weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

682 Beiträge, Schlüsselwörter: Homosexualität, Polen

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:02
Meiner Meinung nach sind sämtliche Religionen dermassen intolerant das ich sie gerneauf
den Müllhaufen der Weltgeschichte sehen würde.


melden
Anzeige

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:03
Tschuldigung verlesen.


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:04
mit dem verbot über homosexualität zu sprechen, wird die homosexualität doch nichtunterbunden... warum auch, jeder muss für sich entscheiden, was er ausleben möchte.


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:04
JoschiX aber sie erfüllen ihren Zweck. Die Kirchen sind Weltwirtschaftsunternehmen. Ichkenne kein Unternehmen was über 1 Mrd zahlende Kunden hat, ohne was dafür zu leisten.


melden
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:07
>>mit dem verbot über homosexualität zu sprechen, wird die homosexualität doch nichtunterbunden... warum auch, jeder muss für sich entscheiden, was er ausleben möchte.<<

Das ist schon klar.
Wenn aber nicht drüber geredet wird, dann verbreitensich bei der unwissenden Bevölkerung Vorurteile wie Ausländern gegenüber, undentsprechend ändert sich dann auch die Haltung Homosexuellen gegenüber - das ist dieLangzeitwirkung.


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:09
"JoschiX aber sie erfüllen ihren Zweck. Die Kirchen sind Weltwirtschaftsunternehmen. Ichkenne kein Unternehmen was über 1 Mrd zahlende Kunden hat, ohne was dafür zu leisten."

Ach das sind bestimmt ein paar mehr als nur 1 Milliarde ;)


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:09
@ instinct

u.a. darauf wollte ich hinaus ;)


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 11:15
Ich ging von der Katholischen Kirche aus.


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 12:36
Ich werde keine komentare auf die angrife und beleidigungen mir gegenuber geben da sie sooder so auf taube ohren stosen wurden

aber ich lase euch mal einige sachen zukomen die ihr im nezt nachprufen könnt

eventuel kann euch (die homo verteidigerund bevurworter)das noch reten
oder zumindest wachruteln

mal sehen

Komt Zeit Komt Rat


Die Verurteilung der Homosexualität in der HeiligenSchrift

Die Heilige Schrift verurteilt mehrfach und mit größter Strenge dieHomosexualität als Sünde wider die Natur. Im Alten Testament enthält z. B.
das BuchLeviticus, das die dem Mose von Gott diktierten Gesetzesvorschriften umfaßt, die dasauserwählte Volk vor der Zersetzung des Glaubens und der Sitten bewahren sollen, einestrenge Verurteilung der homosexuellen Praxis, die als eine „Abscheulichkeit" bezeichnetwird.1

Mit noch härteren Worten bekräftigt das Neue Testament dieseVerurteilung. Der Völkerapostel Paulus gibt uns an einigen Stellen seiner Briefe einetiefgründige Erklärung zum Untergang von Sodom und Gomorra, wobei er die Homosexualitätmit der Gottlosigkeit, dem Götzendienst und dem Mord in Verbindung bringt.

„Darum überließ sie Gott der Unreinheit, nach der ihr Herz gelüstete, so daß siegegenseitig ihre Leiber schändeten, sie, welche die Wahrheit Gottes gegen die Lügeeingetauscht hatten und nun dem Geschöpf Verehrung und Anbetung erweisen anstatt demSchöpfer, der hochgelobt ist in Ewigkeit.

Deshalb überließ sie Gott denschimpflichsten Leidenschaften. Ihre Frauen vertauschten den natürlichenGeschlechtsverkehr mit dem widernatürlichen. Ebenso gaben auch die Männer den natürlichenVerkehr mit der Frau auf und entbrannten in ihrer Begierde gegeneinander:
Männertrieben mit Männern Unzucht und empfingen so den gebührenden Lohn für ihre Verirrung.(...) Sie kennen wohl Gottes Satzung, daß alle, die solches tun, den Tod verdienen;dennoch verüben sie es nicht nur selbst, sondern spenden noch denen Beifall, die sohandeln."


Homosexuelle Handlungen sind in sich nicht in Ordnung

„Nach der objektiven sittlichen Ordnung sind homosexuelle Beziehungen Handlungen, dieihrer wesentlichen und unerläßlichen Zielbestimmung beraubt sind. Sie werden in derHeiligen Schrift als schwere Verirrungen verurteilt und im Letzten als die traurige Folgeeiner Verleugnung Gottes dargestellt. Diese Urteil der Heiligen Schrift (...) bezeugt,daß die homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind und keinesfalls inirgendeiner Weise gutgeheißen werden können."3

Mit der Verurteilunghomosexueller Theorien und Praktiken „engt die Kirche die Freiheit und Würde des Menschennicht ein, sondern verteidigt sie vielmehr". „Folgende Präzisierung muß vorgenommenwerden: Die spezifische Neigung der homosexuellen Personen ist zwar in sich nichtsündhaft, begründet aber eine mehr oder weniger starke Tendenz, die auf ein sittlichbetrachtet schlechtes Verhalten ausgerichtet ist. Aus diesem Grunde muß die Neigungselbst als objektiv ungeordnet angesehen werden."


Quelle:http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Homosex/sld01.htm


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 12:39
Es gibt kein Recht auf Homosexualität

„Was die Nicht-Diskriminierung betrifft,so stellt die sexuelle Orientierung keine mit der Rasse, der ethnischen Herkunft etc.vergleichbare Eigenschaft dar. Im Unterschied zu diesen ist die homosexuelle Orientierungeine objektive Unordnung und gibt Anlaß zu moralischer Besorgnis. Es gibt Bereiche, indenen nicht von ungerechter Diskriminierung gesprochen werden kann, wenn man die sexuelleOrientierung berücksichtigt, zum Beispiel bei der Betreuung oder Adoption von Kindern,bei der Anstellung von Lehrkräften oder Sportlehrern, beim Militärdienst. DieHomosexuellen als menschliche Personen besitzen die gleichen Rechte wie alle anderenMenschen. (...) Trotzdem sind diese Rechte nicht absolut. Sie können aufgrund einesobjektiv ungeordneten äußeren Verhaltens legitimerweise eingeschränkt werden. Dies istmanchmal nicht nur zulässig, sondern auch Pflicht. Übrigens drängt sich dies nicht nur imFall eines schuldhaften Verhaltens auf, sondern auch im Falle von Handlungen seitenskörperlich oder psychisch Kranker. (...)


Die homosexuelle Orientierung inErwägungen einzubeziehen, auf Grund derer jegliche Diskriminierung gesetzwidrig ist, kannleicht dazu führen, daß man die Homosexualität als positive Quelle menschlicher Rechtebetrachtet (...). Dies ist umso verderblicher, da es kein Recht auf Homosexualität gibt,welche daher keine Grundlage für rechtliche Forderungen abgeben kann. Der Schritt zurAnerkennung der Homosexualität als bestimmendes Element, auf dessen Grundlage dieDiskriminierung gesetzwidrig ist, kann leicht, wenn nicht gar automatisch, zumgesetzlichen Schutz und zur Propagierung der Homosexualität führen. (...)

Zudembesteht die Gefahr, daß eine Gesetzgebung, die aus der Homosexualität eine Quelle vonRechten macht, in der Tat Personen mit homosexuellen Tendenzen dazu ermutigen könnte,ihre Homosexualität kundzugeben oder gar Partner zu suchen, um von den Anordnungen desGesetzes zu profitieren."5


Katechismus der Katholischen Kirche

DieVerurteilung homosexueller Beziehungen wurde jüngst im neuen, im Jahre 1992 von PapstJohannes Paul II. approbierten Katechismus der Katholischen Kirche bestätigt:

„Gestützt auf die Heilige Schrift, die die Homosexualität als schlimme Abirrungbezeichnet, hat die Überlieferung stets erklärt, ‘daß die homosexuellen Handlungen insich nicht in Ordnung sind’. Sie verstoßen gegen das natürliche Gesetz, denn dieWeitergabe des Lebens bleibt beim Geschlechtsverkehr ausgeschlossen. Sie entspringennicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind inkeinem Fall zu billigen."


Quelle:http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Homosex/sld01.htm


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 12:44
„Homosexualität ist normal!"

Wie ein modernes Dogma wird diese Aussage inLiteratur, Zeitschriften und Filmen der Öffentlichkeit immer wieder vorgehalten. Demwiderspricht der holländische Psychologe Dr. van den Aardweg in seinem wissenschaftlichfundierten Buch und belegt: „Homosexualität ist Krankheit aus Selbstmitleid."

Van den Aardweg ist dem Zwang zum Selbstmitleid im homosexuellen Menschennachgegangen. Er weist auf Fakten hin, die seine Entstehung begünstigen und zu einerunreifen Form menschlicher Sexualität führen. Im Therapie-Teil beschreibt er einen Auswegaus dieser Not, dem Kreisen um sich selbst, der Einsamkeit, den Depressionen, der innerenRast- und Ruhelosigkeit, der Eifersucht.

Die von ihm vorgeschlagene underfolgreich praktizierte Anti-Selbstmitleid-Therapie ist kein leichter Weg. Einenüchterne Selbsteinsicht und der entschlossene Wille zur Veränderung müssen Hand in Handgehen. Dann allerdings kann das Ziel einer emotional reifen Gesamtpersönlichkeit miteiner voll entwickelten Geschlechtlichkeit erreicht werden.



Quelle:http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Homosex/sld01.htm



die par sachen sind bei weitem nicht alles von der seite
also mal allesdurchlesen


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 12:54
Link: www.kath.net (extern)

In der österreichischen Lebensschutzszene mehren sich die kritischen Stimmen zurkirchlichen Unterstützung der „Aktion Leben“. Auf der offiziellen Website der„Katholischen Kirche in Österreich“ wird mit einem großen Inserat für die Gruppegeworben.

Die österreichische Bischofskonferenz und einzelne Diözesenunterstützen die „Aktion Leben“ jährlich mit Subventionen im sechsstelligen Eurobereich,konnte KATH.NET erfahren. Dabei vertritt die Gruppe in wichtigen Fragen – Abtreibung,Verhütung, Homosexualität – eine andere Position als die Lehre der Kirche.

......

Auch der Verein „Pro Vita – Bewegung für Menschenrecht auf Leben“findet die „Aktion Leben“ problematisch. „Katholisch“ sei die „Aktion Leben Österreich“offenbar „immer nur dann, wenn um Spenden geworben wird“, meint „Pro Vita“-Obmann AlfonsAdam gegenüber KATH.NET. Er werde der Sache nachgehen. „Sobald klar gestellt ist, dasssolche Subventionen tatsächlich fließen, sollten die echten Lebensschützer überlegen, obsie noch weiterhin Kirchenbeiträge zahlen wollen.“


Nur als kleineAnmerkung zu der obskuren Gruppe "Aktion Leben". ;)


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 12:57
Link: www.apabiz.de (extern)

Desweiteren:

Aktivitäten: Die AL führte Aktionen vor Abtreibungskliniken durch,bei denen ein in Kunstharz gegossener Fötus gezeigt und auf Flugblättern abtreibendeÄrzte mit KZ-Lagerkommandanten verglichen wurden. Am 10. Mai 1986 veranstaltet dieOrganisation eine Kundgebung und Sühneprozession in Hadamar, der Gedenkstätte für dieEuthanasie-Opfer des Nationalsozialismus. 1990 ist sie Mitveranstalterin desÄrzte-Kongresses »Lebensrecht und Zukunft Europas« in Dresden, gemeinsam mit der ->Europäischen Ärzteaktion und anderen.

Periodika: In loser Folge werden WichtigeDokumente zum größten Verbrechen der Neuzeit veröffentlicht. Regelmäßig publiziert die ALin der Zeitschrift Christ und Zukunft der Bewegung für das Leben (BfdL).

Programmatik: Hervorstechend in der Argumentation der AL ist ihr zügelloser Vergleichder Abtreibung mit eugenischen Maßnahmen im Nationalsozialismus. Ihr gilt Abtreibung ohneAusnahme als Mord, und sie verlangt die »völlige Neufassung des Paragraphen 218 als eineVoraussetzung für eine tatsächliche Wende«[2]. Ihre scharfe Kritik auch an kirchlichenBeratungsstellen gipfelt in dem Vorwurf, diese seien »qualifizierte Tötungsberater«.

Zusammenarbeit: Die AL ist bestimmend im Dachverband BfdL tätig, Vorsitzenderist Walter Ramm (1992). Über diesen Kreis arbeitet sie mit der -> InternationalenGesellschaft für Menschenrechte, dem -> Opus Dei und der -> Paneuropa-Union zusammen.

Bedeutung: Die AL betreibt unter den »Lebensschützern« die aggressivsteAnti-Abtreibungs-Propaganda. Trotz gelegentlicher Kritik von Seiten anderer»Lebensschutz«-Verbände kooperieren sie im Dachverband Bewegung für das Leben. Die AktionLeben e.V. ist dominiert von rechtskatholischen und christlich-fundamentalistischenKräften, die sich stark an US-amerikanischen Vorbildern orientieren. (B)


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:03
"Homosexualität ist therapierbar" Mensch wenn ich sowas lese dann
kommt Wut auf !


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:05
Die ewiggestrigen Kleingeister sind nun mal nicht auszurotten. :(


melden
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:11
Homosexualität ist natürlich - das beweisen die Studien an Tieren.
Du willst dochnicht behaupten, dass ein Prozentsatz von Tieren, die
gleichgeschlechtlicheHandlungen ausführen durch Erziehung "gay" gemacht wurden, oder dass diese Tiere gestörtseien ?!? Oder aus Selbstmitleid (was den meisten Tierarten sicher nicht bekannt ist) zurgleichgeschlechtlichen liebe gegriffen haben ;)

Akzeptier es, es gibt nun malschwule Menschen, schwule Hunde, schwule Affen, schwule Katzen schwule Pferde .....

Was mich noch interessiert Chepre, findest Du lesbischen Sex eigentlich anturnend ?Oder kriegst Du da auch so das Gefühl der persönlichen Bedrängnis ? xD


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:20
lesben oder homos ist fur mich gleich abstosend

aud den satz mit tieren zurückzu komen

tiere handeln nach ihren instinkten was es also lange nicht heist dasdas was die machen richtig ist aber danke das du homosexuäle handlungen der menschen mittieren vergleichst



ich häte das nicht gemacht



mensch hat nen freien willen zu endscheiden und zu unterscheiden was gut und wasschlecht ist


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:27
Dummheit ist definitiv NICHT therapierbar.
Und religiöser Wahn auch nicht.
Wobeibeides Hand in Hand zu gehen scheint, wie man hier so lesen kann...


melden

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:33
@Chepre
lesben oder homos ist fur mich gleich abstosend

ich weiß dasdu ja papa wirst und ihr einen sohn bekommt .
was machst du ,wenn er sich für diegleichgeschlechtliche liebe entscheidet ?
willst du ihn wirklich therapieren ,odergar den bösen geist austreiben lassen . oder wie du schon so oft in anderen threadsgeschrieben hast, an die wand stellen und erschießen ? :|


melden
Anzeige
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polen will "homosexuelle Agitation" verbieten

20.03.2007 um 13:34
@Chepre

>>lesben oder homos ist fur mich gleich abstosend<<

Irgendwieglaub ich Dir das nicht so ganz ;)
Wenn Du überhaupt zu geschlechtlichen Handlungenfähig sein solltest (was heirmit in Frage gestellt wird) so wird man an Dir nach einerkurzen Weile, wo Du
2 lesbischen Frauen zuschauen würdest, sicher gewisse Regungennachweisen können. Wer weiss, vielleicht ja sogar bei sich befummelnden Homos oder stehstDu veilleicht mehr auf Transsexuelle ?

Du bist wohl ein wenig Rückständig, sowie die Leute, die damals den Inquisitoren geglaubt haben, dass sie tatsächlich Hexenverbrennen würden !!!


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden