Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

2.300 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Armut, Hunger, Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe, Versklavung
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 12:42
Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens beruhe „auf zwei grundlegenden Irrtümern“, urteilte Clemens Fuest, der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats beim Finanzministerium. Der erste Irrtum laute, dass es nicht genug Arbeit gebe. Das Gegenteil sei richtig. „Derzeit bleiben viele Arbeiten unerledigt, vor allem im Dienstleistungsbereich“, sagte Fuest. Der zweite Irrtum laute, dass Menschen, die ein Grundeinkommen haben, beginnen würden, kreativ zu werden und zu arbeiten, ohne dazu wirtschaftlich gezwungen zu sein. „Es gibt aber viele Arbeiten, die anstrengend und unangenehm sind, aber trotzdem erledigt werden müssen“, erklärte Fuest. Schneiders Studie zeigt genau dies, dass gerade die gering entlohnten, einfachen Arbeiten dann nicht mehr gemacht würden.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/bedingungsloses-grundeinkommen-eine-idee-erhitzt-die-gemueter-16...

Jaja, das BGE... Ein böser Geist der bereits seit X Jahren durch die Gesellschaft spukt...
In der Realität nur kaum umsetzbar; schlecht bis unmöglich finanzierbar und in unserer globalen Welt schwer gegen Missbrauch zu schützen. Man müsste die Einwanderung zum Beispiel auch stark begrenzen, es dürften nur Personen mit gewissem Vermögen eingebürgert werden...


melden
Anzeige

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 13:23
friedwart schrieb:Ich möcht kein HARTZ-VIER Empfänger unter diesen Umständen sein.
Und das ist auch gut so, denn was wäre denn, wenn jetzt jeder rumlaufen würde und würde sagen: „Ich werde Hartz-IVler, weil’s so bequem ist“. Das wäre fatal, wenn man sich entspannt darauf ausruhen würde. Eine Gesellschaft funktioniert nur dann, wenn auch jeder dazu beiträgt. Das hat mit Ausbeute nichts zu tun. Wer arbeitet, bekommt auch Geld, was er dann zur freien Verfügung „verbummeln“ kann. mag ja so sein, dass ein „Hartz-IV Bezügler“ da etwas mehr gegängelt, aber irgendwie muss er ja doch mit seinem Geld klar kommen, ein paar Einschränkungen schaden da mit Sicherheit nicht.

Gruß
CM_Punk


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 14:38
Aniara schrieb:Wer arbeitet, bekommt auch Geld
Wer sagte das ?
Die selbe Dame, die betonte "Der Aufschwung ist bei den Menschen angekommen" ?

Nichts weiter als eine Wahrnehmungsstörung? - oder hintergründige Böswilligkeit ? !
DIE Menschen gibt es nicht!

Es gibt zum Beispiel junge Menschen, ältere Menschen und noch ältere Menschen.
(Wenn man mal die übrige Welt, die es ja auch noch gibt, ausblendet ...)

Alle können jederzeit schnell und unverschuldet in die Verlegenheit kommen, ihren Lebensunterhalt nicht mehr aus eigener Kraft bestreiten zu können.

Wenn man hilfsbedürftig wird, sagt das grundsätzlich nichts darüberaus, wieviel Steuern man vorher bereits in seinem Leben bezahlt hat - es sagt auch nichts darüber aus, ob man vorher sparsam gelebt hat oder ob man sich beispielsweise eine Urlaubsreise leisten konnte.

Wenn man hilfsbedürftig wird, sagt das nicht einmal etwas aus, wie hart man trotz seiner Hilfsbedürftigkeit arbeitet oder vorher gearbeitet hat - es sagt nicht mal etwas darüber aus, ob man abhängig beschäftigt oder selbständig war oder ist.

Wenn man hilfsbedürftig wird, sagt das nicht mal was über Fleiß oder Intelligenz aus.

Ja, so einfach ist das - aber nicht einfacher !

Die einzige Aussage, die nicht so beliebig ist, wie das Wort Hartzer, ist die, dass die "Schere" zwischen Arm und Reich unaufhörlich und immer schneller aufgeht.
" ... " weil, das ist keine richtige Schere, weil - der "arme" Schenkel im Verhältnis zum "reichen" ständig voluminöser wird.
Alle diejenigen, die bis vor wenigen Jahrzehnten, noch die sogenannte tragende Säule der Gesellschaft darstellten, sind heute praktisch durch nichts mehr davor gesichert, innerhalb relativ kurzer Zeit in Hilfsbedüftigkeit zu geraten.
Desonders trifft das die Älteren und noch Älteren,
also die, in "den besten Jahren".

Die Mehrheit unserer Gesellschaft sitzt also mit Bedürftigen (Hartz IV ) längst in einem Boot -
- allerdings, und da muss ich Dir recht geben, @Aniara , sie merken es nicht !

Es muss der Mehrheit erst richtig schlecht gehen, bevor es besser werden kann.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 14:41
van_Orten schrieb: Man müsste die Einwanderung zum Beispiel auch stark begrenzen, es dürften nur Personen mit gewissem Vermögen eingebürgert werden...
@Aniara


Grüß Dich,

Schau mal wievielen Leuten überhaupt Asyl gewährt wird.
Dazu die Abschiebepraktiken, es spricht für sich.
Selbst studierte Leute hatte bisher große Probleme überhaupt als gebildet angesehen zu werden, das soll ja jetzt anders werden indem man Abschlüsse aus anderen Ländern akzeptieren will.

Aber zurück zu Deinen Satz.
Ich bin gegen jegliche Form der Unterscheidung zwischen vermögend und unvermögend.
Es soll jeder hier einen Platz bekommen der sich bis hierher durchgeschlagen hat.

Sanktionen bei Hartz-Vier Empfängern ist auch so ein zweischneidiges Schwert.
Warum sind wohl die Sozial-Gerichte überlastet mit Anzeigen gegen willkürlich verhängte Bestimmungen.
Dazu der riesen Skandal der Wohnungsdurchsuchungen durch Außendienstler der Arbeitsämter.
Immer auf die Kleinen, auf wen sonst.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 16:46
@friedwart
friedwart schrieb:Dazu der riesen Skandal der Wohnungsdurchsuchungen durch Außendienstler der Arbeitsämter
Welcher skandal den?


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 16:51
@interrobang

Grüß Dich,

Bei Wohngemeinschaften wurde beispielsweise mit Polizeimanier in die Wonhnungen ja fast eingebrochen, es wurden Schränke durchsucht, nach der Anzahl der Zahnbürsten geschaut , es wurden Schlafzimmer unter die Lupe genommen ob in einer Wohnung, in der einer gemeldet war, doch zwei leben.
Das meinte ich.
Diese Überheblichkeit machtsüchtiger Außendienstler oder verkappter Leute die bei der Pozilei keine Chance hatten, nimmt man an.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 16:53
@friedwart
Wo wurde den in eine wohnung eingebrochen?


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 16:57
@interrobang

Naja, Eingebrochen nicht gerade, eher gestürmt durch Arge-Spezialeinheiten.

Ein Beispiel:
Hallo!! Wer kann mir helfen. Ich wohne in einem Haus zur Untermiete-das Arbeitsamt wollte rein,aber da mein Vermieter für solche Behörden Termine haben will-konnte ich sie nicht rein lassen,dadurch bearbeiten sie jetzt meinen Antrag nicht. Frage: Muß man dem Arbeitsamt ohne Termin Einlass gewehren? Ich hatte mal irgendwo gelesen das man nicht unbedingt muß-das man auch nen termin vereinbaren kann.
http://www.gutefrage.net/frage/hilfe-darf-arbeitsamt-ohne-termin-in-wohnung


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:01
Hallo!

Da die ARGE bei mir von einer BG ausgeht, obwohl meine Freundin nicht bei mir gemeldet ist, wollte ich mal fragen, ob die ARGE dazu berechtigt ist, Ihr Wohnverhältnis bei der gemeldeten Adresse zu überprüfen? Meine Freundin arbeitet übrigens Vollzeit und hat mit der ARGE nichts zu tun.

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen!

--------------------------------------------------------------------------------
Geändert von hami1981 (05.05.2009 um 21:21 Uhr)


#2 05.05.2009, 21:32
Loewenmaehne
Neuer Benutzer Registriert seit: 09.02.2009
Ort: Nürnberg
Beiträge: 20

BG

--------------------------------------------------------------------------------

Du selbst bist eine Bedarfgemeinschaft. Ist halt so.
http://www.sozialleistungen.info/foren/anspruch-und-leistungen/t-darf-die-arge-das-wohnverhaeltnis-meiner-freundin-kontr...


Noch hinzugefügt als weiteres Beispiel.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:02
@friedwart
äh lol? Die wollten in die wohnung rein und das ist für dich "in polizeimanier einbrechen"? o_O


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:06
@interrobang


Hat man denn kein Recht auf Privatsphäre?

Das würde mir zu weit gehen einen Mitarbeiter des Arbeitsamtes auch noch die eigenen vier Wände zu präsentieren.
Hier wurde das Recht unterlaufen und zog sogar einige Urteile nach sich, die diese Praktiken verbieten.
Ich müßte aber noch nach einen passenden link suchen wenn das gewollt ist.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:07
@friedwart
Is doch egal wen man nichts zu verbergen hat.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:09
@interrobang

Und wenn man etwas zu verbergen hat?

Beispielsweise ist es einen Freund passiert, der vergessen hatte seine Pflanzen zum Nachbarn zu bringen und sofort hakelte es eine Anzeige, die Polizei war dann schließlich auch vor Ort und fertig war das Übel.

Und wer hat schon nichts in seiner Wohnung zu verbergen und sei es nur schmutzige Unterwäsche.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:11
@friedwart
friedwart schrieb:Und wenn man etwas zu verbergen hat?
Dan is man selbst schuld wen man ein drogenlabor im zimmer hat oder änliches.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:13
@interrobang

Das ist unbestritten, da hast Du Recht, man muss es aber nicht übertreiben.
Nur weil man den Beamtenstatus genießt hat man keine Freikarte so zu handeln wie andere Beamte.
Wenn man es kurz fassen möchte kann man den Voyerismus hier mit einbinden.


melden

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 17:17
Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen entschied nun, dass ein Hartz-IV-Empfänger die Besichtung seiner Wohnung nicht dulden muss. Die Duldung eines Hausbesuchs vom Amt wird demnach von den Mitwirkungspflichten des Sozialgesetzbuchs Eins nicht erfasst.

Weiterhin existiert auch keinerlei gesetzliche Grundlage, nach der es einem Arbeitssuchenden obliegt, Zutritt zu seiner Wohnung zu gewähren. Im konkreten Fall (Az.: LSG NRW L 7 B 284/07 AS ER) hatte ein Hartz-IV-Empfänger Beschwerde gegen eine anders lautende Entscheidung des Sozialgerichts Detmold eingelegt. Das Essener Landessozialgericht hat dem Betroffenen nun Recht gegeben.

Eingriffe in die Grundrechte bedürfen grundsätzlich einer gesetzlichen Grundlage, so die Richter des Landessozialgerichts Die Unverletzlichkeit der Wohnung sei mit Artikel 13 Abs. 7 im Grundgesetz geregelt.
http://www.sozialleistungen.info/news/23.01.2008-hartz-iv-empfaenger-muessen-eine-wohnungsbesichtigung-nicht-dulden/


melden
pirschelbär
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

17.01.2012 um 19:49
@interrobang
"Is doch egal wen man nichts zu verbergen hat."

Verstehst du nicht, dass der Schutz der Privatsphäre, inbesondere der Schutz der Whg (nicht umsonst im GG geregelt), an sich ein hohes Gut ist?
Das ist genau dieselbe Aergumentation wie bei der Vorratsdatenspeicherung: wer diese kritisierte, wurde häufig kriminalisiert, "Nur wer was zu verbergen hat wehrt sich gegen Kontrolle"-
Es geht bei art 13 GG eben nicht darum, ob man etwas zu verbergen hat, es geht um das Recht als solches. Und der Spielraum, ab wann die Unverletztlichkeit der der Whg. aufgehoben werden kann, sollte so eng wie möglich bleiben.
Naja, OK, ob man soolche Grundrechte schätzt kommt halt serh auf die politische Sicht an, ohne Frage hat repressives Gedankegut hier ja generell so einige Fans.


melden
aman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

12.03.2012 um 04:16
"Is doch egal wenn man nichts zu verbergen hat"

Ich würde gern mal vorbeikommen, in Deinen Schränken wühlen, In den Kühlschrank sehen, deine Daten auf dem Computer durchsuchen, Deine Briefe lesen, den Kontostand überprüfen.
Dann würde ich gern noch wissen wollen was Du den ganzen tag so machst,wo du bist, und mit wem, usw

Ist Doch Egal ODER? Du hast ja nichts zu verbergen.
Hats klick gemacht? wieder wach? wieder klar?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

12.03.2012 um 11:24
@aman
Kannst gerne machen wen du willst. Bin weder ein Pädophiller der sich im Internet kinderpornos ansieht noch ein Betrüger oder sonst ein Krimineller.


melden
Anzeige

Hartz IV: Hungertod durch Leistungsentzug

12.03.2012 um 11:49
Manch einer ist und bleibt naiv ... nur irgendwann ist es zu spät!


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt