Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

177 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Drogen, Mafia, Mexiko ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

17.10.2014 um 09:35
@Warhead
So siehts aus und wer genügend Geld am arbeiten hat, der kann sich auch eine kapitale Notreserve gönnen. Würde es nicht anders machen. Na obwohl, ich würde es besser verstecken.


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

20.10.2014 um 02:16
@univerzal
Auf den Kanalinseln,Cayman Islands,in der Eurex


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

23.10.2014 um 23:02
Fast einen Monat nach dem Verschwinden von Dutzenden Studenten in Mexiko haben Demonstranten das Rathaus der Stadt Iguala angezündet. Tausende sind zunächst aus Solidarität mit den Vermissten friedlich auf die Strasse gegangen. Später griff eine Gruppe Vermummter die Stadtverwaltung an. «Dieses Gebäude taugt nichts mehr. Der ganze Apparat steht im Dienste der Narcos (Drogenhändler)», rief ein Demonstrant.
http://www.srf.ch/news/international/wut-wegen-verschollenen-mexikanischen-studenten-waechst


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

24.10.2014 um 16:24
Das Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko hat weitere Konsequenzen: Der Gouverneur des Bundesstaats Guerrero ist zurückgetreten.
bild span12
http://www.srf.ch/news/international/mexikanischer-gouverneur-nimmt-den-hut


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

25.10.2014 um 21:13
Diesen Dienstag lief eine interessante Doku über die Kartelle Mexikos auf Arte.

Ich poste den Link einfach mal für die Leute, die es schauen möchten:

http://www.arte.tv/guide/de/050178-000/mexiko-die-macht-der-kartelle (Archiv-Version vom 24.10.2014)


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

07.12.2014 um 15:12
Mindestens einer der im September entführten mexikanischen Studenten ist tot. Argentinische Gerichtsmediziner identifizierten die Überreste des Vermissten unter den in einem Massengrab gefundenen menschlichen Knochen, wie mexikanische Medien unter Berufung auf Regierungsquellen berichteten. Ein Sprecher der Familie des 19-Jährigen bestätigte das Ergebnis der DNA-Analyse. Die Knochenfragmente waren auf einer Müllhalde in Cocula, rund 14 Kilometer entfernt von der Stadt Iguala im südlichen Bundesstaat Guerrero, gefunden worden
bild span12Original anzeigen (0,2 MB)
http://www.srf.ch/news/international/mexiko-mindestens-ein-verschleppter-student-ist-tot


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

12.03.2015 um 15:25
Drei Monate vor den Regionalwahlen in Mexiko ist in der Unruheregion Guerrero eine Lokalpolitikerin getötet worden.
Die Politikerin hatte sich um die Kandidatur der Linkspartei PRD für ein Bürgermeisteramt beworben. Im vergangenen Jahr wurden bereits ihr Ehemann getötet und ihr Sohn entführt.

Die enthauptete Leiche sei in einer ländlichen Region entdeckt worden, berichten Medien unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Neben der Toten hätten die Ermittler eine Botschaft der Bande "Los Rojos" gefunden: " Das wird allen Scheiss-Politikern passieren, die aus der Reihe tanzen".
http://www.srf.ch/news/ticker


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

22.05.2015 um 23:14
Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Bewaffneten und der Polizei hat es im Westen Mexikos Dutzende Tote gegeben. Mindestens 37 bewaffnete Zivilisten und zwei Bundespolizisten kamen bei Zusammenstössen in Tanhuato ums Leben.

Ein Polizeikonvoi sei aus dem Hinterhalt angegriffen worden, erklärte ein Sprecher der Behörden. Die Hintergründe der Schiesserei sind nicht offiziell bekannt.
In der Region ist aber seit einigen Monaten ein Drogenkartell aktiv
http://www.srf.ch/news/ticker


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

22.05.2015 um 23:19
Mexiko ist wirklich ein Parade-Beispiel dafür, dass man die Drogenpolitik überdenken sollte. Äußerst bitter, was da schon seit Jahren vor sich geht.


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

23.05.2015 um 11:17
Das "Abschussverhältnis" hat sich noch gravierend verändert
Während des rund dreistündigen Feuergefechts nahe der Ortschaft Tanhuato im Bundesstaat Michoacán seien 42 Verdächtige und ein Polizist getötet worden, sagte der Nationale Sicherheitsbeauftragte Monte Alejandro Rubido.

Der Polizist sei erschossen worden, als er einem verletzten Kollegen zur Hilfe kommen wollte.
http://www.srf.ch/news/international/43-tote-bei-schiesserei-in-mexiko
Da greifen also so an die 40 Bandidos einen Polizeikonvoi an, verschanzen sich 3 Stunden auf der Farm... dabei töten sie einen Polizisten und sterben (fast) alle.
Wenn das mal kein fail war...


1x zitiertmelden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

23.05.2015 um 11:31
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wenn das mal kein fail war...
Ich habe mir gestern schon gedacht das kann ja nicht so gelaufen sein wie es berichtet wird. XD


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

23.05.2015 um 11:40
@JoschiX
Ja die Geschichte ist schon etwas seltsam... aber Sachen gibt's, die gibt's nicht.
Vielleicht waren die Bandidos einfach alle total zugedröhnt. Die Polizei in voll Kevlaranzügen unterwegs.... oder sie haben die Bandidos einfach aus Rache an den toten Polizisten hingerichtet, nachdem sie sich ergeben haben... wer weiss das schon?


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

20.06.2015 um 14:06
In einem Bierlager der mexikanischen Ortschaft García sind zehn Personen erschossen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei Opfer und Täter um Mitglieder verfeindeter Drogenbanden handelt. Unbeteiligte Personen, die sich ebenfalls am Tatort aufhielten, wurden verschont.
http://www.srf.ch/news/international/10-personen-in-bierlager-erschossen
Naja wenigstens wurden keine Unbeteiligten erschossen...
7kg Gras...


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

12.07.2015 um 18:42
Einem der einst mächtigsten Drogenbosse Mexikos ist erneut der Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis gelungen. Joaquín «El Chapo» Guzman gelang am Samstagabend die Flucht aus der Anstalt Altiplano. Auf dem nahegelegenen Flughafen wurden alle Flüge ausgesetzt, die Strassen werden kontrolliert.
http://www.srf.ch/news/international/grossalarm-nach-ausbruch-von-mexikanischem-drogenboss-el-chapo


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

12.07.2015 um 20:11
1,5 kilometer. Einfach nur spekulär und geil. Wie mächtig er schon ist. Wann wird es verfilmt?

Mit was für Werkzeugen werden eingesetzt für solche Tunnelbaus? Bestimmt diese riesigen Tunnelbohrer?


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

07.09.2015 um 08:29
Eine internationale Expertengruppe hat die offiziellen Ermittlungen zum Massaker an 43 Studenten im mexikanischen Bundesstaat Guerrero als unhaltbar zurückgewiesen.

Die Erklärung, ihre Leichen seien verbrannt worden, sei in sich nicht stimmig, erklärte die von der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) eingesetzte Gruppe GIEI in Mexiko-Stadt.

Die Experten kamen nach dreimonatigen Untersuchungen nun zu dem Schluss, die Verbrennung der Leichen könne so nicht stattgefunden haben. Es hätten weder die notwendigen Brennstoffe zur Verfügung gestanden, noch habe es ausreichend lange gebrannt. Es hätten 30 Tonnen Holz mindestens 60 Stunden lang brennen müssen, um 43 Leichen einzuäschern, sagte der chilenische Rechtsanwalt Francisco Cox. Am Brandort wurde nur eine Leiche identifiziert.
http://www.srf.ch/news/international/unhaltbare-ermittlungen-zu-studentenmorden-in-mexiko


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

05.01.2016 um 02:25
Die mexikanische Bürgermeisterin, die am Tag nach dem Amtsantritt erschossen wurde, ist offenbar ein Opfer von Drogenbanden, die sie bekämpfte, geworden.

Die Ermittlungen deuteten darauf hin, dass das Kartell "Los Rojos" hinter dem Mord an Gisela Mota stehe, schrieb der Gouverneur der Provinz Morelos auf Twitter
http://www.srf.ch/news/ticker
War ja anzunehmen...


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

05.01.2016 um 06:48
Bevor der Drogenkrieg komplett eskalierte, hatte ich mal in Mexiko Urlaub als Rucksacktourist gemacht und interessiere mich seitdem sehr für dieses Thema.
Es ist wirklich unglaublich, was da fast völlig unregistriert von der Weltöffentlichkeit seit vielen Jahren abgeht.

Dazu mal ein paar Zahlen und Fakten::
-
Seit dem Amtsantritt von Präsident Felipe Calderón im Dezember 2006, der den Beginn des Drogenkrieges markiert, starben seitdem weit über 100 000 Menschen, während ca. 25 000 als vermisst gelten.
Spoiler
Viel undruchsichtiger allerdings ist die Aufklärung der Morde, die mit dem seit Jahren laufenden “Krieg gegen die Drogenkartelle“. Hier spricht die Regierung im Zeitraum zwischen Dezember 2006 bis September 2011 von 47.515 Todesopfern. Hier sollen rund 44 Prozent der Toten in nur 2,4 Prozent des Territoriums zu beklagen gewesen.

Die italienische NGO Líbera ermittelte ebenfalls und kam zu dem Ergebnis, dass 116.000 Menschen im Zuge des Krieges gegen die Drogenkartelle ihre Leben verloren. Die Washington Post zitierte im November 2012 einen Bericht, der von 100.000 Toten und 25.000 Verschwundenen spricht. Er sei ihr von der mexikanischen Generalstaatsanwalt zugespielt worden. Die Regierung hat den Bericht jedoch nie bestätigt.
http://diefreiheitsliebe.de/gesellschaft/mehr-als-100-000-tote-im-mexikanischen-drogenkrieg/ (Archiv-Version vom 26.01.2016)

-
Allein im Jahr 2011 gab es laut der Tageszeitung Reforma 453 (!) Enthauptungen!
Spoiler
In den nördlichen und westlichen Bundesstaaten haben die Killer ein makabres Ritual eingeführt: die Enthauptung. Die Tageszeitung Reforma zählte 453 Enthauptungen im Jahr 2011. Am 13. Mai 2012 fand man 49 Leichen von Folteropfern ohne Kopf und Arme an der Nationalstraße, die von Monterrey, der Hauptstadt des Bundesstaats Nuevo León, bis an die texanische Grenze führt. http://www.monde-diplomatique.de/pm/2012/07/13.mondeText.artikel,a0038.idx,9

-
Der mexikanische Staat ist völlig korrupt und der Einfluss der Drogenkartelle reicht bis in die höchsten Spitzen der Macht.
SpoilerHier ein Video von den Überwachungskameras im angeblich sichersten Gefängnis Mexikos, welches eindeutig belegt, dass sich die Wachhabenden nicht im Geringsten um die Flucht von Joaquin "El Chapo" Guzman scherten.
Youtube: REVELAN AUDIO y video de la Fuga De El Chapo Guzman | VIDEO COMPLETO
REVELAN AUDIO y video de la Fuga De El Chapo Guzman | VIDEO COMPLETO

-
Die unvorstellbare Grausamkeit der Morde und Folterungen, hat schon lange ein Ausmaß erreicht, gegen welches selbst die schockierenden Videos von Daesh inklusive der Verbrennung eines jordanischen Piloten bei lebendigem Leib schon fast erträglich wirken.
Spoiler Menschen wird bei vollem Bewusstsein die komplette Kopf- und Gesichtshaut abgezogen. Die Opfer leben dann noch und versuchen zu sprechen, während andere Opfer dabei zusehen müssen und genau wissen, dass das Gleiche in ein paar Sekunden auch mit ihnen geschehen wird. Die Haut wird dann über irgendeinen runden Gegenstand gespannt oder sonst irgendwie gut sichtbar platziert.
Anderen werden über Stunden, Tage und Wochen Körperteile abgeschnitten, verbrüht oder verbrannt. Danach werden sie jedesmal von einem Arzt wieder zusammengeflickt und die Tortur beginnt von Neuem. Natürlich wird das alles auch gefilmt, um die Mitglieder anderer Drogenkartelle einzuschüchtern.

Ich selber habe noch kein Einziges dieser Videos gesehen, obwohl ich die Möglichkeit dazu gehabt hätte. Ich hab einfach keinen Bock darauf, dass mir sowas bis an mein Lebensende im Kopf herumspukt. Ich kenne aber genug Bilder und Berichte, die all das bestätigen.


Wer sich für einen gänzlich ungeschönten Blick auf den Drogenkrieg in Mexiko interessiert und wirklich wissen will, was da tagtäglich so abläuft, dem empfehle ich die Seite http://www.borderlandbeat.com/ (Archiv-Version vom 16.01.2016)
Borderland Beat is a prominent English language narco blog[1] which is considered a leading source for news on the Mexican Drug War.[2] The blog was started in April 2009 by an anonymous individual using the pseudoynm Buggs, who remains the sole owner. The blog has been referred to and quoted in the New York Times,[3][4] Small Wars Journal[5] and the Houston Chronicle.[6][7]

In an article published in May 2012, the journalist, Gary Moore, described Borderland Beat as follows: "An English-language digest Web site called Borderland Beat forms a lonely watchtower on the Mexico battlements, manned by a small cadre of Mexican-Americans (my work has appeared there as well), who set themselves the vital mission of archiving any available news on Mexico’s meltdown."[8]

A Der Spiegel article[9] includes a description of the main features of the Borderland Beat website.
Wikipedia: Borderland Beat

Hier der im Wikiartikel erwähnte Beitrag von SpiegelOnline...
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/drogenkrieg-in-mexiko-wer-bloggt-dem-droht-der-tod-a-797263.html

Ganz besonders empfehlenswert finde ich auch diese äußerst verstörende Doku über einen mexikanischen Auftragskiller, die schon vor längerer Zeit mal auf Arte lief:
Youtube: Der Auftragskiller - Zimmer 164
Der Auftragskiller - Zimmer 164


Das ist bislang der einzige Dokufilm, der mich emotional zutiefst bewegt hat und über den ich immer wieder nachdenken muss. Und zwar ganz besonders dann, sobald es um die Frage geht, warum eigentlich ganz normale Menschen zu grausamen Bestien werden.


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

09.01.2016 um 16:47
Zur Verhaftung von El Chapo:
Wie Generalstaatsanwältin Arely Gómez im Mexiko-Stadt bekanntgab, wolle der Chef des Drogenkartells Sinaloa einen Film über sein Leben drehen. Dazu habe er bereits Kontakt mit Schauspielern und Produzenten aufgenommen.

Dies sei einer der Ermittlungsstränge gewesen, die zur Lokalisierung und Festnahme eines der weltweit meistgesuchten Verbrecher am Freitag in der Stadt Los Mochis im Bundesstaat Sinaloa geführt hätten.
http://www.srf.ch/news/ticker
Eitelkeit...
hqdefault


melden

Mexikos Drogenkartelle - Regierung hilflos

03.03.2016 um 04:48
"Die Spirale von Gewalt und unzureichender Strafverfolgung hat schwere Konsequenzen für den Rechtsstaat", sagte James Cavallaro, Präsident der Interamerikanischen Menschenrechtskommission CIDH. Seit Beginn der Amtszeit der derzeitigen Regierung Ende 2012 seien über 94'000 Menschen getötet worden. 98 Prozent der Verbrechen blieben ungeahndet, so die Kommission. Über 25'000 Menschen werden im Land vermisst.
Gemäss CIDH sind immer wieder Polizisten in die Verbrechen verwickelt oder dulden sie zumindest.
http://www.srf.ch/news/ticker
Ey immerhin 2% der Verbrechen werden geahndet ... das sind vermutlich diejenigen die sich selber stellen ? :) Naja.


melden