Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Terrorismus, Guantanamo, Bundesinnenminister ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

08.07.2010 um 23:47
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Beispielsweise gelten Uiguren in China als feindliche Gruppe
@rottenplanet
Zitat von rottenplanetrottenplanet schrieb:Es gibt tatsächlich auch Uiguren in Guantanamo?
Da in China immer noch eine kommunistische Partei herrscht und der Kommunismus von Grund auf gut ist, gibt es keinen Grund diese Herren bei uns aufzunehmen.
Auch der Islam verbietet Folter, weshalb uns die Scharia ja ständig von den islamischen Ländern empfohlen wird.
Gefoltert wird ausschließlich in den westlichen Demokratien, deshalb müssen alle User auch gemeinsam in allen ihren Beiträgen dieses "System" als unmenschlich entlarven.


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

08.07.2010 um 23:48
@neurotikus
Zitat von neurotikusneurotikus schrieb:Wir regen uns über Menschenrechtsverletztungen auf, aber wenn es darum geht, sie zu beenden, dann schauen wir betreten in der Umgebung rum und hoffen, dass das jemand anderes übernimmt. Klugscheißer die selbst keine Verantwortung übernehmen wollen.
Ja in dieser Rolle tritt Deutschland international leider zu verschiedenen Themen öfters auf.


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

09.07.2010 um 11:10
@Hansi

Ja, wir brauchen endlich die Revolution!

Allah akbar! Kampf dem Kapital!

:D


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

09.07.2010 um 13:06
@raupi
Zitat von raupiraupi schrieb:Die sollten sich mal wirklich an den Kopf fassen.
Was wollen diese Häftlinge in Deutschland?
Was will Deutschland mit dene?
Geht's noch? Da werden Menschen aus fadenscheinigen Gründen jahrelang völlig rechtlos gefangengehalten und gefoltert und anschließend sollen diese de facto Unschuldigen zwar frei gelassen werden, aber bitte nicht nach Deutschland? Das Innenministerium hat die US-Akten geprüft und kommt zu dem Ergebnis, dass _keine_ Gefahr von denen ausgeht. Vermutlich ist das deren Art zu sagen, es Bestand zu keinem Zeitpunkt ein begründeter Verdacht auf irgendwas, die Ex-Häftlinge sind völlig unschuldig.


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

09.07.2010 um 13:16
Ach, die paar Mäuler bekommen wir auch noch satt.


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

09.07.2010 um 21:48
@PetersKekse

Word

Ich war auch etwas ueber dieses Menschenbild (@raupi ) erschrocken.


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 10:17
Was soll denn mit den Beiden hier in Deutschland geschehen?

Bisher habe ich darüber noch nichts gehört oder gelesen?


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 12:10
Zitat von PetersKeksePetersKekse schrieb:sollen diese de facto Unschuldigen zwar frei gelassen werden, aber bitte nicht nach Deutschland?
Ob die wirklich unschuldig sind bezweifle ich.
Zitat von PetersKeksePetersKekse schrieb:Das Innenministerium hat die US-Akten geprüft und kommt zu dem Ergebnis, dass _keine_ Gefahr von denen ausgeht.
Wenn das die selben Backpfeifen sind, welche Sexualstraftäter unbedenklichkeit bescheinigen die kaum ne Stunde später schon wieder über jemanden herfallen dann mal prost Mahlzeit.


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 12:13
Die Frage ist doch, warum nehmen wir die auf? Warum bleiben die nicht in den USA?


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 12:50
@LoN

Sexualstraftäter werden von Psychologen untersucht und bewertet, nicht von Mitarbeitern des Innenministeriums. Das Innenministerium hat da gar nichts zu melden.
Zitat von LoNLoN schrieb:Ob die wirklich unschuldig sind bezweifle ich.
Und wie kommst du zu deinem Zweifel?


ICH bezweifle wiederum, DASS man wirkliche Terroristen ins Land holen wird.
Erstens würden die USA Leute, bei denen sich tatsächlich herausstellt, dass sie gegen USA und Verbündete gekämpft haben, nicht einfach so laufen lassen.

Zweitens würde es für eine Menge Politiker, unter anderem auch De Maiziere und Merkel, äußerst unangenehm, wenn die betreffenden Ex-Häftlinge tatsächlich Terroristen wären.
Dann könnten diese mit Sicherheit ihren Hut nehmen, es wurden schon mehr als genug Leute wegen geringerer Fehler abgeschossen.


@melgon
Zitat von melgonmelgon schrieb:Die Frage ist doch, warum nehmen wir die auf? Warum bleiben die nicht in den USA?
Weil es keine Mehrheit bei den Entscheidungsträgern in Militär, Geheimdiensten und Bundesparlament sowie Senat gibt.

Bald sind zusätzlich wieder Wahlen in den Vereinigten Staaten und kein Kandidat möchte sich von seinem Gegner vorwerfen lassen, er würde ,,Terroristen" ins Land holen und damit die Sicherheit der Bevölkerung gefährden.
Schon gar nicht möchte sich jemand das auf einer Wahlkampfveranstaltung vor der meist leicht beeinflussbaren, amerikanischen Öffentlichkeit vorwerfen lassen.

Deshalb verweigern die Parlamente ihre Zustimmung, Ex-Guantanamo-Häftlinge auf das Festland zu lassen.


3x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 14:23
@Kc
Dann hoffen wir mal das die Mitarbeiter gründlicher arbeiten als die Psychologen.
Zitat von KcKc schrieb:Und wie kommst du zu deinem Zweifel?
Wikipedia: Guantanamo Bay Naval Base
Insgesamt wurden nach der US-amerikanischen Invasion in Afghanistan im Jahr 2002 über 1000 Personen aus mehr als 40 Ländern als mutmaßliche Mitglieder aus den Reihen der Taliban und der Al-Qaida nach Guantanamo gebracht, wo ihnen ihre Rechte als Kriegsgefangene verwehrt blieben.
Ich würde mir ja Leute nicht ins Land holen, die möglicherweise mit den Taliban/Al-Qaida in Kontakt stehen oder Mitglieder dessen sind. Und da das Lager nur rund 320 Insassen gleichzeitig aufnehmen kann geh ich mal nicht davon aus, das die Amis jeden der ihnen übern Weg gerannt ist mal eben dorthin verfrachtet haben, sondern nur solche wo sie sich sicher waren oder einen wirklich ernsthaften Verdacht hatten.
Die Frage dabei ist nun, wer ist wirklich unschuldig und wem konnten lediglich seine Mitgliedschaft/Kontakt zu den Taliban/Al-Qaida nicht endgültig nachgewiesen werden.

Ich find die Entwicklung die sich da allgemein abzeichnet unzumutbar. Ständig holt man Leute ins Land/lässt sie Immigrieren, die aus kulturellen, religiösen, gesellschaftlichen Gründen ein potentielles Sicherheitsrisiko in Form von Fanatismus, Terrorismus, Kriminalität oder Verfassungsfeindlicher Grundhaltung darstellen, nur um unsere Freiheiten für mehr "Sicherheit" immer weiter zu beschneiden.


2x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 16:48
@LoN
Zitat von LoNLoN schrieb:Ich würde mir ja Leute nicht ins Land holen, die möglicherweise mit den Taliban/Al-Qaida in Kontakt stehen oder Mitglieder dessen sind. Und da das Lager nur rund 320 Insassen gleichzeitig aufnehmen kann geh ich mal nicht davon aus, das die Amis jeden der ihnen übern Weg gerannt ist mal eben dorthin verfrachtet haben, sondern nur solche wo sie sich sicher waren oder einen wirklich ernsthaften Verdacht hatten.
Das Gefängnis in Guantanamo Bay war meines Wissens ziemlich überbelegt, wenigstens zeitweise.

Übrigens hat es schon mehrfach Fälle gegeben, in denen Militär oder US-Geheimdienste Leute nur deshalb festgenommen und nach Abu Ghoraib oder Guantanamo Bay verfrachtet haben, weil diese ÄHNLICHE Namen hatten, wie eigentliche Terrorverdächtige.
Oder nur, weil sie buchstäblich zur falschen Zeit am falschen Ort waren, beispielsweise Bekannte in der gleichen Stadt besucht haben, wo sich auch Terroristen verstecken sollten.

Das kann es nicht sein.

Es ist eines demokratischen Rechtsstaates unwürdig, Menschen nur auf bloßen Verdacht hin fest zu nehmen und ohne Anklage und Anwalt in Gefängnissen unter Ausschluss der Öffentlichkeit fest zu halten.
Es ist ebenso unwürdig, dort Foltermethoden anzuwenden, eine Tatsache, die aus den genannten Gefängnissen zur Genüge bekannt ist.


Ich gebe dir Recht, wenn es sich nachgewiesenermaßen um Terroristen handelt, dann sollte Deutschland diese nicht aufnehmen.
Dann mögen diese Leute von einem ordentlichen, öffentlichen Gericht in den USA abgeurteilt werden und ihre Strafe in einem offiziellen Gefängnis absitzen.


Wie aber schon erwähnt bezweifle ich sehr stark, dass de Maiziere oder Merkel solch einen politischen Selbstmord begehen und Menschen ins Land holen, die tatsächlich als Terroristen betrachtet werden können.


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 17:02
Der Tod des Mannes wäre den Angaben zufolge der fünfte Selbstmord eines Häftlings in dem umstrittenen Lager. Seit der Eröffnung 2002 hätten Dutzende Insassen versucht, sich das Leben zu nehmen. Derzeit sitzen in Guantánamo mehr als 200 Terrorverdächtige ein. US-Präsident Barack Obama will das Lager bis Januar 2010 schließen.

http://www.n-tv.de/politik/Selbstmord-in-Guant-namo-article318350.html


Wenn ich so etwas lese, dann macht mich das voll traurig. Dort werden Menschen taeglich auf grausamer Weise gefoltert und viele hier scheinen gar kein Mitgefuehl zu besitzen. Da fragt man sich ernsthaft, in was man fuer einer Welt lebt. Anstatt diese Menschen zu retten, fragen sich die Leute, warum man fuer diese Menschen Geld "verschwenden" sollte...

Ich kann es nicht fassen!


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 18:15
Zitat von KcKc schrieb:Ich gebe dir Recht, wenn es sich nachgewiesenermaßen um Terroristen handelt, dann sollte Deutschland diese nicht aufnehmen.
Dieses "nachgewiesenermaßen" mag Moralisch richtig sein aber du kannst dir als Staat nicht leisten Leute aus Freundlichkeit aufzunehmen die Terroristen sind es ihnen aber lediglich nicht gewiesen werden konnte, vorallem, wenn du mit der Angelegenheit ansich überhaupt nichts zu tun hast.
Zitat von KcKc schrieb:Wie aber schon erwähnt bezweifle ich sehr stark, dass de Maiziere oder Merkel solch einen politischen Selbstmord begehen und Menschen ins Land holen, die tatsächlich als Terroristen betrachtet werden können.
Nichts für ungut aber Merkel und Co würden für die Amis wohl sogar Bin Laden ins Land holen, vorallem wenn das ihrem Ansehen behilflich wäre.

@oldskool
Du willst wissen in welch einer Welt du lebst? Ich sags dir, du lebst in einer Welt wo es soviel Gewalt und Grausamkeit gibt, das Guantanamo darin untergeht und es für die Menschen bei all den unschuldigen Toten die man nicht retten konnte um einige Terrorverdächtige nicht ankommt. Würden unsere Medien nicht alles was USA und Israel angeht so selektiv ausgraben und hochpuschen und stattdessen wirklich international&equivalent berichten wäre das, neben chinesischen/nordkoreanischen Zuständen und denen im Nahen Osten generell, kaum ne Fußnote wert.


2x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 18:46
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Bald sind zusätzlich wieder Wahlen in den Vereinigten Staaten und kein Kandidat möchte sich von seinem Gegner vorwerfen lassen, er würde ,,Terroristen" ins Land holen und damit die Sicherheit der Bevölkerung gefährden.
Schon gar nicht möchte sich jemand das auf einer Wahlkampfveranstaltung vor der meist leicht beeinflussbaren, amerikanischen Öffentlichkeit vorwerfen lassen.

Deshalb verweigern die Parlamente ihre Zustimmung, Ex-Guantanamo-Häftlinge auf das Festland zu lassen.
Gut zu wissen :D
Schön, dass unsere Politiker sich darüber keine Gedanken machen brauchen.


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 18:50
wieso sollten wir die aufnehmen? die usa ham die gekidnappt also sollen sie die unschuldigen entschädigen und die schuldigen der justiz zu führen, und ebenfalls entschädigen für die illegale haft in gitmo...


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 19:12
Bald sind zusätzlich wieder Wahlen in den Vereinigten Staaten und kein Kandidat möchte sich von seinem Gegner vorwerfen lassen, er würde ,,Terroristen" ins Land holen und damit die Sicherheit der Bevölkerung gefährden.
Schon gar nicht möchte sich jemand das auf einer Wahlkampfveranstaltung vor der meist leicht beeinflussbaren, amerikanischen Öffentlichkeit vorwerfen lassen.

Deshalb verweigern die Parlamente ihre Zustimmung, Ex-Guantanamo-Häftlinge auf das Festland zu lassen.


Wie, das soll jetzt der plausible Grund sein, warum die Gefangenen jetzt in andere Länder verfrachtet werden?

Mir scheints nach deiner Darstellung, dass die Amerikaner diese "Terroristen" ganz einfach nicht bei sich haben wollen. Allerdings dachte ich, diese ehemaligen Häftlinge seien unschuldig wie neugeborene Lämmer? Folglich verstehe ich auch nicht, warum man sie nicht in Amerika oder ihren Herkunftsländern unterbringen kann.

@Kc


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 19:21
@LoN
Zitat von LoNLoN schrieb:Ich find die Entwicklung die sich da allgemein abzeichnet unzumutbar. Ständig holt man Leute ins Land/lässt sie Immigrieren, die aus kulturellen, religiösen, gesellschaftlichen Gründen ein potentielles Sicherheitsrisiko in Form von Fanatismus, Terrorismus, Kriminalität oder Verfassungsfeindlicher Grundhaltung darstellen, nur um unsere Freiheiten für mehr "Sicherheit" immer weiter zu beschneiden.
Das ist in sich völlig unlogisch und beißt sich zudem noch mit dem was du weiter unten schreibst. Dort willst du gar die Unschuldsvermutung unter dem Deckmäntelchen der Terrorismusbekämpfung aufgeben.
Zitat von LoNLoN schrieb:Dieses "nachgewiesenermaßen" mag Moralisch richtig sein aber du kannst dir als Staat nicht leisten Leute aus Freundlichkeit aufzunehmen die Terroristen sind es ihnen aber lediglich nicht gewiesen werden konnte, vorallem, wenn du mit der Angelegenheit ansich überhaupt nichts zu tun hast.
Oje, schonmal von der Unschuldsvermutung gehört? Wenn man es jemandem nicht nachweisen kann, ist er nicht nur "moralisch" unschuldig, was immer das sein mag, sondern tatsächlich unschuldig. Das was du da schreibst bedeutet, dass man automatisch schuldig ist, wenn man des Terrorismus verdächtigt wird.


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 19:42
Zitat von PetersKeksePetersKekse schrieb:Das ist in sich völlig unlogisch und beißt sich zudem noch mit dem was du weiter unten schreibst.
Und wo soll das nun unlogisch sein und sich beißen?
Zitat von PetersKeksePetersKekse schrieb:Oje, schonmal von der Unschuldsvermutung gehört?
Bevor du was schreibst, les dir doch erstmal selbst die Beiträge über dir nochmal durch:
Zitat von KcKc schrieb:Bald sind zusätzlich wieder Wahlen in den Vereinigten Staaten und kein Kandidat möchte sich von seinem Gegner vorwerfen lassen, er würde ,,Terroristen" ins Land holen und damit die Sicherheit der Bevölkerung gefährden.
Schon gar nicht möchte sich jemand das auf einer Wahlkampfveranstaltung vor der meist leicht beeinflussbaren, amerikanischen Öffentlichkeit vorwerfen lassen.

Deshalb verweigern die Parlamente ihre Zustimmung, Ex-Guantanamo-Häftlinge auf das Festland zu lassen.
Also 1. ist das weder ein deutsches Gefangenenlager noch sind es deutsche Staatsbürger, sodass schonmal überhaupt keinen Grund gibt die überhaupt aufzunehmen.
Und 2. sind die scheinbar so "unschuldig" das die Amerikaner die selbst nicht aufnehmen wollen.


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

10.07.2010 um 20:18
Über die rechtliche Grauzone, in denen KSK-Soldaten zuweilen operieren müssen, berichtete der Stern:[20]
„Wir haben in Afghanistan gesehen, wie ekelhaft US-Soldaten mit Afghanen umgesprungen sind, Fußtritte und Kolbenstöße waren noch harmlos. Sie haben sie behandelt wie Untermenschen. Die Deutschen hätten auch erlebt, wie Amerikaner bei der Operation Anaconda ganze Dörfer platt machten und Türschlösser rausrissen: Hier Jungs, frei zum Plündern. Der hochrangige Ex-KSK-Mann sagt: Die Bilder von Abu Ghraib, das Foltern in irakischen Gefängnissen, haben mich absolut nicht überrascht. Offiziell heißt es im Verteidigungsministerium, KSK-Soldaten hätten in Afghanistan nur eine Hand voll Gefangene gemacht und die wieder laufen lassen. Wahr ist, dass wir immer Amerikaner dabei hatten, wenn Gefangene gemacht wurden. So haben die eben die Verdächtigen festgenommen, nicht wir. Eigentlich dürfen deutsche Soldaten Gefangene nicht an ein Land übergeben, in dem die Todesstrafe verhängt wird. Im Grunde ist es eine Sauerei, unsere Jungs mit ungeklärter Rechtslage da reinzuschicken, sagt der Ex-Offizier. Steht unser 28-jähriger Trooper mit einem Bein im Gefängnis, wenn die Amis seinen Gefangenen hinrichten?

http://www.stern.de/politik/deutschland/kommando-spezialkraefte-die-profis-531806.html?p=2&postid=2


Wie wir sehen, hat sich Deutschland mitschuldig gemacht. Ausserdem konnte die CIA wahrscheinlich ueberall in Europa ihre geheime Gefangenentransporte machen.


melden