Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

43.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:19
@def
Linksextreme Einstellungen beschränken sich jedoch nicht auf die linke Szene, sondern haben längst Eingang in die sogenannte Mehrheitsgesellschaft gefunden, wie die Ergebnisse einer von uns in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage belegen.
Na sowas...

Darauf folgt:
Mehr als vier von zehn Befragten, im Osten sogar mehr als jeder Zweite, äußern sich mehr oder weniger unzufrieden mit der in Deutschland praktizierten Demokratie. Eine breite absolute Mehrheit hält die praktizierte Demokratie nicht für eine echte Demokratie, weil der Einfluss der Wirtschaft zu groß sei;
dann:
Knapp die Hälfte der Befragten unterstützt die Behauptung, Kritiker der Demokratie würden schnell als Extremisten abgestempelt
http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/studie-zum-linksextremismus-13443452.html?printPagedArticle=true#pageIn...
Als Extremist gilt den Forschern zufolge, wer Kommunismus oder "echte Demokratie" errichten, also Pluralismus und parlamentarische Demokratie beseitige wolle.
http://www.zeit.de/online/2008/05/interview-schroeder/seite-2

Immer noch nicht lustig?

Und warum seid ihr im Osten eigentlich so linksextremistisch?
- 13 Prozent der insgesamt 1362 Befragten können sich prinzipiell vorstellen, bei einer Bundestagswahl eine Partei links von der Partei Die Linke zu wählen. Unter den 16- bis 29-jährigen sind es 18 Prozent. Die Mehrzahl der Befragten plaziert sich zwar in der politischen Mitte, eine beachtliche Minderheit aber Mitte-links, fünf Prozent weit links. Im Osten ist die Präferenz für Positionen links der Mitte deutlich größer als im Westen.

- Mehr als vier von zehn Befragten, im Osten sogar mehr als jeder Zweite, äußern sich mehr oder weniger unzufrieden mit der in Deutschland praktizierten Demokratie. Eine breite absolute Mehrheit hält die praktizierte Demokratie nicht für eine echte Demokratie, weil der Einfluss der Wirtschaft zu groß sei; eine Minderheit von knapp 30 Prozent glaubt sogar, eine wirkliche Demokratie sei nur ohne Kapitalismus möglich. Dieser Behauptung stimmt mehr als die Hälfte der Befragten zu, die als Linksextremisten eingestuft werden.
---
- Eine nennenswerte Minderheit im Westen und eine absolute Mehrheit im Osten halten den Sozialismus/Kommunismus für eine gute Idee, die bisher nur schlecht verwirklicht wurde. Gleichwohl glaubt lediglich eine Minderheit von 13 Prozent, nur im Sozialismus/Kommunismus sei ein menschenwürdiges Leben möglich. Die Zustimmung liegt jedoch bei den jüngsten Befragten fast dreimal so hoch. Offenbar wirken die Erfahrungen mit dem untergegangenen DDR-System unterschiedlich nach.

Im Ergebnis weisen vier Prozent der Befragten ein nahezu geschlossenes linksextremes Weltbild auf; weitere 13 Prozent stimmen einzelnen Aspekten linksextremen Denkens überwiegend zu. Das linksextreme Personenpotential liegt insofern bei 17 Prozent - im Westen bei 14 und im Osten bei 28 Prozent.
Schau mal, was für Fragen die zustimmen!!!
„Unsere Demokratie ist keine echte Demokratie, da die Wirtschaft und nicht die Wähler das Sagen haben“ (61 Prozent), „Eine tief verwurzelte Ausländerfeindlichkeit lässt sich bei uns überall im Alltag beobachten“ (48 Prozent), „In unserer Demokratie werden Kritiker schnell als Extremisten abgestempelt“ (45 Prozent)
Und dann steht bei Wikipedia wie hier zitiert:

Beitrag von Marina1112, Seite 1.900
Marina1112 schrieb:Viele Fragen sind missverständlich oder zu pauschal formuliert und können von den Befragten falsch verstanden oder nur unzulänglich beantwortet werden. Außerdem werden in dieser wie in anderen einschlägigen Untersuchungen auch Antworten erwartet, die an der Lebenswirklichkeit vorbeigehen oder vor allem das Selbstbild der Fragesteller reproduzieren.“[16] In einem Kommentar bezeichnete Schroeder die Mitte-Studie von 2010 als nicht seriös.
Hier noch das Machwerk zur sozialen Ungleicheit:

http://www.zeit.de/online/2008/05/interview-schroeder/seite-2


melden
Anzeige

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:32
@Eckhard
bezüglich Gesprächsbereitschaft mit Bürgern:
Bei der Versammlung am Montagabend wurden erneut pauschale Vorurteile und Hetze gegen Asylbewerber laut. Versammlungsteilnehmer, die sich für Flüchtlinge einsetzten, wurden von anderen niedergebrüllt.
Überfüllte Versammlung - pöbelnde Bürger
Sowas finde ich auch einfach nur schade, wie solche Versammlungen boykottiert werden von ein paar Schreihälsen und dann abgebrochen werden.
Abhilfe könnte vielleicht bringen, wenn man nur wenige Leute einlädt diese explizit gezielt anschreibt - diejenigen welche im Umkreis von einer geplanten Flüchtlingsunterkunft wohnen.
Notfalls 2 Versammlungen, wenn es zu Viele sind.
Dann müsste Die Veranstaltung gut moderiert werden und zu Anfang gesagt werden, dass jeder rausfliegt, der stört, pöpelt oder hetzt. Und schon könnte man mit dem Rest sachlich argumentieren.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:33
@Marina1112
Aha. Ein Zitat von "irgendwo aus dem Netz".
Gibts dazu auch ne Quellenangabe? Das würde dem Ganzen doch glatt noch ein wenig Substanz und Hintergrund geben.
Vielen Dank.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:39
da hinter diesen Studien natürlich auch Menschen stehen, die eine politische Meinung besitzen und ihre Interessen vertreten
Das sagt eigentlich alles.


@Whoracle
Whoracle schrieb:Und warum seid ihr im Osten eigentlich so linksextremistisch?
Whoracle schrieb:Immer noch nicht lustig?
Oh doch... mehr als lustig!

Der Osten ist jetzt also nicht nur besonders rechtsextrem, sondern auch noch besonders linksextrem. Mensch wie praktisch... da muss man den Buhmann nicht mal wechseln. Es brennen Autos in Berlin? Scheiß Ossis! Es brennen Flüchtlingsheime in NRW? Scheiß Ossis!

Das ist die eierlegende Wollmilchsau der Politik.


Davon ab hast du wohl noch immer nicht begriffen worum es mir geht:

Wir haben in den Marketing Vorlesungen ziemlich viele Umfragen entwickelt und Fragebögen zusammengestellt.

Eine Frage stand allerdings jedes mal am Anfang: Was soll unsere Umfrage ergeben? Alles weitere hat sich danach gerichtet. Wenn ich also möchte, dass eine Umfrage ergibt, dass ein Gros der Allmy User linksextreme/rechtsextreme Tendenzen vorweist muss ich nur die Fragen entsprechend formulieren und darauf verweisen, dass eine Möglichkeit gewählt werden muss. Weiterhin überlege ich mir genau, welche User ich in die Befragung einbinde. Ist nun wirklich keine Hexerei...

Am Rande: Ich würde es dann doch eher mit der originalen Studie halten und nicht mit Interpretationen von FAZ und der ZEIT. Wenn du also die komplette Studie zum Linksextremismus parat hast, kannst du sie gern im Linksextremismusthread zur Diskussion stellen.


melden
Marina1112
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:41
@def
Du hast "vergessen" einen Teil mit zu kopieren:
Bewusst oder unbewusst ist zweitrangig.
Das sagt auch schon alles....


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:44
@def

Na, siehst du, du weißt das doch alles, da wundere ich mich, dass du Kritik ins Feld führst, die quasi das ideologische Pendant zu dem darstellt, was du eigentlich kritisieren möchtest.
Man hätte Schroeder mit seinen eigenen Aussagen kritisieren können.

Aber gut, wenigstens sorgt es für morgentliche Unterhaltung :D.

Die Autoren des Zeit-Artikels sind übrigens Monika Deutz-Schroeder und Klaus Schroeder und ich muss jetzt erstmal weiterziehen, also kann nichts mehr suchen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:50
Whoracle schrieb:Na, siehst du, du weißt das doch alles, da wundere ich mich, dass du Kritik ins Feld führst
Meine Kritik richtete sich an die hier unter uns, die die leipziger Studie als unumstößliche "Wahrheit" hinstellen.
Whoracle schrieb:Die Autoren des Zeit-Artikels sind übrigens Monika Deutz-Schroeder und Klaus Schroeder und ich muss jetzt erstmal weiterziehen, also kann nichts mehr suchen.
1. War es ein Interview kein Artikel.

2. Haben Interviews keine "Autoren". Sie haben Interviewer und Interviewte.
Whoracle schrieb:und ich muss jetzt erstmal weiterziehen, also kann nichts mehr suchen.
Reisende soll man nicht aufhalten! Ist hier sowieso total Offtopic und Whataboutismus...


melden
Marina1112
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:50
@Whoracle
Whoracle schrieb:Die Autoren des Zeit-Artikels sind übrigens Monika Deutz-Schroeder und Klaus Schroeder
Mit den eigenen Waffen geschlagen. Hut ab! ;)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 10:53
@def

Sorry, ich meinte den faz-Artikel, habe mich vertan.

Das hier:

http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/studie-zum-linksextremismus-13443452.html?printPagedArticle=true#pageIn...


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 11:07
Der Extremismusforscher, der an der Freien Universität Berlin arbeitet, widersprach der Feststellung, die Deutschen seien islamophob. "Da würden die meisten differenzierter antworten, wenn sie genau befragt würden." Die Macher der Studie nutzten aber stattdessen diffuse Ängste der Bevölkerung, um mit pauschalen Fragen den Eindruck einer generellen Islamfeindlichkeit zu produzieren.

Die Autoren der Leipziger Studie untersuchen seit 2002 die politischen Einstellungen eines repräsentativen Teils der Bevölkerung. Dabei schauen sie vor allem auf autoritäre und rechtsextreme Positionen. Für die aktuelle Studie wurden 2420 Menschen im Alter von 14 bis 93 Jahren befragt. Laut den jüngsten Ergebnissen gab jeder Zweite von ihnen an, sich wegen der muslimischen Einwanderung manchmal "wie ein Fremder im eigenen Land zu fühlen". Rund 41 Prozent sprechen sich dafür aus, Muslimen die Zuwanderung zu untersagen.
http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Belanglos-und-interessengeleitet-Forscher-haelt-Extremismus-Studie-a...

Das ist eine absolut pauschalisierende und durch nichts begründete Ansicht, für die er nicht mal ein einzelnes Beispiel aufzeigt, während das Forschungsprojekt der Uni Leipzig seit 14 Jahren läuft und für die jüngste Studie 2420 Menschen befragt wurden. Das ist weit mehr als genug für eine Stichprobe. Oder um es mit @Marina1112 zu sagen: "Das ist mir zu populistisch und zu einfach dargestellt." Weil ihm nix anderes einfällt, echauffiert er sich über die Geld- bzw. Auftraggeber des Forschungsprojekts, bspw. die Heinrich Böll Stiftung. Das ist unterste Schublade. Wenn er schon was zu meckern hat, muss er darlegen, dass die Methodologie falsch ist, aber da kommt nix außer populistischen Begründungen wie "Suggestivfragen".


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 11:34
@Realo

Du als hochstudierter Soziologe solltest doch eigentlich wissen, wie Umfragen und Statistiken funktionieren... und auch, welche Rolle die Geld- und Auftraggeber dabei spielen.

Aber, es kann nicht sein, was nicht sein darf!


In der Quintessenz ist dann ja wohl auch der Linksextremismus bis weit in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen wie wir hier bereits erfahren konnten. Oder ist das dann wieder was anderes?


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 11:36
def schrieb:Der Osten ist jetzt also nicht nur besonders rechtsextrem, sondern auch noch besonders linksextrem. Mensch wie praktisch... da muss man den Buhmann nicht mal wechseln.
Könnte es nicht sein, dass die Ossis immer noch ein recht unausgewogenes Verhältnis zum Rechtsstaat und zur Demokratie haben und daher in den rechten und linken Extremen überproportional vertreten sind im Vergleich zur alten BRD?
Eine Frage stand allerdings jedes mal am Anfang: Was soll unsere Umfrage ergeben?
Du willst also behaupten, dass das bei den Soziologen ähnlich läuft wie bspw. bei den Volkswirtschaftlern, dass das Ergebnis der Umfrage schon vor der Umfrage feststeht und die Umfrage dann so konstruiert wird, dass eben dieses Ergebnis bei rauskommt? Bezogen auf die Extremismusforscher: Dass sie damit das Brotz, das sie zum essen brauchen, auch redlich (wissenschaftlich unkorrekt) verdienen?

SDa würde ich dann sagen: In der Bringschuld diesen Beweis zu erbringen, bist du, und zwar ebenso für linksextreme wie für rechtsextreme Erebnisse der diversen Studien. Wenmn du das nicht willst oder nicht kannst, muss man das wohl als Wissenschaftsbashing einordnen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 11:38
Realo schrieb:Könnte es nicht sein, dass die Ossis immer noch ein recht unausgewogenes Verhältnis zum Rechtsstaat und zur Demokratie haben und daher in den rechten und linken Extremen überproportional vertreten sind im Vergleich zur alten BRD?
Ich sagte doch, "Scheiß Ossis!"

:Palm:
Realo schrieb:Du willst also behaupten, dass das bei den Soziologen ähnlich läuft wie bspw. bei den Volkswirtschaftlern, dass das Ergebnis der Umfrage schon vor der Umfrage feststeht und die Umfrage dann so konstruiert wird, dass eben dieses Ergebnis bei rauskommt?
Jap. Das würde ich behaupten.
Realo schrieb:Wenmn du das nicht willst oder nicht kannst, muss man das wohl als Wissenschaftsbashing einordnen.
Dude... das du immer noch nicht begriffen hast, dass es mir völlig Ritze ist was du wie einordnest... :D


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 11:48
@Realo
Realo schrieb:Könnte es nicht sein, dass die Ossis immer noch ein recht unausgewogenes Verhältnis zum Rechtsstaat und zur Demokratie haben und daher in den rechten und linken Extremen überproportional vertreten sind im Vergleich zur alten BRD?
Da der "Osten" gerade laecherliche 26 Jahre Zeit hatte, sich davon zu erholen, wuerde mich das garnicht grossartig wundern, wenn ich ehrlich sein soll. Da wird es sicherlich noch ein paar Jaehrchen brauchen, bis die letzten schoenen Erinnerungen endlich verblassen oder jene, die sich daran festklammern, endlich wegsterben.
Da duerfte der Westen lediglich durch den laengeren Zeitraum etwas besser darstehen.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 11:53
Klingt ja nicht besonders ermutigend.
Soll man's auf die schlechten Schulen schieben, auf die Erziehung im Elternhaus oder... ?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 12:21
def schrieb:Meine Kritik richtete sich an die hier unter uns, die die leipziger Studie als unumstößliche "Wahrheit" hinstellen.
Das wäre ja auch falsch!
Dass eine über Monate erstellte wissenschaftliche Studie doch über ein wenig mehr Gehalt als eine von Laien auf die Schnelle zusammengesuchte Gegenmeinung hat, dürfte klar sein!
Das gestehe ich sogar Professor Rindermann -der Sarrazin seine Thesen lieferte- zu!
Es hat viel Arbeit gemacht!Das ist Fakt!

Es hat auch keinen Sinn, sich in weiteren Whataboutism zu ergehen,
sondern:

Die rechtsextreme Ideologie ist darauf aus, Minderheitenrechte zu beschneiden.
Ganz egal, ob es sich bei Minderheiten um
- Ausländer
- Migranten
- Juden
- Muslime
- Sinti und Roma
- Homosexuelle
- Behinderte
- Schwache
- Arme
- Nichtkapitalkräftige
oder Andere handelt.

Es geht darum, Minderheitenrechte zu beschneiden.
Und wenns funktioniert,
dass die Mehrheit dem passiv gegenübersteht, wird sie wie eine Minderheit behandelt.


Und das wird von einem hier offenbar über jeden Zweifel erhabenen Institut erarbeitet:
Wikipedia: Institut_für_Staatspolitik


"Minderheitenrechte beschneiden zu wollen" ist keine Meinung

sondern ein grundlegender Verstoß gegen die Humanität!


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 12:32
Wäre übrigens ein interessanter Vorschlag, den Punkt Minderheitenrechte ins Grundgesetz einzufügen, doch daran besteht wohl weder Interesse noch gibt es dazu eine adäquate Mehrheit von 2/3 des Parlaments. Allein schon CDU/CSU und AfD würden so einen Vorschlag blockeren; man bekäme wahrscheinlich nicht mal die Hälfte der dafür erforderlichen Stimmen zusammen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 12:38
Realo schrieb:Wäre übrigens ein interessanter Vorschlag, den Punkt Minderheitenrechte ins Grundgesetz einzufügen, doch daran besteht wohl weder Interesse noch gibt es dazu eine adäquate Mehrheit von 2/3 des Parlaments.
Im EU-Recht muss es irgendwo festgeschrieben sein, hörte ich heute früh im Deutschlandfunk!
Muss ich aber noch nachschauen.

Vor allem sind die Minderheitenrechte bei direkter Demokratie wichtig!

Direkte Demokratie ohne Minderheitenrechte, wie es die AfD will, geht gar nicht!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 13:08
eckhart schrieb:Dass eine über Monate erstellte wissenschaftliche Studie doch über ein wenig mehr Gehalt als eine von Laien auf die Schnelle zusammengesuchte Gegenmeinung hat, dürfte klar sein!
Interessant.

Eine von Laien auf die Schnelle hervorgesuchte wissenschaftliche Studie hat mehr Gehalt als eine von Laien auf die Schnelle hervorgesuchte wissenschaftliche Gegenmeinung?

Als schlägt letztlicher "Wissenschaftler mit richtiger Meinung" den "Wissenschaftler mit falscher Meinung"?
eckhart schrieb:Es hat auch keinen Sinn, sich in weiteren Whataboutism zu ergehen,
sondern:
Die Debatte einer Studie über Rechtsextremismus der Mitte ist also hier im Rechtsextremismus Thread Offtopic?

Na dann...


melden
Anzeige
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

28.06.2016 um 13:16
def schrieb:Eine von Laien auf die Schnelle hervorgesuchte wissenschaftliche Studie hat mehr Gehalt als eine von Laien auf die Schnelle hervorgesuchte wissenschaftliche Gegenmeinung?
Das sind fortlaufende Studien, die eben nicht von Laien betrieben werden, sondern von Wissenschaftlern. Und es gibt auch keine "Gegenstudie", sondern bloß eine abweichende und ziemlich populistische Gegenmeinung eines an der Studie selbst nicht beteiligten Wissenschaftlers, der zudem politisch eine eher entgegengesetzte Meinung vertritt und hinter allen Ecken und Kanten den Linksextremismus zu lauern wähnt. Da darf man doch mal gerne fragen: Wer hat mehr Ahnung, die Forscher oder der Kritiker?

Aber ich dachte, das Thema wäre inzwischen erledigt. Fierna hat dich ja auch ziemlich durch die Waschmaschine geschleudert, wie ich im Nachlesen miterleben durfte. Einfach köstlich. :D


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt