Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

177 Beiträge, Schlüsselwörter: Erziehung, Familienpolitik, Fürsorge, Chipkarte
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 13:25
@Fabiano
„Da gebe ich dir ja Recht. Nur, zum einen sind nicht alle Hartz-IV-Eltern Säufer und Brüller und zum anderen glaube ich auch nicht, dass eine Kinderchipkarte daran wirklich etwas ändern würde.“

Habe ich auch nicht gesagt. Nun gibt es sicher auch praktische Handhabungsschwierigkeiten mit der Chipkarte. Aber ich finde die Idee gut, Kindern aus armen Verhältnissen Zugang zur Bildung zu verschaffen. Meinetwegen könnte man auch hierzu Arbeitslose Akademiker einsetzen. Dann wäre beiden geholfen.

Wir haben genug Kluge Leute ohne Beschäftigung. Positiv finde ich, dass sich endlich jemand der Problematik annimmt, und die Chipkarte ist schon einmal ein Versuch.

Eine andere Möglichkeit wäre es, allen das Kindergeld zu kürzen, und generell bestimmte Dinge kostenfrei zu machen. Dann würde niemand diskriminiert.


melden
Anzeige

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 13:28
Kindergeld finde ich ohnehin unsinnig. Kinder sind Privatsache, meinetwegen Hobby. Warum soll der Staat das finanzieren?
Dafür sollten eben alle Angebote von der Kita bis zur Uni für alle kostenfrei sein. Dafür zahle ich dann auch gerne mehr Steuern, wenn sie denn zweckgebunden sind.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 13:32
@Doors
„Dafür sollten eben alle Angebote von der Kita bis zur Uni für alle kostenfrei sein.“

Das wäre für mich die bessere Lösung. Keine Prämie ( Kindergeld ) fürs Kind, dafür hat das Kind aber andere Möglichkeiten und Hilfen. Wenn sich jemand ohne Kindergeld kein Kind leisten kann oder möchte, dann soll er darauf verzichten.


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 13:53
Doors schrieb:Die "Miesizität" (wie der wissenschaftliche Fachbegriff lautet) eines Elternhauses ist allerdings unabhängig von Einkommen, Herkunft und Religion.
Also das glaub ich nicht oder von welchem Politiker mussten schon mal die verwahrlosten Kinder, von der Polizei, von der Straße wieder eingesammelt werden?

Wenn das Einkommen der Eltern höher ist und damit auch das Taschengeld der Kinder, dann können diese oft auch mehr Verantwortung für sich selber übernehmen.

Die Problemviertel in denen die Streetworker die Kinder betreuen sind doch immer die selben, sowas hat ja schon Einfluss auf die Grundstückspreise! :|


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 14:18
@Ashert001
Also Einkommen hat nun wirklich nichts mit Kindererziehung zu tun. Das wissen alle die aus armen Verhältnissen kommen, und es zu etwas gebracht haben.

Ein Problem sind aber die Ghettos, in denen viele Menschen aufwachsen müssen. Und das hat natürlich dann etwas mit dem Einkommen ( Stichwort : Mietkosten ) zu tun.

Aber warum herrschen in den Ghettos solche zustände? Es sind die Menschen die diese Ghettos so schlimm machen. Niemand zwingt jemanden in den Aufzug zu pinkeln.

Ich kenne Viertel die aufwendig vom Staat saniert wurden, und als das Volk wieder dort einquartiert wurde, sah es nach einem halben Jahr wieder genauso aus. Da jetzt noch mehr Geld zu investieren wäre eine Verschwendung.

Man muss die Spirale durchbrechen. Das Kinder aus verwahrlostem Elternhaus verwahrlosen, und dann wieder verwahrloste Kinder in die Welt setzen. Das ist die eigentliche Aufgabe.

Den kaputten Erwachsenen kann man nicht mehr helfen. Das Problem löst die Zeit.


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 15:05
@Ashert001

Die Drogenabhängigkeit oder Kriminalität "prominenter" Kinder und Jugendlicher wird hinreichend von Boulevard-Medien kolportiert. Dazu muss man dann nur mal die Ekelschwelle überwinden und das Goldene Blatt, Frau im Spiegel oder Gala lesen bzw. Brisant, Exklusiv oder wie die ganze TV-Boulevardscheisse so heisst, gucken.
Mir fallen so ganz spontan die Thomas Mann-Kinder, Krupp-Erbe Arndt von Bohlen und Halbach Peter Brandt, Sohn von Willy Brandt oder der Sohn von Uschi Glas ein.
Prozentual dürfte die Anzahl von missratenen Gören ziemlich gleich sein, ob der Vater Prolet oder Politiker ist. Dass es in absoluten Zahlen anders aussieht ist natürlich klar. Darüber hinaus fällt der missratene Adelsspross, der in einer teuren Privatklinik in der Schweiz von Magersucht, Kleptomanie oder Alkoholismus geheilt wird, natürlich auch etwas weniger auf, wenn man nicht gerade die o.g. Revolverblätter aufmerksam verfolgt.


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 19:19
@Waldfreund

schon klar, in unser Elite gesellschaft ist es zwigend notwendig, dass ein Kind ein Musikinstrument beherrscht. Ich lasse mein Kind sicher nicht hungern aber schicke es dafür zum Klavierunterricht. Solche Dinge werden eben erst wichtig, nachdem Grundbedürfnisse gedeckt wurden.
Besuche mal eine Förderschule in der nähe eines sozialen Brennpunktes, dann wirst du sehen, welch eine Wertschätzung so etwas wie "Bildung" dort genießt.
Ist aber auch wieder ein extremes Beispiel.

Askar


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 19:39
Fabiano@

Ich bin deiner Meinung ... Eine solche Karte beinhaltet ja schon die Unterstellung, dass ein hinreichend hoher Anteil an Eltern des Herz- 4- Milieus kein Interesse an der Bildung ihrer Kinder habe und das Geld nur für Suchtmittel ausgebe ...

typisch


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 19:49
@Askar
Einige Tugenden sind erforderlich um in dieser Gesellschaft zu bestehen. Dazu gehört auch Selbstbewusstsein, Selbsterkenntnis und noch einige andere Dinge. Dabei geht es mir weniger um Anpassung, als um Talent und Intelligenzförderung. Kluge Menschen sind freier. Und persönliche Freiheit ist ein wichtiges Gut.

Diese Tugenden lernt man durch Klavierspielen ( es ist ja nur ein Beispiel ) wohl eher, als wenn das Kind vor der Glotze verfault. Darum finde ich die Idee richtig, allen Kindern Zugang zur Bildung zu ermöglichen, und zwar Kostenfrei.

„Besuche mal eine Förderschule in der nähe eines sozialen Brennpunktes, dann wirst du sehen, welch eine Wertschätzung so etwas wie "Bildung" dort genießt.“

Vollkommen richtig. Das kommt aber aus dem Elternhaus. Darum bin ich auch für harte Sanktionen für solche Eltern, die ihre Kinder verwahrlosen lassen. Solche Eltern sind in meinen Augen Straftäter.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

26.08.2010 um 21:01
@Doors
Peter Brandt hat immerhin nen Lehrstuhl für Geschichte


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 07:42
was auf die karte rauf soll?meint ihr jetzt wert-technisch?ich wüsste es nicht genau, aber es soltle grade so viel sein, dass man davon ein oder zwei hobbys bezahlen kann.
nachhilfe oder ähnliches kann man da ja mit beirechnen, aber wenn die eltern kein interesse daran haben die kinder "von der straße zuholen und zu beschäftigen", dann werden die mit sicherheit auch kein interesse an deren schulbildung haben.
Anonym is so ne Karte nie. vielleicht sollten alle Kinder so ne Karte bekommen(eltern mit viel einkommen, haben weniger "guthaben", eltern mit wenig einkommen haben mehr "guthaben" auf der karte)- dann kann man zb. auch nachvollziehen wo das kind als letztes war(wenns vermisst gemeldet wird) oder man sieht die stärken bzw interessen der kinder( um ne weiter führende schule besser einschätzen zu können)...
das so was aber voll nach hinten los gehen kann, is leider sehr traurig weil im endeffekt leiden immer die kinder drunter.

von mir aus sofort: streicht mir das kindergeld sobald das baby da ist, dafür kann ich aber beruhigt arbeiten gehen. find ich ne gute idee- wobei die ausgaben fürs kindergeld wahrscheinlich geringer ausfallen, als wenn auf einmal die bildungsangebote kostenlos sind...

*schade*


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 11:20
Doors schrieb:Kindergeld finde ich ohnehin unsinnig. Kinder sind Privatsache, meinetwegen Hobby. Warum soll der Staat das finanzieren?
Alle Steuereinnahmen gehen an den Staat und kommen vom Bürger, damit der Staat es für die Bürger wieder ausgibt. Das ist nicht wirklich sein Geld, das gehört den Kindern bzw. Familien auch!

Die Geburtenrate darf auch nicht niedriger als die Sterberate im Land liegen, sonst stirbt es aus oder lebt nur noch von Zuwanderern.

Das Kindergeld ist nach den Reallöhnen auch der wichtigste Faktor um die Geburtenrate zu steuern!

Mehr Geld für Kinder = freundlicheres Familienklima im Land = mehr Kinder, so funktioniert das doch!


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 13:40
Ich finde die Karte und den Gedanken dahinter sehr gut aber natürlich muss die Karte allen zur Verfügung gestellt werden bis zu einem Familieneinkommen von ca. 40.000 Euro/Jahr um die Grenze der Diskriminierung wesentlich zu vermischen.


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 15:33
@Ashert001


"Die Geburtenrate darf auch nicht niedriger als die Sterberate im Land liegen, sonst stirbt es aus oder lebt nur noch von Zuwanderern."

Und das gilt es, beim Brillengestell Sarrazins, mit Gott zu verhindern. Die Deutschen sterben aus bzw. werden von fremdvölkischen Horden überkindert. Los, anständige Deutsche, vögelt, dass sich die Balken biegen, der Muselman darf uns nicht unterkriegen!



"Das Kindergeld ist nach den Reallöhnen auch der wichtigste Faktor um die Geburtenrate zu steuern!"

Käufliche Eltern, die dem Staat (früher: Dem Führer) ein Kind schenken. Weil es KOHLE bringt!Auch eine Form des Kindesmissbrauchs und Kinderhandels, gegen den aber niemand einschreitet.



Und übrigens, in den immer wieder gern und klischeehaft gelobten "kinderfreundlichen Ländern" Südeuropas ("Bambiniiii!") ist trotz aller Kinderfreundlichkeit der Geburtenrückgang stärker ausgeprägt als in der BRD. Dazu empfehle ich den nachstehenden FAZ-Artikel.

http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E04943102349B49F0AAB49FF2A1393FA8~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 16:42
Na jedenfalls ein prima Kontrollinstrument um bei allen Eltern dann festzustellen welche Leistungen wer wann welchem Kinde zugute hat kommen lassen und welche nicht :D

Im nächsten Schritt werden die Eltern, die von den Kartenleistungen zu geringen Gebrauch gemacht haben, dann wohl bestraft, weil das ja so viel heißt wie: Sein Kindeswohl nicht genügend im Auge gehabt zu haben...


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 17:11
Ich finde es immer wieder spannend, festzustellen, wie diejenigen, die einerseits immer von Überwachungsstaat reden, andererseits mehr Überwachung vom Staat einfordern.

Aber natürlich sollen immer die anderen überwacht werden.


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 17:23
@Doors Man bekommt doch nicht Kinder für den Staat, die bekommen Familien automatisch wenn das Klima in einem Land Kinderfreundlich ist, also wenn sie vor allem satt werden und nicht zu teuer sind.

Kinderfreundlichkeit ist praktisch gleichzusetzen mit Geld, das sagt die Statistik, z.B. der Human Development Index.
Nur wenn die Nettoeinkommen der Familien hoch und die Kosten niedrig sind, gibt es mehr Kinder, wenn der Staat hingegen nur nach oben umverteilt und Politiker sich nur selber bedienen, stirbt ein Land aus.

Der EU-25 Durchschnitt beträgt ja auch nur ca. 1,5 Kinder!

pr65257,1282922631,Tabelle Geburtenrate

das nur im wirtschaftlich noch schwächeren Osten noch weniger Kinder auf die Welt kommen als in Deutschland, in den nordischen Ländern dafür aber wieder um so mehr, ist ein ganz klares Zeichen dafür wer die bessere Politik für die Familien macht!

Also nach:
Famileineinkommen - Kosten = Netto!
nur wenn man sich selber satt kriegt, kriegt man nämlich vielleicht auch den Nachwuchs satt.

Die Zuwanderer können so gesehen auch nur aus Ländern kommen, die es besser machen. Wo sich der oder die Führer sich die Kinder also schenken lassen, war das denn jemals anders? :|


melden

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 17:31
@Ashert001

Dass Menschen "automatisch" Kinder bekommen, halte ich für eine eher absurde Vorstellung. Üblicherweise überlegt man sich das ziemlich gründlich.


melden
Ashert001
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 17:59
@Doors man überlegt sich auch gründlich welche Filme man sich gerne anschaut, statistisch gesehen kommt aber trotzdem mehrheitlich einer aus Hollywood bei raus.

Man muss wenn man über Politik redet, auch immer ein wenig verallgemeinern und nicht nur den Einzelfall sehen!


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leyens Kinderchipkarte -Taschengeldersatz oder Kontrollpsychose?

27.08.2010 um 18:01
Naja so ganz automatisch kommen die Kinder nicht. Da muss man schon auch was für tun - Aber ob das immer so üblicherweise gut und gründlich überlegt wird, glaube ich auch nicht.

@Doors


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energierevolution339 Beiträge
Anzeigen ausblenden