Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

626 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Muslime, Toleranz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 04:36
@f.william
Ich spreche von einer Entwicklung über Jahre, über die Anfänge dieser ganzen, aufgezwungenen Islamdebatte, über das unbändige Verlangen der Islamkritiker, jeder Muslime hätte sich zu jeder Zeit, wann immer der Kritiker es wünscht, sofort und auf der Stelle allen Fragen zu stellen und gefälligst Antworten zu liefern!

Das dies bereits Teil einer weit über Kritik hinausreichenden "Kampagne" ist, die sich seit Jahren immer weiter aufgebauscht und fortgesetzt hat, war Inhalt meiner Meinungsäußerung. Da stellt der Artikel des Spiegels, bzw. deren Autorin nur ein weiteres Puzzelstückchen dar und es passt immer noch in mein Bild!


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 04:47
Das alles müsste nicht passieren, wenn man sich ein wenig mit solchen Themen auseinandersetzt und nicht gleich Diskriminierung schreit.
Nun könnte man fragen, was war zuerst da, das Huhn, oder das Ei...^^


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 05:11
@f.william

Geradezu klassisch: "Nazikeule" und "political correctness" werden als Schlagwörter in den Raum gestellt um die eigene Position gegen Kritik zu immunisieren ohne inhaltlich auch nur annähernd auf die Argumente des Diskussionspartners einzugehen.

Niemand stellt dich in die rechte Ecke, die hast du erwähnt. Warum du das auch immer getan hast. Mach dir doch darüber keine Sorgen, du musst deine politische Haltung nicht erwähnen, denn sie ergibt sich zwangsläufig aus deinen Äusserungen. Oder etwa nicht?

Das Pejorativum "politisch korrekt", ist ja heutzutage ein beliebter Kampfbegriff der Populisten. Dabei unterstellt der Begriff soetwas wie servile Anpassung an eine Einheitsmeinung. Daher verwundert es mich sehr, das du mich mit diesem Begriff belegst, denn anhand des oben stehenden Umfrage, erkennt man ja deutlich, wer Mainstream ist und wer von uns gegen den Strom schwimmt. ;)


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 06:09
@f.william

"Ich bin Islamkritisch, aber auch Religionskritisch, weil Atheist. Kein bisschen rassistisch, im Gegenteil"

Auch Rassismus habe ich dir nicht unterstellt. Du musst dich nicht vorrauseilend verteidigen. ;)

"hast du in den raum gestellt. "

Habe ich nicht, das warst du selbst:

"Eure Reaktion ist auch voraussehbar. Politisch korrekte Polemik, der Versuch Kritiker in die rechte Ecke zu drängen"

Siehst du? :)

"oder gehst du auf die angesprochenen religiösen übergriffe ein, die belegungen mit wörtern wie "hure". gehst du sachlich auf die autoritäre erziehung ein, die ich angesprochen habe?"

Diese Themen wurden in diesem Thread von dir bisher gar nicht angesprochen. Die letzte Debatte die wir hier geführt haben, drehte sich um den von dir vorgebrachten Vorwurf, das sich moderate Muslime angeblich nicht von dem, -in ihrem Namen verübten-, Terrorismus distanzierten. Als ich dir das widerlegen konnte, hast du sich darüber beklagt, das wir dir diese Information nicht mitgeteilt hätten.

Wenn autoritäre Erziehung ein Alleinstellungsmerkmal von Muslimen wäre, könnte man darüber diskutieren. Auch sprachliche Verrohung ist ein allgemeines schichtspezifisches Problem, das auch nicht auf den Islam beschränkt ist.

"behauptest du."

Wikipedia: Politische Korrektheit#Politische Korrektheit in der nationalen Rhetorik

"Also ich hab mir die letzten 10 posts mal angesehen, ich konnte nicht ein einziges sachliches argument finden, auf das ich eingehen hätte können. nur das übliche programmatische betroffenheits-heulen und zähneklappern. sry."

Ich habe von meinen Empfindungen gesprochen auf die du dann gleich reflexhaft mit den üblichen buzzwords reagiert hast.


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 06:38
@f.william

"Aha. du liest gar nicht, du schreibst gleich los. wurde sehr wohl angesprochen von mir."

Wo denn? In unserer heutigen(gestrigen^^) Diskussion jedenfalls nicht. als du diese Argumente in deinem vorletzten Post eingeschoben hast, bin ich auch darauf eingegangen. Falls du das überlesen haben solltest, zitiere ich mich selbst.

"Wenn autoritäre Erziehung ein Alleinstellungsmerkmal von Muslimen wäre, könnte man darüber diskutieren. Auch sprachliche Verrohung ist ein allgemeines schichtspezifisches Problem, das auch nicht auf den Islam beschränkt ist."

"Nö, mache ich auch nicht."

Es sieht aber so aus. Ich habe dich nicht als Rassisten bezeichnet oder in die rechte Ecke gestellt. Trotzdem hieltest du es für nötig, dich von diesem nicht gemachten Vorwurf zu distanzieren.

"du scheinst dich an meiner wade festgebissen zu haben, und kannst nicht loslassen.
wenn ich mir so vorstelle, wie du wütend in deine tasten haust, gehe ich jetzt amüsiert ins bett."

Wieso soll ich wütend sein? So ernst nehme ich dieses Diskuissionsforum nicht, ausserdem hast du dein Recht auf deine Meinung und das stelle ich nie in Frage. :)

"was mir bisher begegnet ist, sind unzulässige verallgemeinerungen, polemik, vorwürfe, nochmals vorwürfe, jammern, betroffenheitsgetue, opferrolle spielen, persönliche angriffe, unterstellungen, haltlose behauptungen,übertreibungen, gegenfragen und ausweichen statt klare antworten"

Damit wären deine Posts ausgezeichnet beschrieben. ;)


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 07:04
@f.william

Tut mir leid, du hast deinen Post an catdog adressiert, daher habe ihn auch nicht gelesen.

Wie schon gesagt,ist der von dir erwähnte Sachverhalt sind auch eine "unzulässige Verallgmeinerung" und auch kein Alleinstellungsmerkmal des Islam. Ich wurde bsiher nicht in der Öffentlichkeit als Hure beschimpft, weil ich kein Kopftuch trage, dabei gehe ich regelmässig in türkischen Supermärkten einkaufen, also einem Ort, an dem man ein solches Ereignis erwarten dürfte.
Dagegen wurde ich aber schon am Telefon von deutschen Kunden als "blöde Schlampe" bezeichnet, was zwar keinen sexuellen oder religiösen Kontext hatte, sondern einfach der Tatsache geschuldet war, das er sich über Unpässlichkeiten echauffiert hat.

"Wenn Du in das Dilemma gerätst, dass Du entweder nach dem Koran/der Scharia handeln musst, oder aber nach der deutschen Rechtssprechung (In einem Fall, in dem sich beides widerspricht), wonach handelst Du?"

Wenn es um einen konkreten Rechtsgegenstand geht, gilt in Deutschland das deutsche Recht. Ich bin selbst eine überzeugte Verfechterin der Trennung von Kirche und Staat.

Wenn es um meine persönliche Lebensführung geht, bin ich weder auf deutsches Recht noch auf den Koran angewiesen.


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 07:16
@f.william

Dann erlaube bitte eine Gegenfrage, hälst du den Westen generell für zivilisatorisch überlegen?

Shab khosh ;)


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 19:18
@f.william

"Ich lehne die Diskriminierung von Frauen, Un-/Andersgläubigen, Homosexuellen und einer Religionspolizei sowie einer Beschneidung der Wissenschaft ab. "

Das tun auch viele Muslime.

"Aber hier eine Theokratie einführen zu wollen sorgt für viel böses Blut, das will niemand, gegen Islamische glaubensausübung hat aber auch niemand was."

Niemand? In einer Umfrage zu deisem Thema war ein nicht unerheblicher Anteil der User der Meinung, der Islam gehöre restlos aus Deutschland verbannt oder zumindest stark eingeschränkt.

Die meisten Muslime wollen auch keine Theokratie einführen. Das sind wieder die gängigen Stereotypen.

"Ich begrüsse die Entwicklung in den nordafrikanischen Ländern, habe aber meine Zweifel ob da Vorzeigedemokratien draus werden. mal abwarten. "

Das ist schön, mir macht die zunehmende Entzivilisierung Europas sorgen und hoffe, das es nicht so schlimm kommt, wie manche befürchten.

"Genug Angriffsfläche?"

Wieso sollte ich dich angreifen?


melden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 20:26
@f.william

"Er gehört dahin, wo alle anderen Religionen sich auch befinden: Ins Privatleben."

Der Islam befindet sich nicht an einer anderen Position als andere konfessionen in diesem Land auch. Auch was die gelebte Praxis betrifft.

"Der Islam bewegt sich auf einer Gradwanderung zwischen Religion und Ideologie."

Das tut der Islam nicht. Keine Religion, insbesondere nicht das Christentum oder der Islam sind homogen genug um eine derartige Aussage treffen zu können. Es gibt politische Strömungen innerhalb des Islam, die gab und gibt es auch in den anderen Weltreligion. Die möchte ich auch nicht unterstützen oder an der Macht wissen.
Die Öffentlichkeit im Westen überlässt aber sträflicher Weise eben den Fundamentalisten und Islamisten die Deutungshoheit über Islam, übernimmt ihre Diktion (beispielsweise Unterdrückung der Frau oder missionarischen Eifer als generelles Attribut der Muslime) und ignoriert dabei das es eine Vielzahl von Auslegungsmöglichkeiten gibt, die in keinster Weise modernen Lebenswelten zuwiderlaufen.
In eminer Heimat gibt es eine konkrete und rigide Geschlechtertrennung, die hauptsächlich Kosten der Frauen geht, aber nur wenigen Experten ist hier bekannt, das sich die Lebenswirklichkeiten im Alltag stark gewandelt haben. Man nutzt jeden Freiraum und schafft sich welche und lebt sein Leben. Die Mehrzahl der iranischen Studenten ist weiblich, viele Kämpfen für ihre Grundrechte, die manche im Westen bereit sind für ein vermeintliches Gefühl von Sicherheit aufzugeben.


1x zitiertmelden

Welcher Aussage über den Islam stimmt ihr zu?

27.03.2011 um 20:29
@Somayyeh
Zitat von SomayyehSomayyeh schrieb:Die Öffentlichkeit im Westen überlässt aber sträflicher Weise eben den Fundamentalisten und Islamisten die Deutungshoheit über Islam, übernimmt ihre Diktion (beispielsweise Unterdrückung der Frau oder missionarischen Eifer als generelles Attribut der Muslime) und ignoriert dabei das es eine Vielzahl von Auslegungsmöglichkeiten gibt, die in keinster Weise modernen Lebenswelten zuwiderlaufen.
eben das ist eines der probleme der übertoleranten gesellschaft in der man niemanden und auch nicht den fundis vorn koppf stoßen will


melden