weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neues Schulfach: Nazikunde

2.136 Beiträge, Schlüsselwörter: Geschichte, Bildung, Nationalsozialismus

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 01:10
@SJ2
@m_ember
Die letzten "Beiträge" waren eher "persönlicher Natur" und trugen wenig dazu bei dem Thema 'Substanz zu verleihen. Ich erlaubte mir daher sie zu löschen.


melden
Anzeige

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 09:13
Durchaus vertretbar wenn Nazikunde unterrichtet wird


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 11:11
Ah ja, das Führerchen definiert sein politisches Programm. Und was ist dran?

1. sich zuallererst für Belange des deutschen Landes und ihres Volkes verwendet.
Stellt sich die Frage, was ist nach Deiner Meinung "deutsches Land"? Polen, Norditalien, Namibia? Und wer ist das Volk? Alle, die hier arbeiten, oder Steuern zahlen, oder leben, oder einen Pass haben, oder deutsch sprechen?

2. die Demokratie stärkt und, wo sie nicht vorhanden ist, sie herstellt, die sich den Wünschen und Entscheidungen des Volkes nicht nur beugt sondern deren freudwilliger Vollstrecker ist
Na, nenn' mir mal eine Regierung, die "freudwilliger Vollstrecker" von Wünschen und Entscheidungen des Volkes ist?

3. stärker auf Verantwortlichkeit der Bürger für einen funktionierenden Staat drängt, andererseits aber dort effektiv hilft, wo es nötig ist
Nun mehr Staat a la PDS oder weniger Staat a la FDP

4. eine Milizarmee nach Schweizer Vorbild schafft und eine eigenen, weltweit einsetzbaren (Flugzeugträger)-Kampfgruppe
Eine Milizarmee, bei der jeder sein Sturmgewehr im Schrank hat plus Flugzeugträger? Ich fürchte, eine Bürgermiliz und eine global operierende Träger-Task-Force schliessen einander aus.

5. das Bündnis mit der Nato aufkündigt und aus der UNO austritt
Und dann gemeinsam mit Nordkorea für den Sieg der Menschenrechte kämpft? Na gut, aus der Nato wollte die Linke ja schon immer.

6. sich keinerlei Interessen oder dem Druck fremder Staaten und Mächte aussetzt und sich durch nichts dergleichen in ihren entscheidungen beeinflussen läßt
Weil man keine politischen/ökonomischen/militärischen Verflechtungen mehr hat?

7. sich keiner Staatsreligion verpflichtet aber die gewachsene christlich-deutsche Kultur berücksichtigt
Also keine Kirchensteuer mehr? Keine geschlossenen Läden am Sonntag?

8. das Deutschtum über die zur Verfügung stehenden Mittel in alle Welt trägt und die Flagge hochhält
Mit dem Flugzeugträger, schon klar.

9. die die deutsche Geschichte und ihre Auswirkungen auf heute nicht nur neutral, wo es sein muß und positiv, wo es nur geht vertritt sondern auch in ihre Entscheidungen mit eingfliessen läßt.
Genau, denn auch die Wannseekonferenz hatte ihre positiven, höchstens neutrale Auswirkungen.

10. sich in ihrer strategischen Bündnispolitik von niemandem beeinflussen läßt und dabei die gewachsenen europäischen Strukturen, die Historie und auch Blutsbande, Verwandtschaften etc. berücksichtigt
Also ein schlagkräftiges Militärbündnis mit Liechtenstein, oder was immer es für blutige Banden, pardon Blutsbande sein mögen.

11. die einen sehr schlanken und effektiven Staatsapparat formt, die Steuern wieder zu dem macht, was sie sein sollten und auch hier deutsche Belange zuerst berücksichtigt
Also keinen starken, sondern einen schlanken Staat, Herr Westerwelle?

12. die auf die deutsche Industrie einwirkt, in welcher Weise es auch nötig sein wird und wenn es dazu käme, eine Staatswirtschaft aks Konkurrenz aufzubauen
VEB Asmodeus in Konkurrenz zu BMW, RWE und anderen?

13. die die Belange der Unternehmen in deutscher Hand zuerst berücksichtigt und diese gutstellt
Ach, erst staatliche Konkurrenz, dann doch wieder mehr Subventionen für Siemens und Daimler?

14. die die Infrastruktur, Energie- und Wasserversorgung und die Reserven wieder unter staatliche Kontrolle bringt
Mehr Staatsbetriebe? Also doch SED-Asmo?

15. die nachhaltig und sauber wirtschaftet, verwaltet und lehrt und sich dabei die Geschichte zurate zieht und Stäbe von wirklichen Experten unterhält
Na gut, mit solchen "Experten" ist dieses Land schon zweimal in die Katastrophe geschliddert. Und "nachhaltig" ist inzwischen ein bedeutungsloses Werbe-Blabla.

16. die, sollte in Europa keine Einigung erzielt werden können das Halfter einfach in die Hand nimmt und, sollten unsere Freunde dazu nicht in der Lage sein, ihre eigenen Grenzen wieder selbst schützt, gegen alles
Wie, aus NATO und UNO raus, aber nicht aus der EU? Und welche Freunde? Schon wieder Liechtenstein?

17. die den Staat dort hart und massiv auftreten läßt, wo es erforderlich istm, aber erst als letztes Mittel, ansonsten siehe Punkt 3
Also doch mehr Staat, mehr Überwachung, mehr Staatsschutz, mehr Polizei, mehr Knast, mehr Stasi, mehr Blockwart - hart und massiv?

18. die die Anzahl der Fremden und weiterer Zuwanderer nach D auf ein Mass schrumpfen läßt, welches man im Sinne des immer vorhandenen Anteils von Ausländern in Großstädten weltweit verstehen kann.
Dummerweise sind die Städte weltweit von Ausländern besiedelt!
Na gut, ich weiss ja, was gemeint ist: So viele "Fremde" wie in New York, London oder Dubai.
Dann man immer rein hier!

Mein Mathelehrer sagte früher immer: Es genügt nicht, keine Theorien zu haben, man muss auch noch unfähig sein, sie auszudrücken.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 11:23
OOH entschuldige habe vergessen zu schreiben in ISRAEL meinte ich solte in schulen diese unterricht geben


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 14:30
1. sich zuallererst für Belange des deutschen Landes und ihres Volkes verwendet

die welteite Friedenssicherung ist in höchsten Masse von Belang für die Deutschen.
An wen sollen wir unser Zeug verkaufen, wenn die sich gegenseitig aufmischen und ruinieren?

2. die Demokratie stärkt und, wo sie nicht vorhanden ist, sie herstellt,
die sich den Wünschen und Entscheidungen des Volkes nicht nur beugt sondern deren freudwilliger Vollstrecker ist

Freudwilliger Vollstrecker = Henker auf Koks? Oder was soll das heissen?

3. stärker auf Verantwortlichkeit der Bürger für einen funktionierenden Staat drängt, andererseits aber dort effektiv hilft, wo es nötig ist

Also das propagiert, was Philosophen schon seit über 3000 Jahren wissen, wozu die Bürger aber gar keinen Bock haben?

4. eine Milizarmee nach Schweizer Vorbild schafft und eine eigenen, weltweit einsetzbaren (Flugzeugträger)-Kampfgruppe

Am besten wir bergen die Bismark, statten sie mit den modernsten Waffensystemen aus, steigen militärisch auf wie Phönix aus der Asche, und zeigen der Ganzen Welt wozu die Arrrische Rrrasse fähig ist.
Wäre das nicht die Wiederholung von einer Wiederholung?

5. das Bündnis mit der Nato aufkündigt und aus der UNO austritt

Tolle Idee. Die NATO die das militärische Gleichgewicht wart, und die UNO, in der wir langsam immer mehr zu sagen bekommen, einfach verlassen.
Weil ... wir spielen nix mehr mit euch, oder was?

6. sich keinerlei Interessen oder dem Druck fremder Staaten und Mächte aussetzt und sich durch nichts dergleichen in ihren entscheidungen beeinflussen läßt

Napoleon sagte seiner Zeit:
"Ich verhandle nicht wegen Frieden, ich mache ihn!"
Also... mach Frieden, Napoleon.

7. sich keiner Staatsreligion verpflichtet aber die gewachsene christlich-deutsche Kultur berücksichtigt

Was gibts da zu verpflichten?
Die, die glauben wollen sollen es, die anderen eben nicht. Das ist Demokratie.

8. das Deutschtum über die zur Verfügung stehenden Mittel in alle Welt trägt und die Flagge hochhält

Ach, Du meinst so wie die verhasste USA überall ihre Fahne hisst, und sich mit jedem und allen anlegt, die nicht ihrer Meinung ist? HO RAFFNIK!!
Dafür haben wir nicht das Militär, aber vielleicht hast Du eine Idee wo wir eine Viertelbillion Dollar Jährlich für das Militär herbekommen?
Sollen wir das Volk enteignen? Juden leben hierzulande fast keine Mehr.
Frankreich überfallen? In Polen einmarschieren? Woher?!

9. die die deutsche Geschichte und ihre Auswirkungen auf heute nicht nur neutral, wo es sein muß und positiv, wo es nur geht vertritt sondern auch in ihre Entscheidungen mit eingfliessen läßt.

Welche Entscheidungen WO einfliessen lässt?
Das wüsste ich jetzt aber genauer, was man gutes aus der Geschichte missachtet.

10. sich in ihrer strategischen Bündnispolitik von niemandem beeinflussen läßt und dabei die gewachsenen europäischen Strukturen, die Historie und auch Blutsbande, Verwandtschaften etc. berücksichtigt

Heim ins Reich? Heimholung? Blut und Ehre?
Wenn ich mir das Verhälltnis zu unseren Nächsten Verwandten den Ösis oder den Engländern angucke...naja, ich denke dazu muss man eigentlich nichts weiter sagen.
Tatsächlich ist es so, dass sich die Deutschen im Laufe der Geschichte mit allen anderen besser verstanden als mit ihren nächsten Verwandten, den Engländern und den Franzosen.

11. die einen sehr schlanken und effektiven Staatsapparat formt, die Steuern wieder zu dem macht, was sie sein sollten und auch hier deutsche Belange zuerst berücksichtigt

Es gab mal einen Wirtschaftswissenschaftler, der berechnet hat, dass die Bürokratie ein wachsender Organismus ist, der pro jahr um einige Prozent anwächst, um sich selbst kontrolieren zu können. Man müsste also den Apparat niederreissen und wieder neu anfangen.
"Um die Bürokratie im Lande abzubauen bräuchten wir mehr Beamte!"

12. die auf die deutsche Industrie einwirkt, in welcher Weise es auch nötig sein wird und wenn es dazu käme, eine Staatswirtschaft aks Konkurrenz aufzubauen

Widerspricht nicht das Deiner Vorstellung von einem Schmaleren Staat?

13. die die Belange der Unternehmen in deutscher Hand zuerst berücksichtigt und diese gutstellt

Das genauso?

14. die die Infrastruktur, Energie- und Wasserversorgung und die Reserven wieder unter staatliche Kontrolle bringt

Und das erst recht? Wobei ich das selbst unterschreiben würde.

15. die nachhaltig und sauber wirtschaftet, verwaltet und lehrt und sich dabei die Geschichte zurate zieht und Stäbe von wirklichen Experten unterhält

Und das soll ausgerechnet die Rechte besser hinkriegen? Dafür dürftest Du keine echten Menschen nehmen, sondern ausschliesslich Idealisten. Viel spass beim Suchen.

16. die, sollte in Europa keine Einigung erzielt werden können das Halfter einfach in die Hand nimmt und, sollten unsere Freunde dazu nicht in der Lage sein, ihre eigenen Grenzen wieder selbst schützt, gegen alles

Das Halfter in die Hand nehmen kling ja schon ziemlich entschlossen, doch angesichts der Tatsache, dass man kein Halfter hat etwas träumerisch.

17. die den Staat dort hart und massiv auftreten läßt, wo es erforderlich istm, aber erst als letztes Mittel, ansonsten siehe Punkt 3

Jaja, die lieben Mitbürger mobilisieren...eine verhexte Aufgabe, ob der Masseträgheit die hierzulande herrrscht.

18. die die Anzahl der Fremden und weiterer Zuwanderer nach D auf ein Mass schrumpfen läßt, welches man im Sinne des immer vorhandenen Anteils von Ausländern in Großstädten weltweit verstehen kann.us:

Meinst Du Singapur? Zürich? Madrid? Schanghei? Welche Städte meinst Du?
Hierzu empfehle ich Dir sich mit den wirtschaftlichsten Städten der Welt zu beschäftigen. Den Fremdenanteil zu vergleichen und sich ernste Gedanken darüber zu machen was der Fremdenanteil, in Punkto Kultur und Wirtschaft, in diesen Städten bewirkt?
Es ist nämich genau das Gegenteil von dem was Du befürchtest der Fall.
Die Kultur wird nicht zerstört und der Wirtschaft wird nicht das Blut ausgesaugt, sondern, sie werden beide durch bis dato nicht vorhandene Synergieen bereichert.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 14:50
Was mir gerade so durch den Kopf geht:
Muss man eigentlich in bestimmten Regionen der sogen. "Neuen Bundesländer" noch "Nazikunde" unterrichten. Die Haarlosen dort haben es doch auch ohne Unterricht geschafft, welche zu werden.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 17:23
@Doors

Du erschreckst mich! SO habe ich "Nazi-Kunde" noch gar nicht gesehen! -gg*

Aber wie war dfas doch noch in der DDR? Die auffällig gewordenen wg. rechtsradikaler Umtriebe verurteilten Jugendlichen kamen ausgerechnet in DEN Knast in dem die verurteilten EX-Kriegsverbrecher und sassen, die dort ihre lebenslangen Haftstrafen verbüssten. Einer der Aussteiger aus dieser Szene meinte. DORT habe er seine eigentliche Schulung erhalten!

Und dass DAS schulte weiss ich - denn was die Kunst der politiischen Verführung angeht, verstanden die ihr Handwerk!


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 17:45
jafrael schrieb:Immer wieder und wieder seit mehr als 5-7 Seiten Ausweicherei! Warum? Weils Spass macht? Nein - denn DAZU bist Du ZU ausschliesslich immer bei diesem und vergleichbaren Themenbereichen zugange!

Es geht bei DIR IMMER darum, die Zeit der NS-Herrschaft SO darzustellen, als hätten ANDERE Mächte Schuld und NIE aber auch wirlich NIE kannst Du einräumen, dass es VOR ALLEM dem nationalistischen und rassistischen Wahn der Volksverführer zu "verdanken" war, dass das deutsche Volk, - leider in grosser Zahl - dieser Verführung erlag. Nicht weil England so perfide war - sondern weil die eigene Führung seit dem Kaiserreich, vor allem während des 1. Weltkrieges, das Volk verarschte ihm den Siegfrieden versprach und grosse Landgewinne in Frankreich wie im Osten und somit anfällig für rassistischen und nationalistischen Wahn machte.

DAS zuzugeben würde Dir schwerfallen! Die Gründe warum das so ist wären zu erfragen....
Dann frage doch mal nach den Gründen!
In erster Linie bin ich Deutscher und es fällt mir tatsächlich schwer, mein Land verbal in den Dreck zu ziehen. Mir ist schon klar, dass der WK II der verlustreichste Krieg der bekannten Menschheitsgeschichte war, mir ist aber auch nicht so direkt ein Volk bekannt, das sich gegen sein Land wendet, auch wenn es Unrecht tut. Klar, es gibt ein Demos, auch in Amerika, aber ein Verteufeln des eigenen Staates kann ich nicht erkennen. Das gibt es nur in Deutschland, aber nicht bei mir. Auch wenn ich mich wiederhole, dieses einmalige Vorkommnis, dass so viele Deutsche ihr eigenes Land und ihr eigenes Volk "besudeln", ist anerzogen. Davon bin ich überzeugt.
Ich habe mehrfach gesagt, Adolf und der WK II waren nicht in Ordnung, mir wird aber auch niemals über die Lippen kommen, dass wir ein "Tätervolk seien. Diese Thema Krieg ist viel zu komplex, um es einem einzigen Führer und einem einzigen Volk in die Schuhe zu schieben. Da gibt es so einen Spruch in englischer Sprache, von dem ich nicht weiß, ob ich schreiben darf, ohne gesperrt zu werden. Er hat für mich einen Sinn.

@ Doors, ja wir "Ossis" sind sowieso alle Nazis. Das wurde uns quasi in die Wiege gelegt. Selbst unsere Strampelanzüge hatten Runenenzeichen auf dem Ärmel. Dann kam noch Tschernobyl und uns sind allen die Haare ausgefallen.
So einen Müll hört man häufig aus dem Westen...den Medien sei Dank.


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:04
Zu Asmos Programm:
Ich habe geschrieben, dass mir viele seiner Punkte zusagen, aber ich habe sie nicht überprüft, ob sie sich eventuell "beißen" könnten. Da ich nicht der Verfasser bin, werde ich diese Punkte auch nicht erläutern. Wenn ich mir erlauben würde, das Programm zu erklären, ginge das nur aus meiner Sicht. Es ist aber nicht ein von mir verfasstes Programm.


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:17
Jafrael, wenn du dich ein bisschen knapper und ohne den Schmus drumherum ausdrücken würdest, könnte ich einiges besser lesen.
Hier mal ein Beispiel:
jafrael schrieb:Ja - das "Zauberwort": Imperialismus! - Beileibe keine deutsche Erfindung - da waren die Deutschen eher verspätete Nachzügler - Aber die Sehnsucht wieder mitspielen zu dürfen war noch vorhanden - als Bereitschaft in den Köpfen der Anstifter! Und DIE waren willllens dazu das "Spiel" noch einmal zu wagen. Diemal aber solllte ALLES diesem Ziel untergeordnet werden. Diemal sollte ALLES riskiert werden. Selbst die als Fessel empfundene Moral und Sittlichkeit abendländischer und alt-preussischer Kultur, sollte abgetan werden - diesdem Ziel geopfert, wie man dann ja auch erst Gut und Leben der Opppsition, anderer Völker und schliesslich Gut und Leben des eigenen Volkes dem grossen Spiel opferte! - Für all da hier zu lesende sind Belege vorhanden. Al das ist von den Verführern selbst zu Papier gebracht - geäussert und notiert worden. Die Historiker haben da gründlich gearbeitet,
Du musst doch hier keine literarischen Werke verfassen. Ich habe Navigato ja schon mal geschrieben, dass mein IQ einstellig ist. Wie soll ich deine ausschweifenden Ausführungen da verstehen.
Ironie beiseite...Deine Fragen finde ich nicht so klar definiert, dass ich darauf einfach so antworten könnte.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:20
@toledo

Mein IQ ist auch einstellig, zudem bin ich ein Ausländer, der der deutschen Sprache nicht vollständig mächtig ist, doch wenn ich was nicht verstanden habe, frage ich nach.
Das ist nicht so schwer, und bedarf weder eines hohen IQs noch eines literarischen Studiums.


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:28
Also ich habe verstanden was Jafrael damit meinte. Dafür braucht man auch keinen hohen IQ zu haben. Aber das am Rande.

