Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mossad und seine Welt

202 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Welt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 10:56
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:In Allmy kann man irgendwie kaum diskutieren über die USA, Israel oder so ohne dass die Lieblingssprüche raus gehauen werden "kuck doch woanders" :D

Sollen wa jetz nur noch Syrien, Lybien und Chinabashing Threads aufmachen um das Tyongemüt zu beruhigen :D

Die sind dir egal, da bashste ordentlich mit, ne? :D
Ich weiß nicht ob es dir schon aufgefallen ist aber viele die hier schreiben sehen die USA und Israel als den großen Shaytan und eröffnen Thema nach Thema um ihn. Das ist ja nicht schlimm. Das Problem ist das sich nicht einmal im Ansatz so sehr über andere Länder aufgeregt wird. Oder überhaupt mal.
Eigentlich läuft dann meist alles darauf hinaus das die USA schuld sind weil sie etwas unternehmen oder weil sie nichts unternehmen. Da ist man Argumentativ auf der sicheren Seite.

Das ist was mich aufregt. Aber das wird sich hier ja auch nicht ändern.

Desweiteren fällt mir kein Syrien, Libyen oder Chinabashthread ein. Außer du siehst es als bashen wenn man feststellt das in Libyen bis vor kurzem ziemlich viele Menschen ermordet wurden. Oder das in Syrien immer noch Menschen ermordet werden. Zu China haben wir so einen Thread gar nicht. Die sind ja auch böse weil sie Tibet "heim ins Reich"(um mal auf bekanntes zurückzugreifen) geholt haben.


@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Ich behaupte nicht, dass der Mossad für alles schlechte verantwortlich sei.

Aber es ist hinlänglich bekannt, dass zu dessen Repertoire auch Killeraktionen, Entführungen und dergleichen gehören.

Und das sollte man kritisieren dürfen, ohne das gleich wieder jemand angelaufen kommt und rummault, das wäre antiisraelisch.
Es stellt sich nur einfach die Frage wer überhaupt ermordet wird.
Man weiß das ein bekannter Hamas Funktionär in "Name eines Arabischen Landes(außer Jordanien) einfügen" ist. Den Diplomatischen Weg kann man vergessen. Dieser Staat akzeptiert wahrscheinlich nicht einmal das man existiert. Was macht man? Und dann stirbt in einem dieser totalitären Staaten schon mal ein Terrorist.

Das ist ja schrecklich. Wirklich ein toter bekannter Terrorist von dem auch jeder weiß das er ein Terrorist ist. Außer vielleicht wirklich verblendete.

Schrecklich.



Also irgendwie reg ich mich lieber über die hunderte Vergewaltigte Frauen im Kongo auf. Siehe diese Woche.


melden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 11:12
@Tyon

Inwieweit darf sich Israel dann weiter als ,,einzige echte, Menschenrechte wahrende Demokratie des Nahen Ostens" bezeichnen, wenn dessen Geheimdienst ohne Gerichtsverfahren, ohne Anklage, ohne Chance auf Verteidigung in einem völlig anderen Land willkürlich Menschen tötet?

Erinnere dich, dass auch schon Leute umgebracht oder entführt wurden, die nur zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort waren oder einen ähnlichen Namen wie die eigentliche Zielperson besaßen.

Was dann? Kann man dann einfach sagen:,,Tja, Pech gehabt, wir wollten Israel schützen, also war`s okay."


Warum sträubst du dich so dagegen, Kritik an Israel oder seinem Geheimdienst zuzulassen?
Israel ist kein Staat, der über jegliches Verbrechen und jegliche Kritik erhaben wäre.

Es ist inakzeptabel, einem einzelnen Staat einen Freischein auszustellen, der ihm erlaubt, zu tun und zu lassen, was er möchte - und der bei Kritik einfach standardmäßig drohend auf die Vergangenheit verweisen muss, um alles zu rechtfertigen.

Nein, der Holocaust rechtfertigt nicht, die Palästinenser von ihrem Land zu vertreiben, sie in ein kleines, ummauertes und militärisch bewachtes Gebiet einzupferchen, er rechtfertigt nicht, willkürlich in fremden Ländern ohne juristische Klärung Morde zu begehen, er rechtfertigt nicht, gegenüber allen Nachbarn großspurig aufzutreten.

Mal ehrlich: Israel ist nun wahrlich nicht unschuldig an seinem geringen Beliebtheitsgrad bei seinen Nachbarstaaten oder bei den Palästinensern.
Und der Mossad hat mit seinen Killeraktionen daran durchaus ordentlichen Anteil.

Diese Kritik muss erlaubt sein, es darf keinen Freischein für diesen Geheimdienst geben.

Und man sollte auch nicht versuchen, abzuwiegeln, indem man das Argument bringt:,,Die da sind ja auch schlimm/schlimmer, also lasst den Mossad in Ruhe."


2x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 11:38
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Inwieweit darf sich Israel dann weiter als ,,einzige echte, Menschenrechte wahrende Demokratie des Nahen Ostens" bezeichnen, wenn dessen Geheimdienst ohne Gerichtsverfahren, ohne Anklage, ohne Chance auf Verteidigung in einem völlig anderen Land willkürlich Menschen tötet?
Es stellt sich die Frage wie du ein hohes Mitglied einer Terroristischen Vereinigung aus einem fremden feindlich gesinnten Land in dein eigenes bringen willst. Nämlich gar nicht.
Da wird dann manchmal der Weg gegangen diese Person zu töten.

Ein Terrorist weniger. Wie sagt man in der Englischen Sprache so schön "oh the humanity".
Zitat von KcKc schrieb:Erinnere dich, dass auch schon Leute umgebracht oder entführt wurden, die nur zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort waren oder einen ähnlichen Namen wie die eigentliche Zielperson besaßen.

Was dann? Kann man dann einfach sagen:,,Tja, Pech gehabt, wir wollten Israel schützen, also war`s okay."
Es ist ein Geheimdienst. Das ist so. Das ist bei den Chinesen, Amerikanern oder Russen genauso.

Das wird man auch nie ändern können. Denn so funktionieren Geheimdienste nun einmal. So haben sie auch schon vor 3000 Jahren funktioniert.

Ein Geheimdienst der sich um die Gesetze anderer (möglicherweise feindlicher Staaten) schert kann seine Arbeit nicht mehr machen.
Zitat von KcKc schrieb:Warum sträubst du dich so dagegen, Kritik an Israel oder seinem Geheimdienst zuzulassen?
Israel ist kein Staat, der über jegliches Verbrechen und jegliche Kritik erhaben wäre.
Das Problem das ich habe ist das die Lösung für all die Probleme die Israel verschuldet oder angeblich verschuldet ist das der Staat aufgelöst wird und seine Bürger in die Obhut der dann ehemaligen Feinde übergeben werden. Das ist zumindest der Plan den sich hier so einige wünschen. Das weißt du auch genauso gut wie ich.

Es macht übrigens keinen Sinn sich über einen Geheimdienst aufzuregen.
Zitat von KcKc schrieb:Es ist inakzeptabel, einem einzelnen Staat einen Freischein auszustellen, der ihm erlaubt, zu tun und zu lassen, was er möchte - und der bei Kritik einfach standardmäßig drohend auf die Vergangenheit verweisen muss, um alles zu rechtfertigen.
Ich zitiere den nächsten Absatz einfach mal nicht weil es eh nur die bekannte Rhetorik ist das Israel der große Shaytan ist.
Auch sind die Menschen in Gaza nicht eingepfercht. Sie können nach Ägypten reisen. ist eigentlich auch bekannt. Warum du es trotzdem schreibst ist mir unklar.

Wenn wir Gaza als Ausland von Israel sehen ist es nur logisch das sie nicht jeden Hanswurst über die Grenze lassen. Auch sind sie nicht dazu verpflichtet überhaupt jemanden über die Grenze zu lassen. Manchmal glaube ich das das Schengener Abkommen die Menschen in Europa etwas Weltfremd gemacht hat.
Zitat von KcKc schrieb:Mal ehrlich: Israel ist nun wahrlich nicht unschuldig an seinem geringen Beliebtheitsgrad bei seinen Nachbarstaaten oder bei den Palästinensern.
Siehts umgekehrt denn genauso aus?
Zitat von KcKc schrieb:Diese Kritik muss erlaubt sein, es darf keinen Freischein für diesen Geheimdienst geben.
Ich glaube du wirst mal damit klar kommen müssen das Geheimdienste außerhalb des erlaubten arbeiten. Genau so wie Terroristen sich nicht darum scheren wenn Zivilisten sterben oder sie ihre Aktionen gerade deswegen überhaupt starten.
Zitat von KcKc schrieb:Und man sollte auch nicht versuchen, abzuwiegeln, indem man das Argument bringt:,,Die da sind ja auch schlimm/schlimmer, also lasst den Mossad in Ruhe."
Also du findest es vollkommen normal das pausenlos über einen Konflikt berichtet wird bei dem gerade mal in einem geringen Maße Menschen sterben während Afrika und der rest von Asien quasi im Blut stehen und darum sich keine Sau schert?

Oder das es den Arabischen Regierungen und auch ihren Bewohnern(meist durch Unwissenheit) damals scheiß egal war das die Araber des Sudans ihre Schwarzafrikanischen Landsleute abgeschlachtet haben?
Einem Konflikt bei dem unglaublich viel mehr Menschen zu schaden gekommen sind als überhaupt im Israelisch-Arabischen Konflikt.

Das ist wohl vollkommen normal und unbedenklich. Aber ob es Moralisch ist.


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 11:56
ergo: solange anderweitig greueltaten auf der welt geschehen sind die machenschaften der israelischen regierung nicht kritisierbar ?!


melden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 12:54
Zitat von TyonTyon schrieb:Es stellt sich die Frage wie du ein hohes Mitglied einer Terroristischen Vereinigung aus einem fremden feindlich gesinnten Land in dein eigenes bringen willst. Nämlich gar nicht.
Da wird dann manchmal der Weg gegangen diese Person zu töten.
Doch, ich denke, so eine Entführung kann man organisieren.
Ein Mord ist jedoch einfacher und bequemer.

Und wie schon gesagt: Du solltest nicht vergessen, dass Menschen schon gefangen genommen oder getötet wurden, auch vom Mossad, welche nur den gleichen Namen hatten, ähnlich aussahen oder einfach zur falschen Zeit am falschen Ort waren.
Der Geheimdienst hat geschlampt und unschuldige damit ihrer Freiheit beraubt oder getötet.

Es ist für mich kein Argument, dass es ja schließlich um die Rettung Israels ging. Das darf keine Entschuldigung dafür sein, Unschuldige zu töten.
Zitat von TyonTyon schrieb:Ein Geheimdienst der sich um die Gesetze anderer (möglicherweise feindlicher Staaten) schert kann seine Arbeit nicht mehr machen.
Warum gibt der Mossad auch in Israel ungern zu, dass er schon häufiger Killeraktionen durchgeführt hat? Weil auch Israel dem Grundsatz nach ein Rechtsstaat ist und dein demokratischer, moderner Rechtsstaat es sich nicht leisten kann, dass einfach nach Gutdünken vermeintliche Feinde exekutiert werden, ohne ganz genau hinzuschauen.
Zitat von TyonTyon schrieb:Ich zitiere den nächsten Absatz einfach mal nicht weil es eh nur die bekannte Rhetorik ist das Israel der große Shaytan ist.
Ich bitte dich, ich sehe Israel keineswegs als großen Satan oder Wurzel allen Übels.
Es ist eine Tatsache, dass die israelischen Regierungen und viele andere, maßgebliche Personen zur Rechtfertigung ihres Verhaltens immer wieder darauf verweisen, dass die Juden stark unter dem Holocaust litten.
Zitat von TyonTyon schrieb:Auch sind die Menschen in Gaza nicht eingepfercht. Sie können nach Ägypten reisen. ist eigentlich auch bekannt. Warum du es trotzdem schreibst ist mir unklar.
Wie es bei der momentanen Machtkonstellation in Ägypten aussieht, weiß ich nicht.
Jedoch war es laut meinen Informationen in der Vergangenheit so, dass auch Ägypten sehr streng kontrollierte und von Israel angehalten wurde, möglichst wenig Leute und Waren durchzulassen in den Gaza-Streifen.
Zitat von TyonTyon schrieb:Wenn wir Gaza als Ausland von Israel sehen ist es nur logisch das sie nicht jeden Hanswurst über die Grenze lassen. Auch sind sie nicht dazu verpflichtet überhaupt jemanden über die Grenze zu lassen. Manchmal glaube ich das das Schengener Abkommen die Menschen in Europa etwas Weltfremd gemacht hat.
Ich finde es schon sehr bedenklich, jemanden erst von seinem Land zu vertreiben und dann zu sagen:,,Das gehört jetzt mir, ich lass dich nicht mehr rein."

Übrigens: Falls du dabei bleiben und Gaza als ,,Ausland" betrachten willst: Wer gibt Israel dann eigentlich das Recht, die Einfuhr dringend notwendiger Güter zu verweigern? Beispielsweise über den Seeweg, bei dem Israels Territorium nicht berührt würde?
Zitat von TyonTyon schrieb:Also du findest es vollkommen normal das pausenlos über einen Konflikt berichtet wird bei dem gerade mal in einem geringen Maße Menschen sterben während Afrika und der rest von Asien quasi im Blut stehen und darum sich keine Sau schert?

Oder das es den Arabischen Regierungen und auch ihren Bewohnern(meist durch Unwissenheit) damals scheiß egal war das die Araber des Sudans ihre Schwarzafrikanischen Landsleute abgeschlachtet haben?
Einem Konflikt bei dem unglaublich viel mehr Menschen zu schaden gekommen sind als überhaupt im Israelisch-Arabischen Konflikt.
Es kann doch kein Argument sein, zu sagen:,,An anderen Stellen geschieht viel Schlimmeres! Also redet mal nicht schlecht über den Mossad und schweigt!"

Das ist weder Rechtfertigung noch Entschuldigung noch ein Freischein für den israelischen Staat, sein Militär oder seinen Geheimdienst.

Kritik muss auch an diesen geübt werden dürfen, ohne dass gleich wieder geweint wird, dies sei antiisraelisch.

Wenn ich die deutsche Politik kritisiere oder den BND, dann bin ich keineswegs antideutsch.
Wenn ich Kritik an den US-amerikanischen Äquivalenten übe, dann bin ich keineswegs antiamerikanisch.


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 12:55
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Inwieweit darf sich Israel dann weiter als ,,einzige echte, Menschenrechte wahrende Demokratie des Nahen Ostens" bezeichnen, wenn dessen Geheimdienst ohne Gerichtsverfahren, ohne Anklage, ohne Chance auf Verteidigung in einem völlig anderen Land willkürlich Menschen tötet?
Damit hast du völlig recht! Wenn man sich mal ansieht was der Mossad schon alles gemacht hat (was an die Öffentlichkeit kam) muss man wirklich zweifeln das Israel die Menschenrechte sehr hoch hält.
Nehmen wir den Fall Mordechai Vanunu der vom Mossad auf Italien entführt wurde, um ihn in Israel vor Gericht zu bringen.
Eigentlich hätte es ja so ablaufen müssen, Israel erhebt Anklage gegen ihn, beantragt einen internationalen Haftbefehl und beantragt die Auslieferung. Aber nein warum auch wir haben ja den Mossad, der erledigt das schon für uns.
Zitat von KcKc schrieb:Erinnere dich, dass auch schon Leute umgebracht oder entführt wurden, die nur zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort waren oder einen ähnlichen Namen wie die eigentliche Zielperson besaßen.

Was dann? Kann man dann einfach sagen:,,Tja, Pech gehabt, wir wollten Israel schützen, also war`s okay."
Siehe Lillehammer Affäre wo ein Vollkommen unschuldiger durch den Mossad Ermordet wurde.
Die Lillehammer-Affäre bezeichnet die Vorgänge um die irrtümliche Tötung von Ahmed Bouchiki durch die Caesarea-Einheit des israelischen Geheimdienstes Mossad am 21. Juli 1973 im norwegischen Lillehammer. Im Rahmen der von der Öffentlichkeit so genannten "Operation Zorn Gottes" war zur Vergeltung der tödlich verlaufenen Geiselnahme von München 1972 seitens der israelischen Regierung die Tötung von Ali Hassan Salameh als einem der Verantwortlichen angeordnet worden. Bouchiki wurde mit Salameh verwechselt und in Folge dessen vor den Augen seiner schwangeren norwegischen Ehefrau auf offener Straße erschossen.
Wikipedia: Lillehammer-Affäre

Das traurige ist ja wenn man etwas gegen das Handeln Israels sagt wird man gleich als Antisemitisch abgestempelt.


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 19:54
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Doch, ich denke, so eine Entführung kann man organisieren.
Ein Mord ist jedoch einfacher und bequemer.
Macht im Endeffekt keinen Unterschied da sich dann darüber beschwert wird das der Mossad Leute aus einem fremden Land entführt.

Zwei Aktionen aber das selbe Ergebnis.
Zitat von KcKc schrieb:Warum gibt der Mossad auch in Israel ungern zu, dass er schon häufiger Killeraktionen durchgeführt hat? Weil auch Israel dem Grundsatz nach ein Rechtsstaat ist und dein demokratischer, moderner Rechtsstaat es sich nicht leisten kann, dass einfach nach Gutdünken vermeintliche Feinde exekutiert werden, ohne ganz genau hinzuschauen.
Ja und? Es ist egal. Geheimdienste kochen ihre eigene Suppe. Wenn du dies zu stark überwachst und reglementierst funktioniert nichts mehr.

Es beginnt schon damit das ein Geheimdienst in einem anderen Land eigene Leute stationiert also operiert. Das alleine ist schon illegal. Und alle Staaten machen es.
Manche Dinge kann man nur akzeptieren weil niemand etwas dagegen machen kann.
Zitat von KcKc schrieb:Ich bitte dich, ich sehe Israel keineswegs als großen Satan oder Wurzel allen Übels.
Es ist eine Tatsache, dass die israelischen Regierungen und viele andere, maßgebliche Personen zur Rechtfertigung ihres Verhaltens immer wieder darauf verweisen, dass die Juden stark unter dem Holocaust litten.
Ich glaube ich hake mal nicht nach wann das die Israelischen Regierungen gemacht haben sollten. Die meisten die das machen sind Deutsche Philosemiten die ihr eigenes Leben kompensieren müssen.
Zitat von KcKc schrieb:Wie es bei der momentanen Machtkonstellation in Ägypten aussieht, weiß ich nicht.
Jedoch war es laut meinen Informationen in der Vergangenheit so, dass auch Ägypten sehr streng kontrollierte und von Israel angehalten wurde, möglichst wenig Leute und Waren durchzulassen in den Gaza-Streifen.
Die Grenze ist auf.
Nur Erwachsene Männer werden eher beäugt wenn sie nach Ägypten wollen. Was daran liegt das die neue Ägyptische Diktatur keine Hamasleute im Land haben will. Also nicht noch mehr.
Zitat von KcKc schrieb:Ich finde es schon sehr bedenklich, jemanden erst von seinem Land zu vertreiben und dann zu sagen:,,Das gehört jetzt mir, ich lass dich nicht mehr rein."
Krieg wa? So etwas gab es ja noch nie. Oh halt bei uns gab es das.
Aber Ostdeutschland lebt ja in unserem Herzen weiter...
Zitat von KcKc schrieb:Übrigens: Falls du dabei bleiben und Gaza als ,,Ausland" betrachten willst: Wer gibt Israel dann eigentlich das Recht, die Einfuhr dringend notwendiger Güter zu verweigern? Beispielsweise über den Seeweg, bei dem Israels Territorium nicht berührt würde?
Genau genommen hat Gaza keine Hoheitsgewässer da Gaza kein Staat ist und zu keinem Staat gehört.
Von daher kann Israel so viele Blockaden vor der Küste des Gaza Streifens errichten wie es will.
Zitat von KcKc schrieb:Es kann doch kein Argument sein, zu sagen:,,An anderen Stellen geschieht viel Schlimmeres! Also redet mal nicht schlecht über den Mossad und schweigt!"
Wo hab ich das geschrieben? Genau nirgendwo. Hätten wir das auch.


2x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 20:23
@Tyon
Kc schrieb:
Ich finde es schon sehr bedenklich, jemanden erst von seinem Land zu vertreiben und dann zu sagen:,,Das gehört jetzt mir, ich lass dich nicht mehr rein."


Krieg wa? So etwas gab es ja noch nie.
Zitat von TyonTyon schrieb:Genau genommen hat Gaza keine Hoheitsgewässer da Gaza kein Staat ist und zu keinem Staat gehört.
Von daher kann Israel so viele Blockaden vor der Küste des Gaza Streifens errichten wie es will.
dann ist die un-resolution 242 von israel dann doch nicht erfüllt worden ---- oder ???


auszug 242:

Rückzug der israelischen Streitkräfte aus (den)* Gebieten, die während des jüngsten Konflikts besetzt wurden;

2. erklärt ferner, dass es notwendig ist,

a) die Freiheit der Schifffahrt auf den internationalen Wasserwegen in der Region zu garantieren;


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

30.06.2011 um 22:50
Zitat von TyonTyon schrieb:Wo hab ich das geschrieben? Genau nirgendwo. Hätten wir das auch.
Warum kommst du dann dauernd damit, dass in anderen Ländern noch größere Verbrechen geschehen würden?

Du implizierst damit, dass angesichts dieser anderen Verbrechen die des Mossad gar nicht ins Gewicht fallen würden.
Zitat von TyonTyon schrieb:Krieg wa? So etwas gab es ja noch nie. Oh halt bei uns gab es das.
Aber Ostdeutschland lebt ja in unserem Herzen weiter...
Oh.

Dann wäre es also auch okay, wenn ich nach Israel fahren, die Israelis mit meiner tollen Armee vertreibe und dann sage:,,Tja, ich war der Stärkere, nun wohn ich hier."?

Du legst da eine ziemlich archaische Logik an den Tag.


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 01:59
@waage
Zitat von waagewaage schrieb:dann ist die un-resolution 242 von israel dann doch nicht erfüllt worden ---- oder ???
Niemand absolut niemand interessiert sich dafür was in der UN geschieht. Außer vielleicht die kleinen Weltverbesserer die ernsthaft glauben das die UN was bewirken könnte.



@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Warum kommst du dann dauernd damit, dass in anderen Ländern noch größere Verbrechen geschehen würden?

Du implizierst damit, dass angesichts dieser anderen Verbrechen die des Mossad gar nicht ins Gewicht fallen würden.
Es geht verdammt noch einmal darum das überall auf der Welt weitaus schlimmere Dinge geschehen diese aber keine Sau interessieren. Während dieser relativ kleine Konflikt total beliebt ist wird in Afrika gemordet und vergewaltigt als wenn es kein Morgen gibt. Indien befindet sich seit 60 Jahren quasi im Bürgerkrieg und keine Sau interessierts wenn mal wieder ein Dorf gesäubert wird.
Aber oh nein eine Arabische Familie wurde aus ihrem Haus vertrieben, das müssen wir vor die UN bringen und Israel verdammen.

Aber lass mich raten das ist vollkommen normal und ich entschuldige damit nur Israel. Was natürlich auch logisch ist wenn man die Frage stellt warum gerade die Nutzer dieses Forums die so unglaublich um die unterjochten und vertrieben Araber besorgt sind sich aber niemals um irgendeinen anderen Konflikt kümmern.

Was du meinst das ich impliziere ist nur das was du willst das ich impliziere.



Nun wird mir dann wieder relativieren vorgeworfen. In 5, 4, 3,...


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 05:49
Egal ob Mossad, CIA, BND, DGSE, Chinas Ministerium für Staatssicherheit, FSB, MI6 ... alle agieren nicht sonderlich zurückhaltend, was Folter, Kidnapping und Mord angehen. Naja, die BND foltert nicht, soweit ich weiss!


melden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 07:04
Israel und die islamistischen Organisationen wie Hamas befinden sich im Krieg. So siehts aus und nicht anders, ok der Begriff "Krieg" beschreibt eigentlich den bewaffneten Konflikt zweier Nationen, was hier nicht zutrifft, aber defacto ist es ein Krieg. Feindliche Agenten und Kämpfer werden nunmal ohne Prozess bekämpft. Zivilrecht greift hier nicht...


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 10:13
@Tyon
Zitat von TyonTyon schrieb:Es geht verdammt noch einmal darum das überall auf der Welt weitaus schlimmere Dinge geschehen diese aber keine Sau interessieren. Während dieser relativ kleine Konflikt total beliebt ist wird in Afrika gemordet und vergewaltigt als wenn es kein Morgen gibt.
was recht oder unrecht ist, richtet sich nicht nach irgendwelchen interessenslagen, medienpräsenz, verhältnismäßigkeiten o.ä., sondern ausschließlich nach gesetzen, regeln und moralischen gesichtspunkten

3...2...1 ja da führt kein weg daran vorbei: du relativierst und dies ist ein no go bei der gerechtigkeitsfindung in diesem zusammenhang

selbstverständlich ist es auch unrecht - mit dreck am stecken - andere anzuprangern und daraus eine "einseitige hetze" anzuzetteln ..... in der causa "nahostkonflikt" ist dies aber nicht erkennbar .... dein gebahren - stellt meiner meinung nach - eher eine reflexartiges reaktion dar um jegliche kritik im vorfeld im keim zu ersticken


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 10:41
Wenns hier um den Mossad geht, warum sollte man dann was von Afrika schreiben? Wär doch Offtopic oder nicht?


melden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 10:56
@AthleticBilbao
@waage

Aber nein, @Tyon hat schon recht ^^

Schließlich hassen ja alle Israelis ganz doll sehr und deswegen suchen wir alle nur nach einem Weg, auf ihnen herum zu hacken.

Obwohl die israelische Regierung oder sein Geheimdienst überhaupt gar nicht in der Lage sind, Verbrechen zu begehen. Und selbst wenn wäre das auch nicht schlimmer, als ein geklautes Fischbrötchen angesichts anderer Verbrechen auf der Welt und man darf deshalb auf gar keinen Fall SACHLICHE Kritik an Israel oder Mossad üben.

Denn das ist total israelfeindlich ^^


@Tyon

Danke, du hast dich als ernst zu nehmender Diskussionspartner disqualifiziert.
Es ist ja schon lächerlich, wie du krampfhaft alles schönreden und relativieren willst, was die israelische Regierung, das Militär oder der Geheimdienst verzapfen und wie du jede Kritik gleich als ,,antisemitisch" begreifst.


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 11:10
@Kc

alles eigentlich ein sehr trauriges kapitel ...... dieses in der öffentlichen wahrnehmung latent ersichtlich "zufluchtsgebahren" ,mittels der historie oder relativierung, ist der sache und auch der israelischen bevölkerung überhaupt nicht dienlich .... gerade in dem konflikt ist eine kritikfähigkeit (selbstverständlich für beide parteien) von nöten um diese spriale der gewalt / angst / geprägter hass zu durchbrechen ......


ich glaube immer noch daran das eigentlich nur einige wenige dies unsägliche bild im aussenverhältnis vermitteln aber dies nicht repräsentativ für die bevölkerung von israel ist

jede mutter, jeder vater, jede familie in israel und palästina wünscht sich mit sicherheit eine konstruktive herangehensweise zur lösung dieser unmenschlichen zustände und wären diesbezüglich auch sicherlich kritik- und kompromissfähig und würde eine andere und zielorientierten lösungsweg wählen und mit sicherheit auch zustande bekommen ...... keine seite wünscht sich länger die angst und die erdrückenden zustände für ihre kinder ......

aber genau dieser thread ist symptomatisch (die "kleinste" kritik wird negiert bzw. relativiert) wie es erst gar nicht soweit kommt, sondern immer mehr hass geschürrt wird


melden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 11:55
@JoschiX
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Israel und die islamistischen Organisationen wie Hamas befinden sich im Krieg. So siehts aus und nicht anders, ok der Begriff "Krieg" beschreibt eigentlich den bewaffneten Konflikt zweier Nationen, was hier nicht zutrifft, aber defacto ist es ein Krieg. Feindliche Agenten und Kämpfer werden nunmal ohne Prozess bekämpft. Zivilrecht greift hier nicht...
Deine Wortwahl ist nicht ganz passend. Nicht alle islamischen Organisationen sind mit Israel im „Krieg“, den der Rote Halbmond ist ja auch eine islamische Organisation und ist ja wohl nicht im „Krieg“ mit Israel.
Und wenn man es als „Krieg“ bezeichnet dann muss man auch das Kriegsrecht anwenden und das wird ja auch nicht getan.
Der Mossad hat ja auch 100% Unschuldige Menschen ermordet und niemand wurde dafür ernsthaft zur Verantwortung gezogen. Und so was geht nicht!


melden

Der Mossad und seine Welt

01.07.2011 um 13:40
@waage
Zitat von waagewaage schrieb:selbstverständlich ist es auch unrecht - mit dreck am stecken - andere anzuprangern und daraus eine "einseitige hetze" anzuzetteln ..... in der causa "nahostkonflikt" ist dies aber nicht erkennbar ....
buhahahaha
Jahrzehntelang wurden die Führer der Arabischen/Muslimischen Staaten hochgelobt wenn sie etwas gegen Israel gesagt haben oder für Resolutionen gestimmt haben. Im selben Moment sind Oppositionelle in Kellern verschwunden oder wurden unterdrückt.

Erst diese Woche hat das nun "freie" Ägypten verlautbart das die USA und Israel hinter den neuen Aufständen im Land stecken und die Leute aufstacheln.


Aber das bilde ich mir alles nur ein. Ich verstehe schon.


@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Aber nein, @Tyon hat schon recht ^^

Schließlich hassen ja alle Israelis ganz doll sehr und deswegen suchen wir alle nur nach einem Weg, auf ihnen herum zu hacken.

Obwohl die israelische Regierung oder sein Geheimdienst überhaupt gar nicht in der Lage sind, Verbrechen zu begehen. Und selbst wenn wäre das auch nicht schlimmer, als ein geklautes Fischbrötchen angesichts anderer Verbrechen auf der Welt und man darf deshalb auf gar keinen Fall SACHLICHE Kritik an Israel oder Mossad üben.

Denn das ist total israelfeindlich ^^
Und wo hab ich geschrieben das die Regierung oder der Geheimdienst keine Verbrechen begehen? Bitte zitiere es. Genau diese Aussage. Keine Ausreden!
Zitat von KcKc schrieb:Danke, du hast dich als ernst zu nehmender Diskussionspartner disqualifiziert.
Es ist ja schon lächerlich, wie du krampfhaft alles schönreden und relativieren willst, was die israelische Regierung, das Militär oder der Geheimdienst verzapfen und wie du jede Kritik gleich als ,,antisemitisch" begreifst.
Du scheinst offensichtlich nicht in der Lage zu sein geschriebenes zu verstehen.
Wo hab ich es als "antisemitisch" begriffen? Wo habe ich es geschrieben?
Schönreden? Wo denn? Ich habe nur gefragt warum sich die Gemeinde der Kritiker nicht um die ganzen anderen Menschen schert. Was eine berechtigte Frage ist.
Und warum sich nur auf diesen Konflikt bezogen wird während woanders weitaus schlimmere Dinge geschehen die absolut nicht beachtet werden.
Sind die Araber bessere Menschen das man sie eher unterstützen muss als Neger oder Asiaten?

Ich frage mich was an dieser Frage so schrecklich ist.



Aber ja Kc du hast mich verstanden. "Heil Netanjahu!" So denkst du über mich. Amüsant.


melden

Der Mossad und seine Welt

02.07.2011 um 12:28
@Solomann
"Deine Wortwahl ist nicht ganz passend. Nicht alle islamischen Organisationen sind mit Israel im „Krieg“, den der Rote Halbmond ist ja auch eine islamische Organisation und ist ja wohl nicht im „Krieg“ mit Israel."

Ich schrieb von islamistischen Organisationen wie der Hamas...ich weiss nicht was du gelesen hast.



"Und wenn man es als „Krieg“ bezeichnet dann muss man auch das Kriegsrecht anwenden und das wird ja auch nicht getan."

Richtig, von allen beteiligten Seiten.


"Der Mossad hat ja auch 100% Unschuldige Menschen ermordet und niemand wurde dafür ernsthaft zur Verantwortung gezogen. Und so was geht nicht!"

Es geht schon, wie wir alle sehen können.


1x zitiertmelden

Der Mossad und seine Welt

02.07.2011 um 12:55
@JoschiX
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Es geht schon, wie wir alle sehen können.
Wie meinst du das?

Siehe Lillehammer-Affäre dort wurde ein vollkommen Unschuldiger Mann vom Mossad ermordet.
Israel hatte noch nicht mal den Mumm in den Knochen sich offiziell bei der Familie des Opfers zu entschuldigen und hat erst 23 Jahre danach eine Entschädigung gezahlt. Nun sag mir mal ob das OK war was Israel dort mit dem Mossad gemacht hat und wie sie sich verhalten haben.
Zitat von SolomannSolomann schrieb:Die Lillehammer-Affäre bezeichnet die Vorgänge um die irrtümliche Tötung von Ahmed Bouchiki durch die Caesarea-Einheit des israelischen Geheimdienstes Mossad am 21. Juli 1973 im norwegischen Lillehammer. Im Rahmen der von der Öffentlichkeit so genannten "Operation Zorn Gottes" war zur Vergeltung der tödlich verlaufenen Geiselnahme von München 1972 seitens der israelischen Regierung die Tötung von Ali Hassan Salameh als einem der Verantwortlichen angeordnet worden. Bouchiki wurde mit Salameh verwechselt und in Folge dessen vor den Augen seiner schwangeren norwegischen Ehefrau auf offener Straße erschossen.
Wikipedia: Lillehammer-Affäre


melden