weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

721 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Israel, Christen, Moslems, Jahwe
tornato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

08.06.2008 um 13:13
hier fehlen nur noch die Amis, die ihre Roten Brüder auch fast ausgerottet haben
und deren Lebensgrundlage uneingeschränkt abgeschossen und beschlagnahmt haben :(
Zum Glück kann man sagen dass Amerika auch nur ein ein zusammengewürfelter Haufen von Bastarden aus allen Himmelrichtungen mit absurden Gesetzen und katastrophalen religiösen Extremisten ist.
Sonnst müsste man glatt meinen die Juden seine die einzigen selbstgerechten Menschen.


melden
Anzeige
antagonist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

08.06.2008 um 15:50
jafrael, der schreibt

"Der Tod Möllemanns wird hauptsächlich nur im Lager rechter Verschwörungshypothetiker mit dem Mossad in Verbindung gebracht. Ernst zu nehmen ist das allerdings nicht. "

Das stimmt so nicht. Zuerst verweise ich ganz ernsthaft auf den link :
http://www.medienanalyse-international.de/fallschirmtod.html,

jetzt wollte ich eigentlich ironisch werden, das lasse ich aber hier ganz bewusst, aus Ehrfurcht vor einem Toten, der höchstwahrscheinlich deshalb aus dem Leben gerissen wurde, weil er so mutig war, die Wahrheit zu verbreiten.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

08.06.2008 um 17:29
Hehehe,:D Andreas Hauss , der als Verschwörungstheoretiker sein Geld verdient , ist natürlich alles andere als ne seriöse Quelle.Das was er dazu schreibt ist sehr konstruiert,und vom Fallschirmspringen hat er auch keine Ahnung.
Manipulationen vor oder während des Fluges sind kaum möglich, da jeder Springer vor Abflug seinen Schirm selbst packt und kontrolliert, das wird einem bereits in der ersten Ausbildungsstunde beigebracht. Und wenn dann der Notfallgriff (übrigens nicht das abgebildete Metallteil) fehlt, dann ist das das erste was einem beim Anlegen des Schirms vor dem Flug auffällt. Und den Notfallgriff während des Fluges zu entfernen,wie soll das bitte gehen ? Dazu müßte man ihn abschneiden.
Kurz der Mann schreibt Müll um sich wichtig zu machen .


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

08.06.2008 um 22:58
EINE FRAGE:
Wenn die USA Israel nicht mehr brauchen, werden Sie dann sich auch von Israel los lösen so wie von anderen Staaten ???


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 00:27
@Prometheus

Der Unterschied zwischen der Beziehung der USA zu Israel und der Beziehung zu anderen Ländern ist das in den USA fast gleich so viel Israel stämmige leben wie in ganz Israel.
Das allein sagt noch nichts natürlch, dann gibt es noch den Unterschied zwischen israelisch stämmigen und anderen Migranten. Die Israelis sind nämlich wie sonst auch in ihrer kulturellen Tradition eine sehr erfolgreiches Volk.
Neben weltbekannten bedeutenden Persönlichkeiten aus der Wissenschaft und Wirtschaft (siehe z.B. Geschichte des Bankwesen) sind sie in der Politik auch sehr erfolgreich.

Es ist nun mal die Wahrheit das es außer Frage steht das es in den USA eine sehr mächtige israelische Lobby gibt, wie stark sie sind darüber kann man streiten aber absolut sicher ist das sie ganz oben mitspielen.

Eine solche Position in einer Supermacht eröffnet natürlich großartige Möglichkeiten, eine Supermacht die danach begehrt die Welt mehr oder weniger zu bestimmen, ist durch eine Lobby noch einfacher zu beinflussen als andere schwächere Staaten.
Denn einer Supermacht kann eine einflussreiche Lobby gemeinsame Ziele aufzeigen, es verlockt die Gier nach Herrschaft in eine Richtung die auch im Interesse der Lobby ist.


Im konkreten bedeutet das das die USA sich Länder als Feind vorknüpft die Israel bedrohen, neben dem Irak und Iran zählt auch Afgahnistan dazu, denn auch der Islamismus ist - das wissen die israelischen Politiker - eine Quelle Israelfeindlicher Bewegungen.


melden
hanky_spanky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 00:50
tiqvah_b_sh,

ich hätte da an dich ne frage... warum wurde der libannonkrieg begonnen?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 01:03
Und wenn es gegen die Muslime geht, verbünden sich Zionisten und Rechte (bsp. Frankreich, Holland, Belgien ...) ;)


melden
antagonist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 01:47
"da jeder Springer vor Abflug seinen Schirm selbst packt und kontrolliert, das wird einem bereits in der ersten Ausbildungsstunde beigebracht...."
Unsinn, beim Möllemann lag er bereit, der Schirm !...
"Hehehe, :D wußte gar nicht, dass Verschwörungstheoretiker ein Beruf ist, der sich auch Journalist nennt :D Verhält sich wahrscheinlich genau so wie mit Antisemitismus,
soll beim Deckeln der Wahrheit helfen.
Schelm.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 02:27
@antagonist

Ich weiss noch etwas - MÖLLEMANN UND DIE "23"

Zitat aus dem Untersuchungsbericht:

<"Laut Staatsanwaltschaft sprang Möllemann aus 4100 Meter Höhe, warf aus „nicht bekannten Gründen“ in 1000 Meter Höhe seinen Hauptfallschirm ab und schlug nach 23 Sekunden mit einer Fallgeschwindigkeit von 180 bis 200 km/h auf dem Boden auf.">

Aha! Genau 23 Sekunden!

und dazu passt denn auch:

W = 23
J+M = 23

und wer hinter allen Ereignissen steckt, die mit der 23 zu tun haben wissen wir doch alle!
EGO - es waren die Illuminaten und DIE sind bekanntlich Rothschild & Co.

Die Beweiskette ist geschlossen!

Und vergleichbar sinnvoll wie jene des Herrn Haus (danke ZaphodB) und der übrigen VT.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 02:39
Link: www.trend.infopartisan.net (extern)

Wer sich allerdings für nachvollziehbarere Hintergründe interessiert:

aus

Der Tod von Möllemann, ein deutsches Fiasko.
Einige Gedanken von Max Brym



„Parteifreunde“ und der Mossad

Nach seinem Rausschmiß aus der FDP gab Möllemann im März 2003 ein Buch unter dem Titel „Klartext für Deutschland“ heraus. Das Buch ist ein gut verkäufliches Produkt, im bundesdeutschen Buchhandel.

Neben antisemitischen Verschwörungstheorien, gegen seine Person, vermochte Möllemann in dem Buch durchaus erhellendes dem Publikum darzulegen.

Er stellte in dem Buch die zutreffende Frage: „Warum man auf ihn so eindresche, wegen 840.000 Euro, wo doch die FDP einen rechtskräftig verurteilten Steuerbetrüger, einen bekannten Grafen zum Ehrenvorsitzenden habe“. Viel wahres kann man auch über die Beziehugskisten zwischen führenden FDP-Politikern erfahren. Glaubhaft vermittelt Möllemann, daß er den anderen suspekt war, aufgrund seiner Energie und die anderen ihn als persönliches Konkurrenzprodukt betrachteten.

Letztendlich führte Möllemann sein politisches Scheitern auf eine Verschwörung des Mossad zurück. Der Mossad soll angeblich Westerwelle erpreßt haben. In seinem Verschwörungswahn behauptet Möllemann in dem Buch: Der Mossad steuere den ehem. Außenminister Kinkel. „Jener habe einen Schwiegersohn der Mossad Agent sei.“ Mit diesem Konstrukt, legte Möllemann zu seinen Lebzeiten, den Baustein für eine künftige Möllemann Legende...

Unmittelbar nach dem ziemlich sicheren Selbstmord des Herrn Möllemann, rochen deutsche Antisemiten Lunte. Seit dem Tod überfluten Verschwörungstheorien das Internet.

Nicht nur in rechten Publikationen wird auf eine Aktion des Mossad angespielt, nein auch in scheinbar linken Internet-Publikationen schleichen sich solche Theorien ein.

Das Ganze wird befördert durch Schlagzeilen aus der Bildzeitung "Welches Geheimnis nimmt Möllemann mit ins Grab?“. Natürlich schreiben die Bild-Reporter nicht von „jüdischen Manövern“ , sondern sie meinen die nicht-offengelegten Finanzskandale und Skandälchen des Herrn Möllemann.

Dennoch ist die ganze Sache ein „Gottesgeschenk“ für Verschwörungstheoretiker und Antisemiten jeglicher Couleur. Der deutsche Buchmarkt ist überschwemmt mit gut verkäuflicher „Literatur“, über die angebliche Selbstinszenierung, des Anschlages auf das World Trade Center, durch die CIA oder gar den Mossad.

Bald wird die Verschwörungstheorie das Internet verlassen, es werden sich Leute finden, die in Buchform an einer Legende Möllemann basteln. Für solche Produkte gibt es in Deutschland leider einen Markt und es ist gar nicht so wichtig, ob der Theoretiker scheinbar von „links“ oder rechts kommt. Der Antisemitismus und die dazu passenden Verschwörungstheorien sind in Deutschland bedauernswerterweise ein Massenphänomen.


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 02:59
Es ist mittlelrweile offensichtlich:

Wenn es gegen Juden geht sind sich Rechtsradikale, "angebräunte Verschwörungstheoretiker" und fundamentalistische islamische Hardliner einig.

Belege dafür gibt es in Hülle und Fülle. Selbst in diesem Forum.

Dass sich der "moderne" Antisemitismus gerne als "antizionistisch" tarnt ist ebenfalls evident.

Von dieser Seite ist denn auch stets das Argument zu hören Kritik an Israelischer Politik sei nicht erlaubt.

Gerade DIE missbrauchen dann Artikel des Israeli und bekennenden Anti-Zionisten Uri Avnery der sich dezidiert und scharf gegen die Besatzungspolitik der israelischen Regierung wendet für ihre Hetzkampagnen. Besagte Artikel erscheinen und erschienen in den vergangenen 30 Jahren in vielen deutshen Tageszeitungen.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 03:23
Jafrael@

Kritik an israelischer Politik ist erlaubt ... in begrenztem Ausmaß

Aber nicht Kritik an Israels politischen Leitlinien

Um nur ein Beispiel unter zahlreichen zu nennen. Ich habe in KEINER einzigen Zeitung einen kritischen Kommentar dazu gelesen, warum die UNO wie selbstverständlich auf libanesischer (Hizbullahgebiete im Süden), nicht aber auf israelischer Erde präsent sein soll


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 03:29
Der Begriff "Zionismus" ist eben treffender als Judentum, weil nur eine bestimmte Gruppe unter den Juden für die Politik Israels und die mächtigen Lobbies in Politik, Wirtschaft, Medien und Kunst vor allem in den USA steht.

DU verallgemeinerst, indem du den Zionismus mit dem Judentum gleichsetzt, um "uns" als Antisemiten zu "entlarven"


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 03:56
@al-chidr
al-chidr schrieb:DU verallgemeinerst, indem du den Zionismus mit dem Judentum gleichsetzt, um "uns" als Antisemiten zu "entlarven"
Erwähnte ich nicht eben (und mehrfach schon in diesem Forum!) DEUTLICH den israelischen Antizionisten Uri Avnery - MEIN Informant, wenn es darum geht mich über zionistische Fehlentwicklungen zu informieren - und das dessen Kritik amn der zionistischen Politik Israels eine berechtigte sei ... und Avnery kritisiert nun wahrlich auch deutlich genug die sog. Letlinien der zionistischen Politik. Und seine Artikel SIND in deutschen und europäischen Tageszeitungen erschienen.

Schrieb ich nicht ausdrücklich ich verwehre mich gegen den Versuch den zweifellos vorhandenen Antisemitismus der Rechtsradikalen aller Länder und Kontinente als Antizionismus zu tarnen sei der Grund für mein Misstrauen wenn hier "angebräunte" und moslemische Fundis Arm in Arm Israel kritisieren?


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 03:58
Inwiefern also setze ich "Judentum" und Zionismus" gleich?
Genau DAS machen ja diejenigen, deren Vorgehen ich hier immer wieder kritisiere. und SIE sind es, die mir genau DAS was Du auch anzunehmen scheinst vorwerfen...

Die Methode "Haltet den Dieb" funktioniert nicht!


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 04:04
@alchidr

Ich sprach gerade vor allem über die Ängste und Befürchtungen der Menschen in Israel, die nicht erkennen können, dass die arabische Welt es wirklich ernst meint mit dem Existenzrecht Israels. (Wovon z. B. die Forderung nach Rückkehr ALLER Flüchtlinge ein beredtes Zeichen bietet) Und davon, dass solange das so ist, die Gruppierung von der Du annimmst dass sie die Politik der USA mitbestimme, ihren Einfluss auch erhalten wird. Denn solange unterstützt die Mehrheit der Israelis diejenigen für die militärische Macht der einzige Garant der Sicherheit zu bieten scheint.

Ist doch SO schwer nicht zu verstehen!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 04:13
Ja - weil er überzeugter Israeli ist, wird seine Kritik akzeptiert

Mit Juden, die selbst die Legitimation des Staates Israel hinterfragen, bekommen dagegen keine Plattform.

Noam Chomsky ist meiner Meinung nach direkter und politisch fundierter als Uri Avnery, bei dem aber vor allem die emotionale Komponente eindrucksvoll herausgestellt wird


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 04:16
Das Volk unterstützt letztlich immer die Linie, welche die einflussreichsten Lobbyisten vertreten. Besonders das Schüren von Angst funktioniert immer


melden

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 04:32
Juden die selbst die Legitimation Israels hinterfragen werden selbstverständlich in Israel nicht ernst genommen. Diese Leute leisten zwar keinen Militärdienst - aber gehören zu denjenigen die der eher laizistisch orientiertern Mehrheit der israelischen Gesellschaft vorschreiben wollen, wie sie zu leben hat. Oft sind sie Fundamentalisten der schlimmsten Sorte.

Leider hatten die Orthodoxen Fundis - das sind diejenigen, die Israel in den Grenzen des biblischen Judäa und Samaria sehen möchten - also die überwiegende Mehrheit der Orthodoxen Juden! - aufgrund der knappen Mehrheiten des Likud in den letzten Jahren einen unverhältnismässig grossen Einfluss auf die Politik Israels

Die Gruppen von denen DU hier redest scheinen dann wohl eher jene Spinner zu sein, die in Theran bei der Holocaust-Konferenz waren und den Holocaust den Zionisten anlasteten.

Womit wir wieder bei meiner Behauptung wären dass sich fundamentalistische Moslems mit den Theorien "angebräunter" Abendländer beschäftigen, sich mit ihnen und jenen ausgeflipptpen "Orthodoxen" mit ihren selbsternannten Rabbis verbünden und diese "Argumente" und Theorien gegen Israel nutzen.

Man kann das ja machen - aber sollte dann auch dafür einstehen.


melden
Anzeige

Jeder gegen jeden, doch wenn es gegen Juden geht, ...

09.06.2008 um 04:34
Dss Schüren von Angst funktioniert dann am Besten, wenn zur Angst auch Grund besteht. und die Sprüche vom "Ver schwinden Israels von der Landkarte" und der Forderung nach Rückkehr ALLER Palästinenser nach Israel IST ein Grund für Israelis Angst zu haben!

Auch GANZ schwer zu verstehen, gelle?


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden