weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grünen

1.980 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Parteien, Die Grünen

Die Grünen

12.11.2014 um 08:31
Ich versteh die Grünen nicht, will sie nicht verstehen.
Es stimmt. Früher waren sie Rebellen, haben alles nur Erdenkliche getan, um gegen den Staat zu arbeiten. JEtzt machen sie es eben auf politischer Ebene. Wieso das ganze?
Für mich sind sie schlimmer als die NPD. Bei der NPD kann man zumindest von den Wahlplakete noch lachen :)


melden
Anzeige
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 08:52
Ich habe auch noch nie verstanden was die Grünen eigentlich wollen.
Ich sehe in absolut gar nichts was die tun einen Sinn.

Ich meine, wozu brauchen wir denn diese frühkindliche Gewöhnung an Transsexualität?
Kann man Kindern nicht einfach beibringen, dass sie niemanden verurteilen sollen? Egal ob Weiß, Schwarz, Blind, Einbeinig, Schwul...
Warum muss man Kinder zwanghaft mit Sexualität konfrontieren? Und dann auch noch mit diesen Randerscheinungen wie Transgender und so einen Schwachsinn?

Wozu dieses Gender-Zeug? Warum müssen denn alle Menschen identisch sein?
Wieso sollen alle Unterschiede zwischen Männern und Frauen egalisiert oder weg geredet werden?
Mann und Frau unterscheiden sich seit Anbeginn der Menschheit, selbst die meisten Tiere unterscheiden sich in den Geschlechtern. Und das ist doch SUPER. Gerade diese Gegensätze, die sich dann in einer Partnerschaft als gemeinsame Stärken raus stellen machen das Zusammenleben der Geschlechter doch erst so interessant.
Der größte Unterschied ist ja schon der, dass eine Frau sich im Normalfall zu einem Mann hingezogen fühlt und ein Mann zu einer Frau. Wäre das nicht so, würde es uns schon lange nicht mehr geben.

Was ich fast noch weniger verstehe ist, warum nach einem Unglück bei einem Atomkraftwerk in tausenden Kilometern Entfernung, plötzlich bei uns quasi über Nacht alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden müssen und wir auf Energiequellen umsteigen müssen, die Umweltschädlich sind und unfassbares Geld kosten?
Abermilliarden teure Strom-Trassen müssen vom Norden in den Süden Deutschlands gebaut werden, riesige Wald-Flächen müssen dafür weichen.
Was hat das noch mit irgendwelchen grünen Gedanken zu tun?

Sorry, habe jetzt ein paar Themen angeschnitten.
Aber die Grünen stehen bei mir auf dem Wahlzettel an letzter Stelle. Da würde ich vorher noch die Violetten oder die Autofahrer-Partei wählen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 11:46
Zu dem Studienergebnis dann heute folgender Artikel
Pädophilie-Debatte bei den Grünen: "Ignoranz und mangelnde Souveränität"

Welchen Einfluss hatten Pädophile auf das Programm der Grünen? Die Göttinger Politikwissenschaftler um Franz Walter haben ihr Forschungsprojekt abgeschlossen. Erstaunt hat sie die Reaktion mancher Alt-Grüner.

Das Ergebnis der Studie fasst Stephan Klecha, neben Walter einer der Herausgeber, wie folgt zusammen: "Die Debatte um Pädosexualität ist ein Teil der grünen Geschichte, und es ist klar, dass die Grünen an dieser Stelle mehr Offenheit gezeigt haben, als ihnen heute recht ist."

"Die damals gefassten Beschlüsse waren nicht akzeptabel", sagt die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter. "Bündnis 90/Die Grünen distanzieren sich in aller Entschlossenheit von diesen Forderungen. Wir bedauern, dass es in der frühen Parteigeschichte zu solchen Entscheidungen kommen konnte." Klar sei, dass die Partei "viel zu spät auf die Debatte reagiert" habe, sagt Peter. "Aber wir hätten den Prozess gerne in Ruhe außerhalb des Wahlkampfs geführt."

Bei der Vorstellung in Berlin lobt Walter die Grünen: "Wir haben selten mit so wenig Einflussnahme geforscht." Nur ab September seien "die Gesichter etwas verbiestert" gewesen, scherzt er.
Erstaunt habe ihn allerdings "die Ignoranz und mangelnde Souveränität, mit der manche Alt-Grüne reagiert haben, als die Pädophilie-Debatte wieder aufflammte", sagt Walter. Das Schweigen der Beteiligten sei verblüffend gewesen: "Kaum einer sagt etwas, wenige versuchen zu erläutern. Etliche machten die Schotten dicht, legten bei Telefonaten auf, drohten sogar."

Ein Grund für die mangelnde Offenheit sei, dass die Parteihistorie der Grünen stets als Erfolgsgeschichte erzählt wurde, so Walter: "Tatsächlich aber gibt es, da sind die Grünen eine stinknormale Partei, eben auch problematische Stellen, die sich weder abhaken noch verdrängen lassen."

Interessant zu sehen sei gewesen, sagt Walter, "wie fassungslos Jüngere, auch mit expliziten Grünen-Sympathien, auf die Sexualdebatte der Grünen in den frühen Achtzigerjahren reagieren. Sie verstehen einfach nicht, wie man seinerzeit auf so einen Unsinn kommen konnte, dass Kinder und ältere Erwachsene 'einvernehmlichen' Sex haben können."

Bei der Vorstellung der Studie macht Walter deutlich, dass die Debatte noch nicht beendet sei: "Nichts ist vollständig, nichts ist abgeschlossen. Es kann durchaus sein, dass übermorgen oder nächstes Jahr noch was kommt."
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-paedophilie-debatte-franz-walter-stellt-abschlussbericht-vor-a-1002381....


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 12:13
Deepthroat23 schrieb:Ich meine, wozu brauchen wir denn diese frühkindliche Gewöhnung an Transsexualität?
Kann man Kindern nicht einfach beibringen, dass sie niemanden verurteilen sollen? Egal ob Weiß, Schwarz, Blind, Einbeinig, Schwul...
Weil es viele Eltern einfach nicht hinbekommen/wollen.
Deepthroat23 schrieb:Warum muss man Kinder zwanghaft mit Sexualität konfrontieren? Und dann auch noch mit diesen Randerscheinungen wie Transgender und so einen Schwachsinn?
Schau doch wie du redest, wenn du deinen Kindern erzälhst das Minderheiten wie Homosexuelle oder Transexuelle "Schwachsinn" sind was glaubst du dann was bei ihnen hängen bleibt? Und was glaubst du wie viele Menschen schlecht über Minderheiten reden, ohne es selbst zu bemerken.
Da sieht man einmal nen schwulen Paradiesvogel im TV und pauschal sind alle Homos so. Bzw. ist ja typisch und sowas. Das hören dann Kinder deren Eltern eben so reden nicht selten.
Und so lange sich das nicht ändert muss die Schule dafür sorgen, damit Homos und andere sich auch trauen dazu zu stehen und sich nicht verstecken müssen, da sie angst haben müssen von den anderen verspottet zu werden. Denn sie sind dann auf einmal öffentlich, "so ein Schwachsinn".
Deepthroat23 schrieb:Wozu dieses Gender-Zeug? Warum müssen denn alle Menschen identisch sein?
Wieso sollen alle Unterschiede zwischen Männern und Frauen egalisiert oder weg geredet werden?
Sollen sie das überhaupt? Wenn hier jemand gleichmacherei betreibt, dann ja wohl die Konservativen. Alle Frauen an den Herd und daheim Putzen, alle Männer und nur die Männer sollen arbeiten, Kinder sind Frauensache. Und das völlig egal wie die einzelnen Persönlichkeiten ihr Leben leben wollen. Männer können auch daheim der Hausmann sein, Frauen allein arbeiten. Es gibt Männer die fahren nicht gern Auto, Frauen dagegen werden zu Rennfahrern.
Warum hast du was dagegen, dass Frauen die selben Dinge tun dürfen wie Männer auch und umgekehrt?
Deepthroat23 schrieb:Mann und Frau unterscheiden sich seit Anbeginn der Menschheit, selbst die meisten Tiere unterscheiden sich in den Geschlechtern. Und das ist doch SUPER. Gerade diese Gegensätze, die sich dann in einer Partnerschaft als gemeinsame Stärken raus stellen machen das Zusammenleben der Geschlechter doch erst so interessant.
Keiner möchte einer Frau verbieten, eine Frau zu sein, so wie sich das der Otto-Normal Mainstream sich das vorstellt. Als Mädchen alles in pink, nur mit Puppen spielen, 3kg Schminke im Gesicht, Handtaschen und Stöckelschuhsüchtig, eitel und was weiß ich,... Aber warum müssen ALLE Frauen so sein? Lass doch Frauen wenn sie wollen HOsen tragen, Auto fahren und Pilotin werden.


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 12:43
Herbstblume schrieb:Ich stamme aus überhaupt keiner Szene und wenn man überhaupt von so etwas wie Szene bei mir reden mag, dann ordne bitte die Falken richtig ein, in deren Einrichtung ich als Kind und junge Jugendliche ich einiges an Zeit mit meinen Freundinnen und Freunden verbrachte.
ich war einst auch bei den Falken, und sorry, alles was Du schreibst hat so gar nichts mit dem zu tun, wofür die Falken stehen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 12:49
@cejar
cejar schrieb:alles was Du schreibst hat so gar nichts mit dem zu tun, wofür die Falken stehen.
Das will ich auch stark hoffen.
Ich schrieb ja auch davon dass dies die einzige Szene war zu der ich jemals gehörte und es war zu meiner Zeit als ich eine junge Jugendliche war.
Mit dem Alter kam dann aber der Verstand und der Hang zum Realismus statt Sozialismus.


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 12:57
@Herbstblume

wenigstens die humanistischen Ansätze hätte man behalten können...


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 13:19
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Weil es viele Eltern einfach nicht hinbekommen/wollen.
Und wer hat das Recht da einzugreifen?
Bone02943 schrieb:Schau doch wie du redest, wenn du deinen Kindern erzälhst das Minderheiten wie Homosexuelle oder Transexuelle "Schwachsinn" sind was glaubst du dann was bei ihnen hängen bleibt?
Oh nein, jetzt muss ich wieder auf die Formulierung achten...
"Schwachsinn" bezog sich in dem Fall auf die Notwendigkeit, sowas von staatlicher Stelle Kindern einzutrichtern.
Bone02943 schrieb:Da sieht man einmal nen schwulen Paradiesvogel im TV und pauschal sind alle Homos so. Bzw. ist ja typisch und sowas. Das hören dann Kinder deren Eltern eben so reden nicht selten.
Und das ändert sich, wenn man in der Schule erzählt bekommt das wäre anders?
Bone02943 schrieb:Und so lange sich das nicht ändert muss die Schule dafür sorgen,
Die Schule ist keine staatliche Erziehungseinrichtung. Erziehung ist Sache der Eltern. Lehrer sollen den Kindern theoretisches beibringen, praktisches lernt man nur durch das Leben an sich.
Bone02943 schrieb:damit Homos und andere sich auch trauen dazu zu stehen und sich nicht verstecken müssen, da sie angst haben müssen von den anderen verspottet zu werden.
Dann muss es auch neben dem Sexualkundeunterricht mit Transgendern einen unterricht über fette geben, einen für Blinde, einen für Menschen mit Haarausfall, einen über Pickel, einen über Leute die schnell schwitzen und stinken...
Kinder sind grausam und verarscht wird so gut wie jeder. Wegen den unterschiedlichsten Dingen.
Bone02943 schrieb:Warum hast du was dagegen, dass Frauen die selben Dinge tun dürfen wie Männer auch und umgekehrt?
Das habe ich wo gleich nochmal gesagt? Zeigste mir die Stelle?
Ich habe lediglich gesagt, dass sich die Geschlechter unterscheiden. Jungs wollen Fußballer und Astronaut werden, Mädchen Prinzessin oder Popstar. NATÜRLICH gibts es da TAUSENDE Gegenbeispiele.
Aber ist ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen, dass Mädchen und Jungs in aller Regel schon im frühkindlichen Stadium sich voneinander unterscheiden. Das merke ich jedes mal wenn ich mit meinem Sohn auf dem Spielplatz bin.
Ich verdiene nen ziemlichen Batzen weniger als meine Frau, bzw. verdiene ich ca. das selbe, allerdings hat sie nur nen Halbtagsjob, weil sie unseren Sohn die meiste Zeit betreut.
Beim nächsten Kind werde übrigens ich zuhause bleiben und einen auf Hausmann machen -das vielleicht mal als kleiner Hinweis von wegen meiner konservativen Ansichten.
Bone02943 schrieb:Aber warum müssen ALLE Frauen so sein? Lass doch Frauen wenn sie wollen HOsen tragen, Auto fahren und Pilotin werden.
Da legst du mir schon wieder was in den Mund.
Ganz im Gegenteil will ich NICHT dass alle gleich zu sein haben! Was denkst du wie meine Frau sich vor Kinderlosen Alleswissern rechtfertigen musste, dass sie es gewagt hat, 2 Jahre zuhause zu bleiben und einfach nur Hausfrau und Mutter zu sein?
Und was denkst du, wie werden die Leute denn sehen dass ich zuhause bleibe? Man wird uns als modernes, gleichberechtiges Paar feiern. Das kann ich dir schon alleine deshalb sagen, weil ein befreundetes Paar es eben genau so gemacht hat.
Frauen die zuhause bleiben sind die dummen Herdchen, die zu faul zum arbeiten sind und generell die totalen Neanderthaler.
Männer die zuahuse bleiben? Super, hoch moderne Beziehung, Beifall von allen Seiten.
Warum darf eine Frau nicht einfach mal eine Neanderthalerin sein und das klassische Rollenbild bedienen?
Ich sage dir eines. Ich weiss nicht ob du Kinder hast. Aber Kinder sind in den allermeisten Fällen fester an die Mutter gebunden als an den Vater. Und die Mutter reagiert von Natur aus schon anders auf Kinder als Männer das tun (jajaja, da gibts auch Ausnahmen...).
Kleines beispiel:
Meine Frau war nicht aufzuecken. Es hätte buchstäblich ein Ochse durch das Schlafzimmer wüten können, sie hätte einfach weiter gepennt. Da hätte das Haus abfackeln können.
Seit 2,5 Jahren ist sie wegen jeder Mücke im Schlafzimmer wach, jeder Windstoß und sie sitzt senkrecht im Bett. Und bei mir ist es genau anders herum. Ich schlafe wie ein Stein, was ich die 28 Jahre meines vorherigen Lebens nicht getan habe.
Und weisst du warum das so ist? Die Natur sieht den Mensch als plumpes Säugetier und bei Säugetieren kümmert sich das Weibchen um den Nachwuchs (jajaja, da gibts auch Ausnahmen...).
Und das Männchen hat Futter ran zu schaffen und muss ausgeschlafen sein.
Das ist heute natürlich nicht mehr der Fall. Aber daran sieht man sehr schön, dass Mutter Natur sich schon was dabei gedacht hat, als sie zwei Geschlechter geschaffen hat.

Kurz um:
Ich bin der festen Überzeugung, dass Mann und Frau NICHT identisch sind und nur durch unterschiedliche Erziehung zu unterschiedlichen Menschen werden.
Ich glaube, dass Mann und Frau von Geburt an unterschiedlich sind. Und das bedeutet nicht, dass die Frau an den Herd und der Mann in den Wald zum jagen muss. Das bedeutet, dass Frauen sensibler sind und Männer furchtloser. Gegenbeispiele gibt es zu Hauf. Die die Regel bestätigen.
Die Halbich kann mir ohne Furcht das Nasenbein brechen. Aber alle Frauen können das nicht. Auch nicht theoretisch.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 13:43
Die Heuchlerei der Grünen und ihres Wählerspektrums wurde ja schon mehrfach erwähnt und nun gibt es wieder einen oben drauf ;)
Reiseverhalten von Grünen-Wählern: Bahn predigen, Business fliegen

Kaum jemand kritisiert die Luftfahrt so heftig wie die Grünen. Eine unveröffentlichte Studie zeigt jetzt: Ausgerechnet die Wähler der Ökopartei steigen am liebsten ins Flugzeug.

Fliegen und Umweltschutz vertragen sich schlecht. Laut dem Umweltbundesamt gibt es keine klimaschädlichere Art sich fortzubewegen als das Flugzeug. Von Wählern einer Ökopartei wie den Grünen könnte man deshalb erwarten, dass sie den Luftverkehr besonders sparsam nutzen.

Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: Keine andere der im Bundestag vertretenen Parteien hat mehr Anhänger, die im vergangenen Jahr mindestens einmal geflogen sind. Das zeigt eine unveröffentlichte Umfrage, die SPIEGEL ONLINE vorliegt.

Auftraggeber der Umfrage ist der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), der naturgemäß kein Interesse an einer Einschränkung des Luftverkehrs aus Umweltgründen hat. Durchgeführt wurde die Studie von der renommierten Forschungsgruppe Wahlen, die auch die Wahlprognosen für das ZDF erstellt.

Dabei gaben 49 Prozent der Grünen-Anhänger an, sie seien in den vergangenen zwölf Monate geflogen. Mit deutlichem Abstand folgten Wähler der Linken, der Union und schließlich der SPD (siehe Grafiken).
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/gruenen-waehler-halten-rekord-bei-flugreisen-a-1002376.html


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 13:51
Aufgrund der anderen heute veröffentlichten Studie "Pädophilie-Debatte bei den Grünen: "Ignoranz und mangelnde Souveränität" könnte man ja annehmen, dass diese Vielfliegerei der grünen Anhänger mit ausgeprägten Lust- und Spaßreisen nach Thailand zusammen hängen^^


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 15:36
@Bone02943

Gerade von Akif Pirincci gelesen:
Gegenwärtig gibt es an deutschen, österreichischen und Schweizer Hochschulen 223 Professuren (fast alle Lesben) für diesen frei erfundenen Scheiß, dagegen nur 191 in Deutschland für Pharmazie, ein Fach, das zur Lebensrettung dient.

Noch einmal: Es gibt nur zwei Geschlechter auf dieser Welt. Geschlechter dienen der Fortpflanzung, sind also in ihrem Energiehaushalt per se beschränkt und auf das Wesentliche reduziert. Daß man damit auch seinen Spaß haben kann, ist ein schlauer Trick der Natur. Bei allen anderen "Andersartigen" handelt es sich um geschlechtlich Deformierte und um "biologische Unfälle", wobei ihre Unterscheidungsmerkmale sich ausschließlich auf zwei Geschlechter, also auf männliche und weibliche Eigenschaften beziehen und nicht auf "unzählige". Ihre Anzahl in einer Bevölkerung ist nicht einmal im Promillebereich meßbar. Und: Sexuelle Orientierung ist nicht Geschlecht.


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 16:49
Deepthroat23 schrieb: Noch einmal: Es gibt nur zwei Geschlechter auf dieser Welt. Geschlechter dienen der Fortpflanzung, sind also in ihrem Energiehaushalt per se beschränkt und auf das Wesentliche reduziert. Daß man damit auch seinen Spaß haben kann, ist ein schlauer Trick der Natur. Bei allen anderen "Andersartigen" handelt es sich um geschlechtlich Deformierte und um "biologische Unfälle", wobei ihre Unterscheidungsmerkmale sich ausschließlich auf zwei Geschlechter, also auf männliche und weibliche Eigenschaften beziehen und nicht auf "unzählige". Ihre Anzahl in einer Bevölkerung ist nicht einmal im Promillebereich meßbar. Und: Sexuelle Orientierung ist nicht Geschlecht.
und wo findet man diese Grundsätze offiziell?
(zum Weiterverbreiten)


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Die Grünen

12.11.2014 um 16:56
na dann ist es ja schon viel zu weit verbreitet.


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 17:39
@Deepthroat23

Was soll mir dieser gelinde gesagte "Müll" von Akif Pirinçci jetzt sagen?

Wie gesagt es kommt auch immer darauf an wie man etwas komuniziert, aber wenn ich schon von biologischen Unfällen lese und das es "Schwachsin" ist wenn Männer und Frauen sich in ihrer Rolle überschneiden dann werd ich da einfach nicht weiter darauf eigehen.
Bleib halt dabei das Frau das tun muss was eine Frau tun muss und gut ist. Wenn du aber meinst das wäre schon immer so gewesen, dann schau mal in die Vergangenheit und beschäftige dich mal mit Geschlechterrollen. Vieles musste erst erkämpft werden, Wahlrecht für Frauen, Autofahren, freie Berufswahl unabhängig vom Ehemann,.... All dies hätte man heute nicht, wenn damals nicht angefangen würde an den Geschlechterrollen zu rütteln.

Aber ist eh OT hier.


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 18:45
Hallo @alle !


Die frühen Grünen bezeichne ich gerne als APO 2.0 oder SDS reloadet, weil sie nicht nur etliche "APO Gesichter" übernommen oder deren Themen aufgewärmt haben, sondern auch deren aufgeblasenen Selbstgefälligkeit. Wer gerne und aus Prinzip vor der Tür "anderer Leute" kehrt, hat selten den Dreck "vor der Eigenen" gesehen.

Die Pädophilendebatte, die in den 80ern die Grünen bewegte und jetzt aufgearbeitet wird als sei es ein Ereignis aus ferner Vergangenheit, wurde schon um 1970 von der Spät-Apo thematisiert. Der spätere Grüne Europaparlamentarier Cohn-Bendit hat sich damals schwer mit dem Thema ins Zeugs gelegt. Es gibt hier einen eigenen Thread zu.

Mich würde auch vielmehr eine Aufarbeitung der Verstrickung der frühen Grünen mit dem terroristischen Umfeld interessieren. Das wäre bedeutsamer.


Gruß, Gildonus


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

12.11.2014 um 19:24
@Gildonus

Diese Verstrickungen mit der RAF und offene Sympathien gab es ja. Damals, als man noch reaktionär gegen den Schweinestatt operierte und nicht wie heute, wo man den Schweinestaat von innen heraus zerstören will und sich dabei auch noch vom Staat selbst fürstlich entlohnen lässt, weil man die Bastion gestürmt hat und sich an vielen Posten festgefressen hat.


melden

Die Grünen

12.11.2014 um 22:11
Hallo @Herbstblume , hallo @alle !


Das im Kielwasser einer "pazifistischen Umweltschutzpartei" einige Menge Leute mitgeschwommen sind, die eigendlich garnichts mit Umweltschutz oder Pazifismus zu tun haben und zum Teil sehr gewaltaffin sind ist grundsätzlich bekannt. Auch das sich manche kommunistische Splittergruppe aufgelöst und in die Grünen eingetreten sind ist nicht neu.

Es haben aber bemerkenswert viele Personen mit linksexremistischen Hintergrund den Aufstieg in der Parteihierachie geschaft, so das sich Fragen nach deren Einfluß auf die Realpolitik, Seilschaften, gegenseitigen Protektionismus und den eigendlichen Zielen stellen. Pazifismus und Umweltschutz waren damals schon ein "dünner Lack".

Es gab Forderungen die DDR Staatsbürgerschaft anzuerkennen und nach deren Untergang bezeichneten einige das als "gescheitertes sozialistisches Experiment". Bei einer Abstimmung zur Nachrüstung kam mit Mühe ein Ergebnis zustande nachdem man nicht nur die Pershingraketen verurteilte, sondern auch die SS 20. Um mal die Beispiele zu nennen, die mir noch einfallen.

Da nun mal eben eine relativ kleine Gruppe von "Links-Revoluzern" eine Umweltschutzpartei dominieren, sehe ich sehr viel Aufklärungsbedarf. Das gilt auch für das Gewaltpotential der damaligen Gesammtpartei.


Gruß, Gildonus


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

13.11.2014 um 08:24
@Bone02943

Ich weiss nicht, ich habe gedacht es interessiert dich vielleicht, weil wir eben gerade darüber gesprochen haben.
Bone02943 schrieb:Bleib halt dabei das Frau das tun muss was eine Frau tun muss und gut ist.
Jetzt muss ich mich echt langsam fragen ob du wirklich meine Beiträge nicht liest, oder ob du mir böses willst. Das kann doch jetzt nicht dein ernst sein!?
Bone02943 schrieb:Vieles musste erst erkämpft werden, Wahlrecht für Frauen, Autofahren, freie Berufswahl unabhängig vom Ehemann,.... All dies hätte man heute nicht, wenn damals nicht angefangen würde an den Geschlechterrollen zu rütteln.
Ich glaube du vermischt da zwei Dinge extrem.
Es geht nicht um die gesellschaftliche Rolle der Frau. Die Gender Studies beziehen sich auf Biologie. Sie sollen beweisen, dass Männer und Frauen in allen Belangen absolut identisch sind.
Das hat nix mit Wahlrecht oder dergleichen zu tun.


melden
Anzeige

Die Grünen

24.11.2014 um 18:41
...und weiter gehts... :/
Der Ex-Parteichef ist eine der zentralen Figuren in der Pädophilie-Debatte der Grünen. Als Student in Göttingen zeichnete er presserechtlich verantwortlich für ein Wahlprogramm, das Straffreiheit für „einvernehmlichen“ Sex zwischen Erwachsenen und Kindern forderte.
http://www.focus.de/politik/deutschland/zweifelhafte-verbindungen-warum-juergen-trittin-im-paedophilie-sumpf-feststeckt_...


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden