Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

942 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Polizei, Recht, Verbrechen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 12:30
@kiki1962
Man kann nun mal nicht höher pupen als der Hintern hängt.
Es gibt für jeden Gegenden, Autos ect. die er sich nicht leisten kann. Das gehört zum Leben dazu.
Meiner Meinung nach ist es nicht die Aufgabe des Staates Hartz IVler durch die Gegend zu karren, bis ein Platz gefunden ist, der dem jeweiligen genehm ist.
Egal, was für Studien du hervorziehst, eine Änderung des Sozialverhaltens hat jeder selbst zu verantworten.


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 12:31
@kiki1962

Mein Freund musste mal mit zu einem Rinsatz wo einer sich umbringen wollte und wurde mit nem Messer begrüßt, soll er sich abstechen lassen??? Wenn es Notwehr ist, dann ist auch der Gebrauch der Schußwaffe gerechtfertigt!!!


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 12:32
Einsatz*


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 12:34
@kiki1962

Na, sollen sich etwa alle Leute mit ausländischem Hintergrund möglichst weiträumig über die gesamte Bundesrepublik verteilen?

Was generell so negativ dargestellt wird, sehe ich in gewisser Weise auch als ganz normalen und natürlichen Prozess. Wenn man aus einem anderen Land kommt, dann lässt man sich doch auch erstmal bevorzugt bei ,,seinen Leuten" nieder. Mit denen kann man sich unterhalten, mit denen hat man eine ähnliche Mentalität und fühlt sich gleich mehr verstanden, als bei anderen, von denen kann man schon mal etwas über das Leben im neuen Land erfahren.
Das ist normal, man hat einen Rückzugsort.

Und die Schwierigkeiten, die das mit sich bringt, beruhen doch wohl auf Gegenseitigkeit und nicht nur auf mangelnder Hilfe durch ,,den Staat", da haben beide gleichermaßen ihre Finger drin und mittlerweile hat sich ein regelrechtes Netz gewoben.
Und da hilft kein aufknüpfen mehr, sondern nur noch die Schere, will sagen:

Pragmatisches Anpacken der Probleme! Beispielsweise:,,Okay, XY, du willst hier in Deutschland wohnen? Kein Problem, du bekommst einen guten Sprachkurs, eine anständige Ausbildung und Unterricht in den Gesetzen, aber du MUSST dir auch Mühe geben, Sprache, Ausbildung und Gesetze richtig zu lernen!"


Für meinen Geschmack wird immer viel zu viel geredet und diskutiert und viel zu wenig gehandelt, obwohl Integration genau das benötigt, Handlung.


Zu dem Wegziehverbot für Hartz4-Empfänger:
Hartz4 soll eine Unterstützung durch die Gesellschaft sein, bis die arbeitslosen Personen sich wieder selbst versorgen können.
Von daher haben körperlich und geistig arbeitsfähige Personen auch für Jobangebote zur Verfügung zu stehen und erreichbar zu sein.
Wenn sie ständig den Wohnort wechseln würden, dann würde das einen gewaltigen Verwaltungsaufwand für die Behörden bedeuten und eventuell auch dafür sorgen, dass sie eben keinen neuen Job bekommen, weil der beispielsweise nur in einer Stadt zur Verfügung steht, in der anderen nicht.

Wer mit guter Begründung umziehen möchte, bei dem würde ich, wäre ich Sachbearbeiter bei den Behörden, das allerdings ohne weiteres erlauben.


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 12:48
Und jetzt mal wieder zur Polizeiarbeit:

Es entgeht offensichtlich einigen Leuten, dass die Polizeiarbeit nicht nur darin besteht, Streife zu fahren, Autos zu kontrollieren und Schlägereien zu schlichten.

Sondern sie besteht unter anderem auch darin, wirklich schwere Verbrechen wie Mord aufzuklären. Ja, auch dafür braucht man Polizisten, um den Mörder ausfindig zu machen und hinter Gitter zu bringen. Und die Kritiker mögen mir jetzt mal nicht erzählen, das könnten sie auch selber. Die normalen Bürger haben weder die Ausrüstung noch das Wissen, um in solchen Fällen zu ermitteln.
Oder man benötigt auch Polizisten, um beispielsweise Kinderschänder dingfest zu machen, damit solche kranken Typen nicht weiter frei herumlaufen. Wie oft war es schon der Fall, dass alle Leute im Umfeld eines Täters ihn als so nett und freundlich und unauffällig beschrieben, einen Typ, auf den man eigentlich nie gekommen wäre? Nur durch die polizeilichen Ermittlungen konnte er überführt werden.

Auch solche Sachen möge mal bedenken, wer so schwer gegen die Polizei ist.


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 12:57
@kiki1962

Hast du schon mal daran gedacht, dass Polizeibeamte auch oft in lebensgefahr sind, wenn sie mit beistimmten Leuten zu tun haben?!

Meinst du reden allein bringt was wenn die einen oder mehrere Bürger mit hohem Agressionspotenzial vorhanden sind?!

Ich glaube du solltest so was mal hautnah miterleben!!!


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:00
Wo ich der Polizei nicht so ganz vertraue ist in den Fähigkeiten sich selbst vernünftig verteidigen zu könne, wenn es zu körperlichen Auseinandersetzungen kommt.

Da wird doch in der Ausbildung Selbstverteidigung trainiert aber wenn man sich dann entsprechende Berichte im Fernsehen oder Youtube ansieht, bei denen es zu Auseinandersetzungen kommt, ist das meist ein wildes Gerangel und sieht aus wie unkontrolliertes Ringen.

Die machen doch Jiu Jitso und ähnliches oder? Sieht man nur nichts von.


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:03
@Larry08

Na meist nützt das doch gar nichts... Wenn jemand wild um sich schlägt z.B. dann kannste da nicht wirklich anwenden... Ausserdem nennt man das überwältigen das andere ist wie du schon sagtest zur Selbstverteidigung und diese nützt in manchen Situation wo Waffen im Spiel sind nichts...


1x zitiertmelden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:05
@chandni
@Kc
@emanon
zuerst soziale brennpunkte mit allen begleiterscheinungen gibt es aus den von mir genannten gründen

und ich weiss, dass die mehrheit der menschen sich nicht leicht tun mit ihrem sozialen milieu, was ihnen aufgedrückt wird- sie tun alles, damit sie aus dem momentanen leben wieder hinauskommen -- das dies mit zeitarbeit, mit stundenlöhnen jenseits vom guten nicht passieren kann ist hier einigen klar . ..

also wird man in diese situation gezwungen -

dass dies sich auf kinder und jugendliche auswirkt ist eine schlussfolgerung, die uns nicht gefällt aber die nun mal tatsache für fehlverhalten, kriminalität ist . .

was ich schon miterleben durfte will ich hier nicht beschreiben - aber für mich waren die haltungen der polizisten kennzeichnend für eine haltung, die mich mehr als schockierte - - - einmal im abseits wird auch von jenen diskriminierung geübt, die eigentlich souveräner sein müssten .. . .


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:07
@kiki1962

Um uns deine Meinung noch näher zu bringen, würde mich aber schon interessieren was du erlebt hast!!!


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:09
@Larry08

Es ist immer ein Unterschied, auf der Matte Techniken drauf zu haben und in der Realität anzuwenden. Im Training zieht man sie gewöhnlich nicht voll durch und wenn mal eine Technik fehl schlägt, dann beginnt man eben nochmal.
In der Realität ist das anders, da hat man unter Umständen keine zweite Chance.
Und wenn jemand durchdreht, dann kann man eben nicht besonders ästhetische Moves durchführen ;).

Bei Festnahmen sollte idealerweise darauf geachtet werden, dass der Festzunehmende möglichst schnell unter Kontrolle kommt, damit er sich und andere nicht weiter verletzen kann. Daher greifen beispielsweise auch mehrere Beamten bei einer Person zu und bringen sie allein schon durch pures Gewicht zu Boden.


1x zitiertmelden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:16
@kiki1962

Ich sagte schon: Solche Schwierigkeiten beruhen auf Gegenseitigkeit. Die Polizisten sind ja nicht diejenigen, die über Hartz4, Wohnorte, Jobs oder Rechte und Pflichten von Menschen mit ausländischem Hintergrund entscheiden.
Sie sind dazu da, die allgemeinen Gesetze durchzusetzen.

Und wenn sie ständig mit solchen freundlichen Begrüßungen wie ,,Drecksbulle", ,,Nazi" usw. empfangen werden, wenn sie oft gleichzeitig noch fürchten müssen, dass irgendwo ein Messer gezückt wird oder eine abgebrochene Bierflasche, wie es oft genug der Fall ist, dann ist irgendwo auch Ebbe mit Professionalität und souveränem Auftreten.

Da du ja offenbar recht viel Verständnis für Menschen mit Problemen aufbringst, solltest du vielleicht auch mal Verständnis dafür aufbringen, dass man irgendwann nicht mehr ausgesprochen freundlich ist, wenn man dauernd beschimpft, nur als Störenfried betrachtet und eventuell noch in der Gefahr ist, angegriffen zu werden.
Das wirkt sich dann logischerweise ab einem bestimmten Punkt auch auf das allgemeine Verhalten aus, das muss dir doch klar sein!


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:20
@kiki1962
Unsere Welt krankt geanau an dieser Ansicht.
Immer wird versucht andere für Unliebsames verantwortlich zu machen.
Wenn einer Zigaretten klaut, dann reicht Harz IV nicht aus, wenn Paris Hilton beim klauen erwischt wird, dann weil sie alles hat aber nichts mehr was ihr einen Kick geben könnte, wenn ein Kinderschänder eine 11 jährige auf links dreht, hatte er eine schwere Kindheit, Mörder sind als Baby beim Wickeln von der Kommode gefallen, haben also in frühester Kindheit schon mit Gewalt zu tun gehabt, wenn die Hartz IVler ihre soziale Kompetenz verlieren oder gewaltbereiter werden liegt es am Staat ect. ect.
Immer wird es irgend einen "Gutmenchen" geben, der versucht auch noch die hoffnungslosesten Fälle zu entschuldigen.
Das den Betroffenen damit nicht geholfen wird, verdrängen die GM gerne.
Ein vernünftiger Tritt in den Hintern mit der Anregung auch mal selber für etwas gerade zustehen würde sicher mehr bewirken.


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:20
@chandni
ich versuche es weit zu fassen - - eine frau, die eben hartz iv bekommt und in einer leiharbeitsfirma arbeitet - hat große probleme mit ihren kindern - der mann hat sich aufgeben - nimmt zwar jeden ein-euro-job sehr ernst aber leidet maßlos darunter, dass daraus nie eine richtig bezahlbare arbeit wird - trotz engagement bleibt er in seiner situation - -

die drei jungen - 17, 15 und 12 - sind viel unterwegs - natürlich - - die beiden eltern machen noch immer wander- und radtouren - sie sind sehr bemüht, dass die kinder auch mal kino - disco usw. besuchen können - -

der 17 jährige hat seine ausbildung geschmissen, er hat strafanzeigen wegen diebstahl und körperverletzung - neigt zu rechts - -

der 15 jährige folgt seinem großen bruder - der ist das vorbild ..

mama zeigte den großen an, weil er aus ihrer tasche wiederholt geld gestohlen hat - bei der anzeige erfuhr sie näheres vom werdegang ihres sohnes - - eskaliert ist es, als er ihr gewalt antat und sie die polizei rief, ihr volldrunkener sohn war nicht mal mehr in der lage auszureißen . .
die polizisten nahmen lächelnd die anzeige auf mit kommentaren wie: naja so wie sie hier leben - in dem viertel - - ihr mittlerer wird auch so - - sie sollten sich mehr um sie kümmern etc - - alles ratschläge, die unangebracht waren, denn diese beide eltern sind bemüht um ihre kinder - keinen elternabend lassen sie aus - - die mutter begleitete den sohn zu allen ämtern und behörden - - ..........


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:23
@chandni
Zitat von chandnichandni schrieb:Na meist nützt das doch gar nichts... Wenn jemand wild um sich schlägt z.B. dann kannste da nicht wirklich anwenden...
Wofür denn sonst wenn nicht für jemand der wild um sich schlägt soll es denn sonst gut sein?
Zitat von chandnichandni schrieb:Ausserdem nennt man das überwältigen das andere ist wie du schon sagtest zur Selbstverteidigung und diese nützt in manchen Situation wo Waffen im Spiel sind nichts...
In den entsprechenden Situationen fällt Selbstverteidigung und überwältigen doch zusammen.

Es gibt doch genügend Selbstverteidungssysteme die entsprechend ihre Techniken für den Polizeieinsatz optimieren, wie Jiu Jitsu, Karate oder Krav Maga, was ich demnächst anfange.

Was bestimmte Waffen angeht haben die Polizisten natürlich ihre eigenen Waffen zur Verteidiung.

@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Bei Festnahmen sollte idealerweise darauf geachtet werden, dass der Festzunehmende möglichst schnell unter Kontrolle kommt, damit er sich und andere nicht weiter verletzen kann. Daher greifen beispielsweise auch mehrere Beamten bei einer Person zu und bringen sie allein schon durch pures Gewicht zu Boden.
Vielleicht gibt es auch einfach eine Zurückhaltung solche Techniken anzuwenden. Ich meine Blocken, tritt in die Eier, schlag in die Fresse, Sichern, kommt vielleicht nicht so gut rüber. ;)


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 13:31
@Larry08

>>Ich meine Blocken, tritt in die Eier, schlag in die Fresse, Sichern, kommt vielleicht nicht so gut rüber. <<

Nee, nicht wirklich :P.

Ein Knackpunkt ist eben auch, dass möglichst wenig Gewalt angewendet werden darf, es muss immer möglichst das geringste Mittel mit dem geringsten Verletzungsrisiko in dieser Situation gewählt werden.

Du kannst natürlich einen wütenden auch mit einem kräftigen Tritt umkicken und dann Handschellen anlegen, aber dann wirst du dich wahrscheinlich wegen überzogener Gewaltanwendung verantworten müssen, wenn der nicht gerade bewaffnet oder viel größer und kräftiger war.


Ja und wie gesagt, es ist eine Sache, die Techniken zu kennen, aber eine andere, sie auch real anwenden zu können. Viele Techniken werden ja auch nicht unbedingt für den direkten Einsatz gelehrt, sondern für Sonderfälle oder um ein besseres Körpergefühl zu bekommen.
Einsetzen wird man für gewöhnlich wohl nur direkte Schläge, Tritte und Armhebel, wenn man den Angreifer zu fassen bekommt.


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 15:00
@kiki1962

Ganz ehrlich, dafür was einzelne Beamte machen, kann doch nicht der ganze große Rest was, denn hätte sie sich über die Beamten beschweren können ganz einafach!!!

Und jeder ist für seine Probleme selbst verantwortlich und wenn jemand gewalttätig wird etc und dann auf nicht ganz sanfte Art überwältigt wird, dann ist das auch sein eigenes Pech!!!

@Larry08

Du kannst keine normale Kampftechnik anwenden wenn da ein besoffski um sich schlägt usw... Man kann auch nicht großartig überlegen wie du welchen Griff machst... wenn man das in der Polizeischule übt, dann so dass man die Griffe anwenden kann, einen Bürger kannste schlecht dazu bewegen sich so zu bewegen...


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 15:05
@chandni
es sind immer einzelfälle -

das ist zu eng gesehen - probleme, die auftreten auf grund von missständen gehen uns alle an . ..


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 15:08
@kiki1962

aber du pauschalisierst, es gibt in jedem berufszweig menschen die diskriminieren auch ärzte!!!

und wie gesagt wenn sich jemand daneben benimmt und sich auf brutalste art und weise gegen die beamten auflehnt, dann hat er auch verdient auf den boden gedrückt und handschellen angelegt zu bekommen!!!


melden

Kann man der Polizeiarbeit noch vertrauen?

05.08.2009 um 15:20
@chandni
dies war nicht beschrieben - - und auch hier gilt: wer sagt, dass die ursache des fehlverhaltens nicht auch bei der polizei liegt -

nein ich pauschalisiere nicht - keinesfalls -- es gibt immer einzelfälle, die ihren job missbrauchen . .


melden