Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neues Schulfach: Nazikunde

2.136 Beiträge, Schlüsselwörter: Geschichte, Bildung, Nationalsozialismus
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 20:05
>>>"Das hat Ursachen und die liegen auch in erheblichem Maße bei den anderen und das bewusst."

Tatsache ist, dass dies DEINE Worte sind. Vielleicht wolltest du damit auch nur sagen, dass Bananen krumm sind, weil sie zur Sonne wachsen, aber ich hab es ja nicht so mit der Interpretation...
Dazu stehe ich. A.H. konnte nicht völlig grundlos das Volk hinter sich bringen können. Da war mehr...das Zauberwort heißt Imperialismus und den gab es nicht nur in Deutschland.


melden
Anzeige

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 20:16
@m-ember

Eine gute Frage das.... und sauschwer zu beantworten! Weil ja Dein Hinweis durchaus gerechtfertigt erscheint und die Realitäten auch zutreffend beschreibt.

Den Lösungsansatz kann ich nur darin sehen, den Menschen immer wieder klar zu machen, wie trügerische die Hoffnung auf sog. "Starke Männer" und Herrschaft der Eliten allgeemin doch ist.

Die deutsche Tragödie ist ja die, dass die Eliten des 3. Reiches (und anderer faschistischer und sog. "kommunistischer" Systeme) keine Eliten waren, sondern alllesamt Demagogen und SEHR mittelmässige Politiker. Mehr Schein als Sein!
Die wirklich fähigen Streiter für das Recht der Menschen sind immer von den machtgeilen Mittelmässigen ausgesondert, wenn nicht liquidiert worden. Das ist auch kein deutsches Problem sondern international gültig. Das war so in Deutschland, das war so in der SU.

Welche Alternative? EIGENINITIATIVE! Beteiligung am demokratischen Prozess solange er anhält und das möglich ist! Den Parolen von "Stärke" und "Macht" misstrauen! Das Geschwätz von "nationalen Alleingängen" als gefährlichen Unfug kennzeichnen... das und vieles mehr.

Endlich das Märchen vom "da kann man eh nix machen" entlarven als das was es ist: Indoktrination seitens derer, die die Menschen manipulieren.

Ich bin sicher es kommen noch mehr brauchbare Vorschläge....


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 20:32
@jafrael

Dabei fällt mir eine Partei ein, die in der Entscheidungsgewalt aus der Basis agiert, also eine Art Volksentscheid für politisch motivierte Menschen. Keine Ausrichtung, weder links, rechts oder liberal. In allen Entscheidungen werden die Mitglieder durch mindestens 2 unterschiedliche Betrachtungsweisen informiert.
Gut daran finde ich, es wird von Menschen getragen, die Lust dazu haben, Volksentscheide für alle, ohne Interesse an einer Aufklärung, bringt nichts.

Vielleicht noch nicht ganz ausgreift, aber eine Idee wert.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 20:50
Das wäre wahrscheinlich das Ende des Lobbyismus. :)


melden
asm0deus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 22:17
Jafrael Du bist durchschaut:

Wenn Du nicht mehr weiter weißt, machst Du Dich entweder lustig über die Argumente anderer, zerredest alles, lenkst ab oder steigst aus der Diskussion aus.

Das hat zwei Gründe:

1. Du bist mittlerweile halsstarrig und rechthaberisch!
2. Du wiedersprichst oft nur um des Wiederspruch willen!

Keiner darf mehr Recht haben als Du!


melden
asm0deus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 22:17
Wiederspricht das nicht der neuen These des lebenslangen Lernens?^^


melden
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 22:23
Ich persönlich antworte nicht mehr, weil sonst meine Gesinnung zum Thema werden könnte... nein, weil sie es dann werden muss.

Jafrael hat wohl keine Lust sich nach gut 40 Seiten ständig weiter zu wiederholen, während andere über seine Beiträge hinweglesen und sich ständig nur neue Fluchtwege suchen, um einer wirklichen Argumentation, zu der sie nicht fähig sind, aus dem Weg zu gehen.
Ansonsten gibt es für manche hier etwas, dass sich "Leben" schimpft.

Unglaublich mutig auch, diesen persönlichen Angriff jetzt während Jafraels Abwesenheit reinzuwerfen.

Widerstand und widersprechen... das schreibt man alles nur mit einem einfachen "i"


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 23:36
@asmodeus

Einen Bemerkung von mir - für DICH bestimmt - scheinst Du auch überlesen zu haben. Ich habe Dir meinen Respekt ausgedrückt für den Mut Deine Ansichten mal offen zu legen. Dafür haste bei mir Bonuspuinkte! -gg*

Das ändert nix daran, dass ich Dir weiterhin mit Vergügen widersprechen werde und Deine Punkte, Punkt für Punkt vorknöpfe!

Aber bitte, der Mensch muss auch mal Essen, kochen, leben! Ausserdem gibts hier auch für mich auch noch die Moderation....

Heute Nacht hab ich vermutlich etweas mehr Zeit und wende mich wieder Deinen 19 Punkten zu.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 23:39
@m_ember

Das klingt interessant und in einigen Ländern - Dänemark - Estland wird so was in der Art wohl auch schon mit Hilfe des internet ausprobiert, hab ich mal gelesen... Aber wer sucht bei uns - bei so viel mehr Menschen DIIE aus die dafür in Frage kämen?


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 23:41
Asmodeus 19 Punkte-Programm:


Für mich wäre eine moderne und gesunde Rechte frei heraus eine Partei, die

1. sich zuallererst für Belange des deutschen Landes und ihres Volkes verwendet
2. die Demokratie stärkt und, wo sie nicht vorhanden ist, sie herstellt,
die sich den Wünschen und Entscheidungen des Volkes nicht nur beugt sondern deren freudwilliger Vollstrecker ist
3. stärker auf Verantwortlichkeit der Bürger für einen funktionierenden Staat drängt, andererseits aber dort effektiv hilft, wo es nötig ist
4. eine Milizarmee nach Schweizer Vorbild schafft und eine eigenen, weltweit einsetzbaren (Flugzeugträger)-Kampfgruppe
5. das Bündnis mit der Nato aufkündigt und aus der UNO austritt
6. sich keinerlei Interessen oder dem Druck fremder Staaten und Mächte aussetzt und sich durch nichts dergleichen in ihren entscheidungen beeinflussen läßt
7. sich keiner Staatsreligion verpflichtet aber die gewachsene christlich-deutsche Kultur berücksichtigt
8. das Deutschtum über die zur Verfügung stehenden Mittel in alle Welt trägt und die Flagge hochhält
9. die die deutsche Geschichte und ihre Auswirkungen auf heute nicht nur neutral, wo es sein muß und positiv, wo es nur geht vertritt sondern auch in ihre Entscheidungen mit eingfliessen läßt.
10. sich in ihrer strategischen Bündnispolitik von niemandem beeinflussen läßt und dabei die gewachsenen europäischen Strukturen, die Historie und auch Blutsbande, Verwandtschaften etc. berücksichtigt
11. die einen sehr schlanken und effektiven Staatsapparat formt, die Steuern wieder zu dem macht, was sie sein sollten und auch hier deutsche Belange zuerst berücksichtigt
12. die auf die deutsche Industrie einwirkt, in welcher Weise es auch nötig sein wird und wenn es dazu käme, eine Staatswirtschaft aks Konkurrenz aufzubauen
13. die die Belange der Unternehmen in deutscher Hand zuerst berücksichtigt und diese gutstellt
14. die die Infrastruktur, Energie- und Wasserversorgung und die Reserven wieder unter staatliche Kontrolle bringt
15. die nachhaltig und sauber wirtschaftet, verwaltet und lehrt und sich dabei die Geschichte zurate zieht und Stäbe von wirklichen Experten unterhält
16. die, sollte in Europa keine Einigung erzielt werden können das Halfter einfach in die Hand nimmt und, sollten unsere Freunde dazu nicht in der Lage sein, ihre eigenen Grenzen wieder selbst schützt, gegen alles
17. die den Staat dort hart und massiv auftreten läßt, wo es erforderlich istm, aber erst als letztes Mittel, ansonsten siehe Punkt 3
18. die die Anzahl der Fremden und weiterer Zuwanderer nach D auf ein Mass schrumpfen läßt, welches man im Sinne des immer vorhandenen Anteils von Ausländern in Großstädten weltweit verstehen kann.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 23:45
Zu Punkt 3:
3. stärker auf Verantwortlichkeit der Bürger für einen funktionierenden Staat drängt, andererseits aber dort effektiv hilft, wo es nötig istText
Klingt diskussionswürdig., akzeptabel - Nur eine kleine Frage: Wie soll das "drängen" aussehen? Der zweite Halbsatz ist zu unterschreiben.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

27.10.2007 um 23:48
Allerdings kollidiert da nicht schon wieder etwas -? Zweiter Halbsatz Punkt 3 mit 1. Halbsatz - Punkt 11? Abbau des Staatsapparats aber Beibehaltung der Bürokratie zur Hilfe für die Bedürftigen? Ist eine Frage - auf die Antwort zu finden wäre.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 00:26
@toledo
toledo schrieb:Dazu stehe ich. A.H. konnte nicht völlig grundlos das Volk hinter sich bringen können. Da war mehr...das Zauberwort heißt Imperialismus und den gab es nicht nur in Deutschland.
Das deutsche Volk das bis zum Ende des 1. Weltkrieges vom Imperialismus "besoffen" gemacht wurde und dann gedemütigt in der Niederlage erwachte, seiner Ersparnisse beraubt - imperialistische Eroberungskriege kosten nämlich 'IMMER das Vermögen der "kleinen Leute" - , fand in A. Hitler DEN Mann der seine Ent-Täuschungen umfunktionierte in neue Träumen von Weltgeltung, Aufstieg und Macht. Alles lediglich Surrogate für ein zufriedenes erfülltes Leben.

Aber man spielt nicht ungestraft mit solchen Emotionen - in der Politik ist so etrwas "dem Reiten eines Tigers" vergleichbar.

Mass und Stil bei solchem Tun - Fehlanzeige!

Ja - das "Zauberwort": Imperialismus! - Beileibe keine deutsche Erfindung - da waren die Deutschen eher verspätete Nachzügler - Aber die Sehnsucht wieder mitspielen zu dürfen war noch vorhanden - als Bereitschaft in den Köpfen der Anstifter! Und DIE waren willllens dazu das "Spiel" noch einmal zu wagen. Diemal aber solllte ALLES diesem Ziel untergeordnet werden. Diemal sollte ALLES riskiert werden. Selbst die als Fessel empfundene Moral und Sittlichkeit abendländischer und alt-preussischer Kultur, sollte abgetan werden - diesdem Ziel geopfert, wie man dann ja auch erst Gut und Leben der Opppsition, anderer Völker und schliesslich Gut und Leben des eigenen Volkes dem grossen Spiel opferte! - Für all da hier zu lesende sind Belege vorhanden. Al das ist von den Verführern selbst zu Papier gebracht - geäussert und notiert worden. Die Historiker haben da gründlich gearbeitet,

Und DAS soll Politik FÜR das Volk gewesen sein? Zum Wohle des Volkes?

Das damals schon odsolet geworden Imperialismus-Gehabe der ebenfalls audgebluteten Briten und Franzosen wollte man nacheifern - es sogar überbieten. Das Volk war nur Mittel zuim Zweck für diesen Rausch. Es war den Verführern gleichgültig -

WIE gleichgültig, das bekundete der "Oberführer" selbst am Ende seiner "Kunst":

"Das deutsche Volk hat sich als das Schwächere erwiesen - es ist dazu verurteilt unterzugehen. Was jetzt noch lebt hat nicht verdient zu leben, die Besten sind ohnehin gestorben."
(aus Hitlers politischems Testament - aus dem Gedächtnis zitiert - Resume seiner "sozialdarwinistischen" Überzeugung)

SO endete der Versuch sich zum Führer der Welt zu erheben. Er verurteilte das eigene Volk zum Tode.

Wem DAS noch verteidigenswert ist, wer DAS noch zu relativieren versucht, dem ist nicht zu helfen und zu raten!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 00:39
5. das Bündnis mit der Nato aufkündigt und aus der UNO austritt
6. sich keinerlei Interessen oder dem Druck fremder Staaten und Mächte aussetzt und sich durch nichts dergleichen in ihren entscheidungen beeinflussen läßt


Diesen Einfluss reduziert haben zu wollen sehe ich ihn
Deine Forderung ist aber völlig unrealistisch!


7. sich keiner Staatsreligion verpflichtet aber die gewachsene christlich-deutsche Kultur berücksichtigt


Was ist denn das das nun wieder?


8. das Deutschtum über die zur Verfügung stehenden Mittel in alle Welt trägt und die Flagge hochhält


Worin zeichnet sich das Deutschtum aus?


9. die die deutsche Geschichte und ihre Auswirkungen auf heute nicht nur neutral, wo es sein muß und positiv, wo es nur geht vertritt sondern auch in ihre Entscheidungen mit eingfliessen läßt


Verstecke dich nicht hinter allgemeinen Andeutungen



10. sich in ihrer strategischen Bündnispolitik von niemandem beeinflussen läßt und dabei die gewachsenen europäischen Strukturen, die Historie und auch Blutsbande, Verwandtschaften etc. berücksichtigt


Die Blutsbande? Wen meinst du damit?


18. die die Anzahl der Fremden und weiterer Zuwanderer nach D auf ein Mass schrumpfen läßt, welches man im Sinne des immer vorhandenen Anteils von Ausländern in Großstädten weltweit verstehen kann.



Welche Großstädte weltweit?
Ausländeranteil und Zusammensetzung des Ausländeranteils ist von Großstadt zu Großstadt verschieden ...


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 01:32
@al-chidr

Lass uns gründlich und ganz lahmsam vorgehen.-.gg* Er tut sich da sicherlich nicht leicht. Er hat die Fragen zu 1 und 2 noch gar nicht beantwortet.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 01:57
Link: de.wikipedia.org (extern)

@toledo
toledo schrieb:Jafrael,

Ich behaupte, den Amis war die Entnazifizierung egal, du has heute geschrieben, dass sie sich bemüht hätten, aber mit unzulänglichen Mitteln, also nur zum Schein = Bestätigung meiner Aussage.
Die Behauptung, das den Amerikaner die Entnzifizierung "egal" gewesen wäre ist schlicht Mumpitz und wird auch dadurch nicht widerlegt, dass sie mit unzureichenden Mitteln betrieben worden ist, denn die Erfahrung, dass Wissen war seinerzeit noch gar nicht SO gegeben, wie das einige Jahrzehnte später gegeben war. Die Totalitarismus-Forschung steckte noch in den Kinderschuhen und wurde durch eine gewisse NAivität ersetzt, die zu grotesken Situationen führte, wie sie in dem nach dem Kriege berühmt gewordenen Buch des Rechts-Nationalen Schriftstellers beschrieben worden ist. /siehe lonk - SEHR lesenswert!)
toledo schrieb:Ich behaupte, es wurden Schuldgefühle eingepflanzt, die Amis haben das auf Plakaten sogar öffentlich gemacht und deine Person ist das personifizierte Schuldgefühl. = Bestätigung meiner Aussage.
Eine Behauptung wird auch dadurch nicht glaubwürdiger oder richtig, wenn sie zig-mal wiederholt wird. "Meine Person" war lediglich so dumm DIR die Gründe zu schildern, die miich zum scharfen Beobachter und Kenner der Rechtsradikalen Szene und ihrer Argumentation machten. Denn DU benutzt diese Schilderung um mir hier krankhafte Reaktionen zu unterstellen!

Ja - es waren traumatische Erlebnisse, die den 9-12-jährigen zu einem strammen Nazi-Bengel gemacht hatten - und es ware ein anderes "augenöffnendes" Erlebnis, das mich an den Lehren meiner Lehrer und Erzieher zweifeln liess. Ich erkannte damals, dass ich schlichtweg belogen wurde. Das war der Grund meiner Umorientierung. Schuldgefühle wg. des 3. Reiches? Ich? Warum? Ich bin NACH dem 2. Weltkrieg geboren, bin Halb-Amerikaner - was habe ich da an Schuld an DEM Geschehen gehabt, das VOR meiner Geburt stattfand. Was sich aber - als total verhetzter junger Mensch selbst getan hatte - ja, das bedauerte ich. Aber auch DA sehe ich die "Schuld" nicht bei mir, sondern bei denen, die mich nach den Regeln der NAPOLA und der HJ erzogen hatten..

Diese Regeln kenne ich. Die Methoden junge Mnschen zu "verhetzen" auch. Und DAGEGEN streite ich, wo immer ich auf Argumente stosse, die andere auf diesen falschen und menschenverachtenden Weg führen könnten.

Was ist daran krankhaft? Was ist daran falsch?


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 08:59
@js2

Wenn du es in den Worten nicht verstehst, dann ist das so.
Ich schreibe keine Aufsätze und das ist vermutlich mehr als einer.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 09:09
@jafrael

"Aber wer sucht bei uns - bei so viel mehr Menschen DIIE aus die dafür in Frage kämen?"

Nein jeder wählt sich selbst, er tritt in die Partei ein und wählt dann sein Abstimmungsrecht im Bundestag, also in einer Vorabstimmung natürlich.
Die politischen Ämter werden dann nur durch Repräsentanten besetzt.

Den Anfang würde ich die Partei nur auch Bundesebene sehen, die Politik der Länder oder Städte stelle ich mal hinten an. Die Schwierigkeit ist ein Parteiprogramm und die Ideologie, sie gibt ja noch keine politischen Ziele.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 09:13
Am Anfang


melden
Anzeige
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 09:24
"Den Anfang würde ich die Partei nur auch Bundesebene sehen, die Politik der Länder oder Städte stelle ich mal hinten an."

Nicht außen vor lassen, nur ohne eine vorherige Bildung von Strukturen, lässt sich dort nicht ansetzen.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden