weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Grünen

1.989 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Parteien, Die Grünen

Die Grünen

23.06.2017 um 15:18
Warhead schrieb:Das sind die visionslosen,technokratischen und blutleeren Standpunkte der Extremisten der politischen Mitte deren Dogma die Mär vom ewigen Wachstum ist
Und das was du hier erwiderst, ist gar nichts. Nicht mal ein Schmunzler oder eine aufgewärmte Che Guevara Pistole.

Politisch in der Mitte bin ich wohl nur dann, wenn man eindimensional denkt.
Ansonsten verorte ich mich eher stark liberal und marktwirtschaftlich orientiert, aber nicht "linksliberal" (schon den Begriff halte ich für eine Farce). Das heißt ich zerstöre nichts "Altes" aus purer Profilneurose heraus, sondern erst wenn ich sicher bin, dass es etwas besserem Neuen weichen muß. Gleichzeitig versuche ich andere nicht unter meinen Selbsthaß leiden zu lassen und Begriffe wie "Nation" und "Heimat" unvoreingenommen zu betrachten.

Ich sehe mich aber weder am linksextremen noch am rechtsextremen Rand, das ist soweit wahr. Und wenn mit blutleer gemeint ist, sachlich, gewaltfrei und ohne Kifferei ersonnen ("visionsfrei"), halte ich das für ein Kompliment.

Was das Märchen vom ewigen Wachstum angeht,. das ist doch auch ein typisch linkes Konstrukt. Wer kennt nicht den Schmäh über die "böse, alles überwuchernde Exponentialfunktion" und dem Zinseszins, der die baldige Revolution gegen das Kapital unumgänglich erscheinen lassen soll? Alles linke Schauermärchen.


melden
Anzeige

Die Grünen

23.06.2017 um 15:29
paranomal schrieb:Eine solche Gesellschaft müsste sich aber erst konstituieren. Gesellschaftliche Gegensätze sind durchaus real und können größtenteils auch nicht mit den Möglichkeiten der systemimmanenten politischen Ansätze gelöst werden. Das Problem liegt eher an den Nebelkerzen der Grünen, als an der vermeintlichen Tatsache, dass alles Tutti-Frutti wäre, wenn niemand meckern würde.
Kann ich grob gesagt so unterschreiben. Wo siehst du die Widersprüche zwischen unseren Standpunkten?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

23.06.2017 um 15:50
@Tripane
Die Frickeltastatur von nem S4 macht ausgesprochen humorlos und lässt wenig Raum für Traktate wie "Die Revolution ist wichtig,alles andere ist Quark,die Revolution ist grossartig..."

Und wieso eindimensional,auch die Tiefe des Raumes hat ihre Mitte


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 02:42
Die Grünen von damals und die Grünen von heute sind fast zwei verschiedene Parteien.

Die Grünen der frühen 80er waren noch radikal gegen die Armee, lehnten auch einen Defensivkrieg ab, glaubten an einen baldigen ökologischen Holocaust, wollten die Pädophilie legalisieren (ja, das war schon damals bekannt, dafür hätte man kein wissenschaftliches Gremium gebraucht, das auch erst auf Druck gebildet wurde) und waren auto- und computerfeindlich.

Die Grünen benutzten falsche Behauptungen wie die Waldsterbensthese/-lüge, um sich ins (west-)deutsche Parlament zu erpressen. Demnach hätte der Wald in Mitteleuropa kurz vor seinem Tod gestanden, der dann spätestens mit den 90er-Jahren eingetreten wäre, wenn man nicht das wirtschaftliche Ruder total herumwerfen würde.
Dieses Dogma und dieser Unsinn wurde dann über die Medien aber auch über pro-grüne Junglehrer in die Hirne der Menschen gezwungen, die das - so zeigen Umfragen - eine Zeit lang noch glaubten. Später erfolgte keine Entschuldigung.
Ebenso gab es weitere Thesen vom Fischsterben, Seehundsterben, Vögelsterben usw. usf. Einige Kritiker der Kritiker sprachen von einer Apokalypseverliebtheit.


Die heutigen Grünen sind allerhöchstens linksliberal, wenn nicht gar Bürgerliche mit leicht grünem Anstrich.


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

09.09.2017 um 02:49
@Momjul
Momjul schrieb: Waldsterbensthese/-lüge
HaHaHaHaHaHa
Ich habe viele Jahre lang im Erzgebirge gelebt und kann Dir sagen, dass das Waldsterben eine absolut reelle Gefahr war.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 03:20
Sind dort die Bäume vor 2000 gestorben?


melden
Vltor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Grünen

09.09.2017 um 03:56
@Vltor

Sowohl davor, als auch danach. Heutzutage ist die Lage jedoch zum Glück nicht annähernd so schlimm wie vor 20 Jahren - dank des Untergangs des beschissenen Ostblocks. Man sollte sich jedoch nichts vor machen, auch wenn man hier garantiert nicht mehr von einem unmittelbaren Waldsterben reden kann, so ist der Zustand in vielen deutschen Wäldern und Forsten noch immer eine Katastrophe.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 10:45
@Momjul

Du denkst echt Waldsterben wäre nur eine ausgedachte Lüge?

Wikipedia: Waldsterben

Auch Fischsterben ist ein großes Problem. In manchen Gewässern gibt es schon keine Fische mehr. Das sind alles Umweltprobleme, welche vorallem der Mensch verursacht und keine Lügen.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 12:29
Naja, wie man NICHt Wahlkampf betreibt sehen wir ja bei der Sendung von Maybrit Illner

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-illner-intensiv-als-gruenen-frau-goering-eckardt-ueber-p...
Und auch die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt beklagt, dass es bisher keinen Zuwachs an Polizeistellen gab. „Das sind die Leute, die wir brauchen, die vor Ort da sind und aufpassen, dass nichts passiert.“
Und auch Moderatorin Maybrit Illner lässt sich zu der spöttischen Bemerkung hinreißen, „dass es einigermaßen frisch ist im Leben ihrer Partei, sich so für mehr Polizei einzusetzen“. Göring-Eckardt verneint und behauptet, das würde den Grünen „nur immer unterstellt“ und sie würden es seit „vielen, vielen Jahren fordern“. De Maizière kontert trocken: „Dann war es aber sehr leise.“
Ich muss da leider sagen das dies ei ngutes Beispiel von Heuchelei von Frau Göring Eckardt war, schließlich wurdne in der jüngste nvergangenheit diverse Polizei aktionen ja kritiiert als eher unterstütz. Nicht zu vergessen das überhaupt kaum mal was von Polizei Unterstützung oder verstärkung groß von den Grünen kamen.

Ich meine beim Angriff auf die Aisatische Familie i mZug und dem ausschalten des Täters gab es kritik
Beim G 20 gab es kritik
Bei der Silvisterkontrolle 2016 auf 2017 gab es kritik

Das die Grünen JEMALS überhaupt mal was FÜR die stärkung und Unterstützung der Polizei wollten ,sehe ich d.h. eher als blanke lüge an.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 12:53
@Mech

2015:
Die Grünen sind nicht gerade als Anhänger von Law and Order bekannt. Dennoch: Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert im SPIEGEL mehr Polizisten für den Kampf gegen den Terror - gerade weil man eine Partei der Freiheit sei.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katrin-goering-eckardt-gruene-fordern-mehr-polizisten-a-1023426.html

2017:
Die Grünen und die Polizei „Auch unsere Wähler wollen in Sicherheit leben“

Mehr Polizisten, aber keine flächendeckende Überwachung: Die Grünen wagen sich auf einem Polizeikongress an das Thema Innere Sicherheit
http://www.tagesspiegel.de/politik/die-gruenen-und-die-polizei-auch-unsere-waehler-wollen-in-sicherheit-leben/19474642.h...
Dienstag, 17.05.2016, 08:41

Die Grünen fordern einen umfassenden Ausbau der Polizei. In einem Positionspapier der Grünen-Bundestagsfraktion zur Inneren Sicherheit heißt es: "Wir setzen auf eine starke Polizei." Dafür seien unter anderem mehr Personal sowie modernste Ausstattung notwendig.
http://www.focus.de/politik/deutschland/positionspapier-der-bundestagsfraktion-versagen-und-ueberforderung-jetzt-wollen-...
Positionspapier Innere Sicherheit: Grüne fordern weniger Geheimdienste, dafür viel mehr Polizei

Die Grünen wollen mehr Polizei als alle anderen Parteien im Bundestag. Gleichzeitig soll der skandalbehaftete Verfassungsschutz in einen neuen Geheimdienst und ein offen arbeitendes Institut zum Schutz der Verfassung überführt werden. Wir haben uns die neue Sicherheitspolitik der Grünen genauer angeschaut.
https://netzpolitik.org/2016/positionspapier-innere-sicherheit-gruene-fordern-weniger-geheimdienste-dafuer-viel-mehr-pol...

Ich denke es ist nicht verwerflich auf der einen Seite mehr Polizei für Sicherheit zu fordern, auf der anderen dennoch Praktiken kritisieren, in denen die Polizei der Meinung nach über ihre Stränge schlägt.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 13:17
@Bone02943

Dann würden sie dennoch gegen  einen großteil ihrer Wähler angehen ,die ja die polizei nicht mögen, das Bild vermitteln bei diversen Einsätzen das sie die Polizei kritisieren obwohl die Sachen rechtens waren und nachhaltig dann dennoch mehr Polizei  fordern.

Wie gehabt, immer noch Heuchelei.

Du siehst ja hier im forum manchmal diverse leute die sage ndas sie GEGEn die Polizei sind und dennoch die Grünen wählen wollen. Für diese Leute wäre das, aufgrund der Aktionen der vergangenheit die die Grünen getan haben, schon eine Verarsche sondergleichen.

Im grunde gesehen haben die Grünen d.h. ein doppelseitiges dilema. Auf der einen Seite glaubt man Ihnen nicht das sie FÜR mehr Polizei sind, da sie in der Vergangenheit diese immer wieder kritisiert haben und auf der anderen seite  vergraulen sie mit den mehr Polize iaussagen ihre momentan Wähler die gegen die Polize isind ,weil sie die äußerungen bei diversen einsätzen als gut empfunden haben.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 13:27
Mech schrieb:Dann würden sie dennoch gegen einen großteil ihrer Wähler angehen ,die ja die polizei nicht mögen, das Bild vermitteln bei diversen Einsätzen das sie die Polizei kritisieren obwohl die Sachen rechtens waren und nachhaltig dann dennoch mehr Polizei fordern.
Warum das? Ich wäre auch froh über mehr Polizei, vorallem in meiner Region. gerade in den Dörfern dauert es ewig bis mal die Polizei vor Ort ist. Wenn sie überhaupt noch kommt.
Trotzdem werde ich immer wenn ich es für nötig halte die Polizei in hrer Arbeit kritisieren. Nur weil es Beamte sind heißt das nicht sie dürfen sich alles erlauben, oder handeln immer richtig.

Es ist ja nur alles nur schwarz oder weiß. Wenn man die Polizei nicht mehr kritisieren darf, weil es Heuchelei sein soll, dann wirst auch du einmal erkennen das die Polizei Grenzen benötigt und man ständig auf diese hinweisen muss.

Wer ist schon wirklich absolut gegen die Polizei? Also komplett, ich denke da gibt es nicht all zu viele und wenn dann wählen sie auch nicht wirklich grün. Sie wählen warscheinlich gar nicht. Weil ihnen an einem Staat mit Gewaltmonopol überhaupt nichts liegen würde.
Mech schrieb:Im grunde gesehen haben die Grünen d.h. ein doppelseitiges dilema. Auf der einen Seite glaubt man Ihnen nicht das sie FÜR mehr Polizei sind, da sie in der Vergangenheit diese immer wieder kritisiert haben und auf der anderen seite vergraulen sie mit den mehr Polize iaussagen ihre momentan Wähler die gegen die Polize isind ,weil sie die äußerungen bei diversen einsätze nals gut empfunden haben.
Warum zum Teufel darf man die Polizei nicht kritisieren und dennoch mehr Polizisten fordern?
Mit der Kritik an der Polizei geht ja auch immer eine Forderung einher. Bessere Ausbildung, bessere Ausrüstung, genauere Beurteilung wer überhaupt für den Job geeignet ist, kein Platz für Rechtsradikale Polizisten,....


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 13:44
@Bone02943

Kritik ist angebracht, wen nsie auch richtig ist. Niemand sagt etwas GEGEn kritik, was die grünen aber öfters abliefern ist überspitzung auf hohen niveau wie man es normalerweise nur be ider NPD oder AFD kennt, als Beispiel:

http://www.sueddeutsche.de/politik/silvesternacht-gruenen-chefin-rudert-nach-kritik-an-koelner-polizei-zurueck-1.3318933
Kritik an dem Vorgehen der Polizei folgte: Grünen-Chefin Peter warf den Beamten Rassismus vor. Nun lobt sie sie plötzlich.
Nicht zu vergessen bei dem Beispiel:

http://www.focus.de/politik/videos/axt-attacke-in-wuerzburg-zug-attentat-gruene-kuenast-kritisiert-kopfschuss-der-polize...
Tragisch und wir hoffen für die Verletzten. Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden???? Fragen!
Und dies wohlgemerkt ohne vorher überhaupt zu wissen was überhaupt da abgespielt worden ist.

Zu guter letzt g 20 wo man ja  lieber der Polizei die alleinige Schuld geben wollte, statt den randaliern.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166388705/Gruene-macht-Polizeispitze-fuer-erste-Eskalation-mitverantwortl...
Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bundestag, Irene Mihalic, hat die Hamburger Polizeiführung für die Zuspitzung bei der Auftaktdemonstration zum G-20-Gipfel mitverantwortlich gemacht. „Leider hat das Vorgehen der Einsatzleitung der Hamburger Polizei zur Eskalation der ohnehin angespannten Lage erheblich beigetragen“, sagte Mihalic der WELT. „Das ging voll zulasten der Einsatzkräfte und des friedlichen Teils der Demonstration.“
Eine kritik ist solange rechtens solange sie auch nachvollziehbar ist, jemanden jedoch als rassiten darzustellen, ohne informationen die polizei zu kritisieren ohne die genauen vorkenntnisse zu wissen udn die alleinige schuld der polizei entgegen schieben ist keine kritik sondern blanker idiotie.

Das d.h. die grünen nun einmal nicht glaubhaft deswegen rüber kommen mit dem "Wir wollen mehr polizei" ist d.h. die shculd der eigenen Parteimitglieder. den im grunde gesehen bestehen sie auf der glaubhaftigkeit genauso auf der selben welle, wie als ob die afd nun " mehr flüchtlinge" haben wolle und die npd "für mehr menschen diverser Herkunft" wären. In den beiden letzten fällen würde das kein Mensch mit klaren verstand glauben und bei dem fall der Grünen ebenfalls nicht.

Man kann NUR glaubhaft gegenüber Wählern werden in dem man taten zeigt und keine davon war auf seiten der grünen jemals auf irgendeineweise pro Polizei. D.h. sage ich ja, sie stehen mit dne aussagen in einem doppel dilemma. Die kritiken die sie geäußert haben ,haben die leute bewundert, die gege ndie Polizei waren ,vergraulen aber mit sicherheit diese, da sie sich für "mehr polizei" positionieren. Und jene die die grünen nur im ständigen kritik Punkt GEGEN die polizei sahen und manchmal mit abstruszen sachen, kaufen ihnen das " wir sind jetzt für die Polizei" mit sicherheit nicht ab.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 13:51
Mech schrieb:Und dies wohlgemerkt ohne vorher überhaupt zu wissen was überhaupt da abgespielt worden ist.
Eben weil manchmal erst geschrieben wird, bevor genaue Umstände klar sind kommt es halt zu solchen Fehleinschätzungen, die sich am Ende nicht halten lassen. Das sind aber einzelfälle, teils übertrieben, teils aber auch gerechtfertigt.
Kritik an der Arbeit der Polizei wird es immer geben und das ist auch gut so, denn nur so kann deren Arbeitsweise schritt für schritt verbessert werden.
Und das Polizisten mal eben ins Bein oder den Arm schießen könnten, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Dank der Filmindustrie denken halt viele Menschen es wäre einfach und ein Täter würde sofort umfallen wie vom Blitz getroffen.
Deshalb gibt es sehr oft solche Forderungen.

Kritik an der Polizei zu haben heißt ja nicht gleich das man gegen die Polizei ist.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 13:55
Mein Beitrag zielt jetzt nur auf die Frage des (ehemaligen) TE`s:
Was ich von den Grünen halte? Das sind für mich Politiker, die am Anfang noch für das gestanden sind, das sie gerufen haben.
Früher waren es halt noch Leute, die anders waren.
Man schaue sich den ehemaligen Grünenpolitker Joschka Fischer an:
So sah er aus 1983
Bundesarchiv B 145 Bild-F065084-00142C B
Damals ging er mit Jogginghose und Turnschuhen ins Amt, wo er gearbeitet hat.
2006 sah er auch aus wie ein 0815 Politiker
800px-Joschka Fischer

Für mich ergibt alles wenig Sinn, was sie rufen. Ist ja gut, Umweltschutz usw. Aber man kann ja nicht 80% des Haushaltes auf Umweltschutz rauswerfen und dabei noch sagen "Rüstungsexporte" aufhalten.
Im Wort "Rüstungsexport" liegt das Wort "Export", das bringt Deutschland viel Geld. Ohne diese Exporte fehlen Deutschland Milliarden.
Außerdem sollte man mal zeigen, mit welchen schweren Autos auch die Grünenpolitiker herumfahren. Elektroautos sind das wohl nicht.
Dienstwagen-MP-Winfried-Kretschmann

Die Grünen machen das, was alle anderen Parteien auch machen. Nur Reden schwingen und alles andere, wo sie kein OK geben, verteufeln.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 14:01
Bone02943 schrieb:Und das Polizisten mal eben ins Bein oder den Arm schießen könnten, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Dank der Filmindustrie denken halt viele Menschen es wäre einfach und ein Täter würde sofort umfallen wie vom Blitz getroffen.
Dann ist man aber als Politiker/in aber dann fehl am Platz wenn man nicht mehr die realität mit der fiktion unterscheiden kann. Vorallem wenn das hintergrundwissen fehlt. Ein beigeschmack von " ich muss nun die Polizei kritisieren" hat dies d.h. nur.
Bone02943 schrieb:Eben weil manchmal erst geschrieben wird, bevor genaue Umstände klar sind kommt es halt zu solchen Fehleinschätzungen, die sich am Ende nicht halten lassen. Das sind aber einzelfälle, teils übertrieben, teils aber auch gerechtfertigt.
Diese "Einzelfälle" wie du beschriebst sind aber leider schon ZU oft vorgekommen und das bei Situationen die nun einmal nicht ein Lutscherklauen gegenüber kinder waren sondern die Krawalle von G20 und diversen Verletzen und Sachschäden, ein islamistischer Hintergrund und ein verhindern einer Tragödie die im Vorjahr stattfand.

In der Politik zeigen Taten mehr als blanke worte, ein grund weswegen so mancher Wähler halt bei  vielen parteien das Vertrauen verloren hat und wohl zum Nichtwähler wurde. die Taten, die die Grünen halt gezeigt haben spiegeln nunmal die Aussagen von Frau Göring- Eckhardt in keinsterweise, sondern widersprechen sich da eher.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 14:05
Niederbayern88 schrieb:Außerdem sollte man mal zeigen, mit welchen schweren Autos auch die Grünenpolitiker herumfahren. Elektroautos sind das wohl nicht.
Das isn plug-in hybrid. Wenn du es genau wissen willst ein diesel-elektro-hybrid.
http://www.auto-motor-und-sport.de/fahrberichte/mercedes-s-300-bluetec-hybrid-selbstzuender-mit-elektrohelfer-7412853.ht...


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 14:05
@Mech

Mag sein das es da einen Reflex gibt erstmal die Polizei zu kritisieren.
Dennoch beist sich das nicht auf der anderen Seite mehr Polizei zu fordern, vorallem im Zusammenhang mit einer besseren Ausbildung und Ausrüstung.

Und G20 war sicher kein Totalversagen der Polizei, doch gibt es eben gerade dort genug zu kritisieren. Schon allein weil sich das so nicht mehr widerholen sollte. Und da muss sich die Polizei Kritik nunmal gefallen lassen, schon aus eigenem Interesse.


melden

Die Grünen

09.09.2017 um 14:11
Bone02943 schrieb:Und G20 war sicher kein Totalversagen der Polizei, doch gibt es eben gerade dort genug zu kritisieren. Schon allein weil sich das so nicht mehr widerholen sollte.
Komischerweise sollte sich Silverster 2015/16 auch nicht wiederholen (was es zum glück NICHT Tat auf 16/17) und dennoch wurde kritisiert.

Auf irgendeineweise vermittelt das halt den Eindruck von "egal was die Polizei macht, es ist falsch". D.h. beißt es sich doch schon mit den Forderungen und den Taten gegenüber der Polizei. Es bleibt nunmal der Eindruck des Widerspruchs.


melden
Anzeige

Die Grünen

09.09.2017 um 14:21
Mech schrieb:Komischerweise sollte sich Silverster 2015/16 auch nicht wiederholen (was es zum glück NICHT Tat auf 16/17) und dennoch wurde kritisiert.
Nur war dann auch das was 16/17 passierte nicht wirklich zu begrüßen.
Man kann heir gerne meinen "Wie man es macht, macht man es falsch".
Das stimmt sicher auch im gewissen Ausmaß, nur kann sich nur mit Kritik etwas verbessern. Von allein wird nichts kommen, da schlägt man sich auf die Schulter und gut ist.
Wichtig ist das Kritik, welche am Ende auch gerechtfertigt war, angenommen wird.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden