Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

248 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Trinkwasser, Wassermangel, Versorgungsnot

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

09.07.2008 um 11:24
das kann schon angst machen - u. die vorstellung, dass regenwasser gesammelt werden soll - wird es bei uns sowieso wir zahlen in abwassergebühren die ausgerechnete wassermenge von dach u. gepflasterten hof -

was nützt das, wenn kein regen mehr fällt in australien o. anderswo -

die realität ist doch, dass es zunehmend regionen geben wird, die nicht mehr bewohnbar sein werden - u. die welt enger zusammenrückt


melden
Anzeige

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

09.07.2008 um 14:25
Australien
Forscher prophezeien verheerende Hitzeperioden
Australien leidet seit Jahren unter einer der schlimmsten Dürreperioden in der Geschichte des Landes. Nach dem jüngsten Garnaut Klimabericht ist dies allerdings erst der Anfang: Im schlimmsten Fall droht dem Kontinent in Zukunft jedes Jahr eine Hitze- und Dürreperiode mit verheerenden Ausmaßen.

www.welt.de


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

21.07.2008 um 19:43
Ich hatte gerade in "so einer Zeitung "gelesen das es solche Riesigen Müllteppiche in der Nordsee o.s. gibt die drei nein Fünf mal so Groß wie Deutschland sind...
Die Konzentration des Giftes der bei Plastik entsteht ist enorm Hoch.
Bald können wir unsere Entsalzungsanlagen auch vergessen,weil man sich überlegen muss wie man zusätzlich die gifte aus dem Entsalsten Wasser raus Bekommt...
Und die Fische essen wir auch.Irgentwie kommt unser Müll immer zu uns zurück!
Um Gesund zu bleiben müssen wir bald Unsummen Ausgeben.


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

21.07.2008 um 19:46
oder wir mir neulichst ein ökofreak erlärte: wir sind die überflüssigen - natürliche auslese für die einen - hart aber nachvollziehbar -


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

21.07.2008 um 19:50
Stimmt aber irgendwie!
Jeder Mistkäfer hat seinen Nutzen....und Wir?


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

21.07.2008 um 20:33
tja - kommt drauf an welchen selbstwert du dir gibst - für uns gibt es einiges zu tun - protestschreiben demos - etc - die ganze breite -

nichts auslassen gib deine stimme - gegen ...... dann hat man wenigstens etwas versucht - und nicht nur auf das ende im ruhestand gewartet :D kann dir das mut machen?


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

22.07.2008 um 17:31
Na Sicher!
Ich schließe mich natürlich aus von meiner Behauptung...:D


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 15:58
war mir schon klar :D

es ist eine herausforderung an uns alle - wie stellen wir uns auf das ein, was uns umgibt - wir werden stets mit neuem konfrontiert und müssen antworten finden auf diese fragen der zeit - und wir kleinen schaffen es nur, wenn wir angebote nutzen uns an z.b. umfragen, protestbriefen usw. zu beteiligen - packen wir es an und lassen wir uns nicht "verwässern"


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 16:25
Verwässern...gut gesagt!
Uns bleibt tatsächlich nicht viel,auser jeden Halm zu greifen den wir kriegen können.
Traurig aber Wahr.Liegt in meiner Natur soetwas als Selbstverständlich zu erachten.
Wenn nur die Hälfte so Denken wie du und ich wäre schon viel geschafft.
Und mut machen hilft immer ...:)


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 16:32
und wenn es geht noch paar mit dem "Virus" anstecken, damit es eine kleine bewegung wird -

compakt wäre so eine adresse - ich finde gut, zu was sie aufmerksam machen und gleichzeitig alles so vorbereiten, um direkt seine stimme abzugeben - ich nutze dieses angebot stets -


melden
revoluzzzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 17:17
soulpeace schrieb am 11.06.2008:Viele Menschen müssen heute noch kilometerweit zum nächsten Brunnen laufen, um dann nur eine krankmachende, dreckige Brühe zu bekommen.
Wir dagegen haben (noch) reichlich Wasser. Wissen wir das zu schätzen?
Vor einigen Jahrzehnten tranken wir noch das Wasser aus der Leitung - heute muss es doch mindestens das Wasser aus der Flasche sein, obwohl unser Leitungswasser (wenigstens bei uns auf dem Land) sauber ist, von guter Qualität und auch gut schmeckt. Dann nehmen sich viele das Privileg öfters am Tag zu duschen.

Ich denke, dass wir viel Wasser vergeuden!

Könntet ihr euch vorstellen, dass es in nächster Zeit Krieg wegen Wassermangel gibt? Wie würde so ein Krieg aussehen?
Du stellst das so dar, als ob es unsere Schuld sei, dass sie in den armen Ländern kein Wasser haben. Sie haben keins, weil sie es nicht bezahlen können! Mit uns hat das garnichts zu tun! Glaubst du etwa, wenn wir hier mehr sparen, dann bekommen sie es dann? Sicher nicht! Und wie du hier auf einen "Kriegsgrund" kommst, ist mir auch ein Rätsel.
lowbrow schrieb am 11.06.2008:Das sieht wohln so aus das die Reichen und privatisierten das Wassermonopol besitzen und teuer verkaufen.
Wer sich das nicht Leisten kann muß mit schlechter Qualität außkommen.
Genau hier liegt das Problem.


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 18:52
@revoluzzer

Die arten der Kriege sind verschieden.Aber es gibt sie!
Eine Lösung Die Monopolmächte zu Knacken Gibt es bis heute nicht Richtig!
Mit Menschlichkeit kann man Appelieren sonst nichts.
Oft wird mit Krieg gedroht weil es nichts anderes gibt was man tun kann.
Was soll man auch machen wenn nur Dreckige Brühe zu Trinken gibt.
Ich verstehe das aber unbegreiflich ist es Trotzdem.
Wenn man bie sich anfängt versteht man das Problem der Anderen auch besser!
Und das fängt mit Kleinigkeiten an.
Am besten wäre eine Lösung ohne Krieg.
Mehr Mitgefühl ist der Schlüssel.


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 19:34
... vor allem sensibilisierung - und erkennen, dass wohlstand auf nur einer seite es zu ausblutungen auf der anderen seite kommt -

erleben wir gerade ganz massiv -

was wird mit australien passieren - weitere trockenheiten werden über das land ziehen - wohin gehen die, die nicht mit an versorgungssysteme gekoppelt sind -

afrika - die wüste wird größer -

wie erleben wir in europa den umgang mit flüchtlingen? es ist unmenschlich und wenn diese menschen dahin drängen, wo sie meinen für sich einen platz finden zu können, dann stoppen die anderen -

und ich denke, dass in laufe der zeit wir mehr menschen aus anderen regionen aufnehmen müssen -

so hart es für jene klingt, die glauben alles konsumieren zu können ohne folge für andere - wird auch auf sie oder ihre kinder, kindeskinder zurück fallen -


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 21:11
Vollkommen Richtig,kiki!:)


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 21:21
Etwa vier Milliarden Menschen haben bereits heute nur ungenügenden oder keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Steigende Bevölkerungszahlen und schlechtes Management der Wasservorräte verschärfen die Situation weiter. Auf dem UN-Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung in Johannesburg setzte man sich 2002 ein ehrgeiziges Ziel: bis zum Jahr 2015 soll die Zahl der Menschen halbiert werden, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.
Wüste Mittelmeer
Bestes Beispiel für die Auswirkungen einer Wasser verschwendenden Landwirtschaft ist die aktuelle Situation im Mittelmeergebiet: leere Stauseen, ausgetrocknete Flussbetten und verdorrte Felder sind Zeichen der verfehlten Landwirtschaftspolitik in der Region.
von: http://www.wwf.de/themen/suesswasser/wasserknappheit/
Wüste Mittelmeer


es gibt noch mehr quellen zur information - sucht und ihr werdet finden - jedenfalls die skeptiker - die wohlstandserhalter - - -


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

23.07.2008 um 23:51
Dass irgendwann mal die Trinkwasserreserven aufgebraucht werden, sollten wir nicht befürchten, denn selbst wenn die Pole geschmolzen sind und ihr Süßwasser sich mit dem salzigen Meerwasser vermischt, selbst wenn alles Wasser von den Quellen bis zu den Mündungen geflossen ist und selbst wenn ein paar Öltanker versinken und die Ozeane verpesten, ist das kein Ding, da unsere Flitertechniken doch sowohl Öl als auch Salz von der reinen trinkbaren Flüssigkeit getauft H²O trennen können.

Was den bösen bösen Klimawandel angeht, der uns ja so sehr bedroht, dass die Ökoenergiewirtschaft boomt (ich denke da an den Terrorismus - der bedroht Amerika auch und das Resultat manifestiert sich unter anderem in einer florierenden Rüstungsindustrie), so würde mich eher die Haifischerei der Asiaten beunruhigen (welche die berüchtigten Fleischfresser ausrottet, die all jene Fische fressen, die den Plankton abfuttern, dessen gesamten Bestände 50% unseres Sauerstoffs produzieren) als die arme Bevölkerung Südamerikas, die den Regenwald abholzt, um an das schöne Holz zu gelangen (niemand bringt mich dazu Möbel aus Sperrholz zu verwenden, falls es bessere Alternativen gibt) und um Weideland für die leckeren Rinder zu schaffen. Ich will hier keineswegs die Brandrodung oder andere ineffiziente, tatsächlich schädliche Verfahren gut heißen (schließlich habe ich oft genug erzählt bekommen, dass die Asche zunächst die Landwirtschaft ermöglicht, jedoch schnell verbraucht ist und der Boden brach liegt), sondern vielmehr den Medienrummel kritisieren, der den Schutz des Regenwaldes als höchstes Ziel setzt und den Wert seiner Güter nicht anerkennt.

Nach dem überleitenden Mittelteil herzlich wenig mit eventuellen Kriegen und Trinkwasserproblemen zu tun hatte, möchte ich auf erstere zu sprechen kommen. Kriege drohen uns wohl eher wegen eines Energiemangels, allerdings kann dieser abgewendet werden, bevor er in dramatischer Weise eintrit, indem neue effizienten (!) Gewinnungstechniken erforscht werden, die unsere natürlichen Ressourcen nicht mehr ausbeuten.


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

24.07.2008 um 17:01
@Aineas

Du meinst kein Ding!?
Das sehe ich etwas anders...
Überleg doch mal.Warum sollten wir es so weit kommen Lassen?
Solche Filteranlagen kosten Geld.
Denkst du Echt Afrika kann sich die Leisten?Ich nicht.Die haben jetzt schon kaum Wasser
Respeckt vor der Natur fangt bei sich selber an.
Bei dir höhrt man nur raus "naUnd"dann filtern wir eben alles wieder raus...
Du sprichst auch,von evt.Kriegen...wieso eventuell die sind Fakt!
Mit deiner einstellung Kommt nach Wasser der nächst scheiß und du sagst "Filtern wir!
Bis es nichts mehr zu Filtern gibt.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

24.07.2008 um 18:26
Wir haben hier darüber gesprochen, dass Wassermangel ein eventueller Kriegsgrund sein könnte. Nun bedenke mal, dass die Staaten der 3. Welt aus mehreren Gründen unfähig sind, einen Krieg zu beginnen - um nur 2 zu nennen:
1. Ihre Wirtschaft und die ihnen zur Verfügung stehenden Technologien reichen bei weitem nicht aus, um den Hauch einer Chance gegen eine reiche Nation, die im Besitz von hinreichenden Wasseranlagen und Filteranlagen ist, zu besitzen und erst recht nicht gegen unsere Staatenbündnisse.
2. Da viele armen Länder unter der Herrschaft von Diktatoren stehen oder zumindest über kein demokratisches System verfügen, schert sich die Regierung einen Dreck um Wasserprobleme, weil sie selbst genug hat und ihr die Leiden der Bevölkerung größtenteils egal sein können.

Zugegeben die Krieg gibt es, doch sie werden noch nicht aus der Not heraus bestritten, sondern des Profits wegen (die westlichen Herrscher eröffnen dem Irak nicht den Krieg, um Öl zu besorgen, welches sie dringend benötigen, damit ihre Untertanen für sie problemlos schuften können, sondern um einen finanziellen Vorteil zu erlangen).

Aber um noch mal auf Afrika oder allgemeiner die Länder mit einer kritischen Trinkwasserversorgung zurück zu kommen: Sind wir doch mal ehrlich - so edel die Ziele all dieser Hilfs- und Spendenaktionen auch seien mögen, sie bleiben Tropfen auf einem siedend heißen Stein und werden es auch bleiben, wenn wir nicht unsere eigenen Probleme in den Griff bekommen, wodurch wir in Sachen Außenpolitik mit neuer Agilität und besseren Möglichkeiten mehr erreichen können.


melden

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

24.07.2008 um 18:35
Aineas,

deine aussage!

"Aber um noch mal auf Afrika oder allgemeiner die Länder mit einer kritischen Trinkwasserversorgung zurück zu kommen: Sind wir doch mal ehrlich - so edel die Ziele all dieser Hilfs- und Spendenaktionen auch seien mögen, sie bleiben Tropfen auf einem siedend heißen Stein und werden es auch bleiben, wenn wir nicht unsere eigenen Probleme in den Griff bekommen, wodurch wir in Sachen Außenpolitik mit neuer Agilität und besseren Möglichkeiten mehr erreichen können."


WIE RICHTIG!!!


melden
Anzeige

Kriegsgrund (Trink-)wasser?

24.07.2008 um 21:15
nur leben wir nicht unabhängig voneinander - "eigene probleme" in den griff zu bekommen schließt doch die uns umgebenden mit ein -


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahlen gefälscht?9 Beiträge
Anzeigen ausblenden