Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

FDP - ein Klischee?

181 Beiträge, Schlüsselwörter: FDP, Freiberufler
melden
Anzeige

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 13:49
chen schrieb:Ich hab FDP gewählt, weil das Parteiprogramm die meisten Ähnlichkeiten mit meinen Vorstellungen hat, besonders in Bezug auf Wissenschaft, Bildung und Sozialgesetzen.

Übrigens bin ich Student und leben von 350 Euro im Monat, also kein "Großverdiener"
@chen


Du lebst also von 350 € im Monat. Zahlst Du davon die Miete, Studiengebühren und alle anderen anfallenden Kosten? Ich studiere selber und mit 350 € komme ich nicht über die Runden. Zumindestens dann nicht, wenn ich alle Kosten selbst tragen muss.


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 14:46
Bei der FDP muß keiner mit 350 Euros über die runden kommen.


melden
rotzlöffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 16:01
@emanon
wer so verklemmt daher antwortet kann ja net sehr stark sein, charakterlich.
Muss n bissel besser sein so jemand der Kanzler sein moechte, schroeder zb hatte Charisma, net wie der Rest der bauernbande


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 16:06
@rotzlöffel
Donnerwetter. Immer erstaunen mich die hier versammelten Ferndiagnostiker aufs neue.
Raum, Zeit, kein Hindernis. Auch in der Zukunft liegende Ereignisse können hier jederzeit mit Absolutheitsanspruch thematisiert werden
Bei der Masse an absoluter Wahrheit und uneingeschränktem Wissen, das hier dargeboten wird, wundert mich nicht mehr, dass für mich nicht so viel übrig blieb. :(


melden
rotzlöffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 16:10
@emanon
ich knie mich nieder vor meiner eigenen Waisheit, lol
3 mal am Tag :)


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 16:22
@Gruselschinken
@mynameisearl

Eigentlich sinds 500, aber 150 gehen für Miete ab... hab ich gleich als 350 geschrieben, da der Hartz4-Regelsatz ja auch exklusive Wohnungsgeld gilt.

Studiengebühren zahl ich zum Glück keine ^^


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 16:25
Habs grad schonmal "nebenan" geschrieben.

Der Bürgergeldanspruch für einen Alleinstehenden ohne Kinder soll im Bundesdurchschnitt
662 Euro pro Monat betragen.

Jo....jetz nehmen wir an, du hast ne billige Wohnung, die dich 300 Euro kostet...sagen wir inkl. Nebenkosten, dann führst du noch 30 Euro Strom pro Monat ab, 20 Euro Telefonkosten. Bleiben 312 Euro übrig. Die Armutsgrenze liegt laut doors' Beitrag bei 781 Euro. Das heißt, allein das, was du brutto bekommst is unterhalb der Armutsgrenze, jetzt hast du inkl. der nötigsten Ausgaben 312 Euro zum Leben, davon haste aber auch noch keine Bewerbungen geschrieben, hast dir keine Klamotten gekauft und warst auch noch nicht beim Arzt. Und gegessen haste davon auch noch nicht. Nehmen wir an, ne Bewerbung kostet 5 Euro inkl. alles, dann sagt dir einer, dass du 20 Bewerbungen schreiben musst im Monat (kann ja sein) und gibst so 100 Euro aus, dann bleiben dir ohne Essen noch 212 Euro, mit ner kaputten Hose kann man aber nicht zum Vorstellungsgespräch gehen. Also kauft man sich für 40 Euro ne neue Hose, hat dann noch 172 Euro, von denen man sich was zu Essen kaufen kann, jetzt ist man ohne Auto aufm Arbeitsmarkt natürlich schlecht dran und deshalb hat man eins, dann bezahlt man noch Kfz.-Steuer, Versicherung, den Sprit. Und das Auto muss zum Tüv, natürlich hat man sich in letzter Zeit keine großen Reparaturen leisten können und der Kostenvoranschlag liegt bei 250 Euro.


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 17:33
@GilbMLRS
wenn ich in foren über hartz iv rede kommt es auf den betrag von etwas über 700 euro - also 350 "zum leben " - rest für die miete

die meisten, die mir gegenüber sitzen sagen ganz klar: für das geld kann man auch arbeiten - gehen -- das dumme nur, dass es zu diesen konditionen keine arbeit gibt - die sind meist schlechter - - also wieder antrag stellen - -

die meisten "hartz iver" sind faul, trinken alkohol, haben bock auf nichts .. .

fertig das klischee - -

das manche, die solch geringe einkommen haben leiden darunter, dass das geld "angerechnet" wird - - das was "übrig" bleibt geht drauf für fahrkosten - da haben sie noch nicht mal steuern o. versicherung dabei . . .


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 17:55
Der Gedanke an vier Jahre mit Guido Westerwelle freut nicht jeden. Dass der künftige Außenminister in der ersten Pressekonferenz nach seinem Sieg die auf Englisch gestellte Frage eines BBC-Reporters mit dem muffigen Hinweis bescheidet, „wir sind hier in Deutschland“ und in "Ihrem Land" sei es ja auch üblich, die Fragen in der Landessprache zu stellen – diese kleine Szene machte nicht viel Lust auf mehr.
http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4670723/Der-Kleinmut-eines-Aussenministers-Westerwelle.html

klischee fdp: nationale enge :D das kann ja heiter werden -- da wo er dann ist sind "wir deutschland" - - ;-)


melden

FDP - ein Klischee?

29.09.2009 um 22:59
Gleiche Zeitung anderer Kommentar:
Der lehnte das, zugegeben brüsk, ab. Dennoch ist seine Reaktion in der Sache eine pure Selbstverständlichkeit. Weil der FDP-Chef Außenminister werden möchte, hat er sich schon bekannt gemacht mit den Gepflogenheiten auf dem diplomatischen Parkett.

Dort gilt: Bei Statements mit internationalem Bezug redet man besser in der Muttersprache. Weil es auf jede Nuance ankommt. Weil es klüger ist, einmal unhöflich zu sein, als später diplomatische Verwicklungen mühsam wieder entwirren zu müssen. Ressentiments gegen die Briten? Nonsens. Westerwelle bot dem Reporter sogar an, bei einer gemeinsamen Tasse Tee gern englisch zu parlieren.
http://www.welt.de/politik/article4676540/Westerwelle-und-das-englische-Missverstaendnis.html


Hatte die Szene auch live bei phoenix gesehen... natürlich klang es forsch, vielleicht im ersten Moment etwas zu hart formuliert, mehr aber auch nicht.


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 00:24
chen schrieb:Eigentlich sinds 500, aber 150 gehen für Miete ab... hab ich gleich als 350 geschrieben, da der Hartz4-Regelsatz ja auch exklusive Wohnungsgeld gilt.

Studiengebühren zahl ich zum Glück keine ^^
150€ Miete? Wohnst Du in einer WG? Hier in Düsseldorf kostet schon ein Miniapartment knapp 300 Euronen pro Monat und da muss man schon Glück haben.


@Tommy137

Von einem promovierten Juristen und Berufspolitiker sollte man schon fehlerfreies Englisch erwarten können.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 08:10
Klischee??Im Grunewald haben knapp 30% die FDP gewählt,in Dahlem 25%,das sind die Bezirke wo die Zweitwagen auf der Strasse stehen weil für den Porsche kein Platz mehr in der Garage ist weil die von der S-Klasse verstopft ist

@mynameisearl
Ich zahl 120,allerdings wohn ich in Kreuzberg 61 und nicht im Grunewald,und ich wohn in einer Bude die als unvermietbar gilt


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 08:28
@Warhead
War das auch schon so, bevor du eingezogen bist? :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 08:31
Jepp...bei mir fliesst das Wasser die Wände hoch


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 09:31
@Warhead
Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Karl Heinz Däke, betonte, als Minister für Finanzen und Wirtschaft „könnte Guido Westerwelle viel besser seinen steuer- und finanzpolitischen Sachverstand einbringen“. Der Mainzer

Politikwissenschaftler Jürgen Falter erinnerte daran, dass Steuersenkungen „die Kernforderung der FDP im Wahlkampf“ gewesen seien. „Die hat Westerwelle in jeder Rede versprochen. Jetzt muss er mit seiner ganzen Autorität dafür kämpfen – am besten als Superminister“, empfahl Falter.
http://www.welt.de/politik/bundestagswahl/article4680078/Experten-fordern-Superministerium-fuer-Westerwelle.html

yo - ich bin dafür - superministerium für westerwelle - wer faselt hat dies verdient - soll er seine sprüche in taten umwandeln - -

wir alle sind heißt darauf beschneidungen bei arbeitsrechten hinzunehmen - zudem wir sowieso keine arbeit haben - - wen juckt es dann ??


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 09:42
@mynameisearl
mynameisearl schrieb:Von einem promovierten Juristen und Berufspolitiker sollte man schon fehlerfreies Englisch erwarten können.
Auch für dich: Westerwelle will Außenminister werden, und im diplomatischen Dienst spricht man nunmal die Muttersprache. Weiß nicht genau wie die Regelung in Deutschland ist, aber es wird teilweise sogar ausdrücklich verboten in einer Fremdsprache zu sprechen (Frankreich), außer bei diplomatischen Notsituationen.


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 09:55
@Comguard2
man kann auch anders reagieren als mit einem herben spruch - er fordert praktisch deutsch auf deutschem boden - -

ich denke, dass er dann chinesisch in china spricht und polnisch in polen

oder er geht nur dahin, wo er weiß, dass dort die landessprache deutsch ist - dann können wir auch sicher sein, dass andere länder uns freundlich gesonnen bleiben, die er nicht "heimsucht" . . ..


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 09:58
@kiki1962
kiki1962 schrieb:ich denke, dass er dann chinesisch in china spricht und polnisch in polen
Nein, eigentlich sollte er Deutsch sprechen. Im informellen Teil seiner Besuche vielleicht.
kiki1962 schrieb:oder er geht nur dahin, wo er weiß, dass dort die landessprache deutsch i
Nein, dafür hat er ja die Dolmetscher.

Versteh doch, das ist nichts ungewöhnliches. Ist bei anderen Ländern auch so.

Wenn jeder Diplomat sich in Fremdsprachen verständigen müsste wäre es

a) sinnlos, da die Anzahl der Sprachen die ein Mensch kann bei den meisten begrenzt ist

b) das Risiko diplomatischer Verwicklungen und Missverständnisse dramatisch erhöht wird.

Da kämen nur noch Linguisten für den diplomatischen Dienst in Frage.


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 10:05
@Comguard2
ich weiß - - nur die art, wie er signalisierte, dass er doch auf deutsch angesprochen werden möchte war unmöglich - mehr freundlichkeit und weniger arroganz und übermut seines sieges hätten ihm nicht wehgetan

es war eine spur ironie in meinem text -


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 11:58
"Verbal abrüsten": Vor dem Beginn der Koalitionsgespräche klopfen Union und FDP Positionen fest - bisweilen knirscht es.
Besorgt äußerte sich der Paritätische Wohlfahrtsverband. Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider sagte der Thüringer Allgemeinen: "Manche Wirtschaftsverbände sehen offenbar in der FDP einen Garant für die Lockerung des Kündigungsschutzes." Das sei "das Letzte, das wir brauchen".
die forderungen der fdp sind klar: frau merkel nimm dich zurück - wir bestimmen die richtung . . das wird hart - - von wegen leichte verhandlungen und gutes einvernehmen . . ..


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 12:36
Was mokieren sich eigentlich so viele Leute darüber, dass Westerwelle nicht englisch auf die Frage des BBC-Reporter antworten wollte?

Es ist internationale Regel, dass Fragen in der jeweiligen Muttersprache gestellt werden, wenn ein Reporter das nicht kann, dann muss er sich Dolmetscher mitnehmen, wie es ja auch der BBC-Mann gemacht hat.
Wenn jemand aus Höflichkeit oder Angabe in der Sprache des Reporters antwortet, ist das doch okay, aber kein Zwang.
Also bitte, Westerwelle hat nur für sich in Anspruch genommen, was die meisten anderen Diplomaten auch tun.


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 12:39
@Kc
Momentan gibts ja noch keine fassbaren Fehler der neuen Regierung.
Da greifen einige in ihrer Hilflosigkeit nach jedem Strohhalm um sich Luft zu machen.
Sind eigentlich immer die gleichen. :D


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 12:53
@emanon

Wie wahr, manche Leute sind einfach aus Prinzip gegen bestimmte Parteien, Personen oder Politiker im Allgemeinen :D.

Ich selbst mache meine Ablehnung ja immer an konkreten Dingen fest.

Fand es ja auch so geil, wie hier viele den Weltuntergang nahen sahen, als die Mehrheit für Schwarz-Gelb bekannt wurde xD.


Nebenbei bemerkt:
Ist dein neuer Avatar ein Tintenfisch?


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 13:16
Comguard2 schrieb:Auch für dich: Westerwelle will Außenminister werden, und im diplomatischen Dienst spricht man nunmal die Muttersprache. Weiß nicht genau wie die Regelung in Deutschland ist, aber es wird teilweise sogar ausdrücklich verboten in einer Fremdsprache zu sprechen (Frankreich), außer bei diplomatischen Notsituationen.
Im diplomatischen Dienst wurde früher ausschließlich Französisch gesprochen. Heute ist es überwiegend Englisch. Wenn wir schon bei der Diplomatie sind, dann hätte unser neuer Außenminister diese Situation wesentlich diplomatischer lösen können bzw. lösen müssen. Übrigens war das eine ganz klare und einfache Frage. Er hätte auf diese Frage auch auf Deutsch antworten können. So war die ganze Sache nur peinlich und löst nicht nur bei mir fremdschämen aus.


Youtube: Westerwelle Talking English


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 14:38
Was mich an der FDP massiv stört ist, dass manche Punkte in ihrem Programm wohl mit viel weniger Elan in den Koalitionsverhandlungen vertreten werden werden. Ob wir hier überhaupt etwas von einer Verhandlung über elternunabhängiges Bafög (mein FDP-Lieblingsprogrammpunkt) mitbekommen werden? Oder wird das in den Verhandlungen um das Steuersystem klanglos untergehen?


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 14:56
@mynameisearl
das meinte ich auch - letztlich hat er sich und das land, was er so gern vertreten möchte nichts gutes getan

arroganz der macht ?


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 14:58
@Ilian
nun, die haben vier jahre zeit uns zu regieren - - die prioritätenliste wird es sicher nach den ersten intensiven begegnungen geben - --

alle sind gespannt . . - aber hast recht - im nächsten semester sollte es klar sein . . bzw. im darauffolgenden - - ansonsten warens nur sprüche .. .


melden

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 15:03
Sprüche, die gedroschen wurden, Sprüche, weswegen man gewählt wurde. Die dann aber damit abgetan werden, dass es der Koalitionspartner nicht zulasse. Das kennen wir ja inzwischen schon... :D
Eine grün-gelbe Koalition wär' doch sicherlich auch toll. Was meint ihr? :>


melden
Anzeige

FDP - ein Klischee?

30.09.2009 um 16:18
Tja, tschüss Kündigungsschutz. Tschüss Mindestlohn. Tschüss Rente.

Nun gut, verglichen mit dem, was sich das deutsche Volk schon mal freiwillig an den Hals gewählt hat, ist Westerwelle höchstens ein kleines Übel. Oder plant er einen Weltkrieg?


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt