weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

617 Beiträge, Schlüsselwörter: Hartz4

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

06.02.2010 um 21:06
"Es ist auch viel bequemer jemanden als Sündenbock hinzustellen als nach Lösungen zu suchen."

Mir ist da vorhint auch sowas eingefallen von wegen BGE.

Man sagt ja dann würde Niemand mehr arbeiten und das könnte ja garnicht funktionieren. Nunja, ich meine soetwas kann man ja simulieren. Mit Freiwilligen, Klar, bringt ja nur nix weil die das System befürworten würden.

Nein, das könnte man mit Hartzis bzw. Langzeitarbeitslosen oder als Faulenzer abgestempelten Zwangspraktizieren. Würde auch nicht vielmehr kosten als Zwangsumschulungen.

Entschuldigt das ich das Wort Zwang benutze aber das BGE simulieren würde glaube ich sehr vielen Spass machen.


melden
Anzeige

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

06.02.2010 um 22:09
Das was hier abläuft mit diesem "Dübel Spinner" ist nichts anderes als eine Vorbereitungsmaßnahme den Regelsatz zu kürzen.
Entsprechende Aussagen von so genannten Weisen die noch nie mit 250 €
im Monat auskommen mußten sind ja schon im Umlauf.
Sehr merkwürdig das ganze,scheint mir irgendwie inszeniert von den Medien.


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

06.02.2010 um 22:16
@andreasko
Oder insziniert über die Medien?


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

06.02.2010 um 22:29
@kollateral
sorry,klar,über die Medien


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

06.02.2010 um 22:36
Das System sollte gerechter und auch mit kontrollierteren Motivationshilfen besonders für Langzeit oder schon - immer- Arbeitslose gestaltet werden.

Ich erlebe zur Zeit täglich die dreiste Ablehnung eines durchaus gutbezahlten Jobangebots auf breitester unqualifiezierter Ebene, mit der Begründung, dass man dann ja sein ALG2 verliert und es sich nicht lohne zu arbeiten.

Da kommt mir das kalte Kotzen.


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

06.02.2010 um 22:36
@andreasko
Naja worauf ich mit diesem Thread halt auch raus will ist einfach das die Leute ziemlich Dumm sind in dem Bezug das sich nunmal garnichts ändert hinsichtlich ihrer miserablen Bezahlung und ihrem Überlebenskampf wenn man jetzt den Hartz4ern noch die Butter vom Brot kürzen würde. Zudem werden die sich wundern wenn die ihren Arbeitsplatz verlieren, keinen neuen finden und mit 250 Euro auskommen müssten.

Mich wundert das sehr wie blöd diese Menschen sind.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 01:00
Die ultimative Idee

http://www.youtube.com/watch?v=eqm29tOQ59g&feature=related


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 14:34
@dawa
„Ich erlebe zur Zeit täglich die dreiste Ablehnung eines durchaus gutbezahlten Jobangebots auf breitester unqualifiezierter Ebene, mit der Begründung, dass man dann ja sein ALG2 verliert und es sich nicht lohne zu arbeiten.“

Geht es noch unkonkreter oder pauschaler.

Um was für einen Job handelt es sich. Wie sind die Konditionen. Was ist Deine Funktion, in der Du täglich so etwas erlebst.

Dieses unkonkrete Gewäsch kann ich auch in der Bildzeitung lesen..


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 17:20
@Warhead
Bestimmt DVAG, AWD oder Bonnfinanz ?
Die "breiteste unqualifizierteste Ebene" passt !
Die fahren sogar alle standesgemäße Autos.
Denn sie haben ja "mit Geld zu tun" und was soll der "Kunde" sonst denken?

Warum lehnt man so etwas bloß ab ?


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 17:22
edit :
Das sollte an @Waldfreund gehen !
Fängt aber auch mit Wa an. :)


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 17:35
@eckhart
„Warum lehnt man so etwas bloß ab ?“

Weil man dann wirklich nicht mehr seine Miete zahlen kann. Dann ist man nicht nur arbeitslos sondern auch obdachlos.

