Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

671 Beiträge, Schlüsselwörter: Integration, Rechts, CSU, Sarrazin, Seehofer, Extrem

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 18:26
@progressive

Vorweg: eine Quelle habe ich nicht, weil ich es beim Autofahren im Kultur-Radio gehört habe.
Es wurde wohl eine Studie veröffentlicht, die behauptet, Ausländer oder Roma würden besonders häufig in Polizeikontrollen geraten.


melden
Anzeige

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 18:27
Wow was für ein Rechtsdrall. Ein Politiker der dafür steht das wir unsere eigenen Arbeitslosen erst mal an die Schüppe bringen anstatt mehr Menschen aus dem Ausland dazu zu lassen.



Was fällt dem Kerl eigentlich ein?


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 18:45
"Seehofer hatte im „Focus“-Interview gesagt: „Es ist doch klar, dass sich Zuwanderer aus anderen Kulturkreisen wie aus der Türkei und arabischen Ländern insgesamt schwerer tun.“"

Aus dem Link des Eingangspost.

Mittlerweile ziehen mehr Menschen aus Deutschland in die Türkei als andersherum.

Rechtspopulismus, mehr nicht.


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 18:50
http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/10/13/rechtsextreme-einstellungen-verfestigen-sich_4768

"Wir müssen reden. Über Nazis."


und über Fremdenfeindlichkeit.

Die Konstellation in Deutschland sieht für mich so aus, das wir erst am Anfang des Gewaltpotenzials stehen, wenn die Menschen verschiedener Kulturen nicht mehr aufeinander zugehen.


melden
progressive
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 18:58
@niurick

Ich behaupte mal, das alle Menschen rassistische Gedanken in unterschiedlicher Ausprägung haben. Keiner wird sagen können.

Ich? Niemals.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 19:03
ZDF - Videotext 13.10.201

Studie

"Deutschland driftet nach rechts.
Jeder dritte Deutsche hält sein Land
für überfremdet und jeder zehnte
wünscht sich wieder eine Diktatur.
Die Zustimmung zu rechtsextremen
Parolen ist in den vergangenen Jahren
deutlich gestiegen. Das geht aus einer
Studie der SPD - nahen Friedrich-Ebert-Stiftung
hervor, die heute vorgestellt wurde.
Die Leipziger Wissenschaftler Elmar Brähler
und Oliver Decker, die die Studie geleitet
hatten, sprachen von einer dramatischen
Trendwende. Im Jahr 2010 ist eine signifikante
Zunahme antidemokratischer und rassistischer
Einstellungen zu verzeichnen."

Hat das irgend was mit dem Threadthema zu tun ?


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 19:16
Umso härter der Verteilungskampf wird umso größerer Frust staut sich auf.Und genau dieser Frust ist die Lebensader rechten Gedankenguts.
Wobei ich denke das man rechts hier wieder definieren muss.Simple Tatsachen zu benennen dass irgendwann mal die Kapazitäten in diesem Land ausgeschöpft sind ist glaube ich nicht rechts.Was einem wirklich Sorgen machen muss ist die zunehmende Neigung den Migranten an sich an allem die Schuld zu geben, man darf nicht vergessen dass es immer noch die Deutschen selbst sind, als Verantwortliche der Regierungspolitik etc., die die meisten Probleme schaffen weil sie sie ignorieren oder unter den Teppich kehren.Und sich wieder eine Diktatur zu wünschen ist wieder so ein hirnloser Trend bei dem man sehen muss wohin das führt.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 21:52
eckhart schrieb:Genau dorthin ziehen Investoren, wenn überhaupt noch investiert wird, denn eigentlich handelt man mit Erwartungen.
Man zieht dorthin wegen der niedrigen Lohnkosten, Steuern und Umweltauflagen. In dem moment wo das jedoch nicht mehr gegeben ist hat es sich wieder. Im Endeffekt beutet man da nur billige Arbeitskraft aus und zerstört die Umwelt.
eckhart schrieb:Wer hat die Absicht?
Scheinbar unsere Politiker, wenn man das bisherige Ergebniss der Zuwanderung so verfolgt.
eckhart schrieb:Vielleicht sollte ich dich darauf hinweisen, dass in Deutschland (und Europa!) bereits jahrzehntelang viel zu wenige Kinder geboren werden und das man derartige Rückstände
niemals aufholen kann, selbst wenn man heute auf breitester Front begänne und schon in neun Monaten Erfolge hätte - es ist zu spät !
Ich denke hier wird viel Schwarzmalerei betrieben. Ich habe von noch keiner Schule gehört das sie einen Schülermangel hätten. Heute stand hingegen ein Bericht über Lehrermangel in der Tageszeitung. Wären Problem so groß würden ja ganze Schulen leerbleiben, ist aber nicht der Fall.
eckhart schrieb:Die Türkei ist übrigends nur eines der vielen aufstrebenden höchst interessanten spätindustrialisierten Länder, die Dich und andere noch das Staunen lehren werden.
Die uns eines voraushaben:
Sie können alles, was wir auch können.
Nur viel billiger.

Wollten wir den Wettbewerb nicht schon immer?
Hier sind wir dann beim Problem Sozialstaat angekommen. Entweder man ist ein Sozialstaat oder ein Einwanderungsland, beides zusammen ist katastrophal.
Ein Sozialstaat lockt nunmal nur schwer Fachkräfte an. Ist ja auch vollkommen klar, denn die Steuerlast um ein Sozialsystem zu tragen ist enorm und entsprechend enorm ist die steuerliche Last, die von der arbeitenden Bevölkerung eben auch diesen Fachkräften getragen werden muss, was Deutschland im vgl. zur Türkei wo man genausoviel aber bei weniger Steuern verdient ja auch unantraktiv macht. Ganz abgesehen davon das wohl viele auch gezielt in solche Systeme einwandern um davon zu leben. Daher können wir bei dem ganzen hier schon gar nicht Konkurenzfähig sein. Und das diese Leute hier verstärkt auswandern liegt m.E. daran das sie nicht bestens integriert sind, da sich diese meist selbst nicht als "nur Deutsche" sehen.

Übrigends, die Türkei schafft es im Bevölkerungswachstum nichtmal unter die Top 100 der Länder, also würd ich mal sagen, ein ganz schlechtes Beispiel für deine These.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 22:17
@Raizen
"Ich denke hier wird viel Schwarzmalerei betrieben. Ich habe von noch keiner Schule gehört das sie einen Schülermangel hätten. Heute stand hingegen ein Bericht über Lehrermangel in der Tageszeitung. Wären Problem so groß würden ja ganze Schulen leerbleiben, ist aber nicht der Fall."

Ist das dein Ernst?Keine Ahnung wo du so lebst aber Schulen werden zuhauf geschlossen oder zusammengelegt...und zu Lehrermangel...die Finanzminister wissen das in absehbarer Zeit die Schülerzahlen sinken insofern macht es keinen Sinn einen Haufen Lehrer einzustellen die verbeamtet sind und die man dann nicht mehr los kriegt.Ist an der Uni genauso, ein Haufen Dozentenstellen sind unbesetzt und werden auch nicht besetzt weil man annimmt dass die Studentenzahlen ebenso sinken und die Professoren etc dann nicht mehr gebraucht werden, aber sie unkündbar sind und deswegen ein Leben lang weiter finanziert werden müssen.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 22:59
Raizen schrieb:Man zieht dorthin wegen der niedrigen Lohnkosten, Steuern und Umweltauflagen.
Irrtum, "man zieht" nirgendwo hin. Das gabs mal.
Wenn überhaupt, lässt man irgendwo produzieren.
Die Waren sehen aber Deutschland gar nicht,
sondern werden von den Produktions-Orten direkt zu den Abnehmern exportiert.
Investieren hat mit "irgendwo hinziehen" nichts zu tun.
Raizen schrieb:In dem moment wo das jedoch nicht mehr gegeben ist hat es sich wieder.
Gemach, gemach, es ist noch gar nicht losgegangen !
In den frühindustrialisierten Ländern hat die extremste Wachstums- Phase rund 50 Jahre gedauert !
In den spätindustrialisierten Ländern muss es nicht schneller gehen, wie gesagt, es geht ja erst los !
Raizen schrieb:Im Endeffekt beutet man da nur billige Arbeitskraft aus und zerstört die Umwelt.
Das ist so, dagegen gibt es keinen Widerstand und das ist für uns alle äußerst gefährlich.
Nichtsdestoweniger stehen wir vor dem Beginn dieser verhängnisvollen Phase.
Die spätindustrialisierten Länder sind im Begriff alle Fehlentwicklungen der frühindustrialisierten Länder zu wiederholen.
Raizen schrieb:Wären Problem so groß würden ja ganze Schulen leerbleiben, ist aber nicht der Fall.
Irrtum, es werden jede Menge Schulen und im Osten Deutschlands auch Kindergärten geschlossen, zusammengelegt etc !
Raizen schrieb:Entweder man ist ein Sozialstaat oder ein Einwanderungsland, beides zusammen ist katastrophal.
Zumindest was das Enwanderungsland betrifft, hat es Deutschland geschafft - immer mehr Fachkräfte verlassen Deutschland.
Raizen schrieb:Daher können wir bei dem ganzen hier schon gar nicht Konkurenzfähig sein.
Wir wollten aber die Globalisierung und sind in den internationalen Wettbewerb um niedrige Lohnkosten eingetreten. Wir sind wettbewerbsgeil. Sieht man hier Widerstand in der Bevölkerung?
Raizen schrieb:Übrigends, die Türkei schafft es im Bevölkerungswachstum nichtmal unter die Top 100 der Länder, also würd ich mal sagen, ein ganz schlechtes Beispiel für deine These.
Warte ab.
Die Hälfte der 72 Millionen Türken ist unter 30 Jahre
Südostasiens Beispiel wird Schule machen.
"Nach boomender Wirtschaft ist eine Aufbruchstimmung im ganzen Land zu spüren. Während die EU noch mit den Nachwirkungen der Wirtschaftskrise kämpft, rechnet die Türkei mit einem Wirtschaftswachstum von etwa sechs Prozent. Das macht das Land zu einem umworbenen Partner.
Wahrscheinlich aus diesem Grund gaben sich in den letzten Wochen die Außenminister Frankreichs und Deutschlands sowie der britischer Premier David Cameron, die Tür klinke in der Türkei nacheinander in die Hand. Als neue Führungsmacht in der Region herrscht neues Selbstvertrauen unter Türken.
Mit den Nachbarn konnte das Land den Handel steigern und für mehr Wohlstand im Land sorgen.
Die Hälfte der 72 Millionen Türken ist unter 30 Jahre.
An allen Ecken explodiert die Modernisierung, Dynamik und Kreativität.
Dies scheint für das ergrauende Europa ein Hoffnungsschimmer zu werden.
http://www.shortnews.de/id/843063/Tuerkei-erwartet-Wirtschaftswachstum-von-sechs-Prozent
Raizen schrieb:also würd ich mal sagen, ein ganz schlechtes Beispiel für deine These
Meine These kannst Du ausführlich nachlesen:
"Epochenwende" Miegel ISBN978-3-548-60705-4 , bei Amazonn für 5 Euro gebraucht.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

13.10.2010 um 23:35
eckhart schrieb:Irrtum, "man zieht" nirgendwo hin.
Das war Bildlich gesprochen. Es ging ja um Investoren nicht um Arbeiter.
eckhart schrieb:Gemach, gemach, es ist noch gar nicht losgegangen !
In den frühindustrialisierten Ländern hat die extremste Wachstums- Phase rund 50 Jahre gedauert.
In den spätindustrialisierten Ländern muss es nicht schneller gehen, wie gesagt, es geht ja erst los.
Es ging hier erstmal um Länder mit extremen Bevölkerungswachstum. Das es sich dabei angeblich um "spätindustrialisierte" Länder handelt ist ein Behauptung und mehr nicht. Ob diese Länder überhaupt die nächsten hundert Jahre eine Industrialisierung erfahren werden, steht in den Sternen, vorallem weil Millionen von Menschen die weder mit Nahrung noch dem Lebensnotwendigsten versorgt werden können, einen enormen sozialer Brennstoff darstellen, das Konflikte vorprogrammiert sind und abgesehen davon eine Industrialisierung gar nicht stattfindet solange günstige "Manpower" im Überfluss vorhanden ist.
eckhart schrieb:Wir wollten aber die Globalisierung und sind in den internationalen Wettbewerb um niedrige Lohnkosten eingetreten. Wir sind wettbewerbsgeil.
Wie ich schon sagte, das ganze verträgt sich überhaupt nicht mit einem Sozialstaat wie wir es haben. Früher oder später wird man entweder der Globalisierung grenzen setzen, den Sozialstaat abschaffen oder in den Staatsbankrot laufen.

Und du gehst hier bei der Türkei auch einzig und allein vom status quo, welche politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen sich in Zukunft da abzeichen sind da eine andere Geschichte.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 00:05
Auch Investoren ziehen nirgendwo hin...
Gemach, gemach, es ist noch gar nicht losgegangen !
In den frühindustrialisierten Ländern hat die extremste Wachstums- Phase rund 50 Jahre gedauert.
In den spätindustrialisierten Ländern muss es nicht schneller gehen, wie gesagt, es geht ja erst los.

Es ging hier erstmal um Länder mit extremen Bevölkerungswachstum.
Mir ging es um Wirtschaftswachstum !

Ich weiß nicht, was Du mit extremem Bevölkerungswachstum willst.
Hat zum Beispiel Indien hohes Wirtschaftswachstum, hohes Bevölkerungswachstum oder keins von beidem oder beides ?

Vielleicht solltest Du mal eines der Länder
Raizen schrieb: mit extremen Bevölkerungswachstum
deren Industrialisierung aus Deiner Sicht angeblich in den Sternen steht, hier erörtern, damit man weiß, in welche Richtung Deine Gedanken gehen.
Ansonsten hast Du eben hier Deine Meinung und gut ist es !
Lass Dich überaschen ... sang einst Rudi Carell :)


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 00:32
Noch ein schöner Artikel zu Sarrazin:

„Dumme, ignorante Deutsche“

Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der USA, fällte 1773 ein wenig schmeichelhaftes Urteil über deutsche Einwanderer. Sie seien „im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation.“ Das klingt wie bei Thilo Sarrazin.

„Diejenigen, die hierher kommen, sind im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation. Es ist fast unmöglich, ihnen überkommene Vorurteile wieder zu nehmen.“ Thilo Sarrazin hätte es nicht prägnanter formulieren können. Und doch ist das Zitat nicht auf Türken in Deutschland gemünzt. Es stammt von Benjamin Franklin, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Franklin schreibt die wenig schmeichelhafte Einschätzung in einem Brief des Jahres 1753 - über deutsche Einwanderer in die damals noch englische Kolonie Pennsylvania.

Franklin, Mitglied des gewählten Abgeordnetenhauses von Pennsylvania, hält gar nichts von den Deutschen. „Da sie an die Freiheit nicht gewöhnt sind, können sie mit ihr nichts anfangen. Sie lehnten es bescheiden ab, an unseren Wahlen teilzunehmen, aber jetzt kommen sie in hellen Scharen. . . Kurz, wenn es nicht gelingt, ihren Zuflussstrom von dieser in andere Kolonien zu lenken, werden sie uns bald an Zahl übertreffen.“

Und so wie Sarrazin letztlich meint: Türken brauchen wir in Deutschland nicht, tönte Franklin vor 250 Jahren: Pennsylvania den Engländern! In seinem Essay „Amerika als Land der Möglichkeiten“ fragt er 1751: „Warum sollte Pennsylvania, gegründet von den Engländern, eine Kolonie der Fremden werden, die in Kürze so zahlreich sein werden, dass sie uns germanisieren, anstatt dass wir sie anglisieren?

Abgesehen von ihrer Dummheit störte Franklin an den Deutschen aber noch etwas anderes: ihre „swarthy complexion“, ihr dunkelhäutiges Aussehen, das sie, wie viele in Europa, irgendwie den Afrikanern ähnlich macht. „In Europa sind Spanier, Italiener, Franzosen, Russen und Schweden von, wie wir es sagen, dunkler Hautfarbe; so wie auch die Deutschen, mit Ausnahme der Sachsen, die mit den Engländern den Hauptteil der weißen Menschen ausmachen.“

Franklins Abneigung gegen die Deutschen mag auch damit zu tun haben, dass seine eigenen Versuche, sie als Kunden zu gewinnen, fehlschlugen. 1732 gründete er die erste deutschsprachige Zeitung in den späteren USA, die „Philadelphische Zeitung“. Das Blatt ging nach einem Jahr pleite.

Franklins verbales Grätschen gegen deutsche Einwanderung fruchtete übrigens wenig. Pennsylvania ist heute mit Texas und Kalifornien der US-Staat mit der größten Zahl deutschstämmiger Amerikaner. Doch Abneigung gegen alles Deutsche war auch in anderen Teilen der USA noch lange zu spüren. Nebraska, ebenfalls ein US-Bundesstaat mit großer deutscher Einwanderung, musste sich vom Obersten US-Bundesgericht 1923 sagen lassen, dass „die bloße Kenntnis der deutschen Sprache nicht als schädlich angesehen werden kann“. Das oberste Gericht Nebraskas hatte einen Lehrer verurteilt, der auf Deutsch Unterricht erteilt hatte.

http://www.ksta.de/html/artikel/1285337971270.shtml


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 00:33
eckhart schrieb:Auch Investoren ziehen nirgendwo hin...
Stellst du dich absichtlich dumm? Natürlich war das Geld/Leistungen der Investoren gemeint.
eckhart schrieb:Mir ging es um Wirtschaftswachstum !
Dann reden wir aneinander vorbei. Mir ging es um Bevölkerungswachstum und Wirtschaftwachstum in Folge von Industrialiseriung.

Vorallem immer deine Beispiele, die alle im Bevölkerungswachstum relativ niedrig sind und dann güstige politische, soziale Umstände und dergleichen miteinfließen.


melden

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 00:34
Mir geht diese ganze Türken-Diskussion voll auf den Sack!
Könnt ihr euch mal endlich einigen daß wir alle Menschen sind??
Dann könnte man sich mal um die wichtigen Probleme dieser Welt kümmern...


melden
Walther
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 14:16
@eckhart
Tu doch dem Benjamin Franklin nicht so unrecht. Alle positiven Dinge, die er über die Deutschen gesagt hat, sind überhaupt nicht aufgeführt.

Laut Franklin sind Deutsche tugendhaft, ihr Fleiß und ihre Sparsamkeit sind beispielhaft, sie sind ausgezeichnete Ehemänner und ihr Beitrag zur Verbesserung eines Landes ist außerordentlich.

Wie nennt man es, wenn man sich nur die Passagen raussucht, die einem gerade passen?


melden
JJrousseau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 14:22
eckhart schrieb:„Diejenigen, die hierher kommen, sind im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation. Es ist fast unmöglich, ihnen überkommene Vorurteile wieder zu nehmen.“ Thilo Sarrazin hätte es nicht prägnanter formulieren können. Und doch ist das Zitat nicht auf Türken in Deutschland gemünzt. Es stammt von Benjamin Franklin, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Franklin schreibt die wenig schmeichelhafte Einschätzung in einem Brief des Jahres 1753 - über deutsche Einwanderer in die damals noch englische Kolonie Pennsylvania.
@eckhart

Nur seltsam ist an diesem Zitat, dass in fast allen Ländern dieser Welt mit genau dem gleichen Argument über Minderheiten in der Bevölkerung geurteilt wird...
Schon einmal den Begriff ethnic cleanising
Diese gab es schon vor 2000 Jahren und auch vor 5000 Jahren gab es das schon

Wikipedia: Ethnic_cleansing#21st_century

Übrigens die am weitesten verbeiteten Konflikte auf der Erde sind ethnische Konflikte

Da empfehle ich dieses Buch dazu
http://books.google.de/books?id=E7cNWmXFrNMC&printsec=frontcover&dq=Fields+of+Fire:+An+Atlas+of+Ethnic+Conflict&cd=1#v=o...


melden
Walther
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 14:38
Nach der neuesten Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung sind ja von allen im Bundestag vertretenen Parteien die SPD-Mitglieder am "rechtsextremsten" und selbst bei den "Linken" sind 20 % ausländerfeindlich. Die Studie finde ich amüsant.
Auf jeden Fall mag jeder 4. Deutsche keine Ausländer und jeder 10. keine Juden. (Den schlechten Ruf haben sich Ausländer und Juden übrigens zum größten Teil selbst erarbeitet.)
Das ist nicht plötzlich so und es ist auch nicht so, dass "rechts" schlecht ist. Rechts ist nur anders als links und hat die gleiche Daseinsberechtigung. Rechts ist eine zu respektierende Einstellung und das finde ich in Ordnung.
Seehofer scheint nur in eine Kerbe zu hauen, die Sarrazin schon vorgearbeitet hat. Im Sinne vieler Deutscher haben die beiden absolut recht.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 14:59
Walther schrieb:Rechts ist nur anders als links und hat die gleiche Daseinsberechtigung. Rechts ist eine zu respektierende Einstellung und das finde ich in Ordnung.
pr66697,1287061155,nazi


melden
Anzeige
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin, Seehofer & Co: Neuer Rechtsdrall?

14.10.2010 um 15:04
Aber man sollte nicht vorurteilen.

Vielleicht ruft sie gerade nur ein Ausländer aus seinem Auto: "Könnten die netten Herren mir vielleicht sagen, wo es zum Einwohnermeldeamt geht?", und sie antworten: "Daaaa geht's lang!"


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden