Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polizeigewalt in Deutschland

6.823 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Willkür, Bürgerpflicht, Machtmissbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:12
Ist Zunge raustrecken auch eine Beleidigung oder nur lächerlich?^^


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:13
Die "Besonderheit" (Antragsdelikt) ist vollkommen irrelevant, al-chidr.
Oder meinst du, wenn Du auf der Straße nen Kollegen als "Atschloch" bezeichnest, würde der Chef des Polizisten angerannt kommen und nen Strafantrag stellen...?


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:14
al-chidr,
ein "amtsträger" ist eben nicht ein verbeamteter bürger.
auch amtsträger müssen das geltende recht ertragen,
solange eine beleidigung allein die person trifft

buddel


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:15
Und überhaupt ... wenn die Kollegen sich für jede Beleidigung interessieren würden, hätten die den ganzen Tag nix anderes zu tun, als ihre eigenen Strafanträge zu schreiben. Es kann sich wohl jeder vorstellen, dass sich jeder Polizeibeamte ne Menge Scheiße anhören muss...


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:16
Jeara@

Steht doch da, dass es in der Praxis oft zu erheblichen Geldstrafen kommt. Und man kennt doch selber Fälle von Leuten die wegen Beleidigung eines Beamten Strafe zahlen mussten. Ich finde das auch ok abgesehen davon


melden

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:18
Bis es zu einem Strafantrag kommt, muss einiges passieren, al-chidr. Kein Polizeibeamter kümmert sich um stinknormale Beleidigungen a la "Penner", Idiot", "Arschloch" usw.


1x zitiertmelden

Polizeigewalt in Deutschland

24.10.2007 um 16:32
Ein zwar etwas dramatisierendes, aber schönes, sub- poetisches Lied ...


Youtube: Hans Söllner Polizei
Hans Söllner Polizei



melden

Polizeigewalt in Deutschland

27.10.2007 um 00:16
pseudo hoheits träger wieder hier mit komentare ,bei denn ich lachen muss.

Jeara

vergiss es ,du bist keine beamtin,das merkt jeder der ahnung der materie hat.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

27.10.2007 um 00:24
Im deutschen Strafrecht ist die Beamtenbeleidigung – entgegen einem weitverbreiteten Irrglauben – kein eigener Tatbestand, da ein Beamter im Rechtssystem nicht besser gestellt ist als ein anderer Staatsbürger. Es handelt sich um eine „normale“ Beleidigung gemäß § 185 StGB.

Dennoch gibt es bei der Beleidigung eines Amtsträgers eine verfahrensrechtliche Besonderheit: Während die Straftat grundsätzlich nur auf Antrag des Verletzten verfolgt wird, kann gemäß § 194 Abs. 3 StGB bei einer Beamtenbeleidigung auch der Dienstvorgesetzte des Beleidigten den Strafantrag stellen

Außerdem wird von der Staatsanwaltschaft in der Regel das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung bejaht, so dass es weitaus seltener zur Verweisung auf den Privatklageweg oder zur Einstellung des Verfahrens nach § 153, 153a StPO kommt.

In der Praxis zieht die Beleidigung vor allem von (Polizei-)Beamten empfindliche Strafen nach sich, meist Geldstrafen, die schnell Beträge von mehreren Tausend Euro erreichen können. Bei mehrfach wegen solcher Delikte vorbestraften Personen sind in der Praxis schon kurze Freiheitsstrafen von z. B. 3 Monaten ohne Bewährung vorgekommen.


melden
Chris0815 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Polizeigewalt in Deutschland

27.10.2007 um 16:32
Zitat von JearaJeara schrieb am 24.10.2007:Bis es zu einem Strafantrag kommt, muss einiges passieren, al-chidr. Kein Polizeibeamter kümmert sich um stinknormale Beleidigungen a la "Penner", Idiot", "Arschloch" usw.
Das trifft vielleicht auf Polizisten zu, die den ganzen Tag was zu schaffen haben, aber gelangweilte Dorfbullen sind da schon schneller mit einer Anzeige. Das zeigt doch nur, was es teilweise für kleinegeistige arme Würstchen sind. Welcher "normal" Mensch macht sich Stress wegen "Du Arschloch" etc .?!

Es war noch nicht einmal eine Beleidigung :

Vor ca. 3 Jahren, Kollege und ich am Sport treiben (Mountainbike), auf einen Feldweg, zwar asphaltiert, aber Nebenstraße auf dem Land.
Handy klingelt, Kollege geht ran, während er noch fährt.
Hinter einer Hecke, Polizei, anhalten, Ausweis zeigen, Moralpredigt anhören, Ticket bezahlen. Kollege wollte aber nicht, da wurden die "Beamten" ein wenig zickig.
Diskussion, wollten weiter, drehen uns um, und die "Beamten saßen schon halb in ihrem Wagen, sagt mein Kollege zu mir : "Die kommen ja gar nicht klar die Spinner!"
Die "Beamten" steigen aus, wieder Diskussion, diesmal lauter seitens der Polizei, Kollege Anzeige, wegen Beleidignug.

Wenn das mal keine Langeweile ist...


melden

Polizeigewalt in Deutschland

27.10.2007 um 16:41
"Das zeigt doch nur, was es teilweise für kleinegeistige arme Würstchen sind. Welcher "normal" Mensch macht sich Stress wegen "Du Arschloch" etc .?!"

Kannst es ja mal hier im Forum versuchen.


1x zitiertmelden
Chris0815 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Polizeigewalt in Deutschland

27.10.2007 um 17:02
Zitat von polyprionpolyprion schrieb:Kannst es ja mal hier im Forum versuchen.
Ich rede von einer Anzeige, nicht wegen Streitigkeiten im Forum, das muß manchmal sein.

Und jemand der im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen ;)


melden

Polizeigewalt in Deutschland

27.10.2007 um 18:55
nicht jeder polizist kümmert sich um beleidigungen a la idiot und co? na so ganz stimmt das
nicht. es gab und gibt einige kollegen, die das nicht einfach so auf sich sitzen lassen und
anzeige stellen.

hier wird gern auf das fehlverhalten der pol aufmerksam gemacht, doch sollte man klar sehen,
es sind nicht alle polizeibeamte so, es sind auch keine roboter und superhelden in uniform,
sondern menschen und desweiteren sollte man auch mal an das fehlverhalten der menschen
gegenüber anderer und der pol sehen.

und wenn ich sagen würde, dass es mir egal war, von bürgern als blitzableiter gedient zu
haben, nur weil sie sich über einen anderen aufregten, die pol riefen und dann noch wütender
wurden, weil wir nicht seinem persönlichen strafwunsch gegen dessen anderen streithahn
durchführten, dann wär das gelogen. aber jeder mensch geht anders um mit wut, stress usw.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

28.10.2007 um 01:03
lilie@

Ich denke dass es für die meisten Menschen gefährlich ist, wenn sie mit der Situation konfrontiert sind, über andere Menschen verfügen zu können - Macht verführt viele Menschen zu Arroganz und Scheinselbstsicherheit


melden

Polizeigewalt in Deutschland

28.10.2007 um 01:06
Mir fallen die Namen nicht ein aber es gab mal einen Mann in Afrika der Anfangs sehr beliebt war, setzte sich für Milde und Frieden ein, wollte die Menschenrechte und Demokratie. Als er dann an die Macht kam verwandelte er sich in einen brutalen Diktator. Schade das mir der Name nicht mehr einfällt.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

28.10.2007 um 01:09
Idi Amin ?


melden

Polizeigewalt in Deutschland

28.10.2007 um 01:13
Keine ahnung, kann es nicht mehr sagen. nur das ich den Artikel noch gut in Errinerung hatte da es recht erstaunlich war wie jemand, nach der Beschreibung des Textes jedenfalls, anfangs so milde war dann zum Gewaltherrscher wurde.


melden

Polizeigewalt in Deutschland

28.10.2007 um 10:53
nelson mandela ?
^^


melden

Polizeigewalt in Deutschland

05.11.2007 um 13:57
moin,
ich wollte den Thread mal wieder aufwärmen.

WSF: Polizistinnen demütigen Minderjährige
Thema im Polizei-Forum "CopeZone"
Was haltet ihr davon? übertrieben oder gerechtfertigt?


melden

Polizeigewalt in Deutschland

06.11.2007 um 01:27
sepukko@

Für mich ist das Folter ...

Kann man dagegen nicht rechtlich vorgehen ?


melden