Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

671 Beiträge, Schlüsselwörter: Integration, Rechts, CSU, Sarrazin, Seehofer, Extrem
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

17.10.2010 um 21:20
@Walther
Walther schrieb:Vor dem hatte man bei der Analyse der Medien manchmal den Eindruck, ganz Deutschland wäre links, bis auf die rechten Gruppierungen, die Polizei und ein paar böse Unternehmer.
Mensch Junge, in welche KErbe schlägst du denn hier? Sprichst du auch wirklich von Deutschland? Bislang wurde jedes linksorientierte Gedankengut doch mittels der Medien, in nicht wenigen Fällen auch recht effektiv, diskreditiert und abgelehnt was zumindest bei der Bundestagswahl auch recht gut funktioniert hat.
Ganz Deutschland links??
Daß du hier so etwas postulierst läßt mich am Verstand zweifeln, ich weiß nur noch nicht, ob an meinem oder deinem.


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 09:13
Interessanter Artikel im Cicero
Der Zorn der kleinen Leute
Wer hat eigentlich Deutschland aufgebaut? Das Deutschland, in dem Wirtschaftswunder und Demokratiewunder gleichzeitig, ja gemeinsam Karriere machten; das Deutschland auch, das in der ganzen Welt als politisch, kulturell und finanziell großzügige Nation wahrgenommen wird; das Deutschland der vergangenen 61 Jahre; das Deutschland von heute.

Waren es nicht die kleinen Leute, die dieses Deutschland aus der Taufe gehoben haben und seitdem als dessen Paten dafür einstehen – mit ihrem Fleiß, ihrem Pflichtbewusstsein, ihrer Ordnungsliebe, vor allem auch mit ihrem ganz normalen Gemeinsinn nach innen wie nach außen? Garantieren nicht diese Kleinbürger und ihr kleiner Wohlstand den Erfolg der ersten gesicherten deutschen Demokratie? Haben nicht vor allem sie für dieses Deutschland gearbeitet, geschuftet und sogar gestritten, ohne dabei viel Aufheben von sich selbst zu machen?

Einfache Leute, kleine Leute, Kleinbürger, oft und gern als Spießbürger verächtlich gemacht – um sie geht es in diesem deutschen Herbst: Zu Tausenden, zu Hundertausenden melden sie sich plötzlich zu Wort, nachdem Thilo Sarrazin eine Bresche für sie geschlagen hat. Es sind Spießer, die morgens eilig zur Arbeit gehen, nachdem sie ihre Kinder in die Schule gebracht haben; die sich am Tag mit der Zeitung und am Abend beim Fernsehen ihre Meinung bilden über die öffentlichen Angelegenheiten; die sich sonntags im städtischen Park ergehen und sommers am nahen See; die danach ordentlich die Abfälle ihres Picknicks zusammenräumen und entsorgen.
...
Ja, die Kleinbürger sind Deutschlands Glück! Seit mehr als zwei Generationen. Das große Glück des Landes wurzelt im kleinen Glück seiner Bürger.
...
Nun hat einer aus diesen Gefilden ein Buch geschrieben und aufgedeckt, wie zerrissen die deutsche Gesellschaft ist: Hier die Elite, die sich auch selber gern so bezeichnet. Sie ist gegen Sarrazin. Und dort die Spießer, als die sie von der Elite gern bezeichnet werden. Sie sind für Sarrazin.

Was ist geschehen? Nichts ist geschehen. Und gerade darum ist etwas passiert: Die „anständigen Deutschen“ fühlen sich ignoriert, missachtet, übergangen, rechts und links liegen gelassen. Zu Unrecht? Zu Recht? Jedenfalls sehen sie es so, spüren sie es so, ist es für sie so: Allzu lange mussten sie zur Kenntnis nehmen, wie der Multikultikult aus den Migranten eine Art bessere Deutsche machte – unspießige Deutsche, weil „so erfrischend anders“, interessante Deutsche, weil aus fremden Welten, sympathische Deutsche, weil arm, weil ungebildet, weil ganz unten angesiedelt in der gesellschaftlichen Hierarchie, weil Opfer des Bösen in dieser globalisierten Welt, weil Opfer insbesondere eines brutal auf wirtschaftliche Effizienz dressierten Deutschland. Die Heilige Jungfrau dieser heiligen Einfalt ist Claudia Roth.

Zwar wird die Chancenlosigkeit der Migrantenkinder in den Schulen zu Recht beklagt. Nicht beklagt dagegen wird die Chancenlosigkeit deutschsprachiger Schülerinnen und Schüler, die als Minderheit, oft genug als verschwindende Minderheit in vielen Schulklassen um entscheidende frühe Entwicklungserfolge gebracht sind. Meist kämpfen die Eltern dieser Kinder vergebens um ein Plätzchen in sprachkulturell einigermaßen ausgewogenen Schulklassen. Wer es sich leisten kann, rettet sein Kind in die Privatschule. Den meisten aber fehlt dazu das Geld.
...
Dort gilt die Doktrin: Der Islam ist eine Religion wie jede andere. Und also verweigerte sich Deutschlands linksliberales Establishment hartnäckig der Einsicht, dass es sich beim Islam um eine verspätete Religion handelt, die ihre archaischen Wertvorstellungen per Migration in den deutschen Alltag trägt, jeden Versuch zur Emanzipation ihrer Mädchen und Frauen unterdrückt und deshalb auch ihre Knaben und Männer in der Selbstfindung behindert.
...
Die von islamischen Verbänden geschickt inszenierte Gleichsetzung der Islamkritik mit Antisemitismus ist jedoch ebenso paradox wie absurd, gleichzeitig aber auch erhellend: Die Juden wurden von den Antisemiten aus der Bürgergesellschaft ausgegrenzt, von den Nazis um alle Rechte gebracht und ermordet. Die Muslime dagegen werden gedrängt, die bürgerlichen Rechte – bitte, bitte! – anzunehmen, und die bürgerlichen Pflichten – bitte, bitte! – zu befolgen. Die freieste deutsche Gesellschaft, die es je gab, würde sie ihnen nur allzu gern gewähren: Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat, vor allem Gleichberechtigung für ihre Frauen – und für ihre Jugend Koedukation statt Koran, Schulbildung statt Scharia.

Die Befreiung von den Fesseln ihrer eigenen Religionskultur ist das große Problem allzu vieler muslimischer Migranten. Sie ist ihre Bringschuld gegenüber der deutschen Bürgerschaft.

Wie soll ein braver, kleiner deutscher Demokrat die Verweigerung von Freiheit, von Gleichberechtigung, von Emanzipation begreifen? Die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik haben gelernt, dass das Grundgesetz die höchsten Werte europäischer Kultur verkörpert. Die Aufklärung! Die Menschenrechte! Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit! Haben die Spießer nicht von Politikern und Publizisten eingebläut bekommen, dass Deutschland nie mehr von diesen Werten lassen darf? Verfassungspatrioten sollen sie sein – auf alle Zeit. Nur: Muss das nicht auch für Einwanderer gelten? Und zwar vom ersten Tag an?
...
Doch was nicht geschehen durfte, ist nun passiert. Deutschland debattiert. Und zwar nicht, wie gewöhnlich, die selbst ernannte Elite unter sich und ganz hoch droben, sondern die Bürgerinnen und Bürger ganz tief unten. Der Pöbel diskutiert. Das ist der Gipfel!
...
Auch eine weitere spießige Lebenslosung hat in diesem Milieu ihre Gültigkeit bewahrt: „Schaffe, schaffe, Häusle baue!“

Wer seinen Alltag so sehr auf Tüchtigkeit baut, in dessen Ohren klingt es seltsam, wenn er von seinen Politikern hört: „Die Migranten bereichern uns.“ Mit diesem putzigen Klischee verweigerte sich die demokratische Linke in nahezu allen westeuropäischen Ländern ihrer aufklärerischen Pflicht: aus Drittweltromantik, aus elitärer Lust am pittoresken Multikulti, aus paternalistisch motivierter Fürsorge für die armen Ausgebeuteten.

Aus scheinbar moralisch allerbesten Gründen gab man sich dem Kulturrelativismus hin. Menschenrechte erschienen zunehmend als eurozentrisch, also kolonialistisch und imperialistisch. Es galt: andere Kulturen, andere Sitten.
...
Im Iran soll eine Frau wegen Mord an ihrem Ehemann gesteinigt werden, neuerdings nur noch erhängt; vorher aber erhält sie 99 Peitschenhiebe, weil eine englische Zeitung sie angeblich ohne Kopftuch abgebildet hat. Protestdemonstrationen vor den iranischen Botschaften Europas? Keine Spur: In Berlin und Potsdam demonstriert die Linke gegen Sarrazin.
...
Die Burka? Wird doch freiwillig getragen, ja geradezu als Symbol der Religionsfreiheit. Wer sich über eine derart krude Logik empört, wird aus der links-grünen Ecke der „Islamophobie“ bezichtigt, der nur noch psychiatrisch beizukommen sei. Wer Mädchen von der Kopftuchpflicht befreien möchte, gilt schlicht als intolerant. Das linksintellektuelle Milieu duldet Reservate für religiös-autoritäre Riten und Regeln des Migrantenislam.
...
http://www.cicero.de/97.php?item=5419

Wie ich finde, ist in dem Artikel vieles sehr schön, gut zu lesen und verständlich auf den Punkt gebracht; aber dafür ist Herr <ahrefhttp://de.wikipedia.org/wiki/Frank_A._Meyer"target="_blank">André Meyer ( Er gilt als Inspirator des linksliberalen Kurses des Blick und ist „Chefkolumnist“ von Sonntagsblick und (früher) Schweizer Illustrierte.) ja auch bekannt


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 09:22
Valentini schrieb:Es sind Spießer, die morgens eilig zur Arbeit gehen, nachdem sie ihre Kinder in die Schule gebracht haben; die sich am Tag mit der Zeitung und am Abend beim Fernsehen ihre Meinung bilden über die öffentlichen Angelegenheiten
Sehe ich nicht so, denke doch das Thema ist nicht nur ein aktuelles Medien-Klistier. Klar sind viele Leute die jetzt die Schnäbel aufreissen von den Medien beeinflusst , aber das gilt ja grundsätzlich und nicht nur für diese Debatte. Mich begleitet das Thema Integration eigentlich schon seit der Kindheit und beschäftige mich gedanklich nicht erst seit Herrn Sarrazin damit.
Valentini schrieb:Die Muslime dagegen werden gedrängt, die bürgerlichen Rechte – bitte, bitte! – anzunehmen, und die bürgerlichen Pflichten – bitte, bitte! – zu befolgen. Die freieste deutsche Gesellschaft, die es je gab, würde sie ihnen nur allzu gern gewähren: Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat, vor allem Gleichberechtigung für ihre Frauen – und für ihre Jugend Koedukation statt Koran, Schulbildung statt Scharia.
Der Teil gefällt mir, erst bitte bitte sagen und dann insgeheim rummeckern. Auch deutsche Philosophie.

Aber der Artikel ist schon ein wenig überspitzt.

Was sagt ihr eigentlich zu dem Punktesystem?


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 09:35
@Valentini
Valentini schrieb:Verfassungspatrioten sollen sie sein – auf alle Zeit. Nur: Muss das nicht auch für Einwanderer gelten? Und zwar vom ersten Tag an?
VOM ERSTEN TAG AN ? ? :D :D :D

Naja, der Artikel hat schon einiges auf dem Punkt gebracht, aber ungestraft kommt der nicht davon. Besonders deshalb, weil der die komplexität des gesamten so einfach und kompakt gestalten wollte, das er zuviel wegelassen hat und zu Oberflächlich ist.^^

MIGRANTEN-ISLAM :D
Der war gut.^^


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 10:11
"Die Forschung spricht von einem signifikanten Zusammenhang zwischen
rechtsextremen Orientierungen und einer vorrangigen Orientierung an Geld, Aufstieg
und sozialem Status. Feststellbar ist die Überidentifikation mit der Leistungs- und Aufstiegsideologie („Wir sind die Besten und es ist unser Verdienst“), wobei eine Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit besteht. Die befragten Jugendlichen standen unter sehr hohem Leistungsdruck und haben diesen unkritisch übernommen.

Sie bewundern ökonomischen Erfolg, das Ideal ist der persönliche Aufstieg, obwohl die
reale Situation dagegen spricht (z. B. schlechte Schulleistungen, Alkoholprobleme,
Probleme am Arbeitsplatz): Versagensängste und damit im Zusammenhang stehende
unbewusste angstauslösende Aspekte des Eigenen werden auf das Fremde projiziert.
Dieses muss abgewertet werden, um sich selbst und das Prinzip von Leistung hoch zu
halten.

Real geht die Bedrohung nicht von Einwanderern aus, sondern vom eigenen Versagen
und Unvermögen, das nicht eingestanden wird. Je größer also die Kluft zwischen
Anspruch und Wirklichkeit, je stärker die Realität in Idealisierungen gepresst wird,
desto größer ist der Projektions- und Abgrenzungsbedarf, um sich der Zugehörigkeit
zur Elite zu vergewissern.

Stärke und Überlegenheit sind die wichtigsten Normen. Andere Menschen werden
vorrangig danach beurteilt, ob sie in einer ökonomisch orientierten Gesellschaft
„nützlich“ oder „schädlich“ sind. Rassistische Tendenzen korrelieren mit
„Leistungsvergötterung“. Es besteht eine Abneigung gegen alle, die als
leistungsunfähig gelten...."

http://www.psychotherapie.at/userfiles/file/presse/Rassismus_PK_080909.pdf


melden
Despina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 11:18
@Valentini
ein grandiose zusammenfassung die kaum von allen diskussioinsteilnehmer vollständig
gelesen wurde,nicht weil sie nicht lesen können,sondern die,die nicht die energie aufbringen
einen solch langen beitrag zu erfassen.es sind die leute die alles anders sehen,vieleicht
die langen flure der arbeitsagenturen mit den menschen,denen man keine arbeit vermitteln
kann,eventuell auch die jungen leute die rücksichtsvoll auf den 60 % igen klassenanteil von
lernunwilligen migrantenkindern ihre eigenen fähigkeiten zurück nehmen mußten.pech gehabt
die grünen politiker haben es euch nicht gesagt,frau roth,herr trittin und frau kühnast die
auslese um den arbeitsplatz findet statt,wenn es für viele zu spät ist.
@Sullyerna
was kann man denn im allgemeinen anders sehen,die bunte welt im traumland,träum weiter
in der integrationswunderwelt.


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 11:31
@Despina

"60 % igen klassenanteil von lernunwilligen migrantenkindern"

Das ist widerlicher Rassismus, vielleicht hattest du auch mal andere Artikel lesen sollen, du hast sie leider nur eindrucksvoll bestätigt.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 11:33
@Despina
Wovon redest du


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 11:43
Valentini schrieb:Er gilt als Inspirator des linksliberalen Kurses des Blick
Jau eine linksliberale Zeitung bringt ja auch solche Schlagzeilen:
Der Müll-Kosovare mit 6300 Franken IV-Rente
Tot-­ Raser aus Mazedonien Mit 16 wollte er Schweizer werden
Todesraser von Schönenwerd Schmeisst sie raus! Aber schnell!
Ausländer-­ Statistik Die kriminellsten Ausländer in der Schweiz
Nein es ist keine rechtsradikale Zeitung, mehr eine popoulistische... ich sag nur:
http://www.blick.ch/
http://www.bild.de/
Find die Bezeichnung linksliberal einfach deplatziert.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 12:07
@progressive
Typisch Hartz-4 Empfänger, als deutscher, wohl gemerkt. :D


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 12:18
@Despina

Der Artikel den Valentini gepostet hat, verfolgt eine radikale Vorstellung des Islams, die es auch sicher zu einen gewissen Anteil gibt.

z.B.

"dass es sich beim Islam um eine verspätete Religion handelt, die ihre archaischen Wertvorstellungen per Migration in den deutschen Alltag trägt, jeden Versuch zur Emanzipation ihrer Mädchen und Frauen unterdrückt"

Diese Absolutheit aber gibt es nicht, es gibt auch gläubige Muslime, die das anders handhaben.

"Das Forschungsprojekt der Universität Bielefeld ?Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit? erhebt jährlich neben anderen Abwertungen von Gruppen auch die Abwertung von Frauen unter dem Stichwort ?Klassischer Sexismus?. Dieses Phänomen bezieht sich auf geschlechtsdiskriminierende Vorstellungen. So sollen sich Frauen nach der Auffassung von 28,5 % der Befragten im Jahr 2007 wieder auf die ?angestammte? Rolle der Ehefrau und Mutter besinnen (2002: 29,4 %; 2004: 29,3 %). Und 18 % stimmten der Aussage zu, dass es für eine Frau wichtiger sein sollte, ihrem Mann bei seiner Karriere zu helfen, als selbst Karriere zu machen (2004: 15,6 %)."

Wikipedia: Sexismus

Es gibt auch genug deutsche Menschen mit dieser Vorstellung.


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 12:37
@Despina

Wenn das ein '"langer" Text ist, wie gehst du dann mit anderen Studien um?


http://www.kulturbuero-sachsen.de/dokumente/Heitmeyer.pdf

Aussiedler sollten besser gestellt werden als Ausländer, da sie deutscher Abstammung sind.***
Sachsen
30,0% 43,1% 18,4% 18,4% 36,8%
übrige neue Bundesländer
32,0% 42,1% 16,9% 16,9% 33,8%
alte Bundesländer
38,7% 40,8% 13,3% 13,3% 26,6%

- nicht
- eher nicht
- eher zu
- voll und ganz
- Zustimmung

Frauen sollen sich wieder mehr auf die Rolle der Ehefrau und Mutter besinnen.***
Sachsen
32,5% 41,8% 15,0% 10,7% 25,7%
übrige neue Bundesländer
38,4% 39,4% 14,6% 7,6% 22,2%
alte Bundesländer
29,2% 39,4% 19,3% 12,1% 31,4%

Juden haben in Deutschland zuviel Einfluss.***
Sachsen
31,6% 50,2% 9,3% 8,9% 18,2%
übrige neue Bundesländer
37,3% 43,7% 10,9% 8,1% 19,0%
alte Bundesländer
37,9% 39,3% 13,5% 9,2% 22,7%

Durch ihr Verhalten sind die Juden an ihren Verfolgungen mitschuldig. ***
Sachsen
42,9% 43,5% 8,3% 5,4% 13,7%
übrige neue Bundesländer
50,0% 34,6% 10,6% 4,7% 15,3%
alte Bundesländer
49,5% 33,7% 11,4% 5,4% 16,8%

Wie viel braucht ihr davon, bis ihr aufwacht?


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 12:40
@progressive
Die werden nicht aufwachen, vergiss es. Zuviel Drogenkunsum (=Einbildung und Medienkonsum) hat deren Hirn vernebelt.


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 12:56
@Hacker1209

Ich bin ein "hoffnungloser" Optimist. :)

Mit "nie" kann ich mich nicht identifizieren.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 12:58
@progressive
Musst du ja auch nicht.

Nimms nicht persönlich, mit Optimisten würd ich nicht gern in einem Abstürzenden Flugzeug sitzen. Optimist: "Doch, wir werden es überleben, ich glaub daran". :D


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 13:19
Valentini schrieb:Was ist geschehen? Nichts ist geschehen. Und gerade darum ist etwas passiert: Die ?anständigen Deutschen? fühlen sich ignoriert, missachtet, übergangen, rechts und links liegen gelassen.
Mein erster Gedanke: Was hat hier Stuttgart 21 zu suchen ? (ironisch gemeint)

Insgesamt wird es Zeit, endlich festzustellen, dass auch das rein deutsche Bürgertum (ohne Migrationshintergrund) ein recht bunter Haufen geworden ist.

Der Beitrag aus dem Cicero von @Valentini gepostet, vermittelt das Gegenteil:
Das deutsche Bürgertum, der Inbegriff der Ordentlichkeit, wäre eine einfarbige "schaffe, schaffe Häusle bauende" Monokultur geblieben.
Wenn man es denn gelassen hätte ...

Und dem Bürgern nicht Multikulti aufgedrückt hätte.
Das hat linksliberale Politik nur tun können und getan,
weil die Gastarbeiter nun mal da waren,
nicht heim geschickt wurden und Kinder bekamen.

Um das zu verhindern, hätte man niemals Gastarbeiter nach Deutschlands hereinholen sollen.

Wie wäre es gewesen, hätte man die Migration von Anfang an unterbunden ?
Deutschland wäre deutsch geblieben.
In den Urlaubsländern der Deutschen hätte man sich niemals herausgenommen, statt deutsche Hausmannskost "Schiwappschischi" zu servieren.
Die Welt wäre noch heil.
Wäre Deutschland nicht das fortschrittlichste "Musterländle der Welt" ?

(Sicher nicht meins.
Der Gedanke bereitet mir Unbehagen.)

Wenn es mir auch nicht gefällt, wenn Deutschland beabsichtigt, sich immer plötzlich
aus Gewinnmaximierungsgründen jener ausländischen Arbeitskräfte bedienen zu wollen, die es gerade kurzfristig dazu braucht.
- Ob Mitte des vorigen Jahrhunders oder aktuell.

Die Strategie geht jetzt endlich völlig in die Hose !

Während Sarrazin und Seehofer noch die Zuwanderung beklagen,
ist die Abwanderung aus Deutschland schon längst in vollem Gange.

:D


melden
kastimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 13:26
sarrazin, neuer rechtsdrall ?

mehr dazu hier

http://www.youtube.com/watch?v=LocJxIEvJkU&feature=related


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 13:34
@Glünggi

Der eingefügte Satz kam nicht von mir, der war aus Wiki
Wikipedia: Frank_A._Meyer


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 13:36
@Hacker1209
@progressive

Wenn ja angeblich so viele so rechtsradikal sind, bin ich aber dann sehr verwundert dass solche Parteien eher zu vernachlässigende Wahlergebnisse einfahren


melden
Anzeige

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

19.10.2010 um 13:37
@Valentini
Jau, meinte ja blos ^^


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden