Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewaltbereite Jugendliche

1.014 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Islam, Gewalt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 13:35
@Can
Zitat von CanCan schrieb:Die Tendenz geht dahin, dass den langbärtigen Mullah`s im Iran eine hochemanzipierte, selbstbewusste und intelligente neue Frauen-Regie entegensteht, die ihnen das Leben noch zur Hölle machen wird.
Nun, wenn die Frauen nichts hätten wogegen sie ankämpfen müssten, dann gäbe es in Iran auch keine erstarkende Frauenbewegung. Wie bereits geschrieben, der Fakt, dass die Frauen im Iran stark benachteiligt werden ist indiskutabel.

Ansonsten stimme ich dir natürlich zu, dass der Offtopic bereits zu lange andauert. :)


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 13:37
Offtopic, du russischer Sturbock :D


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 13:47
Kommen wir zu dieser (schwachsinnigen) Studie zurück:
Interessanterweise wurde aber laut Studie die meiste gewaltbereitschaft gerade bei denen gefunden, die sich als gläubig bezeichnen. Und laut Studie ist es bei den gläubigen Christen, die aus Polen und Rusland eingewandert sind, genau anders herum.
Das liegt AUSSCHLIESSLICH an der Selbstdefinition.

Der Halbstarke bezeichnen sich als stolze Muslime, während der gebildete oder stille junge Gläubige sich eher als weniger gläubig betrachtet ...auch wenn Ersterer sich nach objektiven Kriterien weniger mit der Religion befasst, weniger auf die Einhaltung der islamischen Ethik achtet usw.

Würde ich unter den mir bekannten jungen Muslimen nach ihrer Religiösität fragen, so würden sich ich auch die halbstarken Jungs als religiöser betrachten als die Vernünftigen.

In der muslimischen Gesellschaft identifizieren sich die meisten Menschen mit dem Islam.

Daher ist für die jungen muslimischen Migranten der Islam auch ein wichtiges Abgrenzungsmerkmal.

Mit Religiösität hat das aber überhaupt nichts zu tun.



Umgekehrt ist die Identifikation mit dem Christentum in Europa (auch bzw. gerade auch in Osteuropa, selbst in Polen) geringer.

Daher ist das Christentum auch kein signifikantes Abgrenzungsmerkmal für halbstarke Jungs aus osteuropäischen Ländern, zumal die Mehrehitsgesellschaft ja auch eher mit dem Christentum in Verbindung gebracht wird ...




Man könnte diese Studie ja mal in einem überwiegend muslimischen Land durchführen. Das Ergebnis wäre mit Sicherheit ein anderes. Wo eh alle Muslime sind, besteht für den gemeinen Halbstarken auch kein Grund zu Imponiergehabe im Namen der Religion.

Fazit: Diese Studie bezieht sich - so sie denn sauber und objektiv geführt wurde - ausschließlich auf die Selbstwahrnehmung junger Migranten


melden
1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 14:05
@rottenplanet
@Can

Aktueller und wesentlich besser aufgeschlüsselt ist folgende Studie, die dann auch mehr Gesamtzusammenhänger erkennen lässt:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Publikation/IB/Anlagen/auslaenderbericht-7,property=publicationFile.pdf (Archiv-Version vom 08.09.2008)

Dezidiert zum Gewaltpoblem empfehle ich dann noch:
http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/jungetuerken.pdf (Archiv-Version vom 11.04.2009)

Außerdem zur weiteren Ursachenerkennung sollte man folgende Magisterarbeit nicht unterschätzen:
http://01.wannseeforum.de/download/MG_Magister_19Apr07_1.pdf

Und die komplette Studie welche hier als Threadthema herhalten muss, gibt es hier:
Jugendliche in Deutschland als Opfer und Täter von Gewalt


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 14:05
EDIT:
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Und die komplette Studie welche hier als Threadthema herhalten muss, gibt es hier:
Jugendliche in Deutschland als Opfer und Täter von Gewalt
hier natürlich:
http://www.kfn.de/home/Forschungsbericht_107.htm (Archiv-Version vom 18.06.2010)


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 14:49
Jeder der Umgang mit den "Objekten" dieser Studien hat (ist ja nicht die erste Studie dieser Art) weiß, dass Jugendliche Abgrenzungsmerkmale für die eigene Identität brauchen und dass diese je markanter werden, desto unsicherer die eigene Identität ist.

1. Bei Jugendlichen aus "familienzentrierten" Gesellschaften wird die Identitätsunsicherheit durch die Gruppe, in der häufig mehrere Familienitglieder dabei sind (Brüder, Cousins usw.). Diese Gruppe entsteht weniger wegen ähnlicher Lebenseinstellung, tiefer Freundschaft oder gleicher Idole. Sie ist in hohem Maße "körperlich", fest wie eine Kette und will verteidigt werden.

Eine solche Selbstwahrnehmung der Gruppe fördert natürlich unter Umständen die Gewaltbereitschaft. Interessanterweise bezeichnen Jugendliche aus individualistischen Gesellschaften dieses Verhalten als feige, sie selbst sehen es nicht als verwerflich an, sich in der Gruppe aufzumucken oder sich zu verteidigen, alleine aber Konflikten aus dem Weg zu gehen. Denn alleine ist man schutzlos, in der Gruppe ist man stark. Sie haben das aristotelische Prinzip verinnerlicht, dass der Mensch ein staatenbildendes Wesen ist :D

Bei den jungen Türken und Arabern fühlen sich die Verwandten und befreundente Familien als ganzer Familienkörper mehr miteinander verbunden. Vater und Mutter hämmern dem großen Bruder immer wieder ein, dass er den kleineren Bruder mitnehmen und auf ihn aufpassen soll, die Bildungsdifferenzen sind geringer, Gymnasiasten pflegen weiterhin ihre Freundschaft zu Realschülern und Hauptschülern aus dem familiäeren und benachbarten Umfeld.

2. Jugendliche aus "individualistischen" Gesellschaften versuchen ihre Identitätsunsicherheit ebenfalls durch Gruppenbildung zu überwinden, allerdings ist diese nicht "familienzentriert" ... im Gegenteil, der größere Bruder möchte häufig seinen kleineren Bruder nicht zu den Treffen mit seinen Freunden mitnehmen, und der Junge fühlt sich mit seinem benachbarten Cousin keineswegs verbunden, wenn Lebensstil und andere Faktoren nicht übereinstimmen.

Die gemeinsame Identität ist der Musikstil und die mit ihr verbundene Modesubkultur, vlt kommen noch Sportaktivitäten hinzu. Wenn ich mich an meine Schulzeit zurückerinnere ... im Prinzip fühlte sich jeder irgendeiner dieser stark mit der Musik affinierten Modesubkulturen verbunden, und dann gab es noch jene (wie mich), die sich einbildeten, da drüberzustehen und Indipendent- oder Esoterikzeugs hörten, weil das ja gaaanz was anderes ist als dieser billige Modemainstream ;). Diese Gruppe ist aber mehr fiktiv und strebt nicht nach körperlicher Verteidigung.
Bildungsgrenzen sind schärfer, die Gynasiasten, Real- und Hauptschüler neigen zunehend mehr unter sich zu bleiben.

Diese Selbstwahrnehmung fördert weniger die Gewalt als die Vereinsamung. Die Vereinsamung ist die große Krankheit individualistischer Gesellschaften. Selbst wenn man sich irgendeiner weltanschaulichen Gruppe verbunden fühlt, spürt man keine wirkliche, körperliche Verbundenheit.
Unter den verstörten Jugenlichen aus völlig zerrütteten Familien, Selbstmördern, Alkohol und Drogenleichen und Obdachlosen sind daher vor allem solche aus der
individualistisch(er)en Mehrheitsgesellschaft.

Natürlich darf man nicht verallgemeinern, ich analysierte hier "Typen" mit abgrenzbaren Merkmalen, nicht die Individuen.

Die Andersartikeit und Eigenheit des Individuums ist das Schreckgespenst aller Statistiker :D


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 15:57
@DahamImIslam

Einen interessanten Beitrag hast du da geschrieben


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 16:58
@SirMaunz-A-Lot
Zitat von SirMaunz-A-LotSirMaunz-A-Lot schrieb:Noch eine persönliche Frage: Wärst du damit einverstanden, wenn deine Schwester (sofern du eine hast), einen Deutschen heiraten würde?
Währe auf jeden fall besser als der Aff den sie jetzt hat
nehm mir das jetzt bitte nicht übel aber du hast dich nicht integriert sondern schon assimiliert
Ich bin nicht assimiliert, ich kann Türkische Gitarre Scheppieeelen


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 17:05
Zitat von rottenplanetrottenplanet schrieb:Hey, eine unter den den Offtopic gezogene Linie ist kein Offtopic mehr.
Wir hätten ja auch so lange weiter diskutieren können, bis ein User unsere Beiträge wegen Offtopic meldet, denn die Situation der Frauen im Iran hat rein gar nichts mit "Gewaltbereite Jugendliche in Deutschland" zu tuen. Ich habe den Weitblick dies zu erkennen, du auch ?

Nun gut, dann gehe ich mal auf dein geposteten Link/ Studie ein. Ich hoffe, du hast ihn dir auch zur Genüge angeguckt und gelesen und ihn nicht einfach so hinein gepostet, um eine weitere Diskussion mit mir aufrecht zu erhalten ?

Also, ich picke mir dann mal die folgende Aussage heraus, den dies bestättigt auch das was ich vorhin gepostet hatte.
Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland hat in diesem Zusammenhang an die Bundesregierung appelliert, Maßnahmen zur Förderung von Integration und Chancengleichheit zu intensivieren. Die Bildungssituation und die Situation auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt seien so prekär, dass es sehr wohl einen Nährboden für Proteste gebe. Wenn sich diese Entwicklung in den nächsten Jahren fortsetze,bestehe auch in Deutschland die Gefahr sozialer Unruhen, warnte Kenan Kolat: „Viele Jugendliche nicht deutscher Herkunft fühlen sich ausgeschlossen und könnten ihre Wut und ihren Hass auf ähnliche Weise zum Ausdruck bringen.”


Unzureichende Bildungs- und Ausbildungserfolge, eine hohe Jugendarbeitslosigkeit, soziale Ausgrenzung und mangelnde Zukunftsperspektiven, alltägliche Erfahrungen von Vernachlässigung und Gewalt in den Familien und im öffentlichen Raum, die Konzentration in problembelasteten und ethnisch verdichteten Stadtquartieren, aber auch die zunehmende Globalisierung und Kulturalisierung der Konfl ikte im Nahen und Mittleren
Osten verstärken die Gefahr, dass sich insbesondere marginalisierte Jugendliche türkischer und arabischer Herkunft von antiwestlichen politisch-religiösen Strömungen und Organisationen vereinnahmen lassen
Wenn wir diese Jugendliche nicht gewinnen, werden es islamistische und nationalistische Verbände tuen. Dazu ein weiterer interessanter Auszug..
Einige junge Männer treten zunehmend als „Sittenwächter“ im Kiez auf und setzen ihre Vorstellungen im öffentlichen Raum mit offener und verdeckter Gewalt um. Tolerante und aufgeklärte Muslime werden durch eine rigide soziale Kontrolle in Nachbarschaft und Großfamilie unter Druck gesetzt und eingeschüchtert
Das zum Vorwort der Studie, auf den weiteren Teil der Studie werde ich später definitiv noch eingehen, es interessiert mich auch zu lesen, welche weiteren Zusammenhänge eine Rolle spielen und die Untersuchung scheint mir sehr seriös zu sein, da hier wissenschaftlich gearbeitet wurde und auch prozentuale Angaben gemachten worden sind.

@rottenplanet

Das Topic ist ja gewaltbereite Jugendliche und mich würde es interessieren, welche Aspekte bei russischen Kids eine Rolle spielen, wenn Straftaten seitens russischer Migranten begangen werden.
Bei uns in der Stadt wurde eine Mc Donalds Filliale ausgeraubt. Die Täter sind durch ein Hintereingang eingeschliechen und haben eine Angestellte des Hauses brutal verprügelt und Bargeld in hoher Summe entwendet. Die Täterbeschreibung war, Männer mit osteuropäischen Akzent und eine Kommunikation unter den Tätern auf russisch.

Ein ähnlicher Vorfall hatte sich einige Monate später an einer Aral Tankstelle ereignet. Die Angestellte wurde mit einer Waffee bedroht und ausgeraubt. Nach dem Vorfall war sie mehrere Wochen arbeitsunfähig. Auch hier war die Täterbeschreibung, Männer mit einem osteuropäischen Akzent und Aussehen.

Desweiteren habe ich eine zeitlang mal im Verein geboxt gehabt. Die Hälfte aller Teilnehmer waren Russen, der Rest Deutsche, Türken, Kurden und Araber. Und dies war auch kein Phänomen, welches sich auf unseren Verein bezogen hatte, in anderen Vereinen war das Bild ein ähnlicher, überwiegend Boxer russischer Abstammung haben diese Vereine besucht.

Ich konnte bei Russen durchaus wie bei Muslimen eine Art Machokultur feststellen, die sich leider auch häufig in Gewalt ausdrückt, so gabe es vor einigen Jahren eine Massenschlägerei zwischen Russen und Araber, wo auch scharfe Waffen beider Parteien eingesetzt wurde.

Da du aus dem russischen Kulturkreis kommst, kannst du uns ja eventuell über die Zusammenhänge von Gewalt im russischen Milieu berichten. Welche Faktoren spielen eine Rolle, was muss beachtet werden und wieso ist die Hemmschwelle in Bezug auf Gewalt gerade bei russischen Jugendliche so niedrig ?


1x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 17:07
Can@

Das ist doch Schwachsinn, gibt es etwa keine alevitischen gewaltbereiten Jugendlichen?


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 17:08
Ich persönlich kenne flüchtig junge Aleviten, die schon im Gefängnis saßen ...


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 17:09
Habe ich den das Gegenteil behauptet ? Natürlich gibt es die, gibt doch sogar ein alevitischen Rapper im Gefängnis, der stolz mit dem Zülfikar Interviews von sich gibt.

Aber wieso fühlst du dich angegrifen ? @DahamImIslam


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 17:18
Weil dieses die Studie natürlich wieder einmal begleitendes Kluggeschwätz von wegen "islamisches Milieu" (Also Moscheeaktivitäten) fördert Gewaltbereitschaft" einfach Schwachsinn ist.

Inwiefern fördern Moscheefeste, Korankurse (meist wird eh nur Lesen beigebracht + rudientär(st)e Grundkenntnisse über die Religion, fast ausschließlich mit Bezug auf das Glaubensleben) und Jugendaktivitäten (Fußball und andere Sportaktivitäten, Play Station, Ausflüge/Reisen, Feriencamps) die Gewaltbereitschaft?

Lass uns doch mal ne Studie durchführen über junge Muslime, welche starken Kontakt zur Moschee haben und junge Muslime die kaum oder keinen Kontakt zur Moschee haben. Welche Gruppe begeht mehr Gewalttaten?

Weil das Ergebnis schon vorher zu Lasten der staatlichen und medialen Linie feststeht, wird dazu keine Studie gemacht ...


2x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 17:21
Die Eingangsstudie ist so oder so Käse und null seriös, man könnte sich die anderen Studien mal angucken, wie die von rottenplanet und valentini.

Ich denke, dass diese besser und representativer sind, aber auch nur eine Vermutung.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 18:08
Pfeiffer sagt auch
„Ich sage ausdrücklich, das ist kein Problem des Islam, sondern der Vermittlung des Islam“, betont Pfeiffer. Es müssten aber Konsequenzen gezogen werden. Pfeiffer fordert, dass Imame in Deutschland nur arbeiten dürfen, wenn sie die deutsche Sprache beherrschen, Kenntnisse der deutschen Kultur haben und die im Grundgesetz verankerte Gleichberechtigung von Mann und Frau akzeptieren.

Andernfalls müsse ihnen die Einreise ins Land verweigert werden. Pfeiffer sieht auch die muslimischen Gemeinden in der Pflicht. „Sie müssen selbst ein Interesse daran haben, Imame zu bekommen, die in Deutschland verankert sind.“
http://www.welt.de/politik/deutschland/article7929697/Mehr-Religiositaet-mehr-Gewaltbereitschaft.html

Und dem kann ich mich nur anschließen


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 18:13
Zitat von DahamImIslamDahamImIslam schrieb:Inwiefern fördern Moscheefeste, Korankurse (meist wird eh nur Lesen beigebracht + rudientär(st)e Grundkenntnisse über die Religion, fast ausschließlich mit Bezug auf das Glaubensleben) und Jugendaktivitäten (Fußball und andere Sportaktivitäten, Play Station, Ausflüge/Reisen, Feriencamps) die Gewaltbereitschaft?
Nehmen wir das Beispiel Fussball: Türkische Mannschaften sind dafür bekannt, den Gegner oder Schiri auf dem Platz zu beleidigen und durch Tätlichkeiten einzuschüchtern. Es ist halt oft so: Als Gruppe entwickelt ihr anderen gegenüber eine unangenehme Dynamik, die nicht zu tolerieren ist.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 18:45
@Can
Zitat von CanCan schrieb:Wir hätten ja auch so lange weiter diskutieren können, bis ein User unsere Beiträge wegen Offtopic meldet, denn die Situation der Frauen im Iran hat rein gar nichts mit "Gewaltbereite Jugendliche in Deutschland" zu tuen. Ich habe den Weitblick dies zu erkennen, du auch ?
Was? Die User melden hier tatsächlich Offtopic? Na, dann sollte man sich tatsächlich in Zukunft hüten hier Offtopic zu verbreiten. Besonders sollte man mit einem Offtopic-Thema erst gar nicht erst anfangen und bei "Gewaltbereite Jugendliche in Deutschland" bleiben. Bei deinem Weitblick traue ich dir natürlich zu, dass du das in Zukunft schaffen wirst.
Zitat von CanCan schrieb:Nun gut, dann gehe ich mal auf dein geposteten Link/ Studie ein. Ich hoffe, du hast ihn dir auch zur Genüge angeguckt und gelesen und ihn nicht einfach so hinein gepostet, um eine weitere Diskussion mit mir aufrecht zu erhalten ?
Ich habe diese Studie zumindest zum Teil gelesen und mir gedacht, dass diese Studie sehr gut hierhin passen würde. "Tu doch mal dem Türken ein Gefallen," hab ich mir gedacht, "Stell doch mal eine recht objektive Studie rein, die auch etwas auf den Religionsaspekt eingeht."

Und schon hagelt es wieder Protest.. wai, wai, wai..
Zitat von CanCan schrieb:Das Topic ist ja gewaltbereite Jugendliche und mich würde es interessieren, welche Aspekte bei russischen Kids eine Rolle spielen, wenn Straftaten seitens russischer Migranten begangen werden.
Recht ausführlich hier:
Was ist nur mit den Russen in Deutschland los?

Ansonsten bezieht sich dieser Thread eigentlich hauptsächlich auf den Zusammenhang zwischen Religion und Gewalt. Wäre das nicht so, dann könnte man auch hier weitermachen:
Jugendgewalt. Was tun?
Zitat von CanCan schrieb:Da du aus dem russischen Kulturkreis kommst, kannst du uns ja eventuell über die Zusammenhänge von Gewalt im russischen Milieu berichten. Welche Faktoren spielen eine Rolle, was muss beachtet werden und wieso ist die Hemmschwelle in Bezug auf Gewalt gerade bei russischen Jugendliche so niedrig ?
Dazu mal eine interessante Geschichte. (Mir von meinem Bruder überliefert)

Ein Arbeitskollege meines Bruders erzählte eines Tages während der Pause, dass ihm "gestern" etwas schreckliches widerfahren war und dass er sich glücklich schätzen konnte, dass er mit dem Leben davongekommen sei.

Der besagte Arbeitskollege war eines Tages zusammen mit seinem Kumpel in einem Ort unterwegs, wo viele "Russen" wohnten und da sie dort gerade vorbeigingen wollte sein Kumpel irgendwelche CDs oder ähnlichen Kram einem Bekannten von ihm zurückgeben. Dieser Bekannte war natürlich ein "Russe". Sie fanden das Haus, wo der Bekannte wohnte und klingelten... Doch statt eine Antwort zu bekommen, öffnete sich ein Fenster im zweiten Stock, aus dem ein sichtlich angetrunkener Mann rausguckte und ihnen zuwinkte, dass sie nach oben kommen sollen. Die beiden taten es, wobei der Arbeitskollege es spätestens dann bereute, als sie die Wohnungstür aufmachten und sich mitten in einer Feier mit ca. 20 Gästen (allsamt junge Leute) befanden, welche zusammen hinter einem riesigen und prall gefüllten Tisch saßen. Die beiden konnten sich nicht einmal zu Wort melden, schon wurden für sie zwei Plätze freigemacht, Teller vor die Nase gestellt und Gläser mit dem bekannten osteuropäischen Getränk gefüllt. Nun saßen sie also da. Der Bekannte des Kumpels war zu allem Übel nichteinmal anwesend, dafür aber haufenweise Leute die er noch nie im Leben gesehen hatte und die allsamt Russisch sprachen. "Was sollen wir den hier?" fragte der Arbeitskollege seinen Kumpel, "Lass uns gehen!" Doch genau in diesem Augenblick gerieten sie wieder in den Aufmerksamkeitsbereich des angetrunkenen Mannes, welcher sie zuvor nach oben gewinkt hat. "Ihr habt nichts gegessen.. Esst!" Sagte der Mann. "Nein, danke wir wollen nicht, eigentlich sollten wir schon gehen.." antworteten die Beiden. "Esst!" und "Trikt!" waren die einzigen Antworten, die sie zu hören bekamen...

Ohne die Geschichte jetzt weiter auszuschmücken, lief es schließlich darauf hinaus, dass die Beiden einige Stunden dort festsaßen und sich (nach der Beurteilung des Arbeitskollegen) gutes Essen reinstopfen und das erwähnte osteuropäische Getränk zu sich nehmen mussten. (Auf ihre Proteste war nur: "Esst! und Trinkt! als Antwort zu hören.) Das ganze dauerte so lange, bis einige der Gäste zum Rauchen rausgingen und die Beiden schließlich entwischen konnten. (Die CDs, oder was auch immer der Kumpel des Arbeitskollegen seinem Bekannten bringen wollte, ließen sie dabei einfach irgendwo im Haus liegen.)

So viel zu meiner Horrorgeschichte über die "Bösen Russen", von denen man sich generell hüten sollte.


melden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 19:10
Ich kenn da schon andere Geschichten mit ein paar Russen, die mir mein Bruder überlieferte... anstatt Essen und Trinken, gabs da aber Flaschen auf den Kopf :)


2x zitiertmelden

Gewaltbereite Jugendliche

06.06.2010 um 19:18
@Fidaii
Zitat von FidaiiFidaii schrieb:Ich kenn da schon andere Geschichten mit ein paar Russen, die mir mein Bruder überlieferte... anstatt Essen und Trinken, gabs da aber Flaschen auf den Kopf
Wow! Das solltest du unbedingt @Can ausführlich berichten. :)


melden