weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grünen

1.980 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Parteien, Die Grünen

Die Grünen

11.09.2017 um 13:48
@sacredheart
Da kann ich doch beruhigen,die Nemesisamoklaeufer ueberleben in den seltensten Faellen,ebenso die echte Maertyrerfraktion,die einen Sind total geil auf den Tod,die anderen haben vom Leben die Schnauze voll


melden
Anzeige

Die Grünen

11.09.2017 um 14:18
@gastric

Verstehe schon den allgemeinem Wert von Menschenrechten. Verstehe aber nicht, dass man erwartet, dass diese während eines Amoklaufes genauso beachtet werden können, wie während eines Einkaufsbummels.

Auch der Amokläufer trägt etwas zur Einhaltung seiner Menschenrechte bei oder eben nicht. Da sind dann nicht die anderen schuld, wenn man als Amokläufer zu Tode kommt.
Ich habe auch ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, das bedeutet aber nicht, das ich spontan auf die Straße rennen kann und dann Frau Künast den Autofahrer belehrt, dass er mich nicht überfahren darf.


melden

Die Grünen

11.09.2017 um 14:34
sacredheart schrieb: Verstehe aber nicht, dass man erwartet, dass diese während eines Amoklaufes genauso beachtet werden können, wie während eines Einkaufsbummels.
Ich erwarte das nicht, für mich steht sowas fest. Besteht die möglichkeit einen menschen lebend zu verhaften ohne, dass jemand in gefahr gerät, dann sollte diese möglichkeit immer in betracht gezogen werden. Sicherlich ist das nicht immer der fall und keine ahnung, ob das im falle es axtschwingers möglich war. Ich war nicht dabei und allein durch erzählungen und berichten bilde ich mir kein urteil darüber. Die frage ansich, ob das nicht möglich gewesen wäre, sollte aber immer erlaubt sein und darüber sollte auch im nachhinein durchaus diskutiert werden können.. undabhängig von vorheriger opferzahl und ob man die frage danach anmaßend findet.
sacredheart schrieb:Ich habe auch ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, das bedeutet aber nicht, das ich spontan auf die Straße rennen kann und dann Frau Künast den Autofahrer belehrt, dass er mich nicht überfahren darf.
Der autofahrer weiß, dass er dich nicht überfahren darf, deswegen unternimmt er auch deeskalationsversuche, indem er das bremspedal durchs bodenblech tritt. Dafür braucht es keine künast, sondern nur gesunden menschenverstand. Mir wäre es zumindest egal, ob du nun absichtlich vor meine karre läufst oder versehentlich. Dummerweise bekomme ich in beiden fällen eine teilschuld ._.


melden

Die Grünen

11.09.2017 um 15:20
@gastric

Der Polizist hat ja nun auch nicht aus Spaß geschossen, ich vermute, er war in einer Situation, in der er nicht anders handeln zu können glaubte. Das halte ich jedem Beamten (zumindest in Deutschland) solange zugute, bis es glaubhafte Zweifel gibt.

Das umzudrehen und wie Frau Künast aus einer Position der Unbeteiligten Nichtwissenden erst mal Zweifel zu äußern, halte ich für fahrlässig.


melden

Die Grünen

11.09.2017 um 15:42
sacredheart schrieb:Der Polizist hat ja nun auch nicht aus Spaß geschossen, ich vermute, er war in einer Situation, in der er nicht anders handeln zu können glaubte. Das halte ich jedem Beamten (zumindest in Deutschland) solange zugute, bis es glaubhafte Zweifel gibt.
Glaubhafte zweifel wirst du nicht bekommen. Wer soll sie auch liefern? Zwischen "aller wahrscheinlichkeit nach gerechtfertigt" bis hin zu "absolut richtig" hab ich nicht viel anderes gelesen. Was genau geschah, wissen nur die beteiligten beamten und da hier soetwas wie body cams noch nicht standard sind, werden wir auch keine offizielle sicht aus mehreren blickwinkeln bekommen.
sacredheart schrieb:Das umzudrehen und wie Frau Künast aus einer Position der Unbeteiligten Nichtwissenden erst mal Zweifel zu äußern, halte ich für fahrlässig.
Und ich halte es für fahrlässig den aussagen einer eingeschworenen gruppe blind zu trauen. Dahingehend sollte die frage nach dem muss immer gerechtfertigt sein, genauso, wie die antwort "ja musste" auch gerechtfertigt sein kann. Ob es nun WIRKLICH keine alternative gab, werden wir nicht erfahren, ohne live dabei gewesen zu sein. Soweit mir bekannt gab es keine aufnahmen des geschehens. Insofern kann ich diejenigen verstehen, die die notwendigkeit durchaus anzweifeln, aber auch diejenigen, die der ganzen sache glauben schenken wollen.

Im prinzip gibt es darüber auch nicht viel zu diskutieren. Jeder macht sich seine eigenen gedanken.


melden

Die Grünen

11.09.2017 um 16:07
Warhead schrieb:Da kann ich doch beruhigen,die Nemesisamoklaeufer ueberleben in den seltensten Faellen
Das gleiche gilt leider auch für die Opfer.
Warhead schrieb:benso die echte Maertyrerfraktion,die einen Sind total geil auf den Tod,die anderen haben vom Leben die Schnauze voll
Die Echte Maertyerfraktion haben wir doch shcon hier in Europa öfters erlebt. Töten ohne eine nscheiß drauf zu geben ob man selbst dabei stirbt, hauptsache man hat diverse  Ungläubige im Namen des großen Propheten in den Tod mitgerissen. Diese Leute  glauben halt das der größte Sinn darin besteht für ihre Indotrine das Leben herzugeben.

Frau Künast hatte sich d.h. ja noch nicht mal mit der Materie dieser Terrorverbreiter auseinander gesetzt. Und jemanden genaustens außergefecht zu schießen so das er sich nicht mehr  bewegen kann um somit jemanden verletzen,der den tod in kauf nimmt, je nach Situation und umgebung und  diverser Distanz ist schon das reinste Glücksspiel egal wie gut der schütze am anderen ende sein mag.


melden

Die Grünen

11.09.2017 um 17:06
sacredheart schrieb:Das umzudrehen und wie Frau Künast aus einer Position der Unbeteiligten Nichtwissenden erst mal Zweifel zu äußern, halte ich für fahrlässig.
Dafür sind die Grünen doch da :) Wenn die sich erst informieren wollten, kämen sie nicht auf ihren ganzen Schwachsinn, den sie sonst noch psotulieren.


melden

Die Grünen

12.09.2017 um 10:03
@Frau.N.Zimmer

Danke, jetzt habe ich es verstanden. Da hast Du in weiten Strecken recht, auch wenn ich Grüne Positionen im Bezug auf Umwelt nach wie vor zum Teil sehr gut nachvollziehen kann.

Anders verhält es sich mit Positionen zu Flüchtlingspolitik, Familienpolitk, Gesundheitspolitik und anderem


melden

Die Grünen

13.09.2017 um 07:46
sacredheart schrieb:Danke, jetzt habe ich es verstanden.
Eigentlich ein Wunder, wo ich bei " postulieren" das "o" und das "s" verdreht habe. habe :D

Aber, in Sachen Schwachsinn läuft den Grünen gerade die SPD den Rang ab, wie man lesen muss. Fällt also schon wieder eine Daseinsberechtigung weg.


melden

Die Grünen

13.09.2017 um 08:05
@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:Aber, in Sachen Schwachsinn läuft den Grünen gerade die SPD den Rang ab, wie man lesen muss. Fällt also schon wieder eine Daseinsberechtigung weg.
Was hab ich den verpasst?


melden

Die Grünen

13.09.2017 um 08:15
antrax0815 schrieb:Was hab ich den verpasst?
Die Frage ist eher - was hat Herr Schulz verpasst. Ihm fiel jetzt auf, dass die wirklichen Themen beim TV-Duell mit Merkel nicht angesprochen wurden. So als wäre er gar nicht dabei gewesen. Die Familienministerin will einkommensabhängiges (höheres) Kindergeld das schon auf Hartz4-Niveau wieder gekürzt wird. Aber, dieser Thread gehört den Grünen ;)


melden

Die Grünen

17.10.2017 um 19:05
In Österreich profilieren sich die Grünen gerade als Selbstversenker!

Mit Ansage: Ich habe hier im Forum geschrieben, dass "es sich nicht ausgeht" (österreichisch formuliert), dass eine Kleinpartei ständig eigene Leute hinauswirft und dann noch hämisch grinst.

Das wirkt dann für den Wähler zerstritten und so dick ist die Personaldecke einer Kleinpartei auch nicht.

Unfassbar, dass diese hochbezahlten Trottel das nicht merkten!

→ Selbstversenkung mit Ansage

Was machen die deutschen Grünen nun? Auch dort geht jetzt die Angst um:

https://kurier.at/politik/ausland/gruenen-chefin-simone-peter-oesterreich-muss-uns-warnsignal-sein/292.408.558


melden

Die Grünen

25.10.2017 um 19:35
Neues vom Fakenewsverbreiter Özdemir. Er verliert vor Gericht mit seiner Behauptung über den ehemaligen SPD-Innenminister Otto Schily.
Özdemir hatte in dem Buch über den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) ...geschrieben, Schily habe als Innenminister 2004 - bereits einen Tag nach einem NSU-Anschlag - einen terroristischen Hintergrund ausgeschlossen.
http://www.n-tv.de/politik/Gruenen-Chef-verliert-vor-Gericht-gegen-Schily-article20101946.html

Na ja, wenn man wie Cem zuviel Gigabyte..äääh Gigawatt im Kopf hat, kann man schon mal durcheinander kommen.



melden

Die Grünen

26.10.2017 um 07:15
@tuctuctuc

Im verbreiten von Fake-News hat er halt jahrzehntelange Übung. Schon 2002 als er seine " Karriere" "beendet" hat :) Und was macht er heute so beruflich?


https://www.stern.de/politik/deutschland/hunzinger-affaere-oezdemir-beendet-politische-karriere-3586368.html


melden

Die Grünen

26.10.2017 um 19:13
Hallo @tuctuctuc , hallo @alle !


Das die Grünen keine Ahnung von Energiewende und speziell von Stromversorgung haben, obwohl sie ständig davon reden, ist nun mal nicht neu. Das die Bundesbürger sich auf dem Gebiet nicht wehren ist schon verwunderlich, aber auch nicht neu.

Was mich verwundert ist das "Hickhack" zwischen Cem Özdemir und Otto Schilly, da können beide eigendlich nur verlieren.
H. Schilly, obwohl "Politrentner", möglicherweise noch mehr als H. Özdemir.


Gruß, Gildonus


melden
Homicide
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

26.10.2017 um 20:32
Gildonus schrieb:Was mich verwundert ist das "Hickhack" zwischen Cem Özdemir und Otto Schilly, da können beide eigendlich nur verlieren. H. Schilly, obwohl "Politrentner", möglicherweise noch mehr als H. Özdemir.
Nö, verloren hat Özi mit seiner widerwärtigen Lüge in seinem Buch. Das Landgericht München gab Herrn Schilly Recht
Schily gewinnt gegen Özdemir vor Gericht
Presse

Nach Rechtskräftigkeit wird er wohl alle Bücher aus dem Handel nehmen lassen müssen und vernichten lassen müssen, da das Verbreiten von Lügen/Fake News auch für Grüne nicht erlaubt ist.


melden

Die Grünen

27.10.2017 um 17:28
Hallo @Homicide , hallo @alle !


Aus den mir bekannten Quellen läßt sich nur rauslesen das H. Özdemir Hn. Schily falsch oder unvollständig zitiert hat.
Ein Schelm, wer da böses dabei denkt ! :troll: :troll: :troll:

H. Schily wollte das nicht auf sich sitzen lassen und hat mit der Klage dem Buch zu einer "kostenlosen Werbung" verholfen. H. Özdemir, der sich bis heute mit der Bezeichnung "Alibi-Türke" herumärgern muß, hat jetzt die Möglichkeit sich als "türkischer Volkstribun" zu profilieren. Nach Prüfung des Urteils könnte er "rethorisch" da noch die Eine oder andere "Schippe" drauf legen, er muß das nur als Meinungsäuserung "verkleiden".

H. Schily könnte da seine Vergangenheit als "führender Terroristenanwalt" auf die Füße fallen.


Gruß, Gildonus


melden

Die Grünen

30.11.2017 um 14:57
bin heute über einen coup der Grünen/SPD von dieser Woche gestolpert.

Ort des coups:
EU-PArlament
Im Umweltausschuss des Europäischen Parlaments hat sich heute ein von Sozialdemokraten und Grünen initiierter Einspruch gegen die Verwendung von Phosphaten in tiefgefrorenen Dönerspießen durchgesetzt.
....

Der Vorschlag der Europäischen Kommission, gegen den sich der Einspruch von Sozialdemokraten und Grünen nun richtete, sollte lediglich eine Gesetzeslücke schließen und den Herstellern endlich Rechtssicherheit bieten. Tatsächlich sind Phosphate im verzehrfähigen Endprodukt, also im gegrillten Döner, seit Jahrzehnten erlaubt. Schlichtweg vergessen hatte die EU-Kommission aber seinerzeit, klarzustellen, dass Phosphate natürlich auch im tiefgefrorenen, noch rohen Drehspieß, der an die Imbissbuden ausgeliefert wird, enthalten sein dürfen.

...

Ein Verbot des Phosphatzusatzes würde zum Erliegen der Dönerproduktion führen, da es bislang keine technischen Alternativen zur Stabilisierung der Drehspieße gibt. 80% der in der EU verkauften Dönerspieße werden in Deutschland produziert, und zwar größtenteils in NRW. Es drohen nun Umsatzeinbußen von insgesamt ca. 10,5 Millionen Euro pro Tag sowie der Wegfall von 110.000 Arbeitsplätzen.
Dr. Renate Sommer, MdEP
28. November um 17:09 ·

https://www.facebook.com/DrRenateSommer/?ref=nf&hc_ref=ARQE2-4p-CzTnZZUSQvi8xS6ue2nXTZqUvVxBQmBsjCCfCRMNVZrJJdTz_GtIWXOU...
Im Dezember soll über den Vorschlag der EU-Kommission, Phosphat in tiefgefrorenem Dönerspieß zu erlauben, abgestimmt werden. Stimmt eine Mehrheit dagegen, muss die EU-Kommission einen neuen Vorschlag einbringen.
https://web.de/magazine/gesundheit/katastrophe-doener-droht-schuld-phosphat-32654990

veggie day, ick hör dir trapsen


melden

Die Grünen

30.11.2017 um 15:02
@lawine

Jetzt wird ein Schuh draus. Ich verstehe nun endlich, warum die Grünen dieses Jahr nicht mit ihrem Kernthema Veggie Day angetreten sind.

Sie wollten, in Kenntnis dieser schwierigen Phosphatlage, nicht auch noch einen weiteren Beitrag liefern, diesen wichtigen Wirtschaftszweig zu schädigen. Sie haben damit ihre Kompetenz in Wirtschaftsfragen auf ein ganz neues Level gehoben.

So können durchaus auch gescheiterte Parteien wie SPD und Grüne noch wertvolle politische Akzente setzen, wenn sie sich um Themen bemühen, die halt so wenig komplex sind, dass sie sie durchschauen.

Wenn man aus schimmligem Brot noch Penicillin gewinnen kann, können die Grünen auch nützlich sein.

Daumen hoch


melden
Anzeige

Die Grünen

30.11.2017 um 15:15
@sacredheart
vielleicht schaffst Du es ja auch mal posts abzuliefern, die nicht abfällig sind? Und vor Sarkasmus triefen? Dann könnte man Deine Aussagen vielleicht auch etwas ernster nehmen.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energierevolution339 Beiträge
Anzeigen ausblenden