weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

761 Beiträge, Schlüsselwörter: Kommunismus, Weißgardisten, Russische Revolution
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 22:42
@jafrael
Zufrieden sein, glücklich sein, gesund sein sind in einersolchen
Gesellschaft wertlos



Das ist der lächerlichste Satz den ichseit langem
gelesen habe


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 22:43
@yoyo
Wie kann ich eine Zeitung herausgeben oder einen Sender betreiben, wenn ichkein Geld habe?!

Jeder hat mal klein angefangen


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 22:47
Was er meinte, ist wohl, dass diese Dinge aus der Sicht des Systems keinen Wert habenoder nicht erstrebenswert sind.
Und ich stimme dem zu. Die Gesundheit der Menschen amArbeitsplatz erweckte erst Aufmerksamkeit, als jemand berechnete, wie viel krankeArbeitnehmer kosten. Wenn es nicht um das Geld ginge, würde die Industrie Menschenverheizen wie Kohle. Das sieht man ja dort, wo gefährliche Arbeit ausgelagert wird, z. B.in Indien, wo es ein schier unerschöpfliches Reservoir an Arbeitskräften gibt.Kanonenfutter für die Wirtschaft.

Wenn z. B. jemand bescheiden und zufrieden mitsehr wenig ist, kauft er fast nichts mehr, dann bräche unsere Wirtschaft zusammen.Deshalb muss sie immer versuchen, durch Werbung etc. den Menschen zum Konsum zuverführen, und ihm notfalls Zeug andrehen, die ihm schaden.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 23:09
Äm, Hansi.
Du glaubst doch nicht allen ernsthaft das Wir (sprich der Normalbürger) dieKonrtolle über die Medien hat, oder?
Denn wenn du das ernsthaft denkst, dannherzlichen glückwunsch (du bist so eben ein Opfer derer Lügen geworden).


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 23:09
Eine Identität, die auf Identifikation mit Autorität basiert, hat nichts mitEigenständigkeit zu tun. Mit solch einer Entwicklung kommt es dazu, dass aus menschlicherIdentität eine Attrappe wird, die zwar die Sprache des Menschseins nachahmt, das Herz desMenschen aber verrät. Solch eine Entwicklung hat politische Konsequenzen, die zurfreiwilligen Knechtschaft und das Bestrafen anderer führen.


Der Fremde in unsist das eigentliche Opfer unseres Selbst. Dieses Selbst wird verzerrt durch einenGehorsam, der es fast unmöglich macht, die Wahrheit des ganzen Vorgangs zu erkennen.Gehorsam, könnte man sagen, dient nicht nur dazu, sich dem Unterdrücker unterzuordnen,sondern auch seine Taten zu verschleiern. Mit anderen Worten: Gehorsam untermauert Macht.Er macht es unmöglich, die angestaute Wut gegen jene zu richten, die für sieverantwortlich sind. Die Wut jedoch ist da, genauso wie der Hass auf das eigene Opfer,das man als fremd von sich weisen muss, um sich mit den Mächtigen zuarrangieren.

Arno Gruen


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 23:28
yoyo schrieb:Wenn z. B. jemand bescheiden und zufrieden mit sehr wenig ist, kauft er fastnichts mehr, dann bräche unsere Wirtschaft zusammen. Deshalb muss sie immer versuchen,durch Werbung etc. den Menschen zum Konsum zu verführen, und ihm notfalls Zeug andrehen,die ihm schaden.
Stimmt, aber so ist die überwältigende Mehrheit nicht,also besonders bescheiden. Deswegen ist der Kapitalismus ja so erfolgreich, er fördertund nutzt zugleich dieses menschliche "Manko" aus, was sich in Werbung etc.manifestiert.
Und gegen solch ein gesamtgesellschaftliches Verhalten anzukommen istsehr schwer, zumindest sind die meisten Versuche es mit Gewalt und/oder Zwang zu lösengescheitert und z.T. sogar ins genaue Gegenteil geschlagen.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 23:29
und das trifft auf jede Ideologie, jedes Ideal zu, der man sich um der Autonomie aus demWeg zu gehen unterwirft.
es ist egal, ob Kommunismus, der bis heute nicht existentwar/ist, weil er versucht wurde/wird aus einer kaputten Substanz heraus, die dem Prinzip"herrschen und beherrscht zu werden" folgt, gegründet zu werden oder der Kapitalismus,der den Menschen immer mehr zu einem Bioautomaten verkümmern lässt ohne Seele undWahrnehmung des Innenlebens, da der Mensch sich fast ausschließlich nur noch auf Äußeres,materiell und immateriell (Macht, Ansehen etc.) fixiert.

der Ansatz von Marx undEngels ist nicht abzuwerten, wurde aber ebenso aus der Perspektive der Macht analysiert.das darf man auch nicht vergessen.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 23:36
@Ungläubiger

nun ja, als einzelner kann man auch schon was tun, boykottieren.;)
und das Umfeld animieren ebenso zu tun.

mit Gewalt wird dieses Problem niezu lösen sein. das Resultat wird dann dasselbe in grün sein.
nur mit Mut, herzgewollt,sich aus der Unmündigkeit zu befreien und sich zugleich seines eigenen Verstandes zubedienen. sprich Vernunft.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

09.05.2007 um 23:41
Hansi schreibt:

@jafrael
Zufrieden sein, glücklich sein, gesund sein sind ineiner solchen
Gesellschaft wertlos


Das ist der lächerlichste Satz den ichseit langem
gelesenhabe

..................................................

Es ist "yoyo"gelungen Dir das freundlich und ruhig zu erklären. Er ist eben ein ausgeglichener Mensch.Ich bin das nicht und deshalb belasse ich es auch bei seiner Erklärung...-gg*


melden
belab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 00:39
-Das der Kommunismus theoretisch gesehen gut ist, praktisch aber utopisch kann nichtangezweifelt werden. Es geht darum das Mörder und Verräter wie Lenin als großeKommunisten angesehen werden - das ist für mich unverständlich!-

das ist auch vollund ganz meine meinung, denn schließlich ist der name des threads ja geschichte!


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 08:19
Das da über mir ist falsch^^

+Um mal das Problem des modernen Kapitalismus ausetwas subjektiver Sicht anzugehn; Mir scheint das der Kapitalismus zu einem völligabstrakten Gebilde verkommen ist.
Wirtschaft existiert um >Wohlstand< zuproduzieren(für wen auch immer). Aber im (Turbo)Kapitalismus geht es eben nichtmehrdarum. Aus Gründen der Effizienz wurde der 'Humanfaktor' völlig ausgeschlossen, das'System' hat nichteinmal für die, die an der Spitze stehen den Anspruch Wohlstand zuproduzieren, Es (das System) produziert Gewinn eben nur, um Gewinn zu produzieren. DieKapitalbewegungen nach oben sind dabei 'nur' ein Nebeneffekt dieses Systems.

Nunsagt mir was solch ein Gebilde in unserer Zeit zu suchen hat? Ein System das für nichtsund niemanden produziert, ein Selbstläufer sozusagen der nichtmehr von Menschenkontrolliert wird.(Was die 'Bosse' natürlich nicht moralisch entlastet)

Wie langeist so ein System moralisch haltbar in einer Welt in der in der Minute 11 Kinder anHunger sterben?(obwohl Ressourcen vorhanden sind)
Und wer sind diese Menschen dieLobbyismus gegen Hungerhilfe Schuldererlass Freie Presse Demokratiebildung usw.initiieren? Wieviel Blut klebt denn nun wirklich an den Händen derGroßkonzerne?(Irgendwer muss ja die Schecks unterschreiben)
Und warum dürfenUnternehmen die derart stark in die Weltpolitik involviert sind die Medienkontrollieren?(besitzen)
Also wenn ihr mich fragt hätte da schon längst irgendwas vonSeiten der Politik kommen müssen...christliche partei soziale partei demokraten blablablaalles bullshit.

Das Etappenziel ist nich Kommunismus sondern (z.b.)einhandlungsfähiges 'Weltparlament' um dem Kapitalismus Global begegnen zu können, momentankomme ich mir vor als würde ich in einem "Heuschrecken"-Fond leben.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 12:22
was gefällt euch den an Sowjet Union in den 1965-85Jahren??
----------------------------------------------------------------------------------------


nicht viel, Vielleicht der Versuch die STeppen fruchtbar zumachen.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 12:30
Wie lange ist so ein System moralisch haltbar in einer Welt in der in der Minute 11Kinder an Hunger sterben?(obwohl Ressourcen vorhanden sind)
Und wer sind dieseMenschen die Lobbyismus gegen Hungerhilfe Schuldererlass Freie Presse Demokratiebildungusw. initiieren? Wieviel Blut klebt denn nun wirklich an den Händen derGroßkonzerne?(Irgendwer muss ja die Schecks unterschreiben)
Und warum dürfenUnternehmen die derart stark in die Weltpolitik involviert sind die Medienkontrollieren?(besitzen)
Also wenn ihr mich fragt hätte da schon längst irgendwas vonSeiten der Politik kommen müssen...christliche partei soziale partei demokraten blablablaallesbullshit.

-----------------------------------------------------------------------------------

um so etwas effizient zu begenen bräuchte man einenweltenstaat.


Also was die Medienkontrolle angeht, so passt das gängige Bildnicht mit der vermeintlichen Lenkung übereine. Warum sind die Menschen denn dann hiernicht so folgsam wie in Norkorea und würden jegliche Ausbeuteung freundlich und weisebegrüßen.

Die meisten Menschen verhungern in Ländern wo es Bürgerkrieg undÄhnliche Probleme gibt. Hinzu kommt ein völlige danebengegriffeneEntwickllungshilfe.
Von eine ungesunden Bevölkerungszunahme mal ganz zuschweigen.

Aber vielleicht können hier einige Leute mal aufschreiben , in grobenzügen wie der Ideale Kommunistische Staat aufgebaut ist. Bzw beschreibt einen Tag einesDurchschnittsbürgers.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 14:33
zur Folgsamkeit, diese besteht bereits, wenn man den Kapitalismus verinnerlicht und zuseiner Lebensdevise gemacht hat, Fedaykin, nicht wahr? ;)

zur Entwicklungshilfe,um Entwicklungshilfe leisten zu können, muss man erstmal Entwicklungsländer schaffen. dastut man am besten, wenn man Länder von sich abhängig macht. wie sagte ein ehem.US-Senator?

Hubert H. Humphrey: „Ich wünsche mir nur, dass die amerikanischePresse an der Macht der Nahrungsmittel ebenso interessiert wäre wie an Raketen … Raketenund Atomwaffen sind bei hungernden Menschen wertlos … Nahrung heißt Leben … Nahrung heißtWohlstand, … Nahrung heißt Macht, weil eine Nation ohne Nahrungsmittel machtlosist.”(1963)

und in diesem Spiel, spielen nicht nur die USA mit. z. B. wird inBrasilien Soja, als Viehfutter für unsere europäische Massentierhaltung produziert, aufGrund wo einst Regenwald war. den Bauern, wird durch die Konkurrenz, da sie preislichnicht mithalten können, die Lebensgrundlage entzogen. und die, die auf dem Feld stehenund arbeiten, kriegen auch mal was von den Pestiziden ab, wenn ein Flugzeug über dieFelder fliegt.

ich empfehle da den Film "We feed the World"

eines istgewiss, der Kapitalismus hat kein Gesicht.
und einem Kapitalisten ist es vollkommenegal, ob er in einer Demokratie, einer Militärdiktatur, einem angeblich sozialistischenSystem oder sonst wo lebt. das einzig wichtige ist, dass er nicht eingeschränkt wird inseinem Tun und Handeln.

und der Kommunismus existiert nicht, das sollte doch malendlich klar sein, oder? so dass es auch keinen Sinn macht gegen etwas nicht Existenteszu wettern, oder?


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 14:39
"um so etwas effizient zu begenen bräuchte man einen weltenstaat"
Ich hatte einGlobales Parlament erwähnt, ein Weltenstaat wäre etwas zu weit gegriffen:P


"Also was die Medienkontrolle angeht, so passt das gängige Bild nicht mitder vermeintlichen Lenkung übereine"

+Wie war der Spruch...der größte Coup desTeufels war die Leute glauben zu lassen es gäbe ihn nicht.
..Glaubst du denn wirklichdie Leute in Nordkorea wären so folgsam?
Das 'westliche' System läuft deutlich besserda man tatsächlich denkt das man zu den 'Guten' gehört. Was dann in arroganterSelbstsicherheit auch groß (u.a. hier im Thread und Forum) rausposaunt wird.

+Wasden Bürger betrifft ist es das Ziel ihm alle Möglichkeiten zu geben sich in seinerPersönlichkeit und Individualität voll zu entfalten und seine 'Fähigkeiten' damit auchanderen Bürgern zugute kommen zu lassen.(Bei allen Freiheiten)
Wie gesagt dasZiel...der Weg dahin ist beschwerlich und kostet einiges an Ressourcen.


"Diemeisten Menschen verhungern in Ländern wo es Bürgerkrieg und Ähnliche Probleme gibt.Hinzu kommt ein völlige danebengegriffene Entwickllungshilfe.
Von eine ungesundenBevölkerungszunahme mal ganz zu schweigen."

Das ist so nicht ganz korrekt aberspielt keine Rolle, es geht darum das die Ressourcen vorhanden wären. Was dieBürgerkriege usw. angeht solltest mal die Konzernpolitik checken, du wirst sehen daseinige Regime und Rebellen mit Konzerngeldern finanziert werden.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 14:50
Aktuell gerade Siemens(und 62 andere deutsche Unternehmen) Saddam Hussein hab dazu abernichts im Fernsehen gesehn. (guck allerdings nicht viel)
Hat jemand was davon gehört?


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 14:55
Link: www.vkl-os.de (extern)

Geh mal auf den Link.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 15:10
Jetzt überleg wieviel von dem Zeug ne Schlagzeile 'wert' wäre (von mir ausSkandaltauglichkeit) und dann guck wieviel du von dem schon wusstest.
Das ist dann diemediale Diktatur des Schweigens wenn ich das mal so sagen darf.


melden

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 15:33
>>was gefällt euch den an Sowjet Union in den 1965-85 Jahren??


Die Fahnewar schön


melden
Anzeige

Normaler Kommunismus <=> Roter Terror

10.05.2007 um 16:23
Das ist so nicht ganz korrekt aber spielt keine Rolle, es geht darum das die Ressourcenvorhanden wären.


Du meinst also LEbenmittel einführen?


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden