Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

634 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Israel, Weltfrieden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:16
@xy
Ich sehe da ken dateianhang?

salut
science


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:16
@xy
Wo ist der ? Ist der auch Geheim ?


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:20
Nee , nix geheim , schaut auf Seite 20 , recht weit oben -----
Gefunden ?!
DasBuch ist Abendfüllend , deckt sich aber mit den Aussagen der von mir gelesenen CIA undMossad Bücher , so daß dem Wahrheitsgehalt nichts abgesprochen werden kann....


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:36
Das Juden weltweit die Schlüsselpositionen haben ist mir bekannt. Sie haben dasRegierungsszepter in vielen wichtigen Lebensbereichen.
Interessant, als ich gelesenhabe, dass A. Hitler einen jüdischen Hintergrund hat. Das der Freistaat Bayern durcheinen Juden gegründet worden ist, Kurt Eisner.


Wikipedia: Kurt Eisner


Quelle: D. Icke
Hitler warein Rothschild

Die offizielle Geschichtsschreibung dient dazu, die Wahrheitdarüber zu verschleiern, was wirklich geschah. Wird der Schleier gelüftet, dann müssenwir immer wieder feststellen, das die offizielle Version der Geschichte nicht nur nichtwahr ist, sondern zu 100% falsch.
Nehmen wir als ein Beispiel die Rothschilds, dieBlutlinie, die vorher unter dem Namen Bauer bekannt war, eine der berüchtigstenschwarzmagischen Blutlinien des mittelalterlichen Deutschlands. Sie wurde im 18.Jahrhundert unter dem Namen Rothschild bekannt, als Mayer Amschel Rothschild zusammen mitdem Haus von Hessen und anderen Häusern der Illuminaten in Frankfurt am Main eineFinanzdynastie gründete. Ihr Name geht auf das rote Schild oder Hexagramm, den Davidsternauf der Vorderseite ihres Hauses in Frankfurt, zurück. Der Davidstern oder das Siegel desSalomon ist ein uraltes esoterische Symbol und wurde erst mit dem jüdischen Volk inVerbindung gebracht, nachdem es von den Rothschilds übernommen worden war. Es hat absolutnichts mit David oder Salomon zu tun, wie durch historische jüdische Quellen bestätigtwird. Die Rothschilds sind eine der wichtigsten Blutlinien der Illuminaten auf diesemPlaneten, und sie sind Reptiloide, die ihre Gestalt verändern können.
Ich kann schondas Geschrei der Leute hören, die mich als Antisemiten bezeichnen, wo doch dieRothschilds schließlich Juden sind (oder es zu sein behaupten). Organisationen wie dieAnti-Defamation League und B'nai B'rith haben große Anstrengungen unternommen, um mich inVerruf zu bringen, weil ich die Rothschilds entlarvt habe. Und sie haben versucht
zuverhindern, das s ich weiterhin öffentlich sprechen darf (siehe meine Webseite). Es istschon seltsam, dass beide Organisationen von den Rothschilds gegründet wurden und auchheute noch von ihnen finanziert werden. Selbstverständlich ist das alles nur ein Zufall!B'nai B'rith bedeutet „Söhne des Bundes" und wurde 1943 von den Rothschilds als eineSpionageorganisation gegründet. Außerdem dient sie dazu, Forscher mit dem Schimpfnamen„Antisemit" zu verunglimpfen. Viele ihrer Sprecher haben sich während des amerikanischenBürgerkrieges öffentlich für die Sklaverei eingesetzt. Heute beschimpfen sie einige derSchwarzenführer als antisemitisch oder rassistisch! Jedes Jahr vergibt dieAnti-Defamation League den Preis „Fackel der Freiheit" (das klassische Symbol derIlluminaten) an Personen, die ihrer Sache am meisten gedient haben. Vor einigen Jahrenwurde dieser Preis Morris Dalitz verliehen, der enge Verbindungen zu dem berüchtigtenVerbrechersyndikat von Meyer Lansky unterhält. Er war wirklich der perfekte Kandidat fürden Preis.
Natürlich sind die intensiven Gefühle, die aufkommen, wenn man jemandenals Antisemiten diffamiert, auf die schrecklichen Gräueltaten der Nazis an den Judenzurückzuführen. Wenn man also die Verbrechen der Rothschilds oder irgendwelcher andererPersonen aufdeckt, muss man automatisch damit rechnen, als Nazi oder Antisemit bezeichnetzu werden. Mit diesen Schimpfworten wurden schon viele seriöse Forscher belegt und durchdie Proteste schwachsinniger Roboterradikaler oder durch die Weigerung von Veranstaltern,Vortragsräume zur Verfügung zu stellen, daran gehindert, die Öffentlichkeit über derenwahre Ziele aufzuklären. Ab und zu passiert das auch mir, z.B. in Ostkanada. DieseOrganisationen verbringen praktisch ihre gesamte Zeit damit, Menschen zu verleumden. Ichwiederhole noch einmal: Beides sind Organisationen der Rothschilds und werden von ihnenkontrolliert.
Wie ich bereits in ...And The Truth Shall Set You Free und imvorliegenden Buch geschrieben habe, wurden Adolf Hitler und die Nazis von den Rothschildsaufgebaut und finanziert (was auch von unzähligen anderen Forschern bestätigt wurde). Siesorgten dafür, dass Hitler mit Hilfe von Geheimgesellschaften der Illuminaten, wie derThule-Gesellschaft und der Vril-Gesellschaft an die Macht kam. Diese Organisationenwurden wiederum durch ihre deutschen Netzwerke ins Leben gerufen. Es waren dieRothschilds, die Hitler durch die Bank von England und andere britische und amerikanischeQuellen finanzierten, z.B. durch Banken der Rothschilds wie Kühn & Loeb, die auch dierussische Revolution finanzierte.

Ein wichtiger Bestandteil von HitlersKriegsmaschinerie war der Chemiekonzern IG Farben, dessen amerikanischer Zweig durchLakaien der Rothschilds, wie der Warburgs, kontrolliert wurde. Paul Warburg, der im Jahre1913 die private „Zentralbank" von Amerika, die Federal Reserve, gründete, saß imVorstand der American IG. Tatsächlich war Hitlers IG Farben, die das VernichtungslagerAuschwitz leitete, eine Tochtergesellschaft der Standard Oil, die sich offiziell imBesitz der Rockefellers befindet. In Wahrheit wurde das Rockefeller-Imperium jedoch vonden Rothschilds ins Leben gerufen. Für einen detaillierten Hintergrundbericht zu diesenund weiteren Aspekten dieser Geschichte siehe ...And The Truth Shall Set You Free. DieRothschilds kontrollierten während beider Weltkriege ebenfalls die deutschenNachrichtenagenturen und somit den Nachrichtenfluss nach Deutschland und in die übrigeWelt. Als die Alliierten übrigens in Deutschland einmarschierten, stellten sie fest, dasdie Werke der IG Farben, das Kernstück der Kriegsmaschinerie Hitlers, vollkommenunbeschädigt waren. Weder sie noch die Fabriken der Ford werke - eines weiteren FörderersHitlers - wurden jemals von einer Bombe getroffen.
Die Kraft, die im Namen derIlluminaten hinter Hitler stand, war das Haus Rothschild, diese „jüdische" Blutlinie, diebehauptet, sich für den jüdischen Glauben und das jüdische Volk einzusetzen. Tatsächlichhat sie das jüdische Volk für ihre eigenen Zwecke benutzt und auf unvorstellbare Art undWeise missbraucht. Die Rothschilds und die Illuminaten im Allgemeinen behandeln die Massedes jüdischen Volkes mit einer Verachtung, die kaum zu fassen ist. Die Juden, ebenso wiedie übrige Weltbevölkerung, sind für sie nichts anderes als Vieh, das sie dazumissbrauchen, um ihre Pläne der globalen Kontrolle zu verwirklichen. Dazu benutzen siedas ausgeklügelte Netzwerk ihrer Blutlinien, die mit dem genetischen Code der Reptiloidendurchmischt und den Forschern als die Illuminaten bekannt sind.

Tatsächlich sinddie Illuminaten von den Blutlinien so besessen, weil diese den genetischen Code derReptiloiden darstellen. Niemals hätte jemand wie Hitler zu diesem für die Illuminaten soentscheidenden Moment an die Macht kommen können, wenn er nicht zur reptiloiden Blutliniegehört hätte. Wenn Sie sich einmal den Anhang I anschauen, dann werden Sie sehen, wiedieselbe Blutlinie seit buchstäblich Tausenden von Jahren Machtpositionen innerhalb desAdels, der Finanzwelt, der Politik, des Militärs und der Medien eingenommen hat. Eshandelt sich um eine Blutlinie, die, George Washington eingeschlossen, sämtlicheamerikanische Präsidenten der Vereinigten Staaten gestellt hat. Und es ist auch dieBlutlinie, zu der auch der gegenwärtige Präsident, George W. Bush,
gehört. AlleFührer des Zweiten Weltkrieges, Roosevelt, Churchill und Stalin, gehörten zur Blutlinieund waren ebenfalls Freimaurer und Satanisten. Sie wurden in ihren Ämtern manipuliert,und die Kriegsanstrengungen ihrer Länder wurden von den Rothschilds und den anderenBlutlinien der Illuminaten finanziert.
Sollen wir also glauben, dass Hitler dereinzige Außenseiter war, obwohl dieselbe Gruppe nachweislich Adolf Hitlers Aufstieg zurMacht und seine Kriegsmaschinerie finanzierte? Ein Führer, der von so entscheidenderBedeutung für die Pläne war und trotzdem nicht zur Blutlinie gehörte? Aber warten Sie!Hitler konnte doch nicht zu derselben Blutlinie gehören wie zum Beispiel die Rothschilds,nicht wahr? Denn, wie wir ja alle wissen, sind doch die Rothschilds die Vertreter undVerteidiger der Juden, und genau die hat Hitler doch umgebracht, zusammen mit denKommunisten, den Zigeunern und allen anderen, die sich ihm entgegenstellten oder die erganz einfach ausrotten wollte.


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:37
FORTSEZUNG

Die Rothschilds sind doch Juden. Sie würden so etwas niemals tun!
Ach, wirklich.
Nach den Aussagen von Forschern und Eingeweihten wurde Hitlernicht nur von den Rothschilds unterstützt, sondern er war selbst ein Rothschild. DieseTatsache passt sehr gut zu den Maßnahmen, die die Rothschilds und andere Blutlinien derIlluminaten in Deutschland durchführten. Sie brachten Hitler an die Macht. Er wurde auchvom englischen Königshaus, dem Haus Windsor, unterstützt (bei dem es sich in Wirklichkeitum das deutsche Königshaus Sachsen-Coburg-Gotha handelt). Zu seinen Helfern gehörte auchder englische „Kriegsheld" Lord Mountbatten, ein Rothschild und Satanist. Ihre adligenVerwandten in Deutschland, von denen man niemals annehmen würde, dass sie einen Mann vonder Straße wie Hitler unterstützen würden, gehörten zu seinen glühendsten Verehrern. Abernatürlich wussten sie, wer er wirklich war. Wenn man sich intensiv mit der Besessenheitder Illuminaten mit den Blutlinien beschäftigt, dann führt kein Weg an der Tatsachevorbei, dass Hitler einer von ihnen war. Der Psychoanalytiker Walter Langer schrieb inseinem Buch The Mind of Hitler.
„Adolfs Vater, Alois Hitler, war der uneheliche Sohnvon Maria Anna Schicklgruber. Es wurde allgemein angenommen, dass der Vater von AloisHitler (Schicklgruber) Johann Georg Hiedler hieß. Es gibt Leute, die ernsthaftbezweifeln, dass Johann Georg Hiedler der Vater vonAlois war. In Österreich gibt esUnterlagen, denen zufolge Maria Anna Schicklgruber zur Zeit ihrer Niederkunft in Wienwohnte. Zu dieser Zeit war sie als Bedienstete im Haus des Baron Rothschild angestellt.Sobald die Familie feststellte, dass sie schwanger war, wurde sie in ihren Heimatortzurückgeschickt... wo Alois zur Welt kam."
Langers Informationen stammen von einemhochrangigen Offizier der Gestapo namens Hansjürgen Köhler. Sie wurden im Jahre 1940unter dem Titel Inside The Gestapo veröffentlicht. Köhler schreibt über dieUntersuchungen in Bezug auf die Herkunft Hitlers, die von dem österreichischenBundeskanzler Dollfuß anhand der Familienunterlagen Hitlers durchgeführt wurden. Köhlerüberprüfte eine Kopie der Dollfuß-Dokumente, die ihm von Reinhard Heydrich, dem Chef derGestapo, ausgehändigt worden war. Diese Akte, schrieb Köhler, „verursachte eine Aufregungwie keine Akte in der Welt zuvor". Er entdeckte auch Folgendes:
„... das zweiteBündel in der blauen Akte enthielt Dokumente, die von Dollfuß zusammengestellt wordenwaren. Der kleinwüchsige, blauäugige, österreichische Kanzler muss gewusst haben, dass erdurch diese persönlichen Unterlagen Hitler praktisch kontrollieren konnte. Das war janicht sehr schwierig. Als Regierungschef von Österreich konnte er die persönlichen DatenHitlers, der ein gebürtiger Österreicher war, und seiner Familie sehr leicht ermitteln.... Durch die Geburtsurkunde, die Unterlagen der Einwohnermeldeämter, die Protokolleusw., die alle in der Akte vorhanden waren, gelang es dem österreichischen Kanzler, dielosen Enden zusammenzufügen und einen mehr oder weniger logischen Zusammenhangherzustellen."
„Eine kleine, unbedeutende Hausangestellte - Hitlers Mutter - kam nachWien und wurde Bedienstete. Sie arbeitete meist für ziemlich begüterte Familien. Aber siehatte Pech. Ein Mann verführte sie, und sie wurde schwanger. Sie fuhr heim in ihr Dorf,um dort ihr Kind zur Welt zu bringen. Wo hatte diese Frau in Wien gearbeitet? Dasherauszufinden, war kein großes Problem. Wien hatte schon früh die allgemeineMeldepflicht eingeführt. Sowohl die Bediensteten als auch ihre Arbeitgeber mussten mitschweren Geldstrafen rechnen, wenn sie dieser Pflicht nicht nachkamen. Kanzler Dollfußgelang es, die Meldekarte zu finden. Das kleine, unschuldige Mädchen war Bedienstete imHaus der Rothschilds gewesen ... und Hitlers unbekannter Großvater stammthöchstwahrscheinlich aus diesem stattlichen Herrenhaus. An dieser Stelle bricht derBericht von Dollfuß ab."

Ist Hitlers Entschluss, in Österreich einzumarschieren,darauf zurückzuführen, das s er für ihn katastrophale Unterlagen über seine Herkunftvernichten wollte? Jemand, der sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt hat, schrieb anmeine Webseite:
„Es scheint mir, dass Hitler schon lange vor seiner Kanzlerschaftüber seine Herkunft Bescheid wusste. Ebenso wie sein Vater ging Hitler nach Wien, wennProbleme auftauchten. Hitlers Vater verließ sein Dorf bereits in frühen Jahren, um seinGlück in Wien zu versuchen. Als Hitler nach dem Tod seiner Mutter im Dezember 1907 Waisewar, ging er kurz nach ihrer Beerdigung nach Wien. Dort verlor sich seine Spur 10 Monatelang! Was während dieses 10-monatigen Aufenthalts in Wien geschah, ist ein Geheimnis,über das uns die Geschichte keine Auskunft gibt. Da nun bewiesen ist, dass Hitler einRothschild war, ergibt es durchaus einen Sinn, dass er und seine Vettern sich währenddieser Zeit kennen lernten und seine Möglichkeiten in Bezug auf die Pläne der Familieeingeschätzt wurden."
Die Rothschilds und die Illuminaten setzen mit ihren geheimenZuchtprogrammen viele außereheliche Kinder in die Welt, und diese Sprösslinge werdenunter anderen Namen bei anderen Familien aufgezogen. Ein Beispiel dafür ist Bill Clinton,der mit ziemlicher Sicherheit ein Kind der Rockefellers ist. Diese „normalen Kinder ausnormalem Elternhaus" werden später in ihren jeweiligen Berufen und Ämtern außerordentlicherfolgreich. Auch Hitler erzeugte uneheliche Nachkommen, um die Blutlinie fortzuführen,und es gibt mit Sicherheit noch lebende Menschen, die zu seiner Blutlinie gehören.
Welcher Rothschild war also der Großvater von Hitler? Alois Hitlers Vater kam 1837zur Welt, also zu der Zeit, da Salomon Mayer als einziger Rothschild in dem Haus in Wienwohnte. Selbst seine Ehefrau lebte nicht dort, weil ihre Ehe so schlecht lief, dass sienach Frankfurt umgezogen war. Ihr Sohn Anselm Salomon verbrachte den größten Teil seinesArbeitslebens in Paris und Frankfurt, fern von seinem Vater in Wien.
Der Vater,Salomon Mayer, der allein in dem Haus in Wien wohnte, in dem Hitlers Mutter arbeitete,ist der wahrscheinlichste und logischste Kandidat. Und Hermann von Goldschmidt, der Sohnvon Salomon Mayers engstem Mitarbeiter, schrieb in einem 1917 veröffentlichten Buch überSalomon: „... bis etwa 1840 hatte er eine etwas unvorsichtige Neigung zu kleinen Mädchenentwickelt..." und: „Er hatte eine sehr lüsterne Leidenschaft für sehr junge Mädchen.Seine Abenteuer mit ihnen mussten vor der Polizei vertuscht werden."...
Und HitlersMutter, ein junges Mädchen, das unter demselben Dach wohnte, sollte nicht Ziel vonSalomons Begierden geworden sein? Dasselbe Mädchen, das schwanger wurde, als es in seinemHaus arbeitete? Und ihr Enkelkind wird deutscher Reichskanzler, der von den Rothschildsfinanziert wird, und beginnt den Zweiten Weltkrieg, der für die Pläne derRothschild-Illuminaten so enorm wichtig war. Die Illuminaten achten darauf, dassVertreter ihrer Blutlinie an der Spitze aller Kriegsparteien stehen. Die Rothschilds sindeine der wichtigsten Blutlinien. Und das alles soll nur ein Zufall sein?
Hitler warein Rothschild!


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:40
"Hitler war ein Rothschild!"

Ja und jetzt ?


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:45
Hitler war ein Rothschild? Glaub ich nicht...


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:50
im krieg kämpfen menschen die sich nicht kennen gegeneinander aufgrund von befehlen vonmenschen die sich kennen!

die gewinner sind immer die leute die viel geld mitkriegen machen


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 14:53
@elia
Jetzt hast du dich aber in die Nesseln gesetzt...
Wer ist denn D. Icke ?!
Egal , wie es Stammbaumtechnisch um Adolf ausgesehen hat ,
daß Juden ihreneigenen Untergang mitfinanziert und toleriert haben , ist eine infame Lüge ( oder habeich da jetzt was im Artikel falsch verstanden ?!)


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:23
Dieser Icke meint doch, dass die Rotschields keine Juden und überhaupt keine Menschensind. :{ Sondern irgendwelche Reptiloiden, die die Welt kontrollieren wollen.. (oder soähnlich)


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:34
Lernt ihr das in der NPD auswendig?
Traurig hätte mir mehr Fantasie erhoft aber soharte Fakten....


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:37
Ich glaube , ich muß mir den Artikel nochmal in Ruhe durchlesen , aber beim Überfliegenwar er Müll....


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:38
Bleibt er auch beim Studieren.
Scheisse bleibt numal....


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:40
Schaut mal was ich gefunden habe:

http://www.jsites.net/stamps/44.html (Archiv-Version vom 08.02.2007)


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:44
Schon krass wenn man die 9 umdreht:


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:58
Was denn für eine 9 ?!


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 15:58
Quelle: D. Icke



Das sagt doch schon alles.

Das Judenweltweit die Schlüsselpositionen haben ist mir bekannt. Sie haben das Regierungsszepterin vielen wichtigen Lebensbereichen

Na wo denn zB in Deutschland? Kommen gleichwieder die Zionprotokolle.


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 16:03
Icke kenn ick aus Berlin und google wirft ooch nüscht anderet raus...


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

31.12.2006 um 16:52
Icke...und dann zu so einem thema....einfach dämlich
schon wegen der reptiloiden kannman den mann vergessen.


melden

Israel größte Gefahr für Weltfrieden

01.01.2007 um 18:02
@all

hier mal ein interessanter artikel - ich kann nur sagen - meine zustimmung:

http://www.welt.de/data/2007/01/02/1162593.html (Archiv-Version vom 03.01.2007)


salut
science


melden