Dasselbe wäre mir auch passiert, wenn ich die eine oder andere Stelle vom Arbeitsamt angenommen hätte. Diese Firmen waren nämlich bekannt dafür, dass sie ihren Arbeitern drei Monate keinen Lohn zahlten.
Glaube mal nicht, dass Du einfach kündigen kannst, wenn Dir Dein Chef keinen Lohn zahlt. Da gibt es Gesetze gegen. Da Du als ALG II Empfänger keine Ersparnisse hast, bist Du schnell erledigt.


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 18:14
@Waldfreund
Ich habe die drei Schneeballsyteme DVAG, AWD und Bonnfinanz auch erwähnt, weil die Mitgliedschaft darin, über das Arbeitsamt angepriesen wird.
Es würde mich nicht wundern, wenn diese unmoralischen Angebote unter Androhung von Sanktionen auch ALG II - Empfängern aufgedrückt würden.
Dann der könnte der erledigte Betroffene schnell noch zusätzlich ein "Gejagter Erledigter" werden.
Wenn man bedenkt, dass zB. unser Außenminister Westerwelle im Vorstand dieses Schneeballsystems DVAG sitzt ...

Warum lehnt man so etwas bloß ab ? geht an @dawa


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 18:16
Gegen alle wird hin und wieder mal in den Medien gehetzt und somit wäre ein Nichthetzen gegen Hartzer ja schon fast diskriminierend weil man sie von einem allgegenwärtigen Hetzpotential ausschließen würde ;)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 18:34
Gold,Gold,kauft Goooold



Natürlich ist das Gold,steht doch drauf

http://www.sixtus-vs-lobo.de/svl/video/199/


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

07.02.2010 um 23:40
@Waldfreund

Ein seriöser unanstrengender Job, allerdings befristet.

Warum leht man das ab?

Gute Frage, erklärs mir, ich stehe sprachlos davor.


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

08.02.2010 um 00:07
@dawa
Naja, das sind immr noch nicht wirklich Infos bzgl. Lohn.

Wie lange denn befristetß VIele haben auch keinen Bock darauf die Prozedur der Hartz4 bewilligung zu durchlaufen.


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

08.02.2010 um 00:11
Keine Riesengehalt natürlich, aber immerhin regelmässig 5-8 mal im Jahr, Im Monat im Schnitt 2500-3000 Euro brutto.

Aber selbst dafür bewegt man sich ja nicht aus der Komfortzone Soziale Hängematte.

@kollateral


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

08.02.2010 um 00:15
@dawa
Gut, das is schon nen Gehalt wo ich mir auch nicht vorstellen kann das es einer ablehnen würde, kommt natürlich auch auf die arbeitszeit drauf an und wenn du sagst 5-8 mal im Jahr bedeutet das wohl das es nicht durchgehend ist?


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

08.02.2010 um 00:22
@kollateral

Ist befristet, aber trotzdem weit mehr und besser als Sozialgeld weils selbstverdiente Knete ist. Das ist zumindest meine Einstellung, aber die Damen und Herren teilten mirt mit dass ALG2 und Schwarzarbeit sich mehr lohne und es sei fast keine Arbeit... ich sehe das vll. falsch oder ich bin altmodisch, aber ich empfinde das als widerwärtige Art sein Leben zu fristen.


melden

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

08.02.2010 um 01:13
Na ja das Argument "selbstverdientes Geld" ist SO einleuchtend auch nicht, wenn hinten bis vorne alles durch Arbeitsagenturen vermittelt und koordiniert wird, jeder Zusatzverdienst ein/ab/gerechnet wird, jeder Quadratmeter zuviel zum administrativen Hindernis wird und wenn DU als Arbeitssuchender ein Objekt für den staatlich geförderten Ausbau des Billigsektors bist, weil so die Arbeitslosigkeit "gesenkt" und die "Mobilität" gestärkt wird ...

Da bist du von Freiheit ja geradezu umzingelt ...


melden
Anzeige

Hetze gegen Hartz IV-Empfänger in den Medien

08.02.2010 um 09:30
@dawa
arbeitszeit ist lebenszeit - und wenn ich meine arbeitskraft, zeit gebe, dann möchte ich auch das gefühl haben: meine arbeit ist was wert - ich leiste was und bekomme was dafür

ich arbeite um auch meinen lebensstandard zu verbessern

ist das so falsch?

darf denn niemand den anspruch erheben von arbeit besser zu leben als mit sozialleistungen ? -


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden