Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Monarchie in Deutschland?

795 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Monarchie, Struktur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 20:29
Ja, in Zeiten knapper Kassen brauchen wir unbedingt eine Monarchie, die mit ihrer Apanage 10000 Arbeitlose versorgen könnte.

Gott, was für ein scheiß.


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 20:32
Am besten einen zuhälter mit gekauften adelstitel..


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 21:31
@Obrien
Komisch, nie fragt jemand, was der Steuerzahler für die regelmäßigen Bundespräsidentenwahlen zahlen darf. Bei einer Monarchie handelt es sich pro Kopf um Centbeträge.


@Saladin11
Wenn du Marcus Prinz von Anhalt meinst... Kaiser wird der Vorsitzende des Hauses Hohenzollern.

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 21:52
@BlauerDragoner

die Bundespräsidenten werden ,sofern sie nicht zurücktreten, alle 5 Jahre gewählt. Ein König oder Kaiser kostet sicherlich um einiges mehr ;)
Mit ein paar Cent pro Kopf kommt so ein Kaiser standesgemäß nicht besonders weit ;)

Ausserdem widerstrebt es mir, irgendeinen degenerierten Adligen von meinen Steuergeldern subventionieren zu müssen, bloss damit irgendwelche Trottel jemanden haben, den sie anhimmeln können.


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 21:59
@Obrien
Die Britische Monarchie kostet jedem Briten ca. 76 Cent (62 Pence) im Jahr. Und die Britische Monarchie ist eben eine der Aufwändigsten.

Quelle: http://www.royal.gov.uk/TheRoyalHousehold/Royalfinances/HeadofStateexpenditure.aspx

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 22:15
Das ist doch wohl keine Kostenfarge oder? Fakt ist doch das Monarchie völlig überflüssig ist. Wer Clowns sehen will hat jederzeit die Möglichkeit nen Zirkus zu besuchen.


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 22:19
@occitania
Früher hat man mal anständig argumentiert.

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 22:21
@BlauerDragoner
Pardon. Aber die Selbst-Darstellung des Adels ist doch mehr oder weniger nur ein Theater ohne tieferen Sinn. Also Zirkus... oder seh ich das falsch?


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 23:02
@BlauerDragoner

Und wie kommen diese Zahlen zustande? du hast gesagt, es wären Centbeträge und nicht fast ein Euro. Das ist viel Geld das sinnvoller verwerdet werden kann.
Mit 80 Millionen Euro kannst du eine mittelgroße Hochschule oder mehrere Kleine finanzieren.

Bildung oder Feelgood für BILD und Gala-Leser?Ersteres ist weitaus sinnvoller als Prachtspektakel für den Pöbel.


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 23:11
Zitat von zaphodB.zaphodB. schrieb am 08.08.2008: Monarchie in Deutschland?
Nein! Nie wieder Absolutismus. Im Gegenzug ist mir eine repräsentative Demokratur viel lieber!


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 23:16
@collectivist

Die Idee ist ja, eine parlamentarische Monarchie einzuführen. Sprich, irgendeinen degenerierten Zausel mit komplexer Namensgestaltung auf den Thron zu hieven, damit es ab und zu auch in Deutschland tolle königlich und kaiserliche Hochzeiten gibt, mit Paraden in glitzernder Galauniform zum Geburtstag und ähnlichem Müll.
Den Rest erledigt dann eine richtige Regierung.

Aber nur zu, ich will wegen Majestätsbeleidigung eingesperrt werden :)


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 23:19
@Obrien
Das wäre dann eine Pseudo-Monarchie und mitnichten ein absolutistisches Staatsgebilde. Naja, in Deutschland reicht uns schon ein Präsident, noch eine steuerfressende, unnützige Symbolfigur brauchen wir nicht wirklich


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 23:19
Ich kann da nur mal empfehlen (auch wenn es nur ein Roman ist), Ludwig Renn "Adel im Untergang".


melden

Monarchie in Deutschland?

13.09.2011 um 23:21
@collectivist

Wäre ja ein Ersatz für den Bundespräser.


melden

Monarchie in Deutschland?

14.09.2011 um 15:36
@Obrien
@occitania
Erstens mal sind die Hohenzollern keineswegs abgehoben. Es geht darum, ein nationales Identitätssymbol und gesunden Patriotismus zu schaffen. Die Krone soll dem Volk Zusammenhalt geben. Ein überparteilicher Kaiser, unabhängig vom schmutzigen Parteienstreit. Bei vielen unserer Europäischen Nachbarn funktioniert dies tadellos.

Gruß


1x zitiertmelden

Monarchie in Deutschland?

14.09.2011 um 17:01
Zitat von BlauerDragonerBlauerDragoner schrieb: Es geht darum, ein nationales Identitätssymbol und gesunden Patriotismus zu schaffen.
nen gesunden Patriotismus... soso! Aber ohne mich, ich bin zwar Deutscher, aber hege keinerlei nationalistische Identität. Ich bin Cosmopolit bis in die Knochen und antirassitisch.
Erzählt mir was ihr wollt, im Kern des Patriotismus liegt die Überheblichkeit und der Rassismus.
''In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form. Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes." - Walther Rathenau


melden

Monarchie in Deutschland?

14.09.2011 um 17:12
Mit diesem Zitat kann ich mich identifizieren:
Ich liebe mein Vaterland nicht, weil es mein Vaterland ist, sondern weil ich es schön finde. Ich habe Heimatgefühl, aber keinen Patriotismus." – Arthur Schnitzler

Patriotismus ist der euphemistische Begriff von Nationalismus, nix anderes


melden

Monarchie in Deutschland?

14.09.2011 um 17:30
@collectivist
Auf welches Zeitalter bezieht sich denn das erstes Zitat von Walther Rathenau?

Gruß


melden

Monarchie in Deutschland?

14.09.2011 um 17:52
"Gesunder Patriotismus" ist das nicht ein Paradoxon, so wie "Gesundes Irresein"?


melden

Monarchie in Deutschland?

14.09.2011 um 17:53
@BlauerDragoner
In etwa zu Zeiten der Novemberrevolution 1918. Rassismus herrschte nicht nur während des nazistischen 3. Reiches, die Judenfrage wurde schon im 18. Jahrhundert gestellt.
Damals wie heute wurden Fremde verunglimpft und diskreditiert.
Heute heißt es, die Ausländer sind böse, nutzen uns nur aus, sie klauen unsere Jobs, sind andersartig und so weiter.
Dahinter steckt rassistisches Gedankengut, komisch das die nationalen Arbeitgeber, welche die ausländischen Arbeitskräfte anheuern, von jedweder Kritik verschont bleiben.


melden