Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Migranten fordern Integrationsminister!

214 Beiträge, Schlüsselwörter: Migranten
zertifiziert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 12:53
Can schrieb:Die Wahrheits ist, das im Osten die meisten Arbeitslose sind
Und warum ? Weil man im Westen den Anteil Nichtintegrationswilligen mit unterhalten muss und so das Geld fehlt. Aber wehe dem im Osten der genau diese Tatsache anspricht !


melden
Anzeige

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 13:01
Für dich Braunen sind doch immer die Ausländer schuld, oder? @zertifiziert

Was hat den der Staat für den Osten alles an Reperationszahlungen geleistet,damit ihr ansatzweise an den Westen rankommt ?

Und wie dankt ihr es ihnen, indem ihre ausländische Unternehmen durch euren Rassenscheiss verjagt. Das ist hier die Wahrheit, mein Freund.


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 13:45
Vielleicht fummeln wir das ganze noch mal ein bisschen auseinander, um wieder von "DEN Ausländern", die natürlich nicht an allem Schuld sind und "DIE Migranten" wegzukommen die einen Integratiosnminister fordern.

Erst mal ist die Überschrift ja schon mal nicht so genau, "DIE Migranten" fordern keinen Integrationsminister, im Artikel steht es wie folgt:
Die Migranten in der CDU wollen der eigenen Parteiführung, allen voran Bundeskanzlerin Angela Merkel, Druck machen, um in den Koalitionsverhandlungen mit der FDP die Interessen der Migranten in Deutschland entschiedener zu berücksichtigen.
Hier wird auch wieder von "die Migranten" gesprochen aber wer ist denn genau damit gemeint?
Ihr einflussreichster und bekanntester Vertreter, der Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums der CDU in Nordrhein-Westfalen, Bülent Arslan,
Also der Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums. Spricht er vielleicht vertretend für alle Migranten in Deutschland?
"Integration ist für uns in erster Linie über eine stärkere emotionale Verbundenheit mit Deutschland zu bewerkstelligen", schreibt er, "dafür brauchen wir in der Bundesregierung auch Personen, die diese emotionale Identifikation herstellen können."
Klingt ja schon mal nicht unvernünftig aber auf welche Gruppe läuft es dann am Ende wieder hinaus?
Zudem fordert Arslan eine Reform des Staatsangehörigkeitsrechts und plädiert für die Schaffung von aktiven und ruhenden Staatsbürgerschaften, damit Eingebürgerte türkischer Herkunft nicht Gefahr laufen, alle Rechte in der alten Heimat zu verlieren. Darüber hinaus lobt er die Deutsche Islamkonferenz, verlangt aber, künftig dort keine "islamfeindlichen Personen" einzubeziehen.
Davon abgesehen das dieser Vorschlag des "Staatsangehörigkeitshopping" nicht gerade förderlich ist, landen wir am Ende wieder beim Thema Einwandere türkischer Herkunft und Islam.

Der Islam ist dabei jetzt mal nicht im Fokus des Interesses.

Wenn heute über Probleme bei der Integration von Migranten gesprochen wird, denkt man dann an Italiener, an Chinesen oder Inder?

Das größte Problem bei der Integration gibt es bei einem Teil !!!UND NICHT BEI ALLEN!!! der Türken und Araber. Dieser ist größer als im Vergleich zu anderen.

Und das ist ein wichtiges Problem was man offen ansprechen und diskutieren muss, weil diese auch den größten Teil von Migranten in Deutschland ausmachen.

Und ich weiß auch das es erfolgreiche türkische Unternehmer gibt und andere positive Beispiele, die sind ja auch nicht das Problem.

Man kann nicht sagen, dass DIE Türken und Araber ein Problem darstellen aber das sich ein großer Teil der Probleme beim Theme Integration um einen Teil (wie gesagt NICHT alle) dieser beiden Gruppen dreht.


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 13:57
Sind wir nicht alle Nazi's, die Ausländer nicht 100 % unterstützen ?


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 13:59
Wir müssen das wie Kanada machen

Wer die Segnungen Deutschlands in Anspruch nemen möchte, muß VOR der Zuwanderung belegen, welche Fähigkeiten er mitbringt, um für das Land einen Gewinn darzustellen, d.h., welchen Vorteil WIR haben, ausgerechnet ihn aufzunehmen. Sarrazin hat doch völlig recht, wenn er niemanden mögen muss, der unsere Kultur u. unser Gesellschaftssystem ablehnt. USA u. Kanada handhaben das erheblich konsequenter.


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 14:06
@Prometheus

Unabhängig von Sarrazin finde ich die Einwanderungsbedingungen der USA und Kanada auch für überlegenswert.

Ich hatte die kanadischen schon mal stichpunktartig gepostet, muss mal kucken ob ich das noch mal finde.


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 14:12
Habs gefunden:

- idealerweise Englisch und Französisch flüssig, kommt auch auf die Zielregion an
- natürlich gute berufliche Qualifikationen
- man muss einen Job vorweisen können, bei dem vorher geprüft wird, dass zur Zeit keine kanadischen Arbeiter für diese Stelle zu finden sind
- wer länger als sechs Monate bleiben will, muss ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen
- wer dauerhaft bleiben will wird über ein Punktesystem auf seine Eignung geprüft (Ausbildung, Berufserfahrung, Englisch- und Französischkenntnisse, persönliche Eignung und andere Faktoren)

Irgendwo stand auch noch das man nachweisen muss, dass man nicht ins Land kommt um erst mal von Staatshilfen zu leben.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 14:46
@felixkrull

Ich habe dir nichts unterstellt. Zum. wüsste ich nicht was und wo...
Aber ist auch egal. Bist halt empfindlich oder so
Ich habe lediglich deine Argumentation da verortet, wo sie herkommt. Wenn dir das nicht passt, dann musst du die Herkunft deines Gedankenguts halt besser verschleiern


Von Unterstellung war gar nicht die Rede, aber jetzt wo du es sagst, unterstellst du mir ich sei ein Apologet der kapitalistischen Logik. Fast schon ein wenig paranoid, ist jeder der nicht deine Meinung zur gesellschaftlichen Entwicklung teilt, automatisch ein Kapitalist.

Dabei hat schon George Orwell, seines Zeichens bekennender Sozialist, die Dinge richtig erkannt, nicht das System ist entscheidend, sondern der Wille zur Macht. Und sofern sich die Menschen nicht ändern, wird sich auch an dieser Tatsache nichts ändern.

Mein Hinweis auf Platon war nicht einfach als Beleidigung gedacht, sondern bzeieht sich konkret auf folgendes Zitat:

"Wenn Du denen, welche regieren sollen, eine
Lebensweise ausfindest, welche besser ist als das Regieren, dann kannst Du es
dahin bringen, daß der Staat wohl verwaltet werde; denn in einem solchen allein
werden die wahrhaft Reichen regieren, die es nicht an Gold sind, sondern woran
der Glückselige reich sein soll, an tüchtigem und vernunftmäßigem Leben."


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 15:09
@Prometheus
Das wäre das Optimum. Aber dafür sind wir viel zu lasch.


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 15:18
Während der gesellschaftliche "Bodensatz" dem SPD-Banker Sarrazin für sein populistisches Geraffel applaudiert, bis er Schaum vor dem Mund hat, geht das Kapital vorausschauend schon ganz andere Wege:

Forderung
DIW-Präsident ist für Integrationsministerium
Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, fordert die Einrichtung eines Ministeriums für Zuwanderung und Integration auf Bundesebene.

In einem Gastbeitrag für „Bild am Sonntag“ schreibt Zimmermann: „Eine wachsende Facharbeiterlücke bedroht Wohlstand und Wachstum. Die Wende schaffen wir nur, wenn wir unseren Arbeitsmarkt weit öffnen. Deshalb sind gesteuerte Zuwanderung und Integration zentrale Zukunftsfragen. Deshalb müssen wir diese Aufgaben endlich in einem eigenen Ministerium bündeln. So wie es auch andere Staaten tun, so wie es gar Nordrhein-Westfalen erfolgreich vormacht.“

Zimmermann weiter: „Viel zu lange, auch jetzt wieder im Wahlkampf, wurde verdrängt, dass wir längst ein Einwanderungsland sind. Viele sind, obwohl lange im Land, weder gesellschaftlich noch wirtschaftlich hinreichend integriert. Das neue Ministerium wäre ein kräftiges Signal für eine neue Politik.“

ddp


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 15:37
Um Gottes willen...


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 16:35
@Doors
Doors schrieb:Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, fordert die Einrichtung eines Ministeriums für Zuwanderung und Integration auf Bundesebene.
Ich hoffe das ist mehr als "Wenn Du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis." ;)

Gesteuerte Zuwanderung die entsprechend qualifizierte Leute ins Land lässt, ist denke ich auch eine vernünftige Maßnahme.

Wenn man natürlich feststellt das Deutschland ein Einwanderungsland ist, dann sollte man auch kucken wie es Länder, wie z.B. Kanada, es machen die entsprechende Erfahrung haben.

Ich meine wenn es in den Diskussionen zu Mindestlöhnen oder Bildung immer heißt, die und die Länder machen es so und so und auch erfolgreich, dann sollte man das beim Thema Integration auch machen.


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 17:18
@DahamImIslam
DahamImIslam schrieb:Kenne bsp. eine Reihe türkischer Lehrer, deren Abschluss oder gar jahrelange Praxis hier nicht anerkannt wurde.

Die Liste von ausländischen Akademikern, die hier ihr Dasein als Internetcafeebesitzer, Taxifahrer, Zeitarbeiter oder mit Harz4 fristen, ist lang ...
Nun, das ist ja nicht nur ein Problemin Deutschland, dass das ausländische Menschen haben, und keines, was man nur in Deutschland hat.
Eine weltweite Realität
Aber es gibt ja die Möglichkeit, diesen Abschluss dann nachträglich anzupassen


Und übrigens: auch viele Deutsche mit Akademikerstatus fristen heute ihr Leben mit Tätigkeiten, bei denen sie sich die Studiererei hätten sparen können ;)
Weil sie keine Stelle finden
Mir sind einige bekannt ...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 17:29
Man denke nur an die vielen Erzieher und Sozialpädogen die arbeitslos sind,so verpassen sie natürlich die neuesten Standards,und anstatt gerüstet für die Jugend der Zukunft zu sein sieht das dann so aus

Youtube: BrainDead Baby Scene


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 17:30
@Obrien
Obrien schrieb:Fast schon ein wenig paranoid, ist jeder der nicht deine Meinung zur gesellschaftlichen Entwicklung teilt, automatisch ein Kapitalist.
Ich habe nicht behauptet, du seist nun "automatisch" Kapitalist, sondern das dein "Argument" 1:1 dem Fundus der Kapitalistenthesen entnommen zu sein scheint.
Das war aber garnicht das, worauf es ankam. Kern der Aussage war: der Satz
Obrien schrieb:Und andere Menschen brauchen wir auch, sonst wird ein anderes System nicht funktionieren.
stimmt nicht.

Ich sage und sagte nichts anderes, als das, was du hier Orwell und Platon sagen lässt. Nicht der Mensch, die Regierung (als Synonym für Macht) ist das Problem. Demokratie liegt spätestens dann im Sterbebett, wenn Parteien sich "etabliert" haben.
Und eine Demokratie von 80 Millionen ist schlicht unmöglich :D
Ich sagte es zwar anders, als Orwell oder Platon- nämlich positiv gewendet: ich habe nicht das Problem benannt (die Mächtigen), sondern eine mögliche Lösung (die Einbeziehung und Verantwortlichkeit ALLER "Bürger" unter Wegfall aller Regierungsorgane). Ich erinnere : DEmokratie ist das Gegenteil von einer Herrschaftsform. Eine wirkliche Demokratie hat keine Regierung, keine Herrschenden ;)
Eine Änderung des Menschen wie von dir scheinbar gefordert, also ein "eugenischer" Ansatz ist in jedem Fall abzulehnen...
Zumal der Mensch nicht apriori geizig unsozial und dumm ist. Das sind nur unsere heutigen "Eliten".
Und auch hier wieder ein Mistverständnis^^
Ich habe nicht gesagt: Lasst uns die Eliten auswechseln- sondern: lasst sie uns abschaffen.
Das ist gewissermassen Orwell und Platon konsequent zuende gedacht.
Du siehst: Wir liegen garnicht soweit auseinander. Wir verstehen uns nur nicht :D :D


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

11.10.2009 um 17:49
Nachtrag an @DahamImIslam
Eigentlich schrieb ich obigen Beitrag an Dich vor allem wegen dieser Deiner Aussage :
DahamImIslam schrieb: Im nahen Osten sagten mir einige Leute - teilweise mehr anerkennend als kritisierend - dass die Deutschen niemanden anderen als sich selbst akzeptierten. Ich habe das damals nicht ernst genommen, "wir sind ja geläutert", "Deutschland ist weltoffen" usw ...

Heute weiß ich: Diese Menschen haben Recht, seien sie Amerikaner, Türken, Russen usw.

Migranten werden systematisch unten gehalten. Abertausende Migranten haben respektable bis hervorragende Abschlüsse, aber anerkannt wird hier sehr wenig.
Deshalb - das kann man so nicht stehen lassen,
Du siehst es fast so an, als wenn dies eine diskreminierende Vorgehensweise wäre, ist aber einfach nur Fakt in vielen anderen Ländern auch, wie schon gesagt siehe oben


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

12.10.2009 um 00:22
elevenpath@

Ich kann nur für Deutschland reden

Aber du hast wahrscheinlich Recht

Das macht es aber auch nicht besser.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten fordern Integrationsminister!

12.10.2009 um 01:09
@felixkrull

Ja, mehr direkte Demokratie wagen, mein Reden. Dazu gehört natürlich auch, das sich das politische Bewusstsein der Bevölkerung verändert, genau das meinte ich mit der Formulierung, das es einen anderen Menschen bräuchte. Denn auch wenn viele mit der derzeit herrschenden Klasse nicht einverstanden sind, sehnen sie sich dennoch danach ihre Macht an einen besseren Führer abzutreten. Und das ist schade, denn die Macht geht von jedem einzelnen und wenn man will, das sich die Gesellschaft zum guten verändert,muss man sich selbst seiner Macht und Verantwortung bewusst sein.

@Larry08

Das Problem sind nicht die MEnschen, die hier einwandern wollen, die Zeiten in denen Deutschland 400.000 Asylanten im JAhr aufgenommen hat, sind längst vorbei. Nur 2 % aller Asylanträge werden genehmigt. Der Rest wird abgeschoben und zwar so rigoros, das der UNHCR (UN Hochkommissariat für Flüchtlinge) die deutsche Abschiebepraxis gerügt hat. Da ich in diesem Bereich tätig bin, habe ich auch Informationen aus erster Hand.
In übrigen haben viele von denen auch keine Probleme damit sich zu integrieren, fast alle lernen Deutsch und versuchen einen Job zu finden(vergeblich, da die meisten eh abgeschoben werden). Und es gibt auch einige, die einen Hochschulabschluss haben, das sind die Leute, die wir gerne hier hätten, aber die finden in anderen europäischen Ländern weitaus attraktivere Bedingungen vor. Was den Brain-Gain angeht haben wir also eindeutig verloren und das trotz rigider Asylpolitik, die aber weitestgehend unbemerkt von der Bevölkerung verschärft wurde. Deswegen ist die "gefühlte" Einwanderung immer noch auf hohem Niveau.

Daas eigentliche Problem stellen vielmehr die Migranten der 3. Generation dar, die es nicht geschafft haben sich anzupassen. Ihnen einseitig die schuld zu zu weisen halte ich für falsch, eine gesellschaft ist ein viel zu komplexes System,als das eine Einfache Erklärung und eine einfache Lösung ausreichend wäre, dem Problem gerecht zu werden.
Und da sie wie gesagt in Deutschland geboren sind ebenso wie ihre Eltern, sind die Probleme die "wir" mit ihnen haben, ein durchaus deutsches Problem. Denn wohin willst du jemanden abschieben, der hier seine Heimat hat?


melden

Migranten fordern Integrationsminister!

14.10.2009 um 20:21
@Obrien

korrekt, wenn nach 2 o. 3 Generationen keine Integration o. Assimilation im neuen Heimatland geschehen ist stimmt was nicht.
Es entstehen exterritoritale Lebenswelten des Auswanderungslandes sprich Parallelgesellschaften. Nicht nur bei uns auch im übrigen Europa ein Riesenproblem. Nur in D. fast ein Tabuthema von wegen WK II und so.

In der Türkei gibt es habe ich gehört einen Minister für die Auslandstürken, andere Länder, wie Armenien können wohl ohne die Zuwendungen Ihrer Auswanderer nicht überleben.

So kommt man nicht weiter!


melden
Anzeige

Migranten fordern Integrationsminister!

14.10.2009 um 21:27
Fakt ist: Migranten haben nichts zu fordern. Ende...


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt