Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Terrorismus, Guantanamo, Bundesinnenminister ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

12.07.2010 um 15:38
Nee, Du kapierst es leider nicht. Nach Deinem Empfinden war es also völlig in Ordnung, aufgrund von Vermutungen, Leute einzusperren
auch hier zeigst du nur Unwissen ..... das gibt es auch in Deutschland und man nennt es Untersuchungshaft.
Folter ??? in manchen Falle halte ich es für Richtig .... gab mal ein Polizist der unter Androhung von Folter einen Kinderschänder gedroht hat und so den Aufenthaltsort herausgefunden hat, leider war es zu spät, das Kind war Tot... und der Polizist wurde leider suspendiert ...


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

12.07.2010 um 15:47
@teiwaz
Hier, noch was zu lesen für zwischendurch:

http://www.sueddeutsche.de/politik/us-gefangenenlager-guantanamo-schande-ohne-ende-1.972208


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

12.07.2010 um 15:50
Guantanamo steht nicht nur für ein gewaltiges Terror- und Justiz-Problem der USA, es steht auch für die Unbarmherzigkeit, mit der Amerikas Verbündete auf die größte rechtsstaatliche Verirrung Washingtons reagieren.

Q: http://www.sueddeutsche.de/politik/deutschland-guantanamo-haeftlinge-eine-ueberfaellige-geste-1.971619


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

12.07.2010 um 17:11
Eine direkte Bedrohung dieser beiden Menschen ist mit unserem Wissen schwer zu manifestieren.

Doch wie groß seht Ihr das Risiko, dass diese Leute (vorausgesetzt sie waren Anhänger einer Terrrorzelle o.ä.) immer noch Kontakt knüpfen und neue gewaltbereite "Taliban"* ins Land bringen? Also Deutschland damit ins Fadenkreuz für ihren Heiligen Krieg bringen...

Gorgon

*Taliban soll hier nur als (durchaus auch satirischer) Ausdruck für "pöser Mensch" dienen


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

12.07.2010 um 18:29
Zitat von PetersKeksePetersKekse schrieb:Was für ein ausgemachter Unfug. Darf ich dich an den 2. Weltkrieg erinnern, oder an die Auswüchse, die die deutsche Teilung in der DDR genommen hat? Der einzige Grund, warum sowas derzeit nur eine Randerscheinung ist, dass es uns schon lange sehr sehr gut geht. Wenn hier morgen das Wasser(oder irgendeine andere wichtige Ressource) knapp würde, würden Terrorismus und Fanatismus an jeder Ecke sprießen. Das sind keine kulturellen Eigenheiten, uns geht es derzeit einfach außerordentlich gut. Offenbar bist du nicht in der Lage, den Hang zu Egoismus, Gewalt und Rache in den Menschen in unserem soziopolitischen Alltag zu erkennen.
Was du vergisst ist, das sich die Welt weiterdreht. Der 2. WK ist Geschichte, die DDR/UDSSR ist Geschichte, genauso ist das ganze Mittelalter, sind die Kreuzzüge, Inquisitionen usw. alles Geschichte. Wir oder zumindest die meisten haben daraus gelernt um es nicht zu wiederholen. Unsere Kultur ist durch diese Zeitalter gewachsen, hat sich weiterentwickelt, man hat Probleme überwunden.
Andere haben das aber überhaupt nicht. Die führen heute noch ihre "Heiligen Kriege", da ist Rassismus heute noch Salonfähig, da werden religiöse Minderheiten verfolgt, die haben noch keine dieser Entwicklungen, keine Aufklärung, Demokratisierung usw. durchgemacht die unsere Kultur bereits seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten hinter sich hat.
Deine Behaupten das wir uns noch genauso barbarisch verhalten würden ist doch totale Spekulation/Meinung deinerseits ohne Hand und Fuß. Die Wirklichkeit sieht doch eher so aus, das wir immer sparsamer geworden sind, selbst unsere Bevölkerung wird rein nur noch durch Zuwanderung auf ihrer Größe gehalten, schon Jahre vorherplanen und forschen wir um Alternativen und Problemlösungen zu finden. Sprich wir lösen unsere Probleme eher durch Wort und Verstand als durch Gewalt und Krieg.
Zitat von PetersKeksePetersKekse schrieb:Den Zusammenhang zwischen Xenophobie und dem "Ruf nach Sicherheit" habe ich oben erklärt, aber offenbar nicht ausreichend. Du vertrittst scheinbar die Meinung, dass jeder "Fremde" ein potentielles Sicherheitsrisiko darstellt. Das ist aber aufgrund deiner falschen Einschätzung der Ursachen von Fanatismus und Terrorismus falsch. Fast alle die hierher kommen sind stinknormale Menschen, die Idiotenquote ist nicht höher als unter Einheimischen. Wenn du etwas anderes behauptest solltest du das besser belegen können, andernfalls ist es nicht mehr als ein Einwuchs von Xenophobie. Und es ist diese grundlose Angst vor fremdem, die Menschen wie dich nach einer "starken Hand" schreien lässt. Um es mal auf den Punkt zu bringen, du willst mir meine Freiheiten nehmen, weil du aus irrationalen Gründen Angst vor dem Fremden hast.
Du kannst einen "Ruf nach Sicherheit" gar nicht im Zusammenhang mit Xenophobie erklären, weil kein Zusammenhang exisitiert.
Allein das mit der Idiotenquote stimmt ja schon nicht. Je nach Migrantengruppe zeigen sich da massive Abweichungen in den schulischen Leistungen, in der geistigen und sozialen Kompetenz manche sind vergleichbar oder sogar besser andere schlechter und wieder andere drücken sogar die Leistungsfähigkeit der ganzer Klassen nach unten. Vielzuviele von unseren Zuwanderer sind eben nunmal Bildungsfern und wenn du es so nennen willst Idioten.
Aber um mal gleich vorraus eins vornwegzunehmen. Ich sag nicht das die weniger Intelligent oder Intelligenter sind als wir. Was die zu wie du es nennst Idioten macht ist ihre Erziehung ihr kultureller/religiöser/sozialer Hintergrund, dies können wir jedoch nicht ändern, wir können lediglich die Zuwanderung dieser begrenzen und versuchen in Rahmen der mittel die ein Rechtsstaat hat druck auszuüben um eine Veränderung herbeizuführen.
Warum soll ich eigentlich entwas beweisen? Deinen geschreibsel magelt es ja schon jeglicher Logik geschweige denn Beweisen.


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

12.07.2010 um 18:40
Ich wills mal so hinterfragen. Es gibt immer etliche Menschen die dagegen sind. Ein dafür heißt ja schließlich wieder mit Steuergeld für den Unterhalt aufzukommen. Ich würde es deshalb so handhaben: Wer jemand aufnehmen will, soll sich beim Innenminister melden und dort auch eine Bürgschaft für den Unterhalt hinterlassen. Wer dafür ist soll also denjenigen auch unterhalten,betreuen und für Integration sorgen. Der Gesellschaft sowas aufzubürden ist genauso, als wenn der Nachbar auf der Straße, dich aussucht, um für diese Leute zu sorgen und du hast keinerlei Handhabe dich zu wehren.

Sehen wir es durch die EU Brille, eines gewissen Gesetzes: " wo niemand für die Verbindlichkeiten eines anderen aufkommen muß."

Das heißt: Wenn Politiker beschließen irgendwelche Leute aufzunehmen, aus welchen Gründen auch immer, dann sollen diese Politiker auch diese Leute bei sich zu hause aufnehmen und für deren Unterhalt sorgen.. Bei der Beschlussfassung hinterfragen sie auch das Volk nicht, wie es dazu denkt, bürden aber alle Lasten dem Volk auf. Für mich ist das keine Demokratie, hier wird dem Volk diktiert!


1x zitiertmelden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

13.07.2010 um 02:34
Zitat von tingplatztingplatz schrieb:Das heißt: Wenn Politiker beschließen irgendwelche Leute aufzunehmen, aus welchen Gründen auch immer, dann sollen diese Politiker auch diese Leute bei sich zu hause aufnehmen und für deren Unterhalt sorgen.. Bei der Beschlussfassung hinterfragen sie auch das Volk nicht, wie es dazu denkt, bürden aber alle Lasten dem Volk auf. Für mich ist das keine Demokratie, hier wird dem Volk diktiert!
Ein Wunschdenken und Deutschland ist noch nicht dazu bereit ....wird höchste Zeit den Jungs mal auf die Finger zu klopfen.
Aber wie man hier im Forum sehen kann ... man beschäftigt sich lieber mit Fragen wie Burka und Kreuze von den Schulen zu nehmen unsw ... alles im Sinn unseren Politikern, schön die Menschen gegenseitigt aufhetzen. naja egal


melden

Deutschland nimmt Guantánamo-Häftlinge auf

13.07.2010 um 03:22
evtl besteht die Verantworung darin, daß ein großer -wenn nicht größter Teil der Häftlinge zu Unrecht dort sitzt-oder werden sie freigelassen, obwohl sie eine Gefahr darstellen?
Von "wem" wurden sie denn dort entgegen jeder Menschenrechtskonvention inhaftiert?
unter Protest...
Wer sollte also dafür aufkommen, daß er sich über die Rechtsstaatlichen Bestimmungen hinweggesetzt hat-das Recht auf Anwalt verweigert wurde?
Wo sie leben is doch egal-je bunter die Welt, desto besser...
Aber zahlen sollten die, die dort unter Protest gefoltert haben-anstatt denen, die vor 80 Jahren Gräueltaten begangen haben immer und immer wieder über Generationen den finanziellen schwarzen Peter zuzuschieben-nur um von sich selbst und der eigenen Unzulänglichkeit in der Geschichte abzulenken...jetzt ist jetzt und gestern war gestern...und einen Freifahrtschein für Rechtsstaatlichkeit darf es niemals geben...unter welcher Kriegsschuldbegründung/Reperationszahlungen auch immer...wir zahlen über Generationen hinweg weiß Gott genug (Da ist auch Griechenland und andere unter der Hand ein Aspekt)
aber wir sind nicht für die sämtlichen Verfehlungen der Weltgeschichte verantwortlich-so groß die Schuld auch sein mag...

Wer macht USA dafür verantwortlich, daß die Piloten nur unter dem Einsatz von Speed (Dexedrine) zum Kampfeinsatz ins Cockpit eines Jets dürfen-ist ein Warcraft Kriegsland denn völlig unkritisierbar?


1x zitiertmelden