Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

173 Beiträge, Schlüsselwörter: Hitler, Nazi, Dortmund, Szene, Rechtsradikal, Anhänger, Neonazi, DVU, Dorstfeld
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 20:41
@Can
Lass es bleiben, wenn du dich selbst dumm stellen willst mach das.

@Obrien
Es gibt eben einen gewaltigen Unterschied ob jemand aus familiären, sozialen, berufliche usw. Problemen Amok läuft, seine Familie und sich meist auch gleich selbst mittötet oder ob von der Familie gemeinschaftlich ein Mord an einem ihrer Mitglieder beschlossen und ausgeführt wird, wobei man dazu neigt den Mord auch gleich zusamen zu begehen um eine eindeutige Schuldfindung zu erschweren wobei das ganze in meinen Augen schon von der Methodik her an die Mafia erinnert.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 20:44
@kastimo
Die lassen wir auf Polen los...millionen barbarische Islamisten kloppen sich dann im polnischen Gewalterlebnispark mit millionen polnischer Jungfrauenanbeter und den Fanatikern der allpolnischen Jugend.Interkulturell fegen wir dann die Reste zusammen


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 20:47
LoN schrieb:Lass es bleiben, wenn du dich selbst dumm stellen willst mach das.
Aaight, Schach- Matt und Sieg würd ich mal sagen. :D


melden
Winchester
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 20:50
Sieht aus wie eine Berufschulklasse für angehende Teilezurichter.
@Can


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 21:02
@LoN

Es gibt eben einen gewaltigen Unterschied ob jemand aus familiären, sozialen, berufliche usw. Problemen Amok läuft, seine Familie und sich meist auch gleich selbst mittötet oder ob von der Familie gemeinschaftlich ein Mord an einem ihrer Mitglieder beschlossen und ausgeführt wird, wobei man dazu neigt den Mord auch gleich zusamen zu begehen um eine eindeutige Schuldfindung zu erschweren wobei das ganze in meinen Augen schon von der Methodik her an die Mafia erinnert.

Und welcher Mord ist jetzt besser? Mal abgesehen davon, das es absoluter Schwachsinn ist, was du über Ehrenmorde zu wissen glaubst.


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 22:35
@Obrien

Nun, bei dem einen Mord wird der Mörder von seinem gesamten Umfeld verurteilt und gerichtet,

beim zweiten wird er vom Umfeld unterstützt oder sogar zur tat gezwungen und dann weiterhin als jemand begriff, der richtig gehandelt hat.

unter dem Aspekt ist der erste Mord wenigstens sehr viel besser abschließbar.

Beim zweiten muss man aufarbeiten in wie weit welches familienmitglied mitgewirkt hat, und alle decken sich gegenseitig.

ergo ist es schwer, leute zur rechenschaft zu ziehen.

Der erste Mord ist meist eine Kurzschlussreaktion, der zweite ist geplanter und fast institutionalisiert.

NAtürlich sind viele Morde die als Ehrenmorde betitelt werden keine, die unter kategorie zwei fallen würden, aber eben doch einige.


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 22:42
Also ich finde, man sollte auch mal ein wenig Verständnis für Neonazis zeigen.

Oft sind es halt ziemlich arme Kerlchen, die im Grunde nur geliebt werden wollen...

http://www.youtube.com/watch?v=u_nAZayPpo4

:P


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 23:23
@Shionoro

Fast instituionalisiert. Sind Babymorde in Ostdeutschland auch fest institutionalisiert? Es gibt Leute, die dafür der DDR die Schuld geben, weil in ihr Abtreibung nicht verboten war.

Das ist kompletter Bullshit. Auch in unserem Kulturkreis ist Vertuschung von Verbrechen im Familienkreis normal, stell dir vor, es ist sogar in unserem Rechtssystem verankert, nennt sich Wikipedia: Zeugnisverweigerungsrecht .


melden
Crank84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 23:42
@Kc
Egal, aus welchem Grund jemand zum Nazi geworden ist, ob aus Ego od. Hass od. sonst was, kein Nazi verdient es, von anderen Verständnis zu erhalten. Meinetwegen kann einer, der geliebt werden will, Nacht durch die gegend laufen, aber sicher nicht auf Ausländer und Juden hetzen ...


melden
Crank84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 23:43
*ich meinte 'Nackt durch die gegend laufen'. :D


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

11.05.2010 um 23:48
@Crank84
In der appd haben wir es anders gehandhabt..."hier...halt die Klappe und trink das Bier,sonst beule"
Die waren richtig glücklich das ihnen mal keiner sofort aufs Maul haut...und dann erfolgte stets die ultrasubtile aber erfolgreiche pogoanarchistische Gehirnwäsche.Auf diese Art haben wir einige nützliche Mitglieder der Gesellschaft geschaffen...und die totalen Kamikazedeppen,die in den falschen Händen eine lebende Zeitbombe darstellen,entschärft


melden
TGA
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 08:56
das schlimme an der appd war ja, dass ja nicht sooo viele mitglieder den witz verstanden haben


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 10:58
Na wenigstens zeigen uns die faschis ihre kahlkoepfige birne das nichts drinne ist ausser verduenntes blut koennen sie ja selber erhahnen wissen tun sie es aber immer noch nicht.


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 11:25
LoN schrieb:Es gibt eben einen gewaltigen Unterschied ob jemand aus familiären, sozialen, berufliche usw. Problemen Amok läuft, seine Familie und sich meist auch gleich selbst mittötet oder ob von der Familie gemeinschaftlich ein Mord an einem ihrer Mitglieder beschlossen und ausgeführt wird, wobei man dazu neigt den Mord auch gleich zusamen zu begehen um eine eindeutige Schuldfindung zu erschweren wobei das ganze in meinen Augen schon von der Methodik her an die Mafia erinnert.
Dann sind aber die meisten "Ehrenmorde" keine Ehrenmorde, weil nur in den seltensten Fällen vorher das ominöse "Familiengericht" getagt hat - jedenfalls bei den schrecklichen "Ehrenmorden" hierzulande.

Dass Familien mit einem archaischen Ehreverständnis hinterher einen Mord an einer eh(r)e(n)brüchigen Schwester mitunter eher verzeihen oder vertuschen kann als bsp. den Mord am Vater oder dem ältesten Sohn, kann ich nicht bestreiten. Das ist schlimm genug.

Aber in den seltensten Fällen tagt der "Familienrat" vor der Tat.


melden
hinnak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 14:04
Ach jetzt geht das wieder los. Ich bin in meinem Leben zweimal in Dortmund gewesen. Für zusammengerechnet vll. 18 Std. Ich habe keinen einzigen "Nazi" gesehen. Ja...die Lage ist wirklich akut.


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 14:07
@Obrien

>>Fast instituionalisiert. Sind Babymorde in Ostdeutschland auch fest institutionalisiert? Es gibt Leute, die dafür der DDR die Schuld geben, weil in ihr Abtreibung nicht verboten war.

Das ist kompletter Bullshit. Auch in unserem Kulturkreis ist Vertuschung von Verbrechen im Familienkreis normal, stell dir vor, es ist sogar in unserem Rechtssystem verankert, nennt <<

Man schützt Leute die man liebt, ja.
KLar gibt es Vetternwirtschaft und das man andere Leute deckt.

Aber in Deutschland lassen sich Leute von ihrer Familie zu Straftaten gegen eigene FAmilienmitglieder verleiten?

Und danach schützt die Familie das Familienmitglied obwohl es ein anderes getötet hat?

Wenn ein Sohn irgendeinen Fremden killt, dann schon, wenn er seine Schwester umbringt wage ich das zu bezweifeln.

Ich bin gegen eine Überspitzung und hochstilisierung von Ehrenmorden und dergleichen, sie komplett verleugnet ist aber schwachsinn.


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 14:13
Davon mal abgesehen:

Warum muss man eigentlich sofort wenn man das Wort nazi hört ausrasten, den LEuten jegliche MEnschlichkeit absprechen und sie als braunen abschaum, hässlich, feige und hirntot bezeichnen und ihnen wünschen zu sterben oder wenigstens verkloppt zu werden?

Sowas ist eigentlich noch lächerlicher als der Nazi selbst.

Die LEute haben, wie sehr sehr viele Leute in anderer richtung, eine schwachsinnige und gewaltverherrlichende oder sogar fordernde ideologie und sind zugegeben meist entweder nicht sonderlich helle oder nicht sonderlich mitfühelnd.

Aber als ob irgendwelche antifas die sich dann bei jeder demo freuen sich prügeln zu können und ihre wut an leuten auszulassen für die sie nicht von der gesellschaft blöd angemacht werden können besser wären.

Wenn man die Leute total dömonisiert erschafft man nur gegenwind für sie und gibt ihnen noch mehr grund sich in ihre WIR GEGEN DIE GANZE WELT wunschträume hineinzuflüchten.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 15:06
@Shionoro

Aber in Deutschland lassen sich Leute von ihrer Familie zu Straftaten gegen eigene FAmilienmitglieder verleiten?


Wusstest du, das der Großteil aller Mißbrauchsfälle von Kindern, in der eigenen Familie stattfindet? Und das idR. der Großteil der Familie dazu schweigt, es sogar versuht zu vertuschen?D

Es ist eine recht vordergründige (und auch ein bisschen rassistische) Denkweise zu glauben, Muslime begingen Ehrenmorde, weil ihre Religion einfach rückständig sei. Was ich dir versuche zu sagen, ist das wir zum einen mitnichten besser sind, zum anderen, das die Gründe für solche taten tiefer liegen und kulturelle Hintergründe allenfalls Variationen in den Umständen der Tat bedeuten. In beiden Fällen ist das Verhalten soziopathisch und diese Ursachen gilt es näher zu erläutern, anstatt sich hauptsächlich mit relativ unwichtigen Fragen ob der Täter Muslim,Atheist oder Christ sei zu beschäftigen.


melden

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 15:11
@Obrien

Wusste ich.

Allerdings Ist das nicht mit einem Ehrenmord vergleichbar, weil hier eben auf den Täter ebenfalls weder einfluss geübt wurde, und es hier meist die Frau ist, die schweigt, oder die Familie, wenn die meisten Männer der Familie sowas tun.

Außerdem wird das opfer kategorisch missbraucht, nicht, weil sie irgendeine 'verfehlung' hatte.

Das mit der Religion habe ich nicht gesagt.

Ich gebe dir recht damit, dass es weit wichtigere Probleme gibt.
Auch damit, dass Deutsche nicht besser sind und verbrechen keine wertigkeit, bei mord und missbrauch, haben.

Aber trotzdem sit der sogenannte ehrenmord eben bei ausländern aus dem muslimischen regionen der welt anzutreffen, und eher nicht bei deutschen.

Ich sage damit nur, dass es so ist, nicht, dass dies hochstilisiert werden soll.
Die Anzahl dieser Mrode ist nämlich sehr gering.


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Dortmund- bald eine Neonazi-Hochburg?

12.05.2010 um 15:22
@Shionoro

Aber eben dieser Ehrenmord ist nur ein Umstand, deren eigentliche Ursachen in diesem Kontext unerwähnt bleiben. Konformitätsdruck, soziale Not und gestörtes Verhalten. Das fürht auch in deutschen Familien zu sogenannten "Familientragödien". Nicht anders ist auch der ehrenmord zu sehen.

Es ist auch nicht die Familie, die den Mord beschliesst, sondern gewaltbereite Individuen, der Rest der Familie steht dem meist ohnmächtig gegenüber, wie eben im Falle des Missbrauchs innerhalb der Familie. Aber weil Blut dicker ist als Wasser geht man nicht zur Polizei.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt