Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

2.300 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Armut, Hunger, Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe, Versklavung
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:14
@friedwart
Ist ja schön wen er teil davon ist aber dan muss er auch willens sein etwas dafür zu tun. Es ist einfach eine verarschung von denen denen es schlecht geht.


melden
Anzeige

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:27
heureka1975 schrieb:Du vergisst,wer der Sozialstaat ist.Das ist zb der 3fache Vater der ein paar Überstunden für seine Familie macht und zack mal 600€ abdrückt.Nennst du das fair?
Wieviel werden denn durch das System verarmt, wieviel müssen Alles aufbrauchen(LV, BV..)bis sie für das Sytem arm genug sind ohne bis dato überhaupt eine Lösung für ihr Problem zu bekommen.


Ob es fair ist ?

In einen unfairen Staat Fairness zu erwarten ist bei dieser aggressiven Politik unmöglich.

Hier ist ein sehr anschauliches Video gepostet wurden das klar machen sollte das die erwartete Fairness unter Arbeitnehmern, Leiharbeitern und Hartz-Vier Empfängern dazu verwendet wird, Angst zu schüren umk im gleichen Moment den Arbeitnehmer in seinen rechten zu beschneiden.
Siehe jährliche Bildzeitung-Hetze gegen Hartz-Vier Empfänger die es mal geschafft haben das System zu ihren Gunsten ein wenig auszunutzen.
Anber anstatt sich mit ihnen darüber zu freuen wird Neid gesäht um ein Sturm um der Auflagenzahlen Willen zu ernten.
da sag ich Pfui und bleib dabei.
Nochmal mein Lieblingsbeispiel:

Mallorca-Rolf

Man der hat es mal geschafft mit Sozialleistungen unter der Sonne zu leben, ich hab es ihm gegönnt und mir den Kopf wund gescheuert vor Verwunderung das es ihm seine Hartz-Vier Kollegen nicht gönnen konnten oder waren es die Arbeitnehmer oder nur die Bild aus fraglichen Interesse.

Leute der Staat will nach unten alle Grenzen öffnen, er will die Minderbemittelten zu Sklaven machen um den Arbeitnehmern zu sagen:

"Seid ja vorsichtig in dem was ihr tut, sonst droht Euch das was wir als weiteres Züchtigungsmittel mit Hartz-Vier beschreiben"


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:28
@friedwart
Wo verarmt der Staat die Leute?


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:31
@interrobang
interrobang schrieb:Ist ja schön wen er teil davon ist aber dan muss er auch willens sein etwas dafür zu tun. Es ist einfach eine verarschung von denen denen es schlecht geht.
Finde ich nicht.
Es wird gegeneinander ausgespielt und abgestraft wenn eine Mutter versucht ihr Hartz-Vier aufzustocken mit Schwarzarbeit.
Ein Vater geht in den Knast weil ihm das Fahrgeld nicht gezahlt wird und er nicht weiß wie er sonst seine hungrigen Mäuler daheim stopfen soll.
Schon mal eine Statistik gelesen, die bestätigt wie der Staat die Anstalten mit armen Leuten füllt?
Ich auch nicht, glaub aber die würde bestätigen was ich schreib.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:34
@interrobang


Der Staat zwingt die Leute ihre Altersvorsorge aufzubrauchen, ihre Lebensversicherungen zu kündigen, ihre Autos abzuschaffen wenn sie vom Wert her für zu protzig für einen Hartz-Vier Empfänger erscheinen.
Jugendweihgelder werden angerechnet.
Geldgeschenke werden praktisch verboten und dazu das Verbot an Hartz-Vier Empfänger Lottoscheine auszugeben.
Man wird in Sachen Mündigkeit arg beschränkt.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:38
Muss das ein Arbeitnehmer nicht auch,wenn er zb größere Ausgaben hat,die er sonst nicht löhnen kann.Nochmal der Hartz4 Empfänger bekommt sein Geld vom Steuerzahler und deshalb ist er in der Pflicht davon loszukommen und alles dafür zu tun.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:38
@friedwart
friedwart schrieb:Ein Vater geht in den Knast weil ihm das Fahrgeld nicht gezahlt wird
Das was?
friedwart schrieb:Geldgeschenke werden praktisch verboten
Hättest da mal nen Link? Ansonsten find ich es gut das die ihr geld nicht für glücksspiel rauswerfen können.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:43
@interrobang


Geldgeschenke in Form von Jugendweihgeldern, Konfirmantengeschenken(Hoffe ist richtig geschrieben :D ) , Geburtstagsgeschenke in Form von geld müssen alle angegeben werden um verrechnte zun werden.
Widerlich, so nimmt man gleich noch die Kinder mit in die Pflicht das der angeblich erzörnte Arbeitnehmer ja nicht zu viele Steuern bezahlt.

Weiß jetzt nicht genau wo ich suchen soll nach einen passenden Link, vielleicht in der Hartz-Vier Gesetzen.
Ich seh mal nach(*vor Begeisterung den Explorer anklicken* )


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:44
Ein Vater geht in den Knast weil ihm das Fahrgeld nicht gezahlt wird

interrobang schrieb:
Das was?
?


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:47
@interrobang


Hier ein Auszug aus den folgenden Link: http://www.juraforum.de/recht-gesetz/hartz-iv-empfaenger-anrechnung-von-geldgeschenken-auf-das-einkommen-319462
Geldgeschenke an Hartz IV Empfänger zu Weihnachten oder zum Geburtstag ihrer Kinder dürfen normalerweise auf ihr Einkommen angerechnet werden. Dies hat am 08.04.2010 das sächsische Landessozialgericht entschieden (Aktenzeichen L 2 AS 248/09).

Im zugrunde liegenden Sachverhalt hatte eine Großmutter ihren Enkeln zu Weihnachten sowie zum Geburtstag Geldgeschenke in Höhe von jeweils etwa 100,- € gemacht. Die Kinder duften selbst entscheiden, wofür sie das Geld verwenden wollten. Als das die ARGE erfuhr, kürzte sie die Hartz IV - Leistungen an die Eltern. Hiergegen gingen die Eltern im Wege der Klage vor. Sie waren der Auffassung, dass diese Geldgeschenke nicht auf ihr Einkommen angerechnet darf. Das Sozialgericht Leipzig sah das in erster Instanz als rechtswidrig an. Hiergegen ging jedoch die zuständige ARGE in Berufung.

Das sächsische Landessozialgericht hob dieses Urteil auf. Es entschied, dass diese Geldgeschenke aufgrund der fehlenden Zweckbestimmung und des Überschreitens der Bagatellgrenze von 50,- € im Kalenderjahr auf das Einkommen angerechnet werden darf. Anders wäre das nur, soweit das Geld einem anderen Zweck dienen soll als die Hartz IV Leistungen. Davon kann jedoch im vorliegenden Fall gerade nicht ausgegangen werden, weil dieser Zweck vom Zuwendenden ausdrücklich festgelegt sein muss. Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:50
Och da hab ich gerad etwas gehört :


"Wer da hat den wird gegeben.
Wer wenig hat , dem wird noch mehr genommen."

Herrje wie schön das hierher passt :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:53
@friedwart
Und was ist dieses fahrgeld für das man in den knast geht?


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:56
@interrobang


Man bekommt ja üblicherweise als Hartz-Vier Empfänger Fahrtkostenrückerstattung.
Diese wird aber im Nachhinein gezahlt wenn ich richtig informiert bin.
Schwarzfahren kann mit Gefängniss bestraft werden und wird es auch.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 00:57
@friedwart
Und dein problem ist jetzt das das gesetzt duchgeführt wird?


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 01:00
@interrobang

Ja.
Die meisten haben doch Monatsabos, Einzelfahrtkarten oder Wochenkarten.

Hier wird wieder ein typisch dämliches Verfahren an den Tag gelegt die Leute ihrer Freiheit zu berauben weil sie sich erlaubt haben ihr Körbergewicht mal kurz mit in die Bahn, Bus oder Zug gestellt zu haben um der Mobilität Willen.
Einfach schrecklich.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 01:00
@friedwart
Ja wiederlich das Gesetze eingehalten werden. :D


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 01:05
@interrobang

Versuch doch mal die Sache ein wenig mehr zu bedenken.
Komm schon auch Du müßtest doch die Sinnlosigkeit dahinter erkennen.
Es kann doch nicht angehen den Leuten eine Strafe auszusprechen wenn sie kein Geld für den öffentlichen Nahverkehr haben oder zahlen wollen weil sie eine wichtigere Verwendung dafür hatten oder haben, wie zum Beispiel das Stopfen hungriger Mäuler der zu Hause wartenden Kinder.

Dann könnte man ebenso gut schon jeden Hartz-Vier Empfänger zu Anfang des Monats die Beine brechen, die Aussage wäre die selbe.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 01:08
@friedwart

Der Sinn hinter der Gesetzgebung ist doch nachvollziehbar. Wenn XY Geld geschenkt bekommt, muss dies dem entsprechendem Amt gemeldet werden. Irgendwo muss eine Grenze gezogen werden, ob die nun bei 100 oder bei 1000 Euro liegt. Was innerhalb der Familie geschiet, was solche Geldbeträge betrifft muss ja nicht das Amt erfahren. Da muss man ehrlicherweise sagen - es muss gewisse Grenzen geben sonst kann sich jeder von Freunden und Familie allimentieren lassen und dabei die Sozialhilfe in Anspruch nehmen. Das erscheint auf den Einzelfall bezogen etwas harsch, und auch unmenschlich. Aber es ist eben eine Regel.

Ich wüsste aber nicht um eine zwischenmenschliche Regel die besagt, melde dem Arbeitsamt, was du zu Weihnachten an Geldgeschenken bekommen hast. Gewisse Regeln sollen umgangen werden, mit dem letzten bisschen Menschenverstand der noch gegebenen ist. Und wenn Eingänge von über 10k zu verzeichnen sind, ja dann fragt auch der freundliche Sparkassenberater nach..


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 01:17
@DeadPoet

Ja , haste ja in gewisser Weise Recht, man muss es ja nicht melden.
Man muss es bei Geldbeträgen für die Kinder aber auch nicht ahnten.

Ich wünsch mir ja wie viele Andere ein wenig mehr Menschlichkeit, die Hartz-Vier Empfänger haben es so schon schwer sich mit den paar Kröten ein gewisses Selbstwertgefühl zu erhalten.
Dazu das Medienbashing und die Bearbeiter, die von oben herab, so hat es den Anschein, den Hartz-Vier Empfänger seine ungenügende Pflichterfüllung gegenüber der Gesellschaft vorbeten.

Ich möcht kein HARTZ-VIER Empfänger unter diesen Umständen sein.

Sozialhilfe war damals in meiner Jugend hoch angesagt.
Wohnungen, Einrichtungen, Behandlung, alles war so in Ordnung bis der Herr Hartz herbei zitiert wurde um den Leuten ihr Leben zu erschweren.

Es ist doch nicht Sinn der Sache eines Sozialstaates die Leute auf Arbeit zu prügeln per Sanktionen und anderer Mittel.
Man sollte schon selbst entscheiden dürfen wann man bereit ist den Körber zu schänden für den gegenwärtigen Kapitalismus.


melden
Anzeige

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 01:24
@friedwart

Ich bin für ein bedingungsloses Grundeinkommen, weil es klar ist dass unter sozialethisch vertretbaren Bedingungen nicht alle Bürger dieses Landes Arbeit bekommen können. Das heisst im Klartext, das egal wie jemand strampelt, jenachdem was er gelernt hat, arbeitslos werden kann, bzw. nach seiner/ihrer Lehrzeit keine Anstellung findet und somit nicht den erlernten Beruf ausüben kann. Auch Angestellte und Arbeiter die aus einem Arbeitsverhältniss im kritischen Alter unverschuldet auscheiden haben dieses Problem. Und das spiegelt eine sehr breite Masse.. Das von Vornherein.
Aber ein gewisses Regelement ist dennoch angesichts der Sache mehr als nachvollziehbar.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt