Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

721 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Israel, Christen, Moslems, Jahwe
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

16.06.2008 um 13:46
Bin heute schreibfaul, aber ein extrem großes WORD!! an analogist muß ich trotzdem loswerden.

Genau das von dir angesprochene ist die bedauernswerte Doppelmoral, die ungleichgewichtige Auslegung der Waagschalen, das Blindsein auf einem Auge ...

*seufz*


melden
Anzeige

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

16.06.2008 um 16:00
*hatte sich eigentlich schon verabschiedet, kommt aber nicht umhin sich trotzdem zu melden*

Ich bin Jude und fand diese Antisemitismus-Keule schon immer total beknackt.
Wenn meine Lehrerin auf der staatl. Schule meinen jüdischen Kumpel rausgeschickt hat weil er den Unterricht gestört hat und dieser sagte "Das tun sie nur weil ich Jude bin.", hab ich immer eingeworfen "Nein, das tut sie weil Du ein Depp bist, ganz gleich welchen Glauben Du hast.". Es stimmt, es gibt diese Opfer-Juden, aber ich denke, sie sind nicht die Masse der Juden und ich finde sie einfach nur erbärmlich....als hätte der Mensch nicht bessere Argumentationsmittel.

Jedoch, und das habe ich immer wieder gehäuft betont und mal abgesehen davon, dass ein israelische Nuklearwaffen Thread besteht und dies hier schon allein deshalb verfehlt ist, ist es dennoch überaus bemerkenswert, dass die Leute immer nach dem Motto ankommen "Weißt Du, Du bist doch Jude? Also, ich bin echt kein Antisemit, aber was ihr da im Nahen Osten macht ist echt scheiße oder?". Israelis und Juden in einen Topf werfen ist schon normal geworden.
Irgendwann einmal habe ich hier bei allmy sogar einen Post gelesen, der so ungefähr folgendes besagte "Ich habe nichts gegen Ausländer, also auch nicht gegen Juden".

Ich denke echt, wenn sich ALLE Menschen darüber bewußt wären, dass sie eigentlich nur ganz normale Arschlöcher sind, wäre unsere Welt um einiges friedlicher und sozialer.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

16.06.2008 um 16:31
Also dann eben nochmal und zum hundertsten male:

Ich denke nicht daran jemanden zu einem Nazi zu erklären - nur weil er die zionistische Politik kritisiert! Das tue ich - wie hier im Forum nachzulesen wäre nämlich auch.

MIR ist daran gelegen die Israel-Kritik von Leuten die dieses Geschäft aus anderen Gründen betreiben zu demaskieren - und es hat sich ja immer wieder gezeigt, was bei so manchem dann "rauskommt", wenn er entsprechend angegangen worden ist.

Es ist nun mal meiner Profession in diesem Bereich zuzuschreiben, dass mir eher als manch anderem auffällt wenn "Israel-Kritik" zutiefst antisemitische(judenfeindliche) Einstellung kaschiert.

Und zum Thema Iran. Seit "Hitler" weiss die Welt was es bringt, durchgeknallte Politgangster, die innenpolitsche Probleme mit Hilfe aussenpolitischer Kraftmeierei zu übertünchen auch noch gewähren zu lassen.

Die Atombombe in Händen dieses "Mullah-Regimes" halte ich durchaus für eine existenzielle Bedrohung Israels - da bin ich anderer Meinung als viele hier. Und zum Einsatz sog. Mini-Nukes zu einer gezielten Zerstörung solcher Anlagen auch.

Wenn hier schon Ahmadinedschad zitiert wird - warum fehlen dann seine antisraelischen Ausfälle? Auch in Hitler-Reden fanden sich bekanntlich Passagen denen man zustimmen konnte - entscheidend waren aber seine Drohungen, denen er - als er dazu imstande war - auch Taten folgen liess.

Um jedem Geschrei gleich die Spitze zu nehemen. Ahmadindschad ist NICHT Hitler - aber ein Todfein Israels - das ist er. Und auch in seinem Staat mischt sich "mittelalterliches" Denken mit moderner Technologie. Eine brisante Mischung.

Das auch auf der Seite Israels solche Kräfte wirksam sind - wer möchte das bestreiten.

Wie schon gesagt:

Anerkennung der Existenz Israels - des Lebensrechts der jüdischen Bevölkerung und schon wäre es an Israel entscheidende Schritte zum Ausgleich der Interessen zu tun. und vor allem wären DANN die Fundamentalistisch orientierten Zionisten endlich nicht mehr in der Lage die Bevölkekrung hinter sich zu scharen. Das ist nur möglich, WEIL die existenzielle Bedrohung existiert!

So ist auch die Forderung ALLEN palästinensischen Flüchtlingen und ihren Nachkommen den Zuzug nach Israel zu gewähren eine Farce - das wäre das Ende des jüdischen Staates Israel und somit eine Forderung, die AUCH nur im Kontext der Vernichtung Israels zu sehen ist. Mithin nicht ernst zu nehmen...

Genau so unsinnig war denn auch die Forderung Ahmadinedschads die Juden Israels in Südddeutschland anzusiedeln und Israel DORT zu "begründen".


melden
antagonist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

16.06.2008 um 23:25
Grüezi miteinand !

@jafrael, der schreibt
"Die Atombombe in Händen dieses "Mullah-Regimes" halte ich durchaus für eine existenzielle Bedrohung Israels - da bin ich anderer Meinung als viele hier. Und zum Einsatz sog. Mini-Nukes zu einer gezielten Zerstörung solcher Anlagen auch.
Wenn hier schon Ahmadinedschad zitiert wird - warum fehlen dann seine antisraelischen Ausfälle? Auch in Hitler-Reden fanden sich bekanntlich Passagen denen man zustimmen konnte - entscheidend waren aber seine Drohungen, denen er - als er dazu imstande war - auch Taten folgen liess..."


Genau das, was Du da schreibst, lieber jafrael, ist für mich durch nichts zu übertreffende Kriegshetze und finsterste Demagogie.
Es gibt keinen einzigen Beleg für diese infamen Verleumdungen.

Man möge sich bitte die gesamte Rede des iranischen Präsidenten Ahmadinedschad durchlesen, die er am 23.9.2006 vor der UN-Generalversammlung gehalten hat und

die Ausarbeitung der Uni-Kassel zum Thema "Der Krieg gegen den Iran hat längst begonnen" durchlesen. Da kann man genau nachvollziehen, wie der iranische Präsident bewusst von den Medien falsch-zitiert wird ! Das ist unglaublich und jedem zu empfehlen, der an der Wahrheit interessiert ist.
Lies das auch mal, jafrael.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 08:58
@ahmagonist: ;)

Ein Link wär cool gewesen.
War das die Rede wo er direkt nach Bush geredet hat und eingeleitet hat, er würde noch den Teufel im Umkreis um diese Podest riechen...wo er dann später kurzerhand Noam Chomsky für tot erklärt hat?


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 08:59
Im übrigen echt bemerkenswert, dass der iranische Staatspräsi ein Buch eines anarchistischen Juden empfiehlt, nicht wahr?


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 09:58
chevron,

und eingeleitet hat, er würde noch den Teufel im Umkreis um diese Podest riechen

war das nicht Chavez?
Meine ich zumindestens.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 10:21
Link: www.uni-kassel.de (extern)

jo sarasvati, glaub ich auch.
hab diesen aufsatz der uni-kassel mal im anhang verlinkt.

Ich denke echt, wenn sich ALLE Menschen darüber bewußt wären, dass sie eigentlich nur ganz normale Arschlöcher sind, wäre unsere Welt um einiges friedlicher und sozialer.

WORD!

gruß
A


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 10:50
ja, chavez. er sagte es riecht noch nach schwefel und der gleichen.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:01
Ach ja...Chavez hehe...naja...Chavez und Ahmadinejad sind jedoch Kumpels...egal...hab mich vertan.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:04


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:07
"Ach ja...Chavez hehe...naja...Chavez und Ahmadinejad sind jedoch Kumpels...egal...hab mich vertan."

sie verstehen sich durchaus. aber das heißt nicht, dass sie deswegen die gleichen pläne verfolgen.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:08


da sagt er etwas zu ahmadinejad


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:14
und nach dem putschversuch gegen ihn kann man auch seine sicht der dinge verstehen.
gibt da eine wunderbare doku, von einem kamerateam das mitten hineingeriet, weil sie gerade dabei waren chavez zu begleiten.

"revolution will not be televised" findet man bei google videos. und wirklich sehenswert.
eigentlich ein muss, bevor man über chavez's aussagen spricht.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:52
Link: video.google.com (extern)

zdf-doku showdown im iran

http://video.google.com/videoplay?docid=-7558715162142895438&hl=de


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 11:54
Mal am Rande bemerkt:
Eigentlich traurig, dass Sozialisten und Kommunisten oft vergessen wieviele jüdische Denker ihrer Bewegung über die Jahre immer treu waren. Marx, Luxemburg, Trotzki, um ein paar, vielleicht strittige, aber prominente Beispiele anzuführen.
Gewiss ist Religion in diesem Zusammenhang nicht das Erste woran man denkt, jedoch sollte man trotzdem berücksichtigen, dass diese Menschen nun mal aus diesem Hintergrund stammten.
Der jüdische Bolschewismus war paradoxerweise eins der Argumente Hitlers gegen die Juden...paradoxerweise, weil er ja andererseits gegen die jüdischen Kapitalisten wetterte.

@lesslow:
Ich habe nichts gegen Chavez...Ahmadinejad ist was anderes...aber Chavez scheint mir eine Menge Humor zuhaben, der Ahmadinejad abzugehen scheint. Chomsky soll über Chavez' Politik gesagt haben, er verfolge einige interessante Ansätze...*achselzuck*

Aber wollen wir das Nuklearwaffen-Iran-Israel Thema in diesem Thread nicht langsam mal ruhen lassen...erstengibt es schon einen Thread dazu und zweitens geht es hier ja nicht um Israel, sondern um Juden. Und ich als spiritueller Anarchist mit jüdischem Hintergrund bin es leid in die Rechtfertigung der Probleme eines Staates gedrängt zu werden, obwohl ich an diesen Staat nicht im Geringsten andere Maßstäbe ansetze, als an jeden anderen auch.

Ich habe schon festgestellt, dass das Threadthema, ich sage es mal milde, schwierig formuliert ist :) Gibt es nicht hier irgendwo einen besseren?
*Mods anschau*

Ich möchte nicht sagen Antisemitismus wäre wieder gesellschaftsfähig, wie Nietzsche es zu seiner Zeit tat, ich möchte aber dennoch darauf hinweisen, dass eine gewisse Unaufgeklärtheit in Bezug auf Juden eben für den Antisemitismus einen guten Nährboden liefert, nicht nur rechts der Mitte, auch in christlichen, unpolitischen und linken Kreisen.
Deshalb sehe ich da schon Diskussionsbedarf. Bloß ist es schwer, denn Fundis, wie Jafrael es so nett benannt hat, gibt es in jedwedem Denkgebäude und das ist nunmal ein Problem.

Vale!


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 12:14
*hand reich*
chevron schrieb:Bloß ist es schwer, denn Fundis, wie Jafrael es so nett benannt hat, gibt es in jedwedem Denkgebäude und das ist nunmal ein Problem.
ja, das ist durchaus ein problem. eines der probleme, denen wir unterworfen sind ist die falsche kategorisierungsschablone, die wir menschen anwenden.

man sagt es gäbe in allen bereichen schwarze schafe.
ich stelle die behauptung auf, dass dies nicht stimmt, sondern einfach unsere schablone falsch ausgestanzt ist.
man sollte die menschen nicht nach äußerlichen dingen, oder ihren gedankenmustern einteilen, sondern eher in sachen charakter und innenleben.

wir sollten keine gruppen verteufeln, weil in ihnen arschlöcher mitmischen. man sollte es so einteilen, dass man diese schwarzen schafe innerhalb von gruppen verteufelt und das sollte auch von den gruppen selbst kommen.

wir sollten nach herz und herzlosigkeit einteilen, aber nicht nach schwarz und weiß, juden, christen, moslems, arm und reichm, etc...

ich denke, oder trage die hoffnung, dass wenn dies geschehen würde, wir schnell einen gemeinsamen kontext im menschlichen miteinander finden und einen enormen fortschritt entgegen sehen können.

wenn wir menschen uns als ganzes nicht gegenseitig steine in den weg legen, sondern diesen enormen energiefluss dazu nutzen würden uns gegenseitig zu fördern und uns gegenseitig voranzutreiben, wege zu erbauen. dann prophezeie ich eine fortschritt, der den der letzten 50 jahre um ein vielfaches überholt.

dies sollte die maßgabe unseres handelns und überdenkens für die zukunft werden.
für die formung einer gesamt-menschlichen gemeinschaft ohne trennung und entzweiung.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 13:04
@lesslow:

Da ist was dran...ist eigentlich schon Volkweisheit, Bücher nicht nach ihrem Einband zubeurteilen, aber ich denk man muss noch weiter gehen als Du es forderst.

Wie ich schon schrieb:

"Ich denke echt, wenn sich ALLE Menschen darüber bewußt wären, dass sie eigentlich nur ganz normale Arschlöcher sind, wäre unsere Welt um einiges friedlicher und sozialer."

Dafür müßten sie sich jedoch erstmal an die eigene Nase packen, was vielen Menschen und besonders den Fundis schwerfällt. Sartrés Satz in 'Die Eingeschlossenen' weist ganz deutlich auf die Konsequenzen dieser Unfähigkeit zur Selbstkritik hin

"Die Hölle sind immer die Anderen"


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 13:09
solch ein bewusstseinswandel ist erforderlich. ja. in dem sinne kann es nur mittels eines erweiterten bewusstseins funktionieren. doch das ganze hat viele faktoren.

der mensch wird auch nur unzureichend aufgeklärt.


melden
Anzeige

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

17.06.2008 um 13:11
der erste aufblühen des informationszeitalters ist schon wieder vorbei.
es müssen neue impulse durchbrechen.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden