weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neues Schulfach: Nazikunde

2.136 Beiträge, Schlüsselwörter: Geschichte, Bildung, Nationalsozialismus
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 09:30
jafrael schrieb:WIE gleichgültig, das bekundete der "Oberführer" selbst am Ende seiner "Kunst":

"Das deutsche Volk hat sich als das Schwächere erwiesen - es ist dazu verurteilt unterzugehen. Was jetzt noch lebt hat nicht verdient zu leben, die Besten sind ohnehin gestorben."
(aus Hitlers politischems Testament - aus dem Gedächtnis zitiert - Resume seiner "sozialdarwinistischen" Überzeugung)

SO endete der Versuch sich zum Führer der Welt zu erheben. Er verurteilte das eigene Volk zum Tode.

Wem DAS noch verteidigenswert ist, wer DAS noch zu relativieren versucht, dem ist nicht zu helfen und zu raten!
Du verdrehst jetzt schon ein bisschen das, was ich gesagt habe. Zeige mir mal die Stelle, wo ich dem Adolf zugejubelt habe!

Hitler konnte fast das gesamte Volk hinter sich bringen. Das konnte aber nur passieren, weil er Massen begeistern konnte und weil seine Worte auf fruchtbaren Nährboden fielen. Dieser fruchtbare Nährboden wurde nicht von Deutschen dort hingeschüttet. Nur diese Kombination machte es möglich. Ein zufriedenes Volk fällt nicht auf sowas rein.

Jafrael, du hast keinen Fehler gemacht, indem du deine Geschichte geschildert hast. Das macht es für mich verständlicher, warum du so bist. Außerdem bin ich ja auch bereit zu schreiben, warum ich so bin wie ich bin bzw. habe ich das stückchenweise schon getan. Alles habe ich nicht nicht verraten, ich muss mir ja etwas für weitere Allmy-Stunden aufheben.
Indem ich werte, dass deine damaligen Erlebnisse zu deinem heutigen Kampf führten, tue ich dir nicht unrecht, ich finde aber du tust vielen unrecht. Mir auch, das trifft mich aber nicht so hart. ich kann damit umgehen.


melden
Anzeige
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 09:45
Neues Schulfach: Nazikunde
Besser als sich für dämliche Ideen verheitzen zu lassen!


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 09:57
fuzzy schrieb:Besser als sich für dämliche Ideen verheitzen zu lassen!
Meinste damit mich? Ich werde nicht verhei(t)zt. Mein Leben genieße ich und dazu gehört auch genüssliches Streiten bei Allmy.


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 10:00
Hey ja, fühlst Dich jetzt angesprochen ^^ Komm zu Pappa :D


melden
toledo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 10:09
Hab nur mal vorsichtshalber nachgefragt, da es mich dünkt, meine Ideen seien für dich dämlich. Mit Pap(p)a bin ich jetzt nicht mehr so eng zusammen, seit ich vor 18 Jahren ausgezogen bin und mein Leben in die eigenen Hände genommen hab. :)


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:23
@ToledoWarum gibts eigentlich zu den von SJ2 und mir gestellten Fragen zu den 19 Punkten des Users Asnodeus keine Antworten? Du, Toledo fandst die 19 Punkte ja auch rundherum gut. Es müsste demnach ein leichtes sein ...


hier - als Gedächtnisstütze die Punkte:

Asmodeus schrieb:

Für mich wäre eine moderne und gesunde Rechte frei heraus eine Partei, die

1. sich zuallererst für Belange des deutschen Landes und ihres Volkes verwendet
2. die Demokratie stärkt und, wo sie nicht vorhanden ist, sie herstellt,
die sich den Wünschen und Entscheidungen des Volkes nicht nur beugt sondern deren freudwilliger Vollstrecker ist
3. stärker auf Verantwortlichkeit der Bürger für einen funktionierenden Staat drängt, andererseits aber dort effektiv hilft, wo es nötig ist
4. eine Milizarmee nach Schweizer Vorbild schafft und eine eigenen, weltweit einsetzbaren (Flugzeugträger)-Kampfgruppe
5. das Bündnis mit der Nato aufkündigt und aus der UNO austritt
6. sich keinerlei Interessen oder dem Druck fremder Staaten und Mächte aussetzt und sich durch nichts dergleichen in ihren entscheidungen beeinflussen läßt
7. sich keiner Staatsreligion verpflichtet aber die gewachsene christlich-deutsche Kultur berücksichtigt
8. das Deutschtum über die zur Verfügung stehenden Mittel in alle Welt trägt und die Flagge hochhält
9. die die deutsche Geschichte und ihre Auswirkungen auf heute nicht nur neutral, wo es sein muß und positiv, wo es nur geht vertritt sondern auch in ihre Entscheidungen mit eingfliessen läßt.
10. sich in ihrer strategischen Bündnispolitik von niemandem beeinflussen läßt und dabei die gewachsenen europäischen Strukturen, die Historie und auch Blutsbande, Verwandtschaften etc. berücksichtigt
11. die einen sehr schlanken und effektiven Staatsapparat formt, die Steuern wieder zu dem macht, was sie sein sollten und auch hier deutsche Belange zuerst berücksichtigt
12. die auf die deutsche Industrie einwirkt, in welcher Weise es auch nötig sein wird und wenn es dazu käme, eine Staatswirtschaft aks Konkurrenz aufzubauen
13. die die Belange der Unternehmen in deutscher Hand zuerst berücksichtigt und diese gutstellt
14. die die Infrastruktur, Energie- und Wasserversorgung und die Reserven wieder unter staatliche Kontrolle bringt
15. die nachhaltig und sauber wirtschaftet, verwaltet und lehrt und sich dabei die Geschichte zurate zieht und Stäbe von wirklichen Experten unterhält
16. die, sollte in Europa keine Einigung erzielt werden können das Halfter einfach in die Hand nimmt und, sollten unsere Freunde dazu nicht in der Lage sein, ihre eigenen Grenzen wieder selbst schützt, gegen alles
17. die den Staat dort hart und massiv auftreten läßt, wo es erforderlich istm, aber erst als letztes Mittel, ansonsten siehe Punkt 3
18. die die Anzahl der Fremden und weiterer Zuwanderer nach D auf ein Mass schrumpfen läßt, welches man im Sinne des immer vorhandenen Anteils von Ausländern in Großstädten weltweit verstehen kann.us:


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:31
Gings hier nicht mal um das "Schulfach" "Nazikunde"? ^^

Es hat natürlich einiges an für und wieder die vor und Nachteile der Nazizeit zu diskutieren...


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:34
UNd nochmal muss man wertvolle Unterrichtszeit opfern um ein Thema zu behandeln das man auch im Gesschi Unterricht ausgiebig behandelt hat? Die meisten werden durch so einen geballten Fokus auf diese Zeit sowieso die Interesse verlieren.


melden
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:34
@asmodeus

Vertritt eine Partei diese Punkte, oder hast du dir die ausgedacht?


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:35
Außerdem sollte man eher die Moral der Kinder stärken das so etwas wie eine Nazizeit nie wieder existiert


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:36
wie wärs, wenn der zdj neue lehrkräfte dafür anheuert, die er dann auch bezahlen darf?


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:39
Und die Kids dafür 2 std. länger in die SChule schicken, ne das läuft nicht. Wie gesagt die schulische Aufklärung bezüglich der Nazizeit ist so schlecht garnicht


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 18:49
@toledo

Es ist schon unglaublich mit welcher Taktik Du Dich hier an der Debatte beteiligst:
Zuerst schreibst Du DAS:
jafrael schrieb:Text
Dazu stehe ich. A.H. konnte nicht völlig grundlos das Volk hinter sich bringen können. Da war mehr...das Zauberwort heißt Imperialismus und den gab es nicht nur in Deutschland.

Darauf antwortete ich:

.............................................

<"Das deutsche Volk das bis zum Ende des 1. Weltkrieges vom Imperialismus "besoffen" gemacht wurde und dann gedemütigt in der Niederlage erwachte, seiner Ersparnisse beraubt - imperialistische Eroberungskriege kosten nämlich 'IMMER das Vermögen der "kleinen Leute" - , fand in A. Hitler DEN Mann der seine Ent-Täuschungen umfunktionierte in neue Träumen von Weltgeltung, Aufstieg und Macht. Alles lediglich Surrogate für ein zufriedenes erfülltes Leben.

Aber man spielt nicht ungestraft mit solchen Emotionen - in der Politik ist so etrwas "dem Reiten eines Tigers" vergleichbar.

Mass und Stil bei solchem Tun - Fehlanzeige!

Ja - das "Zauberwort": Imperialismus! - Beileibe keine deutsche Erfindung - da waren die Deutschen eher verspätete Nachzügler - Aber die Sehnsucht wieder mitspielen zu dürfen war noch vorhanden - als Bereitschaft in den Köpfen der Anstifter! Und DIE waren willllens dazu das "Spiel" noch einmal zu wagen. Diemal aber solllte ALLES diesem Ziel untergeordnet werden. Diemal sollte ALLES riskiert werden. Selbst die als Fessel empfundene Moral und Sittlichkeit abendländischer und alt-preussischer Kultur, sollte abgetan werden - diesdem Ziel geopfert, wie man dann ja auch erst Gut und Leben der Opppsition, anderer Völker und schliesslich Gut und Leben des eigenen Volkes dem grossen Spiel opferte! - Für all da hier zu lesende sind Belege vorhanden. Al das ist von den Verführern selbst zu Papier gebracht - geäussert und notiert worden. Die Historiker haben da gründlich gearbeitet,

Und DAS soll Politik FÜR das Volk gewesen sein? Zum Wohle des Volkes?

Das damals schon odsolet geworden Imperialismus-Gehabe der ebenfalls audgebluteten Briten und Franzosen wollte man nacheifern - es sogar überbieten. Das Volk war nur Mittel zuim Zweck für diesen Rausch. Es war den Verführern gleichgültig -">

.....................................................

Also gehe sehr wohl auf Deinen Einwand ein, der da lautete: "Imperialismus"!

Aber nun zitierst Du lediglich den letzen Absatz meiner Antwort - und das war der:

...........................................................

<"WIE gleichgültig, das bekundete der "Oberführer" selbst am Ende seiner "Kunst":

"Das deutsche Volk hat sich als das Schwächere erwiesen - es ist dazu verurteilt unterzugehen. Was jetzt noch lebt hat nicht verdient zu leben, die Besten sind ohnehin gestorben."
(aus Hitlers politischems Testament - aus dem Gedächtnis zitiert - Resume seiner "sozialdarwinistischen" Überzeugung)

SO endete der Versuch sich zum Führer der Welt zu erheben. Er verurteilte das eigene Volk zum Tode.

Wem DAS noch verteidigenswert ist, wer DAS noch zu relativieren versucht, dem ist nicht zu helfen und zu raten!">

..............................................

Es ist weder dem User JS2 noch anderen, noch mir selbst gelungen, Dir auch nur EINMAL ein Zugeständnis zu entocken, dass auch DU die Politik dieses "Führers" des deutschen Volkes hinterfragen würdest, oder auch nur im Ansatz mal zu kritisieren Dich aufraffen könntest!


Statt dessen kommt wieder eine Bemerkung dasrüber, dass doch ANDERE Schuld seien an der Unterstützung, die A. Hitler bekommen habe!

DIESEM Verhalten galt der Satz in meinem letzten post an Dich, der da lautete:

.............................................

<"Wem DAS noch verteidigenswert ist, wer DAS noch zu relativieren versucht, dem ist nicht zu helfen und zu raten!">

.................................................................

Immer wieder und wieder seit mehr als 5-7 Seiten Ausweicherei! Warum? Weils Spass macht? Nein - denn DAZU bist Du ZU ausschliesslich immer bei diesem und vergleichbaren Themenbereichen zugange!

Es geht bei DIR IMMER darum, die Zeit der NS-Herrschaft SO darzustellen, als hätten ANDERE Mächte Schuld und NIE aber auch wirlich NIE kannst Du einräumen, dass es VOR ALLEM dem nationalistischen und rassistischen Wahn der Volksverführer zu "verdanken" war, dass das deutsche Volk, - leider in grosser Zahl - dieser Verführung erlag. Nicht weil England so perfide war - sondern weil die eigene Führung seit dem Kaiserreich, vor allem während des 1. Weltkrieges, das Volk verarschte ihm den Siegfrieden versprach und grosse Landgewinne in Frankreich wie im Osten und somit anfällig für rassistischen und nationalistischen Wahn machte.

DAS zuzugeben würde Dir schwerfallen! Die Gründe warum das so ist wären zu erfragen....


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 19:46
Ich persönlich bin der Meinug, das Geschichtskunde bei uns sehr schlecht behandelt wurde, auch die Sache über Nazideutschland.

Es wurde nie erklärt warum Hitler an die Macht gelangte.
-Der Grund war es das Chaos der Wirtschaft damals, welchem wir uns (auch jetzt) immer näher hin bewegen.

Kein Kapitalismus kann ewig funktionieren, das muss uns klar sein.
Und wenn es wieder katastrophal wird, dann suchen die Menschen dringend einen Ausweg - Demokratie/Liberalismus/Freiheit - Sozialismus!

Die Frage werden sich dann alle wieder stellen müssen; "was ist Sozialismus?"

Der Staat wird den Sozialismus natürlich verhindern wollen, um die Interessen der Reichen und Mächtigen zu schützen.

"Nicht umsonst unterstützte der heutige Monopolkapitalismus die nationalsozialistische und faschistische Reaktion. Sie sollte ihm helfen, jeden organisierten Widerstand des werktätigen Volkes niederzuschlagen, um ein Reich industrieller Hörigkeit zu errichten, in dem der schaffende Mensch nur noch als Automat der Wirtschaft in Frage kommt,..."
(Rudolf Rocker - Nationalismus und Kultur)


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 22:34
5.klasse - > neandertaler, ägyten, rom etc.
6.klasse -> mittelalter
7.klasse -> revulotion, 1. weltkrieg
8.klasse -> die goldenen 20er & 2.weltkrieg
9.klasse -> 2.weltkrieg
10.klasse-> 2.weltkrieg, die mauer.
+++dass in deutsch nochmal etwas der 2.weltkrieg dran kam und in politik, religion .
:-) das ist wie mit dem 11.9. es vergeht kein monat ( woche?tag?) in dem man nicht mit irgendwelchen bildern vom 11.9. geqählt wird in den medien.
irgendwann muss mal gut sein, sonst ist es kontraprodukriv


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 23:16
@antimensch
Du scheinst zu glauben, daß die Welt ganz von allein so ist wie sie ist, und daß Geschichte damit wenig zu tun hat.
Ich finde, die jüngere Geschicht, die das aktuelle Gesicht der Welt geprägt hat, sollte sehr ausgiebig und vollständig unterrichtet werden, über mehrere Schuljahre hinweg und von mir aus in einem eigenen Schulfach. Aufklärung und Aufarbeitung tut bitter Not, diese Generation ist die erste, die das wirklich tun kann.


melden

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 23:23
...diese Generation ist die erste, die das wirklich tun kann, zumal gerade ja auch eine Aussöhnung mit Links stattfindet.


melden
Anzeige
js2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neues Schulfach: Nazikunde

28.10.2007 um 23:31
"Ich persönlich bin der Meinug, das Geschichtskunde bei uns sehr schlecht behandelt wurde, auch die Sache über Nazideutschland.

Es wurde nie erklärt warum Hitler an die Macht gelangte.
-Der Grund war es das Chaos der Wirtschaft damals, welchem wir uns (auch jetzt) immer näher hin bewegen."

Es stimmt, dass es schlecht behandelt wurde, vorallem als Linksextremist könnte man da heulen, nicht wahr?
Absoluter Blödsinn, wenn du behauptest, dass die Wirtschaft als Begründung nicht herangezogen wird. Vielleicht nicht auf der Hauptschule, allerdings wird in der Oberstufe relativ ausführlich darüber informiert, dass Hitler vorallem vom Mittelstand unterstützt wurde und im Land ab ... 1928?..., also nach den "Goldenen 20ern" ein Chaos herrschte.
Für den Sozialismus propagieren, ja, aber nicht so, mein Guter. Und du schon mal gar nicht!


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden