Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

FDP - ein Klischee?

181 Beiträge, Schlüsselwörter: FDP, Freiberufler
Mamamia73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 20:10
@krungt

Die wollen ihr Öl auch loswerden aber dafür ist auch der Außenminister nicht zuständig, dass ist ein Wirtschaftssektor


melden
Anzeige
Mamamia73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 20:17
@krungt

Im Übrigen sind unsere wichtigsten Öllieferanten Russland, Norwegen und England


melden

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 21:33
Bei der Biene Maja Kombo, überleg ich mir derzeit nach Kuba auszuwandern xD.

Jetz mal im Ernst.
Wir werden alle abwarten müssen, ob die Regierung ihre Sache gut machen wird oder net.
Und spätestens, wenn die Probezeit 10 Jahre beträgt und ich mit 2 Euro Stundenlohn für harte Arbeit maloche, werde ich demonstrieren gehen ^^.
Wäre ich doch bloß ein Kapitalistenschwein geworden ^^

Hab ich schon erwähnt, dass das Ironie war?

VON WAS BITTE SCHÖN WILL SO EINE SCHEISSKAPITALISTENKOALITION STEUERSENKUNGEN ABSEGNEN ?

Das wäre so oder so unsinnig. Bei meinem Lohn zahle ich, wenns hochkommt 180 eier Steuern. Das meiste sind die Sozialabgaben und Versicherungen die das meiste vom Lohn fressen. Ich hab nichts dagegen, dass Rentenversicherung und Pflegeversicherung abgehen, denn was soll kommen, wenn ich mal n Pflegefall werde?
Und wenn unsere tollen Politiker und das dämliche BILD-gläubige Vollpfosten Leser Publikum, Sozialabgaben, abfällig als "Lohnnebenkosten" bezeichnen und die FDP auf ne Senkung selbiger eingeht, werden wir verdammt dumm aus der Wäsche gucken, wenn wir Arbeitslos, Rentner oder Pflegefälle sind.


melden

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 22:00
Ich hab FDP gewählt, weil das Parteiprogramm die meisten Ähnlichkeiten mit meinen Vorstellungen hat, besonders in Bezug auf Wissenschaft, Bildung und Sozialgesetzen.

Übrigens bin ich Student und leben von 350 Euro im Monat, also kein "Großverdiener"


melden

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 22:09
Wie kommt man mit 350 euro aus?
Lebst du unter ner Brücke???
(nrt bös gemeint)


melden

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 22:29
Naja, die FDP ist halt auch für die Leute die glauben auch mal zu den Großverdienern zu gehören.

Und wer die FDP wegen der Bildungspolitik wählt...nunja, jedem wie es gefällt.

Mal sehen wie lustig du die Bildungspolitik der FDP findest wenn die neuen Studiengebühren kommen. Oder du eben doch kein Großverdiener wirst und deine Kinder auf die schlechte Schule schicken musst.

Und das Land der Dichter und Denker nach Willen der FDP auch noch zum Land der Fachidioten wird.

Nö, also Bildungspolitik...nö.


melden

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 22:45
Kann die jetzige Regierung denn alles durchdrücken wie es ihr gefällt? Ich mein wir haben doch eine starke linksorientierte, soziale Opposition. ist die denn völlig machtlos um einen eventuellen sozialabbau zu stoppen?


melden

FDP - ein Klischee?

28.09.2009 um 23:03
Da kommen wir ja wieder dort hin wo wir schon immer sind ,vor der wahl ist es immer ein schönes schnippi schnappi.Und was wir alles nicht machen werden entwurzeln bewurzeln und alles inclusive ,das funktioniert nur mit einer mehrheit ansonsten gilt die alte devise wenn der gegner schon nicht alleine über hinkelsteine stolpert so schmeisse ihm noch ein paar vor die füsse.

Unter allen umständen verhindern das der gegner einen politischen erfolg davonträgt ,sollte ich mich irren so entschuldige ich mich hiermit.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 00:50
@Sidhe

Ja hab mir irgendwie schon gedacht, dass du die Linke (alternativ auch die Grünen) gewählt hast. Überrascht mich auch nicht das du folglich ein Problem mit der FDP hast. Die FDP ist ja schon mehr oder weniger das Gegenstück zur Linken. ;)
Oscar Lafontaine war vor ein paar Tagen in München. Hat vor großem Publikum auf einer Bühne seine Ansprache gehalten um seine Partei für die Bundestagswahl zu stärken. Dazwischen standen einige FDPler die wehrhaft mit ihren gelben Schildern gegen Lafontaine protestierten. War ganz lustig habe das treiben dort einige Zeit lang beobachtet. Und wie Lafontaine immer wieder in seiner Ansprache zynische Bemerkung in Richtung der standhaften FDPler geworfen hat. Und diese weiterhin wie ein Fels in der Brandung ihre Schilder hochileten. :D
War lustig aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von all den großen Parteien die Linke als letztes gewählt hätte. Aber ist ja auch in Ordnung. Wirst sicherlich deine Gründe gehabt haben, die Linke zu wählen. Ich kann das respektieren, vorrausgestzt du erweist ihn mir ebenfalls. ;)

Ich mag die Linke nicht. Sie ist in meinen Augen zusehr damit beschäftigt die Verantwortung vom Einzelnen auf die Gesellschaft zu übertragen. Ebenfalls wirkt es so auf mich als hätten Linke oftmals die Tendenz, Gerechtigkeit von Gott und der Welt einzufordern und dabei teilweise absurd zu argumentieren. Ich traue Parteien nicht, die zu oft von "Gerechtigkeit" reden. Denn Gerechtigkeit ist in meinen Augen garnicht mal so einleuchtend. Doch genau diese Parolen hört man von der Linken zu oft. Auf jedem zweitem Plakat wird von "Gerechtigkeit" geredet. Die Wahrheit sieht nunmal so aus: Manche Menschen werden bevorzugt, manche haben bessere Chancen und ob man Erfolg hat oder nicht, hängt manchmal tatsächlich davon ab ob man sich zur echten Zeit am rechten Ort befindet. Auch Talent ist wichtig. Genauso wie die Fähigkeit sich zu verkaufen. Die Linke beurteilt nun zusehr dannach ob die Person es "verdient" hat und redet dann von Gerechtigkeit. Doch ist diese Diskussion in meinen Augen fehl am Platze. Die Person schafft es offenbar zu überzeugen, hat die nötigen Kontakte oder eben reiche Eltern. Villeicht hat sie auch eine gute Geschäftsidee oder schafft es clever auf dem Aktienmarkt zu spekulieren. Die "Gerechtigkeitsdebatte" ist vollkommen unnötig. Es ist in meinen Augen nicht aufgabe des Staates Bezahlung, Gewinn und Einkommen zu regulieren.

Mit "Sozialdarwinismus" hat das hier noch nichts zu tun. Das ist doch wirklich übertrieben! Das es Missstände gibt ist klar, die gibt es halt in jedem Land aber in einem Sozialdarwinismus werden "unterlegene" gnadenlos ausgelöscht. Das lässt sich nicht beschönigen. Nur hat dies nichts damit zu tun das es in einem Staat besser Betuchte und "ärmere" gibt.

Ich kann dir allerdings voll und ganz Recht geben das die Leute die immer nur das wählen was für sie den meisten Vorteil bringt zu kritisieren sind. Solche Menschen haben keinerlei Ideale und denken nach einem "nach mir die Sinnflut" Schema. Und darin liegt eben die große Problematik. Werde ich arm: Wähle ich die Linke. Bin ich gut betucht wähle ich die FDP. Aber die Partei zu wählen die nach dem eigenen Gerechtigkeitsempfinden das "richtige" tut ist für viele ein Fremdwort.

@krungt
Was sollen eigentlich deine homophoben Aussagen?! Wenn du bedenken wegen Westerwelles Sexualität im Amt des Außenministers hast, kannst du die auch anders äußern! Es besteht keinen Grund das Niveau so dermaßen in den Staub plumsen zu lassen!


melden
gop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 01:40
Auch ich habe die FDP gewählt.

Warum? Zuerst wollte ich die Große Koalition weg haben. Dann allerdings ist die FDP für mich die einzige Partei, der man noch halbwegs trauen kann. Sie hätten schon 2005 mit der SPD und den Grünen regieren können, haben es aber nicht getan. Sie hätten in Hessen mit SPD und Grünen regieren können, haben sich aber am Ypsilanti-Verrat nicht beteiligt.

Man sieht also, bei ihr geht es nicht nur um pure Macht.

Außerdem steht sie für Bürgerfreiheiten, für eine vernünftige Marktwirtschaft, gute Bildung und dem Leistungsgedanken.

Auch sollte man nicht vergessen, meine linken Träumer, dass eben nicht der Kapitalismus Schuld an der Krise ist, sondern es waren staatliche Eingriffe. Staatliche Eingriffe haben den Markt so manipuliert, dass Menschen Kredite bekommen haben, die sie nicht zurückzahlen haben können.

In einem ohne staatliche Eingriffe funktionierenden System, hätten diese Menschen nie einen Kredit bekommen, da sie eben nicht kreditwürdig waren.

So viel dazu^^

Die FDP ist eine freie, liberale Partei. Freiheit ist für mich das wichtigste Gut überhaupt.
Die Freiheit so zu leben, wie ich will. Ohne staatliche Unterdrückung, egal ob ich schwarz oder weiß bin. Mann oder Frau, schwul oder hetero usw. Und die Freiheit über mein Einkommen so zu verfügen, wie ich will.

Auf die FDP!


melden
rotzlöffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 03:27
FDP...
Was'n Kitsch, Deutschland geht unter die Hunde!
Der Typ konnte nicht mal eine anstaendige antwort geben wo ihn n reporter was in English gefragt hat.
Naja, was hatte man denn noch fuer moeglichkeiten, die SPD? Tss, irgwelche alte maenner die keinen Funken ehrlichkeit mehr in sich tragen und kampfreden eigentlich im Altersheim abhalten sollten.
Und die Gruenen, mit der Kuenast, aka Pferdefresse, was hat die denn zu sagen ausser mal ab und an Stinkbesoffen irgendwelche Kommentare abzugeben ueber wie gute Doener ihr Tuerkischer Nachbar macht
oder uhmmm
NDP? das waers ja, die Kotze hoechstpersoenlich.
oder ahhhmmm, die PIARTENpartei?
irgendwelche Kinder im Erwachsenenalter die denken das sie in ner Fantasywelt leben.

Deutschland hat nicht viel zu bieten an Charesmatik, ganz schoen abgelost, Deutschland wurde ausgeschlachtet und ist ein toter Fisch treibend an der Wassseroberflaeche,
leben gleich null.
Das die FDP mit der CDU regiert ist nur zu erwartern gewesen da es keine alternativen gab und gibt,
danke Deutschland das du dich so billig Verkaufst


melden
Anzeige

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 08:03
@rotzlöffel
Das bei einer Befragung im deutschen Fernsehen deutsch gesprochen wird, leuchtet auch dem Dümmsten ein. Na, ja, fast jedem. Das WW darum gebeten hat, in deutsch fortzufahren, war völlig natürlich.
Hätte er in Englisch weiter paliert, hättest du dich wahrscheinlich über mangelnde Verständlichkeit beschwert.
Der Rest deines Posts zeigt allzu deutlich das Kardinalproblem, die mangelnde Bildung.
Ich hoffe, dass du da bis zu deiner ersten Wahl noch zulegen kannst.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt