Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

761 Beiträge, Schlüsselwörter: Kommunismus, Russische Revolution, Weißgardisten

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

29.03.2007 um 19:02
Guter Witz !


melden
Anzeige

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

29.03.2007 um 19:41
Wiso, kauf die nen Hammer , und ne Säge, dann hast du auch schon Produktionskapital.


melden
socialist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

29.03.2007 um 20:34
sehr lustig...


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

30.03.2007 um 11:20
Na dann nenn doch mal die Produktionsmittel die dem Volke vorenthalten werden?


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

30.03.2007 um 11:36
@sozialist

Nochmal zu DEM da:

<"naja merkwürdiger weise fand man auchbei jedem forscher der sich mit stalins opfer beschäftigte heraus das sie engen kontaktzu faschisten hatten etc.
und quellen wie die kreml-protokolle scheinen ja nicht gutgenug zu sein..............">

Wie vernagelt muss man eigentlich sein um so einenMist zu schreiben und zu glauben. Da ist ja der Glaube an die "unbefleckte Empfängnis"Mariens noch anständiger!

Es IST nämlich in hohem Masse unanständig heute nochden Opfern Stalins die Begründungen der stalinschen Henker nachzurufen! Lies doch malendlich ausser der Propaganda sog. "Marxisten-Stalinisten" auch solcheZustandsbeschreibungen wie sie z. B. die Witwe Bucharins hinterlassen hatte. Da würde Dirder obige Satz im Halse stecken bleiben!

Wie schon einmal gesagt. Der Absicht,den Ideen des Sozialismus hier eine Plattform zu geben, schaden solche Sozialisten wie Duund einige andere hier mehr als das etwa ein "Hansi" oder ein "Abendländer" könnte!


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

30.03.2007 um 11:51
r-rezensionen.de/sachbuch/bucharina-nun_bin_ich.htm

Zu den Opfern Stalins zählt:

Nikolai Bucharin (1888-1938)

<"studierteNationalökonomie an den Universitäten in Moskau und Wien, war seit 1906 Mitglied derbolschewistischen Partei. 1911 wurde er nach Sibirien verbannt, konnte nach Deutschlandfliehen und lebte ab 1916 in New York. Er nahm an der Oktoberrevolution teil und gehörtenach 1917 zur Parteispitze, war Chefredakteur der "Prawda", später der "Iswestija". Leninschätzte Bucharin sehr und hielt ihn für den bedeutendsten Theoretiker und Liebling derPartei. 1937 wurde Bucharin zusammen mit Alexander Rykow und anderen angeklagt, einen"antisowjetischen, rechtstrotzkistischen Block" gebildet zu haben. Es war vor allemBucharins Kritik an der "Theorie" von der Verschärfung des Klassenkampfes beim Aufbau desSozialismus sowie an der rücksichtslos durchgepeitschten Kollektivierung derLandwirtschaft und der Fünfjahrpläne zur Industrialisierung, die ihn bei Stalin inUngnade fallen ließ. Am 13. März 1938 wurde Bucharin zum Tode verurteilt und erschossen.Laut Leo Trotzki soll Bucharin, den er "ganz fraglos einen theoretischen Kopf" nennt,Stalin einst einen Dschingis Khan genannt haben.">


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 17:25
Alexander Sinowjew, 1993:
„Seit meinem siebzehnten Lebensjahr bin ich ein überzeugterAntistalinist gewesen. Die Idee eines Attentats auf Stalin beherrschte meine Gedanken undGefühle. Wir studierten die ‚technischen’ Möglichkeiten eines Attentats. Wir fingen mitden praktischen Vorbereitungen an.“
„Wenn sie mich 1939 zum Tode verurteilt hätten,wäre das die richtige Entscheidung gewesen. Ich hatte geplant, Stalin zu töten und daswar ein Verbrechen, oder? Als Stalin noch lebte, sah ich das anders, aber jetzt, wo ichdas ganze Jahrhundert überblicken kann, sage ich: Stalin ist die größte Persönlichkeitdieses Jahrhunderts gewesen, das größte politische Genie. Ein wissenschaftlicherStandpunkt jemanden gegenüber, muss nicht dem persönlichen Verhalten entsprechen.“

(Alexander Sinowjew, Les confessions d’un homme en trop, Olivier Orban Verlag, 1990,s. 104, 120. Interview Humo, 25. Februar 1993, s. 48-49)


Winston Churchill:
„Er war eine herausragende Persönlichkeit, die in unserer rauhen Zeit, in der Periodein der sein Leben verlief, imponierte.
Stalin war ein außergewöhnlich energischer,belesener und äußerst willensstarker Mann, heftig, schroff, schonungslos in der Sache,wie im Gespräch, dem selbst ich, der ich im englischen Parlament groß geworden bin,nichts entgegenzusetzen vermochte ...
In seinen Werken spürte man eine hünenhafteKraft. Stalins Kraft war so groß, daß er unter den Führern aller Völker und Zeiten nichtseinesgleichen kennt ...
Die Menschen konnten seinem Einfluß nicht widerstehen.
Als er den Raum der Konferenz von Jalta betrat, erhoben wir uns alle, buchstäblichwie auf Kommando. Und, so seltsam es ist, wir legten die Hände an die Hosennaht.
Stalin besaß einen tiefschürfenden, gründlichen und logischen Verstand. Er war einunübertroffener Meister darin, in schweren Momenten einen Ausweg aus der ausweglosestenLage zu finden ...
Er war ein Mann, der seinen Feind mit den Händen seiner Feindevernichtete, der uns, die er offen Imperialisten nannte, zwang, gegen Imperialisten zukämpfen. Er übernahm das Rußland des Hakenpflugs und hinterließ es im Besitz derAtomwaffe.“


Bertholt Brecht:
„Den Unterdrückten von fünf Erdteilen,denen, die sich schon befreit haben, und allen, die für den Weltfrieden kämpfen, muss derHerzschlag gestockt haben, als sie hörten, Stalin ist tot. Er war die Verkörperung ihrerHoffnung. Aber die geistigen und materiellen Waffen, die er herstellte, sind da, und daist die Lehre, neue herzustellen."


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 17:27
Ludo Martens
"Stalin anders betrachtet"

Wenn der Leser dieses Buchzuschlägt, wird er wahrscheinlich sagen: "Vieles das ich über Stalin zu wissen glaubte,sind also Lügen."

Stalin anders betrachtet analysiert eine Serie von"Medienlügen": Den Hungerholocaust in der Ukraine, die 12 Millionen Toten des Gulags. DasBuch wiederlegt die klassischen Angriffe gegen Stalin: Das Testament Lenins, die voneiner totalitären Partei auferlegte Kollektivierung, die erzwungene Industrialisierung,die Liquidierung der alten bolschewistischen Garde, den blinden und absurden Terror derSäuberungen, das gemeinsame Sache machen von Stalin und Hitler, und so weiter.

Das Kapitel über die Kollektivierung gibt eine genaue Schilderung der Bauern, die ausihren mittelalterlichen Lebensumständen heraus, einen komplexen Kampf lang, eine moderneGesellschaft aufbauten.

Die Analyse der Moskauer Prozesse zeigt, wie dieDefätisten in der Partei sich mit militärischen Verschwörern verbinden, um diebolschewistische Führung zu stürzen. Die Standpunkte Trotzkis werden besprochen,inklusive des Appells zur bewaffneten Rebellion, zu der er im Mai 1940, mitten im Krieg,aufrief.

Der wesentliche Beitrags Stalin am großen antifaschistischen Krieg wirdder Öffentlichkeit bekannt gemacht. Mit 23 Millionen Toten hat das Sowjetvolk fast dieganze Last des faschistischen Krieges getragen. Heutzutage wird Stalin mit Schandebeladen, und Hitler wird rehabilitiert...

Das Buch bespricht Stalins Kritik amOpportunismus "a la Chruschtschow" während der Jahre 1948-1953.

Die Länder derehemaligen Sowjetunion erleben jetzt den Zusammenbruch der industriellen Produktion (-42%in 3 Jahren!) und das Aufleben des wilden Kapitalismus. Diese Katastrophe hat dennamenhaften Dissidenten Alexander Sinowjew dazu bewegt, zu sagen: "Stalin war die größtePersönlichkeit dieses Jahrhunderts, das größte politische Genie."


melden
Gladiator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 17:40
Revoluzzer, welche NAtionalität hast du?


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 17:51
"Früher „war es üblich“ zu glauben, die Welt sei von jeher in niedere und höhereRassen, in Farbige und Weiße, eingeteilt, von denen die einen zur Zivilisation unfähigund dazu verdammt seien, Ausbeutungsobjekt zu sein, die anderen aber die einzigen Trägerder Zivilisation seien, berufen, die ersteren auszubeuten.
Jetzt muss diese Legendeals zerschlagen und erledigt betrachtet werden. Eins der wichtigsten Ergebnisse derOktoberrevolution ist die Tatsache, dass sie dieser Legende den Todesstoß versetzt hat,indem sie in der Praxis zeigte, dass die befreiten nichteuropäischen Völker, in den Stromder Sowjetentwicklung einbezogen, nicht minder als die europäischen Völker befähigt sind,eine wirklich fortschrittliche Kultur und eine wirklich fortschrittliche Zivilisation zuentwickeln."
(Stalin, Werke Bd.10 - Der Internationale Charakter derOktoberrevolution)


Warum ist die SowjetUnion zerfallen?

"Entsprechen dem Grundsatz, dass die Produktionsverhältnisse die gesellschaftlichenVerhältnisse bestimmen, untersuchte Bland die Wirtschaftspolitik in der Sowjetunion nachStalins Tod und zeigt wie es den Revisionisten gar nicht schnell genug gehen konnte, denSozialismus abzuschaffen und den Kapitalismus wiederherzustellen. Belegt wird dies durchzahlreiche Fakten, die fast ausschließlich offiziellen, sowjetischen Wirtschaftsmagazinenentstammen."
"Dieses Buch zeigt mit aller Deutlichkeit, wie dreist und habgierigRevisionisten den Sozialismus zerstörten, den Kapitalismus wiederherstellten und damitein Land, das - als sie antraten - das fortschrittlichste Land der Welt war, in den Ruinstürzten. Bland beschrieb deshalb in seinem 1998 geschriebenen Nachwort, wie sich dieneue Kapitalistenklasse uneinig wurde und sie die sozialistische Fassade zerstörten unddie Sowjetunion verkauften. Er beweist mit diesem Werk, dass es nicht der Sozialismuswar, der scheiterte, sondern der Kapitalismus."
(Roter Oktober über das Buch "DieRestauration des Kapitalismus in der Sowjetunion" von W. Bill Bland)



"Revoluzzer, welche NAtionalität hast du?"

Gegenfrage: Woran erkennt maneinen Nazi?


melden
Gladiator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 18:02
An seiner rassistischen einstellung?
Was soll das jetzt?
Ich will nur wissen obdu Deutscher bist - wenn ja hat es (nach meiner Erfahrung) keinen Sinn zu diskutieren, daich dich nicht mit dem Missbrauch der Seele deines Vaterlandes überzeugen kann.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 18:54
@ revuluzzer

was hat die Frage nach de NAtionalität mir Rassismus zu tun?????



Nur wahnsinnige!!!!!!




Genosse Hendrik


melden
Gladiator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

01.04.2007 um 21:37
Argh so viele Kommunisten.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

17.04.2007 um 22:56
Link: www.youtube.com (extern)

:D


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

17.04.2007 um 22:57
Wie kann man etwas das es noch nie gab als "normal" bezeichnen?


melden
Gladiator
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

04.05.2007 um 23:12
d.h. ohne westliche hetze, richtig?
Hast du während der einen Woche kein einzigesGeschichtsbuch gelesen?
Wenn dir westliche nicht gefallen lies russische... da istsicherlich keine westliche Hetze...


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

05.05.2007 um 01:49
Über Stalin kann man keinen Eindeutige Antwort geben, ja der Mann war hart, unglaublichhart und kompromisslos, vieleicht sogar kaltherzig, aber zur selben Zeit gerecht,vieleicht übertrieben gerecht und undurchschauber.
Ich weiss überhaupt nicht ob einMann in seiner Position sich irgendwelche Schwächen leisten könnte. Stalin war ein Mannaus Altenzeiten, genau solche Männer haben früher vor hunderten von Jahren, die Länderregiert. Mit eisener Hand. Er war ganz klar ein Herrscher, ja sogar ein Idol, denn dieLeute haben ihn verehrt, haben sein Foto wie eine Ikone in der Tasche, nahe beim Herzengetragen und allen anderen wie etwas heiliges gezeigt. Und das betrifft nicht nureinfache Bauern oder Soldaten, man sollte lesen wie über ihn solche Leute wie WinstonChurchill oder russische Feldsherren wie Marschal Zhukov schreiben.

Allein dieTatsache was er zu den Deutschen sagte, als man ihm vorschlug seinen eigenen Sohn, derals Soldat in Gefangenschaft geratenen war, auf den deutschen Feldmarschal Pauls (ichglaube so hiess der Befehlshaber der 6.Armee in Stalingrad) umzutauschen, sollte schonein wenig klar stellen was für ein Mann er war.
Stalin sagte:"ICH TAUSCHEFELDMARSCHALE NICHT GEGEN EINFACHE SOLDATEN!"
Wie konnte er auch, wieso sollte seinSohn besser sein als alle andere Abertausende gefangene Soldaten......

Die Frageist, konnte er es sich leisten anders zu sein??? keine Ahnung, ich hab noch nie ein Landregiert.... ;)


melden
Anzeige

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

05.05.2007 um 03:54
Er war der richtige Mann zur richtigen Zeit genau wie Churchill aber vielmehr kann mandazu nicht sagen...
Man kann drum herum reden wie man will Stalin war nicht nur 'hart'er war wahnsinnig.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden