weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

671 Beiträge, Schlüsselwörter: Integration, Rechts, CSU, Sarrazin, Seehofer, Extrem
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:30
@eckhart

Führt aber eh immer wieder auf dasselbe hinaus... Nämlich zu keinem Ergebnis....


Man kann ja auch gern gegen Fremdenfeindlichkeit sein, aber es wird immer so getan als wären "die Fremdenfeindlichen" 0,1% unserer Mitbürger die mit Stiefeln und Glatze umherlaufen....
Eben das ist keineswegs so.....


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:39
@eckhart
Mir gehts hier um Integration und nicht darum, wie ich einem Seeadler beibringen soll einen Fisch zu fangen. :D
Ich halte in diesem Zusammenhang Bildung für ganz wichtig, du vielleicht Intuition.
Sind halt 2 verschiedene Ansätze.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:46
Wenn der CSU die WählerInnen in Scharen weglaufen - und der Sarrazin mit seinem Kram jede Menge Auflage und Medieninteresse bekommt, warum also sollte da der Seehofer Horst nicht eins und eins zusammen zählen und gucken, wo sich noch ein paar Stück Stimmvieh reissen lassen?


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:51
@Doors

Untermauert Deine Aussage nicht die meine das es doch mehr fremdenfeindliche Menschen in Deutschland gibt als "man" annimmt?
Wenn Seehofer mit solchen Aussagen auf Stimmenfang geht dann wird er kaum etwas sagen das dem allgemeinen Geschmack missfällt.....


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:54
Ein wirklich sehr lesenswerter Artikel heute in der Zeit
Tribunal der Gutmeinenden
Nicht nur der Fall Sarrazin zeigt: Wer im öffentlichen Streit deutliche Worte riskiert, kommt für höhere Ämter nicht mehr infrage. Ein Plädoyer für die Meinungsfreiheit.

Martin Luther hätte schlechte Karten, wollte er sich in diesem Herbst um den vakanten Posten des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland bewerben. Ein wachsamer Chronist hätte sich erinnert, dass der Reformator bei einer seiner Tischreden gesagt hat: »Armut ist in der Stadt groß, aber die Faulheit viel größer.« Am nächsten Tag hätte der Satz in allen Zeitungen gestanden, ein Empörungschoral wäre aufgebrandet mit dem Cantus firmus: Tief betroffen vernehm’ ich solch’ menschenverachtend’ Wort.

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten hätten sich ihres öffentlich-rechtlichen Auftrags erinnert und den Unruhestifter zum spätabendlichen Tribunal geladen. Neben dem Moderator hätte eine prominente Grünen-Politikerin gesessen, der Vertreter des Zentralrats der Juden hätte abgesagt, weil er nicht mit einem ausgewiesenen Antisemiten an einem Tisch sitzen wolle. Stattdessen hätte die Redaktion einen Gast muslimischen Glaubens hinzugebeten, der Luther als Türkenhasser und Kreuzzügler entlarvt hätte. Eine alleinerziehende Mutter (Hartz IV, protestantisch, engagiertes Kirchenmitglied, überlegt jetzt auszutreten) wäre in dem Gefecht wahrscheinlich nicht zu Wort gekommen, hätte aber die ganze Zeit auf ihrem Betroffenenstühlchen gesessen, und die Regie hätte sie uns oft im Bild gezeigt. Der Polterer selbst hätte das Fernsehstudio kaum verlassen, ohne seine Ankläger mindestens einmal als »Hure«, »Rotzlöffel« oder »Schwein aus der Herde Epikurs« bezeichnet zu haben. Binnen eines Tages wäre Martin Luther als Kandidat für den Ratsvorsitz der Evangelischen Kirche in Deutschland erledigt gewesen.

Nein, Thilo Sarrazin ist nicht der Luther des frühen 21. Jahrhunderts. Dafür sind seine Thesen zu wenig neu und radikal, dafür ist er im Auftritt nicht grob genug. Umso deutlicher beweisen die Vorgänge der letzten Wochen, wie empfindlich die politisch-medialen Nerven sind, wenn ein öffentlicher Redner das Feld des freundlich Konsensfähigen, des sprachlich Wattierten verlässt – und dass in der Bevölkerung das Bedürfnis nach Figuren wächst, die genau dies wagen.
...
Verharmlosungen sind geschützt, Polemik gilt als Volksverhetzung
...
Der Beifall, den Thilo Sarrazin erhält, ist in erster Linie ein Aufschrei derjenigen, die den verlogenen Kuschelsound nicht mehr ertragen. Deshalb ist es doppelt schockierend, zu sehen, wie unfähig unsere politische Klasse ist, dem »Provokateur« oder »Spalter« anders zu begegnen als mit noch höheren Dosen ebenjenes Lullefix, gegen das der Störenfried zu Felde zieht.

Ein Lieblingsvorwurf lautet: Sarrazin differenziere nicht genug. Es sei beleidigend und diskriminierend, alle Muslime in diesem Land über einen Kamm zu scheren. Ich frage mich: Inwiefern differenzieren die Gutmeinenden, die uns seit Jahren quer durch alle Parteien vorbeten, Deutschlands Öffnung hin zu einer »bunten Republik« stelle eine »Bereicherung« dar? Ist dieser Satz, der bis vor Kurzem auf fast jedem Podium artig beklatscht wurde, nicht ebenso dumm wie sein Gegenteil?

Die nüchterne Wahrheit lautet: Manche Einwanderer bereichern dieses Land. Andere tragen zu seiner Verarmung und Verwahrlosung bei.
...
Dennoch genießt der Euphemist uneingeschränkt den Schutz der Meinungsfreiheit, die in diesem Land jedem Einzelnen verfassungsrechtlich garantiert ist. Der Polemiker hingegen riskiert ein Verfahren wegen Volksverhetzung.
...
Der Bundeskanzlerin scheint die schale Ironie zu entgehen, die sich ergibt, wenn sie Kurt Westergaard bescheinigt, er müsse solche Karikaturen zeichnen dürfen, »egal ob wir sie für nötig und hilfreich halten oder eben nicht«, und bei ihrer Festrede als »Geheimnis der Freiheit« den »Mut« preist. Ist Meinungsfreiheit erst dort in Gefahr, wo unliebsame Autoren und Künstler mit dem Tod bedroht beziehungsweise tatsächlich attackiert werden? Lässt sich in einem demokratisch triftigen Sinne von Meinungsfreiheit reden, wenn das unausgesprochene Gesetz lautet: Natürlich darf bei uns jeder offen seine Meinung sagen – nur soll er, bitte, nicht glauben, er könne dann noch ein relevantes öffentliches Amt bekleiden oder anstreben?
...
Die Frage ist bloß, wohin dieses Land driftet, wenn sich die Kluft zwischen der Zivilgesellschaft und der politischen Klasse weiter öffnet.
...
http://www.zeit.de/2010/40/Meinungsfreiheit?page=2


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:54
@Saniel


Zu dem fremdenfeindlichen (Gewalt)Potenzial gibt's nun wahrlich genug Studien:

http://www.focus.de/politik/deutschland/studie_aid_120975.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,694325,00.html


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:55
@Doors
In dem trüben Tümpel fischte doch noch vor kurzem der adipöse Sigmar, wenn auch an anderer Stelle.
http://www.tagesschau.de/inland/intergrationsdebatte100.html


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:55
@Doors

Wie war das? "Glaube keiner Statistik die Du....."

Ich denke mal den Rest kannst gerade Du Dir denken ;)


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 16:59
@Saniel

Der Satz ist so ausgelutscht....


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 17:13
@Valentini

Aber wahr


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 17:17
Martin Luther, den Verfasser nachstehender Zeilen, nun als potenzielles Talkshow-Opfer zu präsentieren, zeugt von der Unbelesenheit der Zeit-Geister.

Darum, wo du einen rechten Juden siehst, magst du mit gutem Gewissen ein Kreuz für dich schlagen und frei und sicher sprechen: Da geht ein leibhaftiger Teufel.

Die Juden sind junge Teufel, zur Hölle verdammt.

Wenn ich einen Juden taufe, will ich ihn an die Elbbrücke führen, einen Stein an den Hals hängen und ihn hinab stoßen und sagen: Ich taufe dich im Namen Abrahams.


Dagegen ist Sarrazin ja noch ein wahrer Ausbund an Zurückhaltung.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 17:58
@Doors

ob luther wirklich antisemit aus überzeugung war, ist ziemlich strittig. man munkelt, er ging lediglich mit dem zeitgeist.

thema fremdenfeindlichkeit in deutschland: bullshit. laut der "muslime in deutschland" studie von 2007 wurden von den befragten (im vorjahr) lediglich 24% beleidigt und nur knapp 3% tätlich angegriffen. kannst ja mal zum vergleich die einschlägigen kriminalstatistiken zur hand nehmen und da die entsprechenden zahlen raussuchen, wie viele von diesen delikten von nichtdeutschen gegenüber deutschen begangen wurden.


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 18:10
@djs4000

Fremdenfeindliche Einstellung und Übergriffe gegen Ausländer sind ja nun mal zwei völlig verschiedene paar Schuhe......
So ist ja auch nicht jeder politisch links Orientierte gleich ein Autonomer.....


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 18:18
http://www.sueddeutsche.de/politik/integrationsdebatte-unsinn-in-allen-schattierungen-1.1010888

"Unter dem Strich gibt es kaum noch Einwanderer aus muslimischen Staaten. Vergangenes Jahr zogen gut 8000 Menschen mehr in die Türkei, als umgekehrt nach Deutschland kamen ..."


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 18:53
@Saniel

Du meinst also, es gibt auch übergriffe gegen ausländer ohne fremdenfeindlichen hintergrund? Das ist ja ganz was neues.

Zur quelle: dort spricht man von taten im zusammenhang mit fremdenfeindlichkeit. Warum sind das zwei paar schuhe? Davon ab, bezweifle ich ganz stark, dass es in deutschland so was wie pauschale fremden- oder ausländerfeindlichkeit in der breiten masse der bevölkerung gibt. In politischen randgruppen ja, zweifellos, aber nicht beim "bürger". Ich denke eher, die leute haben etwas gegen menschen, die sich nicht benehmen können. Dabei wird kein unterschied gemacht bezüglich der herkunft. Ist dann halt doof, dass nichtdeutsche überdurchschnittlich oft straffällig werden, und jeder, der das kritisiert, sofort als nazi abgestempelt wird.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 18:56
@djs4000
es gibt auch übergriffe gegen ausländer ohne fremdenfeindlichen hintergrund
So manches Weltbild steht da Kopf ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 19:00
Wenn es Volkes Wille ist, dann sitzt wohl bald die NPD/DVU in jeder Regierung und dann werden Nägel mit Köpfen gemacht!

Fraglich ist ob der gesunde Volkswille dann befriedigt ist, oder ob es da nicht bald ein sehr böses Erwachen geben würde.

Gammler, Sozialbetrüger, Linke, all das sind ja auch Feindbilder der neuen Rechten. Nur mal so zur Entscheidungshilfe.


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 19:02
@djs4000

Nein ich meine eher nicht jeder der schlecht über Ausländer denkt attackiert diese auch....
djs4000 schrieb:Ist dann halt doof, dass nichtdeutsche überdurchschnittlich oft straffällig werden
Das erzeugt aber eben diese ausländerfeindliche Stimmung....

Wer will schon eine Bevölkerungsgruppe integrieren die ständig Ärger macht.
Das es auch andere unter ihnen gibt ist klar, aber die gehen in der breiten Masse unter....


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 19:10
@emanon

Nein, natürlich nicht. Das sollte dir doch mittlerweile aufgefallen sein, das ich hier der Vorzeige- Kanacke bin und mich hier bestens zurecht finde. Was mir noch sauer aufstößt, ist die Tatsache, das leider nicht jeder die Fortschritte der Integration erkennt und für einige man immer noch "der Türke" bleibt, obwohl man dieses verneint und sich als Deutschen sieht. Aber hey, ich komme damit klar, weil ich ein Ziel vor Augen habe und du müsstest es ja wissen, das ich sehr tolerant bin, auch gegenüber Homosexuellen oder meinetwegen Transsexuellen. Denn wir sind ja alles Menschen, gelle ? @emanon


melden
Anzeige
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

12.10.2010 um 19:35
@Can
Can schrieb:Was mir noch sauer aufstößt, ist die Tatsache, das leider nicht jeder die Fortschritte der Integration erkennt und für einige man immer noch "der Türke" bleibt, obwohl man dieses verneint und sich als Deutschen sieht
Ich sehe dich mehr als Deutschen als so manchen ethnisch deutschen hier im Forum


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden