Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartz 4 und 400€ Job

1.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Hartz 4
Hamaton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 04:19
@MajorNeese

Dann versteh ich nicht, warum sich Deine Arbeit nicht mehr lohnt, wenn Du dies nicht auf Hartzler münzt!

Es gibt genug Zeitarbeiter, welche das doppelte Deines Gehaltes verdienen, es liegt nur an der Qualifikation und sollte nicht verglichen werden, wenn mal ein Arbeitsloser nen 400€ Job machen möchte und nur max. 200 davon behalten darf.


melden
Anzeige
namin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 09:28
Was da von Schwarz-Gelb veranstaltet wird ist doch verarsche hoch 10.

Nach den Landtagswahlen 2010 werden wir wirklich sehen was da auf uns zu kommt!!!


melden

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 10:42
Die sollten mal lieber diese ganzen Zeitarbeitsfirmen wieder schließen .Is doch komisch,die haben die ganzen Stellen, nur verdient ma da nix und kann jeder zeit gekündigt werden. der einzige der verdient ist die Zeitarbeitsfirma.
Weg damit-das sollte vom Arbeitsamt übernommen werden,wofür sind die eigntlich da,nur um Hartz4 auszuzahlen,kann ja wohl nicht sein.

Die Zeitarbeitsfirmen sind der größte Beschiss.

Bei Hartz4 und auch früher durfte man was einen gewissen teil Teil dazu verdienen,der Rest wird abgezogen.Ich kenne auch eine,die Hartz4 bekommt und auf 165 Euro angemeldet ist.Die kriegt die Miete bezahlt, Unterhalt vom Jugendamt für ihren Sohn und Kindergeld.Das Kind ist in einer Ganztagsschule,wird auch bezahlt.Dann kriegt sie noch ein bisschen Schwarz dabei und putzen geht sie auch noch.Die hat ca 1000 € Netto zum verprassen für sich und ihren Sohn.Soviel kann die mit regulärer Arbeit nie verdienen und hat noch schön Freizeit.Ist doch prima oder.


melden
MajorNeese
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 10:43
@Hamaton
Meine Kritik bezog sich eher auf die Regierung als auf Hartz IV Empfänger.

Ich habe es mir nur mal durchgerechnet... Und selbst wenn ich von 400€ 200 abziehe, so wären ich wohl bei "+/- 0" oder es fehlen mir 50€.

Ich kann da den *Wert* der Arbeit einfach nicht nachvollziehen.

Nochmal, vor Hartz IV ist eigendlich keiner sicher. Grad jetzt zur Zeit der Wirtschaftskrise kann man schneller seinen Job verlieren als gedacht.
Schlimm genug, dass man Menschen anhand ihres "Kontos" und Mittel beurteilt.
Hartz IV = Asozial? Niemals! Dies ist nur ein weiteres Klischee!
-Danke hier auch nochmal an die Medien, die dieses Bild mitaufbauen-

Aber über Hartz IV Empfänger wollte ich hier gar nicht diskutieren.

Mir geht es hier eher darum, dass sich "Arbeit lohnen soll", aber dann darf die Differenz zwischen Hartz IV und einem Vollzeitlohn nicht so gering sein, dass der Vollzeitarbeiter sich *verarscht* fühlt.

Nun, 7,50€ Mindestlohn? Traurig, dass viele Menschen noch nicht einmal diesen Lohn bekommen... Aber auch 7,50€ sind eigendlich eine Beleidigung.
Hamaton schrieb:es liegt nur an der Qualifikation
Sicherlich, unbestritten, aber abgesehen davon, erledige ich z.B. die gleichen
Arbeiten wie die Festangestellten. Nun aber die verdienen *etwas* mehr... :/


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 12:07
@MajorNeese

"Ich habe in Firmen gearbeitet, da waren 70% Leiharbeiter und 30% Festangestellt... :/"

Richtig, das so etwas möglich ist, liegt daran das die SPD und die Grünen vollkommen versagt haben. Agenda 2010 war das größte Stümperhandwerk, was jemals abgegeben wurde. Aber auch bei den Entscheidungen bezüglich des Finanzmarktes haben sie schwere Fehler gemacht.

Das Harz IV Empfänger mehr hinzuverdienen dürfen ist volkswirtschaftlich und auch menschlich vollkommen richtig. Nur müssten gleichzeitig Mindestlöhne eingeführt werden, damit handwerkliche Fehler dieses mal nicht entstehen. Denn sonst würden die Firmen ihre Billiglöhner entlassen und für noch weniger einstellen (400 Euro) und diese dann vom Staat subventionieren lassen.

Auch wenn der Hartz IV Empfänger dann ähnlich viel verdient als der Mindestlöhner, es würden viele Menschen wieder arbeiten. Der Harz IV Empfänger hat soziale Kontakte und ein geregeltes Leben. Ich denke das dann eine ganze Menge von Ihnen aus den Teufelskreis heraus kommt, natürlich nicht alle. Außerdem würde das ganze die Binnenwirtschaft etwas ankurbeln. Hat sie bitter nötig.


@Ashert001
"Wir leben im 21. Jahrhundert, was kann da ein Arbeitsloser heute für, das so einer hier……
seine Arbeit von gestern macht? Da muss man doch teilen lernen! Wem gehört denn die Mehrleistung der Maschinen? "

Vollkommen richtig, und die so genannten Sozialdemokraten haben mitleidslos Menschenleben und Existenzen ruiniert, die für diese Entwicklung nichts konnten. Dieser Hochverrat ist jetzt bestraft worden. Wenn die CDU und die FDP mutig sind und wirklich etwas verändern, werden die SPD-Loser von der Geschichte ausgelöscht. Ich kann nur sagen: " Verpiss Dich, keiner vermist Dich"

Leider befürchte ich, dass CDU und FDP massiven Gegenwind bekommen, und ein Kompromiss dabei herauskommt, der niemandem etwas bringt.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 12:19
@MajorNeese
"aber dann darf die Differenz zwischen Hartz IV und einem Vollzeitlohn nicht so gering sein, dass der Vollzeitarbeiter sich *verarscht* fühlt. "

Richtig, deshalb der Mindestlohn. Das Argument das dann viele Jobs nicht mehr bezahlt werden können, zählt nicht. Ein Unternehmen das keine Marktgerechten Löhne zahlen kann gehört weggefegt. Das wurde schon immer gemacht.

Und bevor sich jetzt die Call Center und andere Ausbeuter aufregen, komme ich mit dem Argument, das bei uns auch ganze Industrien verschwinden mussten. Z.B. Textilbranche. Warum soll es den meist nutzlosen Call Centern, die oft Menschen wie Dreck behandeln, besser gehen als anderen Industrien. Warum werden sie indirekt subventioniert. Denn der Staat zahlt die Rente der Billiglöhner.

Und leider machen diese Billiglöhner anständige Jobs kaputt. Z.B. Postboten wurden früher anständig bezahlt, und man konnte sogar noch ein paar nette Worte mit Ihnen plaudern. Heute rasen grüne oder orangene Männchen wie die bekloppten durch die Stadt, für ein Taschengeld.

Macht die Billigjobs kaputt, sie schaden nur mehr als sie nutzen. Außerdem wurden früher auch gnadenlos Industriezweige aufgegeben, da hat sich auch niemand aufgeregt, damals sagten sie, das ist Marktwirtschaft.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 13:24
Ich würde mich dem Satz Arbeit muss sich lohnen jedenfalls anschließen.

Denn ich finde, man muss von ehrlicher und anständiger Arbeit auch anständig leben können. Denn jeder Job hat einen Nutzen für die Gesellschaft.
Beispielsweise Reinigungskraft, zwar hat man da nun nicht die riesen Verantwortung für tausende Jobs und gewaltige Summen, aber welche gutbezahlte Führungspersönlichkeit möchte schon gerne in einem schmutzigen Büro sitzen?
Wer möchte schon gerne in einem dreckigen Konferenzraum Verträge abschließen? Würden Geschäftspartner einen Unternehmer mit verschmutzten Räumen für verlässlich und kompetent halten?

Sicher nicht.

Somit ist der Job der Reinigungskraft auf seine Weise ebenso wichtig für eine Firma, wie ein studierter Manager.


Deshalb bin ich auch für einen angemessenen Mindestlohn in Deutschland!


Und wenn ein kleines Unternehmen tatsächlich keinen Mindestlohn zahlen kann, dann sollte es seine Finanzen von dem für seinen Firmensitz zuständigen Landesfinanzministerium seine Finanzen überprüfen lassen dürfen, ob diese Behauptung stimmt. Falls ja kann der Staat einen Teil des Mindestlohns übernehmen.

Meiner Ansicht nach kommt da sicher nicht mehr an Kosten zusammen als dadurch, dass man Menschen noch zusätzlich mit Zahlungen unterstützen muss, obwohl sie einen Full-time-Job haben.

Eher weniger.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 14:30
Ich kann dieses Gesetz nur begrüßen.

Ich zum Beispiel kann davon profitieren,weil meine Mutter Hartz 4 empfängt und ich gerne was dazuverdienen möchte (Führerschein oder ähnliches)

Da ist es natürlich für Jugendliche sehr demotiverend,wenn man vom Staat (ich nenn es mal provokativ) "enteignet" wird.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 14:53
Und in Deutschland soll man als Leiharbieter wenn es gut geht mit 7,50 TextBrutto auskommen
]
das ist dann aber ohne ausbildung oder??


nur zur info, ich komm aus österreich, und diese 7,50 sind weit unter dem gesetzlichen mindestlohn für einen facharbeiter in den meisten berufen. ( außer vl friseur )


melden

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 15:17
Wulfman schrieb auf Seite 1
Das würde bedeuten ein Hartz 4 Empfänger bekommt 354Euro zum Leben und die Miete dazu einschliesslich dermax. 400 Euro vom Job.Insgesamt bei einer Personen ca.1000Euro TextNetto
.

Ein Gegenbezug:

Ein geschiedener Normalverdiener mit mehr als einem Kind hat das sogenannte unantastbares Existenzminimum von 900 €.

Davon muß er Miete, Nebenkosten und Stadtwerke bezahlen. Da bleiben keine 500 € übrig. Davon muss er seine Kosten für die Fahrt zu Arbeit abziehen. Was übrig bleibt liegt knapp über HARTZ IV.

Welchen Anreiz sollen nun geschiedene Väter als Normalvediener haben, noch arbeiten zu gehen?


melden
Hamaton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

18.10.2009 um 16:32
@MajorNeese

Das Programm mit der verheissungsvollen Überschrift "Arbeit muss sich wieder lohnen", welches sich die FDP auf die Fahne geschrieben hat, ist ja noch nicht einmal angelaufen (bezweifle die Machabarkeit). Ich denke mal, sollte dieses dann wirklich in Gang kommen, wirst auch Du Dich eines verbesserten Einkommens erfreuen dürfen.

Aber setze nicht zuviel Hoffnung in die Politik, sie kann im allgemeinen keine Probleme lösen. Sollten wir alle aus Erfahrung wissen.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 01:24
Wie wäre es wenn wir den Begriff "Arbeit" einmal aus seinem Dogma befreien?

Nicht "Arbeit muss sich lohnen" sollte es heissen,
sondern "was sich lohnt, wird Arbeit".
Arbeitsevolution sozusagen.

Wozu sinnlose Arbeit nur der Arbeit willen erhalten?
Das ist den meisten ja auch irgendwie klar, nur warum kommt davon nichts in der Realität an ?


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 04:37
Muss doch bekannt sein, dass viele Leute durch Automatisierung "überflüssig" geworden sind...wie kann man von denen verlangen, für Hungerlöhne zu arbeiten als Hilfskräfte? Wenn man es so nimmt, dann brauch der Arbeitsmarkt diese Leute trotz gegebener Qualifikation in ihren Gebieten nicht, viele können also nicht mal was dafür, sie wurden ersetzt, rausgeschmissen, stigmatisiert und für schuldig erklärt. Das is, als würdet ihr in eurer Familie unschuldig verstoßen, auf die Straße gesetzt und von den Passanten angespuckt werden. Man sollte statt Sinnlosarbeit, Leistungskürzungen lieber neue berufliche Wege fördern für die Menschen, damit sie auch wieder ein funktionierendes Rädchen in der Wirtschaft sind....was is denn, wenn der letzte arbeitende Mensch durch Roboter ersetzt wird? Sind dann Millionen Menschen unwürdig zu Leben nur weil es jemanden gibt, der billiger und fehlerfrei seine Arbeit ausführt? Würdet ihr euch dann selber auch die Schuld geben und als schmarotzendes Anhängsel der Gesellschaft sehen?

Vllt sollte man davon abkommen, einen Menschen zu beurteilen, ob er arbeitet, zusehends wird Arbeit von Maschinen abgenommen, das is das Streben des Menschen nach Sachen, die ihnen die Arbeit abnehmen, trotzdem endet es darin, dass diese Erleichterung statt Wohlstand zu schaffen (von Mikrowellen und Entsaftern mal abgesehen) viele Menschen in den Ruin drängt...produziert wird um zu verkaufen. Verkauft wird an die, die Geld haben. Geld hat, wer arbeitet. Aber immer mehr Arbeit wird abgebaut. Wo soll also das Geld herkommen, das den Konsum finanziert? Wärs nicht sinnvoller, wenn produzierte Waren, die man als Profit durch Einsparung von Arbeitskräften ansieht, erstmal so verträglich wie möglich an diejenigen im eigenen Wirtschaftskreis abgegeben werden, denen durch diese Einsparungen keine Einkommensquelle zur Verfügung steht? Und erst der Rest gegen Gewinn verkauft wird? Dann hätte der Fortschritt seinen Sinn erreicht, dass man nämlich automatisiert um dem Menschen entweder die Arbeit zu nehmen oder das Selbigem mehr Zeit für andere Sachen bleibt. Aber was passiert zur Zeit? Der Fortschritt wird gemacht und was er erwirtschaftet, wird nicht dazu benutzt, einen Wohlstand zu sichern. Wer Geld erwirtschaftet, sich eine große Maschine zu kaufen, der kauft die Maschine oft, damit er 3 andere Arbeiter entlassen kann. Und je größer die Maschine, desto höher die Anzahl an Arbeitsplätzen, die sie ersetzt. Es sollte dafür gesorgt werden, dass solche Geräte in erster Linie so besteuert o.ä. werden, dass sie bei ihrem Betrieb so wirtschaften, dass das Sozialsystem das Geld für die kriegt, die diese Maschine ersetzt. Ersetzt sie zum Beispiel 10 Arbeitskräfte, sollte der entstandene Gewinn beispielsweise so an den Staat gehen, dass (um es nicht vollkommen zunichte zu machen) pro Monat halt der Teil des Gewinns, der 5 Gehälter eines Arbeiters enthält, dem Sozialsystem zugeführt wird. Von dem Geld könnten wahrscheinlich 5 Leuten Umschulungen bezahlt werden. Oder ähnliche Sachen.

Jetz kommen einige damit, dass man dann auf der Welt nichmehr konkurrenzfähig ist....dann muss man halt den Wirtschaftskreis nen bisschen eindämmen...hat man Importverbote für chinesische Waren, wäre man gezwungen, viele Sachen wieder hier herzustellen, der Bedarf wäre nach wie vor da. Auch Amerika nimmt Zollwaffen um die eigene Wirtschaft in einigen Schlüsselzweigen zu schützen. Warum geht das hier nicht? Wäre erstmal chinesische Elektronik verboten, dann würden im europäischen Raum gewaltige Industriezweige ausgebaut und aufgebaut. Forschung wäre oberste Priorität zur Kostensenkung aber es wäre der schiere Bedarf da, es würde sich immer jemand finden. Die Branchenriesen in Europa könnten riesige Gewinne erwarten, dementsprechend wären auch große Investitionen wahrscheinlich weil lohnenswert.

Verbietet man chinesische Textilien....was glaubt ihr, wieviele Schneidereien boomen würden, Fachkräfte dafür sind genug da, hier im Osten war Textilzeugs ne Schlüsselindustrie, das Zeug kommt nun fast ausschließlich aus Asien, kein Wunder, dass hier vieles den Bach runtergeht. Das waren sicher keine Allheilmittel aber ich denke, dass so manches Arbeitsplatzproblem gelöst werden kann, wenn der Import aus Billiglohnländern (damit mein ich nicht Sachsen) so teuer und unpraktikabel wie möglich gemacht wird.

Viele Sachen, die wir zuhause haben wurden von Leuten gemacht, die hier nicht leben. Kauft man sich einen Computer, dann geht das Geld nach Asien. Kauft man sich ein Auto, dann geht das Geld in die ganze Welt, nur wenig bleibt in Deutschland. Mal ganz ehrlich, wie soll denn die Wirtschaft in Deutschland ertragreicher werden, wenn man das Geld nach Asien und Amerika verschickt? Wieviele Sachen in einem deutschen Haushalt stammen von deutschen Firmen? Wer kann von sich behaupten, dass er mit seinem Kaufverhalten deutsche Firmen und Arbeitsplätze bezahlen würde? Das fängt bei Heinz Ketchup an. Wenn alle Heinz kaufen, dann kann Vitakrone zumachen. Dann fliegen Leute raus, die dann auf der Straße sitzen und wo sich der Pöbel aufregt, dass er die von seinen Steuergeldern bezahlen muss....

China is ein Land, welches Arbeiter sucht für zu machende Arbeit, Deutschland is ein Land, welches Arbeit sucht für Leute, die keine haben, da für ihre Arbeit die Menschen in China gesucht werden. Die beste Waffe gegen Outsourcing ist wahrscheinlich, den Import teurer als die Produktion zu machen. Handelt Europa homogen, könnte jedes Land Schlüsselindustrien aufbauen, die ein Rückgrat bilden, wirtschaftliche Kooperation auf begrenztem Raum und exportorientiert wäre sicher ein gewaltiger Schritt nach vorn.

Mag sein, dass sowas an Kleinstaaterei grenzt aber es würde wahrscheinlich positivere Folgen haben als ne rücksichtslose Gewinnmaximierung beim gleichzeitigen Ignorieren der sozialen Standards der Mitarbeiter. Und hängt diese ganzen Wertpapieranalysten, Spekulanten und Unternehmensberater, das sind die kaltblütigen Honks, die den Firmen sagen, wie sie möglichst viele Leute wegkriegen um möglichst viel Gewinn zu machen...das wären die ersten, die von mir bei Arbeitslosigkeit eine 100%ige Leistungskürzung kriegen würden....sollen sie doch zusehen, wie sie möglichst viele Körperfunktionen outsourcen können um trotzdem noch maximale Lebenskraft zu haben...Parasiten sind das, verdienen ihr Geld damit, anderen die Einkommensquelle wegzunehmen!


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 07:35
Bei meinem BVB Lehrgang vor 2 Jahren hätte ich 200 Euro dazubekommen weil ich noch daheim gewohnt hab. Hab aber auch nur 100 Euro davon bekommen weil der Rest dem Hartz4 angerechnet wurde.
Hab dann Praktika machen müssen, Vollzeit arbeiten und das für 100 Euro.
Da schwindet die Motivation wirklich sehr schnell.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 07:37
Vollzeit für 100 Euro?

Da sind die Firmen, die solche nehmen wirklich größere Schmarotzer als der faulste Arveitslose.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 13:48
GilbMLRS schrieb:Es sollte dafür gesorgt werden, dass solche Geräte in erster Linie so besteuert o.ä. werden, dass sie bei ihrem Betrieb so wirtschaften, dass das Sozialsystem das Geld für die kriegt, die diese Maschine ersetzt. Ersetzt sie zum Beispiel 10 Arbeitskräfte, sollte der entstandene Gewinn beispielsweise so an den Staat gehen, dass (um es nicht vollkommen zunichte zu machen) pro Monat halt der Teil des Gewinns, der 5 Gehälter eines Arbeiters enthält, dem Sozialsystem zugeführt wird. Von dem Geld könnten wahrscheinlich 5 Leuten Umschulungen bezahlt werden. Oder ähnliche Sache
Genau das sage ich auch immer, für jeden Menschen der durch Maschinen ersetzt wird müssten mindesten die Sozialen Abgaben an den Staat gehen.

Auch kann ich nicht verstehen, wie der Staat erlauben kann das Produkte, die hier Hergestellt werden, viel billiger aus dem Ausland zu Importieren,
es ist doch klar das deswegen unsere Produkte nicht verkauft werden oder Firmen schließen müssen weil sie zu diesem Preis nicht Herstellen können.

Ich finde das nur Sachen importiert werden sollten die wir selber nicht haben oder wir nicht Herstellen können.

Die Wirtschaft der anderen wird angekurbelt, während unsere Wirtschaft den Bach runter geht.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 18:12
@bonita
bonita schrieb:Auch kann ich nicht verstehen, wie der Staat erlauben kann das Produkte, die hier Hergestellt werden, viel billiger aus dem Ausland zu Importieren,
es ist doch klar das deswegen unsere Produkte nicht verkauft werden oder Firmen schließen müssen weil sie zu diesem Preis nicht Herstellen können.
Das ist kein Problem des Staates, sondern ist der Geiz-ist-geil-Mentalität der Bevölkerung geschuldet. Solange zu allererst auf den Preis geschielt wird, werden Produkte aus dem billig produzierenden Ausland auch mehr gefragt sein, als hierzulande hergestellte Produkte.


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 18:46
annabea schrieb:Das ist kein Problem des Staates, sondern ist der Geiz-ist-geil-Mentalität der Bevölkerung geschuldet. Solange zu allererst auf den Preis geschielt wird, werden Produkte aus dem billig produzierenden Ausland auch mehr gefragt sein, als hierzulande hergestellte Produkte.
Das ich das hier nochmal lesen darf hätte ich nicht gedacht..... Das war genau ins Schwarze.....


melden

Hartz 4 und 400€ Job

19.10.2009 um 20:14
Und jetzt stelle ich eine Frage:

Als das NOKIA Werk in Bochum platt gemacht wurde, nur weil der finnische Hersteller ausgerechnet hat, das die Produktionskosten in Rumänien das Handy 15 ent billiger macht, wer von euch hat da eine private Entscheidung getroffen?

Wir dürfen nicht nur lamentieren, wir müssen handeln!! Bei mir kommt kein NOKIA mehr ins Haus, auch wenn die Geräte noch so gut sind.

Als der schwedische hersteller Elektrolux AEG übernahm, die Werke in Deutschland dicht machte und die Produktion nach Polen verlegte, war für mich klar: Mir kommt kein AEG Gerät mehr ins Haus, auch wenn es 10 € billiger ist.

Wir haben eine MACHT - wir müssen nur lernen, sie zu nutzen: Wir haben die MACHT des größten Konsumentenmarktes EUROPAS, mit gut 82 Millionen Einwohnern.

Lasst sie auf ihrem Mist sitzen. Sollen sie doch NOKIA in Rumänien verlaufen und nicht mehr in Deutschland. Sie wären über Nacht wieder hier.

Jeder, der sich eine neue Küche kauft, sollte gleich sagen: Aber KEINE AEG Geräte.
Was glaubt ihr, wie das wirkt?

NOKIA ist bereits ind schleudern gekommen, der Umsatz bricht weg, das operative Ergebis ist eine fette r o t e Zahl. Die Produktävität in Rumänien ist darüber hinaus wesentlich schlechter als erwartet.

Gut so!


melden
Anzeige
MajorNeese
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

20.10.2009 um 04:59
@derDULoriginal
derDULoriginal schrieb:Lasst sie auf ihrem Mist sitzen.
derDULoriginal schrieb:Wir haben eine MACHT - wir müssen nur lernen, sie zu nutzen: Wir haben die MACHT des größten Konsumentenmarktes EUROPAS, mit gut 82 Millionen Einwohnern.
Ja, wir sind das VOLK... Leider haben heute viele sich mit den *Umständen* abgefunden... "Ich bin ja letztendlich zufrieden so wie alles(!) ist...
Aber das Volk hat eigendlich mehr Macht als die Politik... Wenn der Zusammenhalt stimmt!!!

^^Ich bin auch ein *Fan* von friedlicher Revolution ;) (siehe Ghandi)
Was wäre, wenn wir plötzlich keine *Marken* Produkte mehr kaufen...
Besonders auf deutsche Unternehmen achten... Und diese unterstützen?
GilbMLRS schrieb:Verbietet man chinesische Textilien....was glaubt ihr, wieviele Schneidereien boomen würden,
Gewagt(Diplomatisch^^) ein Verbot auszusprechen... Aber ich verstehe den Gedanken ;)

Ich möchte diese Disskusion eigendlich auch eher in die Richtung/Frage lenken...

Lohnt sich Arbeit noch heutzutage? (Natürlich! Wo wäre unsere Gesellschaft ohne?)
Die, die nen gutbezahlten Job/Arbeitsplatz haben sagen "Ja", denn sie erhalten einen "gerechtfertigten Lohn*...

Aber was ist mit den "Knechten", die unter Selbstaufopferung versuchen eine Festeinstellung in einem Unternehmen zu finden, und *verloren* sind, da viele Firmen sich eher auf *Leiharbeiter* als auf Fachpersonal fixiert... Stichwort: Falsche Hoffnung :(

Ich frage mal provokant, welchen *Wert* heute noch minderwertige Arbeit hat...?
Diese Arbeiten, die wenn Kinderarbeit nicht verboten wäre, jedes 8 jährige Kind locker erledigen könnte...Da muss man nicht *Studiert* haben :(

Mit Wert meine ich aber, wie anerkannkt sind diese...Helfertätigkeiten... in der heutigen Gesellschaft?
Grad auf dem Arbeitsmarkt...Ist jeder bei diesen Tätigkeiten *ersetzbar*... :(


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt