Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Israel in Schockstarre

322 Beiträge, Schlüsselwörter: Israel

Israel in Schockstarre

01.12.2011 um 19:13
Nun man müsste diese Handlungsweise im Umfang eingrenzen.

Die opferzahlen passen ja nicht zum scheinbar völlig Wahllosen vorgehen.


melden
Anzeige
akatenu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

11.12.2011 um 17:18
Israelische Armee
Gaza-Veteranen schockieren mit Aussagen über wahllose Morde

Sie erschossen wehrlose Zivilisten, zerstörten Häuser palästinensischer Familien: Zum ersten Mal sind Berichte israelischer Soldaten über ihren Einsatz im Gaza-Krieg veröffentlicht worden - unzensiert.

Beirut - Der Befehl war so klar wie brutal: "Immer, wenn wir ein Haus stürmten, sollten wir die Tür eintreten und dann hineinschießen", berichtete ein israelischer Soldat von den Befehlen, die er im Gaza-Krieg erhielt. Er und seine Kameraden hätten Anweisung gehabt, beim Durchsuchen des Hauses auf alle Personen zu schießen, die sie fanden. "Ich nenne das Mord", so der Militär.

In einem anderen Fall sei er Zeuge gewesen, wie sein Vorgesetzter Soldaten befohlen habe, auf eine alte Frau zu schießen, die eine Straße überquerte. "Ich weiß nicht, ob sie verdächtig oder harmlos war. Ich weiß aber, dass mein Offizier Leute aufs Dach geschickt hat, um sie auszuknipsen. Das war kaltblütiger Mord."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,614286,00.html

Aha es waren also keine einzelne Soldaten die "ausgetickt oder überfordert waren" sondern die Befehle kamen von oben.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

11.12.2011 um 20:32
@Luminarah

welche ideologie willst du mir unterstellen ?

(da der andere thread geschlossen wurde)


ps: ich habe die quellen wikipedia/time magazine (benannt) doch verlinkt !!!!


melden

Israel in Schockstarre

19.01.2012 um 09:53
siriusnova schrieb am 23.06.2011:Gaza-Veteranen schockieren mit Aussagen über wahllose Morde

Sie erschossen wehrlose Zivilisten, zerstörten Häuser palästinensischer Familien: Zum ersten Mal sind Berichte israelischer Soldaten über ihren Einsatz im Gaza-Krieg veröffentlicht worden - unzensiert. Das Militär will die Verbrechen untersuchen, die Öffentlichkeit ist entsetzt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,614286,00.html

Weiß einer schon, ob das Militär wie versprochen Untersuchungen durchgeführt hat und wenn ja, ob Konsequenzen gezogen worden sind ?

PS: ich glaub nicht, alles nur leere Worte um Schadensbegrenzung zu betreiben.. aber ihr könnt mich eines bessere belehren.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 22:38
Ich wünschte die Palästinenser hätten mehrere Atombombenraketen.

Dann kann man mal ja sehen, ob Israel mit seinen massiven Verbrechen und Ethnischen Säuberungen am Palästinensichem Volk sich weiter vergreifen kann und es sich mit der Verbrecherichen Behandlung gegenüber dem Palästinensichem Volk noch mal genau überlegt.

Das beste wäre natürlich keiner auf der Welt würde Atombomben besitzen, aber die USA und Israel sehen das anders, sie sagen wir dürfen besitzen der Rest nicht.

Und das geht schon mal gar nicht.


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 22:43
@nurunalanur
Dann sollten die Kurden in der Tuerkei, dem Iran und dem Irak aber auch Atombomben kriegen.
Dazu noch die Kopten in Aegypten und die juedische Minderheit im Iran sollte auch welche haben.


melden

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 22:52
Lasst euch nicht blenden die amys warten nur schon das sie einer schmeisst denn dan können sie ihr deziemierungsprogramm legalisieren.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:00
Ich hoffe eure Aussagen über die Atombombe ist ironisch gemeint. Niemand sollte über eine solche Waffe verfügen... Zumal Blutvergiessen niemals zu einer richtigen Lösung führen kann...


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:10
killimini schrieb:Ich hoffe eure Aussagen über die Atombombe ist ironisch gemeint. Niemand sollte über eine solche Waffe verfügen
Bin der gleichen Meinung niemand sollte sowas schreckliches verfügen, aber Israel sieht das anders, sie sagen wir dürfen Atombomben verfügen und gleichzeitig verbieten wir anderen den Besitz der Atombombe. Außerdem verheimlichen sie es auch noch.

DA sieht man mal wie friedlich Israel drauf ist.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:14
@nurunalanur
Das sagen alle Staaten welche im Besitz der Atombomben sind. ;)
Ja, Israel, ein Land das eine solche Geschichte hat(Holocaust etc.) müsste es eigentlich besser wissen...
Echt schade, und die westlichen Länder unterstützen diesen Kurs auch noch. :(
Das sie die Existenz ihrer Atomwaffen nicht zugeben liegt wahrscheinlich daran das sie sich somit nicht "strafbar" machen, immerhin sind diese Waffen ja international geächtet...


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:17
@killimini

ich wäre voll auf Israels Seite, wenn sie keine Atombomben hätten und davpr warnen würden dass der Iran welche baut, dann hätten sie meine Unterstützung.

Leider ist dem nicht so.

Und im übrigen hast du (leider) komplett Recht.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:24
Ich bin mal gespannt wie es weiterläuft. Wen Iran und Israel ihren Kurs beibehalten muss man in kürze mit einem Militärschlag rechnen... Was unweigerlich zu einem Flächenbrand, möglicherweise sogar zum 3. Weltkrieg führen wird? Mal angenommen Israel würde einen Luftangriff starten, fliegen die dann über Syrien?
Bleibt nur zu hoffen das man diese Katastrophe politisch lösen wird... Der Mensch sollte endlich mal aus seinen Fehlern lernen...


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:43
@killimini

Eiegntlich ist die Sache so einfach, Israel könnte sofort Frieden mit seine Nachbar machen und damit meine ich vorallem Palästinenser, aber statt dessen Siedeln sie weiter und all dass was wir kennen brauch nicht hier alles aufzuzählen.

Man könnte eine Freihandelszone und Grenzeübergänge ohne Konteollen machen, ähnlich wie bei der EU. alle wären Glücklich und zufrieden und hätten genugn von allem. Alle in der Region könnten wie Geschwister zusammen und glücklich leben.

Leider ist Israel der größet Faktor, der all das blockiert.


melden

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:45
Der 3 WW wird kommen schon jetzt haben wir eine weltbevölkerung von 7 milliarden individuuen wie willst du diese zahl ernähren,anziehen und beschäftigen wenn die geburtenrate so bleibt werden es bis 2100 27 milliarden sein.Das ist utopisch wenn man davon ausgeht das alle die gleichen ressourcen erhalten werden ,auch nicht wenn die wirtschaft alle märkte der erde saniert es machen schon 7 milliarden leute bei ungleicher ressourcen verteilung dreck.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

19.02.2012 um 23:48
@informer

Es gibt zwar auch meiner Meinung nach schon zu viele Menschen, aber noch Reichen die Resourcen oder genauer gesagt die Kapazitäten aus um mehr als das Dopplete zun ernähren und unter Menschenwürdigen bedigungen leben zu lassen.

Leider ist es so, dass es viele als Millioneär und Milliardär immer noch nicht Satt werden und die nächste Milliarden und Million anhäufen müssen in dem sie andere ausbeuten, gleiches gilt für Länder und Staaten die die anderen ausbeuten.

So müssen obwohl wir genugn Wasser und Essen haben, 1 Milliarde Menschen hungern und unsauberes Wasser trinken und in Elend leben.


melden

Israel in Schockstarre

20.02.2012 um 00:02
@nurunalanur

Also ich halte es für ein gerücht das genug ressourcen für alle vorhanden sind ,bestes beispiel sind die asiaten denke mal vor ihren küsten schwimmt kein fischschwarm mehr alles leergefischt.Anderes beispiel sind die anbauflächen der erde 2006 gab es eine anbaufläche von 220 millionen ha die erde besteht gerade mal zu 50 Milliarden ha minus den 70% wasseranteil und minus den realistischen anbauflächen durch gebirgszüge und ähnlichen sind wir schon an den kapazitäten die erschöpft werden könnten angekommen.Auch wenn der Fleischverzehr zunehmen sollte so musst denen wiederum nahrung zuführen was auf kosten der anbauflächen gehen würde.


melden

Israel in Schockstarre

20.02.2012 um 00:10
Hier noch ein aspekt einer anderen ebene der die problematik der gegenwart verdeutlicht für anbauflächen braucht man auch süswasser..
Sozioökonomische Probleme

Die Landwirtschaft ist der größte Wasserverbraucher der Welt. Ca. 70% des Süßwassers weltweit werden für die Landwirtschaft „entwendet“. In den trocken Gebieten Asiens und Afrikas beansprucht sie mitunter bis zu 90% des Frischwassers. In Europa liegt die Prozentmarke dagegen nur bei 35%.

Da nur 1,73% des Wassers auf der Erde als nutzbares Süßwasser vorkommt (1,679% Grund- und 0,033% Oberflächenwasser) und diese 1,73% regional sehr ungleich verteilt sind, kommt es zu großen Nutzungskonflikten zwischen Landwirtschaft, Haushalten und Industrie. Der Wasserverbrauch der Metropolen steigt mit zunehmender Größe und in vielen Ländern überschreitet die Grundwasserentnahme die -erneuerung.

In wasserarmen Gebieten werden die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Bewässerungslandwirtschaft deutlich erkennbar.

Die dringend benötigten Wassermengen werden durch aufwendige Großprojekte wie etwa Staudämme und Kanalanlagen gewonnen. In China, der Türkei sowie in anderen Staaten entstehen so durch gigantische Staudammprojekte und deren soziale und ökologische Auswirkungen regionale und innenpolitische Konflikte, aber auch Konflikte mit den Anrainerstaaten. Große Flussabzweigungsvorhaben schüren wirtschaftliche sowie außenpolitische Krisen. Solche Großbauprojekte zerstören die Lebensräume der ansässigen Bevölkerung, schneiden traditionelle Weideflächen für Nomadenstämme ab und erschweren ihnen den Zugang zu den Viehtränken. Soziale Gemeinwesen werden durch Umsiedlungen der Menschen zerstört und Kulturlandschaften unwiederbringlich überflutet.

Die Bewässerungswirtschaft wird häufig durch staatliche oder privatwirtschaftliche Monopole betrieben, wobei Kleinbauern wenig Einfluss auf Entscheidungen haben und oft benachteiligt werden.
Ökologische Probleme

Beregnung von Weizen (Arizona): Ein Teil des Wassers verdunstet dabei

Da sich die Agrargebiete immer weiter ausbreiten, steigt ihr Einfluss zunehmend auf andere Nutzgebiete. Die Gründe für die Ausweitung liegen oft am Land selbst, wie etwa Überbevölkerung. So werden Weideflächen in immer trockenere Gebiete gedrängt und verkleinert.

Durch den Bau zahlreicher Staudämme in den Ober- und Mittelläufen der Flüsse, zur Bewässerung von Ackerland, wird die Wasserführung der Flüsse verringert und ehemalige Weideflächen in den Flussniederungen trocknen weitgehend aus.

Technische Wassergewinnungsanlagen, die vor allem durch den Bewässerungsfeldbau eingeführt wurden, lassen Bevölkerungskonzentrationen entstehen. Diese sind vielleicht dem Wasserangebot angepasst, die natürliche Vegetation (Brennholzeinschlag) und die Böden verkraften die hohe Bevölkerungsdichte aber nicht. Degradation tritt als Folgeerscheinung auf.

Bei Bewässerung über Staudämme und Kanäle gelangen zudem immer mehr Düngemittel in die Flüsse und weiter in die Ozeane. Dies hat gravierende Auswirkungen auf die Planktongemeinschaft. Die Algen nehmen die zugeführten Nährstoffe auf und vermehren sich explosionsartig.

Wenn gegen Herbst die Algen absterben, und totes organisches Material zu Boden sinkt, beginnen Bakterien diese, für andere Lebewesen verwertbare Form zu zersetzen. Für diesen Umwandlungsprozess wird Sauerstoff benötigt. Durch die Menge des organischen Materials vermehren sich die Bakterien stark und der Sauerstoffgehalt des Gewässers nimmt ab. Fische müssen auftauchen um nach Luft zu schnappen. Für die Lebewesen des Meeres sind die Folgen dramatisch.


melden
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.02.2012 um 17:48
@nurunalanur
Im grunde hast du recht. Doch Israel hat schon so tiefe Narben in ihre Nachbarn(besonders Palästina) geschossen, das sich deren Wut nicht mit einem Baustop etc. völlig besänftigen lassen würde. Allerdings wäre es ein entscheidender Schritt wen nicht Der Schritt, welcher endlich mal gemacht werden müsste und der zur Lösung des Konfliktes starken Einfluss hätte.

@informer
Das gehört zwar eigentlich nicht hier in dieses Forum aber was Ressourcen angeht wäre es garantiert kein Problem. Immerhin wird ja über die Hälfte unserer Lebensmittel noch in essbarem Zustand weggeworfen. Was Wasser angeht, während in Afrika und Asien Menschen verdursten bzw. nur schmutziges Wasser haben, lassen wir uns Wasser in PLASTIKFLASCHEN um den halben Globus TRANSPORTIEREN obwohl aus unserem Wasserhahnen billigeres und meistens sogar noch hygienischeres Wasser aus UNSEREN QUELLEN fliessen. Selbst der Wassermangel an manchen Orten der Erde wäre ohne weiteres behoben, würden wir nicht so Arrogant handeln...


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.02.2012 um 21:33
@killimini
killimini schrieb:Selbst der Wassermangel an manchen Orten der Erde wäre ohne weiteres behoben, würden wir nicht so Arrogant handeln...
Glaubst du allen Ernstes, irgendwo auf der Welt würde das Wasser knapp, weil ein paar Wohlstandsspinner Trinkwasser importieren?


melden
Anzeige
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel in Schockstarre

20.02.2012 um 22:37
@Hansi
Nein, allerdings ist es unverhältnismässig und entspricht jeglicher Logik...


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mzoudi Freispruch !79 Beiträge