weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stuttgart 21

Stuttgart 21

05.03.2013 um 16:49
intro schrieb:in südafrika stehen jetzt auch einige nagelneue ungenutzte stadien herum. sicher hat man von der wm profitiert, aber der bleibende mehrwert für die bevölkerung ist fraglich.
Dieses Jahr fand der Africa-Cup in Südafrika statt.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 18:35
Stuttgart 21 wird jetzt durchgedrückt
Der Weiterbau in Stuttgart ist ein Skandal. Nicht der Sache wegen, sondern weil die Verantwortlichen seit Monaten eine Debatte verweigern, kommentiert Alexandra Endres.

Schon heute ist Stuttgart 21 die teuerste und umstrittenste Baustelle Deutschlands. Dennoch hält die Bahn ungerührt an dem Bauvorhaben fest. Nun bestätigt auch der Aufsichtsrat, was absehbar war: Der Konzern darf weiterbauen, trotz der zusätzlichen Kosten in Höhe von 2,3 Milliarden Euro, trotz aller Bürgerproteste.

Dabei behalten alle Argumente gegen den Prestigebahnhof ihre Gültigkeit. Er rechnet sich nicht, und niemand kann verlässlich sagen, dass die Kosten nicht weiter steigen. Selbst dass der Bahnverkehr durch Stuttgart 21 effizienter wird, ist ungewiss. Auch das stärkste Argument der Befürworter zieht nicht mehr. Es stimmt, dass während der Volksabstimmung im November 2011 rund 40 Prozent der Bürger für den Bahnhof stimmten. Damals aber wusste niemand von den enormen Mehrkosten. Umfragen zeigen, dass inzwischen mehr als die Hälfte der Bürger den Bau ablehnt.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-03/stuttgart-21-kommentar

Trotz der steigenden Kosten wird weiter gebaut, das Projekt wird durchgezogen da gibt es kein ,,wenn" und ,,aber".


melden

Stuttgart 21

05.03.2013 um 18:49
saki2 schrieb:Es stimmt, dass während der Volksabstimmung im November 2011 rund 40 Prozent der Bürger für den Bahnhof stimmten.
Ja, so kann man sich Zahlen hindrehen. Es waren vlt. 40% Prozent der Wahlberechtigten, aber nicht von denen, die dann tatsächlich abstimmten. Da waren die Befürworter in der Mehrheit.
Viele, die dafür waren sind wohl auch gar nicht erst zur Wahl gegangen, da bei zu niedriger Wahlbeteiligung die Gegner eh am Quorum gescheitert wären.

Ich hab schon vor Jahren gesagt, dass für mich das Projekt erst untragbar wäre, würde es deutlich mehr als 10Mrd kosten. Ein paar Mrd mehr oder weniger, verteilt über 10 Jahre, sind mir nämlich Wurst. Sonst ist ja auch für jeden Quatsch Geld da. Betreuungsgeld z.B. oder Ehegattensplitting für Paare, die gar keine Kinder aufziehen.
Die Stadt Stuttgart profitiert jedenfalls ungemein von dem Projekt, auch wenn einige Rentner und Berufsprotestler das nicht sehen wollen. Und nachdem B-W zwei Jahrzehnte den Osten mit aufgebaut hat wird es Zeit, dass mal wieder EU- und Bundesgeld hierher fliesst.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:05
Ich war gestern in Stuttgart. Die einstmals so "krassen" Montagsdemos sind ein Witz geworden.
Zwei(!) Leute hab ich in der Bahnhofshalle mit ihren Schildchen gesehen.
Interessieren tut das in Stuttgart keine Sau mehr. Der Bahnhof WIRD gebaut und die Stuttgarter werden sich auch an den gewöhnen.


melden

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:10
Das ist schon recht lange so. War meist nur ein relativ überschaubarer Haufen, verglichen mit den Leuten, die davon unbeeindruckt nebenan am Shoppen waren.
Die Gegner waren einfach nur sehr laut und mitteilungsbedürftig, deshalb haben viele Aussenstehende sie wahrgenommen, als wären die Gegner die Mehrheit.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:12
El_Gato schrieb:Ich war gestern in Stuttgart. Die einstmals so "krassen" Montagsdemos sind ein Witz geworden.
Zwei(!) Leute hab ich in der Bahnhofshalle mit ihren Schildchen gesehen.
Interessieren tut das in Stuttgart keine Sau mehr. Der Bahnhof WIRD gebaut und die Stuttgarter werden sich auch an den gewöhnen.
Hier ist das nicht mehr möglich, die Polizei hat die so lange nicht mehr aus den Augen gelassen bis die keine Lust mehr hatten. Die kommen gewöhnlich immer mit ihren Breiten Fahrzeuge um die Straßen absperren zu können, da hat man keine Chance mehr. Ich verweise nur auf die Schlossgarten Geschichte mit den Wasserwerfern. Die Polizei ist besser Organisiert und Strukturiert.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:15
@saki2

Die meisten Krawallmacher werden wohl auch eingesehen haben, daß sie von Anfang an auf verlorenem Posten standen.
Wegen einem Bahnhof gingen diese Vollidioten auf die Barrikaden und die wirklich wichtigen Dinge, gegen die man Krawall machen sollte, interessieren keinen.


melden

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:17
saki2 schrieb:Hier ist das nicht mehr möglich, die Polizei hat die so lange nicht mehr aus den Augen gelassen bis die keine Lust mehr hatten. Die kommen gewöhnlich immer mit ihren Breiten Fahrzeuge um die Straßen absperren zu können, da hat man keine Chance mehr.
Tja, nach diversen Sachbeschädigungen und Blockierungen des Feierabendverkehrs wohl zu Recht.
El_Gato schrieb:Wegen einem Bahnhof gingen diese Vollidioten auf die Barrikaden und die wirklich wichtigen Dinge, gegen die man Krawall machen sollte, interessieren keinen.
Sehe ich ganz genau so. Das Bauvorhaben hat auch jahrelang kaum einen gejuckt, bis es dann einigen Leuten instrumentalisiert wurde...


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:19
@tiktaalik

Was natürlich auch noch hinzukommt, ist, daß es sicher viele gab, die einfach nur um des Krawall machen willens an den Demos teilnahmen. Chaoten halt, die nichts besseres zu tun hatten.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 19:25
El_Gato schrieb:Die meisten Krawallmacher werden wohl auch eingesehen haben, daß sie von Anfang an auf verlorenem Posten standen.
Wegen einem Bahnhof gingen diese Vollidioten auf die Barrikaden und die wirklich wichtigen Dinge, gegen die man Krawall machen sollte, interessieren keinen.
Deswegen hat man auch Polizisten aus anderen Bundesländern geholt, weil man Angst hatte das Einbrecher die Demonstrationen ausnützen und auf Diebestour gehen während die Polizei wo anders beschäftigt ist. Die Paramilitärischen Uniformen der Polizei haben bei mir immer gepunktet.
Was natürlich auch noch hinzukommt, daß es sicher viele gab, die einfach nur um des Krawall machen willens an den Demos teilnahmen. Chaoten halt, die nichts besseres zu tun hatten.
Und noch Schüler wie ich gesehen habe, die sich durch die Demonstrationen motivieren ließen und ein Polizeifahrzeug besteigen mussten, hinzu kommt noch das Schwänzen der Schule, wobei die Schülerdemonstrationen teilweise Genehmigt wurde, aber nicht bei allen, ich bin mir aber auch nicht mehr ganz sicher, ist schon lange her.
tiktaalik schrieb:Tja, nach diversen Sachbeschädigungen und Blockierungen des Feierabendverkehrs wohl
zu Recht.
Das hat sich leider nicht nur auf den Schlossgarten beschränkt, ansonsten wäre es wohl kein Problem geworden.


melden

Stuttgart 21

05.03.2013 um 20:49
Hallo @alle !

Ich habe vor gut 4 Wochen den Verdacht geäußert die "Grünen" benötigen für den nahenden Bundeswahlkampf einen Bundesaufreger und "bastel" sich Einen. Geht man nach verschiedenen Zeitungsartikeln und Onlinemedien, wie Spiegel Online, machen die wirklich ein Wahlkampfthema draus.

Gruß,Gildonus


melden
MacBook2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

05.03.2013 um 21:00
Mal was schön Informatives zum Thema Stuttgart: http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/archiv/784-stuttgart-nach-21/-/id=2250046/nid=2250046/did=10992646/13bgxds/index.ht...

In der Rechten Seitenleiste findet sich der Film ;) dazu


melden

Stuttgart 21

06.03.2013 um 02:11
Ach ja, von wegen "Krawallmacher":
rentnerdemo

Hab ich mal vor ein paar Jahren "geschossen"(war ein Bericht im ZDF). Das Gros der "Aktivisten" sind und waren Rentner. Gut situiert und bar jeglicher Vorrausschau. Hauptsache sie werden jetzt, wenn sie ihren Ruhestand geniessen wollen, nicht durch Baustellen gestört...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

06.03.2013 um 02:20
saki2 schrieb:Deswegen hat man auch Polizisten aus anderen Bundesländern geholt, weil man Angst hatte das Einbrecher die Demonstrationen ausnützen und auf Diebestour gehen während die Polizei wo anders beschäftigt ist.
vlt wollte man auch einfach fähigere polizisten vorort haben?
die polizei in nrw hat jedes wochenende bürgerkrieg, bei jedem drittliga spiel geht mehr ab als im schloßgarten, die berliner polizei kennt sich sehr gut mit großdemos aus, und die bayrische polizei ist dafür bekannt das sie gesetze gerne mal beugt, und absoluten korpsgeist hat, egal was passiert.
tiktaalik schrieb:Das Gros der "Aktivisten" sind und waren Rentner. Gut situiert und bar jeglicher Vorrausschau.
und genau gegen solche leute muss die polizei vorgehen wenn sie den fortschritt blockieren.


melden

Stuttgart 21

06.03.2013 um 02:25
@25h.nox

Spielst du auf den "Schwarzen Donnerstag" an, oder was meinst du?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

06.03.2013 um 02:29
@tiktaalik bei uns in nrw ist sowas nen sehr friedlicher spieltag. wobei hier eher der schlagstock das mittel der wahl ist, oder pfefferspray. der wasserwerfer einatz war lächerlich und der inkompetenten leitung geschuldet. normalerweise macht man sowas mit ne rhundertschaft und schlagstöcken, wasserwerfer sind eher was für straßenschlachten, und nicht fürs zerstreuen von kastanien werfenden senioren.


melden

Stuttgart 21

06.03.2013 um 02:39
Das war damals einfach eine Überreaktion der Polizei.
Das lustige ist, dass die selben Rentner und Obere-Mittelschichtler die von der harschen Reaktion der Bullen "schockiert" waren, jahrelang nach mehr Polizeipräsenz riefen, weil sie sich in Stuttgart nicht sicher fühlten.
Aber so sind sie eben. Wenn Dunkelhäutige oder ausländisch Aussehende schikaniert werden, ist es in Ordnung.
Geht es um Interessen der Halbhöhen-Lage-Rentner ist Polizei-Präsenz eine Zumutung.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

06.03.2013 um 08:23
25h.nox schrieb: vlt wollte man auch einfach fähigere polizisten vorort haben? die polizei in nrw hat jedes wochenende bürgerkrieg, bei jedem drittliga spiel geht mehr ab als im schloßgarten, die berliner polizei kennt sich sehr gut mit großdemos aus, und die bayrische polizei ist dafür bekannt das sie gesetze gerne mal beugt, und absoluten korpsgeist hat, egal was passiert.
Ja, das war auch ein Grund, da man Massenproteste wohl eher weniger gewohnt war und lieber sicher gehen und Polizisten mit Erfahrung dort haben wollte. Aber von den Senioren und Schülern bzw. Leuten aus der Mittelschicht war echt keine Gewalt zu erwarten, wäre da welche gekommen hätte man die schnell festgenommen. Auf gewaltätige Demonstranten sind die Polizisten im Schlossgarten nicht getroffen, die hätten auch bestimmt keine der Anweisungen befolgt.


melden

Stuttgart 21

06.03.2013 um 08:29
für die staatsgewalt gibt es keine gewaltlosen demos!

alleine nur das menschen gegen gewisse entscheidungen demostrieren, ist für die staatsgewalt,ein akt der gewalt.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stuttgart 21

06.03.2013 um 08:36
dasewige schrieb: für die staatsgewalt gibt es keine gewaltlosen demos!

alleine nur das menschen gegen gewisse entscheidungen demostrieren, ist für die staatsgewalt,ein akt der gewalt
Die werden erst als Gewaltsam bezeichnet wenn die halbe Stadt brennt, ansonsten kann es denen egal sein wenn die Polizei sich mit Senioren im Schlossgarten oder irgenwo anders rum schlägt.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt