Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freiheit ist relativ

126 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Politik, Angst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Freiheit ist relativ

14.01.2010 um 10:22
@pprubens
der begriff "freiheit" kann auch missbraucht werden z.b. wenn davon die rede ist, dass jeder seines glückes schmied ist - "freie märkte" führen dazu, dass menschen nur die wahlmöglichkeit haben "ja" zu sagen, um nicht ganz unter die räder zu kommen

in einem lied heißt es : die gedanken sind frei - - - wahrscheinlich ist dass die eigentliche freiheit


1x zitiertmelden

Freiheit ist relativ

14.01.2010 um 10:46
ja, wenn aus Gedanken auch ein Denken wird! :)


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 19:21
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:der begriff "freiheit" kann auch missbraucht werden
Ja, das hast du sehr gut erkannt. Zum Beispiel steht es den Menschen in Nord Korea frei, ob sie lieber verhungern oder im Umerziehungslager krepieren @kiki1962




Amnesty-Report zu Nordkorea
Kim rüstet auf - sein Volk hungert

Alarmierende Zeichen aus Nordkorea: Im neuen Jahresbericht dokumentiert Amnesty International, wie verheerend die Lage für die Bevölkerung in Kim Jong Ils Reich ist. Hunger grassiert, internationale Hilfe kommt nicht an, jeder Protest und jeder Kontakt mit dem Rest der Welt werden unmöglich gemacht.

Berlin - Die Familien trifft es am härtesten. Drei Viertel aller Haushalte in Nordkorea haben nach Angaben von Amnesty International 2008 ihre Nahrungsmittelrationen reduzieren müssen. Diktator Kim Jong Il könne seine Bevölkerung schon lange nicht mehr mit genügend Lebensmitteln versorgen, sagt Nicolas Beger, Leiter des EU-Büros von Amnesty International.


Er stellte jetzt in Berlin den aktuellen Jahresbericht seiner Organisation vor und hatte wenig Erfreuliches zu verkünden - insbesondere zur Situation in Nordkorea.

"Man kann davon ausgehen, dass dort viele Millionen Menschen von Hunger bedroht sind", sagt Beger. Genaue Zahlen kann er nicht nennen, da weder Amnesty noch viele andere staatlich unabhängige Organisationen Zugang zu Nordkorea haben.

Beger beklagt, dass "es mittlerweile fast unmöglich ist, aus dem Land heraus zu telefonieren". Die Regierung unterbinde Ferngespräche, um Nachrichten über die akute Nahrungsmittelknappheit nicht in die Welt dringen zu lassen.

Während Diktator Kim Jong Il die internationale Staatengemeinschaft mit Atomwaffentests und Drohungen gegen den verhassten Klassenfeind Südkorea provoziert, verzeichnet Amnesty International in seinem Bericht einen drastischen Rückgang der Produktion und der Einfuhr von Nahrungsmitteln.

Dabei war Nordkorea schon immer auf Lebensmittelimporte angewiesen. Auch unter guten Bedingungen kann die eigene Landwirtschaft lediglich 80 Prozent der erforderlichen Mengen produzieren. Es stehen schlicht nicht genügend Agrarflächen zur Verfügung. Im Amnesty-Bericht heißt es dazu: "Viele Menschen sehen sich gezwungen, nach wild wachsenden Pflanzen zu suchen, die einen niedrigen Nährwert haben und Verdauungsprobleme verursachen."

Für Beger verstößt Kim Jong Il mit seinem Verhalten gegen eine der elementarsten völkerrechtlichen Bestimmungen: das Recht auf Nahrung. "Internationale Hilfe wird entweder nicht verteilt und oft gar nicht angenommen", sagt der Amnesty-Mann.

Statt die Ernährung der 23 Millionen Menschen in seinem Land sicherzustellen, unterhält der Diktator lieber ein teures Atomwaffenprogramm und die im Vergleich zur Bevölkerung größte Armee der Welt. 1,2 Millionen Soldaten stehen im Dienste des kommunistischen Regimes. Angesichts dieser Prioritätensetzung sei kaum verwunderlich, dass sich Kim Jong Il wenig um die Einhaltung von politischen Menschenrechten schert, sagt Sam Zarifi, Asien-Experte bei Amnesty in London.

"Wir wissen von Menschen, die nach China geflüchtet sind. Viele aber werden von den Chinesen zurück nach Nordkorea geschickt und dort zu Zwangsarbeit verurteilt", berichtet Zarifi. Im Februar 2008 wurden dem Amnesty-Bericht zufolge 15 Personen wegen illegalen Grenzüberschritts nach China öffentlich exekutiert, was offenbar anderen Grenzverletzern als Warnung dienen sollte.

"Ein Recht auf freie Meinungsäußerung existiert in Nordkorea nicht", sagt Zarifi. "Es ist wohl der stillste Ort auf dem Planeten." Die Regierung übe eine rigide Kontrolle über die Medien aus und schränke auch die Religionsausübung massiv ein. Nach Informationen von Amnesty nehmen die örtlichen Behörden Personen in Haft, die südkoreanische Videos anschauen oder nicht genehmigte Mobiltelefone besitzen.

Asien-Experte Zarifi sieht im Umgang der internationalen Staatengemeinschaft mit Nordkorea "eines der vertracktesten Probleme unsere Zeit". Sanktionen gegen das verarmte Land würden die Lage der Bevölkerung weiter verschlechtern. "Die chinesische und die russische Regierung müssen sich stärker engagieren", sagt Zarifi. Diese beiden Staaten könnten am ehesten das Vertrauen Kim Jong Ils gewinnen, um ihn zu Reformen und einer Öffnung des Landes zu bewegen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,627210,00.html

/dateien/pr59550,1263579707,camps nkorea

http://www.attacreport.com/ar_diagrams/germ_camps_nkorea.htm


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 19:30
@pprubens
das ist ein ganz bedrückendes beispiel - das mit china zu erreichen -die ja selbst dem nordkoreanischen prinzip sehr nahe sind - stelle ich mir schwierig vor

wenn sie flüchtlinge zurück schicken, dann sprechen doch sie eine deutliche sprache


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 20:06
freedomhouse, oder doch villakunterbunt?
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/1639/freiheit-die-wir-meinen


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 21:01
@25h.nox
da hast du uns ja ganz schön die wahrheit ins gesicht geschlagen - und nun die frage: was machen wir mit der info ?


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 21:13
@kiki1962
Wir können die Info zur Kenntnis nehmen.

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
Jean-Jacques Rousseau



melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 21:22
@pprubens
yo - der spruch ist es -

nehmen wir auch diesen spruch zur kenntnis - und denken wir daran, wenn einer das nächste mal bei der arge sitzt und ein jobangebot annehmen soll, dass weder sein ausbildung, noch seinen fähigkeiten geschweige denn seinen interessen entspricht


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 21:38
Frei zu sein bedeutet für die meisten Menschen
sein eigener Sklave sein zu wollen und für dessen Dummheiten
andere die Verantwortung übernehmen sollen.

von mir

Wirkliche Freiheit ist deshalb nur den wenigsten von uns gegönnt.
Unsere eigenen Süchte machen uns schon unfrei, und wenn es nur die Sehnsüchte sind.
Außerdem brauchen wir immer jemanden, der uns am A**** leckt
was uns ja auch nicht freier macht .

Die Tatsache das wir dauernd den Drang verspüren. es allen oder wenigstens uns selbst zu beweisen, zeugt eigentlich auch davon, welche Idioten wir in Wahrheit sind.
Deswegen ist die Wahrheit ja auch so subjektiv... Pardon die Freiheit.


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 21:42
@Naturell
Wahrheit ist subjektiv, Freiheit relativ. Aber wenigstens wirst du hier nicht für deine Wahrheit bestraft, so wie in Nord Korea oder Russland oder sonstwo, wo deine Rübe wackelt, wenn du was politisch oder ideologisch nicht ganz Korrektes vom Stapel lässt...


2x zitiertmelden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 21:54
@pprubens
Naja Rubens, zugegeben Wahrheit ist vielleicht subjektiv und ob Freiheit relativ ist weis ich nicht.

Gewisse Religionen nehmen es ideologisch betrachtet mit der Wahrheit auch relativ objektiver, als es eigentlich vernünftige Gründe dafür gäbe.

Ich denke deshalb, (natürlich nur für mich)
dass ob etwas subjektiv oder relativ ist, einzig und alleine von der Subjektivität
des Betrachters oder der Relativität des Beobachtungsfeldes abhängt.

So dass man nicht behaupten kann, dass Wahrheit subjektiv und Freiheit relativ ist, da ja dann die Behauptung in sich selbst eine subjektive Wahrheit über einen relativen Sachverhalt wäre *grins*


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 22:17
@pprubens
Und außerdem tendiere ich darauf zu spekulieren, dass Wahrheit immer objektiv ist (oder sein müsste)
und sich einen feuchten Kehricht dafür interessiert, womit und weshalb wir uns selbst
täuschen müssen sollen oder wollen.

Der Realität ist es wahrscheinlich "schnurzegal" wie wir unsere zartbeseiteten Gefühle und Emotionen durch subjektive Interpretationen zu besänftigen und zu kompensieren
versuchen.

Der beste Weg zur Freiheit wäre deswegen ganz sicher sich zuerst mal von jeglichem Selbstbetrug im Sinne angenehmster Selbstbeweihräucherung zu befreien

meist fallen einem auch erst dann die Dinge auf, welche entscheidend vermitteln
was Freiheit denn überhaupt ist. :D


melden

Freiheit ist relativ

15.01.2010 um 22:33
Richtige Freiheit heißt eigenverantwortung mit allen Konsequenezen.

und die wird wohl kaum einer wollen, zu verlockend ist es Sicherheiten von übergeordneten institution in anspruch zu nehmen.


melden

Freiheit ist relativ

16.01.2010 um 02:02
@kiki1962 mir gings nur darum die einseitigkeit zu bekämpfen, die liste gibt halt eine sehr subjektive sicht von freiheit


melden

Freiheit ist relativ

16.01.2010 um 02:18
@Fedaykin
das findet man nur im dschungel - oder auf einer insel - da kann man eigenverantwortlich sein - anders da muss man es sein
in einer gesellschaft habe ich auch verantwortung für jene um mich rum - und da ist man schon wieder nicht mehr "frei" -

@25h.nox
ja - aber tiefgründig -


melden

Freiheit ist relativ

22.01.2010 um 11:55
Was ist "frei"?

Frei ist, wenn ich aus dem Haus gehe, einen tiefen Zug Luft einatme und mir denke
"Ja... auf ins Leben"
__

Nicht wenn ich ne Stunde früher auf der Arbeit sein muss, weil der Chef noch ausschlafen will, oder wenn ich das Wochenende auf das ich mich schon tausend Jahre freu aufgeben muss weil ein Mitarbeiter "ganz dringend" weg muss, oder wenn ich über die deutsche Grenze fahre und meinen Reisepass herzeigen muss obwohl ich da ne Wohnung hab, oder wenn ich mit meiner Geldkarte in Deutschland zahlen will aber lauter Aufschläge zahlen darf, oder wenn ich aus dem Fenster nach meiner Katze rufe und mein Nachbar böse rüberfunkelt. Wenn ich in die Stadt geh und ein Lokal nicht betreten darf weil Einheimische nicht rein dürfen, wenn ich in nen Laden geh und mit meinen 20 Jahren von der 50jährigen Verkäuferin wie ein Kind behandelt werde obwohl ich nen aktiven Switch um 5000 Euro kaufen will weil ich deutlich mehr Plan hab wie sie.

Auch nicht, wenn ich neben meinem Haus einen beschneiten Berg hab wo ich gerne Snowboarden will, aber 12 Euro Eintritt zahlen darf obwohl es Natur ist - auch stört es mich dass ich mich zwar selber dafür entschlossen habe meine Lunge zu vernichten, aber nirgendwo mehr rauchen darf.

Ich brauche ärztliche Hilfe, aber die Ärzte wolln sich nicht um mich kümmern weil ich ein komplizierter Fall bin, ich brauche Medikamente, aber die Krankenkasse will nicht mitzahlen.
Ich geh in die Stadt und zahl für einen halben Liter Hefeweizen 2 ,20€ - bin aber mit dem Auto da und vernünftig und zahl für 0,3l Sprudelwasser 2,50€.

Das ist keine Freiheit.


melden

Freiheit ist relativ

22.01.2010 um 14:17
Zieht euch mal splitternackt aus und geht so durch die Stadt - ihr werdet recht schnell erfahren, wie frei ihr seid ;)


melden

Freiheit ist relativ

23.01.2010 um 07:17
warum in der grafik des eingangspostes, die usa als frei eingestuft wird, wundert mich....

es gibt staaten dort, da darf man noch nichtmal eine zigarette in der wohnung rauchen...oder einen blowjob geben/erhalten..usw....

ja freiheit ist wirklich relativ.


melden

Freiheit ist relativ

23.01.2010 um 08:16
Ich bin schockiert. "Hilfeee, wir leben in einer grausamen Diktatur!" Gehts noch?

Überall wo Menschen in einer Gemeinschaft zusammen leben sind Gesetze zwingend erforderlich um das friedliche Miteinander garantieren zu können.
Wenn jemand sich unfrei fühlt, weil er die Rechte eines anderen aufgrund jener Gesetze nicht beschneiden darf...dem ist nicht mehr zu helfen. (z.B. Rauchverbot oder freie Nutzung fremden Eigentums)
Nie waren wir in diesem Land so frei wie heute!
Leider setzen manche Leute Freiheit mit Zufriedenheit gleich.
Ich bin auch mit vielen Dingen unzufrieden... deshalb bin ich aber noch lange nicht unfrei.
Soll ich mich unfrei fühlen, weil eine Villa für mich unbezahlbar ist?
Muß ich mich unfrei fühlen, wenn meine ganz persönlichen Bedürfnisse und Gelüste sich dem Wohle der Gesellschaft beugen müssen?
Wünsche sind Grundsätzlich verschieden. Jeder hat andere Bedürfnisse. Es ist unmöglich allen 100% gerecht zu werden. Aus diesem Grund sind einschneidende Gesetze erforderlich um eine vernünftige Regelung für alle zu finden-letztenendes jedoch für die Mehrheit. Das es nicht immer direkt klappt, wissen wir alle.
Frei bleibt man trotzdem. Oder wird irgend jemand am Auswandern gehindert?

Selbst wenn ihr eure tolle Insel hättet...
Sobald 3 Personen anwesend sind, scheiden sich die Geister und es werden Mehrheitsbeschlüsse umgesetzt- bei denen sich 1/3 der Inselbewohner wieder unfrei fühlen kann, weil er nicht seinen Willen bekommen hat.

Absolute Freiheit und gesellschaftliches Zusammenleben sind nun mal 2 Begriffe die sich gegenseitig voneinander auschließen, da Gesellschaft grundsätzlich "Kompromiss" bedeutet.

Kompromiss bedeutet aber, das man auch mal Dinge tun muß, die man vielleicht nicht tun möchte.
Im Gegensatz profitiert man aber von Dingen , die andere tun um uns dann Vorteile zu verschaffen.

Freier gehts nicht!


melden

Freiheit ist relativ

23.01.2010 um 23:28
@pprubens
Zitat von pprubenspprubens schrieb am 15.01.2010:Aber wenigstens wirst du hier nicht für deine Wahrheit bestraft, so wie in Nord Korea oder Russland oder sonstwo, wo deine Rübe wackelt, wenn du was politisch oder ideologisch nicht ganz Korrektes vom Stapel lässt...
Dass du NK mit Russland in einem Satz in solch einem Zusammenhang erwähnst, ist einfach abseits jeglicher Vernunft.
Russland ist eine Demokratie, eine unvollkommene, zweifelsfrei, aber eine Demokratie.
NK = DIKTATUR.
Der Unterschied dürfte gar dir bekannt sein.
Und über Einzelheiten brauche ich nicht mit dir zu diskutieren. Deine Behauptung widert mich nämlich an.


melden