Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

1.193 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Religion, Islam ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:01
Hat Mohammed das Kind denn nur offiziell geheiratet oder hat er es auch sexuell missbraucht? Vielleicht sollte ich die Frage in den Thread Fragen zum Islam schreiben :|


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:01
Epileptiker war er,zumindest das ist nachgewiesen,daher auch Mohammeds Visionen


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:02
Eine ungeheuerliche Demagogie ist das,was die österreichische Politikerin da äußert.

Hoffentlich muß sie sich bald vor einem Gericht für ihre Worte verantworten!

Schalom!


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:04
>Und Moses hat fast seinen Sohn abgefackelt. Alle sind böse...<

Der Unterschied zu Mohammed ist, daß es heute niemanden jucken würde, wenn man Moses als Kindermörder bezeichnen würde...


1x zitiertmelden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:07
Man kann doch die Sitten von vor 1600, 800 oder auch nur 200 Jahren nicht mit heute gleichsetzen. Heirat war doch oft tatsächlich nur ein Instrument, ob politisch oder zur Mehrung des Wohlstands.

Und die Bemerkng ist ja mal genial: "Wir fordern alle Muslime auf, ruhig zu bleiben und sich nicht von drittklassigen Politikern provozieren zu lassen"
Dem hab ich nichts hinzuzufügen. Ignoriert die Trottel doch einfach.


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:09
warum war im mittelalter das verheiraten von 12-jährigen an der tagesordnung?
alles kinderficker oder dienten heiraten zur festigung politischer bündnisse?


Wieso ist es heute im Islam nicht so verpönt wie es im Christentum ist? ;)


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:11
@kurvenkrieger
Danke war ja irgendwie einfach die Frage ;) :|


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:18
Zitat von PrometheusPrometheus schrieb:aber mal ne Frage !




Wieso hat Mohammed ein Kind geheiratet ?
weil das im mittelalter so üblich war , vorallem stark anzutreffen bei denn europäischen adeln.

Denn gerade in den Adelshäusern wurde sich an diese Altersangaben nicht im geringsten gehalten. Der kleine Prinz Heinrich Plantagenet ,der ältere Bruder von Richard Löwenherz, wurde als Fünfjähriger mit der zweijährigen Margarete, einer Tochter des französischen Königs Ludwig VII., vermählt. Kaiser Heinrich IV. ,bekannt durch seinen Gang nach Canossa, wurde als Vierjähriger mit Berta von Turin verlobt, die er sein Leben lang abgrundtief hassen sollte


1x zitiertmelden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:19
Am Schluss der Rede fehlt nur noch ein lautes "Muuuuuuuuh".

(Muh macht die Kuh - eine MuhKuh)


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:20
Wenn zwei Kinder verheiratet werden, ist das eine bizarre Unsitte der Vergangenheit. Wenn ein alternder Mann ein kleines Mädchen heiratet, ist das Kindesmißbrauch.
Früher wie heute.


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:24
Finde ich auch und da hat Mohammed keine Ausnahmeregelung. Nur benützen es solche Leute wie Winter für Hetze !!!


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:25
Wenn ein alternder Mann ein kleines Mädchen heiratet, ist das Kindesmißbrauch.


Wieso denn? Nur weil er es heiratet, heisst das ja noch lange nicht, dass er mit ihm ins Bett geht.

Oder bedeutet für euch heiraten = Sex? Erklärt ma.


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:25
Der kleine Prinz Heinrich Plantagenet ,der ältere Bruder von Richard Löwenherz, wurde als Fünfjähriger mit der zweijährigen Margarete, einer Tochter des französischen Königs Ludwig VII., vermählt<<<<

Ohhh..und was würde denn passieren, würde man den lieben Heinrich Plantagent heute als Kinderschänder bezeichnen...müsste man dann mit einer Gefängnisstrafe rechnen?


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:42
Aus psychiatrischer Sicht ist klar: Mohammed war pädophil und sexsüchtig:

Mohammed und der Kindersex
Als die größte englische Zeitung (Daily Telegraph) berichtete, daß der Prophet Mohammed ein Kinderschänder war, begannen wir uns mit der Geschichte Mohammeds zu beschäftigen:
Bericht im www.telegraph.co.uk
Auch auf vielen Webseiten von Islam-Aussteigern wurde darauf hingewiesen. Daher haben wir uns damit näher beschäftigt, und stießen auch folgende Tatsachen:

In einer der Hadithe berichtet Aisha, wie sie mit 6 Jahren zwangsverheiratet wurde, und im Alter von 9 Jahren vom Propheten Mohammed zu seinem Harem hinzugefügt wurde, und er mit ihr Sex hatte. Mohammed war damals ca. 55 Jahre alt (!!!), die 9-jährige Aisha wurde seine Lieblingsfrau:
A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und mit mir ehelichen Beziehungen erst unterhielt, als ich neun Jahre alt war. [...] Umm Roman kam zu mir, während ich auf einer Schaukel mit meinen Spielgefährtinnen war. Sie rief mich laut. So ging ich zu ihr und ich wußte nicht, was sie von mir wollte. Sie faßte meine Hand und ließ mich auf der Tür stehen. Ich sagte: Ha, Ha. Als ob mir der Atem gestockt wäre. Sie führte mich in ein Haus, in dem sich einige Frauen von den Ansar sammelten. [...] Sie (Umm Roman) überließ mich diesen Frauen. Sie wuschen meinen Kopf und schmückten mich. Nichts erschrak mich, außer daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, morgens kam, und daß ich ihm anvertraut wurde.
Hadith 806 / Nummer im Sahih Muslim: 2547
Sahih Al-Bukhari Band 7 Buch 62 Vers 64
Bildschirmfotos siehe unten
http://www.islam.us/hadith/muslim/008.smt.html (Archiv-Version vom 25.04.2008)
http://hadith.al-islam.com/bayan/display.asp?Lang=ger&ID=806 (Archiv-Version vom 27.12.2007)

Aishas Vater hatte Mohammed noch gebeten, wenigstens bis zu Pubertät zu warten, bis er sie konsumiert. Er da er schon sehr alt war, wollte er nicht so lange warten.

Ingesamt zählen die Hadith-Sammlungen 7 Hadith die eindeutig belegen, daß Aisha 6 Jahre alt war, als sie mit Mohammed zwangsverheiratet wurde, und mit 9 Jahren mit ihm das Bett teilen mußte.
Viermal im Sahih al Bukhari: Zwei wurde direkt von Aisha übermittelt (7.64 7.65) einer von Abu Hisman (5.236) einer von Ursa (7.88). Dreimal im Sahih Muslim. Alle sind Sahih (gesicherte Überlieferungskette). Damit ist die Zwangverheiratung Mohmmeds mit der sechsjährigen Aisha und ihre Entjungferung durch Mohammed das am besten belegbare Ereignis im islamischen Glauben.

Die Hadithe sind auf der Islam-Aussteigerseite nochmals aufgeführt: http://www.homa.org

Ich pflegte mit Puppen zu spielen, als ich mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verheiratet war, und ich hatte einige Freundinnen, die mit mir auch spielten. Sie verhielten sich so, daß sie - wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, kam - das Haus aus Scheu verließen.
http://www.islam.us/hadith/muslim/008.smt.html (Archiv-Version vom 25.04.2008)
http://hadith.al-islam.com (Archiv-Version vom 13.01.2008)

Die Deutsche Bundesamt für politische Bildung schreibt dazu:
Wird im traditionellen Rahmen geheiratet, wie es für die Mehrzahl der Eheschließungen noch üblich ist, wird auch heute die Mehrzahl der Frauen von ihrem Vormund "verheiratet", wobei sie häufig selbst kein Mitspracherecht bei der Wahl des Ehepartners hat. Traditionell gilt eine Eheschließung für Mädchen ab etwa neun Jahren für möglich - gemäß dem Vorbild Muhammads, der seine Lieblingsfrau Aisha mit rund neun Jahren zur Frau genommen haben soll.

Neben der 9-jährigen Aisha hatte Mohammed noch einen Harem mit ca. 13
weiteren Frauen, mit denen er mit täglichen Wechsel verkehrte, Manchmal gefiehl Mohammed die Frau eines anderen. Dann erhielt Mohammed eine "göttliche Offenbarung" das diese Frau in Zukunft ihm gehören solle, und der Ehemann mußte seine Frau abgeben. Z.B. heiratete er seine Schwiegertochter! Außerdem führte er die Zeitehe ein, bei der man eine Frau für eine gewisse Zeit "heiratet" und ihr dafür Geld gibt (Prostitution).

Seine "Göttlichen Offenbarungen" bekam er nur, wenn er SEX mit Kindern hatte:
Sahih Buhari (anerkannter Hadith)
Volume 5, Book 57, Number 119:
Narrated Hisham's father:
The people used to send presents to the Prophet on the day of 'Aisha's turn. 'Aisha said, "My companions (i.e. the other wives of the Prophet) gathered in the house of Um Salama and said, "0 Um Salama! By Allah, the people choose to send presents on the day of 'Aisha's turn and we too, love the good (i.e. presents etc.) as 'Aisha does. You should tell Allah's Apostle to tell the people to send their presents to him wherever he may be, or wherever his turn may be." Um Salama said that to the Prophet and he turned away from her, and when the Prophet returned to her (i.e. Um Salama), she repeated the same, and the Prophet again turned away, and when she told him the same for the third time, the Prophet said, "O Um Salama! Don't trouble me by harming 'Aisha, for by Allah, the Divine Inspiration never came to me while I was under the blanket of any woman amongst you except her."



http://www.islam.us/hadith/bukhari/057.sbt.html (Archiv-Version vom 14.08.2007)
Mohammed erlaubt Sex mit Gefangenen zum "Üben":
Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Wir unternahmen mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Feldzug von Banu Al-Mustaliq und nahmen einige edle arabische Frauen gefangen. Da wir unsere Ehefrauen nicht dabei hatten, wollten wir mit ihnen geschlechtlich verkehren und `Azl üben (Abziehen des männlichen Sexualorgans vor dem Samenerguß, um die Empfängnis zu vermeiden). Wir aber sagten: Wieso machen wir so etwas, ohne den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu fragen? So fragten wir den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Er erwiderte: Es ist nicht notwendig, daß ihr das tut (Das Abziehen des Gliedes vor dem Erguß). Es gibt kein Lebewesen bis zum Jüngsten Tag, das nicht ins Leben gerufen wird.
Hadith 816 - im Sahih Muslim 2599 (gesicherter Hadith!)
(Bildschirmkopien von www.divineislam.com Hadith-Viewer: siehe unten)

Zur "Glaubwürdigkeit" der von uns zitieren Quellen schreibt die größte Online-Enzykopädie der Welt: Die für die Muslime authentischsten und rechtmäßigsten zwei Bände heißen Sahih al Buchari (deutsch: Bucharis Authentische, Buchari ist 870 gestorben), sowie Sahih Muslim (deutsch: Muslims Authentische, Muslim ist 875 gestorben). Wikipedia: Sunna. Weiter Verse:

Dschabir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete
Wir übten Al-`Azl (Ausspritzen der Samen außerhalb der Vulva während der Geschlechtsverkehr) in der Zeit, in der der Koran offenbart wurde.
Hadith 817 - im Sahih Muslim 2608 (gesicherter Hadith!)

Im Koran heißt es zum Vergewaltigen von Sklaven:
Koran, Sure 4, Ayeh 24: „Ihr dürft auch keine freien, bereits verheirateten Frauen beischlafen; nur euere Sklavinnen machen eine Ausnahme. So schreibt Allah es euch vor. Alles übrige, was hier nicht verboten ist, ist erlaubt".

Das Bundesamt für politische Bildung bringt es auf den Punkt: Die freien Christinnen und Jüdinnen durften genau wie die Sklavinnen ihren Kopf und ihr Gesicht nicht verhüllen. Der Muslim darf ihren Anblick genießen. Das gehört zum Bereich der sexuellen Herrschaft. Die Muslimin ist beschützt, daher der Begriff muhassanât: Husn heißt Festung. Die anderen Frauen sind mehr oder weniger Freiwild. www.bpb.de

In einer anderen Übersetzung (AZAR) wird es vielleicht klarer, daß Mohammed "Kriegbeute" für den Sex benutzte:
"Ihr sollt nicht verheiratete Frauen heiraten, ausgenommen die Frauen, die in eurem Besitz sind, die aus gerechter Kriegsbeute stammen und deren Ehebande dadurch nichtig wurden. Das ist Allahs Rechtsbestimmung".

Frauen aus Kriegsbeute? Das größte Online-Lexikon der Welt erklärt näher, wie
Mohammed an die "Kriegsbeute" kam. Er ließ die Männer der Frauen köpfen:
Nach dieser Belagerung kam es wieder zu einer Gewaltaktion gegen den letzten jüdischen Stamm in Medina, die Banû Qurayza. Dieser Stamm hatte Mohammeds Krieger im Belagerungskrieg wahrscheinlich nur unzureichend unterstützt bzw. stand auf Seiten der Belagerer. Die Muslime warfen ihnen nach dem Kampf Verrat vor und Mohammed belagerte jetzt sie, nachdem ihm Allah eine entsprechende Offenbarung geschenkt hatte. Mohammed forderte die Juden noch einmal auf, sich seinen Lehren anzuschließen und dadurch ihr Leben zu retten. Doch die Juden weigerten sich. 25 Tage dauerte die Belagerung, dann ergaben sich die Juden bedingungslos. Mohammed ließ alle jüdischen Männer (600-700) öffentlich köpfen und die Frauen und Kinder in die Sklaverei verkaufen.

http://lexikon.freenet.de/Mohammed_(Prophet)

Nach der Sunna des Propheten kam es einmal zu einem Streit mit einer von Mohammeds ca. 13 Frauen, und einer Sklavin. Die Haremsfrau hatte Mohammed dabei erwischt, wie er gerade mit einer Sklavin Sex hatte.

Massenvergewaltigungen an christlichen Sklaven durch ihre muslimischen
Herren im Sudan bei kath.net (Bericht der katholischen Kirche)

Mohammed heiratete auch junge Mädchen, deren Eltern er ermordet hatte.

Wenn Mohammeds Truppe kriegsgefangene Frauen vergewaltigten, dann mußte die Ehemänner (als Erniedrigung) manchmal zusehen:

Abu Sa'id al-Khudri said: The Apostle of Allah (may peace be upon him) sent a military expedition to Awtas on the occasion of the battle of Hunain. They met their enemy and fought with them. They defeated them and took them captives. Some of the Companions of the Apostle of Allah (may peace be upon him) were reluctant to have intercourse with the female captives in the presence of their husbands who were unbelievers. So Allah, the Exalted, send down the Qur'anic verse: "And all married women (are forbidden) unto you save those (captives) whom your right hand possess."[Surah 4:24] ...Sunan Abu Dawud, Book V, Chapter 711, Number 2150

Es gibt noch dutzende Suren, Hadith die von den sexuellen Abenteuern Mohammeds berichten, z.B. eine Bad mit kriegsgefangenen Mädchen.
Hier sind noch ein paar dutzend Stellen aufgeführt:
http://answeringislam.org/Silas/femalecaptives.htm
http://www.americanthinker.com/articles.php?article_id=5137 (Archiv-Version vom 07.02.2006)


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:48
klasse und alle mit seriösen quellen


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:50

Ohhh..und was würde denn passieren, würde man den lieben Heinrich Plantagent heute als Kinderschänder bezeichnen...müsste man dann mit einer Gefängnisstrafe rechnen?[/i]

Zu der Zeit wärst du einfach gevierteilt und vor dem Tower aufgehängt worden.



melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:50
argh!
der obere Absatz sollte kursiv; der untere normal sein.


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:53
Zu der Zeit wärst du einfach gevierteilt und vor dem Tower aufgehängt worden<<<<

Ich fragte, was HEUTE mit demjenigen passieren würde


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:55
Wo ist der Unterschied? Die einen haben gestern gemordet; die anderen heute.


melden

FPÖ-Politikerin sagt: "Mohammed war ein Kinderschänder"

14.01.2008 um 19:56
Wo ist der Unterschied? Die einen haben gestern gemordet; die anderen heute.


Schon mal was von "Entwicklung" gehört?^^


melden