Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

679 Beiträge, Schlüsselwörter: Judentum, Zionismus, Zionisten

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

01.04.2011 um 16:07
@Thorsten90
was bitte hat dieser Film mit Kommentar Sophosaurus zu tun?
Mag sein, dass dieser Film nicht gerade geschmackvoll ist, abe man kann
aus einer Mücke einen Elefanten machen.
Ich frage mich wie viele deutsche diesen Film überhaupt kennen, dass du so ein "tratra" machst?
Nicht mal einen kenne ich, der den ersten Film gesehen hat.

schöne Kommentar der in Wiki zu dem Film steht:

"Tal der lahmen Enten: Als Actionfilm ein mittelprächtiger Knallfrosch auf dem Niveau einer Spätneunziger-Videopremiere. Für einen Propagandafilm von bemerkenswerter, fast schon sympathischer geistiger Schlichtheit. Alles in allem ein bizarrer Wannabe-Skandalfilm, sehenswert allein aus filmwissenschaftlichen Gründen. Oder aber als – aus islamischem Blickwinkel – nicht ganz unlegitime Retourkutsche für unzählige von Israelis produzierten B-Actionfilmen mit nicht gerade differenzierter Darstellung von bärtigen Muslimen als Fanatiker, Terroristen und finstere Bösewichte.“
Harald Ladstätter : Filmkritik bei Filmtipps.at

ich denke man kann da ruhig die Kirche im Dorf lassen...
Thorsten90 schrieb:Unter "Holocaust" versteht man nicht nur die Gaskammern von Auschwitz.
das habe ich auch nie behauptet...
Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, und wenn es nun mal heute Paralellen zur Kriegsführung von damals gibt dann spreche ich sie halt an.
Thorsten90 schrieb:"Dort wird ein gelähmtes Kind bewusst und grausamerweise von der israelischen Hassfigur, einem Armeegeneral, in einem palästinensischen Haus auf dem Teppich des Wohnzimmers zurückgelassen, bevor das Haus von einem Bulldozer überrollt wird"
haben die nicht schon mal eine Gaza-Aktivstin mitm Bulldozer bei lebendigem Leib überollt? -> Rachel Carrie aus den USA...
Woher willst du dann wissen, dass sie nicht auch schon andere Menschen, die kein öffentliches Echo nach sich ziehen überollen?
dann finde ich gezielte Gegenschläge gegen Häuser von Hamas-Terroristen gerechtfertigt.
aha und woher weißt du, dass dieses Haus dem "Schützen" gehört? Vielleicht sitzen da auch Frauen und Kinder?

Ach ja, warte mal, jetzt weiß ich warum dass für dich gerechtfertigt ist.
http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/israel_aid_121065.html
Das höchste israelische Gericht hat die vorsätzliche Liquidierung militanter Palästinenser gebilligt. Unter Kriegsbedingungen sei diese Taktik gerechtfertigt.

aus dem Aritkel und dem Urteil geht hervor u.a.:
Liquidierungen seien nur dann rechtens, wenn die erwarteten zivilen Opfer nicht im Missverhältnis zum erhofften militärischen Nutzen stünden. So seien gezielte Schüsse auf gegnerische Kämpfer oder Scharfschützen auch dann erlaubt, wenn ein Passant getroffen werden könne. Das sei aber nicht der Fall, wenn durch einen Luftangriff Bewohner oder Nachbarn eines beschossenen Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen würden.


schon klar, mal alle schön abknallen...ob jetzt paar Zivlisten dran glauben müssen, damit kann man leben.
Merkst du nicht, dass sie keine deut besser sind, als die Typen die diese Raketen Richtung Israel schießen?


melden
Anzeige

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

01.04.2011 um 17:53
@NeoDeus
NeoDeus schrieb:das habe ich auch nie behauptet...
Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, und wenn es nun mal heute Paralellen zur Kriegsführung von damals gibt dann spreche ich sie halt an.
Komm deiner Beweisschuld nach und zeig und Daten zu den Israelischen Konzentrations- und Vernichtungslagern.
Wenn Gaza wie Warschau ist muss es ein Übergangslager sein. Ergo muss es auch Lager für die "Endlösung" geben.



Und lenk bitte nicht ab das nur manche Sachen übereinstimmen. Sonst kann ich auch damit kommen das die Palästinenser wie die Mongolen Horden sind, die haben ja schließlich auch Menschen getötet.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

01.04.2011 um 17:58
@NeoDeus

Ich wollte dem Sophosaurus nur meine Sicht auf den Unterschied zwischen "rechtfertigen" und "leugnen" klarmachen. Der Film ist nur nebensächlich, den muss man nicht kennen. Er hat aber eine Auswirkung auf Bevölkerungsschichten in Deutschland, die wir bisher entweder bewusst vernachlässigt oder unbewusst ignoriert haben

Bei der Rachel Corrie ist bis heute noch nicht klar, warum die gestorben ist. Das war aber keine Palästinenserin, die mutwillig getötet wurde, sondern eine US-amerikanische Aktivistin, die sich in einer für Zivilisten gesperrten und abgegrenzten Bereich aufgehalten hat.

Ich empfehle Dir zur Abwechslung auch mal einen Link zum Thema mutwilliges Töten oder Inkaufnehmen von zivilen Todesopfern.

http://www.stern.de/politik/ausland/gaza-streifen-israel-warnt-hausbewohner-per-sms-650424.html

Hierzu noch was: Ein Palästinenser, der tagsüber in einer Autowerkstatt arbeitet und gegen Abend gemütlich eine Qassam-Rakete abschießt... Ist das jetzt ein Zivilist oder ein Terrorist?


@Tyon

Die palästinensische PR-Abteilung arbeitet so gut; wenn es ein Lager für eine "Endlösung" geben würde, dann wüsste die Welt davon.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

02.04.2011 um 16:41
@Sophosaurus

Das was du schreibst ist Blödsinn es gab niemals einen Kill Befehl gegen Zivilisten/Kinder/Frauen.
Was du da aufzählst sind Einzel Situation.

Ich kann mich an einen Sache in Hebron erinnern da hat unser Lt. einem Schützen aus unseren Zug einen Gesichtsmassage verpasst. Nach dem er auf eine Gruppe Zivilisten gezielt(Nur gezielt NICHT Geschossen) hatte.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

03.04.2011 um 19:22
Hier noch etwas Interessantes (und Brandaktuelles) zum Thema Zivilisten abknallen...

http://www.sueddeutsche.de/politik/israel-bericht-zum-gaza-krieg-goldstone-nimmt-vorwuerfe-gegen-israel-zurueck-1.108074...


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

03.04.2011 um 20:03
@Thorsten90

Vergiss es das werde die Israelis sind aus Prinzip Mörder Fraktion nicht im geringsten beeindrucken.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

03.04.2011 um 23:09
@ups
Ich weiß. Und ich weiß auch, dass genau dieser Artikel NUR in der Süddeutschen Zeitung zu lesen ist. Bis jetzt findet man beim SPIEGEL oder bei der ZEIT noch nix darüber. Aber jeder, der Fakten berücksichtigt und seine Argumentation auf den Goldstone-Bericht stützt, bekommt hier einen herben Dämpfer... Ich kennen einen Journalisten, der hat uns vor über einem halben Jahr schon gesagt, dass der Goldstone-Report teilweise und größtenteils aus Augenzeugenberichten besteht, die von niemandem bestätigt worden sind. Es hieß z.B. auch oft, eine UNO-Schule sei von Bomben zerstört worden, dabei ist auf diese Schule keine einzige Bombe gefallen...


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

07.04.2011 um 22:26
Tyon schrieb am 01.04.2011:Komm deiner Beweisschuld nach und zeig und Daten zu den Israelischen Konzentrations- und Vernichtungslagern.
Wenn Gaza wie Warschau ist muss es ein Übergangslager sein. Ergo muss es auch Lager für die "Endlösung" geben.
ich habe von Paralellen gesprochen! Aber ist ok...leg es so aus wie du willst. Beweisen muss ich garnix, es ist meine Meinung und wenn dir das nicht in den Kram passt, pech.

ich habe auch eine Seite vorher folgendes geschrieben...
NeoDeus schrieb am 30.03.2011:Dass die ISRAELIS keinen Völkermord begehen, die Palis nicht in Viehzüge packen und dann in Todeslager fahren wo sie ausgehungert, erschossen oder vergast werden, ist MIR KLAR und sowas habe ich nie behauptet.
also leg mir nicht irgendwas in Mund...


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 10:50
@schmitz
@the.smoker
ich nehme Bezug auf eure Unterhaltung im Antisemitismus Thread...denke aber, dass meine Ausführungen hier besser reinpassen, da es um Zionismus geht.


es ist sehr interessant wie die Meinungen was Geschichte angeht ausseinander gehen. Zu diesem Daily Express Artikel vom 24.3.1933 gibts hier einen Artikel, auf einer Seite die einen anderen Blickwinkel der uns "bekannten" Geschichte aufzeigt.
Es sei gesagt, dass hier weder der Holocaust geleugnet wird noch die Schuldfrage Hitlers und der Nazis gemindert wird. Wie man unschwer aus dem Namen der Homepage entnehmen kann, soll man die "Mitverantwortlichen" bei den Zionisten suchen. Die Page stammt von einem Juden Namens Hersh Lowenthal, er verarbeitet auf der Page seine Sicht der Dinge über den Holocaust, Zionismus etc...
Sehr interessant sind auch die Ausführungen bei Questions and Answers.
Wer Interesse an der Thematik hat, wird denke ich hier fündig werden.

http://www.jewsagainstzionism.com/zionism/jewishwar.cfm

Hier wird erklärt, dass Hitler als Reaktion auf den Boykott der Juden keine Waren aus Deutschland zu kaufen, seinerseits den Boykott in Deutschland aufgezogen hat. Was den Zionisten bei der Besiedelung Palästinas in die Hände gespielt hat. Aber lest selbst....

http://www.jewsagainstzionism.com/antisemitism/holocaust/holocaustmillions.cfm

hier wird eine Geschichte erzählt, von einem Rabbi Namens Michael Ber Weissmandl der versucht hat 1943 die noch übrigen Juden aus der Slovakai frei zu kaufen, bevor sie abtransportiert wären. Die Nazis bestanden darauf, dass das Geld (50.000 Dollar) von jüdischen Organisationen aus dem Ausland kommen muss.
Die Organisation an die sich Rabbi Weissmandl gewandt hat, war dass Joint Distribution Committee aus der Schweiz, eine Hilfsorganisation US-amerikanischer Juden. Die haben aber die Zahlung schlussendlich verweigert und abgelehnt und somit das Schicksal von 3028 Juden, darunter 1667 Kinder, besiegelt.

Weissmandl hat wohl auch ein Buch zum Thema Holocaust und der Rolle der Zionisten darin geschrieben, leider gibts das wohl nur auf hebräisch, ein teilweise Übersetzung davon gibt es auf Englisch "The Unheeded Cry". Hat jemand eins dieser Büchers schon mal gelesen ?

Den Wahrheitsgehalt kann ich jetzt nicht beurteilen, aber wer sicht mit der Ideologie des Zionismus beschäftigt, wird feststellen, dass den Zionisten oft jedes Mittel recht ist bzw. war, um ihre politischen Ziele durchzubringen.
Haben die Zionisten im 2 WK jüdische Menschen vorsätzlich den Gaskammern überlassen ?
Vielleicht bestelle ich mir mal "The Unheeded Cry" von Weissmandl...eventuell gibt es dort einige Antworten.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:14
@NeoDeus
Du Bist Dir schon im Klaren, dass gerade Bezug nehmend auf die nun gelöschten Sachverhalte, Deine dollen Seiten einfach nur in die gleiche Kerbe schlagen und Deine Einleitung:
NeoDeus schrieb:Es sei gesagt, dass hier weder der Holocaust geleugnet wird noch die Schuldfrage Hitlers und der Nazis gemindert wird. Wie man unschwer aus dem Namen der Homepage entnehmen kann, soll man die "Mitverantwortlichen" bei den Zionisten suchen.
So einfach nicht stimmt! Hinter diesen "JewsagainstZionism" steht meist die Neturei Karta, der NeoNazis liebste Juden, weil die nämlich mal eben locker aus der Hüfte Israel das Existenzrecht absprechen, den Holocaust leugnen und auf vielen braunen Partys händeschüttelnd in die Kamera grinsen.

Du meinst, wenn der gleiche Dreck wie er auf einschlägigen NeoNazis Webseiten zu lesen ist, dann auf einer Webseite auftaucht, die von orthodoxen Juden gemacht ist, würde das den Wahrheitsgehalt erhöhen?


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:16
@NeoDeus
Von der von Dir genannten Webseite reicht letztlich ein einziger Klick, um sich auf noch einschlägigeren Webseiten wie "Wintersonnenwende" wieder zu finden. Und was man dort zu lesen bekommt, ist sozusagen die Spitze der "Braunheit".


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:27
NeoDeus schrieb:Hier wird erklärt, dass Hitler als Reaktion auf den Boykott der Juden keine Waren aus Deutschland zu kaufen, seinerseits den Boykott in Deutschland aufgezogen hat.
Die Juden aus dem öffentlichen und wirtschaftlichen Leben zu drängen war quasi schon in der NSDAP-Programmatik verankert.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:29
@schmitz
du kannst ruhig bleiben Schmitz, und brauchst auch nicht aufbrausend werden.
Weiß nicht wie du von der Seite auf Wintersonnenwende gekommen bist, habe die Seite noch nicht komplett studiert. Aber bitte zeig mir den Link auf Jewsagainstzionism auf die von dir besagt braune Seite....
Ich kann mich auch nicht erinnern in den von mir geposteten Link irgendwelches NaziBlabla gelesen zu haben.
Es revidiert hier niemand den Verlauf der Geschichte, noch beschönigt der Autor die Taten der Nazis. Der Autor wirft den Zionisten vor, ihre Brüder und Schwestern der Gaskammer ausgeliefert zu haben, ohne etwas dagegen getan zu haben. Das ist ein feiner aber gewaltiger Unterschied.


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:32
"Seit Mitte März plante das NS-Regime, die Gewaltbereitschaft der SA in staatliche Bahnen zu lenken und ihr ein Betätigungsfeld zur Ausgrenzung und Vertreibung von Juden zu geben. Hitler erlaubte dem fanatischen fränkischen Gauleiter und Herausgeber des 'Stürmers', Julius Streicher, den Judenboykott ideologisch mit antisemitischen Hetzartikeln vorzubereiten. Dieser gründete ein 'Zentralkomitee zur Abwehr der jüdischen Gräuel- und Boykotthetze'.

Am 24. März wurde die Kritik ausländischer Medien im Kabinett ausführlich erörtert und zum Vorwand für den geplanten Boykott genommen. Dessen Datum und weitere Details beschloss Hitler bei einem Treffen von NS-Führern auf seinem Berghof bei Berchtesgaden am 26. März. Hitlers Beweggründe zitierte Joseph Goebbels in seinem Tagebuch:

'Wir werden gegen die Auslandshetze nur ankommen, wenn wir ihre Urheber oder doch wenigstens Nutznießer, nämlich die in Deutschland lebenden Juden, die bisher unbehelligt blieben, zu packen bekommen. Wir müssen also zu einem groß angelegten Boykott aller jüdischen Geschäfte in Deutschland schreiten.'[17]"


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:34
@Fabs
bitte noch Quellenangaben hier zu
Danke :)


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:34
wikipedia.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:46
@NeoDeus
Warum unterstellst Du mir irgendwelche Emotionalitäten?

Du kannst ja mal googlen, wer zum Beispiel Claus Nordbruch ist. Ein Mann jedenfalls, auf den sich der Autor der Webseite mehrfach bezieht.

Weitere Informationen:

http://www.h-ref.de/feindbilder/juedische-kriegserklaerungen/daily-express.php


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:47
NeoDeus schrieb:Die Organisation an die sich Rabbi Weissmandl gewandt hat, war dass Joint Distribution Committee aus der Schweiz, eine Hilfsorganisation US-amerikanischer Juden. Die haben aber die Zahlung schlussendlich verweigert und abgelehnt und somit das Schicksal von 3028 Juden, darunter 1667 Kinder, besiegelt.

Weissmandl hat wohl auch ein Buch zum Thema Holocaust und der Rolle der Zionisten darin geschrieben, leider gibts das wohl nur auf hebräisch, ein teilweise Übersetzung davon gibt es auf Englisch "The Unheeded Cry". Hat jemand eins dieser Büchers schon mal gelesen ?

Den Wahrheitsgehalt kann ich jetzt nicht beurteilen, aber wer sicht mit der Ideologie des Zionismus beschäftigt, wird feststellen, dass den Zionisten oft jedes Mittel recht ist bzw. war, um ihre politischen Ziele durchzubringen.
Haben die Zionisten im 2 WK jüdische Menschen vorsätzlich den Gaskammern überlassen ?
Oppenheimer war zu langsam.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:48
Fabs schrieb:'Wir werden gegen die Auslandshetze nur ankommen, wenn wir ihre Urheber oder doch wenigstens Nutznießer, nämlich die in Deutschland lebenden Juden, die bisher unbehelligt blieben, zu packen bekommen. Wir müssen also zu einem groß angelegten Boykott aller jüdischen Geschäfte in Deutschland schreiten.'[17]"
das deckt sich so ziemlich mit dem Inhalt von dem Link oben:
The Daily Express (London) published an article on March 24, 1933 announcing that the Jews had already launched their boycott against Germany and described a forthcoming "holy war". The Express urged Jews everywhere to boycott German goods and demonstrate against German economic interests.

The Express said that Germany was "now confronted with an international boycott of its trade, its finances, and its industry....In London, New York, Paris and Warsaw, Jewish businessmen are united to go on an economic crusade."

The article went on, "worldwide preparations are being made to organize protest demonstrations."

On March 27, 1933 the planned protest at Madison Square Garden was attended by 40,000 protestors (New York Daily News headlines: "40,000 Roar Protest Here Against Hitler").

Similar rallies and protest marches were also held in other cities. The intensity of the Jewish campaign against Germany was such that the Hitler government vowed that if the campaign did not stop there would be a one-day boycott in Germany of Jewish-owned stores.

Hitler's March 28, 1933 speech ordering a boycott against Jewish stores and goods was in direct response to the declaration of war on Germany by the worldwide Jewish leadership.
das ganze ziel ja nicht ab auf eine Minderung der Schuld der Nazis ab, sondern die Mitschuld der Zionisten, da diese im Namen aller Juden (obwohl diese nur eine Religionsgmeinschaft damals waren) einen Boykott gegen Hitler-Deutschland propagierten. Was die Nazis dazu "aufgestachelt" hat den Boykott der Juden in Deutschland zu vollziehen und später die Progrome.
Das mindert im keinsten Fall das Verhalten der Nazis gegenüber den Juden.


melden
Anzeige

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:50
@Branntweiner
klär mich bitte auf, weiß nicht worauf du hinaus willst.


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt