Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

45.511 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 09:21
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Ging nicht hervor das es um doppelte Stimmabgabe geht
Wen willst du veräppeln?
Zitat von defdef schrieb:Du findest es also demokratisch unbedenklich das ein hier lebender und geborener Italiener/Deutscher mit Doppelpass (den seiner Eltern, und den Deutschen), im Neusprech wohl ein "Deutsch-Italiener" erst in Italien eine Partei wählen kann die sich für ein Ende der Sparmaßnahmen einsetzt und dann in D eine, die die Südeuropäischen Exzesse gern finanziert?
Es ging nicht daraus hervor das es um doppelte Stimmabgabe geht? Au ja...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 09:24
@def
Nein weil billige Polemik ist und kein Deutscher über die mitfinanzierung vermeidlicher Exzesse abstimmt.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 09:28
@wichtelprinz

Du hast das Beispiel nicht mal im Ansatz begriffen... aber damit muss man leben.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 09:36
@def
Das erste Beispiel (Italien) ist Polemik. Das zweite Beispiel (Türkei) musstest Du rausschnippeln da es überhaupt nichts doppelte Stimmabgabe zu tun hatte. Und überhaupt ists hier OT ausser das es eine antidemokratische Ansicht ist das Türken die hier in ruhe und sicherheit Leben nicht in der Türkei abstimmen sollen dürfen.

Aber Du kannst bestimmt noch Aufzeigen wann der Deutsche Stimmberechtigte zum letzten mal über Rettungspakete für EU Staaten abgestimmt hat. Aber tu das bitte im entsprechenden Thread.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 14:14
@wichtelprinz

Mir drängt sich der Eindruck auf, du hast nicht den geringsten Schimmer von doppelter Staatsbürgerschaft und damit verbundenem doppelten Stimmrecht.

Grundsätzlich wäre mir das auch völlig Schnuppe wenn du nicht sinnfrei mit dem Kampfbegriff "antidemokratisch" hausieren gehen würdest.
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Aber Du kannst bestimmt noch Aufzeigen wann der Deutsche Stimmberechtigte zum letzten mal über Rettungspakete für EU Staaten abgestimmt hat.
Sag mal, wen willst du hier so plump verscheißern? Das schrieb ich:
Zitat von defdef schrieb:Du findest es also demokratisch unbedenklich das ein hier lebender und geborener Italiener/Deutscher mit Doppelpass (den seiner Eltern, und den Deutschen), im Neusprech wohl ein "Deutsch-Italiener" erst in Italien eine Partei wählen kann die sich für ein Ende der Sparmaßnahmen einsetzt und dann in D eine, die die Südeuropäischen Exzesse gern finanziert?
Das du irgendwelchen Blödsinn darin lesen magst, ist an sich traurig, aber dein persönliches Problem.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 14:53
Genug über doppelte Staatsbürgerschaften geredet. Das könnt ihr gerne in einem passenderen Thread machen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 15:42
Ich glaube das wurde hier noch nicht thematisiert. Es ist wohl ein Handyvideo aus Bautzen aufgetaucht, welches von einem Dachdecker gemacht wurde, der die damaligen Brandschäden in der geplanten Flüchtlingsunterkunft begutachten sollte. Auf dem Video wird der Vorfall mit "Kameraden - Sieg Heil, gute Arbeit geleistet!" kommentiert. Das Video und ein kurzer Beitrag des MDR sind hier zu sehen: http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-74826.html (Archiv-Version vom 12.01.2017)

Denke mal das wird die dortige Polizei mit ihrer Verschleierungsstrategie wohl noch weiter Bedrägnis bringen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

12.01.2017 um 22:43
@paranomal @Issomad @echkart @Bone02943 @Fierna @dasewige @Photographer73

Rechtsterrorismus in der Bundesrepublik
Verdrängte Vergangenheit?


Der Terrorismusexperte Daniel Köhler berät mehrere Regierungen und Behörden zum islamischen Terrorismus, zu Extremismus und Deradikalisierung.
Nun hat er eine Datenbank zu rechten Terrorakten in Deutschland erstellt - mit bisherigem Ergebnis:

-12 Entführungen
-174 bewaffnete Überfälle
-123 Sprengstoffanschläge
-2.173 Brandanschläge
-229 Morde mit rechtsextremen Motiven

Insgesamt hat er 93 rechtsterroristische Gruppen und Einzelpersonen seit 1963 durch systematische und akribische Recherche identifiziert. Verfassungsschutzberichte, Gerichtsurteile, Presseartikel, antifaschistische Archive standen ihm dafür zur Verfügung. Seine Datenbank erfasst bisher sowohl erfolgreiche Taten als auch vereitelte bis heute auf.

"Die Rechtsterroristische Szene hat in den 60er Jahren begonnen"
Hepp-Kexel-Gruppe, Aktion Widerstand, Ekkehard Weil, "Bombenhirn" Naumann, - kaum jemand kennt diese Namen. Auch den verantwortlichen Politikern ging es wohl so, als 2011 der NSU aufflog. Dabei gab es in der Bundesrepublik seit den 1960er-Jahren Terrorakte von Rechtsextremisten.
...
Die neueren Entwicklungen in den 90er und 2000er Jahren bis hin zum NSU sind hierbei noch nicht berücksichtigt. Auch in den Jahren zuvor kann längst nicht alles angeführt werden. Aber schon so zeigt sich: Das Spektrum umfasst Sprengstoffanschläge und gezielte Morde, es reicht von spontanen Einzeltätern bis hin zu größeren Netzwerken, mit Kampfausbildung und klandestiner Vorbereitung terroristischer Aktionen.

Erkennbar wird: der NSU hat eine Vorgeschichte, die tief in die Geschichte der alten Bundesrepublik zurückreicht. Neu war am NSU wenig. Warum kennt jeder die RAF, die Baader-Meinhof-Gruppe, wie sie anfangs hieß, aber kaum jemand die Hepp-Kexel-Gruppe?

Einer der Gründe: Rechte Gewalt wurde und wird immer noch selten als Terrorismus reflektiert und erinnert. Aus unterschiedlichen Gründen: Zunächst: Rechter Terrorismus hat ein Definitionsproblem. Wo rechter Terrorismus anfängt, ist unklar. Denn anders als bei linker oder religiös politisch motivierter Gewalt sind die Übergänge von der eher spontanen, militanten Straßengewalt hin zum terroristischen Akt in der rechtsextremen Szene viel fließender. Gewalt gehört konstitutiv zum rechtsextremen Weltbild dazu.
Zitiert wird auch Gideon Botsch, Politologe und Rechtsextremismus-Forscher:
"Also, ich fordere das ganz deutlich von der Zeitgeschichtsforschung, dass sie den Rechtsextremismus als eigenen politischen Akteur in die Nachkriegs-Geschichtsschreibung integriert und aufhört, davon auszugehen, das sind ein paar Ewiggestrige, die vernachlässigenswert sind.

Nein, der Rechtsextremismus ist ein begleitender Faktor, der sich durch die Geschichte der Bundesrepublik durchzieht, mal laut, mal weniger laut und in dessen möglichen Handlungen auch immer wieder proto-terroristische oder terroristische Gewalt aufzufinden ist.
Alles Weitere dazu hier:
http://www.deutschlandradiokultur.de/rechtsterrorismus-in-der-bundesrepublik-verdraengte.976.de.html?dram%3Aarticle_id=375999


1x zitiert1x verlinktmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 08:46
@tudirnix

Warum sprichst du eigentlich immer von Anfang an nur bestimmte Personen an? Bist du an keiner öffentlichen Diskussion interessiert?

Gibt es denn irgendwelche Belege für die oben aufgeführten Zahlen?
229 rechte Morde? Seit wann? 1963? Das wären 17 pro Jahr. Das klingt nach extrem viel? Da würde ich gerne irgendwie ne Quelle dazu haben. Im Artikel habe ich keine gesehen. Auch die Brandanschläge zweifle ich doch stark an.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Warum kennt jeder die RAF, die Baader-Meinhof-Gruppe, wie sie anfangs hieß, aber kaum jemand die Hepp-Kexel-Gruppe
Könnte daran liegen dass die Hepp Kexel Gruppe meines Wissens nach "nur" Autos abgefackerlt und Banken ausgeraubt hat.
Das ist nicht annähernd in der Liga der RAF, die immerhin mindestens 33 Menschen ermordet hat.
Davon ab, Hepp war Stasi-Spitzel. Und Hepp Hexel suchte einen Schulterschluss mit der RAF. So fremd waren die sich nicht.
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Nein, der Rechtsextremismus ist ein begleitender Faktor, der sich durch die Geschichte der Bundesrepublik durchzieht, mal laut, mal weniger laut und in dessen möglichen Handlungen auch immer wieder proto-terroristische oder terroristische Gewalt aufzufinden ist.
Wird nicht viele Menschen geben die das wirklich anzweifeln.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 09:06
http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article209262799/Behoerden-listen-mehr-links-als-rechtsextreme-Gefaehrder.html (Archiv-Version vom 14.01.2017)
Die Bundesregierung zählt laut einem Pressebericht in Deutschland mehr links- als rechtsextremistische "Gefährder" und terroristische Helfer.

Demnach hatte der Bund Anfang Januar im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität links" zusammen 130 "Gefährder" und "relevante Personen" registriert - im Bereich "Politisch motivierte Kriminalität rechts" 126. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag.

"Gefährdern" trauen die Sicherheitsbehörden schwere politische Straftaten wie einen Anschlag zu. Als "Relevante Person" gilt, wer so etwas unterstützt oder selbst politische Straftaten begeht
linke und rechte GEfährder zusammen sind trotzdem ""nur"" halbsoviele GEfährder, wie von islamistisch-dschihadistischer Seite (500).


um einen Gefährder 24/7 zu überwachen, wären 40 Personen notwendig.
Armes Deutschland


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 09:15
@lawine
Es müsste doch einfach möglich sein alle Gefährder gemeinsam zu bekämpfen. Wir beide kennen es ja aus anderen Foren das immer geschrieben wird, es gibt ja auch die Anderen. Gespannt könnte man auf die Reaktionen sein wenn es den "eigenen" Leuten mit an den Kragen geht. Es sind vielleicht 1000 Leute die die Freiheit von mehr als 80000000 Menschen bedrohen. Wollen sich diese über 80 Millionen dem Diktat von 1000 unterwerfen, die Freiheit dieser 1000 sichern, unsere aber beschneiden? Wenn es soweit ist gute Nacht Welt.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 09:27
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:linke und rechte GEfährder zusammen sind trotzdem ""nur"" halbsoviele GEfährder, wie von islamistisch-dschihadistischer Seite (500).
Wie sieht es mit den Delikten aus?
Gibt es in Deutschland auch doppelt so viele islamistisch-dschihadistisch motivierte Delikte wie rechts- und linksmotivierte?
Oder fallen die Rechten und Linken da prozentual häufiger auf?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 09:39
@Zyklotrop

Das gibt die Antwort kleine Anfrage der Linke, die dem Bericht zu Grunde liegt nicht her. Alle Meldungen beziehen sich auf das RND. Auch bei denen findet sich nichts zu Deliktzahlen.

http://www.rnd-news.de/Exklusive-News/Meldungen/Januar-2017/Bundesregierung-erfasst-mehr-linksextreme-Gefaehrder-als-Rechtsextremisten

Übrigens macht dieser Winkelschluss auch gar keinen Sinn. Ein Gefährder kann auch ganz ohne irgendeinen Delikt als Gefährder gekennzeichnet sein. Mit welchen Gestalten verkehrt er? Welche Ansichten vertritt er in Statements?

Das ist ja gerade die Herausforderung an extremistischen Gefährdern. Haben sie erst solche Delikte begangen hat der Sicherheitsapparat bereits versagt.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 09:41
@Zyklotrop
siehe mein Vorredner.

bitte einfach die Linken, ne kleine Anfrage an den Bundestag zu machen.


melden
melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 09:58
Das ganze anhand von Zahlen zu vergleichen hallte ich für äußerst schwierig.
Es ist doch bekannt das rechtsmotivierte Straftaten, zum Teil nichtmal als solche erkannt werden. Sei es weil die zuständigen Stellen die Augen bewusst verschließen oder weil mal was durchs Raster fällt.
Es gibt Morde von bekennenden Rechtsextremen, die einfach nicht als politisch motoviert betrachtet werden.
Ich denke gerade von Rechts wird es da auch noch erheblich mehr sog. Gefährder geben. Die Szene hat sich erheblich radikalisiert, da wären nichtmal 200 schon lächerlich wenig.


Aber auch auf Seiten der linksmotivierten und islamistischen Gefährder/Straftaten wird es eine Diskrepanz zur Realität geben.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 10:06
@lawine
Man kann also keine Aussage über das eigentliche Gefährdungspotential machen?
Am Ende sind die 500 "islamistisch-dschihadistschen" Gefährder für wesentlich weniger Delikte verantwortlich wie die rechts- und linksextremistischen.
Da mir jetzt keine >54.000 islamistisch-dschihadistisch motivierten Straftaten für 2015 bekannt sind (wer da andere Zahlen hat, bitte korrigier mich) scheint das höhere Potential, Straftaten zu begehen, bei den links-und rechtsextremen Gefährdern gegeben zu sein.
Was tun?
Allen rechts- und linksextremistischen Gefährdern mal prophylaktisch Fussfesseln anlegen?

@thomas74
Danke für die Links


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 10:07
@Deepthroat23
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Gibt es denn irgendwelche Belege für die oben aufgeführten Zahlen?
229 rechte Morde? Seit wann? 1963? Das wären 17 pro Jahr. Das klingt nach extrem viel? Da würde ich gerne irgendwie ne Quelle dazu haben. Im Artikel habe ich keine gesehen. Auch die Brandanschläge zweifle ich doch stark an.
Alles Relevante stand in der von mir verlinkten Quelle. Von daher wundere ich mich, dass du nachfrgast. Die Zahlen habe ich mir nicht ausgedacht.

Aber ich habe mir die Mühe gemacht für dich zu recherchieren:

1. Zu Daniel Köhler
https://cchs.gwu.edu/daniel-koehler
The George Washington University.

2. Publicationen:
http://girds.org/projects/database-on-terrorism-in-germany-right-wing-extremism
German Institute on Radicalization and DE-radicalization Studies
Currently the database on right-wing terrorism in Germany contains information on:

92 right-wing terrorist actors (groups and individuals that could be identified since 1963);
123 right-wing terrorist incidents using explosives since 1971 (including successful and failed attempts);
2,173 right-wing arson attacks since 1971;
229 cases of murder with a right-wing background since 1971;
12 kidnappings;
56 cases of extortion;
174 armed robberies.
3. Zu den gewünschten Zahlen und jede Menge Text zum nachlesen:
German Right-Wing Terrorism in Historical Perspective. A First Quantitative Overview of the ‘Database on Terrorism in Germany (Right-Wing Extremism)’ – DTGrwx’ Project
http://www.terrorismanalysts.com/pt/index.php/pot/article/view/377/html


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 10:34
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Am Ende sind die 500 "islamistisch-dschihadistschen" Gefährder für wesentlich weniger Delikte verantwortlich wie die rechts- und linksextremistischen.
Das spielt überhaupt keine Geige. In der Anfrage/den Artikeln wird schließlich erläutert was eine Gefährder ist:

Als „relevant“ gilt, wer politisch motivierte Straftaten oder terroristische Handlungen unterstützt, fördert oder selbst begeht.

Das Kriterium "begangener Delikt" ist dabei nicht zu finden.

Die Anfrage der Linken fragte schlicht nach der Anzahl der Gefährder. Dabei führen die Islamisten vor den Linken und das Schlusslicht bilden die Rechten.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Allen rechts- und linksextremistischen Gefährdern mal prophylaktisch Fussfesseln anlegen?
Sauber. Der obligatorische Gabriel darf nicht fehlen. :Y:

Aber natürlich hast du schon recht wenn du meinst, die maassche Forderung nach Fußfesseln für islamistische Gefährder ist nur eine weitere Beruhigungspille im andauernden blinden Aktionismus.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

13.01.2017 um 10:49
Schaut man sich die Zahlen des Bundesamtes für Ve3rfassungsschutz an, dann kann man , angesichts der exorbitant zunehmenden rechtsextremen Gewalt, schon ins Grübeln kommen. Mehr unter
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-rechtsextremismus/zahlen-und-fakten-rechtsextremismus/zuf-re-2015-straf-und-gewalttaten (Archiv-Version vom 09.04.2017)

Die Grafik veranschaulicht das ganz schön

5676-zuf-re-2015-straf-und-gewalttaten-d

Schaut man sich im Vergleich dazu die linksextremistisch motivierten Straftaten an, so wird deutlich, dass momentan das grösste kriminelle Potential wohl bei den Rechtsextremen zu finden ist.
Bei den Gewalttaten sieht es anders aus, da haben die Linksextremen die traurige Spitze inne.


melden