteil.
Ich glaub wir missverstehen uns oft, weil du in mein Geschreibsel immer irgendwas reininterpretierst, was da gar nich drin steht und dann genau das angreifst, was ich gar nich gesagt hab. Das is dann wirklich schade um die Zeit.

kuno


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beitr├Ąge
Letzte Antwort
Politik: Entwickelt sich Deutschland negativ als Wirtschaftsstandort?
Politik, 1.055 Beitr├Ąge, gestern um 21:03 von nasenst├╝ber
Erntemond am 16.03.2019, Seite: 1 2 3 4 ... 50 51 52 53
1.055
gestern um 21:03 ┬╗
Politik: Wieso sind islamische L├Ąnder im durchschnitt eigentlich so arm?
Politik, 90 Beitr├Ąge, am 22.12.2022 von Jaime
allmystera am 05.01.2022, Seite: 1 2 3 4 5
90
am 22.12.2022 ┬╗
von Jaime
Politik: Was sagt ihr zum Thema Globalisierung??
Politik, 225 Beitr├Ąge, am 22.03.2020 von K├╝rbiskern
syspeer am 16.05.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 9 10 11 12
225
am 22.03.2020 ┬╗
Politik: Thema Ostdeutschland
Politik, 134 Beitr├Ąge, am 10.03.2016 von Momjul
Efna am 19.07.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
134
am 10.03.2016 ┬╗
von Momjul
Politik: Kann ein Land alleine ├ťberleben?
Politik, 24 Beitr├Ąge, am 14.07.2015 von McMurdo
Negev am 12.07.2015, Seite: 1 2
24
am 14.07.2015 ┬╗