Zum Punktekatalog von Asmodeos wollte ich nur sagen, das dies eine Abschottung von Deutschland bedeutet. Deutsche Werte und Kultur sind in der Welt anerkannt. Die braucht man nicht mehr mit einer " Flagge" in der Hand in die Welt zu tragen.

Wer braucht ein Deutschland, das seinen eigenen Brei kocht?


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:29
rockandroll schrieb:@toledo

Mein IQ ist auch einstellig, zudem bin ich ein Ausländer, der der deutschen Sprache nicht vollständig mächtig ist, doch wenn ich was nicht verstanden habe, frage ich nach.
Das ist nicht so schwer, und bedarf weder eines hohen IQs noch eines literarischen Studiums.
Dafür bist du im Gegensatz zu mir in der Lage, dich hervorragend auszudrücken.
Vieles sehe ich nicht mal als Frage an. Jafrael findet meine Taktik unglaublich. Dabei bin ich immer so.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:32
Soll die Flagge WIEDER mal schwarz, weiss, rot werden, oder kann sie dabei einfach schwarz, rot, gold bleiben?
Was mienste Asmo?


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:38
Mensch Robijn, ich habe befürchtet, dass du hier auftauchst. Mit dir will ich eigentlich nicht die harten Dinge diskutieren. Du machst mich schwach. :)
Was Jafrael will, weiß ich auch. Er formuliert nur so umfangreich, wie ein Literat aus der Aufklärerzeit. Ich bin für kurz und klar.


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:42
rockandroll schrieb:Soll die Flagge WIEDER mal schwarz, weiss, rot werden, oder kann sie dabei einfach schwarz, rot, gold bleiben?
Was mienste Asmo?
Warum stellt mir keiner solchen einfachen Fragen.
Schwarz, Rot und Gold ist meiner Meinung nach in Ordnung. Die Farben sind alt und stammen aus dem 19 Jahrhundert aus der Zeit, da die Burschenschaften gegen die Kleinstaaterei antraten. Schwarz, Weiß, Rot, die alten Kaiserfarben sind auch nicht verkehrt, wir müssen uns aber für eine Kombination entscheiden.
Ich sage Schwarz-Rot-Gold.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 18:55
@toledo

Die Frage nach den Fahnen war eigentlich folgende:
Kann das Deiner Meinung nach auch ohne Krieg vonstatten gehen?
Wird sich die Geschichte dadurch nicht widerholen? Neverending Story ...
Kann man das nicht umgehen mit der Politik, die wir derzeitig fahren?


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 19:02
Hallo Toledo! Leider war ich einige Tage abwesend. Aber keine Sorge ich bin wieder da ;)

Nach der Farbe der Flagge kann ich leider auch keine Antwort geben. Warum sollte sie wieder verändert werden? Sie ist gut so, wie sie jetzt ist.


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 19:04
Einen Krieg will ich nicht. Wozu soll der dienen? Schwarz-Weiß-Rot steht auch nicht für Krieg. Das zu weit hergeholt, oder meinst du die Hakenkreuzfahne?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 19:11
@toledo

Das was Asmo propagiert ist, das Hervorheben der eigenen, deutschen Nation über alle anderen, und das heraustragen dieser Idee in die Welt. Mit dem Hissen der eigenen Flagge, wo diese nicht hängt, hat er das umschrieben.

Meine Vermutung ist jetzt, dass dies der agressiven Vorgehensweise der USA entspricht, und ohne miltärische Intervention nicht machbar ist.


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 19:15
Wenn man das aber so interpretiert, dass man seine eigene Nation in seinem eigenen Land auf Vordermann bringt, die Wirtschaft in Einheit mit Sozial- und Familienpolitik stärkt, die Kriminalität eindämmt und weitestgehend beseitigt, wenn man einen so vorbildlichen Staat erreicht hat, muss man in die Welt ziehen und zeigen, was möglich ist.


melden
Anzeige
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

29.10.2007 um 19:15
friedlich natürlich


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden