Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

679 Beiträge, Schlüsselwörter: Judentum, Zionismus, Zionisten
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:50
NeoDeus schrieb:das ganze ziel ja nicht ab auf eine Minderung der Schuld der Nazis ab, sondern die Mitschuld der Zionisten, da diese im Namen aller Juden (obwohl diese nur eine Religionsgmeinschaft damals waren) einen Boykott gegen Hitler-Deutschland propagierten. Was die Nazis dazu "aufgestachelt" hat den Boykott der Juden in Deutschland zu vollziehen
Parteiprogramm und "Mein Kampf" schon vergessen?


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:51
NeoDeus schrieb:klär mich bitte auf, weiß nicht worauf du hinaus willst.
Was soll ich aufklären, wenn ich schreibe, dass Oppenheimer zu langsam war? Mit der Atombombe 1941 wäre die Mordmaschine Hitler rechtzeitig gestoppt worden.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:52
@Branntweiner
@schmitz
habe ich irgendwo gesagt, dass die Nazis den Juden kein Haar krümmen wollte? Hier gehts um die Rolle der Zionisten im 2 WK und nicht ob die Nazis die Juden vernichten oder loswerden wollten. Was sie ja wie wir alle wissen getan haben. Darum gehts hier aber nicht.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:53
@NeoDeus
Die Stelle, an der von einer "Mitverantwortung" am Holocaust die Rede sein kann, zeigst Du hoffentlich noch. Merkst Du noch was?


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:54
NeoDeus schrieb:Der Autor wirft den Zionisten vor, ihre Brüder und Schwestern der Gaskammer ausgeliefert zu haben, ohne etwas dagegen getan zu haben.
Ach darum war der Palmach wohl an der Befreiung des Libanon von den Vichy-Franzosen beteiligt; kämpften jüdische Bataillone in Griechenland gegen die Deutschen; bot Weizmann den Briten die uneingeschränkte Unterstützung im Kampf gegen die Achsenmächte zu, was die Briten sogar ablehnten.
NeoDeus schrieb:Das mindert im keinsten Fall das Verhalten der Nazis gegenüber den Juden.
Du erzählst Unsinn, machst in typisch neofaschistischer Manier eine Notwehrtat der Nazis daraus, die auf den jüdischen Boykott reagierten, und blendest vollkommen aus das die angestrebten Maßnahmen der Entrechtung der Naziideologie eingeschrieben sind.

Wahlweise macht man mal die deutschen Juden zu Handlangern des Nazifaschimus, weil sie beschwichtigend auf die Nazis wirken wollten. Jetzt ist es der zionistische Weltkongress und seine Boykottpolitik, die die "Juden in die Gaskammern trieben".


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:58
Fabs schrieb:Du erzählst Unsinn, machst in typisch neofaschistischer Manier eine Notwehrtat der Nazis daraus
das ist Unsinn und ein Lüge. Die Nazis haben den Holocaust verübt, da gibt es keine Notwehr.


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 13:59
Und dein Schwadronieren von den "Zionisten" ist wohl deinem antizionistischen Ressentiment entsprungen; Fraktionen kommen darin schon gar nicht mehr vor, alles wird unter einem Oberbegriff subsumiert.


"In der britischen und US-amerikanischen Presse wurden die Gewaltaktionen der Nationalsozialisten frühzeitig aufmerksam registriert. Besonders gegen antijüdische Maßnahmen wurden Proteste laut. Jüdische Organisationen in den USA, Großbritannien und Palästina rechneten seit Mitte März mit den im NS-Hetzblatt „Der Stürmer“ angedrohten Boykottmaßnahmen der Nationalsozialisten und berieten Gegenmaßnahmen. Dabei wurden auch Boykotte gegen deutsche Wirtschaftsunternehmen öffentlich diskutiert. Ein Führungsmitglied des American Jewish Congress erklärte am 13. März 1933 mit Blick auf die Wirtschaftskrise, in der Deutschland sich noch befand:

'Ein bellum judaicum bedeutet für Deutschland Boykott, Untergang und Verderben, bedeutet das Ende der deutschen Hilfsquellen und das Ende aller Hoffnungen auf den Wiederaufstieg Deutschlands.'

– Heinz Höhne: Gebt mir vier Jahre Zeit – Hitler und die Anfänge des Dritten Reiches. Ullstein Verlag, Berlin 1996, S. 110

Am 18. März beschlossen die amerikanischen Jewish War Veterans, deutsche Waren und Dienstleistungen zu boykottieren; andere Organisationen in den USA und in Großbritannien folgten.[14] Zwar trug ein Artikel der britischen Boulevardzeitung Daily Express am 24. März 1933 die plakative und irreführende Überschrift Judea declares war on Germany ('Judäa erklärt Deutschland den Krieg'), berichtete aber nur über die Beratung einiger Londoner Kaufleute über einen eventuellen Boykott gegen deutsche Waren.[15] Am 27. März wies die Organisation britischer Juden den Plan ausdrücklich zurück.[16] Man wollte eine Konfrontation mit dem NS-Regime möglichst vermeiden, um deutsche Juden nicht der Vergeltung seitens der Nationalsozialisten auszusetzen. Auch die jüdische Gemeinschaft in Palästina erklärte in einem Telegramm an die Reichskanzlei, dass keine jüdische Organisation in Palästina einen Handelsboykott beabsichtige noch dazu autorisiert sei.

Hermann Göring sandte Mitte März einige namhafte Vertreter der deutschen Juden nach London, wo sie gegen geplante antideutsche Initiativen protestieren sollten. Zudem telegrafierten Kurt Blumenfeld, Präsident der Zionistischen Vereinigung für Deutschland, und Julius Brodnitz, Präsident des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens, am 26. März an das American Jewish Committee in New York City: Man protestiere gegen antideutsche Demonstrationen und Rundfunksendungen und verlange energische Bemühungen, solche Aktionen zu unterbinden. Damit erhofften sie sich, die Nationalsozialisten zu beschwichtigen und von ihren Plänen abzubringen.

Die meisten jüdischen Organisationen in den USA waren gegen Massendemonstrationen und Wirtschaftssanktionen gegen Deutschland. Sie wollten die US-Regierung damit nicht in Zugzwang bringen. Doch am 27. März folgte der American Jewish Congress den Jewish War Veterans mit landesweiten Protesten in mehreren Großstädten der USA. Auch Kirchen- und Gewerkschaftsführer beteiligten sich daran. Auch ohne einen förmlichen Boykottaufruf verbreitete sich eine Kaufverweigerung für deutsche Produkte in der amerikanischen Öffentlichkeit."

(wiki)


melden
Fabs
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:00
Ja, das ist in der Tat "Unsinn und eine Lüge", eine Kausalität aus jüdischen Boykottüberlegungen und Judenboykott Deutschlands herzustellen. ;)


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:12
@NeoDeus


Diese True Torah Jews sind Hardcorefundis, welche den Holocaust kleinreden und auch anderweitige Antisemiten sind.


http://www.zionism-israel.com/True_Torah_Nazis.htm


Das scheint mir nun alles andere als eine seriöse Quelle zum Thema.
Musstest Du lange danach suchen?


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:24
@jimmybondy
ich werde mir deine Seite mal in Ruhe reinziehen und lesen und dir dann meine Meinung hierzu sagen.
Ich denke es ist absurd zu behaupten, dass orthodoxe Juden antisemitisch denken, schliesslich sind sie selbst Juden. Wie soll ein Jude (egal ob orthodox oder gemäßigt) gegen Juden sein, das widerspricht sich m. E. Dementsprechen ist die Aussage für mich Quatsch. Wenn sie antizionistisch eingestellt sind, ok, das ist was anderes.
jimmybondy schrieb:Musstest Du lange danach suchen?
ja, die letzten 2 Jahre meines Lebens habe ich mit nichts anderem verbracht als danach zu suchen. *ironic*


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:25
@NeoDeus
Ach so, Juden können keine Antisemiten, keine Nazis, keine Arschlöcher sein? Aber sicher nur, wenn es gerade passt, oder?


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:29
@NeoDeus
Genau aus der Denke heraus, "die sind ja selbst Juden", meinen manche alles was aus deren Ecke kommt sei richtig und wahr. Sollen wir hier jetzt Namen von Menschen mit einem jüdischen Elternhaus aufzählen, die nachweisliche Antisemiten, Rassisten, oder auch Nationalsozialisten waren?


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:29
@schmitz
vielleicht sollten wir mal klären was wir beide unter Antisemitismus verstehen?
Für mich ist Antismetismus, anders gesagt, Verachtung von Juden, Diskriminierung von Juden weil sie Juden sind...was verstehst du darunter?


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:41
NeoDeus schrieb:Ich denke es ist absurd zu behaupten, dass orthodoxe Juden antisemitisch denken, schliesslich sind sie selbst Juden.
Es soll auch antideutsche Deutsche geben.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:42
Und noch was zu diesen Antisemiten aus dem Link. Damit die Kenntnisnahme schneller geht... ^^

^Anti-Zionist Neturei Karta Rabbi - Anti-Semite? The actions of Rabbi Moishe Aryeh Friedman, a fanatic ultraorthodox anti-Zionist Jewish religious extremist, have helped to solve an important conundrum in the cognitive ethnology of hate sects. The conundrum is this. One for one, the claims and language of the purveyors of anti-Zionist hate tend to match those of classical anti-Semitism, sometimes substituting the word "Zionists" for "Jews" or "International Zionism" for "International Jewry." Some examples:

The Talmud teaches that gentiles are inferior, and this is the basis for the Jewish Zionist plan for world domination.
The Jews Zionists are all powerful and control the world's media.
"Learn all about Jewry Zionism and its pernicious influence on the United States."
The Jews Zionists have deliberately exaggerated the Holocaust in order to profit by it.
The Jews Zionists were responsible for the world wars.
The Jews Zionists brought the Holocaust on themselves.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:42
schmitz schrieb:Sollen wir hier jetzt Namen von Menschen mit einem jüdischen Elternhaus aufzählen, die nachweisliche Antisemiten, Rassisten, oder auch Nationalsozialisten waren?
da gibt es nachweislich bestimmt einige...geung die in Israel in der Knesset sitzen, zumindest was die Rassisten unter Ihnen angeht.

Was bitte ist an der Aussage
NeoDeus schrieb:Ich denke es ist absurd zu behaupten, dass orthodoxe Juden antisemitisch denken, schliesslich sind sie selbst Juden.
falsch? wenn wir von orthodoxen Juden sprechen, dann sind das für mich Juden die nach der Tora und dem Talmud leben.
Glaubensinhalte [Bearbeiten]Das orthodoxe Judentum hat seine Wurzeln in der Tora, im Talmud und in den nachfolgenden Werken des rabbinischen Judentums. Die schriftliche und mündliche Tora gilt im orthodoxen Judentum als unveränderliches Wort Gottes.

Lebensweise [Bearbeiten]Daraus entwickelte sich ein Verhaltenskodex, der den Lebensablauf jedes orthodoxen Juden umfassend regelt. „Macht einen Zaun um die Thora“ war der Leitspruch der Rabbiner. Dies wird von orthodoxen Juden so interpretiert: Praktiziert die Tora als ein Regelwerk in eurem täglichen Leben. Daraus folgert das orthodoxe Judentum die Forderung nach einer strikten Befolgung der jüdischen Gesetzesvorschriften, der Halacha, wie sie in traditionellen Werken wie dem Schulchan Aruch festgelegt wurden. Neuerungen werden anhand dieser Halacha interpretiert. Das orthodoxe Judentum ist dadurch in der Lage, auf Änderungen zu reagieren, ohne die Gesetzgebung selbst zu ändern.

Das orthodoxe Judentum zeichnet sich somit in erster Linie durch seine Religionspraxis aus. Außer der Bezeichnung „orthodoxes Judentum“ werden daher für diese Richtung gelegentlich auch die Benennungen „thoratreues“ oder „gesetzestreues Judentum“ verwendet.

Als Jude gilt im orthodoxen Judentum, wer von einer jüdischen Mutter geboren wurde oder nach den Regeln des orthodoxen Judentums zum Judentum übergetreten ist.
Wikipedia: Orthodoxes_Judentum

wenn also ein Jude nach diesem "Kodex" lebt...und diesen glauben lebt, ist er mit Sicherheit kein Antisemit. Wenn er es doch ist, dann benutzt er den "Glauben" nur als Deckmantel für seine Interessen und ist für mich weder orthodox noch sonst was in der Art.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:47
@NeoDeus
Warum nun an der Definition herumfeilen wollen? Fakt ist, auch ein Mensch jüdischen Glaubens kann sich als Antisemit betätigen, Israel das Existenzrecht absprechen und auch den Holocaust leugnen, oder ihn relativieren.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:49
@schmitz
den Holocaust leugnen ist was ganz anderes als zu behaupten der jüdische Glaube wiederspricht einer Existenz des Staates Israel.


melden

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:50
@NeoDeus
Ich denke es ist absurd zu behaupten, dass orthodoxe Juden antisemitisch denken, schliesslich sind sie selbst Juden.

falsch? wenn wir von orthodoxen Juden sprechen, dann sind das für mich Juden die nach der Tora und dem Talmud leben.
Es würde ja vollkommen genügen den erneuten kleinen Hinweis zur Kenntnis zu nehmen, das diese Ultrafundis einfach die Standardfloskeln eines jeden Antisemiten nehmen und da noch ein Zionist beiklatschen.

Zumindest sollte klar sein, das diese Herrschaften nicht weiter von belang hier sind, da wir seriöse Quellen benötigen, und keine Fundihetze...


melden
Anzeige

Zionismus, Judentum und Missverständnisse zw. Politik und Religion

31.01.2012 um 14:53
@NeoDeus

Wir reden nicht einfach von irgendwelchen beliebigen Orthodoxen, sondern von speziellen.
Und zwar den sogenannten "True Torah Jews", wie man dem Impressum Deines Links entnehmen kann.

Und die relativieren nun einmal den Holocaust. Das ist die klare Faktenlage.

"The Jews Zionists brought the Holocaust on themselves."


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt